Home / Forum / Liebe & Beziehung / Anstand der Ehefrau

Anstand der Ehefrau

15. März 2006 um 17:12

Liebe Forumgemeinschaft, nachdem ich schon einige Zeit in diesem Forum
gestöbert habe, poste ich nun in eigener Sache. Die Fakten:
1) mein Geliebter Ende 40, beide Partner in 2. Ehe verheiratet 1 Kind
2) ich Ende 30, verheiratet, 1 Kind
3) wir wollen unsere Ehepartner nicht verlassen
4) wir leben mit unseren Familien in einem kleinen Dorf
5) unsere Liebesbeziehung hat vor 2 Jahren begonnen und ist vor ca. 5
Monaten aufgeflogen
Nun zu meinem Problem; die Ehefrau meines Geliebten bekommt diese
Geschichte emotional nicht verarbeitet. Sie weigert sich, mit mir zu
sprechen oder aber mal mit meinem Mann zu reden. Sie will mir nicht über
den Weg laufen, sie will mich nicht begrüßen müssen. Unsere Kinder
dürfen nicht mehr miteinander spielen. Mein Geliebter darf nicht mehr
mit mir sprechen - das kann ich sogar verstehen. Gibt es eine
Veranstaltung, auf der sie mich treffen könnte, kommt sie nicht.Ist es
von mir zuviel erwartet, wenn ich von der Ehefrau verlange, daß sie die
"normalen" Umgangsformen wahrt? Sie muß mich nicht achten, nicht
respektieren - sie soll den Schein wahren. Wie komme ich mit ihr ins
Gespäch? Wie mache ich ihr glaubhaft, daß ich ihr nicht schaden will?
Wie mache ich ihr begreiflich, daß ihr Verhalten, die ungewollte
Aufmerksamkeit auf uns alle zieht? Und wie mache ich verständlich, daß
die Strafe (obwohl Betrogene war sie selber einst Betrügerin) der
Missachtung eine Strafe für die Familien ist? Ich kann so schlecht
nachvollziehen, was z.Zt. durch ihren Kopf geht, daß ich einfach nicht
begreifen kann, warum sie so ist. Ich bin gespannt auf eure Antworten,
die mir hoffentlich hilfreich sind. l g sandra


Mehr lesen

15. März 2006 um 17:19

Anstand der Ehefrau? (Versteh ich nicht recht)
Darf ich fragen, wie und ob sich das ungewollte Dreiecksverhältnis irgendwie löste, nachdem euer Verhältnis aufflog?

Wo steht dieser Mann jetzt? An welcher Seite steht er? Vorallem hinter wem? Oder ist das alles noch ganz und gar unentschieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:24

...
Das die betrogene Ehefrau damit nicht zurecht kommt, ist, so hart das klingt, nicht Dein Problem. Du solltest ihre Entscheidung sich so zu verhalten respektieren und tolerieren.

Das informierte Umfeld reagiert so oder so mit Klatsch und Tratsch - egal wer sich jetzt noch wie verhält.

Wenn sie mit Dir sprechen wollte, dann würde sie Kontakt aufnehmen.

Klingt jetzt vielleicht hart, aber ... "kümmere Du Dich um Dein Leben und lass sie sich um ihr Leben kümmern".

LG BW

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:26
In Antwort auf milla_12680755

Anstand der Ehefrau? (Versteh ich nicht recht)
Darf ich fragen, wie und ob sich das ungewollte Dreiecksverhältnis irgendwie löste, nachdem euer Verhältnis aufflog?

Wo steht dieser Mann jetzt? An welcher Seite steht er? Vorallem hinter wem? Oder ist das alles noch ganz und gar unentschieden?

Es ist vorbei
was den Sex anbelangt. Die Gefühle lassen sich nicht einfach so abstellen, vielleicht wird sich in dieser Hinsicht auch nie etwas ändern. Uns war immer klar, daß wir unsere Familien nicht verlassen wollen. Er will seine Frau auf keinen Fall verlieren, er liebt sie und das gemeinsame Kind. Anstand = nicht mit der Axt im Walde rumlaufen oder der Elefant im Porzellanladen sein. Vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Für mich ebenso, ich liebe meinen Mann und möchte mit ihm alt werden. mfg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:46
In Antwort auf cruz_12724901

Es ist vorbei
was den Sex anbelangt. Die Gefühle lassen sich nicht einfach so abstellen, vielleicht wird sich in dieser Hinsicht auch nie etwas ändern. Uns war immer klar, daß wir unsere Familien nicht verlassen wollen. Er will seine Frau auf keinen Fall verlieren, er liebt sie und das gemeinsame Kind. Anstand = nicht mit der Axt im Walde rumlaufen oder der Elefant im Porzellanladen sein. Vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Für mich ebenso, ich liebe meinen Mann und möchte mit ihm alt werden. mfg Sandra

Hallo sandra
ich kann mich nur dem mann aus hh anschliessen,das ist doch wohl nicht dein ernst?
welchen grund sollte sie haben,den schein zu wahren,ausser sie möchte es selbst.
die frau tut mir da eher leid,sie büsst lebensqualität dadurch ein.
wieso um alles in der welt soll sie noch mit deinem mann reden?
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:50

Na sowas
hat die doch wirklich den nerv und wird nicht fertig damit, dass ihr ehemann sich mal kurze 2 jahre eine kleine sexaffäre gönnt!! HAMMER oder? verliert einfach den anstand!

vielleicht ist es aber einfach dein ureigenes problem, dass die leute tratschen? da kann ich nur sagen: erst mal denken vor bu....

und ja hallohamburg SIE meint es sicherlich ernst...
oder meinst du der weekend-fake beginnt neu schon am mittwoch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 17:59
In Antwort auf asta_11967966

...
Das die betrogene Ehefrau damit nicht zurecht kommt, ist, so hart das klingt, nicht Dein Problem. Du solltest ihre Entscheidung sich so zu verhalten respektieren und tolerieren.

Das informierte Umfeld reagiert so oder so mit Klatsch und Tratsch - egal wer sich jetzt noch wie verhält.

Wenn sie mit Dir sprechen wollte, dann würde sie Kontakt aufnehmen.

Klingt jetzt vielleicht hart, aber ... "kümmere Du Dich um Dein Leben und lass sie sich um ihr Leben kümmern".

LG BW

Du hast Recht,
mir geht es auch nicht darum, ihr beim zurechtkommen zu helfen, das kann ich auch gar nicht. Ich möchte für meine Familie Schadensbegrenzung, und das geht nur mit ihr zusammen. Aber vielleicht sollte ich mir einfach ein dickeres Fell zulegen, den Kopf einziehen und abwarten.. lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:01

Hamburger
sag mir, wie ich z.B. meinem Sohn erklären soll, daß er nicht mehr mit seinem einstigen Spielkameraden zusammenkommen darf? lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:10
In Antwort auf jin-ho_12439268

Hallo sandra
ich kann mich nur dem mann aus hh anschliessen,das ist doch wohl nicht dein ernst?
welchen grund sollte sie haben,den schein zu wahren,ausser sie möchte es selbst.
die frau tut mir da eher leid,sie büsst lebensqualität dadurch ein.
wieso um alles in der welt soll sie noch mit deinem mann reden?
gruss r

Sie will es nicht
daß es jemand erfährt. Ich will es auch nicht und versuche mit entsprechend zu verhalten. Es ist passiert was passiert ist, daran läßt sich nichts mehr ändern. In unserem Dorf rum ist es noch nicht. Dann frage ich Dich, wie soll sie sich verhalten, daß dies möglichst auch so bleibt? lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:16
In Antwort auf nevada_11854886

Na sowas
hat die doch wirklich den nerv und wird nicht fertig damit, dass ihr ehemann sich mal kurze 2 jahre eine kleine sexaffäre gönnt!! HAMMER oder? verliert einfach den anstand!

vielleicht ist es aber einfach dein ureigenes problem, dass die leute tratschen? da kann ich nur sagen: erst mal denken vor bu....

und ja hallohamburg SIE meint es sicherlich ernst...
oder meinst du der weekend-fake beginnt neu schon am mittwoch??

Ein bißchen zu einfach
machst Du es Dir. Daß sie Probleme hat es zu verarbeiten ist die eine Sache und das kannst du mir glauben oder nicht, daß es nicht einfach ist weiß ich nur zu gut. Aber daß sie es mit ihrem Verhalten Gefahr läuft es öffentlich (das will sie ja auch nicht!) zu machen die andere. Es geht mir nicht um mich, ich weiß was ich getan habe und kann für mich die Konsequenzen tragen. lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:36

Liebe Sandra.....
ich denke ,du weißt ,wie verletzt diese Frau ist.
Mich würde interessieren ,was du mit ihr besprechen willst....was willst du aufarbeiten,was willst du ihr denn sagen?Oder was möchtest du von ihr denn hören?Sie geht dir aus dem Weg ,weil sie sich schützen will,weil jeder Kontakt mit dir oder deiner Familie, sie in dieses tiefe schwarze Loch reißt ,in dem sie wahrscheinlich eh schon liegt.Es ist einfach die Angst ,daß das was zwischen dir und deinem Feund war ,wieder losgeht .....das sie wieder und wieder betrogen wird.Und wenn ihr euch nicht seht,scheint die "Gefahr" ,die von dir ausgeht ,geringer zu sein(ist nicht so,weiß ich selbst).
Bei uns ist es umgekehrt ,unsere Geliebte will und kann nicht mehr mit mir reden (mit meinem Mann schon).Ich hätte auch so gern noch einiges was ich ihr sagen möchte oder sie fragen will.Aber sie kann es nicht......das schon seit 3 Jahren.Ich habe das akzeptiert,ich habe ihr meine Gefühle und Gedanken in einem Brief mitgeteilt und sie hat geantwortet,ich denke das ist einfacher.
LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:41
In Antwort auf cruz_12724901

Sie will es nicht
daß es jemand erfährt. Ich will es auch nicht und versuche mit entsprechend zu verhalten. Es ist passiert was passiert ist, daran läßt sich nichts mehr ändern. In unserem Dorf rum ist es noch nicht. Dann frage ich Dich, wie soll sie sich verhalten, daß dies möglichst auch so bleibt? lg Sandra

Ich kann dir
nicht sagen wie sie sich verhalten soll.
wenn sie nicht will,das es die runde macht,dann muss sie sich ohne frage anders verhalten.
das wäre rational.aber es ist eben nicht rational,genausowenig wie euer verhalten und die tollen gleichzeitigen:
aber wir lieben doch unsere partner und wollen bis ans ende der tage.....schwüre.
also,du verlangst ihr zuviel ab,sie soll es akzeptieren,passiert ist passiert und nach möglichkeit noch normalen umgang mit dir pflegen.
wie war das :gefühle lassen sich nicht abstellen?
wird ihr wohl auch so gehen.
die einzige halbwegs gängige lösung ist doch wohl,das sie dafür eine lösung mit ihrem mann findet,ohne dich und erst recht ohne deinen mann.
was sagt der eigentlich dazu?
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:41

Ahaaa
so meinst Du das. Ja gut, dann gehe ich zu meinem 7-jährigen Sohn und sage ihm; "Deine Mama hat sich daneben benommen und deßhalb darfst Du jetzt nicht mehr mit Philipp spielen!". Glaubst Du im Ernst, daß es funktioniert? Es ist vorbei - wir sind wie Du ja auch festgestellt hast keine Teenager mehr. Erwachsene, vernünftige ? Leute die neben einem offensichtlich z.Zt. nicht gut funktionierendem Verstand auch Gefühle haben. Es ist passiert; ohne Wenn und Aber und ich versuche den Seitensprung auch gar nicht zu entschuldigen. Ja, ich erwarte und verlange!, daß das Wohl der Kinder beider Familien im Vordergrund steht. Sie kann mich beschimpfen und sie hat Recht; sie kann sich über mich stellen und sie hat Recht. Mein "Spatzerl" und mein Mann sehen es genauso, keiner von uns hat etwas davon, diese Geschichte im Nachhinein zu verkomplizieren, indem die Kinder mit hineingezogen werden. Das erste worüber mein Mann und ich uns beim Auffliegen der Beziehung einig waren, das dies mit allen Mitteln zu verhindern ist. Die beiden haben damit absolut nichts zu tun! Und so hart wie es klingt, es geht dann nur gemeinsam = sachdienlich. Wenn sie nicht mit mir sprechen will ok - mein Mann ist selber Betroffener und muß es auch verarbeiten, er würde gerne mit ihr sprechen, nicht zuletzt um ihr auch die Ängste zu nehmen, daß ich ihren Mann wegnehmen will. Wir bemühen uns, einen Neuanfang zu schaffen und es sieht gut aus. lg vom noch hellen Niederrhein Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:43
In Antwort auf cruz_12724901

Ahaaa
so meinst Du das. Ja gut, dann gehe ich zu meinem 7-jährigen Sohn und sage ihm; "Deine Mama hat sich daneben benommen und deßhalb darfst Du jetzt nicht mehr mit Philipp spielen!". Glaubst Du im Ernst, daß es funktioniert? Es ist vorbei - wir sind wie Du ja auch festgestellt hast keine Teenager mehr. Erwachsene, vernünftige ? Leute die neben einem offensichtlich z.Zt. nicht gut funktionierendem Verstand auch Gefühle haben. Es ist passiert; ohne Wenn und Aber und ich versuche den Seitensprung auch gar nicht zu entschuldigen. Ja, ich erwarte und verlange!, daß das Wohl der Kinder beider Familien im Vordergrund steht. Sie kann mich beschimpfen und sie hat Recht; sie kann sich über mich stellen und sie hat Recht. Mein "Spatzerl" und mein Mann sehen es genauso, keiner von uns hat etwas davon, diese Geschichte im Nachhinein zu verkomplizieren, indem die Kinder mit hineingezogen werden. Das erste worüber mein Mann und ich uns beim Auffliegen der Beziehung einig waren, das dies mit allen Mitteln zu verhindern ist. Die beiden haben damit absolut nichts zu tun! Und so hart wie es klingt, es geht dann nur gemeinsam = sachdienlich. Wenn sie nicht mit mir sprechen will ok - mein Mann ist selber Betroffener und muß es auch verarbeiten, er würde gerne mit ihr sprechen, nicht zuletzt um ihr auch die Ängste zu nehmen, daß ich ihren Mann wegnehmen will. Wir bemühen uns, einen Neuanfang zu schaffen und es sieht gut aus. lg vom noch hellen Niederrhein Sandra

Upps Tippfehler
es soll natürlich heißen; "ihren Mann NICHT wegnehmen will".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:54

Ach so,sie soll "normale" Umgangsformen wahren
hast Du das getan,die normnalen Umgangsformen gewahrt?
Welchen Schein?
Wie machst Du ihr glaubhaft,daß Du ihr nicht schaden willst?????Das fragst Du doch nicht aller Ernstens?Du hast ihr bereits geschadet.

Vielleicht möchte sie ja sogar die ungewollte Aufmerksamkeit auf Euch alle ziehen.

Wie dem scheint kannst Du wirklich nicht im geringsten nachvollziehen was in ihrem Kopf vor geht,das Du das Ausmaß ihres Schmerzes nicht nachempfinden kannst.

Zumal,ich finde,daß Du die Allerletze bist,die von dieser Frau etwas verlangen darf.

Was soll sie denn mit Dir oder Deinem Mann besprechen?

Das ist ein Ding zwischen ihr und ihrem Mann,Du bist daran nur in sofern beteiligt als daß Du die jenige bist,mit der ihr Mann ins Bett steigt.Für sie besteht hier kein Gesprächsbedarf,werder mit Dir und mit Deinem Mann schon gar nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:56
In Antwort auf cruz_12724901

Ein bißchen zu einfach
machst Du es Dir. Daß sie Probleme hat es zu verarbeiten ist die eine Sache und das kannst du mir glauben oder nicht, daß es nicht einfach ist weiß ich nur zu gut. Aber daß sie es mit ihrem Verhalten Gefahr läuft es öffentlich (das will sie ja auch nicht!) zu machen die andere. Es geht mir nicht um mich, ich weiß was ich getan habe und kann für mich die Konsequenzen tragen. lg Sandra

Ob sie die Gefahr läuft es öffentlich zu machen
stört Dich doch nur insofern als daß Du dann in aller Öffentlichkeit in der Schußlinie stehst,reiner Eigennutz.Um das Wohl der Frau wird es Dir nicht gehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 18:59
In Antwort auf cruz_12724901

Du hast Recht,
mir geht es auch nicht darum, ihr beim zurechtkommen zu helfen, das kann ich auch gar nicht. Ich möchte für meine Familie Schadensbegrenzung, und das geht nur mit ihr zusammen. Aber vielleicht sollte ich mir einfach ein dickeres Fell zulegen, den Kopf einziehen und abwarten.. lg Sandra

Du möchtest für Deine Familie Schadensbegrenzung
tja,leider geht es nur mit ihr zusammen aber verat mir doch mal,warum sie Dir dabei helfen sollte.
Wie schon geschrieben,reiner Eigennutz deinerseits.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:01
In Antwort auf susana7777

Liebe Sandra.....
ich denke ,du weißt ,wie verletzt diese Frau ist.
Mich würde interessieren ,was du mit ihr besprechen willst....was willst du aufarbeiten,was willst du ihr denn sagen?Oder was möchtest du von ihr denn hören?Sie geht dir aus dem Weg ,weil sie sich schützen will,weil jeder Kontakt mit dir oder deiner Familie, sie in dieses tiefe schwarze Loch reißt ,in dem sie wahrscheinlich eh schon liegt.Es ist einfach die Angst ,daß das was zwischen dir und deinem Feund war ,wieder losgeht .....das sie wieder und wieder betrogen wird.Und wenn ihr euch nicht seht,scheint die "Gefahr" ,die von dir ausgeht ,geringer zu sein(ist nicht so,weiß ich selbst).
Bei uns ist es umgekehrt ,unsere Geliebte will und kann nicht mehr mit mir reden (mit meinem Mann schon).Ich hätte auch so gern noch einiges was ich ihr sagen möchte oder sie fragen will.Aber sie kann es nicht......das schon seit 3 Jahren.Ich habe das akzeptiert,ich habe ihr meine Gefühle und Gedanken in einem Brief mitgeteilt und sie hat geantwortet,ich denke das ist einfacher.
LG Susanne

DANKE Susana
für Deine Worte! Diese Angst, daß es wieder losgehen könnte, wäre etwas was ich ihr nehmen könnte. Es war eine schöne aufregende Zeit und ja - es hat Spaß gemacht. Ich empfinde für ihn ehrliche und tiefe Gefühle, aber ich will nicht mit ihm leben und ich will ihn ihr nicht wegnehmen. Er ist ein "guter Freund" geworden, was sie sicherlich auch akzeptieren könnte, wären wir nicht auch zusammen im Bett gewesen. Das wäre etwas, was ich ich sagen will. Ich möchte ihr verdeutlichen, daß ich nicht die falsche Schlange bin, für die sie mich in ihrer Isolation (sie redet mit niemanden darüber, auch nicht mit einer Freundin - so ihr Mann)offensichtlich hält. Mein Mann weiß, daß ich mir ehrlich und mit Bedauern Gedanken um sie mache. Die Idee ihr einen Brief zu schreiben hatte ich auch schon. Ich glaube allerdings nicht, daß sie mir antworten wird. Es wäre einfach für alle Beteiligten gut, wenn sie mit Verstand ihr Handel jetzt beeinflussen kann. Das Verarbeiten der Vergangenheit, ist für mich eine andere Sache. Vielleicht überfordere ich sie damit; aber so sehe ich es. Du gestattest Deinem Mann noch Gespräche mit seiner EX? - Respekt ! liebe Grüße Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:03
In Antwort auf cruz_12724901

Sie will es nicht
daß es jemand erfährt. Ich will es auch nicht und versuche mit entsprechend zu verhalten. Es ist passiert was passiert ist, daran läßt sich nichts mehr ändern. In unserem Dorf rum ist es noch nicht. Dann frage ich Dich, wie soll sie sich verhalten, daß dies möglichst auch so bleibt? lg Sandra

@sandra
ich finde,Du machst es Dir sehr einfach.

Naja,es ist passiert was passiert ist,ihr hattet Euren Spaß,nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und die betrogene Ehefrau soll es rausfischen.

Nööööö,Dein Verhalten und Deine Erwartungshaltung kann ich nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:07

Na Moosi
Alles klar in Bayern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:16
In Antwort auf cruz_12724901

Du hast Recht,
mir geht es auch nicht darum, ihr beim zurechtkommen zu helfen, das kann ich auch gar nicht. Ich möchte für meine Familie Schadensbegrenzung, und das geht nur mit ihr zusammen. Aber vielleicht sollte ich mir einfach ein dickeres Fell zulegen, den Kopf einziehen und abwarten.. lg Sandra

Schadensbegrenzung
für Deine Familie ... dafür ist es jetzt zu spät. Du hast aus Dir wichtigen Gründen das Verhältnis so gewollt und dazu musst Du auch stehen, leider mit allen Konsequenzen und zwar mit erhobenem Kopf.

Geh Du den Weg, der für Dich und Deine Familie wichtig ist und lass die anderen nur machen. Wenn deren Kinder nicht mehr mit Deinen spielen, why not. Es gibt noch andere Kinder im Ort.

Alles ist immer nur so schlimm, wie Du Dir das ausmalst. Siehst Du es gelassen, dann ist es undramatisch, siehst Du es verkrampft, hast Du einen Kampf.

Ist sicherlich eine harte Zeit für Dich, aber was nicht tötet, härtet ab Und für irgendwas ist das Ganze auch gut - auch wenn es ein paar Jahre dauert, bis Du weisst, für was es gut war.

LG BW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:16
In Antwort auf cruz_12724901

DANKE Susana
für Deine Worte! Diese Angst, daß es wieder losgehen könnte, wäre etwas was ich ihr nehmen könnte. Es war eine schöne aufregende Zeit und ja - es hat Spaß gemacht. Ich empfinde für ihn ehrliche und tiefe Gefühle, aber ich will nicht mit ihm leben und ich will ihn ihr nicht wegnehmen. Er ist ein "guter Freund" geworden, was sie sicherlich auch akzeptieren könnte, wären wir nicht auch zusammen im Bett gewesen. Das wäre etwas, was ich ich sagen will. Ich möchte ihr verdeutlichen, daß ich nicht die falsche Schlange bin, für die sie mich in ihrer Isolation (sie redet mit niemanden darüber, auch nicht mit einer Freundin - so ihr Mann)offensichtlich hält. Mein Mann weiß, daß ich mir ehrlich und mit Bedauern Gedanken um sie mache. Die Idee ihr einen Brief zu schreiben hatte ich auch schon. Ich glaube allerdings nicht, daß sie mir antworten wird. Es wäre einfach für alle Beteiligten gut, wenn sie mit Verstand ihr Handel jetzt beeinflussen kann. Das Verarbeiten der Vergangenheit, ist für mich eine andere Sache. Vielleicht überfordere ich sie damit; aber so sehe ich es. Du gestattest Deinem Mann noch Gespräche mit seiner EX? - Respekt ! liebe Grüße Sandra

Sandra,
mit Verstand hat das nichts zu tun....der ist in solchen Momenten ausgeschaltet.Man denkt nur noch mit dem Bauch,sieht Dinge ,die nie da waren oder nie sein werden.Zu Beginn habe ich auch mit niemandem darüber reden können,ich fragte mich nur immer warum gerade mir soetwas passieren konnte(war vielleicht zu naiv).Ich habe fast 2 Jahre gebraucht,um dann mit jemanden zu reden.Wenn ich es nicht getan hätte,hätte es mich zerfressen.
Laß ihr Zeit,wenn sie es will,dann wird sie reden.Lass sie wissen,das du immer dazu bereit bist.Aber erzwing es nicht,auch wenn es dir vielleicht dann besser gehen würde.
Mein Mann und unsere Freundin treffen sich ab und zu noch(aber nun eben heimlich);aber wenn ich dies nicht zugelassen hätte,wäre meine Beziehung schon längst am Ende.Das Gefühl ,wenn sie sich sehen ist aber trotzdem nicht gut,eben weil ich genau so mit der Angst lebe ,daß alles wieder von vorn los gehen kann.
LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:17

Was z.Zt. durch ihren Kopf geht
wie du selbst bereits gemerkt hast ist euer Problem nicht von allen Beteiligten mit dem Kopf zu regeln.
Da wo Gefühle sind und sich ihren Weg suchen hat der Verstand Pause.
Du kannst nur hoffen, dass diese Phase nicht zu lange anhält.
Bisher bist du um öffentliche Schelte noch herum gekommen und ich verstehe, dass das aus deiner Sicht auch gerne so bleiben darf.
Sehr viel Hoffnung habe ich da aber nicht.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:19
In Antwort auf cruz_12724901

DANKE Susana
für Deine Worte! Diese Angst, daß es wieder losgehen könnte, wäre etwas was ich ihr nehmen könnte. Es war eine schöne aufregende Zeit und ja - es hat Spaß gemacht. Ich empfinde für ihn ehrliche und tiefe Gefühle, aber ich will nicht mit ihm leben und ich will ihn ihr nicht wegnehmen. Er ist ein "guter Freund" geworden, was sie sicherlich auch akzeptieren könnte, wären wir nicht auch zusammen im Bett gewesen. Das wäre etwas, was ich ich sagen will. Ich möchte ihr verdeutlichen, daß ich nicht die falsche Schlange bin, für die sie mich in ihrer Isolation (sie redet mit niemanden darüber, auch nicht mit einer Freundin - so ihr Mann)offensichtlich hält. Mein Mann weiß, daß ich mir ehrlich und mit Bedauern Gedanken um sie mache. Die Idee ihr einen Brief zu schreiben hatte ich auch schon. Ich glaube allerdings nicht, daß sie mir antworten wird. Es wäre einfach für alle Beteiligten gut, wenn sie mit Verstand ihr Handel jetzt beeinflussen kann. Das Verarbeiten der Vergangenheit, ist für mich eine andere Sache. Vielleicht überfordere ich sie damit; aber so sehe ich es. Du gestattest Deinem Mann noch Gespräche mit seiner EX? - Respekt ! liebe Grüße Sandra

So nun
möchte ich dir nocheinmal was zu gefühl und ratio in solchen momenten sagen:
du verlangst nach dieser knappen zeit zuviel!
und equinox hat recht,du weisst nicht annähernd was los ist,was sie empfindet.
das ist kein vorwurf,das ist eine festellung.
als meine welt zusammenbrach,habe ich dinge getan und gesagt die ich heute nicht mehr verstehe,ich absolut rationaler und nach aussen kühler mensch.
du hast deine schönen stunden mit ihm gehabt,für sie bleibt nur der dreck zum wegräumen.
und dann kommst du und verlangst ratio von ihr!?
du bist in ihren augen eine falsche schlange und wirst es weiter erstmal bleiben?!
in ihrem kopf laufen bilder ab,was du in der zeit zu ihr gesagt hast,z.b. wenn die kinder sich getroffen haben,wenn ihr euch gegrüsst habt ect.
wie oft werden sie und ihr mann sich wohl über dich unterhalten haben?
das alles und vieles mehr erlebt sie tags und nachts in einem aussmass das du nicht ansatzweise verstehen kannst.
was heisst es wäre für alle beteiligten besser wenn sie sich im griff hätte?
es geht um sie ,um sie und nochmal um sie!
und deinen mann natürlich.
nicht jeder hat die intellektuelle kraft überhaupt noch das normale leben zu meistern über einen bestimmten zeitraum,
habt ihr eine ahnung was ihr ihr abverlangt?
ihr behandelt sie mit diesen gedanken wie ein kleines kind das sich nicht zu benehmen weiss.
ich möchte euer verhalten nicht weiter kommentieren,aber alle so an einem strang zu ziehen um den (kaputten)
schein aufrecht zu erhalten,zu einem preis den sie zahlen soll und offensichtlich nicht kann,obwohl sie will,also mir fehlen die worte und ich habe hier schon einiges gelesen.
gruss r

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:22

Ih fasse es nicht..
Was erwartest Du denn ???
Soll sie beifall klatschen und Dir dankbar sein...
Komm mal wieder auf den Boden und denk darüber nach...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:29
In Antwort auf jin-ho_12439268

So nun
möchte ich dir nocheinmal was zu gefühl und ratio in solchen momenten sagen:
du verlangst nach dieser knappen zeit zuviel!
und equinox hat recht,du weisst nicht annähernd was los ist,was sie empfindet.
das ist kein vorwurf,das ist eine festellung.
als meine welt zusammenbrach,habe ich dinge getan und gesagt die ich heute nicht mehr verstehe,ich absolut rationaler und nach aussen kühler mensch.
du hast deine schönen stunden mit ihm gehabt,für sie bleibt nur der dreck zum wegräumen.
und dann kommst du und verlangst ratio von ihr!?
du bist in ihren augen eine falsche schlange und wirst es weiter erstmal bleiben?!
in ihrem kopf laufen bilder ab,was du in der zeit zu ihr gesagt hast,z.b. wenn die kinder sich getroffen haben,wenn ihr euch gegrüsst habt ect.
wie oft werden sie und ihr mann sich wohl über dich unterhalten haben?
das alles und vieles mehr erlebt sie tags und nachts in einem aussmass das du nicht ansatzweise verstehen kannst.
was heisst es wäre für alle beteiligten besser wenn sie sich im griff hätte?
es geht um sie ,um sie und nochmal um sie!
und deinen mann natürlich.
nicht jeder hat die intellektuelle kraft überhaupt noch das normale leben zu meistern über einen bestimmten zeitraum,
habt ihr eine ahnung was ihr ihr abverlangt?
ihr behandelt sie mit diesen gedanken wie ein kleines kind das sich nicht zu benehmen weiss.
ich möchte euer verhalten nicht weiter kommentieren,aber alle so an einem strang zu ziehen um den (kaputten)
schein aufrecht zu erhalten,zu einem preis den sie zahlen soll und offensichtlich nicht kann,obwohl sie will,also mir fehlen die worte und ich habe hier schon einiges gelesen.
gruss r

Vor allem soll die Frau den Preis zahlen
und das ausbaden was Ihr verbockt habt,damit es Euch gut geht und der Schaden sich in Grenzen hält

Ich krieg hier die Krätze und schreib lieber nichts mehr dazu hilfe.......................................

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:34

Boah
da kriege ich dann wohl mein fett weg?
bist du böööösseee!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:34

Hö,hö,hö
dabei hätte sie bestimmt viel Spaß.........

aber,vielleicht werde ich ja mal zur Kallwas eingeladen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:37
In Antwort auf jin-ho_12439268

Boah
da kriege ich dann wohl mein fett weg?
bist du böööösseee!

Böööööööööööööööööööössssssssssssss...
bin ich doch in den Augen der Meisten immer

Nööö,das war auch nicht auf Dein Post bezogen,Retep.

Es gibt Dinge,die kann ich nicht im geringsten nachvollziehen,so sehr ich mich auch bemühe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 19:40
In Antwort auf shena_12375982

Böööööööööööööööööööössssssssssssss...
bin ich doch in den Augen der Meisten immer

Nööö,das war auch nicht auf Dein Post bezogen,Retep.

Es gibt Dinge,die kann ich nicht im geringsten nachvollziehen,so sehr ich mich auch bemühe

Du equi
das war parallel geschrieben,das war noch auf moosi bezogen .
aber ich kann es auch nicht verstehen.
muss ich auch nicht,aber sagen kann man etwas dazu.
wieso bist du in den augen der meisten böse?
ist mir da was entgangen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 20:08
In Antwort auf jin-ho_12439268

Du equi
das war parallel geschrieben,das war noch auf moosi bezogen .
aber ich kann es auch nicht verstehen.
muss ich auch nicht,aber sagen kann man etwas dazu.
wieso bist du in den augen der meisten böse?
ist mir da was entgangen?

Hmmm,weil ich wohl den meisten zu resolut bin
und in der Regel oftmals das sage,was andere Leute denken aber nicht aussprechen,das macht mich oft "unbequem" und viele sehen es als "böse" an.

Mein Vater sagt immer:
"Man nimmt Dich nur zwei mal mit,einmal zu kennenlernen und einmal zu entschuldigen "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 8:54

Also ehrlich,
sag mal tickst du noch richtig ???

willst du ernsthaft die absolution von einer frau, die DU gerade nach strichund faden mit bescheißt ?? sag mal, geht dir dein verstand vielleicht durch ???

ich empfinde es als frechheit von dir, so zu tun, als wäre dein geliebtenstatus eine sache, die die normalste der welt ist. sorry, aber geht bei dir was falsch rum ??

sie hat recht, wenn sie sagt, dass sie dich nicht sehen will. es reicht schon, wenn sie ahnt, dass IHR MANN mit dir rummacht und sie das leider gottes ertragen muss, wenn sie nicht gehen will (was ich mir ja überlegen würde). und du maßt dir an, hier von umgangsformen zu reden ???

ist schon klar, dass DU nicht nachvollziehen kannst, was sich in ihrem kopf abspielt. DU bescheißt ja auch - und du redest von umgangsformen und missachtung der familien !!!

hahaha - dass ich nicht lache ! leg dich besser damit mal auf die couch !!!! und dann können wir nochmal über umgangsformen und missachtung mit allen damit verbundenen konsequenzen reden - aber so ?!?!?!?

undglaublich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 8:58

Tut mir leid
aber ich finde es unmöglich von dir, von der Ehefrau deines Geliebten zu VERLANGEN dass sie die "normalen Umgangsformen" wahrt.

Du ich möchte dich nicht angreifen - aber findest du das nicht selber total daneben?

Was in ihrem Kopf abgeht: Da geht immer wieder das verdammte Kopfkino an und sie stellt sich vor, was zwischen Euch gelaufen ist. Für sie ist eine Welt zusammen gebrochen - sie wurde von ihrem Mann (mit dir) verarscht. Und dann kommst du und evtl. ihr mann und VERLANGT von ihr auch noch, dass sie lieb kind spielt.

Nee meine Liebe, wach bitte mal auf.

Lass sie einfach in Ruhe und gehe ihr erstmal aus dem Weg - wenn sie mit dir reden will, wird sie auf dich zukommen - ansonsten ist dies eine sache zwischen ihr und ihrem mann.

Du hast die befürchtung, dass es öffentlich wird, weil ihr in einem kleinen dorf lebt - glaubst du wirklich, dass man in einem kleinen dorf irgendetwas verheimlichen kann - wo doch jeder jeden kennt? Das macht doch bestimmt schon längst die runde.

Sorry, dass ich vielleicht etwas hart geschrieben habe - aber hier haben sich bei mir die Nackenhaare gesträubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 9:54

Ich war auch lange Zeit Geliebte
...und habe daher naturgemäß für diese Seite besonders viel Verständnis.
Heute morgen beim Lesen dieses Beitrages ereilte mich jedoch zeitweise der Eindruck, daß ich unmöglich wach sein kann, denn dann könnte ich nicht lesen was mir da gerade ins Auge stach.
Nachdem ich begriffen hatte, daß es wohl doch Dinge der Unmöglichkeit gibt, habe ich zunächst einen großen Sicherheitsabstand zwischen mich und dem PC gebracht.
Doch auch jetzt - zwei Stunden später - wäre es mir immer noch nicht möglich, tiefer auf deinen Beitrag einzugehen, liebegeliebte, ohne entweder deinen oder meinen Verstand dabei fortwährend in Frage zu stellen und ferner um eine Klage wegen übelster Beleidigung herum zu kommen, und glaube mir, ich lege größten Wert auf gepflegte Umgangsformen, so daß dieser -jetzige - Zustand so gut wie nie erreicht wird (glücklicherweise).

Ich bin noch niemals betrogen worden, doch ich kann dir versichern, wäre das jemals der Fall, wäre die Geliebte mit bloßer Ignoranz ihrer Person verflixt gut weggekommen. Wahrscheinlicher wäre jedoch, daß irgendwelche eigens dafür ausgebildeten Leute sie von der Kühlerhaube meines Autos hätten kratzen oder sie von irgendeinem Deckenbalken wieder hätten abknüpfen müssen (Liste der unterschiedlichen Spielarten wäre in diesem Fall beliebig erweiterbar).
Ich verstehe - schon umstandsgemäß - so ziemlich jeden Fehltritt und jede Schwäche, auch fast jede Liebe der man nicht widerstehen konnte/kann, aber bei allem Verständnis ist mir noch nicht mein Bezug zur Realität abhanden gekommen, der mir u.a. klar macht, daß jedes Verhalten Konsequenzen nach sich zieht und ich nach einer Beziehung mit einem verheirateten Mann nicht noch hingehen und von dessen Frau doch bitteschön gebührliches Verhalten fordern und - das ist überhaupt der Hammer schlechthin - mich echauffieren kann, wenn sie mir das verständlicherweise verweigert.
Käme ich überhaupt auf die Idee einer solchen Dreistigkeit, wäre ich wohl eher heilfroh, wenn ich danach keinen längeren Zwangsurlaub in der plastischen Chirugie hätte, weil irgend etwas Schweres mehrfach in meinem Gesicht gelandet wäre.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß du nicht begreifst, was in dieser Frau vor sich geht.
Nur - wenn du es begreifst, wie kannst du dann von ihr fordern, daß sie "den Schein wahren" solle ??

Laß doch um Gottes Willen die Frau einfach in Ruhe !

.....Ich brauch eine Tasse grünen Tee und irgend etwas zur Beruhigung....Valium oder sowas.....

Kopfschüttelnde Grüße,
Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 10:01
In Antwort auf feline_12755924

Ich war auch lange Zeit Geliebte
...und habe daher naturgemäß für diese Seite besonders viel Verständnis.
Heute morgen beim Lesen dieses Beitrages ereilte mich jedoch zeitweise der Eindruck, daß ich unmöglich wach sein kann, denn dann könnte ich nicht lesen was mir da gerade ins Auge stach.
Nachdem ich begriffen hatte, daß es wohl doch Dinge der Unmöglichkeit gibt, habe ich zunächst einen großen Sicherheitsabstand zwischen mich und dem PC gebracht.
Doch auch jetzt - zwei Stunden später - wäre es mir immer noch nicht möglich, tiefer auf deinen Beitrag einzugehen, liebegeliebte, ohne entweder deinen oder meinen Verstand dabei fortwährend in Frage zu stellen und ferner um eine Klage wegen übelster Beleidigung herum zu kommen, und glaube mir, ich lege größten Wert auf gepflegte Umgangsformen, so daß dieser -jetzige - Zustand so gut wie nie erreicht wird (glücklicherweise).

Ich bin noch niemals betrogen worden, doch ich kann dir versichern, wäre das jemals der Fall, wäre die Geliebte mit bloßer Ignoranz ihrer Person verflixt gut weggekommen. Wahrscheinlicher wäre jedoch, daß irgendwelche eigens dafür ausgebildeten Leute sie von der Kühlerhaube meines Autos hätten kratzen oder sie von irgendeinem Deckenbalken wieder hätten abknüpfen müssen (Liste der unterschiedlichen Spielarten wäre in diesem Fall beliebig erweiterbar).
Ich verstehe - schon umstandsgemäß - so ziemlich jeden Fehltritt und jede Schwäche, auch fast jede Liebe der man nicht widerstehen konnte/kann, aber bei allem Verständnis ist mir noch nicht mein Bezug zur Realität abhanden gekommen, der mir u.a. klar macht, daß jedes Verhalten Konsequenzen nach sich zieht und ich nach einer Beziehung mit einem verheirateten Mann nicht noch hingehen und von dessen Frau doch bitteschön gebührliches Verhalten fordern und - das ist überhaupt der Hammer schlechthin - mich echauffieren kann, wenn sie mir das verständlicherweise verweigert.
Käme ich überhaupt auf die Idee einer solchen Dreistigkeit, wäre ich wohl eher heilfroh, wenn ich danach keinen längeren Zwangsurlaub in der plastischen Chirugie hätte, weil irgend etwas Schweres mehrfach in meinem Gesicht gelandet wäre.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß du nicht begreifst, was in dieser Frau vor sich geht.
Nur - wenn du es begreifst, wie kannst du dann von ihr fordern, daß sie "den Schein wahren" solle ??

Laß doch um Gottes Willen die Frau einfach in Ruhe !

.....Ich brauch eine Tasse grünen Tee und irgend etwas zur Beruhigung....Valium oder sowas.....

Kopfschüttelnde Grüße,
Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

@Morrrigan
Ich gebe dir 100 % Recht, dass es eine Unverschämtheit ist, von der Ehefrau Anstand zu erwarten. Allerdings - du schreibst, wenn du die Betrogene gewesen wärst, hättest du der Geliebten körperlich etwas angetan - bloß du warst ja selber Geliebte!!!! Die Doppelmoral versteh ich nicht.
Im Übrigen finde ich es nicht gut, sich körperlich zu rächen. Denn wenn ein Dreiecksverhältnis entsteht, sind meist alle drei Beteiligte gleichermaßen schuld. Sich körperlich zu "wehren" ist Kindergartenniveau und strotzt nur noch so von Hilflosigkeit. Abgesehen davon, dass es strafbar ist. Sorry, aber das ist meine Meinung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 10:11
In Antwort auf hattie_12740066

@Morrrigan
Ich gebe dir 100 % Recht, dass es eine Unverschämtheit ist, von der Ehefrau Anstand zu erwarten. Allerdings - du schreibst, wenn du die Betrogene gewesen wärst, hättest du der Geliebten körperlich etwas angetan - bloß du warst ja selber Geliebte!!!! Die Doppelmoral versteh ich nicht.
Im Übrigen finde ich es nicht gut, sich körperlich zu rächen. Denn wenn ein Dreiecksverhältnis entsteht, sind meist alle drei Beteiligte gleichermaßen schuld. Sich körperlich zu "wehren" ist Kindergartenniveau und strotzt nur noch so von Hilflosigkeit. Abgesehen davon, dass es strafbar ist. Sorry, aber das ist meine Meinung.

@ morrigan
oha!
ich stimme dir zwar zu was du zu der tollen geliebten und deren frage geschrieben hast,aber sonst.
predigst du nicht immer peace,nehmt rücksicht auf die geliebten ect.
und dann soetwas,alles schön und gut solange es nicht mir passiert?
verstehe ich nicht,also doppelmoral trifft es nichtmal.
aber wahrscheinlich sagst du wie immer ich habe dein posting nicht verstanden.
gut das es anderen auch so geht!
gruss r

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 10:45

Stimmt
Auf einen mehr oder weniger wäre es dann auch nicht mehr angekommen.

LG, Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 10:51

Hallo birgit
deine Beitraege hier im Forum sind mir immer positiv aufgefallen. Genau darum geht es eben nicht; Nähe und gemeinsame Unternehmungen. Das will keiner von uns! liebe Grüße Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:05

Offensichtlich
wenn ich hier so die Reaktionen lese. Wobei es betrifft dann ja 3 Leute, die zuviel erwarten (Mann, Freund und mich). Ich mache mir ab sofort keinen Kopf mehr darum. Es würde mich ehrlich freuen, wenn sie mit ihrem Mann einen Neuanfang hinkriegt. lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:07
In Antwort auf jin-ho_12439268

@ morrigan
oha!
ich stimme dir zwar zu was du zu der tollen geliebten und deren frage geschrieben hast,aber sonst.
predigst du nicht immer peace,nehmt rücksicht auf die geliebten ect.
und dann soetwas,alles schön und gut solange es nicht mir passiert?
verstehe ich nicht,also doppelmoral trifft es nichtmal.
aber wahrscheinlich sagst du wie immer ich habe dein posting nicht verstanden.
gut das es anderen auch so geht!
gruss r

@ nele und retep
"aber wahrscheinlich sagst du wie immer ich habe dein posting nicht verstanden."

Haben wir uns schon so oft unterhalten ?

Na gut, btw.

Zu euren Fragen : nein, nicht "nehmt Rücksicht auf die Geliebten", sondern schiebt nicht die Eigenverantwortung auf andere !
Und das passiert leider oft vonseiten der Betrogenen, getreu dem Motto : die Geliebte ist an allem schuld.

Niemals würde ich einem der Beteiligten seine ehrlichen, unverfälschten Gefühle absprechen, egal wie heftig sie sind !
Natürlich war ich Geliebte, allerdings nicht aus Gehässigkeit einer anderen Frau gegenüber. Dennoch - es gab Zeiten, in denen ich auch Morddrohungen bekam (von der gesamten Familie ihrerseits - und die Familie ist ziemlich groß), und für diese tiefe Wut und ihren Hass gegen mich hatte ich absolutes Verständnis !
Und wenn sie vor meinem Haus eine Demo veranstaltet hätte, hätte ich immer noch Verstädnis dafür gehabt.
Ich bin nicht bösartig und versuche normalerweise immer, niemandem zu schaden, wenn es irgendwie geht, doch in diesem Falle habe ich dazu beigetragen, daß einem Menschen sehr weh getan wurde.
Ich würde mir nicht die Verantwortung dafür aufbürden lassen, daß die Ehe so schlecht wurde, daß es mich geben konnte und habe auch in anderen Fällen für solche Schuldzuweisungen kein Verständnis.
Doch ganz unabhängig von Schuld habe ich eine tragende Rolle in dem Fortgang einer "Geschichte" gehabt, die diese Frau sehr verletzt hat.
Dafür trage ich die vollen Konsequenzen und dazu kann eben auch gehören (ist meiner Meinung nach die natürlichste Reaktion in diesem Moment), daß alle Wut, alle Hilflosigkeit und Verzweiflung auf mich projeziert wird. Ob das nun widerum von ihr logisch war/wäre, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt . Sie hat aber ein Recht auf diese Gefühle, so wie ich als Geliebte ein Recht darauf hatte, Verlustängste, Enttäuschung u.ä. zu empfinden.

Niemals (!!) wäre ich auf die Idee gekommen, zu ihr zu gehen und zu sagen :"Weißt du, ich finde, du könntest etwas mehr Haltung aufbringen und mich bei der nächsten Begegnung freundlich begrüßen."
(Oder etwas in der Art).

Das hat so rein gar nichts mit Doppelmoral zu tun, oder daß ich mit zweierlei Maß messe, sondern daß ich finde, daß jeder ein Recht auf die Gefühle hat, die etwas in ihm auslöst.

Auch so etwas ist nötig, um eine Basis für gegenseitiges Verstehen zu schaffen.
Eine Mauer entsteht erst, wenn ich sie ziehe, und Grundsubstanz dafür ist nun mal Unverständnis und Intoleranz.
In einem unserer späteren Gespräche kamen wir zum Schluß, daß wir eigentlich beide auf ähnliche Art und Weise gelitten haben, beide dasselbe Unverständnis von außen erfahren haben.
Hätte sie nicht die Bereitschaft gehabt, sich auch über meinen Schmerz Gedanken zu machen und ihn als berechtigt zu betrachten, so wie ich mit ihrem umgekehrt ebenfalls ähnlich umgegangen bin, wären diese Gespräche (die uns beiden übrigens sehr gehoöfen haben) nie möglich gewesen, und ich bin wirklich froh, daß es sie gab.

War das jetzt verständlicher ?

LG, Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:11

Stell dich net so an
Danach brauchst du für lange Zeit eh keines mehr *gg*

LG, Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:12
In Antwort auf jin-ho_12439268

So nun
möchte ich dir nocheinmal was zu gefühl und ratio in solchen momenten sagen:
du verlangst nach dieser knappen zeit zuviel!
und equinox hat recht,du weisst nicht annähernd was los ist,was sie empfindet.
das ist kein vorwurf,das ist eine festellung.
als meine welt zusammenbrach,habe ich dinge getan und gesagt die ich heute nicht mehr verstehe,ich absolut rationaler und nach aussen kühler mensch.
du hast deine schönen stunden mit ihm gehabt,für sie bleibt nur der dreck zum wegräumen.
und dann kommst du und verlangst ratio von ihr!?
du bist in ihren augen eine falsche schlange und wirst es weiter erstmal bleiben?!
in ihrem kopf laufen bilder ab,was du in der zeit zu ihr gesagt hast,z.b. wenn die kinder sich getroffen haben,wenn ihr euch gegrüsst habt ect.
wie oft werden sie und ihr mann sich wohl über dich unterhalten haben?
das alles und vieles mehr erlebt sie tags und nachts in einem aussmass das du nicht ansatzweise verstehen kannst.
was heisst es wäre für alle beteiligten besser wenn sie sich im griff hätte?
es geht um sie ,um sie und nochmal um sie!
und deinen mann natürlich.
nicht jeder hat die intellektuelle kraft überhaupt noch das normale leben zu meistern über einen bestimmten zeitraum,
habt ihr eine ahnung was ihr ihr abverlangt?
ihr behandelt sie mit diesen gedanken wie ein kleines kind das sich nicht zu benehmen weiss.
ich möchte euer verhalten nicht weiter kommentieren,aber alle so an einem strang zu ziehen um den (kaputten)
schein aufrecht zu erhalten,zu einem preis den sie zahlen soll und offensichtlich nicht kann,obwohl sie will,also mir fehlen die worte und ich habe hier schon einiges gelesen.
gruss r

"..."
das weiß ich doch alles! Ich war selber schon in der Situation betrogen worden zu sein. Verletzt, gekränkt, das Gefühl ein Spielball zu sein und die Situation nicht kontrollieren zu können. Das hat sehr lange gedauert und kommt immer mal durch. Trotzdem habe ich damals versucht, die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen und es ist mir auch gelungen. Aber ich habe aus den unterschiedlichsten Beiträgen hier verstanden; ich ticke anders und kann nicht erwarten, dass sie dazu ebenfalls in der lage ist. lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:17
In Antwort auf kaleo_12490902

Was z.Zt. durch ihren Kopf geht
wie du selbst bereits gemerkt hast ist euer Problem nicht von allen Beteiligten mit dem Kopf zu regeln.
Da wo Gefühle sind und sich ihren Weg suchen hat der Verstand Pause.
Du kannst nur hoffen, dass diese Phase nicht zu lange anhält.
Bisher bist du um öffentliche Schelte noch herum gekommen und ich verstehe, dass das aus deiner Sicht auch gerne so bleiben darf.
Sehr viel Hoffnung habe ich da aber nicht.

manndel

Ist angekommen!
Meine Art damit umzugehen ist mittlerweile rational, ich muß zugestehen (ihr), auf ihre Art damit fertig zu werden. Die öffentliche Schelte ist mir im Grundsatz egal, da werde ich mit umgehen können. lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:20

Habe ich bereits
indem ich ihr eine Mail mit Gespächsangebot geschickt habe. Dass der nächste Schritt von ihr kommen muß, ist mir klar. Bleibe aber dabei, es wäre das Vernünftigste, akzeptiere aber, daß sie im Moment gefühlsgesteuert ist. Abwarten... Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:22

Ich bin mal gespannt
wie DAS von deiner forumseigenen Psycho-Analytikerin gewertet wird.
Medidingsda....wie heißt sie gleich noch ?

Auweia.
Ich besorg mir schon mal meinen Fernsehsessel, Chips und Cola *lol*

LG,Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:27

.... .daß ich ihr nicht schaden will?
hallo liebegeliebte,
in dem Moment, in dem du eine Affaire mit ihrem Mann begonnen hast, hast du ihr geschadet.
Ich finde es dreist zu behaupten, dass SIE nun die jenige ist, die die Aufmerksamkeit des Dorfes auf euch lenkt. Und der Hammer ist für mich, dass es sich so anhört, als ob es ihr recht geschieht, bzw. sie es nicht besser verdient hat, denn schließlich hat sie ja auch mal irgendwann getrogen.
Ich hingegen,, obwohl es mich nicht betrifft, kann sehr gut verstehen, was im Moment in ihrem Kkopf vorgeht.
Sorry, aber ich kann für deine Zeilen keine Worte finden, hoffe aber trotzdem für alle Beteiligten, dass ihr euren Weg findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:51
In Antwort auf feline_12755924

@ nele und retep
"aber wahrscheinlich sagst du wie immer ich habe dein posting nicht verstanden."

Haben wir uns schon so oft unterhalten ?

Na gut, btw.

Zu euren Fragen : nein, nicht "nehmt Rücksicht auf die Geliebten", sondern schiebt nicht die Eigenverantwortung auf andere !
Und das passiert leider oft vonseiten der Betrogenen, getreu dem Motto : die Geliebte ist an allem schuld.

Niemals würde ich einem der Beteiligten seine ehrlichen, unverfälschten Gefühle absprechen, egal wie heftig sie sind !
Natürlich war ich Geliebte, allerdings nicht aus Gehässigkeit einer anderen Frau gegenüber. Dennoch - es gab Zeiten, in denen ich auch Morddrohungen bekam (von der gesamten Familie ihrerseits - und die Familie ist ziemlich groß), und für diese tiefe Wut und ihren Hass gegen mich hatte ich absolutes Verständnis !
Und wenn sie vor meinem Haus eine Demo veranstaltet hätte, hätte ich immer noch Verstädnis dafür gehabt.
Ich bin nicht bösartig und versuche normalerweise immer, niemandem zu schaden, wenn es irgendwie geht, doch in diesem Falle habe ich dazu beigetragen, daß einem Menschen sehr weh getan wurde.
Ich würde mir nicht die Verantwortung dafür aufbürden lassen, daß die Ehe so schlecht wurde, daß es mich geben konnte und habe auch in anderen Fällen für solche Schuldzuweisungen kein Verständnis.
Doch ganz unabhängig von Schuld habe ich eine tragende Rolle in dem Fortgang einer "Geschichte" gehabt, die diese Frau sehr verletzt hat.
Dafür trage ich die vollen Konsequenzen und dazu kann eben auch gehören (ist meiner Meinung nach die natürlichste Reaktion in diesem Moment), daß alle Wut, alle Hilflosigkeit und Verzweiflung auf mich projeziert wird. Ob das nun widerum von ihr logisch war/wäre, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt . Sie hat aber ein Recht auf diese Gefühle, so wie ich als Geliebte ein Recht darauf hatte, Verlustängste, Enttäuschung u.ä. zu empfinden.

Niemals (!!) wäre ich auf die Idee gekommen, zu ihr zu gehen und zu sagen :"Weißt du, ich finde, du könntest etwas mehr Haltung aufbringen und mich bei der nächsten Begegnung freundlich begrüßen."
(Oder etwas in der Art).

Das hat so rein gar nichts mit Doppelmoral zu tun, oder daß ich mit zweierlei Maß messe, sondern daß ich finde, daß jeder ein Recht auf die Gefühle hat, die etwas in ihm auslöst.

Auch so etwas ist nötig, um eine Basis für gegenseitiges Verstehen zu schaffen.
Eine Mauer entsteht erst, wenn ich sie ziehe, und Grundsubstanz dafür ist nun mal Unverständnis und Intoleranz.
In einem unserer späteren Gespräche kamen wir zum Schluß, daß wir eigentlich beide auf ähnliche Art und Weise gelitten haben, beide dasselbe Unverständnis von außen erfahren haben.
Hätte sie nicht die Bereitschaft gehabt, sich auch über meinen Schmerz Gedanken zu machen und ihn als berechtigt zu betrachten, so wie ich mit ihrem umgekehrt ebenfalls ähnlich umgegangen bin, wären diese Gespräche (die uns beiden übrigens sehr gehoöfen haben) nie möglich gewesen, und ich bin wirklich froh, daß es sie gab.

War das jetzt verständlicher ?

LG, Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Jau
jetzt habe ich es verstanden.
danke!
man muss manchmal geduld mit mir haben....
lg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 11:51

Eine objektive
Betrachtung der Situation. Dafür danke ich Dir! Zu vielen Dingen habe ich bereits Stellung genommen über die diversen Postings. Auf eines möchte ich im Detail eingehen; jeder von uns glaubt seinen Partner einschätzen zu können. Für meinen Teil war ich mir sicher, daß es einen Weg gibt mit meinem Mann ins Reine zu kommen, ohne daß er ein "Faß aufmacht" - das hat eine Vorgeschichte, die hier den Rahmen sprengen würde. Mein Freund war sich auch sicher, seine Frau einschätzen zu können und hat auf ihre Ratio gesetzt - da ist es nicht aufgegangen, auch wenn es dort ebenfalls nicht so aussieht, als wenn eine Trennung ansteht. Mit dem Wegnehmen des Mannes kann ich Deine Sichtweise nachvollziehen; daß ist mir damals ähnlich gegangen. Auch ich habe mal gedacht, daß mir DAS exklusiv zusteht und auch darauf vertraut. Das es anders ist, erkennt man dann irgendwann oder auch nicht. Das Forum ist ja voll mit Geschädigten und den Personen der anderen Seite. Ich habe keinerlei Angst davor, Gegenstand des Dorftratsches zu werden und hoffe einfach nur, daß die beiden Jungs damit nicht belastet werden. So... und nun warte ich ab, wie es weitergeht. Liebe Grüße Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 12:01
In Antwort auf feline_12755924

@ nele und retep
"aber wahrscheinlich sagst du wie immer ich habe dein posting nicht verstanden."

Haben wir uns schon so oft unterhalten ?

Na gut, btw.

Zu euren Fragen : nein, nicht "nehmt Rücksicht auf die Geliebten", sondern schiebt nicht die Eigenverantwortung auf andere !
Und das passiert leider oft vonseiten der Betrogenen, getreu dem Motto : die Geliebte ist an allem schuld.

Niemals würde ich einem der Beteiligten seine ehrlichen, unverfälschten Gefühle absprechen, egal wie heftig sie sind !
Natürlich war ich Geliebte, allerdings nicht aus Gehässigkeit einer anderen Frau gegenüber. Dennoch - es gab Zeiten, in denen ich auch Morddrohungen bekam (von der gesamten Familie ihrerseits - und die Familie ist ziemlich groß), und für diese tiefe Wut und ihren Hass gegen mich hatte ich absolutes Verständnis !
Und wenn sie vor meinem Haus eine Demo veranstaltet hätte, hätte ich immer noch Verstädnis dafür gehabt.
Ich bin nicht bösartig und versuche normalerweise immer, niemandem zu schaden, wenn es irgendwie geht, doch in diesem Falle habe ich dazu beigetragen, daß einem Menschen sehr weh getan wurde.
Ich würde mir nicht die Verantwortung dafür aufbürden lassen, daß die Ehe so schlecht wurde, daß es mich geben konnte und habe auch in anderen Fällen für solche Schuldzuweisungen kein Verständnis.
Doch ganz unabhängig von Schuld habe ich eine tragende Rolle in dem Fortgang einer "Geschichte" gehabt, die diese Frau sehr verletzt hat.
Dafür trage ich die vollen Konsequenzen und dazu kann eben auch gehören (ist meiner Meinung nach die natürlichste Reaktion in diesem Moment), daß alle Wut, alle Hilflosigkeit und Verzweiflung auf mich projeziert wird. Ob das nun widerum von ihr logisch war/wäre, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt . Sie hat aber ein Recht auf diese Gefühle, so wie ich als Geliebte ein Recht darauf hatte, Verlustängste, Enttäuschung u.ä. zu empfinden.

Niemals (!!) wäre ich auf die Idee gekommen, zu ihr zu gehen und zu sagen :"Weißt du, ich finde, du könntest etwas mehr Haltung aufbringen und mich bei der nächsten Begegnung freundlich begrüßen."
(Oder etwas in der Art).

Das hat so rein gar nichts mit Doppelmoral zu tun, oder daß ich mit zweierlei Maß messe, sondern daß ich finde, daß jeder ein Recht auf die Gefühle hat, die etwas in ihm auslöst.

Auch so etwas ist nötig, um eine Basis für gegenseitiges Verstehen zu schaffen.
Eine Mauer entsteht erst, wenn ich sie ziehe, und Grundsubstanz dafür ist nun mal Unverständnis und Intoleranz.
In einem unserer späteren Gespräche kamen wir zum Schluß, daß wir eigentlich beide auf ähnliche Art und Weise gelitten haben, beide dasselbe Unverständnis von außen erfahren haben.
Hätte sie nicht die Bereitschaft gehabt, sich auch über meinen Schmerz Gedanken zu machen und ihn als berechtigt zu betrachten, so wie ich mit ihrem umgekehrt ebenfalls ähnlich umgegangen bin, wären diese Gespräche (die uns beiden übrigens sehr gehoöfen haben) nie möglich gewesen, und ich bin wirklich froh, daß es sie gab.

War das jetzt verständlicher ?

LG, Morrigan
http://die-geliebten.homepage24.de

Das hört sich an
als wenn ich mich vor ihr aufgebaut hätte, um dann meine "Forderung" energisch vorzubringen. Kopfschüttel..Im Grunde genommen sind wir beide in Betrachtungsweise ja gar nicht so unterschiedlich; wenn ich mir Deinen letzten Absatz so ansehe. Was ich mittlerweile begriffen habe, daß ich weiter bin in der Verarbeitung und daß es das gute Recht von ihr ist, soweit nicht zu sein und vielleicht auch niemals sein zu können. Grüße Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 12:07

Das Übertrifft alles.
Sag mal du bist doch keine 12 mehr, wie kannst du erwarten das die Frau in irgendeiner Art und Weise Rücksicht auf dich und deine Familie nimmt? Ich glaube du solltest eher froh sein das sie dich "nur" mit Mißachtung straft, sie könnte noch ganz andere sachen veranstalten. Aber das haben schon andere geschrieben.
Da kannst du froh sein, das du nicht weißt was in ihrem Kopf so alles vorsichgeht, das wäre warscheinlich noch viel erschreckender.
Das dein handeln Konsequenzen hat muß dir doch von vornherein klar gewesen sein. Das hättest zu bedenken müßen bevor du eine Affäre beginnst, erst recht wenn man in einem Dorf wohnt und alle beteiligten sich kennen. Ich finde es sehr naiv von dir zu glauben das du mit ihr reden kannst und dann tun alle so als wäre nichts gewesen. Es ist seh schade das die Kinder da mit reingezogen werden, das stimmt aber ich kann sie da auch ein wenig verstehen.

akrobatin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen