Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ängste, Ratlosigkeit und kurz vorm Durchdrehen...

Ängste, Ratlosigkeit und kurz vorm Durchdrehen...

9. März 2015 um 16:22 Letzte Antwort: 10. März 2015 um 9:15

Also erst einmal ein Hallo an alle hier im Forum.
Ich habe zwar nicht jeden einzelnen Beitrag hier gelesen, vermute aber, dass ich nicht der/die Erste mit solch einem Gefühlschaos bin .
Ich versuche eifach mal so kurz und knapp wie es geht, meine Situation zu schildern... womöglich kann mir jemand einen ernst gemeinten Rat geben... denn ich selbst bin so ziemlich am Ende meiner Weisheit und Kraft und vermutlich total blind für die Realität .

Ich bin 45 Jahre alt und seit nunmehr fast 9 Jahren verheiratet. Meine Frau ist ca.1 Jahr älter als ich (also unwichtig). Wir sind beide das 2te mal verheiratet und mussten beide ein schlimmes Ende der ersten Ehe erleben, da wir jeweils von unserem Partner betrogen wurden.
Ich wollte damalig nie wieder eine feste Beziehung führen und war auch fast 10 Jahre Single... ohne jetzt durch die Betten zu hüpfen ... aber eben auch nicht ohne "Ausgleich".

Was soll ich sagen: meine jetzige Frau hatte alle Register gezogen und ich wurde weich. Nach zwei Jahren haben wir geheiratet... aus Liebe... und alles war super!

Wie in vielen Beziehungen, wurde auch bei uns der Alltag oft übermächtig. Ich habe eine kleine Firma und meine Frau arbeitet ebenfalls mit mir im Betrieb. Oft herrscht nur ein Thema vor: FIRMA!
Doch wir finden immer mal wieder Zeit für uns und das bleibt hoffentlich auch so.

Nun aber zum eigentlichen Problem:

Erst vor einigen Wochen hat sich meine Sichtweise auf diese Beziehung drastisch verändert. Das bedeutet, dass mir erst jetzt bewußt wurde, dass ich an meiner Frau etwas ganz entscheidendes vermisse: Wärme!
Das hört sich jetzt vielleicht komplett bescheuert an, aber in mir steigen Gefühle auf, die ich kaum noch ertragen kann. Eifersucht, Missgunst... ja manchmal sogar echte Wut! Dies fing an, als Sie anfing ihre Gewichtsprobleme mit Ernährungsumstellung und regelmäßigem Sport zu bekämpfen. Ich finde das prima und unterstütze sie moralisch wo ich kann... nur es nervt auch langsam gewaltig, da nun nur noch DAS Thema vorherrscht! Sie hat Erfolg dabei und das tut ihr gut. Mit unserer Nachbarin (mittlerweile ihre Busenfreundin) macht sie ein mehrfach wöchentliches Abendsportprogramm (im Kurs mit vielen anderen). Jeden Tag wird mir eifrig berichtet, wie toll - anstrengend - hilfreich - entspannend - ausgleichend - usw. das ist.
Damit käme ich noch klar... wenn mir nicht jeden Tag mehr mein Kopfkino zu schaffen machen würde. Da sie noch nie - wie ich mir erst aktuell wirklich eingestanden habe - der warme, zärtliche Typ war, fehlt mir das jetzt umso mehr.
Ich bin mittlerweile so ernsthaft Eifersüchtig, dass ich ihr schon hinterher spioniere (von wegen super netter Trainer usw.). Zur zeit spiele ich nicht wirklich eine Rolle in ihrem Gefühlsleben, oder zumindest empfinde ich so. Umarmungen, mal ein Kuss außer der Reihe, eine zärtliche Berührung ohne besonderen Anlass... das war immer schon mehr als selten. Nun vermisse ich es umso mehr.
Ich werde immer eifersüchtiger auf ihre Wandlung und habe sogar massive Verlustängste.
Sie hat es geschafft, dass ich meine eigentlich dominante Art ihr gegenüber aufgegeben habe (schon vor Jahren), weil ich sie einfach nicht brauchte. Und nun bekomme ich die Quittung?
Ich habe keine Ahnung, in welchen Kreislauf ich hineingeraten bin... und schon gar nicht, wie ich wieder da raus komme.
Die Verwirrung wird komplett, da wir seit einigen Tagen wieder mehr Sex haben und uns mit dem Thema "Spielzeug" auseinander setzen (nichts extremes...). Doch auch beim Sex ist es eben nur das: SEX! Keine echte Wärme beim Vorspiel... mehr das Abwarten bis bereit und los. Orgasmen haben wohl Priorität.
Ich dreh bald echt am Rad, da ich total verwirrt und langsam hilflos bin.
Letztens habe ich sie auf meine Verlustänsgste offen angsprochen und sie hat mir versichert, dass ich mir keine Sorgen machen müsse. Ich glaube ihr eigentlich auch... eigentlich. Ich habe keine Ahnung wie ich ihr sagen soll, dass sie nicht zärtlich/warm genug ist... mir gegenüber.
Dazu kommt, dass meine Eifersucht mich krank macht. Die Bemerkung über den netten Möbelpacker von letztens hat mir fast den Puls hoch gejagt!

Bitte entschuldigt, wenn mein "Bericht" ein wenig wirr klingt... aber ich bin total mit den Nerven am Ende.
Ich blicke durch meine Frau nicht mehr durch. Sie will wohl die Beziehung, sie will den Sex, wir machen Ausflüge zu zweit... aber sie schafft es, meine Annäherung OHNE sexuelle Hintergedanken (mal auf der Couch kuscheln oder spontane Umarmungen) regelrecht abzublocken. Das tut sehr weh und ich frage mich: wo holt sie sich diese andere Zärtlichkeit? Braucht nicht jeder Mensch diese Art von Intimität, die nicht in einem Orgasmus endet?

Wenn jemand einen Rat oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat, freue ich mich über ernst gemeinte Antworten.
Schon jetzt vielen Dank.
Mike.

Mehr lesen

9. März 2015 um 16:37

Sie liebt dich!!
Sie ist eine Frau! Deine Frau.. und was sie zur Zeit macht. Sie kämpft um dich! Sie will, dass du genau diese Gefühle für sie entwickelst. Das zärtliche Verlangen nach ihr bekommst.. darum sagt sie so Sachen wie: ,,Der Möbelpacker sah aber gut aus." .. und was weiß ich! Sie hat gemerkt, dass du dich von ihr entfremdest. Dich umgeschaut hast. Ihr liebt euch! Nimm du sie in den Arm und sag ihr, wie toll sie sich verändert hast, dass du ganz stolz bist so eine tolle Frau zu haben usw.. ich wünsche dir ganz viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2015 um 16:55

@hahn14
Ganz lieben Dank für Deine Antwort.
Ich würde es so gerne so sehen... und fühlen.
Doch ich habe noch mehr Angst davor, den letzten Rest meines Selbstwertgefühls in einer erneuten Ablehnung zu verlieren. Ich bin ja auch stolz auf sie... und schon immer habe ich sie motiviert und gelobt, wenn sie etwas phantastisches auf die Beine gestellt hat... oder es eben einfach mal gebraucht hat... das mekre ich dann ja. Umgekehrt ist dies noch NIE vorgekommen. Ich will keine Komplimente abgreifen... aber meine Leistungen in und außerhalb dieser Beziehung werden maximal schweigend hingenommen. Da fällt es oft sehr schwer, die andere Seite immer wieder zu motivieren. Wenn mir mal alles zu viel wird, und mal Luft ablasse (Firma oder Familie), bekomme ich aber brav ein "Schatz, Du musst unbedingt ruhiger werden"... prima. Ist alles so einseitig...
Sie tut viel für das Zusammenleben und schmiedet Pläne. Ich würde das aber alles hergeben, für ein bisschen mehr "für mich persönlich". Bin ICH jetzt der Egoist oder nimmt sie mich einfach nicht ernst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2015 um 17:05
In Antwort auf hatty_12535017

@hahn14
Ganz lieben Dank für Deine Antwort.
Ich würde es so gerne so sehen... und fühlen.
Doch ich habe noch mehr Angst davor, den letzten Rest meines Selbstwertgefühls in einer erneuten Ablehnung zu verlieren. Ich bin ja auch stolz auf sie... und schon immer habe ich sie motiviert und gelobt, wenn sie etwas phantastisches auf die Beine gestellt hat... oder es eben einfach mal gebraucht hat... das mekre ich dann ja. Umgekehrt ist dies noch NIE vorgekommen. Ich will keine Komplimente abgreifen... aber meine Leistungen in und außerhalb dieser Beziehung werden maximal schweigend hingenommen. Da fällt es oft sehr schwer, die andere Seite immer wieder zu motivieren. Wenn mir mal alles zu viel wird, und mal Luft ablasse (Firma oder Familie), bekomme ich aber brav ein "Schatz, Du musst unbedingt ruhiger werden"... prima. Ist alles so einseitig...
Sie tut viel für das Zusammenleben und schmiedet Pläne. Ich würde das aber alles hergeben, für ein bisschen mehr "für mich persönlich". Bin ICH jetzt der Egoist oder nimmt sie mich einfach nicht ernst?

Doch!
Sie hat Angst DICH zu verlieren, darum sucht sie Deine Bestätigung. Etwas verwirrend, aber ist so. Ich will keinen falschen Ratschlag geben, aber ich weiß nicht, wie du dich im Haushalt anstellst und wie du auf Dinge reagierst die ihr wichtig sind. Versuche was zu erledigen, bevor sie es dir sagt. Sie wird sich sicher darüber freuen. Ich weiß nicht ob sie dich für das liebt, was du in deiner Freizeit machst. Sicher auch, aber nicht so. Sie liebt dich wegen deiner Treue, wegen der Liebe die du ihr schenkst / weil du ein toller Mann bist halt. Deine Karriere ist ihr nicht so wichtig, weil sie das nicht in den Vordergrund stellt. Sie würde dich auch als Hartz 4 lieben. Geh auf ihre Wünsche ein im Bett, was weiß ich.. sie wird merken, dass du dich auch wieder für sie interessierst und dann wird sie dir vielleicht mehr Nähe geben... Ich drück die Daumen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2015 um 17:27

... und weg ist das Wort ?!?
Es geht schon manchmal soweit, dass ich mich regelrecht "unterwürfig" (das andere Wort ist hier wohl nicht erlaubt?) verhalte und mir Nachts im Bett kotzelend wird, wenn ich das reflektiere. Dann möchte ich sie am liebsten wecken und zur Rede stellen... Chaos halt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2015 um 7:41

Natürlich habe ich Angst...
..., dass sie sich in Ihrer Entwicklung u.a. von mir weg entwickelt! Ich unterstütze sie und zeige ihr das auch. Ich will, dass sie glücklich ist. Wenn sie für andere Männer interessanter wir, als bisher, dann ist das aber auch für mich ein zweischneidiges Schwert .

Ich weiß, dass Eifersucht nicht der richtige Weg ist - wenn man es denn einfach so steuern könnte - doch das wäre nicht der Fall, wenn sie mir gegenüber nicht diese Selbstverständlichkeit an den Tag legen würde.

Dass ich für sie da bin, scheint kein besonderes Ereignis zu sein und das tut mir natürlich auch weh.
Je mehr ich sie also in ihrer neuen Entwicklung unterstütze, desto mehr gebe ich meine Individualität ein Stück auf... das Ganze wird immer einseitiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2015 um 7:48

Sport mache ich sehr gerne...
... aber rythmische Tanzbewegungen usw. sind absolut nicht mein Ding . Dazu kommt, dass sie es (abgesehen vom Trainer) nur im Rahmen von anderen Frauen macht. Das muss ich jetzt wirklich nicht haben .

Wie gesagt... wenn ich nicht mehr spannend genug bin, weil ich nicht die gleiche Sportart mag, ist es eh müssig zu diskutieren. Ich habe so viele Signale gesendet und auch offen gesprochen. "Alles ist gut"... = Lippenbekenntnisse. Aber echtes Verhalten, was darauf hindeutet, suche ich nach wie vor vergeblich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2015 um 8:41

Im Prinzip.. ja...
... ich habe es aber immer darauf geschoben, dass Sie nun mal so ist. Sie hat immer mal betont, dass Sie nicht der Kuscheltyp wäre. Mir ist es nun in den letzten Wochen besonders aufgefallen, da ich es so sehr vermisse .

Sie ist liebevoll, das spreche ich ihr nicht ab.
Aber das Interesse an meinen "echten" Wohlbefinden - also mental - hinterfragt sie nicht. Da helfen auch keine Andeutungen. Ich muss es selbst ansprechen. Und dann habe ich das Gefühl, dass ich nie den richtigen Zeitpunkt finde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2015 um 9:15

Verlustangst
ist sicherlich gegeben.
Vielleicht fällt es mir schwer, die Veränderungen einzusortieren.
Sie eifersüchtig zu machen, kann u.U. zur Katastrophe führen.
Jemanden bewusst Schmerz zuzufügen, ist nicht mein Stil.
Ich befinde mich in einer Phase, die mich anscheinend sehr dünnhäutig macht.
Oder verletzlich wie man es auch nennen mag.
Und damit wird alles, was ich bisher toleriert habe, nun doch zum Problem.
Ist es denn so viel verlangt, dass meine langjährige Partnerin mal ohne besonderen Grund auf mich zukommt, mich umarmt und vielleicht sogar von sich aus sagt, dass Sie mich liebt oder begehrt?
Dass sie mir aus freien Stücken eine Anerkennung dafür zeigt, dass ich mir jeden Tag den Allerwertesten aufreiße um sowohl Geld, als auch Sicherheit in die Familie zu bringen?
Ich zolle ihr ja auch aus freien Stücken den Respekt, dass wir ein tolles und sauberes Zuhause haben und sie trotzdem ihre Frau steht in der Firma. Das ist für mich selbstverständlich, dieses anzuerkennen.
Aber was ich tue oder lasse, wird hingenommen und nicht weiter kommentiert.
Es sei denn, ich mache Fehler (ja, das kommt leider auch vor).
Ich denke, ich werde sie zwar nicht fälschlich eifersüchtig machen, aber ich werde mich mit Lob und Anerkennung ein wenig mehr zurückhalten. Vielleicht spürt sie dann ja, wie sehr es einem fehlen kann, geschätzt zu werden auch für die kleinen Dinge im Leben und nicht nur für Wunder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Suche Leute zum Austauschen..
Von: pepca_12338725
neu
|
9. März 2015 um 23:31
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper