Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst vorm Älter werden..

Angst vorm Älter werden..

11. Februar 2017 um 11:35

Hallo Zusammen, 

geht euch das auch so? Ich habe wahnsinnig große Angst vorm Älter werden.. Ich werde bald 25 (ich weiß, dass es noch nicht alt ist), aber ich habe gerade ein Studium begonnen und die Mädels um mich herum sind alle 19 und haben noch 6 Jahre vor sich, die ich nicht mehr habe. Ich habe auch das Gefühl die Zeit von 20 bis jetzt kaum genossen zu haben, weil ich ständig allen Leuten alles recht machen und ihnen gefallen wollte und vorallem den falschen förmlich hintergerannt bin. Das belastet mich sehr... Diese Zeit kommt nie mehr zurück. Ich möchte endlich mein Leben leben. Ich habe das Gefühl so viel verpasst zu haben, dass ich weinen könnte... Denn ich kann es ja nicht mehr rückgängig machen. 
Auf der anderen Seite muss ich mich auch langsam auf die Sache nach jemandem machen, mit dem ich mal eine Familie gründen kann. Denn das geht ja auch nicht ewig... Dabei steht mir der Sinn im Moment null nach einem festen Partner, Verpflichtung, Kindern etc. Das bereitet mir große Sorgen. Alle Freundinnen in meinem Alter sind so gefestigt im Leben und haben teilweise schon ihre eigene kleine Familie und feste Jobs, Wohnungen oder Häuser und ich bin jetzt studieren gegangen.
 Und meine Arbeitskollegin in meiner Ausbildungszeit meinte zu mir, dass ab 25 nur noch beziehungsunfähige Männer auf dem Markt sind, weil die guten bereits vergeben sind. 

Generell werden alternde Frauen in den Medien so dargestellt, als wäre es etwas schlimmes, dass sie an Schönheit verlieren, wogegen man ankämpfen muss, während Männer als immer schöner dargestellt werden und reif, sexy, erfahren. Das ist einfach unfair... Und macht mir Sorgen im Blick auf die Zukunft. 
Ich habe keine Lust mit 35 zu sagen, dass mein Leben, meine Freizeit, mein sich schick machen ausstirbt, nur weil ich älter werde. Aber ich sehe es ja schon an meinem Freundeskreis: hätte ich nicht die jungen Mädels im Studiengang, würde ich zuhause versauern, weil meine gleichaltrigen Freundinnen einen ganz anderen Lebensentwurf haben. 


Ich bin hin und hergerissen und das macht mir Sorgen.. Ich weiß nicht, ob ich euch saß Gefühl vorstellen könnt. Aber zu denken 5 Jahre verpasst zu haben und nicht mehr viel vor sich zu haben, weil man sich anpassen MUSS und nicht alleine enden will und einem das als Ende der Freiheit vorkommt, bringt mich fast zum heulen.. 

Kennt ihr das? Wie steht ihr zum Älter werden? 

Beste Grüße! 

Mehr lesen

11. Februar 2017 um 16:33
In Antwort auf cleotrude

Hallo Zusammen, 

geht euch das auch so? Ich habe wahnsinnig große Angst vorm Älter werden.. Ich werde bald 25 (ich weiß, dass es noch nicht alt ist), aber ich habe gerade ein Studium begonnen und die Mädels um mich herum sind alle 19 und haben noch 6 Jahre vor sich, die ich nicht mehr habe. Ich habe auch das Gefühl die Zeit von 20 bis jetzt kaum genossen zu haben, weil ich ständig allen Leuten alles recht machen und ihnen gefallen wollte und vorallem den falschen förmlich hintergerannt bin. Das belastet mich sehr... Diese Zeit kommt nie mehr zurück. Ich möchte endlich mein Leben leben. Ich habe das Gefühl so viel verpasst zu haben, dass ich weinen könnte... Denn ich kann es ja nicht mehr rückgängig machen. 
Auf der anderen Seite muss ich mich auch langsam auf die Sache nach jemandem machen, mit dem ich mal eine Familie gründen kann. Denn das geht ja auch nicht ewig... Dabei steht mir der Sinn im Moment null nach einem festen Partner, Verpflichtung, Kindern etc. Das bereitet mir große Sorgen. Alle Freundinnen in meinem Alter sind so gefestigt im Leben und haben teilweise schon ihre eigene kleine Familie und feste Jobs, Wohnungen oder Häuser und ich bin jetzt studieren gegangen.
 Und meine Arbeitskollegin in meiner Ausbildungszeit meinte zu mir, dass ab 25 nur noch beziehungsunfähige Männer auf dem Markt sind, weil die guten bereits vergeben sind. 

Generell werden alternde Frauen in den Medien so dargestellt, als wäre es etwas schlimmes, dass sie an Schönheit verlieren, wogegen man ankämpfen muss, während Männer als immer schöner dargestellt werden und reif, sexy, erfahren. Das ist einfach unfair... Und macht mir Sorgen im Blick auf die Zukunft. 
Ich habe keine Lust mit 35 zu sagen, dass mein Leben, meine Freizeit, mein sich schick machen ausstirbt, nur weil ich älter werde. Aber ich sehe es ja schon an meinem Freundeskreis: hätte ich nicht die jungen Mädels im Studiengang, würde ich zuhause versauern, weil meine gleichaltrigen Freundinnen einen ganz anderen Lebensentwurf haben. 


Ich bin hin und hergerissen und das macht mir Sorgen.. Ich weiß nicht, ob ich euch saß Gefühl vorstellen könnt. Aber zu denken 5 Jahre verpasst zu haben und nicht mehr viel vor sich zu haben, weil man sich anpassen MUSS und nicht alleine enden will und einem das als Ende der Freiheit vorkommt, bringt mich fast zum heulen.. 

Kennt ihr das? Wie steht ihr zum Älter werden? 

Beste Grüße! 

Hallo Cleotrude,

​so tot, wie du schon mit 25 bist, kann ich mit 112 gar nicht sein. Heulen ist in der Tat die einzig passende Reaktion auf deinen Beitrag. Ewig schade um dich. Dabei könntest du leben, wenn du nur wolltest - statt dessen hältst du dich mit Lamento über deine verpasste Jugend auf.

​Tut mir leid, wenn ich kein Mitleid mit dir empfinden kann, aber alle meine Gefühle sind bei deiner Umgebung, die vermutlich schon die Hände über ihren Köpfen zusammen geschlagen haben dürfte, wenn sie sich deine Geschichte schon mal früher anhören durften.

​Ich bin wahrlich erschüttert, dass dich niemand davon abhalten konnte, diesen Mist hier zu veröffentlichen, aber diese Last kann ich dir nun nicht mehr abnehmen. Sei stark, du wirst es brauchen!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 9:09

Hallo cleotrude

Nun, zunächst mal ist dein Beitrag nicht Mist. Keineswegs.
Ob irgendwessen Gefühle bei den, dich umgebenden Leuten ist,
muss dich nicht berühren.
Es geht in deinem Beitrag ausschließlich um dich, deine Empfindungen und Gefühle.

Dass du etwas versäumt hast ist dermaßen ungewiß weil es ja auch unendlich Schlimmes gewesen sein könnte. Und unter diesem Gesichtspunkt kannst du Gedanken an diese
ominösen 5 Jahre vergessen und das schafft Freiraum im Denken an die Zukunft.

Für mich hätte ich mir meine ersten 17 Jahre gut und gerne erspart.
Sie bestand vor allem in heftigen Prügeln und dem Mitansehen wie auch
meine Mutter verprügelt wurde und nurmehr den Ausweg im Freitod fand.
Also noch einmal - vergiss es und schaff dir Zukunft und schaff dir Freunde/Freundinnen.

Und wenn du wirklich viel oder mehr erleben willst, dann geh einfach tanzen,-
das entspannt und das Leben bekommt insgesamt eine ganz andere Richtung.
Ich bin trotz "Vorbelastung" ein glücklicher Mensch geworden und möchte
keinen Augenblick ab meinem siebzehnten Lebensjahr missen. 

Ich wünsche dir viel Erfolg
und viel Kraft


pascal
  
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 9:20

Ach, das alt werden hab ich vergessen.

Ich weiß, dass (vorwiegend) alte Damen kaum über ihre verstorbenen Männer ein Wort verlieren.
Sie erzählen sich zwar Begebenheiten aus dem Gesundheitsbereich aber können
lachen und manche erzählen sogar "schamlose" Witze.
Ich hab den Eindruck sie fühlen sich auf ihre freundliche und nette Art richtig frei.
Und das vergönne ich ihnen.

lg pascal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 9:30

Vielleicht geht es dir aber auch einfach ein bißchen zu gut.
Grundsätzlich kann ich alle deine Gedanken  nachvollziehen. Du würfest da aber vieles durcheinander.
Du beklagst, dass du 5 Jahre verschenkt hast, weil du es allen recht machen wolltest.
Strebst aber an, dich die nächsten Jahre an Normen zu orientieren.
Was möchtest Du ? Wo steht denn, in welchem Alter, welcher Schritt erfolgen muss ? Der eine gründet mit 25 eine Familie und ist glücklich, der andere mit 35 oder nie. Wichtig ist nur; dass du dich bewusst für oder gegen etwas entscheidest ! Dafür ist nicht wichtig was andere meinen.......sondern DU musst es für gut halten und verantworten. Die Verantwortung für dein Leben trägst du, NICHT die Gesellschaft. 
Bevor du alt wirst, musst du noch erwachsen werden......ich habe den Eindruck, dass das noch etwas dauert.
Viel Glück auf dem Weg dahin !
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 9:31
In Antwort auf cleotrude

Hallo Zusammen, 

geht euch das auch so? Ich habe wahnsinnig große Angst vorm Älter werden.. Ich werde bald 25 (ich weiß, dass es noch nicht alt ist), aber ich habe gerade ein Studium begonnen und die Mädels um mich herum sind alle 19 und haben noch 6 Jahre vor sich, die ich nicht mehr habe. Ich habe auch das Gefühl die Zeit von 20 bis jetzt kaum genossen zu haben, weil ich ständig allen Leuten alles recht machen und ihnen gefallen wollte und vorallem den falschen förmlich hintergerannt bin. Das belastet mich sehr... Diese Zeit kommt nie mehr zurück. Ich möchte endlich mein Leben leben. Ich habe das Gefühl so viel verpasst zu haben, dass ich weinen könnte... Denn ich kann es ja nicht mehr rückgängig machen. 
Auf der anderen Seite muss ich mich auch langsam auf die Sache nach jemandem machen, mit dem ich mal eine Familie gründen kann. Denn das geht ja auch nicht ewig... Dabei steht mir der Sinn im Moment null nach einem festen Partner, Verpflichtung, Kindern etc. Das bereitet mir große Sorgen. Alle Freundinnen in meinem Alter sind so gefestigt im Leben und haben teilweise schon ihre eigene kleine Familie und feste Jobs, Wohnungen oder Häuser und ich bin jetzt studieren gegangen.
 Und meine Arbeitskollegin in meiner Ausbildungszeit meinte zu mir, dass ab 25 nur noch beziehungsunfähige Männer auf dem Markt sind, weil die guten bereits vergeben sind. 

Generell werden alternde Frauen in den Medien so dargestellt, als wäre es etwas schlimmes, dass sie an Schönheit verlieren, wogegen man ankämpfen muss, während Männer als immer schöner dargestellt werden und reif, sexy, erfahren. Das ist einfach unfair... Und macht mir Sorgen im Blick auf die Zukunft. 
Ich habe keine Lust mit 35 zu sagen, dass mein Leben, meine Freizeit, mein sich schick machen ausstirbt, nur weil ich älter werde. Aber ich sehe es ja schon an meinem Freundeskreis: hätte ich nicht die jungen Mädels im Studiengang, würde ich zuhause versauern, weil meine gleichaltrigen Freundinnen einen ganz anderen Lebensentwurf haben. 


Ich bin hin und hergerissen und das macht mir Sorgen.. Ich weiß nicht, ob ich euch saß Gefühl vorstellen könnt. Aber zu denken 5 Jahre verpasst zu haben und nicht mehr viel vor sich zu haben, weil man sich anpassen MUSS und nicht alleine enden will und einem das als Ende der Freiheit vorkommt, bringt mich fast zum heulen.. 

Kennt ihr das? Wie steht ihr zum Älter werden? 

Beste Grüße! 

Mach dich doch nicht verrückt! Alles hat seine Zeit. Lebe so wie es dich jetzt glücklich macht und lass dich nicht vom Leben anderer beeinflussen. 
Wenn du jetzt alles hinschmeißt, heiratest und Kinder bekommst, dann wirst du in ein paar Jahren feststellen, dass du auch nicht glücklich bist. 
In meinem Freundeskreis sind auch schon fast alle Mütter na und? Ich will einfach noch keine Kinder sondern ich will Zeit mit meinem Mann verbringen, verreisen, noch ein bisschen "karriere" machen.
Du musst lernen zu dem zu stehen was du tust und willst. Nur so bist du glücklich.
Ich kenn viele die ihre Partner fürs leben "erst" mit um die 30 kennengelernt haben und die haben heute Familie mit allem was für sie dazugehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper