Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst vor Trennung

Angst vor Trennung

16. Januar um 21:20

Hallo, Mein freund findet mich zu dünn und möchte, dass ich zunehme. Ich habe im letzten Jahr tatsächlich etwa 20 kilo abgenommen. Ich war nicht übergewichtig aber ich habe mich nicht wohl gefühlt. Mittlerweile fühle ich mich besser und möchte definitiv nicht zunehmen, eher noch etwas abnehmen. Er "droht" mir mittlerweile damit, mich zum Arzt zu schleppen weil er meint, ich würde meinem Körper schaden. Ich habe Angst, dass er sich von mir trennt. Hat jemand Ratschläge oder vielleicht ähnliches erlebt?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

16. Januar um 23:29
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Das sagen alle Magersüchtigen. Ich bin nicht krank, achte nur auf mein Gewicht... 
Ich kann deinen Freund verstehen. Hast du eine Ahnung wie belastend es ist mit jemanden zusammen zu sein, der nicht kapieren will, dass er ein Problem hat?! Und du hast ein Problem, ganz offensichtlich! Hast dich von Normalgewicht auf Untergewicht runtergehungert und erwartest dass dein Freund dabei zu sieht und dir wahrscheinlich auch noch applaudiert... Aber er macht sich Sorgen! Denn wenn du so weiter machst habt ihr keine Zukunft mehr zusammen, denn die wirst du dann leider nicht mehr erleben können. Also sieh mal klar und hol dir professionelle Hilfe! 

14 LikesGefällt mir

16. Januar um 23:21
In Antwort auf cora91

Ich wiege 43 kg bei 1.70   

Total krank!

14 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:30
In Antwort auf cora91

Ich wiege 43 kg bei 1.70   

Dann hat dein freund recht! Du schadest deinem körper dauerhaft und dass man das als partner nicht auf dauer mit macht wenn keine krankheitseinsicht vorhanden ist, ist aus eigenschutz nur vernünftig.

11 LikesGefällt mir

16. Januar um 21:37

 Fangen wir doch mal mit Fakten an: wie viel wiegst du denn bei welcher Größe? damit wir wissen wer der realistische ist. 

6 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:07
In Antwort auf coquette164

 Fangen wir doch mal mit Fakten an: wie viel wiegst du denn bei welcher Größe? damit wir wissen wer der realistische ist. 

Eben das wollte ich auch fragen. Ohne weitere Fakten ist es unmöglich sich eine Meinung zu bilden. 

3 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:23
In Antwort auf sphinxkitten1

Eben das wollte ich auch fragen. Ohne weitere Fakten ist es unmöglich sich eine Meinung zu bilden. 

Ich wiege 43 kg bei 1.70   

Gefällt mir

16. Januar um 22:29

Wie alt?

Ich hoffe du bist fake oder hat man dich selbst aus dem proanna geschmissen? 

1 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:30
In Antwort auf cora91

Ich wiege 43 kg bei 1.70   

Dann hat dein freund recht! Du schadest deinem körper dauerhaft und dass man das als partner nicht auf dauer mit macht wenn keine krankheitseinsicht vorhanden ist, ist aus eigenschutz nur vernünftig.

11 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:32

Wenn du kein fake bist suche dir Hilfe. Bei 170 wäre 63 kg mehr als okay. 

Dein Freund ist nicht dein Therapeut und auch nicht deine Familie. 

5 LikesGefällt mir

16. Januar um 22:37

Ich sage auch nicht dass er mein Therapeut ist. Wir sind nicht erst seit gestern zusammen, also denke ich dass es berechtigt ist wenn ich sage dass ich Angst davor habe, dass er sich von mir trennt. 
Und deine Anschuldigungen kannst du dir sparen, das ist das letzte was ich jetzt gebrauchen kann 

Gefällt mir

16. Januar um 22:54

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Gefällt mir

16. Januar um 23:21
In Antwort auf cora91

Ich wiege 43 kg bei 1.70   

Total krank!

14 LikesGefällt mir

16. Januar um 23:29
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Das sagen alle Magersüchtigen. Ich bin nicht krank, achte nur auf mein Gewicht... 
Ich kann deinen Freund verstehen. Hast du eine Ahnung wie belastend es ist mit jemanden zusammen zu sein, der nicht kapieren will, dass er ein Problem hat?! Und du hast ein Problem, ganz offensichtlich! Hast dich von Normalgewicht auf Untergewicht runtergehungert und erwartest dass dein Freund dabei zu sieht und dir wahrscheinlich auch noch applaudiert... Aber er macht sich Sorgen! Denn wenn du so weiter machst habt ihr keine Zukunft mehr zusammen, denn die wirst du dann leider nicht mehr erleben können. Also sieh mal klar und hol dir professionelle Hilfe! 

14 LikesGefällt mir

16. Januar um 23:37
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Anorexie ist eine Krankheit.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass man auf 1,70m mit 43kg normal aussehen kann. 

Ich habe schon öfter schlanke Damen getroffen die ihre 50-55kg auf der Größe wogen und normal aussahen, aber 43kg ist doch schon echt ganz schön happig.

So viel ich weiß sind das tatsächlich sogar nur wenige Kilo davon entfernt zwangseingewiesen werden zu können. Ja, das geht auch bei volljährigen, habe ich bei einer Bekannten von mir erlebt.
Die wog 40kg auf ca. 1,65m und wurde mit 23 zwangseingewiesen. Die Ärzte meinten damals, dass sie daran sterben wird wenn sie unter 37kg fällt.

Fazit: Ich denke dein Freund hat recht. 

8 LikesGefällt mir

17. Januar um 1:39
In Antwort auf cora91

Hallo, Mein freund findet mich zu dünn und möchte, dass ich zunehme. Ich habe im letzten Jahr tatsächlich etwa 20 kilo abgenommen. Ich war nicht übergewichtig aber ich habe mich nicht wohl gefühlt. Mittlerweile fühle ich mich besser und möchte definitiv nicht zunehmen, eher noch etwas abnehmen. Er "droht" mir mittlerweile damit, mich zum Arzt zu schleppen weil er meint, ich würde meinem Körper schaden. Ich habe Angst, dass er sich von mir trennt. Hat jemand Ratschläge oder vielleicht ähnliches erlebt?

Dein Freund will dir nur helfen lass es zu 43 Kilo bei 1.7 ist echt nicht viel und wenn du weiter abnimmst macht dein Körper irgendwann nicht mehr mit. Ich denke trennen will er sich nicht sondern versucht dir damit nur klar zu machen so geht's nicht weiter 

Gefällt mir

17. Januar um 7:41
In Antwort auf cora91

Hallo, Mein freund findet mich zu dünn und möchte, dass ich zunehme. Ich habe im letzten Jahr tatsächlich etwa 20 kilo abgenommen. Ich war nicht übergewichtig aber ich habe mich nicht wohl gefühlt. Mittlerweile fühle ich mich besser und möchte definitiv nicht zunehmen, eher noch etwas abnehmen. Er "droht" mir mittlerweile damit, mich zum Arzt zu schleppen weil er meint, ich würde meinem Körper schaden. Ich habe Angst, dass er sich von mir trennt. Hat jemand Ratschläge oder vielleicht ähnliches erlebt?

Mein niederstes Gewicht war 47 Kilo auf 1,75 und das ist krank und nicht gesund und nein, da isst man tatsächlich (fast) nichts mehr .

Wenn ich heute die Hosen meines Sohnes zusammenlege - der tatsächlich isst und nicht zunimmt und etwas mehr wiegt als ich damals - dafür ist er größer - dann komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus . Er hat meine Hosengröße von damals und irgendwie kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass ich da jemals reingepasst habe . 

Ich denke du solltest deine Selbstwahrnehmung etwas überdenken . Übrigens ernährt sich in so seinem Zustand dein Körper von seinem Körper . Irreparable Schäden wie wichtige Ummantelungen der Organge frisst der einfach auf .

Meine Schwester ist übrigens etwas größer und sehr, sehr schlank, die isst wie ein Scheunendrescher und macht Sport - stundenlang pro Tag . Da wird der Ergometer um 4 Uhr Morgens für 2 Stunden warmlaufen angeworfen und nach dem Büro erneut und am Wochenende 3 Stunden Langlaufen - aber nicht seicht, sondern extrem . 3000 Höhenmeter an einem Tag zurückgelegt usw. Das sind andere Spähren
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 9:26
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

doch!!!

du scheinst eine essstörung zu haben und solltest dich dringend behandeln lassen

du hast STARKES untergewicht

5 LikesGefällt mir

17. Januar um 9:26

Danke für eure Antworten, aber eigenlich geht es mir darum, wie ich meine Beziehung "retten" kann. Ich brauche hier keine Unterstellungen von wegen Magersucht, sowas kann man nicht nur vom Gewicht abhängig machen. 

Gefällt mir

17. Januar um 9:39
In Antwort auf cora91

Danke für eure Antworten, aber eigenlich geht es mir darum, wie ich meine Beziehung "retten" kann. Ich brauche hier keine Unterstellungen von wegen Magersucht, sowas kann man nicht nur vom Gewicht abhängig machen. 

ZUNEHMEN !!!

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 9:48
In Antwort auf cora91

Danke für eure Antworten, aber eigenlich geht es mir darum, wie ich meine Beziehung "retten" kann. Ich brauche hier keine Unterstellungen von wegen Magersucht, sowas kann man nicht nur vom Gewicht abhängig machen. 

Doch definitiv musst du dir das anhören!!
Du hast einen BMI von 14,9!! Und das nicht krankheitlich bedingt (so einen niedrigen BMI hat keine gesunde "schlanke" Person), sondern, weil du dich auf das Gewicht runtergehungert hast. Du musst ganz ganz dringend der Realität ins Auge blicken. Und deine Abwehrhaltung ist Teil deiner Essstörung - ich weiß wovon ich rede!
Und ich würde dir raten, nimm es dir zu Herzen! Der einzige Mensch, dem du schadest, bist du! Du machst deinen Körper extrem kaputt, aber das ist ganz allein deine Entscheidung. Meine Schwester war ganz lange in einer Klinik, weil ich an Magersucht litt. Ihre beste Freundin, die sie dort kennen gelernt hat, ist inzwischen übergewichtig und kann keine Kinder bekommen, weil sie ihren Stoffwechsel so kaputt gemacht hat - und dann hilft keine Disziplin mehr um da wieder rauszukommen.

Abgesehen davon, dass so ein Gewicht weit weg von ästhetisch ist (aber das ist echt nicht das Wichtigste), ruinierst du die Beziehung damit ganz sicher langfristig...sorry, meine Einschätzung.

10 LikesGefällt mir

17. Januar um 9:56
In Antwort auf coquette164

Dann hat dein freund recht! Du schadest deinem körper dauerhaft und dass man das als partner nicht auf dauer mit macht wenn keine krankheitseinsicht vorhanden ist, ist aus eigenschutz nur vernünftig.

Oh Gott!! Ich wiege bei der Größe 11 kg mehr als du und empfinde mich als viel zu dünn!!

7 LikesGefällt mir

17. Januar um 9:57

Das geht doch gar nicht so einfach in Deutschland. Und sicherlich erst wenn's lebensbedrohlich ist. Ich bin 27 und kann selbst für mich Sorgen und entscheiden. 

Gefällt mir

17. Januar um 11:17
In Antwort auf cora91

Das geht doch gar nicht so einfach in Deutschland. Und sicherlich erst wenn's lebensbedrohlich ist. Ich bin 27 und kann selbst für mich Sorgen und entscheiden. 

Das kannst du ja offensichtlich nicht mehr! Du hast das Gefühl für deinen Körper verloren, nimmst dich selber anders wahr als du wirklich bist. Du brauchst Hilfe! Und im übrigen, wenn man Magersucht nicht am Gewicht festmachen kann, woran denn bitte dann? Hör auf dir dein Untergewicht schön zu reden, denn das ist es nicht! 

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 12:10

Mein tiefstes Gewicht war 45 kg bei 1.63. Damals hatte ich keine Mens mehr!!! - da zu untergewichtig. Konnte aber wieder auf ein normales Gewicht zunehmen. 

Nach der 3. Schwangerschaft war ich etwas übergewichtig, bis ich mir wieder einen Ruck gab und mit sehr viel Sport und sehr diszipliniertem Essen (keine Diät) über 20 kg abnahm - auf 49/50 kg. Wenn ich allerdings heute (bin inzwischen gute 10 kg schwerer und fühle mich recht wohl damit) Fotos aus dieser Zeit betrachte, stelle ich fest: Keinen Busen und keinen Hintern mehr, dünne Beine, herausragende Knochen allerorten. 

Ich wage mir nicht vorzustellen, wie DU aussehen musst. 

Somit kann ich Deinen Freund verstehen! Er fühlt sich total hilflos, da er mitanschauen musst, wie Du Dich auf absolut lebensbedrohliche Art und Weise zugrunde richtest. Er hat erkannt, dass Du ein sehr gravierendes Problem hast und will, dass Du es erkennst. Die Tatsache, dass Du das vehement abstreitest, zeigt umso deutlicher, wie schlimm es bereits um Dich steht. 

Ja, es gibt die Fürsorgerische Unterbringung, wie es hier in der Schweiz heisst, wenn man eigen- oder fremdgefährdend ist. Ersteres ist bei Dir ganz ganz sicher der Fall. Ich hoffe sehr, Du erkennst dies noch selber und lässt Dir helfen. 

Dein Freund ist Dein kleinstes Problem!!! Du schwebst tatsächlich bereits in Lebensgefahr! 

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 12:28
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Du bist total untergewichtig und siehst das nicht. Das ist krank. Rechne dir doch mal deinen BMI aus...
Ich bin kleiner als du. 1.58 und wiege 47 kg. Lt. BMI bin ich an der Grenze zum Untergewicht. Und ich bin definitiv schlank!

Wenn du das selbst nicht siehst, dann geh doch mal mit deinem Freund zum Arzt und der Arzt soll mal bestätigen, dass du vollkommen gesund bist und dein Gewicht in Ordnung ist...

7 LikesGefällt mir

17. Januar um 12:29
In Antwort auf marie001

Du bist total untergewichtig und siehst das nicht. Das ist krank. Rechne dir doch mal deinen BMI aus...
Ich bin kleiner als du. 1.58 und wiege 47 kg. Lt. BMI bin ich an der Grenze zum Untergewicht. Und ich bin definitiv schlank!

Wenn du das selbst nicht siehst, dann geh doch mal mit deinem Freund zum Arzt und der Arzt soll mal bestätigen, dass du vollkommen gesund bist und dein Gewicht in Ordnung ist...

Möchte hinzufügen, dass ich die anderen Beiträge vorlauter Schock nicht gelesen habe , sondern gleich posten musste.

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 13:16
In Antwort auf cora91

Das geht doch gar nicht so einfach in Deutschland. Und sicherlich erst wenn's lebensbedrohlich ist. Ich bin 27 und kann selbst für mich Sorgen und entscheiden. 

na anscheinend nicht...
sonst hättest du nicht so starkes ungesundes untergewicht!

aber gut... wie du selbst meinst dann nimm eben nicht zu...
nur genauso wirst du deine beziehung zerstören!
weil er irgendwann gehen wird !!!  BERECHTIGTERWEISE

 

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 13:30
In Antwort auf cora91

Ich hab einfach etwas abgenommen, Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet. Es ist nicht so als würde ich nichts essen. Von ner Krankheit kann man da nicht sprechen. 

Du hast "etwas" abgenommen. Bei völligem Normalgewicht bezeichnest du 20 Kilo Abnahme als "etwas" und normal?

Ich hab auch Normalgewicht und wollte nach den Weihnachtsfeiertagen 2 Kilo abnehmen, das Ziel hab ich mit Sport und wieder mehr auf die Ernährung achten noch immer nicht ganz erreicht, weil ein normalgewichtiger Körper seine Depots nicht einfach hergibt, selbst wenn man sich gesund ernährt und Sport macht. 20 Kilo kann mit dieser Methode dann abnehmen, wenn man deutliches Übergewicht hat, aber nicht wenn man bereits normalgewichtig ist. Ich denke deswegen du hast kaum mehr gegessen, aber dafür überproportional viel Sport gemacht. Anders lässt sich so eine Abnahme mit deinen ursprünglichen Angaben nicht erklären und das ist krankhaft. Da kannst du dir einreden was du willst. Dein Gewicht ist auf deine Größe und dein Alter betrachtet nicht normal.

Deine Rechtfertigungen sind übrigens ganz typisch für diese Erkrankung. Lass dir helfen. Nicht deiner Beziehung zuliebe, sondern deinem Leben zuliebe.

4 LikesGefällt mir

17. Januar um 14:14
In Antwort auf sphinxkitten1

Das kannst du ja offensichtlich nicht mehr! Du hast das Gefühl für deinen Körper verloren, nimmst dich selber anders wahr als du wirklich bist. Du brauchst Hilfe! Und im übrigen, wenn man Magersucht nicht am Gewicht festmachen kann, woran denn bitte dann? Hör auf dir dein Untergewicht schön zu reden, denn das ist es nicht! 

Da gehört doch viel mehr zu als nur dünn sein. 

Gefällt mir

17. Januar um 14:18
In Antwort auf marie001

Du bist total untergewichtig und siehst das nicht. Das ist krank. Rechne dir doch mal deinen BMI aus...
Ich bin kleiner als du. 1.58 und wiege 47 kg. Lt. BMI bin ich an der Grenze zum Untergewicht. Und ich bin definitiv schlank!

Wenn du das selbst nicht siehst, dann geh doch mal mit deinem Freund zum Arzt und der Arzt soll mal bestätigen, dass du vollkommen gesund bist und dein Gewicht in Ordnung ist...

Man kann sich doch nicht nur nach dem bmi richten. Jeder Körper ist anders 

Gefällt mir

17. Januar um 14:20
In Antwort auf cora91

Da gehört doch viel mehr zu als nur dünn sein. 

Na dann erzähl mal.... Was glaubst Du denn, was noch so alles dazugehört? 

5 LikesGefällt mir

17. Januar um 15:20
In Antwort auf haesli4

Na dann erzähl mal.... Was glaubst Du denn, was noch so alles dazugehört? 

Genau das wollte ich auch eben fragen... Werte TE, klär mich mal auf! Ich bin neugierig, was gehört noch zu Magersucht, außer ein offensichtlich zu dünner Körper, eine krankhafte Sichtweise auf den selben und der Wunsch dann auch noch weiter abzunehmen? Ich bin gespannt... 

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 15:43
In Antwort auf sphinxkitten1

Genau das wollte ich auch eben fragen... Werte TE, klär mich mal auf! Ich bin neugierig, was gehört noch zu Magersucht, außer ein offensichtlich zu dünner Körper, eine krankhafte Sichtweise auf den selben und der Wunsch dann auch noch weiter abzunehmen? Ich bin gespannt... 

keine Ahnung aber nicht jeder ist gleich krank und ich wollte hier auch keinen "Magersuchts-Thread" eröffnen

Gefällt mir

17. Januar um 15:47
In Antwort auf cora91

keine Ahnung aber nicht jeder ist gleich krank und ich wollte hier auch keinen "Magersuchts-Thread" eröffnen

Ja, wenn du keine Ahnung hast - wofür ein BMI vorhanden ist und was er aussagt, dann solltest du dich mal informieren und gleich deine Fettanteile im Körper messen lassen - spätestens da wird man dir sagen, dass dein Gewicht nicht normal ist
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 15:58

Ich habe mal mit 1,80 abgenommen und wog dann nur noch 65kg. Mit hatten damals viele Freunde gesagt, dass ich auf keinen Fall mehr abnehmen sollte. Ich fand meinen Körper mit dem Gewicht eigentlich schön, aber mir wurde schnell kalt und ich war oft müde. Mit 72kg hatte ich mich dann eigentlich wohler gefühlt. Meine Frage an dich nun - wie fühlt sich dein Körper an? Bist du voller Energie und glücklich? Ich konnte mir damals nicht vorstellen weniger zu wiegen, dafür hätte ich dann auch wirklich hungern müssen... aber dein Gewicht ist ja wirklich Kinderkategorie. Das ist schon erschreckend. 

Gefällt mir

17. Januar um 16:02

Hallo Cora. 

Findest Du Dich schön?? Falls ja, bist Du definitiv magersüchtig und siehst Dich nicht mehr so, wie Du wirklich aussiehst. 

Deine Beziehung wirst Du nicht retten können. Dein Freund findet Dich so nicht schön. Er wird nur noch aus Mitleid mit Dir zusammen sein. Kein normaler Mann findet eine Frau attraktiv, die sich freiwillig so herunter hungert. 

 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 16:33
In Antwort auf cora91

Man kann sich doch nicht nur nach dem bmi richten. Jeder Körper ist anders 

Damit hast du Recht. Laut BMI bin ich "leicht über" Normalgewicht. Laut Arzt und Spiegel nicht, da ich breite Schultern, eine breite Hüfte, viele dicke Haare und viele Muskeln habe. 

Dein Gewicht ist auf deine Größe aber ganz eindeutig zu wenig. Ein BMI von 18,5 ist normal, du liegst bei 15 (starkes Untergewicht) und sagst, dass du eher noch weiter abnehmen möchtest. Jeder Arzt wird dir bestätigen, dass dein Körper eindeutig nicht mehr normal ist.

 

Gefällt mir

17. Januar um 17:16
In Antwort auf cora91

Man kann sich doch nicht nur nach dem bmi richten. Jeder Körper ist anders 

Natürlich kann man sich nach dem BMI richten.

Und ja, der Körperfettanteil bei klassischen BMI-Rechnungen aus dem Internet wird nicht berücksichtigt.  Deswegen sehen manche Frauen bei selber Körpergröße und selben Gewicht unterschiedlich aus. Weil die einen mehr Fett- und die anderen z.b. mehr Muskelmasse haben.

Dennoch muss man dazu sagen, dass man sich trotzdem gut daran richten kann. Die Differenz beträgt meistens nur wenige Kilo.

Bei dir sind das definitiv keine paar Kilo, die dir fehlen, sondern mindestens 15! Das ist wirklich viel. Vor allem weil du davor ein Normalgewicht hattest.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 17:26
In Antwort auf cora91

keine Ahnung aber nicht jeder ist gleich krank und ich wollte hier auch keinen "Magersuchts-Thread" eröffnen

wie isst du? was isst du?  rechnest du deine Kalorien? wiegst du dich oft? 

Gefällt mir

17. Januar um 17:31
In Antwort auf persephone0hades

Natürlich kann man sich nach dem BMI richten.

Und ja, der Körperfettanteil bei klassischen BMI-Rechnungen aus dem Internet wird nicht berücksichtigt.  Deswegen sehen manche Frauen bei selber Körpergröße und selben Gewicht unterschiedlich aus. Weil die einen mehr Fett- und die anderen z.b. mehr Muskelmasse haben.

Dennoch muss man dazu sagen, dass man sich trotzdem gut daran richten kann. Die Differenz beträgt meistens nur wenige Kilo.

Bei dir sind das definitiv keine paar Kilo, die dir fehlen, sondern mindestens 15! Das ist wirklich viel. Vor allem weil du davor ein Normalgewicht hattest.

Was ich noch zum Körperfett sagen möchte:

Du hast geschrieben, dass du Sport machst. Dementsprechend geh ich mal davon aus, dass du enorm viel Fett abgenommen, und durch Muskelmasse ersetzt hast.

Das heißt im Umkehrschluss, dass dein Gewicht vor allem der Muskelmasse zu verdanken ist. Da z.b. 1kg Muskelmasse weniger Volumen einnimmt als 1kg Fett. Und das wiederrum bedeutet, dass du vermutlich noch wesentlich kränklicher aussiehst, als die Leute sich das hier vorstellen. Ohne den Sport (die Muskeln) würdest du vermutlich noch weniger wiegen.

Vorausgesetzt wir reden hier wirklich von Sport und nicht von 20 Minuten Joggen gehen und 20 Hampelmännern pro Tag.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:07
In Antwort auf cora91

Hallo, Mein freund findet mich zu dünn und möchte, dass ich zunehme. Ich habe im letzten Jahr tatsächlich etwa 20 kilo abgenommen. Ich war nicht übergewichtig aber ich habe mich nicht wohl gefühlt. Mittlerweile fühle ich mich besser und möchte definitiv nicht zunehmen, eher noch etwas abnehmen. Er "droht" mir mittlerweile damit, mich zum Arzt zu schleppen weil er meint, ich würde meinem Körper schaden. Ich habe Angst, dass er sich von mir trennt. Hat jemand Ratschläge oder vielleicht ähnliches erlebt?

Ein BMI von 14 ist nicht nur untergewichtig sondern kachektisch. Untergewicht fängt ab 18 an.
Das ist wirklich krankhaft und sehr gesundheitsgefährdend.
Dein Freund hat völlig recht du musst nicht nur zum Arzt sondern wahrscheinlich sogar in die Klinik.
Du selbst siehst das nicht mehr.
Sei froh dass er so klare Worte sagt und hör auf ihn!

6 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:08
In Antwort auf annaan3

Ich habe mal mit 1,80 abgenommen und wog dann nur noch 65kg. Mit hatten damals viele Freunde gesagt, dass ich auf keinen Fall mehr abnehmen sollte. Ich fand meinen Körper mit dem Gewicht eigentlich schön, aber mir wurde schnell kalt und ich war oft müde. Mit 72kg hatte ich mich dann eigentlich wohler gefühlt. Meine Frage an dich nun - wie fühlt sich dein Körper an? Bist du voller Energie und glücklich? Ich konnte mir damals nicht vorstellen weniger zu wiegen, dafür hätte ich dann auch wirklich hungern müssen... aber dein Gewicht ist ja wirklich Kinderkategorie. Das ist schon erschreckend. 

Ich fühle mich nicht schlecht und ich bin auch eigentlich sehr zufrieden mit meinem leben

Gefällt mir

17. Januar um 18:13
In Antwort auf theola

wie isst du? was isst du?  rechnest du deine Kalorien? wiegst du dich oft? 

Esse halt bestimmte lebensmittel nicht und Wiege mich jeden Morgen. Mehr möchte ich zu dem Thema jetzt auch nicht sagen.

Gefällt mir

17. Januar um 18:16
In Antwort auf cora91

Esse halt bestimmte lebensmittel nicht und Wiege mich jeden Morgen. Mehr möchte ich zu dem Thema jetzt auch nicht sagen.

Was hast du davon dich jeden Morgen auf die Waage zu stellen? 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:18
In Antwort auf cora91

Esse halt bestimmte lebensmittel nicht und Wiege mich jeden Morgen. Mehr möchte ich zu dem Thema jetzt auch nicht sagen.

Lass mich raten, es ist das Gefühl der Kontrolle was ein Hochgefühl auslöst und eine Art der Überlegenheit gegenüber deinen Mitmenschen.

Ist es der einzige Lebensbereich, das Essen bzw nicht essen, denn du kontrollieren kannst und du dich über andere erheben kannst? 

Du siehst, die Gefühle deines Freundes kannst schon mal nicht mehr kontrollieren. 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:20
In Antwort auf cora91

Esse halt bestimmte lebensmittel nicht und Wiege mich jeden Morgen. Mehr möchte ich zu dem Thema jetzt auch nicht sagen.

Bei dem gewicht isst du gar nix was ansatzweise Kohlenhydrate, zucker oder sonst irgendwas enthält. Allein das muss für deinen freund deprimierend sein. Da macht zusammen essen und kochen ja null Spaß wenn einer nix richtiges isst.

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:36
In Antwort auf shadow78

Lass mich raten, es ist das Gefühl der Kontrolle was ein Hochgefühl auslöst und eine Art der Überlegenheit gegenüber deinen Mitmenschen.

Ist es der einzige Lebensbereich, das Essen bzw nicht essen, denn du kontrollieren kannst und du dich über andere erheben kannst? 

Du siehst, die Gefühle deines Freundes kannst schon mal nicht mehr kontrollieren. 

Ist halt zur Gewohnheit geworden. Es gibt genug andere Menschen die sich auch morgens auf die Waage stellen. 

Gefällt mir

17. Januar um 19:09
In Antwort auf cora91

Ist halt zur Gewohnheit geworden. Es gibt genug andere Menschen die sich auch morgens auf die Waage stellen. 

Was aber psychisch nicht gesund ist, insbesondere wenn man deutlich zu wenig wiegt, so wie du.

Du willst ja nichtmal deinem Freund glauben, warum solltest du dann fremden Menschen glauben. Aber du wirst bald ganz heftige Probleme bekommen, wenn du so weitermachst. Da ist der Freund, der dich eventuell verlässt weil er nicht an dich und deine Krankheit rankommt noch dein kleinstes Problem. 

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:14
In Antwort auf cora91

Hallo, Mein freund findet mich zu dünn und möchte, dass ich zunehme. Ich habe im letzten Jahr tatsächlich etwa 20 kilo abgenommen. Ich war nicht übergewichtig aber ich habe mich nicht wohl gefühlt. Mittlerweile fühle ich mich besser und möchte definitiv nicht zunehmen, eher noch etwas abnehmen. Er "droht" mir mittlerweile damit, mich zum Arzt zu schleppen weil er meint, ich würde meinem Körper schaden. Ich habe Angst, dass er sich von mir trennt. Hat jemand Ratschläge oder vielleicht ähnliches erlebt?

Du bist ja überzeugt, dass du gesund bist und alles richtig machst. Was spricht denn dann dagegen, wenn du deinem Freund zuliebe mal zum Arzt gehst und dich durchchecken lässt? Wovor genau hast du Angst, wo du doch der Meinung bist, dass dein Gewicht und Körper ganz normal sind?

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:25

Das wär mein größtes Problem. Ich kann mir gar nicht vorstellen ohne ihn zu leben. Wir haben uns in den letzten Jahren so viel aufgebaut, ich dachte immer wir heiraten irgenwann und Gründen eine Familie. Ich hab keine Angst zum arzt zu gehen, ich finde es einfach überflüssig.

Gefällt mir

17. Januar um 19:35

Ich habe mehrfach gesagt, dass ich hier keinen Thread über magersucht, essstörungen oder sonst was eröffnen möchte. Mir muss auch keiner antworten wenn er kein Bock hat. Dann ignorier es doch einfach und unterstelle mir nicht irgendwas.

Gefällt mir

17. Januar um 19:37

Da hast du natürlich recht! Das ist für magersüchtige eine große schmeichelei. Bis sie irgendwann auf dem Boden der Tatsachen landen. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen