Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Angst vor Enttäuschung

Letzte Nachricht: 8. Juni 2007 um 7:52
A
an0N_1236096599z
01.06.07 um 20:45

Hallo,

mein Freund hat mich jetzt 2x in nur sehr kurzen Abständen sehr enttäuscht.

Er hatte mir versprochen das er am Wochenende mit zu mir kommt (das wäre jetzt das latzte Wochenende gewesen).
Es ist ja nicht mal das Wochenende gewesen, sondern nur der Sonntag und nur kurz zu Besuch damit ich meinen Neffen Zuhause sehe (da mein Bruder mit seiner kleinen Familie jeden 2. Sonntag zu uns kommt und sie sonst in der Woche kaum Zeit haben)

Ich hatte mich echt riesig gefreut, da er wirklich fast nie bei mir ist.
Kurz bevor wir los wollten hatte er mir dann noch mal bestätigt das er mit kommt..
..aber dann wollte ich los fahren und er druckste nur rum und meinte..naja..

also.. er ist nicht mitgefahren.. es hat mich wirklich sehr getroffen.
Ich versteh einfach nicht wieso.

Naja.. dann meinte er zu mir, er bräuchte Zeit sich mit meiner Familie anzufreunden, da er so schüchtern ist, er meinte er braucht bei sowas länger und kann nicht ins kalte Wasser springen.

Also.. ich hab ihm den Vorschlag gemacht das wir dann am Diensteg zusammen in die Stadtbücherei gehen (Glashaus nennt sich das)
und dort einige Filme für meinen Vater ausleihen und nur kurz zu mir nach Hause bringen.
Ich hab mich wirklich gefreut das er zugestimmt hat und er meinte das wäre auf jeden Fall in Ordnung.

Dann waren wir dort wo ich wohne (wir wohnen in verschiedenen Städten, diese sind aber mit dem Bus ca. 45min. entfernt)

Wir waren dann auch im Glashaus und auch in der Stadt unterwegs, aber als ich dann zu mir nach Hause wollte, wollte er lieber ganz weit weg warten, er hat sogar lieber draußen im Regen gewartet als zu mir mit rein zu kommen nur um kurz die Filme abzugeben.

Ich war wirklich traurig beide male hatte er mir versprochen mit zu kommen und er hat es einfach nicht eingehalten.. ich bin eh schon sehr traurig weil er einfach wenig dafür tut das wir uns sehen, ich bin diejenige die mit dem Bus zu ihm fährt und Tagelang bei ihm bleibt.. wenn ich dann mal möchte das er zu mir kommt ist es einfach nicht machbar.. er will nicht, traut sich nicht oder hat kein Bock in seiner wenigen Freizeit für mich eine dreiviertelstunde mit dem Bus zu opfern..

Es ist wirklich traurig und zum heulen wie ich finde..

...jetzt hat er mir wieder versprochen das es sich bessert wenn er am 4. Juni seine mündliche Prüfung gemacht hat.. er würde dann den Sonntag mit zu mir kommen und würde mir zeigen das er sich ändert.

Ich hab aber wirklich Angst das er mich nochmal enttäuscht, ich finde.. es ist jetzt schon schwierig mit ihm umzugehen..

Mir bedeutet meine Familie sehr viel und ich möchte so gerne das er bei mir ist wenn ich das 2. Wochenende Zuhause sein möchte.. damit ich alle sehe.

Er sieht es aber nicht ein, meint sogar ich würde ihn zwingen und er würde sowas nicht von mir verlangen..

..andererseits zwingt er mich dadurch mich jedes mal zwischen ihm und meiner Familie zu entscheiden.

Es gab da mal ein Missverständnis zwischen ihm und meinem Vater..
Mein Freund hat bei mir übernachtet und war dann eines Morgens sehr laut (er hat eine sehr laute Art zu lachen)
Mein Vater nimmt Medikamente, ist krank.. naja und er war sehr gestresst an dem Morgen und hat ihm in einem sehr marschen Ton zu verstehen gegeben das er doch nicht so laut sein soll.

Mein Freund darf seitdem auch nicht mehr bei mir übernachten, das hat allerdings auch andere Gründe (Platz, meine Geschwister dürfen auch keinen übernachten lassen..und das führt dazu das sie sich ungerecht behandelt fühlen.)

naja.. seitdem ist er auch nicht mehr zu mir gekommen obwohl ich ihm gesagt habe das alles in Ordnung ist.. mein Vater hat auch gesagt er kann kommen wann immer er will und er war eben nur genervt und hat es garnicht so gemeint.

Mein Freund fühlt sich unwillkommen..
...ich denk mir aber.. dass er es versuchen sollte, wenigstens mir zur Liebe und das er dann merkt das alles wieder gut ist.

Mein Freund meinte auch, er wäre so schüchtern er kann eben nicht mit so vielen Leuten von jetzt auf gleichen in einem Raum sitzen und er weiß nie was er sagen soll bei mir Zuhause.

Allerdings meinte er auch, wenn er bei mir wieder übernachten dürfte wäre das kein Problem wieder zu mir zu kommen.

Aber das ist doch Unsinn.. dann wäre er doch auch bei mir.. sogar noch länger.. deswegen kauf ich ihm das mit dem Schüchtern sein nicht wirklich ab.

Wir wollten bald zusammen ziehen.. aber ich hab ihm deutlich zu verstehen gegeben das ich nicht mit ihm zusammen ziehe wenn er sich nicht meiner Familie nähert.. da ich befürchten muss das er mich dann nie besucht oder nie mit auf Familienfeste kommt und das ist mir wirklich absolut wichtig.. wenn das nicht klappt.. klappt alles andere bei mir auch nicht..

klingt das sehr egoistisch?

Ich weiß nicht ob ich eher sauer sein soll oder Verständnis haben muss..

er ist so ungerecht..
...ich hab das Gefühl er macht für uns nichts freiwillig..
alles muss nach ihm gehen..

Es gibt so viele Dinge die mich stören, die er ändern wollte aber nie ist was daraus geworden immer wieder muss ich ihn darauf aufmerksam machen und im Moment weiß ich nichtmal ob ich mich freuen soll ihn morgen wieder zu sehen..

Ich weiß auch garnicht wie ich mit ihm umgehen soll..weil ich mich einfach ungerecht behandelt fühle.

Tut mir leid das es so lang geworden ist..

lg
Zwiebel

Mehr lesen

K
kirabo_12313595
03.06.07 um 11:56

An Zwiebel
Hallo Zwiebel....

hab deinen Beitrag gelesen und wollte dich mal fragen, wie alt ihr seid und wie lange ihr schon zusammen seid, weil das aus dem Beitrag nicht hervor geht..
Ich kann dir eigentlich jetzt auch keine wirklichen Tipp geben.. Dein Freund scheint echt extrem schüchtern zu sein.., ist er bei allen Menschen so oder nur speziell bei deiner Familie und deinem Vater?
Ich wollte nur dazu sagen, dass ich ihn ein ganz klein wenig verstehen kann, was wiederum nicht heißen soll, dass du das alles so einfach akzeptieren sollst, denn Familie gehört meines ERachtens zu Partnerschaft auch dazu.. Man kann sich da nicht einfach ausschließen, insbesondere nicht, wenn der Partnerin Familienleben so wichtig ist.
Dass ich ihn ein wenig verstehe, wollte ich dir nur kurz erklären: Ich habe auch einen Freund, wir sind nun seit 1 1/3 Jahren zusammen. Mit seinem Vater habe ich auch kein so gutes Verhältnis, bzw. gar kein Verhältnis. Mir macht das auch sehr zu schaffen, so dass ich auch schon öfter zu meinem Freund gesagt habe, dass ich lieber will, wenn wir uns bei mir treffen als bei ihm, weil ich mit seinem Vater nicht so klar komme. Ganz zu Anfang unserer Beziehung war ich auch mal spät abends/nachts noch bei meinem Freund, es war eigentlich noch mehr die Kennenlernphase.. Hab da seine Eltern ncoh gar nicht gekannt und auch noch nie gesehen.. Haben da zusammen in seinem Zimmer gewitzelt und ich habe laut lachen müssen.. kurz darauf klopfte der Vater (die Eltern haben ihr Schlafzimmer direkt neben dem Zimmer meines Freundes (das wusste ich damals jedoch auch nicht!))meines Freundes heftig an die Tür und meinte erbost, dass ich heimfahren muss, wenn wir jetzt nicht endlich leise wären! Ich bin auch ein sensibler Mensch und auch wenn andere es evtl. nicht berühren würde und es auch schon lange her ist, ich habe das immer noch in meinem Kopf und ich komme auch sonst nicht mit dem Vater klar.. Vielleicht geht es deinem Freund ähnlich.. Mit dem unwillkommen fühlen das kenne ich.. auch die Familie meines Freundes legt nicht viel WErt auf Familienleben und das Bestehen einer Zusammengehörigkeit und das spüre ich.. und ich fühle mich da manchmal sehr fehl am Platz..

LG

Gefällt mir

A
an0N_1236096599z
04.06.07 um 12:01
In Antwort auf kirabo_12313595

An Zwiebel
Hallo Zwiebel....

hab deinen Beitrag gelesen und wollte dich mal fragen, wie alt ihr seid und wie lange ihr schon zusammen seid, weil das aus dem Beitrag nicht hervor geht..
Ich kann dir eigentlich jetzt auch keine wirklichen Tipp geben.. Dein Freund scheint echt extrem schüchtern zu sein.., ist er bei allen Menschen so oder nur speziell bei deiner Familie und deinem Vater?
Ich wollte nur dazu sagen, dass ich ihn ein ganz klein wenig verstehen kann, was wiederum nicht heißen soll, dass du das alles so einfach akzeptieren sollst, denn Familie gehört meines ERachtens zu Partnerschaft auch dazu.. Man kann sich da nicht einfach ausschließen, insbesondere nicht, wenn der Partnerin Familienleben so wichtig ist.
Dass ich ihn ein wenig verstehe, wollte ich dir nur kurz erklären: Ich habe auch einen Freund, wir sind nun seit 1 1/3 Jahren zusammen. Mit seinem Vater habe ich auch kein so gutes Verhältnis, bzw. gar kein Verhältnis. Mir macht das auch sehr zu schaffen, so dass ich auch schon öfter zu meinem Freund gesagt habe, dass ich lieber will, wenn wir uns bei mir treffen als bei ihm, weil ich mit seinem Vater nicht so klar komme. Ganz zu Anfang unserer Beziehung war ich auch mal spät abends/nachts noch bei meinem Freund, es war eigentlich noch mehr die Kennenlernphase.. Hab da seine Eltern ncoh gar nicht gekannt und auch noch nie gesehen.. Haben da zusammen in seinem Zimmer gewitzelt und ich habe laut lachen müssen.. kurz darauf klopfte der Vater (die Eltern haben ihr Schlafzimmer direkt neben dem Zimmer meines Freundes (das wusste ich damals jedoch auch nicht!))meines Freundes heftig an die Tür und meinte erbost, dass ich heimfahren muss, wenn wir jetzt nicht endlich leise wären! Ich bin auch ein sensibler Mensch und auch wenn andere es evtl. nicht berühren würde und es auch schon lange her ist, ich habe das immer noch in meinem Kopf und ich komme auch sonst nicht mit dem Vater klar.. Vielleicht geht es deinem Freund ähnlich.. Mit dem unwillkommen fühlen das kenne ich.. auch die Familie meines Freundes legt nicht viel WErt auf Familienleben und das Bestehen einer Zusammengehörigkeit und das spüre ich.. und ich fühle mich da manchmal sehr fehl am Platz..

LG

Danke für deine Antwort
mein Freund und ich sind beide 21 (er wird es jetzt noch im Juli) und wir sind jetzt etwas mehr als 1 1/2 Jahre zusammen.

Ich nehme ja wirklich Rücksicht auf meinen Freund, ich hab ihm nur klar gemacht das ich nicht mit ihm zusammen ziehen kann, wenn ich nicht weiß wie es so weiter gehen soll.

Mir ist die Familie sehr wichtig, nicht nur das ich sie sehe, sondern das er auch zu mir kommt, so wie ich bei ihm bin.

Wir machen so selten bei mir immer nur bei ihm in der Stadt oder Zuhause oder er überrumpelt mich mit Entscheidungen die ich nicht mehr ändern kann.

Das hab ich ihm alles gesagt und ihm auch erklärt das ich so nicht leben kann, dass es für mich ungerecht rüberkommt wenn er nie dazu bereit ist auch mal etwas zu tun was er nicht unbedingt will, einfach nur weil er mich liebt und weil ich mich für ihn auch opfere.

Es ist alles sehr schwer für mich, er sagt er möchte Ende Juni Anfang Juli schon in der Wohnung sein, ich hab das Gefühl unsere Beziehung ist einfach nicht fest genug.. ich bin einfach nicht sicher ob ich mit ihm zusammen ziehen will, gerade weil er so wenig für mich zu tun scheint.

Er will immer für mich bezahlen oder macht mir was zu Essen.. aber ich will doch keinen Diener oder sein Geld..

Ich bin manchmal total ferig deswegen, weil ich einfach das Gefühl habe, er meint es nicht ernst mit mir.. das es alles nur Zeitvertreib ist für ihn und alles was mich betrifft eine Zeitverschwendung für ihn darstellt.

Ich weiß nicht was ich machen soll.. wenn er mich wieder enttäuscht und heute, wenn er die Prüfung zuende hat wieder sein Versprechen bricht zu mir zu kommen.

Ich hatte mir erhofft das er jetzt Donnerstag zu mir kommt um bei mir zu sein, doch gestern kam zur Sprache das wir Mittwoch Abend "saufen" mit seinem Bruder..

ich hab echt das Gefühl er ahnt das ich mit meinem Wunsch ankomme er solle doch bitte mit zu mir kommen und deswegen such er ne Beschäftigung wo ich nicht nein sagen.. die er einfach festlegt.. nach dem Motto "die kommt eh zu mir" und am nächsten Tag ist er dann natürlich "zu kaputt vom saufen" um mit zu kommen..

Ich halte es einfach für unfair was er mit mir macht.. in den 1 1/2 Jahren die wir zusammen sind hab ich wirklich alles für ihn gemacht ich bin immer unterwegs wegen ihm und mache so viel für ihn.. aber es scheint nicht oder wenig von ihm zurück zu kommen..

Ich warte jetzt ab.. ob sich was bessert nach seiner Prüfung.. weil ich werde ganz bestimmt (hab ich ihm auch gesagt) nicht mit ihm zusammen ziehen wenn ich keine Besserung sehe..

Deine Geschichte klingt ja einleuchtent.. aber er hat nur Bammel vor meinem Vater aber der hat gesagt er kann kommen wann er will und auch erklärt was los war an dem Tag..

deswegen bin ich der Meinung er muss es einfach auf einen Versuch ankommen lassen und schauen was passiert..

Kann sein das ich jetzt stur wirke.. aber.. so wie es jetzt läuft bin ich einfach nicht glücklich und wenn er nichts dagegen tut.. wird es schlimmer.. ich kann mich nicht immer zwischen ihm und meiner Familie entscheiden..

was kann ich tun?

Zwiebel

Gefällt mir

K
kirabo_12313595
07.06.07 um 11:06
In Antwort auf an0N_1236096599z

Danke für deine Antwort
mein Freund und ich sind beide 21 (er wird es jetzt noch im Juli) und wir sind jetzt etwas mehr als 1 1/2 Jahre zusammen.

Ich nehme ja wirklich Rücksicht auf meinen Freund, ich hab ihm nur klar gemacht das ich nicht mit ihm zusammen ziehen kann, wenn ich nicht weiß wie es so weiter gehen soll.

Mir ist die Familie sehr wichtig, nicht nur das ich sie sehe, sondern das er auch zu mir kommt, so wie ich bei ihm bin.

Wir machen so selten bei mir immer nur bei ihm in der Stadt oder Zuhause oder er überrumpelt mich mit Entscheidungen die ich nicht mehr ändern kann.

Das hab ich ihm alles gesagt und ihm auch erklärt das ich so nicht leben kann, dass es für mich ungerecht rüberkommt wenn er nie dazu bereit ist auch mal etwas zu tun was er nicht unbedingt will, einfach nur weil er mich liebt und weil ich mich für ihn auch opfere.

Es ist alles sehr schwer für mich, er sagt er möchte Ende Juni Anfang Juli schon in der Wohnung sein, ich hab das Gefühl unsere Beziehung ist einfach nicht fest genug.. ich bin einfach nicht sicher ob ich mit ihm zusammen ziehen will, gerade weil er so wenig für mich zu tun scheint.

Er will immer für mich bezahlen oder macht mir was zu Essen.. aber ich will doch keinen Diener oder sein Geld..

Ich bin manchmal total ferig deswegen, weil ich einfach das Gefühl habe, er meint es nicht ernst mit mir.. das es alles nur Zeitvertreib ist für ihn und alles was mich betrifft eine Zeitverschwendung für ihn darstellt.

Ich weiß nicht was ich machen soll.. wenn er mich wieder enttäuscht und heute, wenn er die Prüfung zuende hat wieder sein Versprechen bricht zu mir zu kommen.

Ich hatte mir erhofft das er jetzt Donnerstag zu mir kommt um bei mir zu sein, doch gestern kam zur Sprache das wir Mittwoch Abend "saufen" mit seinem Bruder..

ich hab echt das Gefühl er ahnt das ich mit meinem Wunsch ankomme er solle doch bitte mit zu mir kommen und deswegen such er ne Beschäftigung wo ich nicht nein sagen.. die er einfach festlegt.. nach dem Motto "die kommt eh zu mir" und am nächsten Tag ist er dann natürlich "zu kaputt vom saufen" um mit zu kommen..

Ich halte es einfach für unfair was er mit mir macht.. in den 1 1/2 Jahren die wir zusammen sind hab ich wirklich alles für ihn gemacht ich bin immer unterwegs wegen ihm und mache so viel für ihn.. aber es scheint nicht oder wenig von ihm zurück zu kommen..

Ich warte jetzt ab.. ob sich was bessert nach seiner Prüfung.. weil ich werde ganz bestimmt (hab ich ihm auch gesagt) nicht mit ihm zusammen ziehen wenn ich keine Besserung sehe..

Deine Geschichte klingt ja einleuchtent.. aber er hat nur Bammel vor meinem Vater aber der hat gesagt er kann kommen wann er will und auch erklärt was los war an dem Tag..

deswegen bin ich der Meinung er muss es einfach auf einen Versuch ankommen lassen und schauen was passiert..

Kann sein das ich jetzt stur wirke.. aber.. so wie es jetzt läuft bin ich einfach nicht glücklich und wenn er nichts dagegen tut.. wird es schlimmer.. ich kann mich nicht immer zwischen ihm und meiner Familie entscheiden..

was kann ich tun?

Zwiebel

..
Hallo nochmal Zwiebel,

Ja, bei euch geht es um das Zusammenziehen. Na, da verstehe ich dich schon und ich habe zwar auch schon oft den Gedanken gehegt, wie es wäre mit meinem Freund zusammen zu ziehen und endlich

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
K
kirabo_12313595
07.06.07 um 11:08
In Antwort auf kirabo_12313595

..
Hallo nochmal Zwiebel,

Ja, bei euch geht es um das Zusammenziehen. Na, da verstehe ich dich schon und ich habe zwar auch schon oft den Gedanken gehegt, wie es wäre mit meinem Freund zusammen zu ziehen und endlich

Manno
Oh man, jetzt habe ich ein langen Beitrag geschrieben und jetzt ist er weg??!

Muss jetzt leider auch weg, deshalb schreibe ich ein anderes mal noch mal, aber frage jetzt trotzdem nochmal: Wie ist es heute?! Heute ist doch der Feiertag, an dem er zu dir kommen sollte?

Wünsche dir trotzdem einen schönen freien Tag.

LG

Gefällt mir

A
an0N_1236096599z
08.06.07 um 7:52
In Antwort auf kirabo_12313595

Manno
Oh man, jetzt habe ich ein langen Beitrag geschrieben und jetzt ist er weg??!

Muss jetzt leider auch weg, deshalb schreibe ich ein anderes mal noch mal, aber frage jetzt trotzdem nochmal: Wie ist es heute?! Heute ist doch der Feiertag, an dem er zu dir kommen sollte?

Wünsche dir trotzdem einen schönen freien Tag.

LG

Gestern...
...waren wir zusammen auf der Kirmes bei mir (bei uns in der Stadt ist jetzt bis Sonntag ne kleine Kirmes nennt sich Tiöns Kirmes)

Wir waren nicht so lange da, da die wirklich klein ist die Kirmes, aber er ist mit gekommen und meine Schwester war auch mit.

Heute möchte er auch wieder bis zu mir fahren, er hat nur bis 15uhr und wollte mit mir zusammen ins Glashaus gehen (Stadtbücherei)

Am Sonntag möchte ich auch gerne nach Hause zu mir, aber er feiert am Samstag mit seiner Familie und mir groß, da er seine Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel bestanden hat.. und er will extrem lange feiern.. dann hatte er mit seinem Arbeitskollegen ausgemacht das wir uns Sonntag die Wohnung zusammen anschauen..

Ich meinte schon das ich dann danach nach Hause fahre und er bitte mit kommen könnte..
Er hat ja aber heute Urlaub (nurnoch heute dann 3 Wochen erstmal Ruhe!)

Er hat mir gestern nochmal gesagt das er mehr an mich denken wird und auch mit kommt.

Ich hoffe er hält sein Versprechen, da ich nicht mit ihm zusammen ziehen kann, wenn ich das Gefühl hab er meint es nicht ernst mit mir.

Ist das verständlich?

lg
Zwiebel

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige