Forum / Liebe & Beziehung

Angst vor engültiger Trennung dann Absprungpartner

Letzte Nachricht: 27. Mai 2006 um 14:07
26.05.06 um 13:51

Hallo zusammen,
ich würde gerne einige Meinungen von Euch zu meiner Situation hören.
Ich 40 war mit meiner Partnerin 44 6 Jahre zusammen, wobei wir das letzte Jahr 2005 nicht mehr zusammen Wohnten.
Sie zog April 2005 bei mir aus weil wir zum Schluß nach vielen Versuchen eine Gem. Familie zu gründen auch mit Hilfe modernster Medizin etwas auseinandergelebt hatten und das unsere Beziehung dann sehr belastete.
Sie liebte mich die vorherigen Jahre sehr und hing auch sehr an mir.
Wir hatten dann aber das ganze Jahr 2005 sehr guten Kontakt, unternahmen viel zusammen und waren auch regelmäßig intim miteinander.
Auch zeigte sie mir bis ende November noch sehr deutlich Gefühle und wollte bei Ausflügen immer Händchenhalten, was mir zeigte das auch bei noch sehr viel für mich da war genauso wie umgekehrt.
Sylvester 2005/2006 kam sie dann ganz überraschend bei mir vorbei, da wir 1 woche vorher ausgemacht hatten viell. zusammen was zu unternehmen. Da ich aber kurzfristig aufgrund des schönen Wetters mich entschloß Ski zu fahren war ich Abends ziemlich kaputt und wollte zuhause bleiben.
Sie sagte sie könne auch noch zu ihrer Freundin fahren da in dem Ort eine kleine Feier stattfindet, ich sagte gerne wenn du willst.
1 Woch später kam sie unter einem Vorwand dann wieder bei mir vorbei und sagte es ist soweit ich habe mich an Sylvester verliebt, in einen den sie schon seit 10 Jahren vom sehen her kennt und der ihr immer schon gefiel und so ein nettes Wesen hat.
Er hat sie an Sylvester so nett in den Arm genommen und mit ihr geschmust.
Sie weiss aber auch nicht ob er sich wieder meldet weil er danach 1 Woche zum Skifahren geht und sie keine Telnr. ausgetauscht haben. In dieser 1 Woche war sie noch sehr nett zu mir und wir gingen auch mal einen Tag Skilaufen wobei ich natürlich dann auch immer nachhakte und sie sagte sie sei innerlich momentan sehr zerrissen. Erst als er sich dann wieder bei ihr gemeldet hat war sie dann stark und sagte sie hat jetzt mit unserer Beziehung abgeschlossen.
Ihre Möbel die das ganze Jahr noch bei standen hat sie dann erst jetzt im Mai alle endgültig bei mir abgeholt.
Wobei sie immer wieder mal kam um was zu holen und mich immer wieder verletzte durch aussagen wie ich hab jetzt einen anderen kennengelernt, ich mag jetzt einen anderen, ich hab mein Herz einem anderen geschenkt, und dies dann sehr kalt und nüchtern so wie ich sie nie kannte da sie ein sehr taktvoller und vorsichtiger Mensch ist.
Sie ist nicht von mir losgekommen sagte sie und jetzt hat sie die Kraft dazu.
Ich bin momentan immer noch sehr verletzt, da sie mir bis zum Schluß immer Gefühle zeigte.
Ich denke sie hatte Angst vor dem alleinsein wenn es bei uns endgültig aus ist, und sieht aufgrund ihres sehr starken Kinderwunsches jetzt noch eine chance das es mit dem anderen/38 noch klappt, da sie mich zum schluß nach dem sex aus heiterem Himmel mal fragte ob ich schon mal eine geschwängert hätte.Wahrscheinlich hat sie momentan auch Torschlußpanik vermute ich.
Sie treffen sich immer noch heimlich da sie Angst hat vor gerede und ihrer sehr dominanten Mutter die sie schon seit ihrer Kindheit an stark beeinflußt.Sie wohnt jetzt wieder bei ihren Eltern, der neue wohnt auch wieder bei seinen Eltern da seine vorherige Beziehung ebenfalls auseinander ging nach 6 Jahren weil seine Freundin angeblich keine Kinder wollte er aber schon.Sie hat mir auch immer wieder mal Karten geschrieben und sich nach meinem befinden erkundigt und meinte ich täte ihr so Leid aber das alles eher aus Mitleid denke ich und um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen.
Ich arbeitete eigentlich immer mehr auf einen Neuanfang hin, und bin natürlich immer noch sehr Enttäuscht daß sie das ganze Jahr mit meinen Gefühlen spielte, und erst Kraft hatte Konsequent zu sein als sich bei ihr überraschend was neues ergab mit dem sie selber wahrscheinlich nicht so schnell rechnete.
Ich weiss auch das ihr von mir loszukommen nicht einfach fiel weil immer noch was da war für mich.
Sie hat das neue aber trotzdem laufen lassen.

Über Eure Meinungen und Ansichten zu dieser Geschichte würde ich mich sehr Freuen.

Gruß bertl 661

Mehr lesen

26.05.06 um 21:22

Deine Seite
Hallo, das mit dem Silvester war aus meiner weiblichen Sicht taktisch ungeschickt. Ich hatte auch so ein scheiss Silvester und an Silvester denkt man immer so über das alte Jahr nach und macht Vorsätze für das neue Jahr. Das hat etwas symbolisches und da läßt du deine Freundin gehen... aber du hast das sicher anders bewertet. Etwas anderes ist jetzt viel wichtiger. Weiss sie eigentlich wirklich wie es dir geht? Du schilderst hier zwar deine Sicht der Dinge aber was has du ihr über deine Gefühle mitgeteilt?

Gefällt mir

26.05.06 um 22:57

Hallo Bert,
ich denke, der Kinderwunsch Deiner Ex ist zu stark. Und sie hat Eure dahingehenden Versuche u. Enttäuschungen noch nicht überwunden...
Sie projeziert all ihre Hoffnungen nun auf einen neuen Partner.
Mir tut es sehr leid für Dich.
Denn es schmerzt sehr.
Du kannst sie nicht aufhalten.
GLG
Jupp

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

27.05.06 um 13:30
In Antwort auf

Hallo Bert,
ich denke, der Kinderwunsch Deiner Ex ist zu stark. Und sie hat Eure dahingehenden Versuche u. Enttäuschungen noch nicht überwunden...
Sie projeziert all ihre Hoffnungen nun auf einen neuen Partner.
Mir tut es sehr leid für Dich.
Denn es schmerzt sehr.
Du kannst sie nicht aufhalten.
GLG
Jupp

Hallo Jupp,
Es schmerzt mich deshalb so sehr, weil wir bis Sylvester noch guten Kontakt hatten und sie mir nicht deutlich genug über das ganze Jahr hinweg zeigte das sie sich anscheinend schon sehr weit von mir entfernt hat, und erst Kraft für den endgültigen Schluß hatte als sie wieder sicher war dass das mit der neuen Bekanntschaft läuft.
Man kommt sich dann vor wie benutzt und weggeworfen.
Es zeigt mir aber auch dass sie ein schwacher Mensch ist der erst konsequent sein kann wenn er Sicherheit hat.
Danke für Deine Antwort

Gefällt mir

27.05.06 um 14:07
In Antwort auf

Deine Seite
Hallo, das mit dem Silvester war aus meiner weiblichen Sicht taktisch ungeschickt. Ich hatte auch so ein scheiss Silvester und an Silvester denkt man immer so über das alte Jahr nach und macht Vorsätze für das neue Jahr. Das hat etwas symbolisches und da läßt du deine Freundin gehen... aber du hast das sicher anders bewertet. Etwas anderes ist jetzt viel wichtiger. Weiss sie eigentlich wirklich wie es dir geht? Du schilderst hier zwar deine Sicht der Dinge aber was has du ihr über deine Gefühle mitgeteilt?

Hallo Linne,
Ich bemerkte schon im Dezember daß sie im Bett oft nach dem Sex grübelnd an die Decke starrte.
Ich dachte was geht wohl in ihr vor, da sie aber ein Mensch ist der alles in sich hineinfrißt und über Probleme nicht reden kann wie sie mir sagte ließ sie wohl alles negative der vergangenen Jahre zusammenkommen und schmiß mir dann alles vor nachdem sie was neues hatte was schon ewig zurücklag.
Sie weiss dass es mir seitdem ziemlich schlecht geht und sagte ich tu ihr so leid. Es würde schon 1 Jahr dauern bis ich das überwunden habe das weiß sie aus eigener Erfahrung.
Als sie das letzte mal da war um was zu holen mitte Mai sprachen wir wieder darüber und ich merkte das sie ziemlich angeschlagen war als wir über das Thema Kinder sprachen.
Sie sagte mir dann dass sie eine Blutung 2 Wochen nach der Periode hatte und es entweder eine Fehlgeburt oder der Beginn des Wechsels sei. Sie habe in 2 Tagen einen Termin beim Frauenarzt. Ich wünschte ihr dann alles gute als sie fuhr, und sagte ihr sie solle sich nicht verrückt machen wegen des Kinderwunsches sie sei auch ohne Kinder eine genau so vollwertige Frau wie alle anderen auch.
3 Tage später schrieb sie mir dann daß alles ok sei und zwischenblutungen ab 40 normal seien und die Eierstöcke auch ok seien. Sie bedankte sich dann noch für meine netten Wünsche.
Ich fand es etwas komisch, weil mich das eigentlich gar nichts mehr angeht denke ich.
Ich denke schon daß sie kein ganz reines Gewissen hat und weiss dass die Art und Weise wie sie das machte mich sehr verletzte.
Ich kann es immer noch nicht ganz verstehen dass sie innerhalb 2 Wochen erst mit mir noch versuchte schwanger zu werden und dann gleich drauf mit einem anderen.
Man muß einen Menschen doch erst mal eine gewisse zeitlang kennen bevor man sich entschließt miteinander Kinder zu wollen.
Aber wahrscheinlich hat sie Torschlußpanik und Angst dass ihr mit 44 jetzt die Zeit ganz schnell davonläuft.
Ich denke sie versucht es jetzt noch auf biegen und brechen da sie mir auch mal sagte sie werde es probieren so lange sie die Periode hat.
Ich weiss nicht ob das gut geht aber anscheinend ist sie sich schon nach kurzer Zeit mit dem neuen einig gewesen.
Sie ist eigentlich gar nicht der Typ für diese handlungsweise, aber anscheinend spielen die Hormone verrückt, oder sie denkt es ist wirklich die große Liebe, wobei die große Liebe sich normaler weise erst langsam entwickeln muß denke ich.
Sie weiss auch dass ich sie noch sehr Liebe und einen Neuanfang mit ihr anstrebte um eine Zukunft mit ihr aufzubauen da wir unsere Fehler die wir machten jetzt beide wissen mit oder ohne Kinder. Ich sagte ihr auch mal wenn alles in Sachen Kinderwunsch nicht klappt könnten wir auch eines Adoptieren.
Aber anscheinend versucht sie noch eigene zu haben.
Vielen dank für Deine Antwort
Gruß bertl

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers