Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst vor der Routine

Angst vor der Routine

15. Mai 2002 um 12:52

...kennt ihr dieses Gefühl auch, wenn ihr merkt, dass plötzlich diese Schmetterlinge im Bauch weniger werden? Es ist bei mir nicht so, dass ich dieses Gefühl gar nicht mehr habe, ich freue mich auch meistens darauf, meinen Freund zu sehen, nur leider ist es so, dass er jetzt viel intensiver seinen Hobbys nachgeht. Das ist ja auch normal, nur habe ich angst, dass ich dabei irgendwann auf der Strecke bleibe und man sich gar nicht mehr richtig aufeinander freut. Dann würde er den gleichen Fehler zweimal begehen, so hat er nämlich seine Ex verloren. Was mich auch so stört ist, dass er gar nicht mehr oft lust hat mit mir zu schlafen Ich habe hier im Forum schon Beiträge darüber gelesen, nur glaube ich nicht, dass der Fehler bei mir liegt. Es gefällt uns beiden immer ziemlich gut. Was sagt ihr dazu? Und vorallem was kann ich dagegen tun? Bemühe mich schon sehr und habe das Thema auch angesprochen. Vielleicht hat eine von Euch ja damit erfahrung gemacht.
freu mich auf Antworten

Mehr lesen

15. Mai 2002 um 13:10

Ich kenne das Gefühl
Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Ich bin morgen genau seit 2 Jahren schon mit meinem Freund zusammen. Am Anfang hatte ich auch noch diese SChmetterlinge, allerdings sind die jetzt auch zum Teil vergangen. Ich freue mich aber trotzdem noch ihn zu sehen, wenn er abends von der Arbeit kommt, wir wohnen auch mittlerweile zusammen. Mittlerweile geht er auch sehr seinen Hobbys nach und ich bin zum Teil auch manchmal eifersüchtig darauf und habe das Gefühl, das er sich um seine Hobbys mehr kümmert als um mich. Da ich den Fehler gemacht habe, mich total zurückzuziehen und meine eigenen Interessen total zurückgeschraubt habe, nur um mit ihm zusammen zu sein. Er hat es nie von mir verlangt, das ich mich meine Interessen zurückschraube und wollte mich immer fördern. Na ja, ich muß da wohl auch an mir arbeiten. Ich glaube, daß es normal ist, daß es einfach anders wird, wenn man länger zusammen ist. Dieses Prickeln läßt eben nach, man will nicht mehr so oft miteinander schlafen und es tritt anstelle eher ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und tiefe Liebe. ich glaube nicht, daß dein Freund dich auf der Strecke liegenläßt. Er liebt dich sicherlich und es ist kein Zeichen dafür, nur weil er mit dir nicht mehr so oft schlafen will, das er dich nicht mehr liebt. Versuche vielleicht dir auch mehr Hobbies zuzulegen und ihr vielleicht aber euch einen Tag aussucht um zusammen was zu machen. Praktisch einen Abend nur für euch beide zusammen als Paar. Ansonsten würde ich vielleicht auch mal mit ihm reden.
Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bißchen helfen.

Ciao und viel Glück

Serena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2002 um 17:26
In Antwort auf lexa_12769663

Ich kenne das Gefühl
Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Ich bin morgen genau seit 2 Jahren schon mit meinem Freund zusammen. Am Anfang hatte ich auch noch diese SChmetterlinge, allerdings sind die jetzt auch zum Teil vergangen. Ich freue mich aber trotzdem noch ihn zu sehen, wenn er abends von der Arbeit kommt, wir wohnen auch mittlerweile zusammen. Mittlerweile geht er auch sehr seinen Hobbys nach und ich bin zum Teil auch manchmal eifersüchtig darauf und habe das Gefühl, das er sich um seine Hobbys mehr kümmert als um mich. Da ich den Fehler gemacht habe, mich total zurückzuziehen und meine eigenen Interessen total zurückgeschraubt habe, nur um mit ihm zusammen zu sein. Er hat es nie von mir verlangt, das ich mich meine Interessen zurückschraube und wollte mich immer fördern. Na ja, ich muß da wohl auch an mir arbeiten. Ich glaube, daß es normal ist, daß es einfach anders wird, wenn man länger zusammen ist. Dieses Prickeln läßt eben nach, man will nicht mehr so oft miteinander schlafen und es tritt anstelle eher ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und tiefe Liebe. ich glaube nicht, daß dein Freund dich auf der Strecke liegenläßt. Er liebt dich sicherlich und es ist kein Zeichen dafür, nur weil er mit dir nicht mehr so oft schlafen will, das er dich nicht mehr liebt. Versuche vielleicht dir auch mehr Hobbies zuzulegen und ihr vielleicht aber euch einen Tag aussucht um zusammen was zu machen. Praktisch einen Abend nur für euch beide zusammen als Paar. Ansonsten würde ich vielleicht auch mal mit ihm reden.
Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bißchen helfen.

Ciao und viel Glück

Serena

Du hast recht..
...und sprichst mir aus dem Herzen. Ich bin genauso wie Du, habe mich auch viel nach ihm gerichtet. Das sollte man nicht tun. Es ist wichtig, dass man sich nicht völlig auf den Freund versteift, sonst wird man immer unzufriedener mit sich selbst. Das sehe ich auch ein. Ich bin über ein Jahr mit ihm zusammen und ich hatte einfach gehofft, dass dieses Anfangsgefühl noch länger anhält. Was mich vielleicht auch etwas verletzt ist, dass er noch nie die drei Wörter zu mir gesagt hat, die ich gerne hören würde. Er zeigt mir zwar, dass er mich liebt und sagt mir das er mich lieb hat aber irgendwie klingt ein "ich liebe dich" doch tausendmal schöner, oder? Am Anfang unserer Beziehung hat er zwar gesagt, dass es bei ihm dauert, bis er so etwas zu einer Frau sagt, aber irgendwie, so nach über einem Jahr. Hach! Wär einfach schön es zu hören und würde mich glücklich machen. Ich weiss doch, dass ich ihm sehr wichtig bin. Aber vielleicht sollte ich nicht zu anspruchsvoll sein. Vielleicht denkt ihr ja auch "was will die eigentlich". Würde mich auf weitere Meinungen freuen.
Euer baiser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen