Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst um Sohn - Mutter meiner Meinung nach Borderlinerin

Angst um Sohn - Mutter meiner Meinung nach Borderlinerin

6. Februar 2012 um 15:15

Hallo,

Ich weiss nicht genau, wo es hingehört, deswegen poste ich es hier auch mal...

Ich habe ein Riesenproblem.
Erstmal zu den Fakten. Ich bin vor 2 Monaten unverheiratet Vater geworden, ich und die Frau sind seit gut 7 Monaten getrennt. wir sind beide 25.

Ich fange mal an, der Text wird länger, aber ich brauch dringend Hilfe. Es geht hier um ein Kind, das nichts dafür kann, für alles was passiert ist...

Ich fang mal an. Ich und meine Exfreundin Angelina sind im Sommer 2010 zusammengekommen. Sie wohnte zu der Zeit bei ihrem besten Kumpel Alex und dessen Eltern. Diese hatten sie aufgenommen, weil ihre Eltern sich nicht um sie gekümmert hatten. Ich weiss von ihnen auch, dass Angi alles andere als selbstständig ist, ein Selbstwertgefühl gegen 0 hat und sich total beeinflussen lässt. Jedenfalls nahmen die sie auf. ich fand das ganze schon sehr merkwürdig. Eine fremde Person aufnehmen, in diesem Alter, die der Sohn 3 Jahre vorher im Internet kennengelernt hat, kein geld zu verlangen, sie kostenlos durchzufüttern. Dann waren da auch noch so komische Sachen. Beispielsweise hat Alexs Mutter ihren Dienstplan geändert, damit sie Angi zur Schule (Macht eine Schulische ausbildung) fahren kann, obwohl diese eine Buskarte hätte. Überhaupt hat sie mir selbst gesagt, sie bekommt von den Leuten mehr Geld, als die eigenen söhne, wenn sie bügelt oder im haushalt mithilft bekommt sie Geld usw... Sie hat dort auch ihr eigenes Auto gehabt. Allerdings eine alte Kiste, die sie nicht ausstehen konnte. wird später interessant.

Jedenfalls lief die beziehung super an. wir waren beide glücklich, ich bemerkte damals nicht, wie komisch sie war. einerseits einigermaßen überspielt, andererseits war ich wohl blind vor liebe, weil es wohl alle drum herum merkten. Was mir auffiel waren einige Narben an der Hand. Sie hatte sich mal versucht umzubringen, und hat eine riesennarbe am unterarm. Damals konnte sie gerade noch gerettet werden. war ca. 3 1/2 jahre bevor wir uns kennenlernten. Also in diesem Fall wars kein Hilferuf, sondern sie wurde wirklich zufällig gefunden und wollte ernsthaft sterben. sie erzählte mir, sie war sauer auf ihren exfreund und wollte, dass er durch ihren tod nichtmehr ohne sich vorwürfe zu machen weiterleben konnte. die aktion verteidigte sie sogar noch, als ich meinte das war blödsinn. Das andere waren auch Schnittnarben. sie ritzte sich nichtmal, sie machte das mit dem messer. Ausserdem trank sie extrem viel alkohol und spielte auch mit dem gedanken, ihren OB mit Wodka zu tränken und ihn sich unten reinzuschieben, damit sie schneller betrunken werden würde. Ihr exfreund erzählte mir auch von koffeeintabletten, die sie einwarf, um wachzubleiben und zu zocken (sie war laut sich selbst PC-Spiel-Süchtig.

Jedenfalls waren wir total verliebt, dann war sie eine woche bei verwandten zu besuch und auf einmal total komisch. nach 2 monaten ohne zuneigung und auch ohne sex, trennten wir uns. Ich war total am boden zerstört. nach 2 wochen kamen wir aber schon wieder zusammen, und sie war auf einmal glücklicher wie vorher. also totale stimmungsschwankungen. Wir planten unseren urlaub für den sommer. Als sie merkte, dass sie sich nichts leisten konnte, sagte sie, ich solle doch nachbuchen und mit meinen kumpels partymachen fahren eine woche. Ich hatte extra wegen ihr drauf verzichtet. von märz bis Mai lief also alles klasse. wir zogen sogar mitte Mai zusammen in eine Wohnung. 2 Wochen später war ich dann im urlaub mit meinen freunden. Danach war sie ausgezogen, wieder zurück zu den eltern ihres "Kumpels" (ihr ahnt wohl schon warum ich ihn in Anführungszeichen stecke...). Mit mir redete sie kaum noch, machte schließlich per facebook schluss. Ich konnte das eigentlich wieder nicht fassen. kam von einem moment auf den anderen. erst überglücklich, dann total komisch. Naja, ich versuchte das ganze wieder zu retten, aber sie wollte nicht. also gab ich auf. In den nächsten 2 Monaten gab ich ruhe. Dann fragte ich sie einmal, ob sie lust hat essen zu gehen. Sie schrieb zurück: nein, sry...
2 Monate drauf fragte ich sie wieder, ob wir was zusammen machen. Dann kam zurück: keine gute idee...

also ihr seht, ich hab sie da nicht bedrängt oder belästigt oder sowas.
Von der Schwangerschaft sagte sie mir keinen ton. wollte sie mir wohl ganz verschweigen. Keiner sah sie mehr, die war nur noch drin, ging nichtmehr raus, wurde in die schule gefahren und stieg direkt an der haustüre ein, und vor der schule wieder aus. Mein Vater sah sie da zufällig an der schule aussteigen, mit einem riesen Bauch. Ich wollte natürlich sofort wissen was los ist, aber sie wollte nicht mit mir reden. Es kam nur raus, dass das kind angeblich mitte dezember kommen soll, und sie die ganze zeit durchgehend eine Affäre mit Alex hatte. sogar schon bevor wir zusammen waren. Sie hat ihn mir gegenüber schon vor unserer Beziehung als egoistisches ... bezeichnet, was mir jetzt im nachhinein schon komisch vorkam. naja ich konnte dann nicht viel machen. sie meinte nur, sie hat mir nix gesagt, weil sie wusste, dass ich sie nicht in ruhe gelassen hätte. und einer von uns beiden ist der vater. Ich bin da total ruhig geblieben, und hab ihr den Vorschlag gemacht zu mir zurückzukommen, da ich das gefühl hatte, dass die leute sie wegsperren, damit das keiner mitbekommt. War wohl geplant, dass zuerst alex nen test macht, und wenn ers ist, keiner mehr nachrechnet. Naja, kurz danach erzählte sowohl sie, als auch die Mutter von alex, dass der arzt sich verrechnet hat und das kind erst mitte bis ende januar kommt. und zwar nicht uns, sondern leuten, denen sie sagte, sie sollen uns nichts sagen, aber genau wussten, dass es zu uns kommt. sie lügten eigentlich jeden an. sogar die nachbarn. Denn das kind kam schließlich anfang dezember. und zwar kein frühchen, sondern stolze 52 cm und über 3000 gramm.
Ich bekam das per anonymen anruf mitgeteilt... als ich wissen wollte was los ist, natürlich keine antwort. es musste zuerst mein vater zuhause bei den leuten von einer ihnen unbekannten handynummer aus anrufen, bis jemand ans telefon ging. Schließlich einigten wir uns auf ein treffen, damit ich den kleinen sehen konnte.
Dort war sie nett, völlig normal und zeigte ihn mir. wir einigten uns auch auf einen test, den wir dann vor dem labor direkt machten und gleich abgaben. also keine chance da irgendwie zu betrügen. zumindest nicht in die richtung, vater zu sein, wenn mans garnicht ist. würde mir ja auch nichts bringen.
jedenfalls kam dann das ergebnis, dass ich der vater bin. Sie war geschockt, brach total den kontakt ab, und schrieb immer nur sie will nen amtlichen test. Obwohl der einwnadfrei gelaufen ist, erkennt sie den test nicht an. Meine Eltern, die ja oma und opa geworden sind, wollten sie besuchen. Die mutter von alex sagte angi sei nicht zu hause, obwohl mein vater und meine schwester sie durchs fenster schon gesehen hatten und lies sie nicht rein. die wollen aufs jugendamt warten sagen sie. aus irgendeinem grund zeit gewinnen.
Sie war mit alex ja die ganze zeit im bett, betonte trotzdem, dass sie nie zusammenkommen würden. Jetzt hat sie laut facebook einen neuen freund (dort hat sie mich für ihr profil gesperrt, ich weiss es von freunden. aber auch sie weiss, dass die das sehen werden...). sie hat sicher in der zeit niemanden kennengelernt, es kann also nur alex sein. ich vermute sie will mich nur provozieren, damit ich mich danebenbenehme und jede aktion vor dem jugendamt als rache aussieht.
Das ist es aber nicht. aufgrund des benehmens hab ich wirklich angst um das wohl des kindes. Allein die familie. der vater von alex hat dauernd andere, der mutter ist das egal, alex geht mit meiner freundin ins bett und sein bruder hat auch nur eine wochenendsexbeziehung. Dann das komische, dass sie dort kostenlos wohnt, alles bekommt usw. sie durfte übrigens nie mit dem Audi von alex fahren. Genau ab dem zeitpunkt, an dem sie schluss gemacht hat, durfte sie. Die kaufen sie praktisch. ich hab keine ahnung, was das ganze soll, aber es kann nicht gut für das kind sein. auch nicht, den vater vorzuenthalten. Hatte eh das gefühl, die unterdrücken sie. und ich mein sie wird auch nicht selbstständiger, wenn sie in die schule gefahren wird, weil sie keine lust auf busfahren hat, und ihr alles abgenommen wird. auch das kind. sie will in einem monat schon die ausbildung weitermachen. alexs mutter soll sich dann um den kleinen kümmern.

und jetzt warum ich sie für ne borderlinerin halte. es gibt a einen test dafür, da gibt es 9 kriterien, wenn von diesen 5 erfüllt sind, gilt jemand als borderliner. war mir natürlich vorher schon klar, dass sie eine ist, aber ich denke das zeigts nochmal auf:

1. Starkes Bemühen tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. Beachte: Hierbei werden keine suizidalen oder selbstverletzenden handlungen berücksichtigt, die in kriterium 5 enthalten sind.

- Diesen punkt kann ich nicht 100 prozentig bestätigen. doch anscheinend liebt sie alex, der wollte sie nie, nur fürs bett. trotz unserer beziehung, war sie sein betthäschen, wohnte da und lies sich wohl total von ihm ausnutzen. sie hat ihn ja selbst als egoistisches ... bezeichnet. Ich würde diesen punkt einmal offen lassen, ob er zutrifft oder nicht.

2. Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.

- trifft auf jeden fall zu. zeigt schon die beziehung zu mir. auch zu alex, den sie als beschimpft, sagt selbst über ihn, es geht nicht mit aber auch nicht ohne ihn (dachte da damals noch nicht ans sexuelle...) sie streiten dauernd, löschen sich gegenseitig ständig aus der friendlist und vertragen sich dann wieder.
Auch die beziehung mit ihrem vater. den sie als total pervers bezeichnet, ihn hasst, wie sie sagt, und ihn trotzdem ab und zu besucht und kontakt sucht. immer abwechslend. mal so mal so...
Ausserdem hat sie sich teilweise tage oder wochen weggesperrt und nur noch gegessen. das war vor unserer ersten trennung, als ich garnichtmehr an sie rankam.

3. Identitätsstörung: ausgeprägte oder andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.

- sie hält sich für einen total schlechten menschen, hasst sich selbst, hat mir während unserer trennung geschrieben, ich hab etwas viel besseres verdient. Ausserdem hält sie sich für dick und hässlich, obwohl sie eher schon zu dünn ist (1,73 - 53 kilo - natürlich vor der schwangerschaft) und als topmodel durchgehen könnte. Sie kommt selbst mit sich nicht zurecht und denkt sie macht die menschen um sich herum zu schlechteren menschen. trifft also zu

4. Impulsivität in mendestens zwei potenziell selbstschädigenden bereichen (z.B. Geldausgeben, Sexualtität, Substanzmissbrauch, rücksichtloses fahren, zu viel oder zu wenig essen). Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverlettzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.

- also alkohol schonmal. also substanzmissbrauch. sie geht mehrfach mit anderen ins bett um sich so wohl anerkennung zu holen. sie hat mir noch in der beziehung erzählt, dass sie kurz bevor wir zusammen gekommen sind aufm festival mit 2 kerlen was hatte. also für mich kommt sexualität auch dazu. Rücksichtsloses fahren auf jeden fall. die fährt wie ne gesenkte. sie ist zum test gefahren. mit ca. 200 auf der autobahn, schnell um kurven usw. und dann sagt sie: "bin ich froh, wenn der kleine größer ist. dann kann ich schneller fahren. so hab ich immer angst, er wacht auf." ich hab da übrigens auch angst, dass sie mit ihm mal gegen die wand fährt und dadurch beide umbringt... und essen genauso. kriegt absolute fressanfälle und isst dann wieder ne zeitlang garnichts... trifft also zu.

5. Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder - drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.

- definitiv. einen selbstmordversuch hatte sie schon. Andeutungen: sie sagte immer, sie will nicht alt werden, weil sie da falten bekommt (wieder ein grund, warum am geisteszustand gezweifelt werden kann) und wird sich mit 28 umbringen. übrigens mit 28 und nicht mit 27, weil viele große stars mit 27 sterben und sie sich nicht mit ihnen gleichsetzen will... Ausserdem schnittwunden an den armen. wobei die wohl schon bisschen älter sind.

6. Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z.b. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).

- den punkt versteh ich ehrlich gesagt nicht ganz, denke aber dass damit das tagelange einsperren gemeint ist, oder solche sachen. würde jetzt einfach mal als nichtzutreffend sagen, weil ich mir nicht sicher bin.

7. Chronische Gefühle von Leere.

- hat sie definitiv. Hält von sich selbst überhaupt nichts, wirkt oft absolut unbeteiligt, wenn man mit ihr redet, ist dann auch an nichts interessiert. trifft zu.

8. Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z.B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).

- trifft zu. als ich sie getroffen habe um den kleinen zu sehen, hat sie wieder mal ein handy mit kaputtem display gehabt, dass sie bei nem wutanfall weggeschmissen hat.
Auch so hatte sie da öfter Ausbrüche. selten wegen mir. Körperliche auseinandersetzungen nicht, aber hat meistens so geendet, dass sie etwas hintergeschmissen hat und dann angefangen hat zu weinen. Total trotzig war sie auch. hat z.b. einmal bei mir auf der terrasse geschlafen, weil meine eltern ihren hund nicht reinlassen wollten und sie selbst nicht zu alex wollte, da sie angst hat, dass der hund seine mutter lieber mag, als sie.

9. Vorübergehende, durch Belastung ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome

- denke das trifft nicht zu.

heisst auf deutsch gesagt
Punkte 2, 3, 4, 5, 7, 8 treffen zu
Punkte 1 und 6 treffen vielleicht zu
punkt 9 trifft nicht zu.

auf jeden fall mehr als 5 punkte.

die frage ist, was kann ich machen? bringt es etwas, das dem jugendamt zu melden? und eventuell vor gericht zu gehen? hoffe ihr antwortet mir trotz des langen textes. der kleine ist dort sicher nicht gut aufgehoben. habe angst, dass sie entweder einmal durchdreht und ihn schüttelt, oder dass er später genauso wird wie sie, und mit sich selbst nicht klar kommt.

Mehr lesen

6. Februar 2012 um 17:58

So ein blödsinn
das ist kein rachegedanke. ich will auch keine pflegefamilie, sondern ich würde mich gern selbst um den kleinen kümmern. ich hab variable arbeitszeiten, und es gibt oma und opa (vom kleinen) die zu den anderen zeiten daheim sind.

sie hat übrigens selbst gesagt, sie hasst kinder, bevor sie eines bekommen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:00

Ich habe angst
dass der kleine schlecht aufwächst und die selben probleme wie die mutter bekommt.
heimzahlen sicher nicht. umgekehrt war ich sogar in einer beratungsstelle um IHR zu helfen, weil ich das gefühl hatte, sie darf nicht selbst entscheiden und wird da mehr oder weniger erpresst oder sonst was. die haben mir aber gesagt, ohne beweise keine chance.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:07

Die Mutter
hab ich zwar nicht vergessen, aber um die gehts hier nicht. ich werde auch nen teufel tun um die wieder zurückzunehmen. Es geht hier um den kleinen. und ich vergesse doch nicht meinen sohn.

das mit dem schwängern ist ne frechheit. ich hab sie gefragt ob sie die pille nimmt. sie hat ja gesagt und sie niemals genommen. angeblich hätte sie einfach so mal gedacht, sie kann eh keine kinder bekommen, weil sie nie verhütet hat und mit den freunden vor mir auch keine bekommen hat.

ich frag mich was ich dafür kann, dass ich meiner freundin vertrau -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:10

Einen test für eine andere person?
ich habe nen test gemacht, ob ich der vater bin. was da verkehrt? oder meinst du den borderlinetest? wenn ja - dann hat das auch seinen grund. das ganze hat übrigens meine mutter im internet gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:11

Mit dem dämlich
hast du vermutlich recht. allerdings hab ich zwar gemerkt, dass sie verdammt schwierig ist, aber von fremdgehen usw. wusste ich natürlich die ganze zeit nichts. und wenn man mit ner frau mal länger zusammen ist, traut man ihr eben, wenn sie sagt sie nimmt die pille. dass das dämlich war weiss ich im nachhinein auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:16

Einerseits
bin ich etwas verärgert über die antworten muss ich ganz ehrlich sagen. Ich mach mir ernsthaft sorgen, und viele sehen das als racheakt. vielleicht hätte ich noch hinzufügen sollen, dass sie mir bereits gesagt hat, im gespräch über kinder, dass sie kinder hasst und nie welche will. im gegensatz zu mir. aber ist auch egal.
das andererseits ist, dass ich merke, dass ich falsch rüberkomme. und das ist auf jeden fall wichtig zu wissen.
ich muss wohl beim jugendamt meine worte besser wählen. und nein mir gehts nicht um rache. ich will sie auch nicht zurück. und ich wollte sogar ihr noch helfen, und war bei ner beratungsstelle, weil ich dachte sie wird da eingesperrt, erpresst oder sonst was.
Hier geht es um das Kind. und ich glaube auch garnicht, dass die mutter mit ihm fertig wird. das ist wie mit ihrem hund. erst ganz lieb haben, weil er so süß ist und jeder sie anschaut. dann nach 2 wochen verkaufen wollen, weil er nicht sauber ist. ich will damit sagen. solange das kind brav und klein ist, gibts kein problem. aber wenn der mal das krabbeln anfängt oder was anstellt... dann gibts da ne große katastrophe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:17

Das ist das nächste problem
die redet nicht mit mir, erkennt den test nicht an und stellt sich total stur. obwohl ich ihr überhaupt nie etwas gemacht hab.

ich hätte übrigens auch sicher nicht vor ihr das kind wegzunehmen. ist doch klar, dass sie ihn sehen kann, wann sie will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:20

Hallo Zigartus!
Ich seh das jetzt komplett anders als alle...
Ich habe deinen Beitrag komplett gelesen und dir Vorwürfe zu machen (in Sachen Verhütung oder wie konntest du dich mit so einer...einlassen?) ist in meinen Augen fehl am Platze.

Die Syptomatik: Borderline ist ziemlich eindeutig! Auch ohne diese Liste hätte ich dies auch vermutet!

Ich halte es für zwingend notwendig zum Wohle des Kindes, dass du zum Jugendamt gehst und ihnen deinen Verdacht auf Borderline-Persönlichkeitsstörung/Bipolare Störung erzählst!

Du bist der leibliche Vater des Kindes. Es scheint mir auch, dass du ein stabiles Umfeld (Familie, soziale Stabilität) hast, sodass du du sicher gute Chancen hast, glaubhaft zu verkaufen, dass du ein guter Vater sein könntest, bzw. dem Kind mehr Sicherheit bieten könntest als die eigene Mutter.

Sie ist ganz klar die Mutter, aber das Jugendamt sollte sich ein Bild machen, ob deine Exfreundin auch wirklich der Sache gewachsen ist. Ein Kind bei einer psychisch Kranken Mutter aufwachsen zu lassen kann einfach fatale Auswirkungen auf die seelische und physische Entwicklung des Kindes haben.
Deine Exfreundin sollte erstmal selbst in Behandlung gehen, gesund werden, bevor sie solch eine Verantwortung eines kleine Wesens auferlegt bekommt...

Ich versteh dich voll und ganz!
Und vielleicht kannst du bewirken, dass dein Kind in eine Pfelgefamilie kommt.
Ich weiß nicht, ob du in dem Punkt Rechte hast, dass das Kind zu dir kommt (weil ihr ja nicht verheiratet seid!).

Viel viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden! PatchSusi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:26
In Antwort auf zigartus

Einerseits
bin ich etwas verärgert über die antworten muss ich ganz ehrlich sagen. Ich mach mir ernsthaft sorgen, und viele sehen das als racheakt. vielleicht hätte ich noch hinzufügen sollen, dass sie mir bereits gesagt hat, im gespräch über kinder, dass sie kinder hasst und nie welche will. im gegensatz zu mir. aber ist auch egal.
das andererseits ist, dass ich merke, dass ich falsch rüberkomme. und das ist auf jeden fall wichtig zu wissen.
ich muss wohl beim jugendamt meine worte besser wählen. und nein mir gehts nicht um rache. ich will sie auch nicht zurück. und ich wollte sogar ihr noch helfen, und war bei ner beratungsstelle, weil ich dachte sie wird da eingesperrt, erpresst oder sonst was.
Hier geht es um das Kind. und ich glaube auch garnicht, dass die mutter mit ihm fertig wird. das ist wie mit ihrem hund. erst ganz lieb haben, weil er so süß ist und jeder sie anschaut. dann nach 2 wochen verkaufen wollen, weil er nicht sauber ist. ich will damit sagen. solange das kind brav und klein ist, gibts kein problem. aber wenn der mal das krabbeln anfängt oder was anstellt... dann gibts da ne große katastrophe

Ich versteh dich!
Bei mir kam es genauso rüber, deine Besorgnis, dein Engagement...in meinen Augen bist du echt ein starker Mensch...
Du kämpfst um das Wohl deines Kindes, obwohl dir so übel mitgespeilt wurde. Andere würden jetzt sagen: "Ist mir doch egal, soll die Trulla machen was sie will...!"
Aber du sorgst dich um sie und um euer Kind!
Ich find das klasse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:29

Es ist eindeutig
ich hab mir bereits fachlichen rat geholt. ich kann wohl auch einiges beweisen, leider nicht alles. ich werde auf jeden fall etwas unternehmen. mir ist selbst klar, dass ich als vater wenige rechte habe. aber jetzt ist es so gekommen. und man muss dazu sagen, dass sie wohl den anderen als vater eintragen wollen würde, nur ich zu dem kind steh. das kostet mich auch alimente. schon allein aus dem grund, sieht man, dass es mir um das wohl des kindes geht. ich könnte auch sagen, soll sie ihn eintragen und ich hab mit dem haufen da nichts mehr zu tun. wäre das einfachste für mich. so bin ich aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:32

Ja bin ich! In Theorie und Praxis
Ich kenne viele die unter einer Borderline Persönlichkeitsstörung leiden. Dieses Wechselspiel aus Manie und Depression ist eideutig für eine Bipolare Störung.
ich bin kein Psychotherapeut!
Dennoch kenne ich einige Psychische Krankheiten und kann auch behaupten einschätzen zu können, dass es bei seiner Exfreundin eindeutig in diese Richtung geht...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:42

Genau diese Eistellung liebe ich ja...
es muss immer erst was Schlimmeres passieren, damit man eingreift!
Blödsinn, es spricht alles dafür, dass er JETZT eingreift und zwar bevor was Schlimmeres dem Kind überhaupt passieren könnte!
Bei einer psychisch Kranken ist ein Kind eben nicht gut ausgehoben! Erst dann wenn sie selbst in der Lage ist, für sich sorgen zu können, kann sie für eine Stabilität des Kindes sorgen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:48

Ich sage doch auch
er sollte auf jeden Fall zum Jugendamt gehn und seinen Verdacht äußern...
Entschuldige aber ich finds echt heftig, wie sehr man fertig gemacht wird, obwohl man nur helfen möchte und ihn darin bestärkt etwas zu tun, um das Wohl seines Kindes zu kämpfen-würdet ihr das alle nicht tun

Begreif ich nicht. Man kann doch eine Meinung oder einen verdacht haben und um diesen abzusichern geht man nochmal zum "Fachmann".

SVV, Suizidversuche, Manisch-Depressive Episoden fallen leider alle unter BPS!
Entschuldige, dass ich mich leider damit auskenne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 22:03

Ja...
ich beschränk mich darauf, zu sagen, dass ich es auch vermute!
Die Diagnose kann natürlich nur ein Facharzt für Psychiatrie stellen. War von mir etwas schlecht ausgedrückt!

Aber es ging mir eigentlich mehr darum, ihn darin zu bestärken für ein gesundes Aufwachsen seines Kindes, zu kämpfen!

Das ist alles was ich sagen wollte!!!!
Ich kenne die Exfrau nicht, ich höre nur seine Worte und Ängste und darauf habe ich reagiert!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 22:10

Jetzt ist aber auch mal gut...
ich habs doch begriffen! Mann mann mann...

Ich finds echt heftig, dass man im Forum "Psychologie und Beziehung" dermaßen von allen Seiten angefahren wird...

Man kanns doch einmal völlig ernsthaft schreiben, dass ich diese Diagnose nicht stellen sollte, weil es fatal ist als Außenstehender eine Vermutung in den Raum zu stellen und zu sagen, dass es eindeutig ist.
Das sehe ich voll und ganz ein!

Aber dieses ständige Kindische:"...haha, ich kenn auch nen Klempner..." etc.
Das dies für manche verletzend rüberkommen könnte, darüber machen sich die "Hobbypsychologen" unter uns wohl gar keine Gedanken...und da frag ich mich, warum ich hier überhaupt was schreibe und andere unterstützen will?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:13

Ich werde noch nichtmal
von ihr als vater anerkannt. selbst das muss ich mir erstreiten. trotz test. sorgerecht hat sie. und zwar das alleinige. davon geh ich zumindest aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:23

Das tu ich nicht
werd auch nicht noch ein 3. mal schreiben, warum ich nicht verhütet habe. steht hier schon 2 mal in den antworten...

finds schade, wenn jemand so denkt. aber muss jeder selbst wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:24
In Antwort auf patchsu

Ich versteh dich!
Bei mir kam es genauso rüber, deine Besorgnis, dein Engagement...in meinen Augen bist du echt ein starker Mensch...
Du kämpfst um das Wohl deines Kindes, obwohl dir so übel mitgespeilt wurde. Andere würden jetzt sagen: "Ist mir doch egal, soll die Trulla machen was sie will...!"
Aber du sorgst dich um sie und um euer Kind!
Ich find das klasse!

Danke
Ich hab zum glück auch eine familie, die mir keine vorwürfe gemacht hat und mich da auch unterstützt. ich hoffe, dass ich ein bisschen was erreichen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:25

Richtig.
klar sind das subjektive einschätzungen. es hat auch jeder nur meine seite gehört. genauso ist aber auch deine einschätzung subjektiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:30

Tue ich
aber ich komm mit mir selbst klar. ich würde mich zumindest bemühen. weisst du wie es ist, wenn sich eine mutter tagelang wegsperrt, weil sie sich selbst hasst, und keinen sehen kann? Ich hatte das nicht. aber ich kenne jemanden, der das selbe problem hatte. Was denkst, du was für sorgen sich die kinder machen? die verhalten sich später dann ähnlich (zumindest in dem fall den ich kenne), weil man sich immer irgendwas abschaut.
Ich weiss da auch noch bisschen mehr, als ich geschrieben hab. aber ich will ihr nicht die chance geben, durch zufall an den text hier in diesem forum zu kommen, und sich vorm jugendamt dann total zu verstellen. aber glaub mir, dem kleinen wirds da nicht gut gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:33

Selbsttest
damit hast du vermutlich recht. ich werd mich mit meiner diagnose auch zurückhalten. aber ich kann ja aufzählen, was mir alles negatives aufgefallen ist. und da kommt noch einiges mehr dazu. aber wie gesagt, ich will ihr nicht die chance geben, hier alles zu lesen, damit sie sich dann völlig verstellt, um den kleinen dann zu vernachlässigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:35
In Antwort auf patchsu

Ich sage doch auch
er sollte auf jeden Fall zum Jugendamt gehn und seinen Verdacht äußern...
Entschuldige aber ich finds echt heftig, wie sehr man fertig gemacht wird, obwohl man nur helfen möchte und ihn darin bestärkt etwas zu tun, um das Wohl seines Kindes zu kämpfen-würdet ihr das alle nicht tun

Begreif ich nicht. Man kann doch eine Meinung oder einen verdacht haben und um diesen abzusichern geht man nochmal zum "Fachmann".

SVV, Suizidversuche, Manisch-Depressive Episoden fallen leider alle unter BPS!
Entschuldige, dass ich mich leider damit auskenne!

Lass dich nich ärgern patchsu
jeder darf hier vermutungen und ratschläge äußern! ich denke, du hast klar genug gemacht, dass er sich nicht auf ferndiagnosen verlassen, aber für das wohlergehen seines kindes kämpfen soll.

so seh ich das im übrigen auch. lieber einmal zu viel gekümmert als einmal zu wenig. augen verschließen machen genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:36
In Antwort auf patchsu

Genau diese Eistellung liebe ich ja...
es muss immer erst was Schlimmeres passieren, damit man eingreift!
Blödsinn, es spricht alles dafür, dass er JETZT eingreift und zwar bevor was Schlimmeres dem Kind überhaupt passieren könnte!
Bei einer psychisch Kranken ist ein Kind eben nicht gut ausgehoben! Erst dann wenn sie selbst in der Lage ist, für sich sorgen zu können, kann sie für eine Stabilität des Kindes sorgen!

Im übrigen
find ich diese bei der mutter ist es am besten aufgehoben - einstellung bescheuert. Was ist an einem Vater schlechter als an einer Mutter? Ist es nicht besser einen Vater zu haben, der sich kümmert, als eine Mutter, die sich einsperrt und mit sich selbst genug beschäftigt ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 0:55

Hallo zigartus
lass dich bitte nicht entmutigen von all den beiträgen hier. wenn an deinen vermutungen etwas dran ist, wirst du dir das dein leben lang nicht verzeihen können, nichts unternommen zu haben! deine schilderungen klingen plausibel und wenn man mit einem menschen längere zeit zusammen war kann man gewisse verhaltensmuster erkennen. ob sie nun eine borderlinestörung hat oder nicht können wir alle nicht beurteilen. das sie ein problem hat ist wohl klar. ob sich das auf euer kind auswirkt, liegt nun in der hand der sachbearbeiter vom jugendamt, rauszufinden. die müssen jedem hinweis nachgehen. lass dich einfach mal beraten.

ich hätte mir damals einen vater wie dich gewünscht. mein vater hat leider nicht erkannt das meine mutter mir nicht gut tut bzw. er hat nicht reagiert. heute muss ich mich mit den folgen rumschlagen. ich finde du bist sehr verantwortungsbewusst und aufmerksam. ganz toll, wirklich!

ich wünsche dir viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 4:03


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 7:12

Laß dich nicht unterkriegen
Die Antworten hier muten echt seltsam an. Ich glaube, daß die Überschrift das eine oder andere gebrannte Kind anzieht.

Das ändert nichts an deiner Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 8:41

An "deiner" Situation
heißt in dem Fall: An "seiner" Situation. Schließlich beschreibt "er" "seine" Situation, und nicht "sie" "ihre". Und "seine" eigene Situation kennt "er" selbst besser als wir alle hier.

Soviel zur Grammatik der direkten Ansprache und der männlichen und weiblichen Form der dritten Person, und der selektiven Wahrnehmung.

Ruhig Blut, Pfefferminzteebeutel .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 10:37

Ich frage mich ob man hier auch mal mitliest
wie soll man sich auf sorgerecht einigen, wenn die mutter den vaterschaftstest nicht anerkennt un sich mit dem kind wegsperrt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 10:42

Ich habs sehr lange auf gutem wege versucht
aber es ging nicht. sie ignoriert einfach alles, antwortet mir nicht. und auf facebook stalken ist schmarrn. ich hab immer draufgeschaut um die bilder meines sohnes zu sehen, da ich ihn ja sonst nicht sehen darf. und dass sie nen neuen hat, weiss ich von nem kumpel. weil sies schön öffentlich gepostet hat. ich bin halt gesperrt. allerdings nur weil ich ihr mal ne deftige sms geschrieben hab, dass man das vernünftig regeln soll, und ihr benehmen keinem was bringt. Sicher hab ich den fehler gemacht, überhaupt mit ihr zusammenzukommen. ich habs nicht gemerkt. und als ichs gemerkt hab, waren wir zusammen. erste freundin, total verliebt. ich war immer der meinung ich kann ihr irgendwie helfen und das ganze besser machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 10:52

Schwer zu beurteilen...
da gibt es die ausfuerluche beschreibung der ex, mit diversen bizarren details (tampon mit vodka, also echt... ), nach welcher diese eine ziemliche psychopatin sein muss. da gibt es alex, ueber den wir nicht viel erfahren, ausser dass eben diese durchgeknallte person die traumfrau zu sein scheint, selbst wenn sie gerade ein kind von einem anderen hat. und dessen eltern, die sich anscheinend auch keine bessere schwiegertochter als eben diese irre ex vorstellen koennen. aber die scheinen ja eh etwas 'finstere gestalten' zu sein, ihnen wurde ja auch schon zugetraut, dass sie besagte person einsperren, erpressen oder sonstwas wuerden...

also das wirkt auf mich als aussenstehenden alles ein wenig widerspruechlich.

allerdings finde ich, dass die frage auch nicht sein sollte, "wie gewinne ich einen langen und schmutzigen krieg um sorgerecht & co", sondern "wie kann ich einen solchen vermeiden". und da bleibt eigentlich nur die moeglichkeit mit irgendjemandem aus "der familie" mal vernuenftig zu reden. vielleicht findet sich da ja jemand, der beim "bruecken bauen" helfen koennte, und vielleicht gibt es ja auch professioneller helfer, von irgendwelchen beratungsstellen o.ae., die da ein wenig vermitteln koennten. noetig waere das glaube ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 11:33
In Antwort auf ileana_12551966

Schwer zu beurteilen...
da gibt es die ausfuerluche beschreibung der ex, mit diversen bizarren details (tampon mit vodka, also echt... ), nach welcher diese eine ziemliche psychopatin sein muss. da gibt es alex, ueber den wir nicht viel erfahren, ausser dass eben diese durchgeknallte person die traumfrau zu sein scheint, selbst wenn sie gerade ein kind von einem anderen hat. und dessen eltern, die sich anscheinend auch keine bessere schwiegertochter als eben diese irre ex vorstellen koennen. aber die scheinen ja eh etwas 'finstere gestalten' zu sein, ihnen wurde ja auch schon zugetraut, dass sie besagte person einsperren, erpressen oder sonstwas wuerden...

also das wirkt auf mich als aussenstehenden alles ein wenig widerspruechlich.

allerdings finde ich, dass die frage auch nicht sein sollte, "wie gewinne ich einen langen und schmutzigen krieg um sorgerecht & co", sondern "wie kann ich einen solchen vermeiden". und da bleibt eigentlich nur die moeglichkeit mit irgendjemandem aus "der familie" mal vernuenftig zu reden. vielleicht findet sich da ja jemand, der beim "bruecken bauen" helfen koennte, und vielleicht gibt es ja auch professioneller helfer, von irgendwelchen beratungsstellen o.ae., die da ein wenig vermitteln koennten. noetig waere das glaube ich.

Ist alles nicht einfach
über alex weiss ich selbst nicht so viel. ausser dass sie in ihn verknallt war und er sie nicht wollte. allerdings als betthäschen schon. ich durfte bei denen nichtmal in die wohung... angi war immer bei mir.

Ich war bereits bei beratungsstellen, und die tips waren nicht wirklich gut. reden kann man da mit niemandem. Angi redet nicht mit mir oder jemandem aus meiner Familie. Wenn ich mit Alexs mutter reden will, dann sagt sie nur, is der ihre sache, sie mischt sich nicht ein - obwohl wir natürlich wissen, dass sie es tut. Im Gegensatz provozieren sie bis zum geht nicht mehr. Die machen alles, damit mir irgendwann der Kragen plazt und ich als Böser hingestellt werde. Aber den Gefallen tu ich ihnen nicht.

Das ganze ist für mich genauso widersprüchlich. Es macht einfach absolut keinen Sinn. Ich weiss nicht, wieso sie mir das Kind vorenthält, ich weiss vor allem nicht, wieso sie dort wohnt und sich alles erlauben kann, und erst recht weiss ich nicht, wieso die mein Kind aufziehen wollen, wo sie mit ihr eigentlich nichts zu tun haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 12:06
In Antwort auf zigartus

Ist alles nicht einfach
über alex weiss ich selbst nicht so viel. ausser dass sie in ihn verknallt war und er sie nicht wollte. allerdings als betthäschen schon. ich durfte bei denen nichtmal in die wohung... angi war immer bei mir.

Ich war bereits bei beratungsstellen, und die tips waren nicht wirklich gut. reden kann man da mit niemandem. Angi redet nicht mit mir oder jemandem aus meiner Familie. Wenn ich mit Alexs mutter reden will, dann sagt sie nur, is der ihre sache, sie mischt sich nicht ein - obwohl wir natürlich wissen, dass sie es tut. Im Gegensatz provozieren sie bis zum geht nicht mehr. Die machen alles, damit mir irgendwann der Kragen plazt und ich als Böser hingestellt werde. Aber den Gefallen tu ich ihnen nicht.

Das ganze ist für mich genauso widersprüchlich. Es macht einfach absolut keinen Sinn. Ich weiss nicht, wieso sie mir das Kind vorenthält, ich weiss vor allem nicht, wieso sie dort wohnt und sich alles erlauben kann, und erst recht weiss ich nicht, wieso die mein Kind aufziehen wollen, wo sie mit ihr eigentlich nichts zu tun haben...

Alex
scheint dann also noch am 'unverbrauchtesten' zu sein, vielleicht wuerde es sich lohnen den mal zu fragen, wie er zu dem ganzen steht, und vor allem ob er dir die ganzen offenen fragen zum verhalten seiner familie und seiner freundin beantworten kann. wenn man sich irgendwie einigen will/muss, duerfte es sehr sinnvoll sein, den standpunkt der anderen zumindtest zu kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 12:20
In Antwort auf ileana_12551966

Alex
scheint dann also noch am 'unverbrauchtesten' zu sein, vielleicht wuerde es sich lohnen den mal zu fragen, wie er zu dem ganzen steht, und vor allem ob er dir die ganzen offenen fragen zum verhalten seiner familie und seiner freundin beantworten kann. wenn man sich irgendwie einigen will/muss, duerfte es sehr sinnvoll sein, den standpunkt der anderen zumindtest zu kennen.

Ich sags mal so
ich wollte als ich erfahren habe, dass sie schwanger ist mit ihr reden. mir wurde mit ner anzeige wegen belästigung gedroht, falls ich die leute nicht in ruhe lasse. und ich hab mich davor seit der trennung in 7 Monaten nur 2 mal gemeldet. und einmal davon hatte sie geburtstag. da kann man mit keinem reden. alles was ich sage wird bei denen sofort gegen mich ausgelegt und als angriff gesehen. und ich hab bisher kaum etwas gesagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 12:21

Der test
wird anerkannt. da bin ich mir sicher.
und wenn nicht, dann mach ich halt nen neuen beim jugendamt, und dann kommt halt das gleiche raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 23:51

Gut zu wissen
ich würd den test ja auch gern machen. was mich vor allem stört ist, dass das alles so lang dauert. ich weiss langsam echt nichtmehr wo mir der kopf steht, und will endlich klarheit. kann seit monaten nichtmehr gut schlafen, hab dauernd die sache im Kopf. Der Test wird vielleicht nicht anerkannt. aber das jugendamt wird ihr auch sagen, dass das gleiche rauskommen wird, und es das einfachste wäre, mich als vater anzugeben. Solche Kindereien werden ihr sicher auch nicht gerade gut angerechnet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 13:12
In Antwort auf henda_11954970

Lass dich nich ärgern patchsu
jeder darf hier vermutungen und ratschläge äußern! ich denke, du hast klar genug gemacht, dass er sich nicht auf ferndiagnosen verlassen, aber für das wohlergehen seines kindes kämpfen soll.

so seh ich das im übrigen auch. lieber einmal zu viel gekümmert als einmal zu wenig. augen verschließen machen genug.

Danke, liebe silentsoul!
Es tut gut, dass du das sagst...schön, dass andere auch so denken wie ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 13:46

Wie kommst
du darauf, dass es keine Bipolare Störung gibt
Ich weiß aus sicherer Quelle, dass diese Diagnose existiert! Also das kommt mir äüßerst merkwürdig vor...welche Diagnose würdest du stellen, wenn jnd. ein extremes Schwarz-Weiss-Denken hat und schnell von der Euphorie in tiefste Depressionen fällt...?
Dies ist eine bipolare Störung

Liebe Grüße, PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 15:19
In Antwort auf zigartus

Ich sags mal so
ich wollte als ich erfahren habe, dass sie schwanger ist mit ihr reden. mir wurde mit ner anzeige wegen belästigung gedroht, falls ich die leute nicht in ruhe lasse. und ich hab mich davor seit der trennung in 7 Monaten nur 2 mal gemeldet. und einmal davon hatte sie geburtstag. da kann man mit keinem reden. alles was ich sage wird bei denen sofort gegen mich ausgelegt und als angriff gesehen. und ich hab bisher kaum etwas gesagt...

Vernuenftig
vielleicht ist es wirklich am vernuenftigsten, hier das jugendamt einzubeziehen. allerdings meine ich, dass es am sinnvollsten waere zu zeigen, dass man an einer konstruktiven loesung interessiert ist. also mit anderen worten: die "gegenseite" komplett als psychopathen hinzustellen, muss nicht unbedingt zum erfolg fuehren. insbesondere, wenn die das selbe behaupten. wem wird eine neutrale stelle dann mehr glauben: einer kompletten familie nebst grosseltern, auch wenns nicht die leiblichen sind, oder einem einzelnen vater, auch wenn es der leibliche ist? du siehts ja auch schon hier im forum, dass die meinungen keinesfalls eindeutig sind, obwohl alle hier sowieso nur deine seite kennen (wenn ueberhaupt). deshalb waere es vielleicht besser, mir hilfe einer (hoffentlich) neutralen behoerde, auf ein gemeinsames sorgerrecht, oder was auch immer es da fuer eine loesung geben kann hinzuarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2012 um 18:24

Ich halte
euch auf jeden fall auf dem laufenden. was will eigtl. medusa? meldet sich an und das ist sein/ihr erster beitrag. sehr interessant...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen