Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst um meine Ehe

Angst um meine Ehe

28. Mai 2013 um 0:13

Hallo,

ich bin gerade total verzweifelt und erhoffe mir hier Hilfe.

Mein Mann schwärmt für eine andere Frau. Das hat ihn verständlicherweise in ein großes Gefühlschaos getrieben. Erstaunlicherweise habe ich für ihn großes Verständnis und versuche mit ihm gemeinsam eine Lösung zu finden. Er sagt er liebt mich, aber bekommt die andere nicht aus seinem Kopf. Er hatte gehofft das "aussitzen" zu können, aber es gelingt ihm nicht. Er hat mehrfach geäußert, das er wissen muß, wie sie zu ihm steht. Wir haben oft und lange ganz sachlich darüber geredet und ich war über mich selbst erstaunt, weil ich dazu in der Lage war. Mir war wichtig ihn zu unterstützen und ihm nicht auch noch ne Szene zu machen, denn ich war ihm für seine Ehrlichkeit sehr dankbar.Obwohl mich das alles sehr verletzt und mir wehtut, habe ich Verständnis für seine Situation und habe ihm geraten (um das ganze mal "klarzukriegen") sich mit ihr zu treffen um das abschließen zu können. Ich habe ihn gebeten, das möglichst schnell zu tun, denn dieser Schwebezustand macht mich total fertig.
Heute mittag rief er mich an und sagte mir, das ein Treffen zum Kaffee für 17:00 geplant sei. In diesem Moment brach mir der Boden unter den Füßen weg und ich hatte wahnsinnige Angst. Ich habe ihn gebeten, sobald er Klarheit habe, möge er sich kurz bei mir melden. Ich habe ihm auch gesagt, das ich es o.k. fände, wenn er nach dem Gespräch noch ein wenig Zeit für sich braucht und vielleicht nicht sofort nach Hause kommt. Aber er solle sich bitte kurz melden, damit ich wisse, woran ich sei. Er versprach mir, sich zu melden und es wäre ja nur ein Treffen zum Kaffee das würde schon nicht so lange dauern. Um 17:00 bin ich zu Hause natürlich tausend Tode gestorben und habe sehnsüchtig auf ein Zeichen meines Mannes gewartet. Um 20:00 habe ich ihn dann per sms gebeten, sich doch bitte kurz bei mir zu melden, damit ich wisse, woran ich sei. Die Warterei hat mich wahnsinnig gemacht und gegen 21:00 habe ich versucht ihn telefonisch zu erreichen. Ich muss dazu sagen, das mein Mann ein absoluter Handyjunkie ist der das Teil immer und überall dabei hat. Als er um 22:00 noch immer nicht zu Hause war und er sich bis dato auch nicht bei mir gemeldet hatte, hatte ich sehr quälende Gedanken.
Ich bin vor Sorge fast wahnsinnig geworden. Als er dann endlich nach Hause kam, war ich ziemlich wütend. Meine erste Frage war:Warum hast du dich nicht gemeldet? Daraufhin ist er total ausgerastet, ich würde ihm Vorwürfe machen und das müsste ich ja wohl mal aushalten, das er sich 5 Stunden mal nicht meldet. Er hätte sein Handy nicht dabei gehabt. Ich habe ihm dann gesagt, das das so nicht besprochen war und das ich wahnsinnige Angst hatte ihn zu verlieren und mir Sorgen gemacht habe. Dafür hatte er kein Verständnis und hat mich total angeblafft. Dann sagte er mir, das er mit der Frau nichts gelaufen wäre, sie sich aber ganz toll unterhalten hätten und er sie gern noch mal wiedersehen würde, weil sie ihm doch so sympahtisch ist. Da war es dann mit meinem Verständnis vorbei und ich habe ihn gefragt, ob er sich im Klaren darüber ist, was er da von mir verlangt. Meine Einwände konnte er überhaupt nicht verstehen und war auch nicht mehr bereit, mit mir zu reden. Ich bin momentan in der Verfassung, das ich am liebsten mein Kind schnappen und abhauen würde. So sehr ich ihn auch liebe, aber seine Reaktion auf meine Sorge um ihn hat mich total schockiert. Manchmal glaube ich, wir leben auf unterschiedlichen Planeten.

Jetzt meine Frage an Euch: Sind meine Ängste und Bedenken tatsächlich überzogen? Wie hättet ihr reagiert?
Freue mich über jede Reaktion, sitze im Bett und kann nicht schlafen......


Mehr lesen

28. Mai 2013 um 0:22

Du verhälst Dich völlig nachvollziehbar
Liebe Romy,
nein, seine Vorwürfe sind unfair. Du hast toll reagiert anfangs und natürlich kann es mal passieren dass man nach langer Beziehung Gefühle für jemand anderen entwickelt.
Aber 5 Stunden der Ungewissheit können eine Qual werden und natürlich hattest Du berechtigter Weise einiges zu befürchten - nämlich dass sie ihn auch mag/etwas empfindet. Wäre sie null interessiert, wäre das Treffen nach 2 Std. zuende gewesen. Er hatte einen netten Abend, war auch irgendwie aufgewühlt, darum wollte er sich nicht melden damit Du es nicht raushörst - er hat nun ein schlechtes Gewissen und darum ist er so ruppig zu Dir.
Und dann gleich noch ein Treffen na super...
Du warst lange genug verständnisvoll finde ich. Aber nun mach keine Kurzschlusshandlung und zieh nicht mit Eurer Tochter aus. Ihr habt nun eine harte Zeit vor Euch, es wird kein Zuckerschlecken, ggf. trifft er sie noch einmal. Da er so ehrlich war und Dich eingeweiht hat, musst Du das nun von außen mitverfolgen, das ist schmerzhaft. Aber andere Männer hätten SIE heimlich getroffen.

Aber da wird mit Sicherheit nichts draus, versuche cool zu bleiben. Wer weiss ob sie interessiert ist - und er mag ja Schmetterlinge im Bauch haben, aber sowas vergeht wieder.
LG



Gefällt mir

28. Mai 2013 um 0:27

Oh, noch jemand wach!
Vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich habe auch das Gefühl, dass er entweder gar nicht dazu gekommen ist, mit ihr tacheless zu reden, dann da fällt man ja auch nicht gern mit der Tür ins Haus, oder das er von ihrer Reaktion so enttäuscht war, das er bei einem weiteren Treffen herausfinden möchte, ob sie seine Gefühle nicht vielleicht doch erwiedert.

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 0:29
In Antwort auf easyanja

Du verhälst Dich völlig nachvollziehbar
Liebe Romy,
nein, seine Vorwürfe sind unfair. Du hast toll reagiert anfangs und natürlich kann es mal passieren dass man nach langer Beziehung Gefühle für jemand anderen entwickelt.
Aber 5 Stunden der Ungewissheit können eine Qual werden und natürlich hattest Du berechtigter Weise einiges zu befürchten - nämlich dass sie ihn auch mag/etwas empfindet. Wäre sie null interessiert, wäre das Treffen nach 2 Std. zuende gewesen. Er hatte einen netten Abend, war auch irgendwie aufgewühlt, darum wollte er sich nicht melden damit Du es nicht raushörst - er hat nun ein schlechtes Gewissen und darum ist er so ruppig zu Dir.
Und dann gleich noch ein Treffen na super...
Du warst lange genug verständnisvoll finde ich. Aber nun mach keine Kurzschlusshandlung und zieh nicht mit Eurer Tochter aus. Ihr habt nun eine harte Zeit vor Euch, es wird kein Zuckerschlecken, ggf. trifft er sie noch einmal. Da er so ehrlich war und Dich eingeweiht hat, musst Du das nun von außen mitverfolgen, das ist schmerzhaft. Aber andere Männer hätten SIE heimlich getroffen.

Aber da wird mit Sicherheit nichts draus, versuche cool zu bleiben. Wer weiss ob sie interessiert ist - und er mag ja Schmetterlinge im Bauch haben, aber sowas vergeht wieder.
LG



Meine Antwort ist leider
im Nirwana gelandet, bin neu hier....

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 0:32
In Antwort auf romy4871

Oh, noch jemand wach!
Vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich habe auch das Gefühl, dass er entweder gar nicht dazu gekommen ist, mit ihr tacheless zu reden, dann da fällt man ja auch nicht gern mit der Tür ins Haus, oder das er von ihrer Reaktion so enttäuscht war, das er bei einem weiteren Treffen herausfinden möchte, ob sie seine Gefühle nicht vielleicht doch erwiedert.

Na klar haben die kein Tacheles geredet
ich mein, welcher Mann fällt denn da mit der Tür ins Haus. Der wird feige rumgeeiert haben bzw. wollte ggf. nie etwas mit ihr besprechen - ich mein, was gab es auch zu besprechen ? - er wird die ganze Zeit gehofft haben, dass sich der Mythos von selbst auflöst. Zumindest hoffen wir mal dass dies sein Ziel war ! Seid Ihr denn sonst glücklich zusammen ? ich nehme mal an ja - und auch sehr eng - ich finde es schon sehr beachtenswert, dass er Dir davon erzählt hat. anja

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 0:56

Liebe Romy,
Zuerst wünsche ich dir vom Herzen sehr viel Mut.

Du hast schon soviel Verständnis für deinen Mann gezeigt, und er ist wirklich sehr undankbar.

Liebe Romy, jeder hat seine Meinung dazu wie lange man so weiterleben soll. Aber in deinem Fall ist es mir ganz klar. Wenn du weiterhin in der Unsicherheit bleibst, wird es dir nicht nur noch sehr viel weh tun, sondern zudem deine Gesundheit ernsthaft schädigen.

Und da ist eine klare Grenze: niemand muss für jemand anders seine Gesundheit aufgeben.

Denke an deiner Tochter: sie braucht eine gesunde Mama!

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 1:03
In Antwort auf sepp1952

Liebe Romy,
Zuerst wünsche ich dir vom Herzen sehr viel Mut.

Du hast schon soviel Verständnis für deinen Mann gezeigt, und er ist wirklich sehr undankbar.

Liebe Romy, jeder hat seine Meinung dazu wie lange man so weiterleben soll. Aber in deinem Fall ist es mir ganz klar. Wenn du weiterhin in der Unsicherheit bleibst, wird es dir nicht nur noch sehr viel weh tun, sondern zudem deine Gesundheit ernsthaft schädigen.

Und da ist eine klare Grenze: niemand muss für jemand anders seine Gesundheit aufgeben.

Denke an deiner Tochter: sie braucht eine gesunde Mama!

Du hast Recht,
das ist auf Dauer nicht gesund und Ich glaube,ich brauche Abstand, aber aufgeben kann ich uns nicht. Dafür haben wir schon zuviel gemeinsam durchgestanden.
Die Tochter ist übrigens ein Sohn

Gibt es hier auch Kerle, die vielleicht mal in einer ähnlichen Situation waren und sich mal äußern würden????
Liegt das vielleicht auch am Alter? Midlife- Krise oder so?

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 1:16
In Antwort auf easyanja

Na klar haben die kein Tacheles geredet
ich mein, welcher Mann fällt denn da mit der Tür ins Haus. Der wird feige rumgeeiert haben bzw. wollte ggf. nie etwas mit ihr besprechen - ich mein, was gab es auch zu besprechen ? - er wird die ganze Zeit gehofft haben, dass sich der Mythos von selbst auflöst. Zumindest hoffen wir mal dass dies sein Ziel war ! Seid Ihr denn sonst glücklich zusammen ? ich nehme mal an ja - und auch sehr eng - ich finde es schon sehr beachtenswert, dass er Dir davon erzählt hat. anja

Wir
sind jetzt seit 10 Jahren zusammen und hatten Höhen und sehr tiefe Tiefen. Ich war am Anfang oft verzweifelt, aber mit den Jahren habe ich halt gelernt, mit seinen Macken umzugehen.(Und er mit meinen) Wir haben uns geschworen , immer ehrlich zueinander zu sein und für diese Ehrlichkeit bin ich ihm auch sehr dankbar. Daher war es mir auch so wichtig, fair mit ihm umzugehen. Ich kann mich nicht davon freisprechen, das mir so etwas nicht auch mal passiert, nach so vielen Jahren. Unser Kind ist jetzt 4 Jahre alt und in der letzten Zeit haben wir uns ziemlich "aus den Augen verloren".
Wir haben uns erst kürzlich vorgenommen, wieder mehr miteinander zu unternehmen, leider ist sein Gefühlschaos uns dazwischen gekommen...
Hab mich gerade ein wenig abgeregt und bin schon drauf und dran in den Keller zu stiefeln(er hört dort Musik) und ihn in den Arm zu nehmen.
Ich will einfach nicht das alles noch komplizierter wird.

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 9:38

Liebe romy.........du bist ja geradezu erstaunlich verständig......





................... aber l e i d e r tust du dir und deinem Kind damit überhaupt nicht gut!

Denk an dich und deine Gefühle. Was möchtest du, willst du eure Ehe fortsetzen?

Du bist keinesfalls verpflichtet, ihm so rational zu begegnen und ihm gewissermaßen eine sachliche Aussprache mit "ihr" zu ermöglichen.

Und in den 5 Stunden wollte ich nicht in deiner Haut gesteckt haben, du Ärmste.

Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass er keine 5! Stunden brauchte, um mit "ihr" zu reden - srry, ich hoffe, ich liege hier falsch.

Also - e r muss sich entscheiden - es ist sein Weg.

Ich würde allerdings nicht die Segel streichen - wenn einer das Zuhause verlässt, dann er, denn du hast euer Kind dabei.

Ich würde in nächster Zeit total an dich selbst denken - tu alles, was dir guttut.
Verabrede dich ruhig auch mit männlichen Wesen - und wenn's nur zum Ausheulen ist.

Sag ihm klipp und klar, was du tust - er macht es ja auch.

Also, Friseur, Kosmetikerin, neuen Klamotten........
neues Hobby, etc..............

Er soll mal gucken, was er an dir hat.

Und natürlich - Reisende soll man nicht aufhalten!
Aber mach's ihm nicht zu leicht!








Gefällt mir

28. Mai 2013 um 9:55
In Antwort auf umminti

Liebe romy.........du bist ja geradezu erstaunlich verständig......





................... aber l e i d e r tust du dir und deinem Kind damit überhaupt nicht gut!

Denk an dich und deine Gefühle. Was möchtest du, willst du eure Ehe fortsetzen?

Du bist keinesfalls verpflichtet, ihm so rational zu begegnen und ihm gewissermaßen eine sachliche Aussprache mit "ihr" zu ermöglichen.

Und in den 5 Stunden wollte ich nicht in deiner Haut gesteckt haben, du Ärmste.

Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass er keine 5! Stunden brauchte, um mit "ihr" zu reden - srry, ich hoffe, ich liege hier falsch.

Also - e r muss sich entscheiden - es ist sein Weg.

Ich würde allerdings nicht die Segel streichen - wenn einer das Zuhause verlässt, dann er, denn du hast euer Kind dabei.

Ich würde in nächster Zeit total an dich selbst denken - tu alles, was dir guttut.
Verabrede dich ruhig auch mit männlichen Wesen - und wenn's nur zum Ausheulen ist.

Sag ihm klipp und klar, was du tust - er macht es ja auch.

Also, Friseur, Kosmetikerin, neuen Klamotten........
neues Hobby, etc..............

Er soll mal gucken, was er an dir hat.

Und natürlich - Reisende soll man nicht aufhalten!
Aber mach's ihm nicht zu leicht!








Der schmerz sitzt so tief....
danke für deine netten worte.
ich habe auch schon daran gedacht, mich für ein paar tage "dünne" zu machen, aber dann entziehe ich ihm seinen sohn und meinem sohn seinen papa. das werden dann keine entspannten tage für mich, wir haben beide eine sehr enge bindung zu unserem kind.
ich liebe meinen mann von ganzem herzen und ich vertraue ihm auch. was mich nur so wütend macht, ist seine reaktion auf meine (wie ich finde berechtigte) sorge gestern.

hab mir heute frei genommen, kann gar keinen klaren gedanken fassen. ich würde so gern die zeit ein paar monate zurückdrehen....

Gefällt mir

28. Mai 2013 um 10:13
In Antwort auf romy4871

Der schmerz sitzt so tief....
danke für deine netten worte.
ich habe auch schon daran gedacht, mich für ein paar tage "dünne" zu machen, aber dann entziehe ich ihm seinen sohn und meinem sohn seinen papa. das werden dann keine entspannten tage für mich, wir haben beide eine sehr enge bindung zu unserem kind.
ich liebe meinen mann von ganzem herzen und ich vertraue ihm auch. was mich nur so wütend macht, ist seine reaktion auf meine (wie ich finde berechtigte) sorge gestern.

hab mir heute frei genommen, kann gar keinen klaren gedanken fassen. ich würde so gern die zeit ein paar monate zurückdrehen....

Nicht d u entziehst ihm euren sohn, sondern e r .......


.........................entfe rnt sich von eurem engen familiären Rahmen durch seine Gedanken an eine andere Frau. Mach dir das klar.

Lenk dich doch ab, so gut du kannst. Geh zur Familie / zu einer Freundin / Eis essen / Kaffee trinken.................

Du musst raus aus der Bude.

Da er ja so handyaffin ist, könnte er leicht feststellen, wo Ihr seid.
Dann allerdings würde i c h das Gerät 5 h lang mal ausschalten - oder wenigstens stumm.

Lenk dich ab - und stelle ihn n i c h t zur Rede. Das muss von ihm kommen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe!!!! Bin so verzweifelt!!!!!!!!!!!!!
Von: juliak46
neu
28. Mai 2013 um 1:07

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen