Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst um mein Männlein! Wie gefährlich ist Motorradfahren?

Angst um mein Männlein! Wie gefährlich ist Motorradfahren?

4. Juli 2002 um 17:47 Letzte Antwort: 21. Juli 2003 um 11:22

Hallo Leute!

Ich habe seit Tagen solche Angst, denn mein Freund fährt am Wochenende mit ein paar Kumpels nach Italien (Gardasee). Ist es wirklich so gefährlich, mit dem Motorrad dorthin zu fahren? Wenn man mit dem Motorrad einen Unfall baut, geht es dann wirklich immer gleich so schlimm aus?
Ich habe richtig Panik, warum?
Warum habe ich nur lauter Horrorvisionen?
Geht es euch, oder ging es euch auch schonmal so????

PhyllidaCrowley

Mehr lesen

4. Juli 2002 um 18:04

Diese befürchtungen kenn ich
liebe phyllida!
deine befürchtungen kann ich nachvollziehen. mein freund ( nun leider ex ) ist auch ein absoluter motorradfreak und ich habe mir auch so meine gedanken gemacht, denn leider sind in meiner frühen jugend 2 kumpels von mir in solchen unfallen ums leben gekommen.
wichtig ist, dass man das motorrad beherrscht und vorausschauend fährt,da man zu oft für die anderen verkehrsteilnehmer "mitdenken" muss. ich weiß, dass mein freund so fährt ( auch wenn er wesentlich mehr "heizt"wenn ich nicht hinten drauf sitze ) und vielleicht solltest du da auch mehr vertrauen in deinen schatz setzen. außerdem fahren sie in einer kleinen gruppe, da werden sie wohl nicht unbedingt "wettheizen" auf dieser langen strecke veranstalten.
ich kann dir nachfühlen, dass du die wildesten horrorvisionen abrufst ( ich hab in bezug auf schreckensszenarien auch ne blühende fantasie ), aber versuch den teufel nicht an die wand zu malen, denn das ist nervenstress pur, der einen runterzieht obwohl es eigentlich keinen anlass dazu gibt. vielleicht schaffst du es mit gezielter ablenkung nicht so viel dran denken, was gerade auf der tour nach italien ( ja eigentlich gar nicht ) passiert.
liebe grüße
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 18:47
In Antwort auf annana

Diese befürchtungen kenn ich
liebe phyllida!
deine befürchtungen kann ich nachvollziehen. mein freund ( nun leider ex ) ist auch ein absoluter motorradfreak und ich habe mir auch so meine gedanken gemacht, denn leider sind in meiner frühen jugend 2 kumpels von mir in solchen unfallen ums leben gekommen.
wichtig ist, dass man das motorrad beherrscht und vorausschauend fährt,da man zu oft für die anderen verkehrsteilnehmer "mitdenken" muss. ich weiß, dass mein freund so fährt ( auch wenn er wesentlich mehr "heizt"wenn ich nicht hinten drauf sitze ) und vielleicht solltest du da auch mehr vertrauen in deinen schatz setzen. außerdem fahren sie in einer kleinen gruppe, da werden sie wohl nicht unbedingt "wettheizen" auf dieser langen strecke veranstalten.
ich kann dir nachfühlen, dass du die wildesten horrorvisionen abrufst ( ich hab in bezug auf schreckensszenarien auch ne blühende fantasie ), aber versuch den teufel nicht an die wand zu malen, denn das ist nervenstress pur, der einen runterzieht obwohl es eigentlich keinen anlass dazu gibt. vielleicht schaffst du es mit gezielter ablenkung nicht so viel dran denken, was gerade auf der tour nach italien ( ja eigentlich gar nicht ) passiert.
liebe grüße
annana

Hi,
ich bin selber Mopedfahrer, und zwar einer von den wilderen und das seit vielen vielen Jahren. Ich hab mehrere Mopeds und fahre im Jahr 20, 25 tkm und zwar vorzugsweise in den Alpen, Norditalien, Südfrankreich und auf Rennstrecken, also ich weiss, wovon ich rede.

Dass sich ein LAG Sorgen macht, wenn der Partner mit dem Moped unterwegs ist, das ist relativ normal. Nur sollte sich jeder "Sorgenmacher" darüber im Klaren sein, dass er mit den Sorgen nichts erreicht, zumindest nichts Positives. Bestenfalls erreicht er gar nichts, schlimmstenfalls trägt er dazu bei, dass der, der mit dem Moped unterwegs ist - und das muss beileibe nicht immer nur der Mann sein - verunsichert wird.

Moped fahren ist eine Art Sucht. Irgendwann wird auch jeder mal vom Moped fallen, das liegt in der Natur der Sache, aber so ein Abflug ist in der Regel nichts Schlimmes, oftmals bleibt es bei irgendwelchen Prellungen.

Leider passieren auch Unfälle, die einen schlimmeren Ausgang haben, aber diese könnten auch beim Klettern, Autofahren, Grillen oder sonst wo passieren.

Was ich sagen möchte: Bitte engt Eure LAG durch Eure Ängste nicht zu sehr ein, denn Ihr tut Euren LAG damit wirklich sehr weh und setzt sie heftigen Konflikten aus.

Grüße ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 18:55
In Antwort auf annana

Diese befürchtungen kenn ich
liebe phyllida!
deine befürchtungen kann ich nachvollziehen. mein freund ( nun leider ex ) ist auch ein absoluter motorradfreak und ich habe mir auch so meine gedanken gemacht, denn leider sind in meiner frühen jugend 2 kumpels von mir in solchen unfallen ums leben gekommen.
wichtig ist, dass man das motorrad beherrscht und vorausschauend fährt,da man zu oft für die anderen verkehrsteilnehmer "mitdenken" muss. ich weiß, dass mein freund so fährt ( auch wenn er wesentlich mehr "heizt"wenn ich nicht hinten drauf sitze ) und vielleicht solltest du da auch mehr vertrauen in deinen schatz setzen. außerdem fahren sie in einer kleinen gruppe, da werden sie wohl nicht unbedingt "wettheizen" auf dieser langen strecke veranstalten.
ich kann dir nachfühlen, dass du die wildesten horrorvisionen abrufst ( ich hab in bezug auf schreckensszenarien auch ne blühende fantasie ), aber versuch den teufel nicht an die wand zu malen, denn das ist nervenstress pur, der einen runterzieht obwohl es eigentlich keinen anlass dazu gibt. vielleicht schaffst du es mit gezielter ablenkung nicht so viel dran denken, was gerade auf der tour nach italien ( ja eigentlich gar nicht ) passiert.
liebe grüße
annana

Wenigstens bin ich mit der Angst nicht alleine!
Zum Glück gibt es Leute die da genauso denken.
Deine 2 Kumpels: Warum haben die denn solche Unfälle gebaut? Durch zu schnelles Fahren oder durch was?
Du hast mich jedenfalls beruhigt, dass du gesagt hast, wenn sie in einer kleinen Gruppe fahren werden sie nicht so rasen. Doch weißt du was mir da grade einfällt?
Neulich ist er mit denen schonmal Motorradgefahren. Und die eine hats in der Kurve runtergehaut! Es ist zwar nix passiert, aber das war reines Glück! Also sind es die totalen Raser!
Was tun?

Grüße,
PhyllidaCrowley!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 18:57
In Antwort auf an0N_1217416799z

Hi,
ich bin selber Mopedfahrer, und zwar einer von den wilderen und das seit vielen vielen Jahren. Ich hab mehrere Mopeds und fahre im Jahr 20, 25 tkm und zwar vorzugsweise in den Alpen, Norditalien, Südfrankreich und auf Rennstrecken, also ich weiss, wovon ich rede.

Dass sich ein LAG Sorgen macht, wenn der Partner mit dem Moped unterwegs ist, das ist relativ normal. Nur sollte sich jeder "Sorgenmacher" darüber im Klaren sein, dass er mit den Sorgen nichts erreicht, zumindest nichts Positives. Bestenfalls erreicht er gar nichts, schlimmstenfalls trägt er dazu bei, dass der, der mit dem Moped unterwegs ist - und das muss beileibe nicht immer nur der Mann sein - verunsichert wird.

Moped fahren ist eine Art Sucht. Irgendwann wird auch jeder mal vom Moped fallen, das liegt in der Natur der Sache, aber so ein Abflug ist in der Regel nichts Schlimmes, oftmals bleibt es bei irgendwelchen Prellungen.

Leider passieren auch Unfälle, die einen schlimmeren Ausgang haben, aber diese könnten auch beim Klettern, Autofahren, Grillen oder sonst wo passieren.

Was ich sagen möchte: Bitte engt Eure LAG durch Eure Ängste nicht zu sehr ein, denn Ihr tut Euren LAG damit wirklich sehr weh und setzt sie heftigen Konflikten aus.

Grüße ...

Oje! Da hab ich was angestellt!
Ich habe ihn nämlich schon verunsichert! Hab ihm ständig gesagt wie sehr ich Angst hätte usw. bis er selber gesagt hat ich soll ihm keine Angst machen und jetzt ist er sich selber unsicher!
Was ist LAG?

Grüße und danke
PhyllidaCrowley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 19:06
In Antwort auf adi_12951828

Oje! Da hab ich was angestellt!
Ich habe ihn nämlich schon verunsichert! Hab ihm ständig gesagt wie sehr ich Angst hätte usw. bis er selber gesagt hat ich soll ihm keine Angst machen und jetzt ist er sich selber unsicher!
Was ist LAG?

Grüße und danke
PhyllidaCrowley

Ich glaub
er meint: Lebensabschnittsgefährte!!

Mach dich nicht verrückt, genieß lieber das sturmfreie Wochenende! (sag ich jetzt mal so ganz einfach)

Liebe Grüße

Minni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 19:09
In Antwort auf jutte_11918086

Ich glaub
er meint: Lebensabschnittsgefährte!!

Mach dich nicht verrückt, genieß lieber das sturmfreie Wochenende! (sag ich jetzt mal so ganz einfach)

Liebe Grüße

Minni

Echt, glaubst du er meint das? Wäre ja gleich noch ein
Grund zur Sorge!
Er ist für mich ein LG, niemals LAG und ich für ihn hoffentlich auch!

Liebe Grüße,
PhyllidaCrowley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 19:23
In Antwort auf adi_12951828

Echt, glaubst du er meint das? Wäre ja gleich noch ein
Grund zur Sorge!
Er ist für mich ein LG, niemals LAG und ich für ihn hoffentlich auch!

Liebe Grüße,
PhyllidaCrowley

Mach dir keine Gedanken
ich glaub so hat er das nicht gemeint, hoff ich wenigstens...

Ich würde mit deinem "LG" (wie sich das anhört)ganz offen über deine Sorgen und Ängste sprechen! Du meinst es ja schließlich nur gut!
Außerdem ist er ja bestimmt keine 16 mehr...

Warum fährst du eigentlich nicht mit?

Kopf hoch,

Liebe Grüße

Minni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 19:23
In Antwort auf adi_12951828

Echt, glaubst du er meint das? Wäre ja gleich noch ein
Grund zur Sorge!
Er ist für mich ein LG, niemals LAG und ich für ihn hoffentlich auch!

Liebe Grüße,
PhyllidaCrowley

Dann eben ...
... LG, ist doch egal! Etwas ältere Semester wissen, dass nix für die Ewigkeit ist, und deshalb für mich halt LAG

Ganz ehrlich: wenn ich um meinen LAG auf dem Moped Angst hätte, würde ich mit ihm Moped fahren. Entweder als SF (Selbstfahrerin) oder eben als Sozia. Nur das hilft, das Tempo zu zügeln. Oder das Fahren in großen Gruppen, also meinetwegen mehr als acht oder so.

Deshalb: mach schnell Deinen Mopedführerschein, erstens lernst Du dann das zweitgeilste überhaupt kennen und zweitens kannst Du mit Deinem LAG gemeinsam MOped fahren und brauchst nicht zu Hause mit eingeschnürter Kehle zu sitzen.

Grüße ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2002 um 20:34

Hoi phyllida
die angst nehmen kann dir niemand... und ganz unbegründet ist sie nicht... motorradfahren ist ein risikosport, wie auch paragleiten, fallschirmspringen, klettern, ....

motorradunfälle gehen sehr oft sehr gimpflich aus... doch das liest man nicht in den zeitungen, weil es unspektakulär ist und die leser "lieber lesen", wenn ein motorradfahrer/autofahrer/fallschirmspringer,... (tötlich) verunglückt...

ich hab freunde, die schwere motorradunfälle hatten... erst vor ein paar wochen ist ein bekannter von einem guten freund von uns in südtirol tötlich verunglückt... aber ich hab auch freunde, die beim autofahren verunglückt sind... und ich hab bekannte, die sehr jung ohne ein risiko eingegangen zu sein plötzlich verstarben...

man muss sich dem risiko bewusst sein, dem man sich aussetzt... man muss vorausschauend und bedacht fahren, dann sind die chancen, dass es "einen erwischt" um ein vielfaches gesenkt...

herr schatzl und ich fahren selbst bike... mit angst steig ich jedoch nicht auf mein "baby"... wenn angst mitfährt, ist die katastrophe vorprogrammiert... auch mag ich es nicht, wenn mir jemand bevor ich losfahre "pass auf dich auf" "ich hab angst um dich" oder ähnliche sprüche mit auf den weg gibt... lieber hab ich es, wenn mir "schutzengerln" mitgegeben werden... die sind nämlich etwas POSITIVES ;o)

ich bin ein wenig "abergläubisch"... so hab ich zb. von einem verunfallten motorradler eine schraubenmutter von seinem bike, mit den worten "sie soll dir glück beim fahren bringen" geschenkt bekommen... das moped war ein bissl hin... ihm ist überhaupt nichts passiert... diese mutter hab ich IMMER bei mir, wenn ich aufs baby steig...

auch dank ich oftmals meinen engerln, dass sie mich wohlbehütet ankommen lassen und dass sie mich begleiten...

damit meine mitmenschen (mama, schwima, beste freundin) nicht allzugroße panik aufreissen, hab ich mir angewöhnt, dass ich bei längeren touren jeden tag am abend (und manchmal zwischendurch) anruf und sag, dass alles ok ist... mir tuts nicht weh, nehm ihnen angst und ich fühl mich selbst auch wohler, wenn ich weiß, dass ich niemanden unnötigen ängsten aussetze...

gib deinem freund etwas positives mit auf den weg... zb. ein foto von dir, wo du hinten draufschreibst, dass du für ihn ein schutzengerl bestellt hast, dass mit auf seine wege geht und ihn behütet... oder ein kleines goldenes schutzengerl... oder ein ring von dir... aber immer mit POSITIVEN worten... dass du angst hast und dass dir mumlig ist, weiß er eh... so gut wird er dich schon kennen

wenn es irgendwie machbar ist, würd ich mir an deiner stelle einen helm ausborgen und mitfahren... so verliert das ganze auch seinen schrecken...

ganz liebe grüße und mach dir kein horrorwochenende! wirst sehen, er wird wohlbehütet wieder retour kommen! pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2002 um 0:12
In Antwort auf annana

Diese befürchtungen kenn ich
liebe phyllida!
deine befürchtungen kann ich nachvollziehen. mein freund ( nun leider ex ) ist auch ein absoluter motorradfreak und ich habe mir auch so meine gedanken gemacht, denn leider sind in meiner frühen jugend 2 kumpels von mir in solchen unfallen ums leben gekommen.
wichtig ist, dass man das motorrad beherrscht und vorausschauend fährt,da man zu oft für die anderen verkehrsteilnehmer "mitdenken" muss. ich weiß, dass mein freund so fährt ( auch wenn er wesentlich mehr "heizt"wenn ich nicht hinten drauf sitze ) und vielleicht solltest du da auch mehr vertrauen in deinen schatz setzen. außerdem fahren sie in einer kleinen gruppe, da werden sie wohl nicht unbedingt "wettheizen" auf dieser langen strecke veranstalten.
ich kann dir nachfühlen, dass du die wildesten horrorvisionen abrufst ( ich hab in bezug auf schreckensszenarien auch ne blühende fantasie ), aber versuch den teufel nicht an die wand zu malen, denn das ist nervenstress pur, der einen runterzieht obwohl es eigentlich keinen anlass dazu gibt. vielleicht schaffst du es mit gezielter ablenkung nicht so viel dran denken, was gerade auf der tour nach italien ( ja eigentlich gar nicht ) passiert.
liebe grüße
annana

Die zwei unfälle...
meiner kumpels, sind wie gesagt schon lange her. will heißen, sie waren selbst sehr jung und da fährt man auch anders als vielleicht mit 30 oder 40.
der eine hatte sich gnadenlos selbst überschätzt und ist kurz nach dem erwerb eines motorrads gegen einen baum gefahren ( erhöhte geschwindigkeit, nichtbeherrschen der karre ).
der andere ist in der stadt verunglückt, als ihm ein LKW die vorfahrt nahm oder umgekehrt. ich weiß es nicht mehr so genau.
du siehst, beides ganz unterschiedliche ursachen und immer aus bestimmten ( unglücklichen )umständen und voraussetzungen heraus. das muss nichts bedeuten.
und wie viele autounfälle passieren, da denkt man auch nicht immer : oh, mein schatz fährt heute mit dem auto auf arbeit...ich mach mir solche gedanken.
ich bin wie gesagt auch eine begnadete künstlerin im ausdenken von "was-wäre-wenn-schreckensvisionen", aber das hab ich auch mit der zeit endlich ablegen können, weil man sich viel zu viel an negativem als positivem orientiert.
mach dir nicht so viele gedanken. wird schon gut gehen.
gute nacht.
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2002 um 15:55

Pain4me
hat es wunderbar beschrieben, nix hinzuzufügen.
Auch mir ging es immer so wenn mein Liebster in Motorradl Urlaub fuhr, ich war ein nervliches Wrack. Nur seine häufigen Anrufe haben geholfen und ich bin heilfroh, daß er vor Jahren das Ding verkauft hat!!
Halte Dich an ihre tollen Tips, damit kommst Du sicher über die Runden und er auch, wirst schon sehen!!
Liebsten Gruß
Nat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2002 um 23:49
In Antwort auf lynne_12661553

Hoi phyllida
die angst nehmen kann dir niemand... und ganz unbegründet ist sie nicht... motorradfahren ist ein risikosport, wie auch paragleiten, fallschirmspringen, klettern, ....

motorradunfälle gehen sehr oft sehr gimpflich aus... doch das liest man nicht in den zeitungen, weil es unspektakulär ist und die leser "lieber lesen", wenn ein motorradfahrer/autofahrer/fallschirmspringer,... (tötlich) verunglückt...

ich hab freunde, die schwere motorradunfälle hatten... erst vor ein paar wochen ist ein bekannter von einem guten freund von uns in südtirol tötlich verunglückt... aber ich hab auch freunde, die beim autofahren verunglückt sind... und ich hab bekannte, die sehr jung ohne ein risiko eingegangen zu sein plötzlich verstarben...

man muss sich dem risiko bewusst sein, dem man sich aussetzt... man muss vorausschauend und bedacht fahren, dann sind die chancen, dass es "einen erwischt" um ein vielfaches gesenkt...

herr schatzl und ich fahren selbst bike... mit angst steig ich jedoch nicht auf mein "baby"... wenn angst mitfährt, ist die katastrophe vorprogrammiert... auch mag ich es nicht, wenn mir jemand bevor ich losfahre "pass auf dich auf" "ich hab angst um dich" oder ähnliche sprüche mit auf den weg gibt... lieber hab ich es, wenn mir "schutzengerln" mitgegeben werden... die sind nämlich etwas POSITIVES ;o)

ich bin ein wenig "abergläubisch"... so hab ich zb. von einem verunfallten motorradler eine schraubenmutter von seinem bike, mit den worten "sie soll dir glück beim fahren bringen" geschenkt bekommen... das moped war ein bissl hin... ihm ist überhaupt nichts passiert... diese mutter hab ich IMMER bei mir, wenn ich aufs baby steig...

auch dank ich oftmals meinen engerln, dass sie mich wohlbehütet ankommen lassen und dass sie mich begleiten...

damit meine mitmenschen (mama, schwima, beste freundin) nicht allzugroße panik aufreissen, hab ich mir angewöhnt, dass ich bei längeren touren jeden tag am abend (und manchmal zwischendurch) anruf und sag, dass alles ok ist... mir tuts nicht weh, nehm ihnen angst und ich fühl mich selbst auch wohler, wenn ich weiß, dass ich niemanden unnötigen ängsten aussetze...

gib deinem freund etwas positives mit auf den weg... zb. ein foto von dir, wo du hinten draufschreibst, dass du für ihn ein schutzengerl bestellt hast, dass mit auf seine wege geht und ihn behütet... oder ein kleines goldenes schutzengerl... oder ein ring von dir... aber immer mit POSITIVEN worten... dass du angst hast und dass dir mumlig ist, weiß er eh... so gut wird er dich schon kennen

wenn es irgendwie machbar ist, würd ich mir an deiner stelle einen helm ausborgen und mitfahren... so verliert das ganze auch seinen schrecken...

ganz liebe grüße und mach dir kein horrorwochenende! wirst sehen, er wird wohlbehütet wieder retour kommen! pain4me

Oh danke für deinen langen Text...
...echt ich bin jetzt so richtig fertig. Grade hat er nämlich geschrieben, dass er bis Mittwoch wegfährt! Erst hat es ja immer geheißen bis Montag!
Was soll das bitte? Was soll ich denn jetzt machen? Ich bin echt fix und fertig. Bin ich ihm denn sooo egal? Warum tut er mir das an? Der packts wohl nicht mehr. Ihm ist es immer egal wenn wir uns voll lang net sehen. 2 Wochen spielen bei ihm keine Rolle. Was würdest du denn machen? Wenn er wieder kommt, ihn auch einfach hängenlassen? Auch einfach "Besseres vorhaben" ?
Das Problem ist aber, dass die Sehnsucht dann schon so groß ist, dass ich es nicht machen kann. Denn damit würde ich mich selber viel mehr strafen!
Mann ich könnte nur noch heulen! Der Typ k... mich langsam mal, ich habe echt die Schnauze voll. Seine blöden und verantwortungslosen Freunde sind ihm ja scheinbar wichtiger als ich. Soll er sich doch zwischen uns entscheiden! Echt, am liebsten würde ich ihm das alles schreiben, aber ich will ja kein Öl ins Feuer schütten.
Leider häng ich eben so an diesem....Denk dir das allerschlimmste Schimpfwort aus, das würde es genau treffen!
Soll er doch 4 Wochen, 4 Monate oder für immer abhauen! Für ihn wäre das kein Problem!
Wozu hat der mich überhaupt? Bin ich etwa sein Pausenclown? Warum ist esihm so gleich, wenn wir uns lange Zeit nicht sehen?
Ich hasse mich selber dafür, dass ich mich in Beziehungen so reinsteiger.
Wie soll ich rausfinden, ob ich ihm wirklich wichtig bin? Wie?
Weiß echt nicht, was ich machen soll-kann mich momentan an nichts mehr erfreuen! Dieser Mensch zerstört mein ganzes Leben. Seit ich ihn kenne, habe ich keine Freunde mehr, denn die wurden natürlich vernachlässigt. Ich habe keine Hobby, die zeitaufwedig sind. Ich habe hier nur die Mama, denn mein Daddy wohnt weit weg. Und alle Omas und Opas bei ihm. Ich habe niemanden außer ihn. Aber mit ihm habe ich ja niemanden. Denn wenn man ihn hat, ist man nicht zu zweit, sondern alleine.
Aber Schluss machen würde ich auch nie, denn dann wäre ich ja wirklich GANZ allein. Ich bin also von ihm abhängig. Aber da gibt es doch ein Sprichwort:
Ein Zustand, der alle Tage wieder Verdruss mit sich bringt, ist nicht der Rechte.
Ach Pain4me, was soll ich denn machen?

Grüße,

PhyllidaCrowley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 8:20
In Antwort auf adi_12951828

Oh danke für deinen langen Text...
...echt ich bin jetzt so richtig fertig. Grade hat er nämlich geschrieben, dass er bis Mittwoch wegfährt! Erst hat es ja immer geheißen bis Montag!
Was soll das bitte? Was soll ich denn jetzt machen? Ich bin echt fix und fertig. Bin ich ihm denn sooo egal? Warum tut er mir das an? Der packts wohl nicht mehr. Ihm ist es immer egal wenn wir uns voll lang net sehen. 2 Wochen spielen bei ihm keine Rolle. Was würdest du denn machen? Wenn er wieder kommt, ihn auch einfach hängenlassen? Auch einfach "Besseres vorhaben" ?
Das Problem ist aber, dass die Sehnsucht dann schon so groß ist, dass ich es nicht machen kann. Denn damit würde ich mich selber viel mehr strafen!
Mann ich könnte nur noch heulen! Der Typ k... mich langsam mal, ich habe echt die Schnauze voll. Seine blöden und verantwortungslosen Freunde sind ihm ja scheinbar wichtiger als ich. Soll er sich doch zwischen uns entscheiden! Echt, am liebsten würde ich ihm das alles schreiben, aber ich will ja kein Öl ins Feuer schütten.
Leider häng ich eben so an diesem....Denk dir das allerschlimmste Schimpfwort aus, das würde es genau treffen!
Soll er doch 4 Wochen, 4 Monate oder für immer abhauen! Für ihn wäre das kein Problem!
Wozu hat der mich überhaupt? Bin ich etwa sein Pausenclown? Warum ist esihm so gleich, wenn wir uns lange Zeit nicht sehen?
Ich hasse mich selber dafür, dass ich mich in Beziehungen so reinsteiger.
Wie soll ich rausfinden, ob ich ihm wirklich wichtig bin? Wie?
Weiß echt nicht, was ich machen soll-kann mich momentan an nichts mehr erfreuen! Dieser Mensch zerstört mein ganzes Leben. Seit ich ihn kenne, habe ich keine Freunde mehr, denn die wurden natürlich vernachlässigt. Ich habe keine Hobby, die zeitaufwedig sind. Ich habe hier nur die Mama, denn mein Daddy wohnt weit weg. Und alle Omas und Opas bei ihm. Ich habe niemanden außer ihn. Aber mit ihm habe ich ja niemanden. Denn wenn man ihn hat, ist man nicht zu zweit, sondern alleine.
Aber Schluss machen würde ich auch nie, denn dann wäre ich ja wirklich GANZ allein. Ich bin also von ihm abhängig. Aber da gibt es doch ein Sprichwort:
Ein Zustand, der alle Tage wieder Verdruss mit sich bringt, ist nicht der Rechte.
Ach Pain4me, was soll ich denn machen?

Grüße,

PhyllidaCrowley

Ich kann Dich nicht ganz verstehen!
Hallo PhyllidaCrowley,

mein Freund fährt auch immer Motorrad. Manchmal fahre ich auch mit und es macht wirklich sehr viel Spaß. Es macht mir sogar soviel Spaß, dass ich jetzt selbst den Führerschein machen, weil ich denke selbst fahren ist noch viel schöner!
Motorradfahren ist auch nicht gefährlicher als irgendetwas anderes das man macht - vorausgesetzt, man passt auf!
Alles was man macht, kann zu einem Unfall werden, dass wichtigste ist, dass man auf sich aufpasst und kein zu großes Risiko eingeht.

Ich weiß nicht so recht, was ich so über Dich denken soll?!
Ich denke, dass Dir das Motorradfahren gar nicht so wichtig ist - da steigerst Du dich nur rein.

Du willst nur nicht, dass er ohne Dich wegfährt.
Aber warum darf er das nicht?
Wenn man in einer Beziehung ist, soll man doch trotzdem noch sein ich haben und etwas alleine unternehmen, oder etwa nicht?
Ich bin schon der Meinung.
Und was sind denn schon die paar Tage?

Wahrscheinlich denkst Du jetzt, dass ich total egoistisch bin, aber ich fahre in 3 Wochen für
4 1/2 Wochen weg - ohne meinen Freund!
Und dies schon zum zweiten Mal - seit ich mit ihm zusammen bin - seit 1 1/2 ist er mein Freund.

Ich weiß auch das es wieder sehr schwer wird, aber ich muss in mein Traumland - da fahr ich seit meinem dritten Lebensjahr hin - warum sollte ich es aufgeben, nur weil mein Freund nicht mit will?

Ich schreibe Dir dies hier alles, weil ich Dir sagen möchte, dass Du wirklich anfangen solltest, Dein eigenes Leben - wieder neu aufzubauen.

Ich habe auch einen Fehler gemacht - denn gleichen wie mein Freund - wir hängen auch ein bißl zu viel ohne Freunde zusammen, aber ich denke im Moment wollen wir beide wieder anfangen Freundschaften aufzubauen!
Ich fange im Herbst meine Lehre an und da lerne ich bestimmt wieder viele neue Leute kennen und dann werde ich wieder angfangen, mit denen etwas zu unternehmen. Man muss es tun, damit man nicht ganz abhängig wird. Das gleiche wird im Herbst bei meinem Freund geschehen! Jetzt ist eine Übergangszeit, von Schule und "neues Leben".

Aber wenn ich mit meinem Freund Schluss machen wollte, dann würde ich es immer machen, wenn ich denke das ich nicht mehr mit ihm zusammen sein möchte. Dann habe ich eben nur ein paar Freunde oder keine oder, oder ...! Es ist mir egal. Wenn ich alleine bin, werde ich ja gezwungen unter Leute zu gehen und dann trefffe ich ja neue Menschen und kann neue Freundschaften aufbauen!

Ich hoffe Du kannst Deinen Freund ein bißchen verstehen und gibst Ihm seine Freiheit.
Nutze diese paar Tage für Dich und mach was schönes.

Ich wünsche Dir eine sehr schöne Zeit.

Liebe Grüße

wika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 11:01
In Antwort auf bethan_12246520

Ich kann Dich nicht ganz verstehen!
Hallo PhyllidaCrowley,

mein Freund fährt auch immer Motorrad. Manchmal fahre ich auch mit und es macht wirklich sehr viel Spaß. Es macht mir sogar soviel Spaß, dass ich jetzt selbst den Führerschein machen, weil ich denke selbst fahren ist noch viel schöner!
Motorradfahren ist auch nicht gefährlicher als irgendetwas anderes das man macht - vorausgesetzt, man passt auf!
Alles was man macht, kann zu einem Unfall werden, dass wichtigste ist, dass man auf sich aufpasst und kein zu großes Risiko eingeht.

Ich weiß nicht so recht, was ich so über Dich denken soll?!
Ich denke, dass Dir das Motorradfahren gar nicht so wichtig ist - da steigerst Du dich nur rein.

Du willst nur nicht, dass er ohne Dich wegfährt.
Aber warum darf er das nicht?
Wenn man in einer Beziehung ist, soll man doch trotzdem noch sein ich haben und etwas alleine unternehmen, oder etwa nicht?
Ich bin schon der Meinung.
Und was sind denn schon die paar Tage?

Wahrscheinlich denkst Du jetzt, dass ich total egoistisch bin, aber ich fahre in 3 Wochen für
4 1/2 Wochen weg - ohne meinen Freund!
Und dies schon zum zweiten Mal - seit ich mit ihm zusammen bin - seit 1 1/2 ist er mein Freund.

Ich weiß auch das es wieder sehr schwer wird, aber ich muss in mein Traumland - da fahr ich seit meinem dritten Lebensjahr hin - warum sollte ich es aufgeben, nur weil mein Freund nicht mit will?

Ich schreibe Dir dies hier alles, weil ich Dir sagen möchte, dass Du wirklich anfangen solltest, Dein eigenes Leben - wieder neu aufzubauen.

Ich habe auch einen Fehler gemacht - denn gleichen wie mein Freund - wir hängen auch ein bißl zu viel ohne Freunde zusammen, aber ich denke im Moment wollen wir beide wieder anfangen Freundschaften aufzubauen!
Ich fange im Herbst meine Lehre an und da lerne ich bestimmt wieder viele neue Leute kennen und dann werde ich wieder angfangen, mit denen etwas zu unternehmen. Man muss es tun, damit man nicht ganz abhängig wird. Das gleiche wird im Herbst bei meinem Freund geschehen! Jetzt ist eine Übergangszeit, von Schule und "neues Leben".

Aber wenn ich mit meinem Freund Schluss machen wollte, dann würde ich es immer machen, wenn ich denke das ich nicht mehr mit ihm zusammen sein möchte. Dann habe ich eben nur ein paar Freunde oder keine oder, oder ...! Es ist mir egal. Wenn ich alleine bin, werde ich ja gezwungen unter Leute zu gehen und dann trefffe ich ja neue Menschen und kann neue Freundschaften aufbauen!

Ich hoffe Du kannst Deinen Freund ein bißchen verstehen und gibst Ihm seine Freiheit.
Nutze diese paar Tage für Dich und mach was schönes.

Ich wünsche Dir eine sehr schöne Zeit.

Liebe Grüße

wika

ICh schreibe dir offline dann einen längeren Text,
Also eins muss ich aber sofort noch schreiben:
Du fährst 4,5 Wochen weg (finde ich wirklich etwas egoistisch),ABER: Du würdest ihn mitnehmen und ER will nicht.
Ich wollte mitkommen und DARF nicht!
Das ist ein kleiner aber sehr gravierender Unterschied!
Wenn du mir deine Emailadresse gibst, dann schick ich dir mal unsere ganze komplette Email von gestern. Die kannst du ja mal bewerten wenn du willst.

Vielen Dank für deine Antwort,

PhyllidaCrowley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 11:12

Du bist so verständnisvoll - zu beneiden!
Hallo Imandra,
also das was du kannst, ist wirklich eine besondere Gabe! So ein Verständnis fürs Motorradfahren für ihn aufzubringen. Meine Schulkameradinnen hätten auch kein Verständnis, ich habe ihnen von allem erzählt!
Du hast schon recht. Einerseits mache ich mir natürlich die totalen Sorgen wegen Unfall etc.
Aber andererseits regt es mich total auf, dass ihm es gleich ist, wenn wir uns so lange nicht sehen.
Dazu kommt noch, dass wenn er daheim ist, er erst mal wieder nen Tag seine Ruhe """braucht""". Das heißt, wir könnten uns ja dann sogar sehen, aber er WILL nicht!
AM Mittwoch haben wir uns das letzte Mal gesehen. (also bis Do früh, denn ich habe ja bei ihm übernachtet) wir hätten uns aber gestern auch wieder sehen können. Da war Betriebsfest von ihm. Ich DURFTE aber wieder nicht mit. Tja, er wollte eben ohne mich hin. Kein Wunder, denn da war ja sein toller Freund dabei, mit dem er auch in Italien ist- da braucht er mich nicht mehr.
Dieser Blödmann ist ihm also wichtiger!
Schade, dass du das alles nicht mitgekriegt hast. Du kennst ja die genaue Situation nicht.
Es sind auch sehr viele adnere Sachen, die mich schon siet Monaten total verärgern!
Liegt es also nun an mir, oder an ihm? Ich schätze an ihm, denn ich kenne keinen anderen jungen Mann, dem seine Freundin so dermaßen egal ist.
Er plant immer seine Zukunft. Er hat sein altes Bett nicht weggeschmissen, weil er es in seiner neuen Wohnung ins KINDERZIMMER stellen will.
Erstens: Wozu bitte um alles auf der Welt braucht er eine Wohnung mit Kinderzimmer??????
Dann sagt er immer, wenn er mal Kinder hat....
Klar, das weiß er jetzt schon. Wie toll. Aber mit MIR würde er es nie machen.
Habe ihn neulich nämlich heimlich ausgefragt, wie er betrunken war.
Mann ich bin ja so in Rage.
Mensch, der Text wurde ja jetzt doch ganz schön lang, wollte euch doch offline schreiben.
Also nochmal danke für euere Mühe!

Grüße an euch beide!

PhyllidaCrowley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 13:27
In Antwort auf adi_12951828

Du bist so verständnisvoll - zu beneiden!
Hallo Imandra,
also das was du kannst, ist wirklich eine besondere Gabe! So ein Verständnis fürs Motorradfahren für ihn aufzubringen. Meine Schulkameradinnen hätten auch kein Verständnis, ich habe ihnen von allem erzählt!
Du hast schon recht. Einerseits mache ich mir natürlich die totalen Sorgen wegen Unfall etc.
Aber andererseits regt es mich total auf, dass ihm es gleich ist, wenn wir uns so lange nicht sehen.
Dazu kommt noch, dass wenn er daheim ist, er erst mal wieder nen Tag seine Ruhe """braucht""". Das heißt, wir könnten uns ja dann sogar sehen, aber er WILL nicht!
AM Mittwoch haben wir uns das letzte Mal gesehen. (also bis Do früh, denn ich habe ja bei ihm übernachtet) wir hätten uns aber gestern auch wieder sehen können. Da war Betriebsfest von ihm. Ich DURFTE aber wieder nicht mit. Tja, er wollte eben ohne mich hin. Kein Wunder, denn da war ja sein toller Freund dabei, mit dem er auch in Italien ist- da braucht er mich nicht mehr.
Dieser Blödmann ist ihm also wichtiger!
Schade, dass du das alles nicht mitgekriegt hast. Du kennst ja die genaue Situation nicht.
Es sind auch sehr viele adnere Sachen, die mich schon siet Monaten total verärgern!
Liegt es also nun an mir, oder an ihm? Ich schätze an ihm, denn ich kenne keinen anderen jungen Mann, dem seine Freundin so dermaßen egal ist.
Er plant immer seine Zukunft. Er hat sein altes Bett nicht weggeschmissen, weil er es in seiner neuen Wohnung ins KINDERZIMMER stellen will.
Erstens: Wozu bitte um alles auf der Welt braucht er eine Wohnung mit Kinderzimmer??????
Dann sagt er immer, wenn er mal Kinder hat....
Klar, das weiß er jetzt schon. Wie toll. Aber mit MIR würde er es nie machen.
Habe ihn neulich nämlich heimlich ausgefragt, wie er betrunken war.
Mann ich bin ja so in Rage.
Mensch, der Text wurde ja jetzt doch ganz schön lang, wollte euch doch offline schreiben.
Also nochmal danke für euere Mühe!

Grüße an euch beide!

PhyllidaCrowley

Hoi phyllida...
worum geht es eigentlich? dass er dinge ohne dich unternimmt und dies dich wütend macht oder dass du angst um ihn hast?

das sind zwei paar schuhe, da hat das eine mit dem andren absolut nichts zu tun...

würdest du mich vor die entscheidung stellen "entweder deine freunde oder ich", so wäre mit dem satz meine entscheidung zu gunsten meiner freunde gefällt... einen menschen, den man liebt stellt man nicht vor solche entscheidungen...

wenn ich mit dem einen oder anderen freund/bekannten so überhauptnicht "leben" kann, dann meide ich ihn... ganz einfach... dann muss er mit ihm alleine losziehen... man kann nicht jeden gut leiden können... muss man auch nicht... aber man sollte die freunde seines partners zumindest soweit akzeptieren, dass der partner sie nicht aufgeben muss...

du schreibst, dass er dann und wann gerne etwas alleine, ohne dich unternimmt... ist das so eine katastrophe? ich finde nicht... man sollte schon gemeinsame interessen haben... aber es sollte auch jeder für sich etwas tun... ohne den anderen... und ohne dass man schlechtes gewissen haben muss...

ob er nun 3 tage oder 6 tage urlaub macht ist doch vollkommen schnitzl... mir ist es lieber, herr schatzl "schleicht" sich für 6 tage, er kommt erholt, gut gelaunt und voller energie retour, als ich hab ihn mit einem mords schnoferl und einen grant (auf mich) bei mir... davon hab ich weniger, als wenn ich ihn für 6 tage entbehre...

du schreibst, dass er dich nicht braucht... dass du sein pausenclown bist... ich bin froh, wenn mein partner mich "nicht braucht"... dass er auch ohne mich sein leben meistern kann... es ist traurig, wenn ein erwachsener mensch ohne fremde hilfe nicht (über)lebensfähig ist... sich ohne fremde unterstützung nicht unterhalten kann... sich mit sich selbst nicht beschäftigen kann...

als pausenclown würd ich mir vorkommen, wenn er ALLES mir vorzieht... wenn er nur für mich zeit hat, wenn seine freunde keine zeit haben oder er zu mir kommt, wenn er seine triebe befriedigen muss, ich aber sonst ignoriert werde...

herr schatzl fährt seit jahren im herbst mit einem seiner besten freunden 1o - 16 tage auf urlaub... und das wird auch so beibehalten... es wurde mir auch schon angeboten, dass beim nächsten urlaub meinereiner mitfahren kann... aber das mag ich nicht... sein freund ist single und wenn ich mitfahre, dann ist immer einer von uns beiden das dritte rad am wagen... ausserdem ist es was anderes, ob man nur mit seinem freund urlaub macht oder die partnerin dabei ist...

herr schatzl fährt auch dann und wann mit freunden/vereinen für ein verlängertes wochenende weg... auch kein problem... wenn er weg ist, dann kann ich die zeit auch fein nutzen und ganz rücksichtslos tun und lassen was ich will...

du gibst deinem freund für sehr viele dinge, die in DEINEM verantwortungsbereich liegen die verantwortung und schuld... das ist extrem unfair...

"Dieser Mensch zerstört mein ganzes Leben."

er kann dein leben nur zerstören, wenn DU dir DEIN leben zerstören lässt... es ist DEINE verantwortung, WAS IN DEINEM LEBEN PASSIERT... nicht seine... er kann mit dir nur tun, was DU tun lässt...

"Seit ich ihn kenne, habe ich keine Freunde mehr, denn die wurden natürlich vernachlässigt."

DU hast deine freunde vernachlässigt... denn er hat ja seine noch und unternimmt mit ihnen auch einiges... auch hier ist es deine verantwortung... frisch deine freundschaften auf... dann bist du auch nicht mehr so von deinem freund abhängig...

"Ich habe keine Hobby, die zeitaufwedig sind."

auch dafür kann dein schatz nichts... such dir hobbies... tu etwas, was dir spaß macht... auch dann ist die ständige anwesenheit deines freundes nicht mehr von nöten...

"Ich habe hier nur die Mama, denn mein Daddy wohnt weit weg. Und alle Omas und Opas bei ihm."

da kann ja dein freund auch nix dafür... er hat deinen vater und deine großeltern sicher nicht in ein exil geschickt...

weißt phyllida, das wochenende, wo er jetzt weg ist, hättest du doch nutzen können und deinen vater und deine großeltern besuchen können (wenn sie nicht allzuweit weg leben)... statt dessen hockst du zu hause und bemitleidest dich, weil er spaß hat und du nicht... das ist nicht der weg, den ich einschlagen würde...

findest du es schlecht, wenn jemand vorausschauend lebt? ich nicht... ich bin zwar nicht der mensch, der sein leben großartig plant, aber ich würde mir auch eine größere wohnung nehmen, damit ich später nicht wieder umziehen muss... und dass er sein altes bett nicht wegwirft finde ich auch gut... er stellt es ins zukünftige kinderzimmer und wenn mal besuch kommt, kann der dort tadellos übernachten... sehr praktisch und gut durchdacht, von deinem schatz...

weißt, man kann an allem was negatives finden... man muss nur lang genug suchen... und genauso kann man an allem etwas positives finden... oft braucht man garnicht so lange suchen, wie bei negativen dingen...

du diskutierst mit deinem freund über eure zukunft, wenn er betrunken ist? meinst du, dass das der richtige zeitpunkt ist? wenn mein herr schatzl einen über den durst getrunken hat, dann versuche ich JEDE diskussion im keim zu ersticken... mit betrunkenen diskutiere ich nicht... weder beruflich, noch privat... da kommt nie etwas vernünftiges raus... des weiteren eskalieren solch gespräche des öfteren, wenn alkohol oder andere drogen konsumiert wurden... und das ist etwas, was ich nicht brauch... wenn ich mich mit jemanden ernsthaft unterhalte, dann mag ich schon die gewissheit haben, dass der bei allen sinnen ist und morgen auch noch weiß, was er von sich gegeben hat...

denk mal drüber nach, was DU für dein wohlbefinden machen kannst... denn für dein wohlbefinden bist primär DU zuständig und nicht dein freund...

liebe grüße, pain4me

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 18:45
In Antwort auf adi_12951828

Oh danke für deinen langen Text...
...echt ich bin jetzt so richtig fertig. Grade hat er nämlich geschrieben, dass er bis Mittwoch wegfährt! Erst hat es ja immer geheißen bis Montag!
Was soll das bitte? Was soll ich denn jetzt machen? Ich bin echt fix und fertig. Bin ich ihm denn sooo egal? Warum tut er mir das an? Der packts wohl nicht mehr. Ihm ist es immer egal wenn wir uns voll lang net sehen. 2 Wochen spielen bei ihm keine Rolle. Was würdest du denn machen? Wenn er wieder kommt, ihn auch einfach hängenlassen? Auch einfach "Besseres vorhaben" ?
Das Problem ist aber, dass die Sehnsucht dann schon so groß ist, dass ich es nicht machen kann. Denn damit würde ich mich selber viel mehr strafen!
Mann ich könnte nur noch heulen! Der Typ k... mich langsam mal, ich habe echt die Schnauze voll. Seine blöden und verantwortungslosen Freunde sind ihm ja scheinbar wichtiger als ich. Soll er sich doch zwischen uns entscheiden! Echt, am liebsten würde ich ihm das alles schreiben, aber ich will ja kein Öl ins Feuer schütten.
Leider häng ich eben so an diesem....Denk dir das allerschlimmste Schimpfwort aus, das würde es genau treffen!
Soll er doch 4 Wochen, 4 Monate oder für immer abhauen! Für ihn wäre das kein Problem!
Wozu hat der mich überhaupt? Bin ich etwa sein Pausenclown? Warum ist esihm so gleich, wenn wir uns lange Zeit nicht sehen?
Ich hasse mich selber dafür, dass ich mich in Beziehungen so reinsteiger.
Wie soll ich rausfinden, ob ich ihm wirklich wichtig bin? Wie?
Weiß echt nicht, was ich machen soll-kann mich momentan an nichts mehr erfreuen! Dieser Mensch zerstört mein ganzes Leben. Seit ich ihn kenne, habe ich keine Freunde mehr, denn die wurden natürlich vernachlässigt. Ich habe keine Hobby, die zeitaufwedig sind. Ich habe hier nur die Mama, denn mein Daddy wohnt weit weg. Und alle Omas und Opas bei ihm. Ich habe niemanden außer ihn. Aber mit ihm habe ich ja niemanden. Denn wenn man ihn hat, ist man nicht zu zweit, sondern alleine.
Aber Schluss machen würde ich auch nie, denn dann wäre ich ja wirklich GANZ allein. Ich bin also von ihm abhängig. Aber da gibt es doch ein Sprichwort:
Ein Zustand, der alle Tage wieder Verdruss mit sich bringt, ist nicht der Rechte.
Ach Pain4me, was soll ich denn machen?

Grüße,

PhyllidaCrowley

Mir scheint ....
... Du bist eine richtig hysterische Zicke. Nach Deinem Geschreibsel kann jetzt bestens verstehen, dass Dein Freund Dich nicht mitnehmen will.

Was ich nicht verstehe, ist, dass er noch nicht die Kurve gekriegt hat (

Keine Grüße an Zicken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2002 um 20:21
In Antwort auf adi_12951828

ICh schreibe dir offline dann einen längeren Text,
Also eins muss ich aber sofort noch schreiben:
Du fährst 4,5 Wochen weg (finde ich wirklich etwas egoistisch),ABER: Du würdest ihn mitnehmen und ER will nicht.
Ich wollte mitkommen und DARF nicht!
Das ist ein kleiner aber sehr gravierender Unterschied!
Wenn du mir deine Emailadresse gibst, dann schick ich dir mal unsere ganze komplette Email von gestern. Die kannst du ja mal bewerten wenn du willst.

Vielen Dank für deine Antwort,

PhyllidaCrowley

Nein!
Hallo PhyllidaCrowley,

ich finde es nicht egoistisch. Ich mache es und er mag nicht mit. Warum sollte ich denn dann zuhause bleiben? Ich brauche diese 4,5 Wochen Urlaub und werde sie vielleicht für ziemlich langer Zeit nicht mehr haben, denn ich fange ja im Herbst zu arbeiten an.

Meine eMailadresse: wika@gofeminin.de

In Liebe

wika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2003 um 17:57

Nein,
der Thread kommt wieder rauf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2003 um 22:54

Motorräder
Hallo

Ich oute mich mal hier als absolute Motorrad-Gegnerin.

Die Argumente von wegen "Freiheit" und "Wind in der Nase" kenn ich.

Allerdings fehlt mir bei Motorrädern eins: Die Knautschzone. Die hab ich bei einem Auto.
Wenn ich mit einem Motorrad einen Unfall baue, lande ich gleich auf dem Asphalt. Dazu kommt noch die Möglichkeit, daß andere mir nicht mehr ausweichen können und mich überfahren.

Das kann mir im Auto nicht passieren. Das Chassis schützt mich. Erstaunlicherweise kenne ich genau andere Statistiken, die sagen, daß die Wahrscheinlichkeit für schwere Verletzungen auf einem Motorrad höher ist...aber so ist das wohl mit STatistiken - trau keiner, die du nicht selbst gefälscht hast

Ein anderes Thema ist die Kleidung: Ich sehe oft genug Motorradfahrer, die mit Jeans (und manchmal, bei schönem Wetter, auch nur mit T-Shirt) unterwegs sind. Das finde ich ja sowas von dumm! Schon bei 50 km/h ist die Jeans bei einem Sturz nach etwa 3 Metern zerfleddert, nach einem weiteren Meter kann auch die Haut den Sturz nicht mehr mindern. Sowas hab ich mir nicht ausgedacht, das hab ich von erfahrenen Bikern, die ich beruflich mal getroffen hab.

Ich glaube nicht, daß es Horrorvisionen sind, die du da hast, sondern berechtigte Angst. Ich hätte keinen Bock, jeden Tag auf den erlösenden Anruf zu warten...

Avyan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2003 um 9:56
In Antwort auf sol_12650281

Motorräder
Hallo

Ich oute mich mal hier als absolute Motorrad-Gegnerin.

Die Argumente von wegen "Freiheit" und "Wind in der Nase" kenn ich.

Allerdings fehlt mir bei Motorrädern eins: Die Knautschzone. Die hab ich bei einem Auto.
Wenn ich mit einem Motorrad einen Unfall baue, lande ich gleich auf dem Asphalt. Dazu kommt noch die Möglichkeit, daß andere mir nicht mehr ausweichen können und mich überfahren.

Das kann mir im Auto nicht passieren. Das Chassis schützt mich. Erstaunlicherweise kenne ich genau andere Statistiken, die sagen, daß die Wahrscheinlichkeit für schwere Verletzungen auf einem Motorrad höher ist...aber so ist das wohl mit STatistiken - trau keiner, die du nicht selbst gefälscht hast

Ein anderes Thema ist die Kleidung: Ich sehe oft genug Motorradfahrer, die mit Jeans (und manchmal, bei schönem Wetter, auch nur mit T-Shirt) unterwegs sind. Das finde ich ja sowas von dumm! Schon bei 50 km/h ist die Jeans bei einem Sturz nach etwa 3 Metern zerfleddert, nach einem weiteren Meter kann auch die Haut den Sturz nicht mehr mindern. Sowas hab ich mir nicht ausgedacht, das hab ich von erfahrenen Bikern, die ich beruflich mal getroffen hab.

Ich glaube nicht, daß es Horrorvisionen sind, die du da hast, sondern berechtigte Angst. Ich hätte keinen Bock, jeden Tag auf den erlösenden Anruf zu warten...

Avyan

(weitere Diskussionsanregung)
Guten Tag Avyan,

sie sind Motorrad-Gegnerin ?
Stört es Sie, das ich Motorrad fahre ?
Ich meine, ist mit "Gegnerin" gemeint, das Sie niemals Motorrad fahren würden oder sind Sie dagegen, das andere fahren ?
Sicherlich fahren manche unüberlegt (=dumm), wenn diese nur mit Jeans & T-shirt (Zitat aus Motorradzeitschrift: "...die professionelle leichte Motoradbekleidung *sarkastisch gemeint*) unterwegs sind.

Stört es Sie, wenn Fremde Motorrad fahren und dann leicht bekleidet ?
Tja, und dann ist noch die Frage: wenn nicht-Fremde, also z.B. Angehörige so! fahren ?
Was sagen Sie z.B. zu einem Bruder oder Schwester (evtl. hypothetisch)? Und was zu einem Freund/Partner ?

*interessiert ist*

LG

Data

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2003 um 22:04
In Antwort auf an0N_1284046799z

(weitere Diskussionsanregung)
Guten Tag Avyan,

sie sind Motorrad-Gegnerin ?
Stört es Sie, das ich Motorrad fahre ?
Ich meine, ist mit "Gegnerin" gemeint, das Sie niemals Motorrad fahren würden oder sind Sie dagegen, das andere fahren ?
Sicherlich fahren manche unüberlegt (=dumm), wenn diese nur mit Jeans & T-shirt (Zitat aus Motorradzeitschrift: "...die professionelle leichte Motoradbekleidung *sarkastisch gemeint*) unterwegs sind.

Stört es Sie, wenn Fremde Motorrad fahren und dann leicht bekleidet ?
Tja, und dann ist noch die Frage: wenn nicht-Fremde, also z.B. Angehörige so! fahren ?
Was sagen Sie z.B. zu einem Bruder oder Schwester (evtl. hypothetisch)? Und was zu einem Freund/Partner ?

*interessiert ist*

LG

Data

Äähm
vielleicht ist es wirklich nicht klar geworden:

Ich bin Gegnerin von Motorrädern, was mich betrifft. Ich würd mich nie auf so ein Ding setzen, aus o.g. Gründen.

Was andere mit ihrem Leben anstellen, ist mir egal.

Die Bemerkung mit der Kleidung betraf eigentlich nur die Beobachtung, die ich fast täglich auf der Straße mache: Während einige richtig gekleidet sind, ist anderen offenbar Bequemlichkeit wichtiger als Sicherheit.
Aber das ist ja nichts, was mich betrifft, wenn sich jemand die Haus bis auf die Knochen abfeilen möchte, bitteschön

Aus meinem Bekannten/Verwandten-Kreis fährt niemand Motorrad. Mein Freund hat mal angesprochen, daß er vielleicht irgendwann mal einen Führerschein dafür machen möchte. Ich hab ihm darauf genau das gesagt, wie auch hier im Forum.

Was passiert, wenn er sich irgendwann doch entschließt, einen zu machen, kann ich nicht sagen; also die Konsequenzen, die ich möglicherweise draus ziehen würde. Mitfahren würde ich aber auf keinen Fall.

avyan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2003 um 19:24
In Antwort auf sol_12650281

Äähm
vielleicht ist es wirklich nicht klar geworden:

Ich bin Gegnerin von Motorrädern, was mich betrifft. Ich würd mich nie auf so ein Ding setzen, aus o.g. Gründen.

Was andere mit ihrem Leben anstellen, ist mir egal.

Die Bemerkung mit der Kleidung betraf eigentlich nur die Beobachtung, die ich fast täglich auf der Straße mache: Während einige richtig gekleidet sind, ist anderen offenbar Bequemlichkeit wichtiger als Sicherheit.
Aber das ist ja nichts, was mich betrifft, wenn sich jemand die Haus bis auf die Knochen abfeilen möchte, bitteschön

Aus meinem Bekannten/Verwandten-Kreis fährt niemand Motorrad. Mein Freund hat mal angesprochen, daß er vielleicht irgendwann mal einen Führerschein dafür machen möchte. Ich hab ihm darauf genau das gesagt, wie auch hier im Forum.

Was passiert, wenn er sich irgendwann doch entschließt, einen zu machen, kann ich nicht sagen; also die Konsequenzen, die ich möglicherweise draus ziehen würde. Mitfahren würde ich aber auf keinen Fall.

avyan

Jetzt ist es klar, danke
Guten Tag

naja, es trägt ja auch jeder leichtbekleidete Fahrer seine Selbstverantwortung.

LG
von
Data

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2003 um 20:46

Motorradfahren ist gefeahrlich
Hallo,

Ich finde Motorradfahren sehr gefeahrlich,da MotrorradFahrer 7 mal hoehere Unfallgefahr haben.Zwar sind von den 90 % schuld der Autofahrer,aber das zeigt doch,dass Zweiraeder keine Chance haben gegen Autofahrer.was bringt mir das,wenn der Autofahrer zwar verurteilt wird,aber ich tot bin.man sollte sich das gut ueberlegen.Autofahren ist immer noch 7mal sicherer als Motorradfahren.

Liebe Gruesse
girlskiss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2003 um 16:21

Lies das mal.....
Hallo!

Also, zuerstmal möchte ich sagen, anhand der ellenlangen Texte, dass du wohl sehr viel mehr Probleme und Sorgen hast mit ihm, als nur sein Motorradfahren. Und die Situationen die du schilderst deuten ziemlich eindeutig darauf hin, dass du dringend was unternehmen solltest um in eurer Beziehung mal einiges zu ändern und verbessern, und zwar jeder von euch. Du läßt dir ja anscheinenend alles gefallen von ihm - was sind denn das für Aktionen wo es heißt du "darfst" nicht mitgehen??? Ich glaube, ihr solltet mal einiges klären - oder vielleicht ist es bei euch schon weiter fortgeschritten und eine Trennung sinnvoll. Das liegt natürlich an euch, wieweit ihr eure Beziehung verbessern wollt und könnt. Aber ich wenn du wäre würde mal ernsthaft darüber nachdenken, auch auf die Gefahr hin, dann alleine zu sein. Dagegen kann man auch wieder Abhilfe schaffen. Es ist vielleicht anfangs sehr schwer, aber nicht unmöglich.

Und nun zum Thema Motorradfahren: Ich kann dir soviel erzählen: Ich war sehr viele Jahre mit meinem Freund zusammen, er hatte dann einen Unfall, weil er durch Sand auf der Straße ins Schleudern kam und sitzt nun seitdem im Rollstuhl. Es wird wohl auch nichts mehr werden, meinen die Ärzte, und er hat sich auch aufgegeben. Das und zig-1000 Gründe waren der Auslöser für unsere Trennung vor kurzem. Er hat nun auch ein heftiges Alkohlproblem, aus welchem ich ihm auch nicht mehr helfen konnte. Ich habe Jahrelang alle Methoden versucht, aber nichts hatte eine Wirkung. Und da ich nun endgültig selbst am Ende war, und zwar total am Ende, habe ich Schluß gemacht. Denn nun muß jeder von uns erst mal versuchen, wieder einigermaßen hoch zu kommen. Und soviel kann ich dir auch 100%ig sagen: ich werde nie wieder einen Freund haben, der ein Motorrad besitzt, denn diese Sorgen seit dem Unfall könnte ich nie wieder verkraften. Es kann sich kein Mensch vorstellen, was da alles abgeht und welche dermaßenen Sorgen und Probleme man in so einer Situation hat, außer dass er nicht mehr laufen kann. Da kommt nämlich fast wöchentlich etwas hinzu.

Soviel zu deinem Thema.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2003 um 16:23

Lies das mal.....
Hallo!

Also, zuerstmal möchte ich sagen, anhand der ellenlangen Texte, dass du wohl sehr viel mehr Probleme und Sorgen hast mit ihm, als nur sein Motorradfahren. Und die Situationen die du schilderst deuten ziemlich eindeutig darauf hin, dass du dringend was unternehmen solltest um in eurer Beziehung mal einiges zu ändern und verbessern, und zwar jeder von euch. Du läßt dir ja anscheinenend alles gefallen von ihm - was sind denn das für Aktionen wo es heißt du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2003 um 21:40
In Antwort auf cindy24

Lies das mal.....
Hallo!

Also, zuerstmal möchte ich sagen, anhand der ellenlangen Texte, dass du wohl sehr viel mehr Probleme und Sorgen hast mit ihm, als nur sein Motorradfahren. Und die Situationen die du schilderst deuten ziemlich eindeutig darauf hin, dass du dringend was unternehmen solltest um in eurer Beziehung mal einiges zu ändern und verbessern, und zwar jeder von euch. Du läßt dir ja anscheinenend alles gefallen von ihm - was sind denn das für Aktionen wo es heißt du "darfst" nicht mitgehen??? Ich glaube, ihr solltet mal einiges klären - oder vielleicht ist es bei euch schon weiter fortgeschritten und eine Trennung sinnvoll. Das liegt natürlich an euch, wieweit ihr eure Beziehung verbessern wollt und könnt. Aber ich wenn du wäre würde mal ernsthaft darüber nachdenken, auch auf die Gefahr hin, dann alleine zu sein. Dagegen kann man auch wieder Abhilfe schaffen. Es ist vielleicht anfangs sehr schwer, aber nicht unmöglich.

Und nun zum Thema Motorradfahren: Ich kann dir soviel erzählen: Ich war sehr viele Jahre mit meinem Freund zusammen, er hatte dann einen Unfall, weil er durch Sand auf der Straße ins Schleudern kam und sitzt nun seitdem im Rollstuhl. Es wird wohl auch nichts mehr werden, meinen die Ärzte, und er hat sich auch aufgegeben. Das und zig-1000 Gründe waren der Auslöser für unsere Trennung vor kurzem. Er hat nun auch ein heftiges Alkohlproblem, aus welchem ich ihm auch nicht mehr helfen konnte. Ich habe Jahrelang alle Methoden versucht, aber nichts hatte eine Wirkung. Und da ich nun endgültig selbst am Ende war, und zwar total am Ende, habe ich Schluß gemacht. Denn nun muß jeder von uns erst mal versuchen, wieder einigermaßen hoch zu kommen. Und soviel kann ich dir auch 100%ig sagen: ich werde nie wieder einen Freund haben, der ein Motorrad besitzt, denn diese Sorgen seit dem Unfall könnte ich nie wieder verkraften. Es kann sich kein Mensch vorstellen, was da alles abgeht und welche dermaßenen Sorgen und Probleme man in so einer Situation hat, außer dass er nicht mehr laufen kann. Da kommt nämlich fast wöchentlich etwas hinzu.

Soviel zu deinem Thema.....

Ich kann Dich verstehen,
daß Du Motorräder aus diesen persönlichen Gründen ablehnst. Aber weißt Du, aus demselben Grund müßtest Du dann auch z.B. Reiter ablehnen, denn der Pferdesport ist noch viel gefährlicher. Motorräder kann man kontrollieren, ein Tier hingegen bleibt immer unberechenbar, so ein Pferd kann plötzlich scheuen oder durchgehen und dann Gute Nacht.

Stell Dir mal die Gesichter der vielen Mädchen auf den Reithöfen vor, wenn die Jungs nichts mehr mit ihnen zu tun haben wollten, nur weil sie Angst haben, sie könnten vom Pony fallen.

Merkst Du was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2003 um 18:13

Mein freund ist süchtig..
nach motorrad fahren. genau vor einem jahr und 20 tagen hatte er einen unfall. ihm wurde die vorfahrt vorn einem betrunkenem autofahrer genommen.
sein sturz hätte normalerweise tödlich ausgehen können, so der arzt, die polizei und die zeugen!
doch er hatte so einen tollen schutzengel, das er "nur" einen kieferbruch hatte, knieprellung und einen gebrochenen finger!

trotzdem will er weiterfahren.

ich habe immer grosse angst. doch mein tipp an dich!!:
fahre mit. ich lass ihn nicht mehr alleine fahren. denn wenn etwas passiert bin ich bei ihm!
letztes jahr war dies im harz, ich wohne in hamburg. es war die schlimmste fahrt meines lebens!! und die darauffolgenen wochen auch!!

ich lass ihn nicht mehr allein fahren, nur hier in hh.
das solltest du auch tun!

gruss kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2003 um 11:22

Schieb die Horrorgedanken weg!!!!
Hey!!!!

Ich selber bin auch eine völlig begeisterte Motorradfahrerin, obwohl ich eigentlich nicht so der "Typ" bin. Ich bin 1,72m groß und wiege 50kg. Also nicht so die Kräftigste! Aber trotzdem komme ich mit meinem Hobel zurecht!

BIst du schon mal mit ihm mitgefahren? Dann weißt du doch, wie er fährt! Ich würde mir da nicht so einen schlimmen Kopf machen!!! Sicher, passieren kann immer was. Aber die meisten Unfälle passieren ja, weil die AUtofahrer nicht aufpassen, deshalb muss man als Mopedfahrer ja auch für die Autofahrer mitdenken! Und das wird er sicherlich tun. Gerade, wenn er weiß, dass du zu Hause sitzt und auf ihn wartest! Also mache dir nicht solche Gedanken und gönn ihm die Tour!!!!

Es wird schon gutgehen!!!

LG!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook