Forum / Liebe & Beziehung

Angst Mutter von Beziehung zu erzählen

Letzte Nachricht: 22. August um 20:14
21.08.21 um 0:33

Hallöchen,

wie man meinem letzten Beitrag entnehmen kann, habe ich vor 1 1/2 Jahren jemanden sehr nettes kennengelernt und mich in ihn verliebt. Nach einer vielleicht bisschen langen, doch ganz schönen Zeit, sind wir diesen August endlich zusammengekommen und ich bin sehr glücklich darüber.
Natürlich haben wir es direkt unseren Freunden erzählt, die sich sehr für uns gefreut haben, weil wir lange das "Wir sind nur sehr gute Freunde"- Team waren.
Nun zu dem Problem. Ich muss es noch meinen Eltern bzw. meiner Familie erklären.

Vorne weg. Er ist mein erster Freund und wir sind beide 19 Jahre alt. Lange Zeit haben mich Jungs einfach nicht interessiert . Ich war die letzten Jahre also eher das liebe Mädchen, was viel zu Hause ist, gut in der Schule ist und gelegentlich was mit Freunden macht. Dazu kommt, dass ich seit etwa 2 Jahren ein eher  schlechtes Verhältnis zu meiner Mutter habe. Dies endet regelmäßig in Streits, bei denen eigentlich immer ich nachgebe. Zum Beispiel hat sie mir kurz nach dem ich 18 geworden bin verboten nach 21 Uhr noch mit Freunden draußen zu sein und hat sich andauernd über meine Freunde echauffiert. Natürlich darf ich mit 18 bzw. mittlerweile 19 alles machen was ich will, doch hatte ich bis ich 17 wurde ein seehr gutes Verhältnis zu meiner Mutter. So gebe ich bei den Streits meist nach, da ich dieses Verhältnis einfach vermisse und es so wieder erreichen möchte. Das ich mir nicht nur einbilde, dass meine Mutter oft überreagiert, sieht man daran, dass mein älterer Bruder, ohne Instruktionen meinerseits, mit meiner Mutter gesprochen hat. Er wollte ihr erklären, dass ihr Verhalten mir gegenüber nicht in Ordnung sei und sie mir mehr Freiraum lassen solle. Als mein Vater von den Streits mit meiner Mutter gehört hatte, hat er ebenfalls nochmal mit ihr geredet, alles mit mäßigen Erfolg. So ist mein Vater leider genauso konfliktscheu wie ich, weswegen er nach diesem einen Gespräch nicht mehr mit meiner Mutter darüber geredet hat. Also verbleibt alles so wie es ist. Ich werde wegen jedem kleinen Mist von meiner Mutter angemeckert. Unteranderem als ich mich noch auf freundschaftlicher Basis mit meinem jetzigen Freund getroffen habe. Sie kannte/kennt ihn nicht mal richtig, doch mag sie ihn aus Prinzip nicht. Als Gründe gibt sie an, dass er ihr zu schlau sei. (Er hat einen Jahrgang übersprungen und trotzdem ein seehr gutes Abitur gemacht) Laut ihr seien diese Leute immer gleich und da brauche sie ihn gar nicht kennenlernen. Das dreimalige Nachfragen ihrerseits, ob wir zusammen sind, habe ich immer verneint, weil es zu der Zeit stimmte. Ich hatte vor dem ganzen Hintergrund auch keine Lust mehr über mein Privatleben zu erzählen, weswegen ich ihr auch nichts über die Entwicklungen erzählt habe. Einfach um jeglichen Stress zu umgehen. (Auch das hat nur mäßig funktioniert).
Na ja jetzt ist es halt soweit, dass ich es meinen Eltern erzählen sollte. Ich kann mir vorstellen, dass mein Vater keine Probleme damit haben sollte. Doch meine Mutter wird nicht happy sein... Ich habe einfach Angst es ihr zu erzählen und vor der Reaktion. Dabei frage ich mich, wie ich es ihr am schonendsten sagen kann. Einfach frei raus? Wie soll ich damit umgehen, wenn sie wieder einen Streit anfängt? Ich bin einfach aufgeschmissen (.
 

Mehr lesen

22.08.21 um 20:14

Hallo ladybird,

lass dich bitte von deiner Mutter nicht so bevormunden. Ich bin auch ein Mensch, der Harmonie in seiner Familie haben möchte. Aber wenn Dinge zu meinen Lasten gehen, bin ich durchaus den Streit eingegangen und stehe zu meinen Ansichten. Es ist dein Leben und das lebst du nur einmal! 
Erkläre deiner Mutter, dass du sie bei ihren Nachfragen damals nie angelogen hast und sich die Gefühle einfach mit der Zeit entwickelt haben. 
Ich weiß nicht, warum deine Mutter solche Vorurteile gegenüber höher gebildeten Personen hat. Es bedeutet nicht, dass sie automatisch arrogant oder eingebildet sind. Also steh zu deinem Freund und mache deiner Mutter deutlich, dass sie ihn dir nicht ausreden kann. 

Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen bei dem Gespräch und lass dich nicht einschüchtern  

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers