Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst

Angst

14. August 2013 um 12:03

Hallo zusammen,

ich habe mich Anfang Februar von meinem Mann getrennt. Einvernehmlich, also wollen wir die Scheidung ein wenig beshleunigen.
Wir haben uns also auf das Trennungsdatum (09/2012) geeinigt und auch beschlossen, dass wir keinen Versorgungsausgleich anstreben.
Er hat mir in monatlichen Raten Geld für die Einrichtung der gemeinsamen Wohnung gegeben und mich damit sozusagen ausgezahlt.
Weil die Zahlungstermine mal überschritten wurden, ist das ganze ein wenig eskaliert, weil ich auf das Geld angewiesen war. Und nun haben wir absolut keinen Kontakt mehr.
Blöd wie ich war habe ich mich um einen Anwalt gekümmert, denn ich wollte ja schnellstens die Scheidung.

Letzte Woche habe ich dann die Kostenrechnung bekommen und war erstmal geschockt. Die Kosten für den Anwalt muss ich alleine tragen. Auch die Gerichtskosten, die ich heute überweisen musste, waren allein von mir zu tragen.
Ich habe Angst, dass ich jetzt auf allen Kosten sitzen bleibe und er NICHTS zahlen muss.
Kann das Gericht entscheiden, dass Anwalts- und Gerichtskosten geteilt werden, weil wir nur einen Anwalt haben?

Zudem wird ihm jetzt laut meinem Anwalt ein Formular vom Gericht zugestellt, welches er ausfüllen muss.
Ich habe Angst, dass er ein anderes Trennungsdatum angibt und auch irgendwas zum Versorgungsausgleich.
Ich will doch einfach nur, dass es vorbei ist.

Wir lange hat denn eure Scheidung von der Gerichtskostenzahlung bis zum Gerichtstermin gedauert?
Ich hoffe ja, dass das ganze im Oktober über die Bühne geht.

Mehr lesen

17. August 2013 um 10:25

Hm...
der jenige der den Auftrag einem Anwalt gibt, der bekommt auch die Rechnung. Auch der jenige der die Scheidung bei Gericht einreicht bekommt, die Rechnung.


Am besten ist es, du lässt bei der Scheidung gleich eintragen, dass er die Hälfte der Kosten trägt, dann kannst du zur Not auch vollstecken.

Der Versorgungsausgleich muss noch berechnet werden und das kann etwas dauern.

Nicht umsonst heisst es Trennungsjahr....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2013 um 10:53

Versorgungsausgleich
... haben wir ausgeschlossen.
Daher dürfte das etwas schneller gehen.
Laut Anwalt können die Gerichtskosten geteilt werden, aber die Anwaltskosten nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 9:40

Re: Angst
Wenn man sich scheiden lassen möchte, muss man zum einen den Ablauf des Trennungsjahres abwarten. Ein weiterer zeitlicher Faktor muss beachtet werden, wenn ein Versorgungsausgliech durchgeführt werden soll: "Die Ermittlung der zu übertragenden Anwartschaften wird durch die Versorgungsträger vorgenommen und nimmt erfahrungsgemäß ca. drei bis vier Monate in Anspruch." Weitere Infos zum zeitlichen Ablauf einer Scheidung findest du hier: http://www.online-scheidung-anwalt.de/scheidung-online-informationen/scheidung-online-zeitlicher-ablauf/ . Von dort stammt auch das Zitat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 17:17
In Antwort auf hoshi_12853633

Re: Angst
Wenn man sich scheiden lassen möchte, muss man zum einen den Ablauf des Trennungsjahres abwarten. Ein weiterer zeitlicher Faktor muss beachtet werden, wenn ein Versorgungsausgliech durchgeführt werden soll: "Die Ermittlung der zu übertragenden Anwartschaften wird durch die Versorgungsträger vorgenommen und nimmt erfahrungsgemäß ca. drei bis vier Monate in Anspruch." Weitere Infos zum zeitlichen Ablauf einer Scheidung findest du hier: http://www.online-scheidung-anwalt.de/scheidung-online-informationen/scheidung-online-zeitlicher-ablauf/ . Von dort stammt auch das Zitat.

Danke!
Ich hoffe, dass das etwas schneller geht, da wir ja keinen Versorgungsausgleich beantragt haben.
Ich rufe jetzt regelmäßig beim Gericht an, weil der Antrag sonst einfach nur da liegt und nicht bearbeitet wird. Ist echt Wahnsinn, wie viel schneller es geht, wenn man dahinter bleibt. Ich frage mich nur, wozu ich einen Anwalt zahle. Der macht nämlich nichts anderes, als mir einfach die Schreiben vom Gericht weiterzuleiten. Das kann ich auch selbst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 19:31

Ja
Das stimmt. Wir waren ja nicht länger als 3 Jahre verheiratet.
Das Gericht hatte jetzt lediglich eine schriftliche Bestätigung von uns angefordert, dass wir dann darauf verzichten.
Das sollte jetzt hoffentlich ganz fix gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest