Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst ehemann ganz zu verlieren

Angst ehemann ganz zu verlieren

29. Dezember 2014 um 14:13

Hallo, ich bin neu hier. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin 25 jahre und mein Mann 27 Jahre. Wir sind seit fast 8 Jahren ein Paar und davon fast 4 Jahre verheiratet. Haben 3 Kinder. Um folgendes geht es... vor 3 Monate habe ich zu meinen Mann gesagt, ich würde gerne mit meinen Sohn in den Herbstferien alleine wegfahren, weil es bei uns in der Ehe ganz schön gekräuselt hat. In dieser Zeit, wo ich und mein Sohn in den Urlaub waren habe ich meinen Mann gesagt, dass ich unsere Ehe aufgegeben habe, dennoch habe ich dieses nur gesagt, damit er um uns kämpft. Als er ubs dabn vom Bahnhof abgeholt hat (was sehr kalt ablief) und wir nach Hause kamen hat unser Haus gebrannt. Es riesen Schicksalschlag war das. Wir waren alle mit den nerven am Ende... 2 3 Tage haben wir uns dann später über dieses Ehe Aufgeben unterhalten und haben es eigentlich beendet. Ich wollte es eigentlich nicht aber er war nach diesem Gespräch nicht bereit weiter zu reden. Also beschlosse ich nach dem Hausbrand und das Ende Ehe wieder weg zufahren. was ich dennoch nicht wusste es wurde noch schlimmer... Als ich dann wieder nach Hause kam war er verdammt kalt zu mir. ... Ich hab immer wieder ihn gebeten mir eine 2 Chance zugeben. Ich war fertig mit der Welt die Kinder haben alles mitbekommen , weil er nichts wusste wie es weitergeht. Ich habe ihn mit dem Spruch ein paar Gefühle ihn kaputt gemacht. Das konnte er sagen. Ich hab ihm gesagt, warum ich es so gesagt habe und ich es bereue überhaupt gesagt zu haben, weil er der Mann meiner Träume ist. Nunja... Er ging immer häufiger weg mit der Ausrede, er schläft bei seinem Bruder. Ich hab es ihm geglaubt... Bis alles seltsamer wurde... Ich immer wieder feststellen musste, dass er immer seltsamer mir gegenüber wurde. Immer wenn ich ihm sagte, dass er mir doch sagen soll, wenn er jemanden anderen hat. Er würde immer wieder böse auf diese Aussage. An einem Tag war ivh bei einer Freundin, die mir dann erzählte das sie gehört habe das mein Mann eine andere hatte. Dann wurde ich richtig stutzig.... An diesen Abend bin ich zu dieses Mädchen gefahren, weil ich mir denken könnte wer es ist und wer war da... ER!!! alles hat sich bestätigt!!! Am nächsten Tag haben wir ubs dann getroffen zum reden. er hat gesagt, nach gestern hat er gemerkt das, dass ihm die Familie wichtig ist und es beendet. Das hat er auch. wir haben uns nach diesem längeren Gespräch für die Ehe entschieden, dennoch ist die Angst da, dass er noch immer mit ihr Kontakt hat, obwohl wir die Nummer gemeinsam gelöscht haben und ihr geschrieben haben das er sich für uns entschieden hat und kein Kontakt möchte. Nur das Problem besteht nun das er immer noch wenig Gefühle zu mir hat aber sagt er Liebe mich. Ich könne auch nichts machen. wo ich mir denke, wo sollen dann noch Gefühle aufkommen? Ich habe mich seid diesem Vorfall zu 180 Grad gewendet. Ich weiß was ich falsch gemacht habe und ich arbeite weiter an mir, was er auch bemerkt. Er hat aber zu einer Eheberatung zugestimmt. wir haben auch schon einen Termin. Sagt mir, wie ich mit ihm umgehen soll? was denkt ihr darüber? hat es Sinn, weiter zukämpfen?

Mehr lesen

29. Dezember 2014 um 14:38

Der satz...
Dieser Satz war nicht ernst gemeint, ich wollte sehen, dass er um mich kämpft... das ganze habe ich ihm aich erklärt. ich bereue diesen Satz unglaublich sehr und er weiß es auch und glaubt mir auch und er sieht es aich das ich um die Ehe Kämpfe, um ihn kämpfe.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2014 um 14:40

Er hat sie nirgends...
sonst würde er sich nicht auf eine Beratung einlassen und Zeit mit ihr zu treffen hat er auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2014 um 15:18

Was du tun kannst?
Ich an deiner Stelle würde um meine Ehe und vor allem um meinem Mann kämpfen. Und nicht nur heulen, dass es ein Fehler war diesen Satz zu sagen. Dass das ein Fehler war kann dir jeder empathische Mensch sagen.
Kümmere dich um ihn, zeig ihm das er dir wichtig ist. Überrasche ihn (zum Beispiel mir seinem Lieblingsessen - und wenn du dafür Stunden vor dem Herd stehen musst - egal)
Auch wichtig (und nicht nur während der Therapie) sprich mit ihm. Und sag ihm das er auch mit dir reden soll. Was allerdings auch wichtig ist: lass dich nicht wie den letzten Dreck behandeln, im schlimmsten Fall wird er dich sonst immer behandeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was habe ich falsch gemacht?
Von: jakab_12313794
neu
29. Dezember 2014 um 13:10
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper