Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst, dass Ex sich nicht mehr um unseren Sohn kümmert

Angst, dass Ex sich nicht mehr um unseren Sohn kümmert

8. März um 21:08

Ich brauche euren Rat. Ich war 7 Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir haben einen 5-jährigen Sohn.

Seit zwei Jahren sind wir nach langem Hin und Her getrennt. Es war meine Entscheidung nachdem ich bis zuletzt darauf gehofft habe, dass sich etwas ändert. Details sind an dieser Stelle nicht relevant.

Ich habe mittlerweile einen neuen Partner, den mein Sohn und ich schon seit ein paar Jahren kennen. Es hat sich allerdings erst vor einem Jahr mehr aus unserer Bekanntschaft entwickelt.

Mein Ex weiß davon nichts. Er dreht schon durch, wenn ich nur andeute, dass ich jemanden kennengelernt habe. Er will mich zurück und sagt auch immer dass das kommen wird. Er will nichts von einem anderen hören. Er ignoriert komplett dass ich ihm seit unserer Trennung immer wieder sage, dass es endgültig zwischen uns vorbei ist und ich mein Glück woanders finden möchte.

Man könnte der Meinung sein, dass er nach so langer Trennung für sich einen Weg finden muss das zu akzeptieren und das nicht mein Problem ist. Allerdings deutet er immer an, dass er sich nicht mehr in der aktuellen Form (2x wöchentlich Fußballtraining und ab und zu M Wocjenende einen Tag) um ihn kümmern wird, wenn ich einen neuen Partner habe. Dann will er ihn nur noch ab und zu mal abholen und das bricht mir das Herz. Das würde die Welt meines Kleinen zerstören. Ich muss dazu sagen, dass mein Ex noch einen Sohn (8 Jahre) aus einer vorherigen Beziehung hat, der in der gleichen Stadt lebt und seinen Vater nur ein paar Mal im Jahr sieht.

Ich möchte ihm das ersparen und weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Mein Sohn liebt seinen Papa sehr und ich will nicht, dass er ihn verliert und leidet.

Mein neuer Partner ist unheimlich geduldig und vetständnisvoll und drängt mich nicht es ihm zu sagen oä. Trotzdem belastet mich auch dass wir uns immer irgendwie verstecken müssen und nicht ganz normal und offiziell zusammen sein können.

Mein Kind ist mein Ein und Alles. Ich bin so verzweifelt wenn ich daran denke was ihm blühen könnte.

Mehr lesen

8. März um 21:44

Traurig, dass Dein Ex Deine Liebe zu eurem Sohn ausnutzt um Dich derart unter Druck zu setzen.

Und auch traurig, dass Deinem Ex sein Sohn offenbar nur so viel wert ist wie er glaubt, Dich zurück bekommen zu können.

Die Liebe Deines Ex zu eurem Sohn ist nicht echt und an Deiner Stelle würde ich mir den Schuh nicht länger anziehen, dem Ex sagen was los ist und dann schauen was passiert.

Du bist nicht für die Hoffnungsblase Deines Ex verantwortlich und was Deinen Sohn angeht - wenn Dein Ex das wirklich durchzieht, ist der Zwerg ihm ohnehin egal. Was ist das dann überhaupt noch für eine Vaterfigur...?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 6:53
In Antwort auf seutedeern88

Ich brauche euren Rat. Ich war 7 Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir haben einen 5-jährigen Sohn.

Seit zwei Jahren sind wir nach langem Hin und Her getrennt. Es war meine Entscheidung nachdem ich bis zuletzt darauf gehofft habe, dass sich etwas ändert. Details sind an dieser Stelle nicht relevant.

Ich habe mittlerweile einen neuen Partner, den mein Sohn und ich schon seit ein paar Jahren kennen. Es hat sich allerdings erst vor einem Jahr mehr aus unserer Bekanntschaft entwickelt.

Mein Ex weiß davon nichts. Er dreht schon durch, wenn ich nur andeute, dass ich jemanden kennengelernt habe. Er will mich zurück und sagt auch immer dass das kommen wird. Er will nichts von einem anderen hören. Er ignoriert komplett dass ich ihm seit unserer Trennung immer wieder sage, dass es endgültig zwischen uns vorbei ist und ich mein Glück woanders finden möchte.

Man könnte der Meinung sein, dass er nach so langer Trennung für sich einen Weg finden muss das zu akzeptieren und das nicht mein Problem ist. Allerdings deutet er immer an, dass er sich nicht mehr in der aktuellen Form (2x wöchentlich Fußballtraining und ab und zu M Wocjenende einen Tag) um ihn kümmern wird, wenn ich einen neuen Partner habe. Dann will er ihn nur noch ab und zu mal abholen und das bricht mir das Herz. Das würde die Welt meines Kleinen zerstören. Ich muss dazu sagen, dass mein Ex noch einen Sohn (8 Jahre) aus einer vorherigen Beziehung hat, der in der gleichen Stadt lebt und seinen Vater nur ein paar Mal im Jahr sieht.

Ich möchte ihm das ersparen und weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Mein Sohn liebt seinen Papa sehr und ich will nicht, dass er ihn verliert und leidet.

Mein neuer Partner ist unheimlich geduldig und vetständnisvoll und drängt mich nicht es ihm zu sagen oä. Trotzdem belastet mich auch dass wir uns immer irgendwie verstecken müssen und nicht ganz normal und offiziell zusammen sein können.

Mein Kind ist mein Ein und Alles. Ich bin so verzweifelt wenn ich daran denke was ihm blühen könnte.

Im Grund genommen bekommt das Kleinkind ja seinen Willen . Und im Endeffekt wenn man sich seine Beziehung zum anderen Kind ansieht - interessiert er sich sowieso überhaupt nicht für seine Kinder bzw. knüpft das wie man sehen kann an Bedingungen .

Es ist ja schon die hießige Regelung eine Farce . So ein Verlust kann das ja nicht sein, wenn er das kappt ?

Und in diesem Fall, verstecken spielen, das Kind wird zum Schweigen verdonnert, Heimlichkeiten, kein regelmäßiger Kontakt zum Kind - würde ich sowieso dazu raten - ihm das Ganze zu unterbreiten . Früher oder später kommt es sowieso raus und der Junge wird nur mehr wie das andere Kind seinen Vater sporadisch (wenn er gerade Lust hat sehen - das ich wiederum nicht zulassen würde).

Emotionale Erpressung usw. das Ganze ist auf Sand und Demonstrationen von Macht gebaut - ich kann mir nicht vorstellen, dass er solche Eigenschaften bei seinem Kind JETZT nicht lebt .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 8:18
In Antwort auf seutedeern88

Ich brauche euren Rat. Ich war 7 Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir haben einen 5-jährigen Sohn.

Seit zwei Jahren sind wir nach langem Hin und Her getrennt. Es war meine Entscheidung nachdem ich bis zuletzt darauf gehofft habe, dass sich etwas ändert. Details sind an dieser Stelle nicht relevant.

Ich habe mittlerweile einen neuen Partner, den mein Sohn und ich schon seit ein paar Jahren kennen. Es hat sich allerdings erst vor einem Jahr mehr aus unserer Bekanntschaft entwickelt.

Mein Ex weiß davon nichts. Er dreht schon durch, wenn ich nur andeute, dass ich jemanden kennengelernt habe. Er will mich zurück und sagt auch immer dass das kommen wird. Er will nichts von einem anderen hören. Er ignoriert komplett dass ich ihm seit unserer Trennung immer wieder sage, dass es endgültig zwischen uns vorbei ist und ich mein Glück woanders finden möchte.

Man könnte der Meinung sein, dass er nach so langer Trennung für sich einen Weg finden muss das zu akzeptieren und das nicht mein Problem ist. Allerdings deutet er immer an, dass er sich nicht mehr in der aktuellen Form (2x wöchentlich Fußballtraining und ab und zu M Wocjenende einen Tag) um ihn kümmern wird, wenn ich einen neuen Partner habe. Dann will er ihn nur noch ab und zu mal abholen und das bricht mir das Herz. Das würde die Welt meines Kleinen zerstören. Ich muss dazu sagen, dass mein Ex noch einen Sohn (8 Jahre) aus einer vorherigen Beziehung hat, der in der gleichen Stadt lebt und seinen Vater nur ein paar Mal im Jahr sieht.

Ich möchte ihm das ersparen und weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Mein Sohn liebt seinen Papa sehr und ich will nicht, dass er ihn verliert und leidet.

Mein neuer Partner ist unheimlich geduldig und vetständnisvoll und drängt mich nicht es ihm zu sagen oä. Trotzdem belastet mich auch dass wir uns immer irgendwie verstecken müssen und nicht ganz normal und offiziell zusammen sein können.

Mein Kind ist mein Ein und Alles. Ich bin so verzweifelt wenn ich daran denke was ihm blühen könnte.

An der Art wie jemand in der Gegenwart mit seiner Vergangenheit umgeht, lässt sich am besten sein Charakter erkennen: warum sieht er den älteren Sohn so selten? 

Aus welchem Grund wolltest du ihn zum Vater deines Kindes haben? Etwas Gutes müsste doch in ihm leben, sonst wärst du nicht so lange mit ihm zusammen geblieben?  

Versuche über einen Mediator oder über eine Beratungsstelle mit deinem Ex zu kommunizieren bzw. in Verhandlung zu treten. 

Leider wird das Kind auf diese und andere Art oftmals als Mittel zum Zweck benutzt.... Das tut mir leid, du musst jetzt stark sein und überlegt vorgehen und sachlich bleiben. 

Ansonsten schadet der Umgang mit einem tyrannischen Vater eher deinem Kind als es ihm guttut!! Somit wäre es möglicherweise besser auf ihn als Bezugsperson und Vorbild gänzlich zu verzichten.- Wenn all deine Versuche scheitern, du auch über die Beratungsstelle oder den Mediator keinen Zugang zu ihm erhälst. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 17:13

grauenhaft... hast Du vor Deiner SS gewusst wie er mit seinem ersten  Kind umgeht?

Ich gebe Sonnenwind echt nicht oft Recht aber in dem Fall hat sie es passend beschrieben.

Man erkennt den Charakter eines Menschen, wenn man betrachtet wie er jetzt mit seiner Vergangenheit umgeht. Das gilt fuer Exbeziehungen und fuer bereits vorhandene kinder ganz besonders.

Das  Erpressen mittels angedrohter Umgangsverweigerung bei Herauskommen einer neuen Beziehung ist eine ganz ganz miese Nummer.

Da dreht sich mir echt der Magen um

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 18:36
In Antwort auf apolline1.22211

grauenhaft... hast Du vor Deiner SS gewusst wie er mit seinem ersten  Kind umgeht?

Ich gebe Sonnenwind echt nicht oft Recht aber in dem Fall hat sie es passend beschrieben.

Man erkennt den Charakter eines Menschen, wenn man betrachtet wie er jetzt mit seiner Vergangenheit umgeht. Das gilt fuer Exbeziehungen und fuer bereits vorhandene kinder ganz besonders.

Das  Erpressen mittels angedrohter Umgangsverweigerung bei Herauskommen einer neuen Beziehung ist eine ganz ganz miese Nummer.

Da dreht sich mir echt der Magen um

Richtig - ein Spruch meiner Schwester:
Jeder der biologisch gezeugt hat darf sich dann Vater nennen und die mehreren haben sich das schlichtweg nicht verdient .

Der Ex der TE gehört für mich genau so in diese Kategorie . 
Er sollte sich mit seinen Pflichten für sein Kind auseinandersetzen und sich fragen, ob er das für sich hätte haben wollen in dem Alter . Aber dafür erscheint er mir zu emotional verkrüppelt und die Mama möchte, dass es dem Kind gut geht und verleugnet!!! ihr Leben - damit der arme Mann nicht den Schwanz einzieht und ihr Kind so einen "wertvollen" Menschen verliert . Der ihm allerdings langfristig gesehen mehr schaden, als nutzen wird .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club