Forum / Liebe & Beziehung

Angst das Freund sich wegen seinem Vater trennt!!!

Letzte Nachricht: 25. März um 16:50
24.03.21 um 18:04

Hallo ihr lieben, 
Ich bin W/15 und er M/15, (in paar tagen 16). 


Wie bereits schon im Titel oben gesagt, habe ich angst das mein Freund sich wegen seinen Eltern von mir trennt. Mein Freund und ich waren vor zwei Jahren schonmal zusammen. Das ganze ging wegen unseren Eltern auseinander, da auch viel scheisse passierte..
Nach zwei Jahren hatte er sich wieder bei mir gemeldet. Wir haben uns mehrmals getroffen und uns wieder ineinander verliebt. Mittlerweile sind wir über 3 Wochen zusammen. Sein Vater mag mich nicht und meine Mutter erst recht nicht, da meine Mutter für vieles in der vorherigen Beziehung verantwortlich war/ist.
Sein Vater denkt das ich für das ganze verantwortlich bin was damals alles passierte, wofür ich aber nix kann und eigentlich nur meine Mutter verantwortlich ist...
 Nun hat mein Freund gestern (am 23.03.2021) seinem Vater von mir erzählt und erwähnt das er wieder mit mir zusammen ist.
Sein Vater ist komplett ausgerastet, hat ihn angeschrien, vorwürfe gemacht wie er bloß wieder mit mir zusammen sein kann, etc und co. 
Mein Freund ist mit der kompletten Situation total überfordert und weiß nicht wie er handeln soll, da er mich nicht verlieren möchte.
Er versuchte heute (24.03.2021) ein zweites mal mit seinem Vater darüber zu reden, der aber wiederum nicht drauf einging und zu meinem Freund meinte: "mit sowas möchte ich nicht reden". Ich sagte meinem Freund das sich das mit der Zeit legen wird, da sein Vater damit erstmal klarkommen muss.
Mein Freund ist nicht davon überzeugt das sich das legt und alles gut wird.. Er hat total Angst das er seine Familie "wieder verlieren" könnte und es wieder soviel Stress bei ihm zuhause gibt wie vor zwei Jahren..
Wir wissen beide nicht mehr weiter und wollen auf keinen fall einander verlieren.. 

Habt ihr vielleicht Ideen, Tipps, Ratschläge etc. die uns dabei helfen könnten?? Es ist wirklich wichtig..

Bitte schreibt nur kommentare (Ratschläge, Tipps, Ideen usw.) die uns wirklich helfen könnten!!

Mehr lesen

24.03.21 um 18:14

Was ist denn beim letzten mal passiert ?

Ich denke du reflektierst nicht gut, warum sein Vater so reagiert. Das ganze schien nicht ohne gewesen zu sein. Warum gehst du zurück, wenn es vorher mit euch so ein Drama war ?
Liebe und Verliebtheit alleine reicht nicht für eine Beziehung, das musst du wohl noch lernen.

Letztendlich kann man keine Tipps geben. Es ist euer Leben und wenn ihr zusammen sein wollt, dann macht das. Ihr braucht keinen elterlichen Segen.

Allerdings können seine Eltern, so lange er Minderjährig ist, euch noch viele Steine in den Weg legen.

Ihr beiden allein entscheidet, mit wem ihr zusammen seid und nicht eure Eltern. Trefft euch eben draussen oder bei dir. Mehr könnt ihr nicht tun, wenn der Vater nicht reden will, ist das sein gutes Recht. Er muss dich weder mögen, noch akzeptieren.

3 -Gefällt mir

25.03.21 um 0:13
In Antwort auf

Hallo ihr lieben, 
Ich bin W/15 und er M/15, (in paar tagen 16). 


Wie bereits schon im Titel oben gesagt, habe ich angst das mein Freund sich wegen seinen Eltern von mir trennt. Mein Freund und ich waren vor zwei Jahren schonmal zusammen. Das ganze ging wegen unseren Eltern auseinander, da auch viel scheisse passierte..
Nach zwei Jahren hatte er sich wieder bei mir gemeldet. Wir haben uns mehrmals getroffen und uns wieder ineinander verliebt. Mittlerweile sind wir über 3 Wochen zusammen. Sein Vater mag mich nicht und meine Mutter erst recht nicht, da meine Mutter für vieles in der vorherigen Beziehung verantwortlich war/ist.
Sein Vater denkt das ich für das ganze verantwortlich bin was damals alles passierte, wofür ich aber nix kann und eigentlich nur meine Mutter verantwortlich ist...
 Nun hat mein Freund gestern (am 23.03.2021) seinem Vater von mir erzählt und erwähnt das er wieder mit mir zusammen ist.
Sein Vater ist komplett ausgerastet, hat ihn angeschrien, vorwürfe gemacht wie er bloß wieder mit mir zusammen sein kann, etc und co. 
Mein Freund ist mit der kompletten Situation total überfordert und weiß nicht wie er handeln soll, da er mich nicht verlieren möchte.
Er versuchte heute (24.03.2021) ein zweites mal mit seinem Vater darüber zu reden, der aber wiederum nicht drauf einging und zu meinem Freund meinte: "mit sowas möchte ich nicht reden". Ich sagte meinem Freund das sich das mit der Zeit legen wird, da sein Vater damit erstmal klarkommen muss.
Mein Freund ist nicht davon überzeugt das sich das legt und alles gut wird.. Er hat total Angst das er seine Familie "wieder verlieren" könnte und es wieder soviel Stress bei ihm zuhause gibt wie vor zwei Jahren..
Wir wissen beide nicht mehr weiter und wollen auf keinen fall einander verlieren.. 

Habt ihr vielleicht Ideen, Tipps, Ratschläge etc. die uns dabei helfen könnten?? Es ist wirklich wichtig..

Bitte schreibt nur kommentare (Ratschläge, Tipps, Ideen usw.) die uns wirklich helfen könnten!!

Wir sollen also nur Tipps geben, die wirklich helfen. Aha.  Gut. Die Leute geben hier ansonsten keine Tipps, tauschen Kochrezepte aus. 

Gefällt mir

25.03.21 um 0:13
In Antwort auf

Hallo ihr lieben, 
Ich bin W/15 und er M/15, (in paar tagen 16). 


Wie bereits schon im Titel oben gesagt, habe ich angst das mein Freund sich wegen seinen Eltern von mir trennt. Mein Freund und ich waren vor zwei Jahren schonmal zusammen. Das ganze ging wegen unseren Eltern auseinander, da auch viel scheisse passierte..
Nach zwei Jahren hatte er sich wieder bei mir gemeldet. Wir haben uns mehrmals getroffen und uns wieder ineinander verliebt. Mittlerweile sind wir über 3 Wochen zusammen. Sein Vater mag mich nicht und meine Mutter erst recht nicht, da meine Mutter für vieles in der vorherigen Beziehung verantwortlich war/ist.
Sein Vater denkt das ich für das ganze verantwortlich bin was damals alles passierte, wofür ich aber nix kann und eigentlich nur meine Mutter verantwortlich ist...
 Nun hat mein Freund gestern (am 23.03.2021) seinem Vater von mir erzählt und erwähnt das er wieder mit mir zusammen ist.
Sein Vater ist komplett ausgerastet, hat ihn angeschrien, vorwürfe gemacht wie er bloß wieder mit mir zusammen sein kann, etc und co. 
Mein Freund ist mit der kompletten Situation total überfordert und weiß nicht wie er handeln soll, da er mich nicht verlieren möchte.
Er versuchte heute (24.03.2021) ein zweites mal mit seinem Vater darüber zu reden, der aber wiederum nicht drauf einging und zu meinem Freund meinte: "mit sowas möchte ich nicht reden". Ich sagte meinem Freund das sich das mit der Zeit legen wird, da sein Vater damit erstmal klarkommen muss.
Mein Freund ist nicht davon überzeugt das sich das legt und alles gut wird.. Er hat total Angst das er seine Familie "wieder verlieren" könnte und es wieder soviel Stress bei ihm zuhause gibt wie vor zwei Jahren..
Wir wissen beide nicht mehr weiter und wollen auf keinen fall einander verlieren.. 

Habt ihr vielleicht Ideen, Tipps, Ratschläge etc. die uns dabei helfen könnten?? Es ist wirklich wichtig..

Bitte schreibt nur kommentare (Ratschläge, Tipps, Ideen usw.) die uns wirklich helfen könnten!!

Wir sollen also nur Tipps geben, die wirklich helfen. Aha.  Gut. Die Leute geben hier ansonsten keine Tipps, tauschen Kochrezepte aus. 

Gefällt mir

25.03.21 um 0:38
In Antwort auf

Wir sollen also nur Tipps geben, die wirklich helfen. Aha.  Gut. Die Leute geben hier ansonsten keine Tipps, tauschen Kochrezepte aus. 

Lieber Großstadtmensch,

Wenn ich einen beschissenen Tag habe oder sonstwarum grantig bin, halte ich  das Maul und kommentiere nichts. Menschen, die hier schreiben, haben ein Problem und fangen mit (evtl.  berechtigtem) Zynismus nichts an.

Nicht dir ans Bein zu pissen schreibe ich, junger Jedi!

Pi
 

3 -Gefällt mir

25.03.21 um 5:27

Guten Morgen Anonym 

Ich fühle Deine Verzweiflung und den Wunsch eine ganz normale Teenagerliebe erleben zu können. Sicherlich ist es extrem schwierig für Dich und Deinen Freund in so einer emotionalen Streitsituation zu leben.

Ein paar Fragen zum Verständnis für mich habe ich noch.
War Deine Mutter mit dem Vater Deines Freundes lieert? 
Oder kommen sie aus dem gleichen Freundeskreis? 

Die Verletzungen die der Vater mit sich herumträgt sind seine und nicht die von euch. Er verhält sich unreflektiert und stülpt seine Bedürfnisse über eure. Seine Ängste kann ich gut verstehen jedoch hat das mit Dir als Mensch wahrscheinlich recht wenig zu tun. 

Meine Idee ist das Deine Mutter versucht auf einer erwachsenen Ebene mit ihm zu reden oder ihr versucht eine Familien Konferenz zu etablieren.
Es ist bestimmt kein leichter Weg und ja er kann entscheiden ob Sein Sohn Dich weiterhin treffen kann weil ihr noch Minderjährig seid. 

Das befördert Heimlichkeiten und das macht das Familien Vertrauensverhältnis kaputt. 
In jeder Stadt gibt es Beratungstellen z.B von Pro Familia oder der Kirche Kommunalen Einrichtungen. Hier könnt ihr euch beide einen Termin bei einer kompetenten Person über das Problem zu sprechen. 

Evtl könnte auch ein Schritt sein das er sich an das Jungensamt wendet die sind auch für Kinder und Jugendliche zuständig sie zu beraten bei Familien Konflikten. Die offizielle Aufgabe der Mitarbeiter ist das Wohl von Kindern zu gewährleisten. Sie müssen auch beratend für Jugendliche sein.

Ich wünsche euch viel Glück und Kraft 

Karin

1 -Gefällt mir

25.03.21 um 6:47
In Antwort auf

Lieber Großstadtmensch,

Wenn ich einen beschissenen Tag habe oder sonstwarum grantig bin, halte ich  das Maul und kommentiere nichts. Menschen, die hier schreiben, haben ein Problem und fangen mit (evtl.  berechtigtem) Zynismus nichts an.

Nicht dir ans Bein zu pissen schreibe ich, junger Jedi!

Pi
 

Das sagst du 

Gefällt mir

25.03.21 um 6:47
In Antwort auf

Lieber Großstadtmensch,

Wenn ich einen beschissenen Tag habe oder sonstwarum grantig bin, halte ich  das Maul und kommentiere nichts. Menschen, die hier schreiben, haben ein Problem und fangen mit (evtl.  berechtigtem) Zynismus nichts an.

Nicht dir ans Bein zu pissen schreibe ich, junger Jedi!

Pi
 

Das sagst du 

Gefällt mir

25.03.21 um 7:01

Ohne die Vorgeschichte kann man nichts sagen. Die muss wohl erst noch aufgearbeitet und verarbeitet werden.
Ist btw ein gutes Beispiel fürs erwachsene Leben. Bringt man eine Sache nicht zum Abschluss, dann kommt es wieder zurück.

Gefällt mir

25.03.21 um 8:46

Du warst oder Ihr wart mit 13 schon zusammen.
Ehrlich gesagt - finde ich das was früh.

Ebenso jetzt ein Drama ala Romeo und Julia drauß zu machen.
Zumal dein Freund ja wohl noch im Nov 2020 "mit einer anderen schreibt" 


 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

25.03.21 um 13:37
In Antwort auf

Du warst oder Ihr wart mit 13 schon zusammen.
Ehrlich gesagt - finde ich das was früh.

Ebenso jetzt ein Drama ala Romeo und Julia drauß zu machen.
Zumal dein Freund ja wohl noch im Nov 2020 "mit einer anderen schreibt" 


 

das war mein Ex freund, nicht mein jetziger Freund. Ich kann das leider nicht löschen.

Gefällt mir

25.03.21 um 13:38
In Antwort auf

Guten Morgen Anonym 

Ich fühle Deine Verzweiflung und den Wunsch eine ganz normale Teenagerliebe erleben zu können. Sicherlich ist es extrem schwierig für Dich und Deinen Freund in so einer emotionalen Streitsituation zu leben.

Ein paar Fragen zum Verständnis für mich habe ich noch.
War Deine Mutter mit dem Vater Deines Freundes lieert? 
Oder kommen sie aus dem gleichen Freundeskreis? 

Die Verletzungen die der Vater mit sich herumträgt sind seine und nicht die von euch. Er verhält sich unreflektiert und stülpt seine Bedürfnisse über eure. Seine Ängste kann ich gut verstehen jedoch hat das mit Dir als Mensch wahrscheinlich recht wenig zu tun. 

Meine Idee ist das Deine Mutter versucht auf einer erwachsenen Ebene mit ihm zu reden oder ihr versucht eine Familien Konferenz zu etablieren.
Es ist bestimmt kein leichter Weg und ja er kann entscheiden ob Sein Sohn Dich weiterhin treffen kann weil ihr noch Minderjährig seid. 

Das befördert Heimlichkeiten und das macht das Familien Vertrauensverhältnis kaputt. 
In jeder Stadt gibt es Beratungstellen z.B von Pro Familia oder der Kirche Kommunalen Einrichtungen. Hier könnt ihr euch beide einen Termin bei einer kompetenten Person über das Problem zu sprechen. 

Evtl könnte auch ein Schritt sein das er sich an das Jungensamt wendet die sind auch für Kinder und Jugendliche zuständig sie zu beraten bei Familien Konflikten. Die offizielle Aufgabe der Mitarbeiter ist das Wohl von Kindern zu gewährleisten. Sie müssen auch beratend für Jugendliche sein.

Ich wünsche euch viel Glück und Kraft 

Karin

Mein Freund möchte nicht das unsere Eltern miteinander reden. Habe das auch schon vorgeschlagen.. Er meinte das es dann nur noch mehr eskalieren würde.

Gefällt mir

25.03.21 um 13:38
In Antwort auf

Guten Morgen Anonym 

Ich fühle Deine Verzweiflung und den Wunsch eine ganz normale Teenagerliebe erleben zu können. Sicherlich ist es extrem schwierig für Dich und Deinen Freund in so einer emotionalen Streitsituation zu leben.

Ein paar Fragen zum Verständnis für mich habe ich noch.
War Deine Mutter mit dem Vater Deines Freundes lieert? 
Oder kommen sie aus dem gleichen Freundeskreis? 

Die Verletzungen die der Vater mit sich herumträgt sind seine und nicht die von euch. Er verhält sich unreflektiert und stülpt seine Bedürfnisse über eure. Seine Ängste kann ich gut verstehen jedoch hat das mit Dir als Mensch wahrscheinlich recht wenig zu tun. 

Meine Idee ist das Deine Mutter versucht auf einer erwachsenen Ebene mit ihm zu reden oder ihr versucht eine Familien Konferenz zu etablieren.
Es ist bestimmt kein leichter Weg und ja er kann entscheiden ob Sein Sohn Dich weiterhin treffen kann weil ihr noch Minderjährig seid. 

Das befördert Heimlichkeiten und das macht das Familien Vertrauensverhältnis kaputt. 
In jeder Stadt gibt es Beratungstellen z.B von Pro Familia oder der Kirche Kommunalen Einrichtungen. Hier könnt ihr euch beide einen Termin bei einer kompetenten Person über das Problem zu sprechen. 

Evtl könnte auch ein Schritt sein das er sich an das Jungensamt wendet die sind auch für Kinder und Jugendliche zuständig sie zu beraten bei Familien Konflikten. Die offizielle Aufgabe der Mitarbeiter ist das Wohl von Kindern zu gewährleisten. Sie müssen auch beratend für Jugendliche sein.

Ich wünsche euch viel Glück und Kraft 

Karin

Mein Freund möchte nicht das unsere Eltern miteinander reden. Hatte das auch schon vorgeschlagen.. Er meinte das es dann nur noch mehr eskalieren würde.

Gefällt mir

25.03.21 um 13:50
In Antwort auf

Mein Freund möchte nicht das unsere Eltern miteinander reden. Hatte das auch schon vorgeschlagen.. Er meinte das es dann nur noch mehr eskalieren würde.

Wenn das so ist das dein Freund sich dagegen wehrt das versuche unternommen werden das die Wogen geglättet werden ist wohl Hopfen und Malz verloren, denn ihr seid noch sehr Jung und von euch zu erwarten das ihr diesem Druck der Eltern standhalten könnt ist schon etwas arg viel verlangt... Sich also Unterstützung zu suchen ist nicht falsch, überhaupt nicht...

Gefällt mir

25.03.21 um 15:10
In Antwort auf

Wenn das so ist das dein Freund sich dagegen wehrt das versuche unternommen werden das die Wogen geglättet werden ist wohl Hopfen und Malz verloren, denn ihr seid noch sehr Jung und von euch zu erwarten das ihr diesem Druck der Eltern standhalten könnt ist schon etwas arg viel verlangt... Sich also Unterstützung zu suchen ist nicht falsch, überhaupt nicht...

Wie könnte ich meinen Freund denn dazu umstimmen das seine und meine Eltern mal miteinander reden?

Gefällt mir

25.03.21 um 15:21
In Antwort auf

Wie könnte ich meinen Freund denn dazu umstimmen das seine und meine Eltern mal miteinander reden?

Mit ihm darüber sprechen, und ihm verständlich machen das es weder eine Schande ist sich Hilfe zu suchen, oder das ihr beide die Kraft haben werdet euch gegen seine Familie zu stellen... toxische Familienverhältnisse helfen niemandem... und richten schaden an der wenn es mies läuft einem für immer zeichnen wird... Ob es nun das Jugendamt ist oder deine Eltern, ein Vertrauenslehrer... irgendwer... sucht euch gemeinsam Hilfe...

1 -Gefällt mir

25.03.21 um 15:46
In Antwort auf

Mit ihm darüber sprechen, und ihm verständlich machen das es weder eine Schande ist sich Hilfe zu suchen, oder das ihr beide die Kraft haben werdet euch gegen seine Familie zu stellen... toxische Familienverhältnisse helfen niemandem... und richten schaden an der wenn es mies läuft einem für immer zeichnen wird... Ob es nun das Jugendamt ist oder deine Eltern, ein Vertrauenslehrer... irgendwer... sucht euch gemeinsam Hilfe...

Was ist aber wenn er weiterhin dagegen ist? Ich will ihm da helfen und das alles nicht aufgeben.. 

Gestern Abend schrieb ich ihm das ich ihn liebe. Er schrieb mir das ich aufhören soll ihm das als zu schreiben/sagen. Er sagte mir gestern daraufhin das er sich mit seinem Vater geschlagen hat. Mein Freund sagte mir er kann das nicht mehr, das er sich als schlecht fühlt wenn er meinen Namen auf seinem Display sieht und nur noch schlechtes mit mir im moment verbindet... 
Ich fragte ihn ob er mich wirklich liebt oder nur so tut und mit mir spielt und ob das auch ein grund dafür sei. Er sagte er liebt mich richtig und das er deswegen NICHT mit mir schluss macht. 
Seit gestern Abend haben wir nichts mehr geschrieben. Ich weiß nicht ob ich mich bei ihm melden soll (darf) oder es lieber sein lassen soll und ihn lieber in ruhe lasse.. 
Ich habe Angst das wenn ich mich nicht melde, wir uns kaum noch sehen das er Gefühle verlieren wird und es beendet.. 
Ich bin am verzweifeln und weiß nicht mehr was ich tun soll....

Gefällt mir

25.03.21 um 16:06
In Antwort auf

Was ist aber wenn er weiterhin dagegen ist? Ich will ihm da helfen und das alles nicht aufgeben.. 

Gestern Abend schrieb ich ihm das ich ihn liebe. Er schrieb mir das ich aufhören soll ihm das als zu schreiben/sagen. Er sagte mir gestern daraufhin das er sich mit seinem Vater geschlagen hat. Mein Freund sagte mir er kann das nicht mehr, das er sich als schlecht fühlt wenn er meinen Namen auf seinem Display sieht und nur noch schlechtes mit mir im moment verbindet... 
Ich fragte ihn ob er mich wirklich liebt oder nur so tut und mit mir spielt und ob das auch ein grund dafür sei. Er sagte er liebt mich richtig und das er deswegen NICHT mit mir schluss macht. 
Seit gestern Abend haben wir nichts mehr geschrieben. Ich weiß nicht ob ich mich bei ihm melden soll (darf) oder es lieber sein lassen soll und ihn lieber in ruhe lasse.. 
Ich habe Angst das wenn ich mich nicht melde, wir uns kaum noch sehen das er Gefühle verlieren wird und es beendet.. 
Ich bin am verzweifeln und weiß nicht mehr was ich tun soll....

Wie asozial sich innerhalb der Familie zu prügeln. Da gibt es doch andere Wege....

Also warum dürft ihr Euch nicht sehen? Was ist denn da genau vorgefallen vor zwei Jahren? Das dürfte ja nichts weltbewegendes gewesen sein, ihr wart ja noch Kinder. Da sollte man als Eltern über gewisse kindliche Naivitäten drüber weg sehen.

Gefällt mir

25.03.21 um 16:50
In Antwort auf

Wie asozial sich innerhalb der Familie zu prügeln. Da gibt es doch andere Wege....

Also warum dürft ihr Euch nicht sehen? Was ist denn da genau vorgefallen vor zwei Jahren? Das dürfte ja nichts weltbewegendes gewesen sein, ihr wart ja noch Kinder. Da sollte man als Eltern über gewisse kindliche Naivitäten drüber weg sehen.

Zu dem was vor zwei Jahren passiert ist... es war seine und meine erste "richtige" Beziehung. Ich war ende dreizehn (1 Monat vor meinem Geburtstag) und er anfang vierziehn (paar Tage nach seinem Geburtstag). Wir hatten sex und es ging ein paar mal gut.. bis es einmal schiefging und das kondom platze.. ich hatte es nicht gemerkt er aber (ich glaube) schon.. er machte dennoch weiter. Als er "fertig" war sagte er mir das es geplatzt ist und er aber in mir gekommen ist.. Ich fing an zu heulen, wusste nicht mehr was abgeht. Er versuchte mich zu beruhigen und nahm mich als in den Arm. Ich rief meinen Vater an und beichte ihm alles. Mein Vater war fassungslos, sagte uns wir sollen sofort zur nächstes Apotheke gehen, die pille danach holen und mein Vater würde mich dann dort abholen. Die Apotheke sagte uns das wir nur mit einem Rezept die pille danach bekommen. Also holte mein Vater mich ab und wir fuhren von Apotheke zu Apotheke. Alle sagten das gleiche da ich noch dreizehn war... Mein Vater fuhr mit mir zum frauenarzt und holte mir ein Rezept. Alle standen unter schock.. Mein Vater sagte mir das wir es unbedingt meiner Mutter erzählen müssen, ich aber sagte das ich dann beim Gespräch nicht dabei sein möchte... Eine woche später war ich auf Klassenfahrt (4. Klasse) und meine Mutter wusste immer noch nichts davon. Irgendwann rufte mein Freund mich auf Klassenfahrt an und sagte: "Deine Eltern sind gerade bei uns zuhause und reden mit meinen Eltern!!!!". Mein Freund durfte beim Gespräch nicht mithören und mehr bekam ich nicht gesagt.. Man hörte nur wie es im Hintergrund immer lauter wurde.. 
Als ich von Klassenfahrt zurückkam telefonierten mein Freund und ich Abends. Ich fragte ihn ob er mich wirklich liebte, da ich Angst hatte er würde mich verlassen. Er sagte er habe keine Gefühle mehr für mich. Daraufhin trennten wir uns. Nach nun zwei Jahren hatte er mich angeschrieben und wir machten ein Treffen aus. Er erzählte mir die ganze Wahrheit. Ich wusste nix wirklich nix davon und war zu tode erschreckt.. Er meinte er hatte mir damals gesagt das er keine Gefühle mehr für mich hat damit ich besser loslassen konnte, sagte das seine Eltern nicht mehr wollten das wir zusammen sind aber er machen soll was er für richtig hält. Er machte damals Schluss weil seine Familie für ihn komplett auseinander gebrochen ist. Seine Eltern hätten sich deswegen fast getrennt..
Meine Mutter meinte damals zu den Eltern von meinem Fteund das ich und sie meinen Freund anzeigen (damals wusste ich nicht mal was eine anzeige ist. ich wusste das es dieses Wort gab, mehr aber wusste ich damals noch nicht darüber). Der Vater kam damals dann in das Zimmer von meinem Freund gerannt und sagte "(mein Name) will dich anzeigen!!!".
Mir wurde nie was von der Anzeige erzählt bis mein Freund es mir vor paar Wochen erzählte..
Ich weiß nicht was genau alles noch passiert ist aber es war für uns alle total schlimm. 
Ich erfuhr vieles von dem ich nie was wusste.. Meine Mutter rufte des öfteren bei meinem Freund zuhause an und sagte irgendwelche lügen. Ich selbst wusste nie davon und mein Freund und sein Vater dachten halt immer das es wegen mir war. 

Für den Vater von meinem Freund war beziehungsweise ist es immer (noch) meine Schuld (gewesen). 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers