Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angst, alleine zu enden

Angst, alleine zu enden

31. März 2016 um 21:02

Hallo zusammen,

ich bin w, 22 und nun schon seit 2 Jahren ohne eine feste Beziehung und seit 1 Jahr ohne eine Affäre, sexuelle Beziehung. Ich war nie ein Mädchen, dem die Jungs nachgerannt sind. Obwohl ich durchaus hübsch bin, wenn ich das mal so sagen darf und auch eine normal gute Figur habe, nett bin, nicht intrigant oder zickig, habe Humor und eigene Interessen, Freundeskreis, Hobbies ... . Schüchtern bin ich auch nicht sonderlich.
Aber ich versteh es nicht: wenn ich einen Typen treffe, der mir gefällt und dem ich auch gefallen zu scheine, was sehr selten der Fall ist leider, dann habe ich das Gefühl kommt trotzdem oft nichts von ihm. Gefalle ich dann einfach nicht genug? Bin ich langweilig?? woran liegt es?
Ich habe meinen letzten Freund beispielsweise selbst angesprochen beim Feiern und den Kerl, mit dem ich vor 2 Monaten ein Date hatte und auf den ich stand hab ich auch selber gefragt. Er hätte mich wohl nie angesprochen, denn ja, er war mein Uni-tutor und ich war eine unter vielen. Hat dann doch nicht gepasst, was ja ok ist.

Aber wieso werde ich denn nie angesprochen?? Geht das nur mir so? Oder sende ich vielleicht einfach falsche, vielleicht sogar desinteressierte, oder verzweifelte Signale an Typen?
Klar, das kann mir von euch auch niemand sagen wahrscheinlich .... aber es macht mich doch jedes mal traurig, wenn ich sehe, wie leicht andere Frauen Männer kennenlernen. Und wie schnell sie dann nach Nummern oder Dates gefragt werden.
Mich hat nur einmal ein Kerl nach nem Date gefragt. Überteibe ich jetzt vielleicht auch?
Ach, ich weiß auch nicht ... Ich habe nur manchmal Angst, ich finde nie wieder einen Kerl, der nett ist und meinen Erwartungen entspricht und der mich auch lieben kann.

Mehr lesen

31. März 2016 um 21:15

Hallo..
Ich finde so "Ferndiagnosen" bei solchen Probleme ja etwas schwierig.
Vielleicht liegt das z.T. an deiner Einstellung "mich spricht ja sowieso keiner an". Du bist ganz sicher genau so hübsch, wie diese "Anderen" auch, manchmal strahlt man ja aber etwas aus, das die Männer dann abschreckt.
Prinzipiell spricht ja aber auch nichts dagegen, selber einen Mann anzusprechen, wenn er dir gefällt.

Ich wünsche dir, dass du nicht an dir zweifelst und du glücklich wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2016 um 22:25
In Antwort auf bienemaja1993

Hallo..
Ich finde so "Ferndiagnosen" bei solchen Probleme ja etwas schwierig.
Vielleicht liegt das z.T. an deiner Einstellung "mich spricht ja sowieso keiner an". Du bist ganz sicher genau so hübsch, wie diese "Anderen" auch, manchmal strahlt man ja aber etwas aus, das die Männer dann abschreckt.
Prinzipiell spricht ja aber auch nichts dagegen, selber einen Mann anzusprechen, wenn er dir gefällt.

Ich wünsche dir, dass du nicht an dir zweifelst und du glücklich wirst!

Ich glaube
Es wird heute einfach nicht mehr so viel geflirted oder wenn dann nur noch virtuell und in Online Börsen. Ich bin doppelt so alt wie Du mich hat auch nicht oft jemand angesprochen oder nach einem Date gefragt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 4:42

Liebes Herzmädchen!
Jetzt nehmen wir mal an, dass Du in einem Cafe sitzt und eine Tasse Kaffee trinkst. Dann komme ich ins Cafe. Wir nehmen des weiteren an, dass ich Dir gefalle. Könnte ja sein, oder etwa nicht? Gut. Ich sehe mir dein Gesicht an, was ich immer zuerst mache. Ich sehe Dir an, dass Du nicht glücklich bist, weil der Mensch eine gewisse Mimik annimmt, wenn er verärgert ist, etwas "Verbissenes" und irgendwie etwas, das ich nicht so leicht erklären kann. Ja, so was wie "Verbittert." Dann würde ich denken: Oh mein Gott! Was ist das denn für eine?

Du steigerst Dich in etwas hinein, was es gar nicht gibt. Du suchst krampfhaft nach einem Partner, und weil Du, seit einem Jahr, noch IMMER keinen gefunden hast, ärgert es Dich. Diesen Ärger oder auch Frust, sieht man Dir aber an. Und das ist gar nicht gut.

Wenn Du Dich schlafen legt, denkst Du, vermutlich, immer daran, niemals wieder einen Partner zu finden. Du grübelst, denkst nach. Deine Gedanken, würden sie sprechen können, hörten sich dann wie folgt an: "Ich werde nie wieder einen Partner finden, der mich liebt. Niemals! Ich werde keinen finden ..." All das, sind negative Gedanken, die Dein Unterbewusstsein aufnimmt. Und weil das Unterbewusstsein nicht logisch denken kann, wird es dafür sorgen, dass Du Dich schlecht fühlst. Würde ich Dir z. B. einen Ball zuwerfen, wirst Du ihn, ohne nachzudenken, fangen. Du brauchst Dein Gehirn gar nicht dazu - es ist ein vollautomatischer Ablauf. Das ist der Beweis. Du musst versuchen, Deine Gedanken zu ändern, anfangen, positiv zu denken. Du darfst Dir niemals einreden, dass Du dies und jenes nicht kannst oder nicht schaffst, sondern Dir immer wieder sagen: "Ich werde mein Glück finden, ich werde mein Glück finden und mag es auch etwas länger dauern, aber ich WERDE es finden!" Das ist die richtige Einstellung. Die einzig wahre Einstellung!

Ich habe mir, vor etwa zwei Jahren, immer wieder gesagt: "Du wirst diese Krankheit besiegen, du wirst sie besiegen! Du wirst wieder gesund werden!" Im Geiste stellte ich mir vor, dass all diese Medikamente, die ich in mich hineinlaufen lassen musste, meine besten Freunde sind. Ich sagte mir: "Ihr seid gut, ihr werdet mich heilen!"

Und so, wie es im Moment aussieht, habe ich diese Krankheit besiegt. Andere warfen die Flinte ins Korn. Manche sind gestorben, sie wollten nicht mehr, sie gaben einfach auf. Sie wollten nicht kämpfen. Ein fataler Fehler, wie ich meine. Du wirst einen Partner finden. Einen, der Dich liebt, der zu Dir steht, mit dem Du reden kannst etc. Du wirst ihn finden, davon bin ich überzeugt. Wetten?

Ich möchte nur noch eins sagen: Tue etwas Gutes und das Gute wird zu Dir kommen. NICHTS ist umsonst!

Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 8:28

Mit 22 hast du also Sorgen,
du könntest alleine übrig bleiben? Da kann ich nur sagen, deine Sorge kommt verfrüht, wir können uns gerne in 25 Jahren nochmals sprechen, falls sich bis dahin keine Änderung bei dir eingestellt haben sollte.

Das glaube ich allerdings nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 8:30

Oh Daphne!
Vielleicht finden wir doch noch zueinander!?

Schmatz!


LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 9:36

Meinst
Du mich?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 10:32

Mit 22 kannst du...
...dir einen aussuchen. ( Wenn du normal aussiehst, sprich kein extremes Übergewicht hast oder so )
Aus welcher Stadt kommst du? Wenn du aus Hamburg kommst, schicke mir'ne PM. Dann können wir uns mal über das Singledasein austauschen.

Ansonsten was spricht gegen das Onlinedating?
fischkopf.de ( kostenlos / Premium braucht man da absolut nicht )
finya.de ( kostenlos )
parship.de ( kostenpflichtig )

Erstelle dir ein Profil und schreibe ein paar interessante Kandidaten an. Als Frau wirst du in der Regel in dem Alter sowieso angeschrieben egal was du ins Profil schreibst.

Also ein wenig aufpassen musst du natürlich, viele wollen auch einfach nur Sex. Da muss man schon etwas filtern und die Fühler ausfahren. Ich denke da kriegst du schnell einen ab.
( Und wenn nicht, dann kommst du immerhin an Dates )

Alternativ schnapp dir eine extrovertierte Freundin die kein Problem hat Männer anzuquatschen und häng dich an sie dran. Meistens sind die Männer ja auch zu mehreren unterwegs.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 11:32

Ich war
noch nicht im Bett. Ich habe zu arbeiten.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2016 um 17:24

Danke
Dir. Sag` mal, möchtest Du wieder einen Hund? Ich möchte von Ihm ein Bild haben. Ich weiß noch nicht, wie wir das regeln. Überleg` Dir mal was - wenn Du willst!!!!

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 1:35

Verstehe Dich
sehr gut, denn mir (fast 30) ging es in Deinem Alter genauso.

Ich hatte mich mit 20 schweren Herzens von einem Mann getrennt, der mich nach 1 Jahr einfach nicht mehr liebte, und fühlte mich total einsam.

Ich nahm zwar jede Party mit und auch jeden ONS, aber das war nur Ablenkung.

Mein Umfeld verstand mich damals überhaupt nicht und es hagelte dumme Sprüche wie: "Erstmal Studium zu Ende machen.", aber für mich war schon in meiner Jugend klar, dass ich gerne einen Partner haben möchte.
Das hat meiner Meinung nach nichts mit Langeweile zu tun, sondern ist einfach ein Lebensbereich wie Arbeiten, Hobby oder Haustier.

Ich begegnete zwischen 16 und 22 nur bindungsunwilligen Männern und nicht alle zeigten das offen.
D.h. ich erlebte viele Enttäuschungen.

Mit 22 war ich dann übelst frustriert und hatte gar keinen Bock mehr auf Männer.
Die tollen Männer hatten zu dem Zeitpunkt immer nur die Anderen; ich hatte jegliche Hoffnung verloren, selbst einmal eine funktionierende Partnerschaft erleben zu dürfen.

Dann begegnete ich 2008 auf einer Silvesterparty, wo mich meine 600km entfernte Cousine hingeschleift hatte, meinem jetzigen Ehemann, der dort ebenfalls nur jemand anders zuliebe war.
Es war Liebe auf den 1. Blick und über alles Weitere habe ich bereits mehrfach ausgiebig in diesem Forum berichtet.

Ich war in genau der Situation, in der Du jetzt bist, und kann nur aus Erfahrung sagen: Bleib Du selbst!
Lass Dich nicht auf faule Kompromisse ein, verbieg Dich nicht einem Mann zuliebe.

Mir hat übrigens ein Ratgeber sehr geholfen, "Die Kunst, einen Mann zu finden" von Ellen Fein und Sherry Schneider. Es gibt interessant weitere Ratgeber zum selben Thema von ihnen.
Es ist wirklich wichtig, man selbst zu bleiben, und einen Partner nicht danach auszuwählen, was das Umfeld einem rät. Hätte ich darauf gehört, wäre ich heute sicher von irgendeinem A*loch geschieden und eventuell sogar alleinerziehend.

Und: Versuch, Möglichkeiten zu schaffen!
Daheim auf dem Sofa wirst Du niemanden kennenlernen.
Geh raus, unter Leute. Nicht nur auf Partys, sondern auch tagsüber.
Im Internet tummeln sich zwar viele Fakes und Männer, die eigentlich gar keine feste Beziehung wollen, aber vielleicht findest Du dort die berühmte Nadel im Heuhaufen.

Ich wünsche Dir alles Gute!































.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 8:26

Ja,
ich weiß. Leute kaufen sich Hunde. REINRASSIG müssen sie sein. Einen STAMMBAUM müssen sie haben. Dann ist das Tier bei ihnen zu Hause und sie sagen: "Na, eigentlich brauchen wir doch gar keinen Hund ..." Sie bringen den Hund ins Tierheim. Vor einigen Wochen besuchte ich eins. Ein Tierheim, meine ich. Es ist eine Schande, dass diese wunderbaren Tiere in Käfigen gehalten werden müssen. Ich war traurig und wütend zugleich! Ich sagte zu einer Mitarbeiterin: "Darf ich mir den mal näher ansehen?" Sie entgegnete: "Der braucht eine STARKE Hand, er ist ziemlich aggressiv!" Es war ein RIESIGER Schäfermischling und er sprang mich an. Nein, nein, er war nicht böse, er war auch nicht aggressiv. Er freute sich über meinen Besuch. Und all die anderen Hunden freuten sich ebenfalls. Liebe Daphne, ich weiß wirklich nicht, was das für Menschen sind. Das hätten sie sich doch vorher überlegen müssen, ob sie nun einen Hund haben wollen oder nicht. Ich mag solche Leute nicht. Ein Tier ist ein Lebewesen, das es verdient hat, gut behandelt zu werden. Solche Menschen haben für mich keinen Charakter! Und es ist wirklich traurig, dass es solche Menschen gibt!


LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club