Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angestellte macht sich an meinen Partner (= Executive Vice Präsident im Spitzenmanagement eines Unternehmens)

Angestellte macht sich an meinen Partner (= Executive Vice Präsident im Spitzenmanagement eines Unternehmens)

26. November um 12:01

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

26. November um 12:19

Das ist ja alles schön und gut aber eigentlich ist es Sache deines Partners sich gegen unliebsame Aufdringlichkeiten abzugrenzen und bei Mitarbeitern auf professionelle Distanz zu bestehen. Wenn er das nicht will kannst du es wohl kaum verhindern.
Fang am besten in eurer Beziehung an, wenn da alles gut ist und er nen treuen Charakter hat kann der Rest wohl egal sein. 
Ansonsten- wenn's um Geld geht- schau zu dass du Übersicht behältst. Als Ehefrau wirst du ja wohl versorgt sein egal was kommt. 

1 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 12:19

Das ist ja alles schön und gut aber eigentlich ist es Sache deines Partners sich gegen unliebsame Aufdringlichkeiten abzugrenzen und bei Mitarbeitern auf professionelle Distanz zu bestehen. Wenn er das nicht will kannst du es wohl kaum verhindern.
Fang am besten in eurer Beziehung an, wenn da alles gut ist und er nen treuen Charakter hat kann der Rest wohl egal sein. 
Ansonsten- wenn's um Geld geht- schau zu dass du Übersicht behältst. Als Ehefrau wirst du ja wohl versorgt sein egal was kommt. 

1 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 12:35
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Hattest du an dem Abend überhaupt Spaß? Mir kommt es vor, als hättest du diese Frau ununterbrochen beobachtet und in jede ihrer Taten etwas hineininterpretiert. Du hast den Verdacht, sie will sich an deinen Mann ranmachen...dementsprechend sieht für dich auch alles was sie macht danach aus. Die Dame hat es bei dir einfach verbockt...ob du Recht hast oder nicht.
Sich dann noch in ihren Job einzumischen, sie gar kündigen oder versetzen zu wollen, finde ich echt anmaßend. Es ist die Entscheidung deines Mannes, was er mit ihr macht, nicht deine! Wenn sie eine gute Assistentin ist, dann soll er sie ruhig zu seiner persönlichen Assistentin machen.

P.S.: Eine gute Assistentin klebt auch an ihrem Chef damit sie ihm alles abnehmen kann...und das OHNE das der Chef ihr vorher sagen muss, was zutun ist.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 12:53
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

also halblang. da musste ich ja herzlich lachen.

dieser mann ist dein lebensgefährte. dein freund. nicht dein ehemann, wie du ihn gerne schilderst.

ich bin selber in dieser position wie die besagte dame und arbeite extrem eng mit meinem chef zusammen. da weiß man ALLES voneinander. alles. pin. alles! jede reise, jede ausgabe, alles. es gibt keine geheimnisse. alles wird miteinander besprochen und ausgemacht. was man zusammen bespricht, weiß kein anderer in dem unternehmen. das macht GF und ASS aus. alles hand in hand. anders geht es in einem konzern nicht.

du hast dich in meinen augen ganz schön blamiert. es war ein unprofessionelles
auftreten von dir. du solltest dich zügeln. deine eifersucht lässt dich dinge sehen, die sicherlich nicht so waren wie du denkst. es ist ganz normal, dass die ass ihrem chef getränke nachschenkt, nah bei ihm steht. die beiden arbeiten jeden tag sehr eng zusammen. 

 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:06
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Warum hast Du denn in der Firma, die Du Deinen Worten nach mit aufgebaut hast, nichts zu melden?
Und nichts vom Verkauf abbekommen?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:21
In Antwort auf fresh0000

also halblang. da musste ich ja herzlich lachen.

dieser mann ist dein lebensgefährte. dein freund. nicht dein ehemann, wie du ihn gerne schilderst.

ich bin selber in dieser position wie die besagte dame und arbeite extrem eng mit meinem chef zusammen. da weiß man ALLES voneinander. alles. pin. alles! jede reise, jede ausgabe, alles. es gibt keine geheimnisse. alles wird miteinander besprochen und ausgemacht. was man zusammen bespricht, weiß kein anderer in dem unternehmen. das macht GF und ASS aus. alles hand in hand. anders geht es in einem konzern nicht.

du hast dich in meinen augen ganz schön blamiert. es war ein unprofessionelles
auftreten von dir. du solltest dich zügeln. deine eifersucht lässt dich dinge sehen, die sicherlich nicht so waren wie du denkst. es ist ganz normal, dass die ass ihrem chef getränke nachschenkt, nah bei ihm steht. die beiden arbeiten jeden tag sehr eng zusammen. 

 

Sie ist nicht seine Assistentin.
Er hat seit über 10 Jahren keine Assistentin und braucht eigentlich auch keine, weil jemand aus er Buchhaltung für alle Manager diese Dinge erledigt, einschließlich CEO.
Mit dieser Person aus der Buchhaltung werden auch alle Reisen, Ausgaben etc besprochen.
Die besagte Kollegin ist eine von 3 Marketing Angestellten, welche alle 3 dieselbe Tätigkeit ausüben, meinem Partner zuarbeiten und ihm nicht unterstellt sind. 
Seit dem Verkauf der Firma übernimmt sie freiwillig sämtliche Aufgaben, welche 
Wieso muss sie den Pin seiner PRIVATEN Kreditkarte wissen?
Wie kann sie sich erlauben, dass sie ihn zu sich winkt und ihm verbietet mit mir raus zu gehen?

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:22
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Warum hast Du denn in der Firma, die Du Deinen Worten nach mit aufgebaut hast, nichts zu melden?
Und nichts vom Verkauf abbekommen?

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.

Ich hab die Firma nicht aufgebaut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:35
In Antwort auf user519398727

Sie ist nicht seine Assistentin.
Er hat seit über 10 Jahren keine Assistentin und braucht eigentlich auch keine, weil jemand aus er Buchhaltung für alle Manager diese Dinge erledigt, einschließlich CEO.
Mit dieser Person aus der Buchhaltung werden auch alle Reisen, Ausgaben etc besprochen.
Die besagte Kollegin ist eine von 3 Marketing Angestellten, welche alle 3 dieselbe Tätigkeit ausüben, meinem Partner zuarbeiten und ihm nicht unterstellt sind. 
Seit dem Verkauf der Firma übernimmt sie freiwillig sämtliche Aufgaben, welche 
Wieso muss sie den Pin seiner PRIVATEN Kreditkarte wissen?
Wie kann sie sich erlauben, dass sie ihn zu sich winkt und ihm verbietet mit mir raus zu gehen?

dann frage ich wirklich, was das für ein unternehmen sein soll, wo der big-boss keine assistentin hat. 

und diese mitarbeiterin ist ihm nicht unterstellt? ist er jetzt der chef oder nicht?

ich kenne auch von meinem chef die private pin, und? 

ich glaube, du missverstehst ganz viel. deine eifersucht lässt dich da irre gehen.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:43
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

gut sie ist also das ventil für deinen ärger über deinen mann!

weil ich sehe es so, das alles was du hier aufzählst seine "schuld" ist
er WILL + KANN sich nicht abgrenzen.... ihm gefällt es wie sie zu ihm ist

allein dass er bei ihr geblieben wäre wenn du ihn nicht an der hand mitrausgezogen hättest

und ein versetzten ist unnötig... da die beiden sich symphatisch sind...
sie würden dann eben weiterhin privaten kontakt haben (wenn sie das nicht schon haben)

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:44
In Antwort auf lemontree

Hattest du an dem Abend überhaupt Spaß? Mir kommt es vor, als hättest du diese Frau ununterbrochen beobachtet und in jede ihrer Taten etwas hineininterpretiert. Du hast den Verdacht, sie will sich an deinen Mann ranmachen...dementsprechend sieht für dich auch alles was sie macht danach aus. Die Dame hat es bei dir einfach verbockt...ob du Recht hast oder nicht.
Sich dann noch in ihren Job einzumischen, sie gar kündigen oder versetzen zu wollen, finde ich echt anmaßend. Es ist die Entscheidung deines Mannes, was er mit ihr macht, nicht deine! Wenn sie eine gute Assistentin ist, dann soll er sie ruhig zu seiner persönlichen Assistentin machen.

P.S.: Eine gute Assistentin klebt auch an ihrem Chef damit sie ihm alles abnehmen kann...und das OHNE das der Chef ihr vorher sagen muss, was zutun ist.

Eine gute Assistentin klebt auch an ihrem Chef damit sie ihm alles abnehmen kann.

nicht auf einer feier!

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:50
In Antwort auf fresh0000

dann frage ich wirklich, was das für ein unternehmen sein soll, wo der big-boss keine assistentin hat. 

und diese mitarbeiterin ist ihm nicht unterstellt? ist er jetzt der chef oder nicht?

ich kenne auch von meinem chef die private pin, und? 

ich glaube, du missverstehst ganz viel. deine eifersucht lässt dich da irre gehen.

Er ist nicht ihr Chef, der CEO ist jemand anders.
Mein Lebensgefährte hat keine Personalverantwortung und ist eine Stabstelle.
Die Assistenz macht jemand aus der Buchhaltung für alle Manager.

Ich war selber mal als Stabstelle in einem internationalen Unternehmen tätig, nur dem CEO unterstellt. Ach da hat 1 Dame die Assistenz aller Manager erledigt, man braucht nicht in jedem Management eine PA für jeden Manager 
 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:53
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.

Ich hab die Firma nicht aufgebaut

Oh sorry, falsch gelesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November um 13:58
In Antwort auf carina2019

Eine gute Assistentin klebt auch an ihrem Chef damit sie ihm alles abnehmen kann.

nicht auf einer feier!

Sie ist ja nicht mal als seine Assistentin angestellt, sondern 1 von 3 Marketing Menschen die meinem Partner zuarbeiten.
Ihr Chef ist der Leiter der Marketing Abteilung und der CEO 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 14:13

Also sich in die firmeninterne Struktur einzumischen geht gar nicht. Du bist lediglich die Freundin eines der Gründer und es gibt dir noch lange kein recht, dir unangenehme Mitarbeiterinnen rauswerfen zu lassen oder zu entscheiden, ob er eien Assistentin braucht oder nicht. Das ist hochgradig unprofessionell und macht dich lächerlich.
Mein Partner hat ebenfalls eine Führungsposition und hatte schon viele enfliache u. nett klingende Titel, und ehrlich, wenn ich wegen jeder Mitarbeiterin, die ihm schöne Augen macht, so einen Aufstand machen würde, wäre ich dir längste Zeit aeine Partnerin gewesen... Ich würde dir deshalb raten, so gut es geht ruhig  zu bleiben, keine Senen mehr zu machen und auf einer privaten Eben zu bleiben und mit deinem Freund zu reden. Ohne Vorwürfe, in einem ruhigen Ton, ganz sachlich. Letztendlich ist es aber seine Aufgabe, sich abzugrenzen von sämtlichen Avancen und nicht deine. Sie wird auch nicht die erste und letzte gewesen sein. Wenn du damit nicht umgehen kannst, musst du daraus die Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November um 17:07
In Antwort auf user519398727

Sie ist ja nicht mal als seine Assistentin angestellt, sondern 1 von 3 Marketing Menschen die meinem Partner zuarbeiten.
Ihr Chef ist der Leiter der Marketing Abteilung und der CEO 

ist doch auch egal. Fakt ist dass er einen klare Grenze ziehen müsste... tut er aber nicht

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 19:20
In Antwort auf user519398727

Sie ist nicht seine Assistentin.
Er hat seit über 10 Jahren keine Assistentin und braucht eigentlich auch keine, weil jemand aus er Buchhaltung für alle Manager diese Dinge erledigt, einschließlich CEO.
Mit dieser Person aus der Buchhaltung werden auch alle Reisen, Ausgaben etc besprochen.
Die besagte Kollegin ist eine von 3 Marketing Angestellten, welche alle 3 dieselbe Tätigkeit ausüben, meinem Partner zuarbeiten und ihm nicht unterstellt sind. 
Seit dem Verkauf der Firma übernimmt sie freiwillig sämtliche Aufgaben, welche 
Wieso muss sie den Pin seiner PRIVATEN Kreditkarte wissen?
Wie kann sie sich erlauben, dass sie ihn zu sich winkt und ihm verbietet mit mir raus zu gehen?

Sie muss die pin seiner privaten Kreditkarte nicht wissen, aber sie hat ihn auch nicht danach gefragt. Mit der info kam er völlig freiwillig um die ecke und ist damit auch sonst offenbar recht locker, denn du scheinst seine pin ja auch zu kennen und auch dafür gibts keine Notwendigkeit. 

einiges von dem was du schilderst sehe ich ganz anders. Warum sollte sie ihn vor deinen augen abfüllen wollen? Macht doch keinen sinn.

alles in allem sollte dein freund, wenn er so erfolgreich ist auch wissen, wie man sich interessierte angestellte vom hals hält oder wenn er zur anderen sorte gehört: dann mag er das.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. November um 20:17
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Das mit dem Zurückhalten, als ihr eine rauchen wolltet, finde ich auch unpassend. Sonderbar finde ich auch die Begebenheit des Entschuldigens, weil du eine Zigarette hattest. 

Aber da die Dame euch allen, also auch dir samt Hund, anbot, bei ihr zu übernachten, und in deinem Beisein so zutraulich war, könnte man wieder derart interpretieren, dass sie sich vielleicht gar nichts Unrechtmäßiges denkt. Einem solchen Verhalten können Unbefangenheit und Durchtriebenheit gleichermaßen zugrunde liegen. 

Du bist ruhig geblieben, hast deine Zweifel ruhig angesprochen. Das war gut. 

Im Bekanntenkreis meines ersten Freundes gab es eine junge Dame, bei der ich immer ein sonderbares Gefühl hatte. Nach unserer Trennung kamen die beiden zusammen. Ich war aber auch schon grundlos eifersüchtig. Insofern kann ich nicht unbedingt bestätigen, dass ein unangenehmes Bauchgefühl sich immer mit den Tatsachen deckt. Ich finde, du hast dich gut verhalten. Es kommt alles, wie es kommen soll. Besinne dich auf deinen Wert und hab Vertrauen in die Qualität eurer Beziehung. Und einen Mann, den du an eine andere verlierst, solltest du nicht wollen - wobei ich mit meinen Worten aber auch keinesfalls zum Ausdruck bringen möchte, dass sich Derartiges abzeichnet. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 9:05
In Antwort auf bissfest

Das mit dem Zurückhalten, als ihr eine rauchen wolltet, finde ich auch unpassend. Sonderbar finde ich auch die Begebenheit des Entschuldigens, weil du eine Zigarette hattest. 

Aber da die Dame euch allen, also auch dir samt Hund, anbot, bei ihr zu übernachten, und in deinem Beisein so zutraulich war, könnte man wieder derart interpretieren, dass sie sich vielleicht gar nichts Unrechtmäßiges denkt. Einem solchen Verhalten können Unbefangenheit und Durchtriebenheit gleichermaßen zugrunde liegen. 

Du bist ruhig geblieben, hast deine Zweifel ruhig angesprochen. Das war gut. 

Im Bekanntenkreis meines ersten Freundes gab es eine junge Dame, bei der ich immer ein sonderbares Gefühl hatte. Nach unserer Trennung kamen die beiden zusammen. Ich war aber auch schon grundlos eifersüchtig. Insofern kann ich nicht unbedingt bestätigen, dass ein unangenehmes Bauchgefühl sich immer mit den Tatsachen deckt. Ich finde, du hast dich gut verhalten. Es kommt alles, wie es kommen soll. Besinne dich auf deinen Wert und hab Vertrauen in die Qualität eurer Beziehung. Und einen Mann, den du an eine andere verlierst, solltest du nicht wollen - wobei ich mit meinen Worten aber auch keinesfalls zum Ausdruck bringen möchte, dass sich Derartiges abzeichnet. 

aber wieso geben alle der kollegin die schuld???

ich finde dass er das problem ist

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:19
In Antwort auf carina2019

aber wieso geben alle der kollegin die schuld???

ich finde dass er das problem ist

Ich finde auch es gehören 2 dazu.
Sie hat ihn so angemacht und er hat mitgemacht.
Ich hab ihm gesagt, dass er was macht, was ihr signalisiert, dass sie das mit ihm machen kann 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:35
In Antwort auf fresh0000

also halblang. da musste ich ja herzlich lachen.

dieser mann ist dein lebensgefährte. dein freund. nicht dein ehemann, wie du ihn gerne schilderst.

ich bin selber in dieser position wie die besagte dame und arbeite extrem eng mit meinem chef zusammen. da weiß man ALLES voneinander. alles. pin. alles! jede reise, jede ausgabe, alles. es gibt keine geheimnisse. alles wird miteinander besprochen und ausgemacht. was man zusammen bespricht, weiß kein anderer in dem unternehmen. das macht GF und ASS aus. alles hand in hand. anders geht es in einem konzern nicht.

du hast dich in meinen augen ganz schön blamiert. es war ein unprofessionelles
auftreten von dir. du solltest dich zügeln. deine eifersucht lässt dich dinge sehen, die sicherlich nicht so waren wie du denkst. es ist ganz normal, dass die ass ihrem chef getränke nachschenkt, nah bei ihm steht. die beiden arbeiten jeden tag sehr eng zusammen. 

 

Da muss ich auch herzlich lachen.

Dein Mann ist nartürlich Pilot u du bist nartürlich (eine wie besagte Dame in dieser Position , dh du bist generell oben,also hier, nicht wahr ).

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:43
In Antwort auf coquette164

Sie muss die pin seiner privaten Kreditkarte nicht wissen, aber sie hat ihn auch nicht danach gefragt. Mit der info kam er völlig freiwillig um die ecke und ist damit auch sonst offenbar recht locker, denn du scheinst seine pin ja auch zu kennen und auch dafür gibts keine Notwendigkeit. 

einiges von dem was du schilderst sehe ich ganz anders. Warum sollte sie ihn vor deinen augen abfüllen wollen? Macht doch keinen sinn.

alles in allem sollte dein freund, wenn er so erfolgreich ist auch wissen, wie man sich interessierte angestellte vom hals hält oder wenn er zur anderen sorte gehört: dann mag er das.

Das hat mich sehr gestört, dass er ihr so schnell seinen PIN gesagt hat.

Obwohl sie NICHT seine Assistentin ist, (da würde ich es verstehen, da diese eh den PIN wissen muss um seine Reisen zu organisieren etc) , sondern nur eine normale Arbeitskollegin

Bei mir hat es 2 Jahre Beziehung und ein gemeinsamer Haushalt gedauert, bis wir uns GEGENSEITIG solche Dinge anvertraut haben.

Vielleicht wollte sie ihn abfüllen um sich besser an ihn ranmachen zu können?
Sie hat ihn ja eh den ganzen Abend dreist vor mir angemacht.

Als wir vor einiger Zeit bei einer "Freundin" von mir auf Geburtstagsfeier waren, hat diese meinem Partner auch ständig neue Getränke in die Hand gedrückt (was ja OK ist) bis er sehr sehr betrunken war so dass er kaum noch stehen konnte, und sie war sehr oft bei ihm/uns.
Den ganzen Abend war mein Partner aber sehr anhänglich bei mir.
Als wir uns späten abends verabschiedeten hat diese "Freundin" (Sie war fast nüchtern) meinem Partner einen fetten leidenschaftlichen Zungenkuss gegeben und ich stand erstmal perplex daneben.

... ich befürchte, wenn jemand frisch gebackener Multimillionär geworden ist, dass da manche Frauen/Gold Digger skrupellos und dreist alles versuchen um sich den Mann zu angeln 🤷🏼‍♀️

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:45
In Antwort auf summerlove

Da muss ich auch herzlich lachen.

Dein Mann ist nartürlich Pilot u du bist nartürlich (eine wie besagte Dame in dieser Position , dh du bist generell oben,also hier, nicht wahr ).

Das hab ich jetzt nicht verstanden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:49
In Antwort auf user519398727

Das hab ich jetzt nicht verstanden 

Ja, geht mir auch oft so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:56
In Antwort auf user519398727

Das hat mich sehr gestört, dass er ihr so schnell seinen PIN gesagt hat.

Obwohl sie NICHT seine Assistentin ist, (da würde ich es verstehen, da diese eh den PIN wissen muss um seine Reisen zu organisieren etc) , sondern nur eine normale Arbeitskollegin

Bei mir hat es 2 Jahre Beziehung und ein gemeinsamer Haushalt gedauert, bis wir uns GEGENSEITIG solche Dinge anvertraut haben.

Vielleicht wollte sie ihn abfüllen um sich besser an ihn ranmachen zu können?
Sie hat ihn ja eh den ganzen Abend dreist vor mir angemacht.

Als wir vor einiger Zeit bei einer "Freundin" von mir auf Geburtstagsfeier waren, hat diese meinem Partner auch ständig neue Getränke in die Hand gedrückt (was ja OK ist) bis er sehr sehr betrunken war so dass er kaum noch stehen konnte, und sie war sehr oft bei ihm/uns.
Den ganzen Abend war mein Partner aber sehr anhänglich bei mir.
Als wir uns späten abends verabschiedeten hat diese "Freundin" (Sie war fast nüchtern) meinem Partner einen fetten leidenschaftlichen Zungenkuss gegeben und ich stand erstmal perplex daneben.

... ich befürchte, wenn jemand frisch gebackener Multimillionär geworden ist, dass da manche Frauen/Gold Digger skrupellos und dreist alles versuchen um sich den Mann zu angeln 🤷🏼‍♀️

Selbe besagte "Freundin" (jetzt nicht mehr) habe ich zu einer Haus Party von einem Bekannten von mir mitgenommen, welcher ein sehr erfolgreicher Unternehmer und geschieden ist.
Als sie sein großes schönes Haus gesehen hat, hat sie sich an ihn ran gemacht und dann auch die selbe Nacht mit ihm verbracht (sollen sie ja beide). Sie hat sich darauf hin erhofft sich diesen Mann "geangelt" zu haben, es blieb jedoch bei einem OneNightStand.

Und kurze Zeit später knutscht sie meinen betrunkenen Freund...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:01
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Moahhh, die Frau hat ihn jeden Tag im Büro für sich, ich glaub, wenn die was wollte, hätte sie genug Gelegenheit und müsste das nicht vor deinen Augen tun. Du klingst schrecklich eifersüchtig und kontrollierend, hätte dir vielleicht auch gut getan, mehr zu trinken an dem Abend und Spaß zu haben, statt so eine Spaßbremse zu sein. Das wäre eine Gelegenheit gewesen, seine Kollegen und speziell diese Dame von dir zu begeistern. Wenn sie dich sympathisch fänd, würde der "Männer von Freundinnen sind tabu"-Effekt nämlich einsetzen. Durch dein Verhalten bist du ihr nun unsympathisch und sie denkt, er ist ein armer Mann, dass er mit so einer Zicke gestraft ist. 

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:10
In Antwort auf user519398727

Selbe besagte "Freundin" (jetzt nicht mehr) habe ich zu einer Haus Party von einem Bekannten von mir mitgenommen, welcher ein sehr erfolgreicher Unternehmer und geschieden ist.
Als sie sein großes schönes Haus gesehen hat, hat sie sich an ihn ran gemacht und dann auch die selbe Nacht mit ihm verbracht (sollen sie ja beide). Sie hat sich darauf hin erhofft sich diesen Mann "geangelt" zu haben, es blieb jedoch bei einem OneNightStand.

Und kurze Zeit später knutscht sie meinen betrunkenen Freund...

Und das schreibst du dir jetzt selbst, so eine Art Tagebuch, nicht wahr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:20

Vermutlich wird er, wie auch du, es an die große Glocke hängen, dass er ja so "ach erfolgreich" und Millionär ist..
natürlich hängen sich die Weiber (bzw. diese ART von Frauen) an sein Hinterteil..

Fakt ist, es ist seine Aufgabe denen Frauen aus dem Weg zu gehen.
Macht er es nicht, steht er nicht zu dir und genießt diese Aufmerksamkeit. Wie du dich in diesen Momenten fühlst, sei mal dahingestellt.
Du musst wohl oder übel mit sowas leben müssen.

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:46

Dafür dass Du dabei wärst, war sie ganz schön aufdringlich.
Ich sehe es auch als seine Aufgabe, sich hier abzugrenzen. Andererseits, er wird umschmeichelt und das kann doch nett fürs Ego sein.
Grundsätzlich würde ich es nicht übertreiben, auch nicht Konsequenzen fördern aber schon wachsam sein

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:49
In Antwort auf sophos75

Dafür dass Du dabei wärst, war sie ganz schön aufdringlich.
Ich sehe es auch als seine Aufgabe, sich hier abzugrenzen. Andererseits, er wird umschmeichelt und das kann doch nett fürs Ego sein.
Grundsätzlich würde ich es nicht übertreiben, auch nicht Konsequenzen fördern aber schon wachsam sein

Vom wem als Aufgabe ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:33

Damit bin ich bisher nie schlecht gefahren, zumindest besser als nüchtern zzwischen lauter feiernden Angetrunkenen zu sitzen.  😆

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:35
In Antwort auf luanaaaaa

Vermutlich wird er, wie auch du, es an die große Glocke hängen, dass er ja so "ach erfolgreich" und Millionär ist..
natürlich hängen sich die Weiber (bzw. diese ART von Frauen) an sein Hinterteil..

Fakt ist, es ist seine Aufgabe denen Frauen aus dem Weg zu gehen.
Macht er es nicht, steht er nicht zu dir und genießt diese Aufmerksamkeit. Wie du dich in diesen Momenten fühlst, sei mal dahingestellt.
Du musst wohl oder übel mit sowas leben müssen.

Fraglich warum das so rausgehanfen wird. Wenn das für sie die (einzige) Erklärung ist, warum ihn andere Frauen begehren, wäre ich zumindest als Partner extrem pissed. 😝

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:13
Beste Antwort
In Antwort auf allshewants

Moahhh, die Frau hat ihn jeden Tag im Büro für sich, ich glaub, wenn die was wollte, hätte sie genug Gelegenheit und müsste das nicht vor deinen Augen tun. Du klingst schrecklich eifersüchtig und kontrollierend, hätte dir vielleicht auch gut getan, mehr zu trinken an dem Abend und Spaß zu haben, statt so eine Spaßbremse zu sein. Das wäre eine Gelegenheit gewesen, seine Kollegen und speziell diese Dame von dir zu begeistern. Wenn sie dich sympathisch fänd, würde der "Männer von Freundinnen sind tabu"-Effekt nämlich einsetzen. Durch dein Verhalten bist du ihr nun unsympathisch und sie denkt, er ist ein armer Mann, dass er mit so einer Zicke gestraft ist. 

"Wenn sie dich sympathisch fänd, würde der "Männer von Freundinnen sind tabu"-Effekt nämlich einsetzen"

Und wie erklärst du dir dann, dass es Frauen gibt die mit den Männern ihrer besten Freundin schlafen?

"Durch dein Verhalten bist du ihr nun unsympathisch und sie denkt, er ist ein armer Mann, dass er mit so einer Zicke gestraft ist. "

Ist es dir denn wichtig, was anderer über dich denken? Mir ist das völlig egal, ich kann mir davon, dass jemand nur positiv über mich denkt ,auch nichts abbeißen. Zumal ich die Gedanken anderer Menschen eh nicht lesen kann, somit ist es völlig irrelevant sich darüber den Kopf zu zerbrechen wer was über mich denken könnte. Und ich hoffe, dass die TE auch so denkt. Es kann ihr völlig gleich sein, was diese Angestellte oder sonst irgendein Mensch über sie denkt.

"er ist ein armer Mann, dass er mit so einer Zicke gestraft ist. "

Keiner zwingt ihn mit einer "Zicke" zusammenzusein. Sucht sich jeder selber aus. Man sollte aufhören, Männer immer als Opfer hinzustellen die eine ach so böse Frau haben. Wäre seine Freundin wirklich so böse, wäre er nicht mir ihr zusammen.
 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:20
Beste Antwort
In Antwort auf carina2019

aber wieso geben alle der kollegin die schuld???

ich finde dass er das problem ist

Zwei gehören dazu, wie die TE schreibt.

Ich kann nur von mir ausgehen: Ungeachtet des Verhaltens meines Partners gibt es auch Menschen, die nicht alle Grenzen austesten. 

Dass der Mann natürlich auch "seinen Beitrag zu dem Ganzen leistet", ist ganz richtig. 

Ich gebe niemandem die Schuld. Wenn sich zwei ineinander verlieben, kann man ohnedies nichts machen. Wenn zwei aufeinander stehen, kann man nichts machen. Ich war ja selbst einmal in der Situation, dass eine junge Dame im Bekanntenkreis sich aktiv um meinen damaligen Freund bemühte, wie ich geschrieben habe. Außerdem war ich selbst oft untreu und jemandes Affäre, hatte eine Affäre und bin zwischen zwei Männern gestanden. Also, ich bin keine Heilige oder Moral und Anstand in Person. Ich denke auch nicht in Kategorien wie Schuld und Unschuld. Ich kommentiere nur die Beobachtungen der TE. Im Falle der jungen Dame, die auf meinen Ex bei aufrechter Beziehung mit mir ein Auge geworfen hatte, war es so, dass diese meinem Ex, ihrem späteren Freund, immer wieder Vorwürfe machte, weil dieser sich nicht sofort, als er sie kennenlernte, von mir getrennt hatte. Zwischen uns lief es schlecht. Sie gefiel ihm auch. Wenn unsere Beziehung und Liebe von Bestand gewesen wäre, hätte die junge Dame keine Chance gehabt. Ich denke keineswegs, dass der Außenstehende schuld ist. Nur zur Info. 

Ich finde es sogar sehr gut, dass die TE relativ passiv bleibt. So erfährt man mehr und es kommt ohnedies, wie es kommt. 

Liebe TE, zu deiner Beruhigung: Ich kann aus deinem Bericht nicht herauslesen, dass deine Felle davonschwimmen. Ich will nur zum Ausdruck bringen, dass man manches gar nicht verhindern könnte, selbst wenn man wollte. 

 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:21
In Antwort auf sophos75

Dafür dass Du dabei wärst, war sie ganz schön aufdringlich.
Ich sehe es auch als seine Aufgabe, sich hier abzugrenzen. Andererseits, er wird umschmeichelt und das kann doch nett fürs Ego sein.
Grundsätzlich würde ich es nicht übertreiben, auch nicht Konsequenzen fördern aber schon wachsam sein

ja aber sie konnte so aufdringlich sein weil er es zugelassen hat!

ER hat die TE damit ganz schön blamiert

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:22
In Antwort auf user519398727

Ich finde auch es gehören 2 dazu.
Sie hat ihn so angemacht und er hat mitgemacht.
Ich hab ihm gesagt, dass er was macht, was ihr signalisiert, dass sie das mit ihm machen kann 

und was sagt er dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:25
In Antwort auf allshewants

Moahhh, die Frau hat ihn jeden Tag im Büro für sich, ich glaub, wenn die was wollte, hätte sie genug Gelegenheit und müsste das nicht vor deinen Augen tun. Du klingst schrecklich eifersüchtig und kontrollierend, hätte dir vielleicht auch gut getan, mehr zu trinken an dem Abend und Spaß zu haben, statt so eine Spaßbremse zu sein. Das wäre eine Gelegenheit gewesen, seine Kollegen und speziell diese Dame von dir zu begeistern. Wenn sie dich sympathisch fänd, würde der "Männer von Freundinnen sind tabu"-Effekt nämlich einsetzen. Durch dein Verhalten bist du ihr nun unsympathisch und sie denkt, er ist ein armer Mann, dass er mit so einer Zicke gestraft ist. 

Sie hat ihn nicht jeden Tag im Büro, weil er viel Home Office macht und viel reist...
Auf seine anderen Kolleginnen war ich nicht eifersüchtig, weil die sich NORMAL mit ihm unterhalten haben und nicht so dreist angemacht.
Warum sollte ich mich bemühen eine Frau, die sich respektlos mir gegenüber verhält, weil sie sich in meiner Gegenwart an meinen Partner ranmacht und mich wie Luft behandelt, von mir zu begeistern??
Ich hab an dem Abend extra wenig getrunken, um einen Überblick über die Situation zu behalten (nicht dass es wieder so eskaliert, wie als meine ehemalige Freundin meinen betrunkenen Mann geknutscht hat).
Außerdem trinke ich eh nicht so gern und vertrage nicht so viel, ich finde es gibt nix unerotischeres als betrunkene Menschen.
Als Spaßbremse würde ich mich nüchtern nicht bezeichnen, ich bin trotzdem die erste auf der Tanzfläche und mach jeden Quatsch mit (animiere zu Karaoke, etc)...
Wenn ich was trinken würde, würde ich nur müde rum sitzen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:37
In Antwort auf user519398727

Sie hat ihn nicht jeden Tag im Büro, weil er viel Home Office macht und viel reist...
Auf seine anderen Kolleginnen war ich nicht eifersüchtig, weil die sich NORMAL mit ihm unterhalten haben und nicht so dreist angemacht.
Warum sollte ich mich bemühen eine Frau, die sich respektlos mir gegenüber verhält, weil sie sich in meiner Gegenwart an meinen Partner ranmacht und mich wie Luft behandelt, von mir zu begeistern??
Ich hab an dem Abend extra wenig getrunken, um einen Überblick über die Situation zu behalten (nicht dass es wieder so eskaliert, wie als meine ehemalige Freundin meinen betrunkenen Mann geknutscht hat).
Außerdem trinke ich eh nicht so gern und vertrage nicht so viel, ich finde es gibt nix unerotischeres als betrunkene Menschen.
Als Spaßbremse würde ich mich nüchtern nicht bezeichnen, ich bin trotzdem die erste auf der Tanzfläche und mach jeden Quatsch mit (animiere zu Karaoke, etc)...
Wenn ich was trinken würde, würde ich nur müde rum sitzen...

(nicht dass es wieder so eskaliert, wie als meine ehemalige Freundin meinen betrunkenen Mann geknutscht hat).

ok also seitem "ex" freundin
wieso nicht ex freund??
er hat sich doch auch geknutscht

ich glaube langsam sein mann lässt nicht wirklich was anbrennen wenns passt...

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:41
In Antwort auf user519398727

Mein Lebensgefährte ist seit über 10 Jahren in einer Spitzenmanagement-Position eines Unternehmens, welches er mit gegründet und aufgebaut hat.
Seit 3 Jahren sind wir ein Paar, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen mit gemeinsamen Haushalt etc.
Vor 2 Monaten wurde das Unternehmen plötzlich und unerwartet erfolgreich verkauft, wobei er eine beachtiche Summe durch den Verkauf erhalten hat.
Firmenintern ist das bekannt aber nicht die genaue Summe, wobei man sich mit ein paar leicht zu beschaffenden Informationen die Summe ausrechnen kann.
Trotz des Verkaufs bleibt er weiter in seiner Position in dem Unternehmen tätig und ist mit dem neuen CEO seit Jahren gut befreundet.

Letzten Freitag hat mich mein Lebensgefährte zu einem legeren Abendessen mit seinen Mitarbeitern mitgenommen. Alles war schön, alle waren super nett, aber bei einer Mitarbeiterin bin ich stutzig geworden:

- Diese besagte Mitarbeiterin hat beim Essen versucht meinem Partner (und nur meinem Partner) ständig Wein nach zu schenken, als wollte sie ihn abfüllen, bis ich eingeschritten bin und gemeint habe er solle mir mit meinem Glas erst helfen bevor er selbst ein neues nimmt.

- Dann hat sie ihm den ganzen Abend so flirtende Blicke mit glänzenden Augen zugeworfen.

- Nach dem Essen standen wir alle draußen beim Rauchen, er hat seine Kollegin nach einer Zigarette gefragt und während sie in ihrer Tasche danach gesucht hat habe ich ihm schon meine Schachtel hingehalten. Ich bin nur Gelegenheitsraucher und habe oft keine Zigaretten. Er nahm sich meine Zigarette mit den Worten "Du, meine Frau hat schon eine für mich" seine Kollegin hat ihm einen bösen Blick zugeworfen und er meinte "Tschuldigung" mit einem verschämten Lächeln.

- Die Körpersprache der beiden beim Rauchen war, dass sie immer nebeneinander standen als würden sie zusammen gehören, auch wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhielten.

- Während wir beim Rauchen standen diskutierte die Gruppe den weiteren Verlauf des Abends. Ich hatte meinen Hund beim Essen dabei und unser Plan war, dass wir die Nacht in einem Hotel in der Stadt schlafen wobei der Hund dann im Hotelzimmer bleibt während wir noch in eine Bar gehen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, mein Hund könne auch in Ihrer Wohnung bleiben bzw. auch mein Mann und ich könnten in Ihrer Wohnung schlafen. Mein Mann fand den Vorschlag gut, weil "Hotelkosten sparen", ich hab jedoch auf ein Hotelzimmer bestanden.

- Schließlich haben wir uns geeinigt, dass die Gruppe der Mitarbeiter zufuß zu dem 5 Minuten entfernten Hotel geht um dort in der Hotelbar auf uns zu warten, während mein Partner und ich mit Auto/Hund/Koffer nachkommen. Die besagte Mitarbeiterin schlug vor, sie könne für uns dann gleich ein Zimmer reservieren bis wir nachkommen. Mein Mann fand den Vorschlag super, hat seinen Geldbeutel rausgeholt, ihr seine Kreditkarte gegeben und ihr seinen Pin ins Ohr geflüstert, wobei sie laut gelacht hat da es ein sehr leichter Pin ist.

- Auf dem Weg zum Auto und unter vier Augen habe ich meinem Lebensgefährten sofort von meinen Beobachtungen berichtet und ihm klargemacht, dass ich das mit der Kreditkarte unmöglich fand und warum er sich bei ihr entschuldigen muss, wenn er mich als "seine Frau" bezeichnet. Mein Mann meinte, ich würde übertreiben und dass ich mir alle Beobachtungen nur einbilden würde. Diese Frau sei seine engste Mitarbeiterin, sie liefert ihm die nötigen Daten mit denen er weiter arbeitet und sie sei besser als die anderen 2 Mitarbeiter, welche die selbe Tätigkeit ausüben. Sie ist seit 2 Jahren in der Firma und übernimmt immer mehr - freiwillig ohne gefragt zu werden - assistierende Tätigkeiten für ihn, wie Reisen buchen, Termine planen etc, schleicht sich im Prinzip immer mehr in die Rolle der persönlichen Assistentin. Er meinte aber, er würde jetzt den restlichen Abend darauf achten und reservierter sein.

- In der Hotelbar angekommen stand sie wieder ständig neben ihm, mein Mann hat sich aber bemüht reservierter zu sein. Später, als mein Mann die Barrechnung aller Drinks der Mitarbeiter bezahlt hat, habe ich beobachtet, wie diese Kollegin meinem Mann beim Pin eingeben einer anderen Kreditkarte, auf die Finger geschielt hat.

- Anschließend gingen wir weiter in eine Karaoke bar, in welcher mein Partner und diese Kollegin anscheinend früher schon mal ohne mich zusammen waren. In dieser Bar hat sie ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Die anderen Kollegen und Kolleginnen waren neutral platonisch nett. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie darauf angesprungen ist und gestockt hat, als ob er nicht wüsste ob er jetzt "zu ihr gehört" und zu ihr gehen oder mit mir rausgehen soll.
Am liebsten wäre ich da dazwischen gegangen und hätte zu ihr gesagt, was sie sich einbildet wer sie ist, dass sie sich erdreistet meinem Mann zu verbieten mit mir rauszugehen und sich erlaubt ihn zu ihr zu zitieren. 
Ich habe mir aber nichts anmerken lassen, hab ihn an der Hand genommen und wir sind dann zusammen raus. 

- Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.
Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.
Ich hatte aber die Nase voll und wollte zurück ins Hotel, war auch mittlerweile schon 2.00 und andere Kollegen haben sich auch auf den Nachhauseweg gemacht.
Wir umarmten uns also alle zur Verabschiedung, sie umarmte meinen Mann gaaanz herzlich und bei mir (ich hab mir nichts anmerken lassen) hat sie gestockt und es war ihr spürbar unangenehm mich zur Verabschiedung zu umarmen.

- am selben Abend konnte ich mit meinem Mann darüber nicht reden weil er viel zu alkoholisiert war, ich war so gut wie nüchtern (2 Gläser Wein).
Also fand ein Gespräch am nächsten Morgen beim Frühstücken statt, wobei er die ganze Situation ganz anders wahrgenommen hat, meint ich würde übertreiben etc.
Ich habe ihm meine Beobachtungen ganz nüchtern analysiert geschildert und ihm meine Bedenken mitgeteilt, dass sie sich dreißt an ihn ran macht, dass sie sich nicht ohne Hintergedanken als seine persönliche Assistentin aufdrängt.
Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis bei einer Firmenfeier sie ihn genügend abfüllt, ihm schöne Augen macht, wir vielleicht vorher Streit hatten und sie ihm dann erneut vorschlägt in ihrer Wohnung zu übernachten (um Hotelkosten zusparen) und dann etwas passiert, wobei er es erst merkt wenns zu spät ist. Ich muss dazu sagen, mein Partner ist so ein "Schaf" und "leichtgläubig" beim Flirten, er merkt nicht wenn eine Frau ihn anmacht. Da muss man mit "dem Hammer draufhauen" bis er merkt, dass man als Frau Interesse hat.

Was würdet ihr mir in dieser Situation raten?
Mir kommen  gerade nur so extreme Einfälle wie:
- Darauf drängen, dass sie in eine andere Abteilung versetzt/gefeuert wird um Distanz zwischen den beiden zu schaffen
- In seiner Firma teilzeit als seine Assistentin arbeiten  bis sie die Finger von ihm lässt(ich bin Freelancer und sehr flexibel mit meiner Arbeit)




 

Du bist schrecklich eifersüchtig und siehst sie nur als Nebenbuhlerin.
Und an dem Abend wurde auch noch übertrieben viel gesoffen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:46

Hast du da schonmal in Ruhe und ohne Vorwürfe mit deinem Mann drüber geerdet? Warum grenzt er sich nicht mehr ab? Warum lässt er solche Avancen zu? Nicht dass er am Ende diese Aufmerksamkeit genießt, das wäre dir ggü sehr respektlos. Wenn das wirklich so ist, wird es auch nichts bringen, wenn du das für ihn regelst. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:49

Alle die auf die TE einprügeln, Euch möchte ich sehen, wenn eine Frau sich so deutlich an Euren Partner in Eurem Beisein es macht.
Klar, wenn er weniger der arme Mann wäre sondern bestimmter wäre der Abend anders gelaufen

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:51
In Antwort auf sophos75

Alle die auf die TE einprügeln, Euch möchte ich sehen, wenn eine Frau sich so deutlich an Euren Partner in Eurem Beisein es macht.
Klar, wenn er weniger der arme Mann wäre sondern bestimmter wäre der Abend anders gelaufen

passt ja auch

aber sie sollte genauso sauer auf IHN sein und nicht nur auf sie!

er lässt es ja zu

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:53
In Antwort auf carina2019

(nicht dass es wieder so eskaliert, wie als meine ehemalige Freundin meinen betrunkenen Mann geknutscht hat).

ok also seitem "ex" freundin
wieso nicht ex freund??
er hat sich doch auch geknutscht

ich glaube langsam sein mann lässt nicht wirklich was anbrennen wenns passt...

Wir sind nicht oft einer Meinung, aber in dem Fall bin ich bei dir. Wenn er von Beginn an klare Grenzen gezogen hätte, wäre der Abend sicher anders verlaufen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:57
In Antwort auf dunkelbunt

Hast du da schonmal in Ruhe und ohne Vorwürfe mit deinem Mann drüber geerdet? Warum grenzt er sich nicht mehr ab? Warum lässt er solche Avancen zu? Nicht dass er am Ende diese Aufmerksamkeit genießt, das wäre dir ggü sehr respektlos. Wenn das wirklich so ist, wird es auch nichts bringen, wenn du das für ihn regelst. 

Naja, könnte auch sein, dass da was läuft mit der Kollegin und dass es ihm deshalb schwer fällt, sich abzugrenzen, wer f...en will, muss freundlich sein. Der Alkohol hat dann evtl. noch die Hemmschwelle gesenkt, das nach außen zu tragen. So oder so hat diese Angestellte offensichtlich keinen Respekt vor ihm als Chef, er begibt sich offenbar aus der Führungsposition heraus herab auf ein Niveau in Augenhöhe mit den Untergebenen. Dass er als wohlhabender Mann lieber bei der Angestellten auf der Gästematratze nächtigen wollte mit Partnerin und Hund, um Hotelkosten zu zahlen, ist noch dazu mehr als strange, wer würde das denn bitte wollen als Boss?

Die Frau verhält sich unangemessen, aber es ist nur möglich, weil er es zulässt und sich nicht chefmäßig abgrenzt.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 14:02
In Antwort auf allshewants

Naja, könnte auch sein, dass da was läuft mit der Kollegin und dass es ihm deshalb schwer fällt, sich abzugrenzen, wer f...en will, muss freundlich sein. Der Alkohol hat dann evtl. noch die Hemmschwelle gesenkt, das nach außen zu tragen. So oder so hat diese Angestellte offensichtlich keinen Respekt vor ihm als Chef, er begibt sich offenbar aus der Führungsposition heraus herab auf ein Niveau in Augenhöhe mit den Untergebenen. Dass er als wohlhabender Mann lieber bei der Angestellten auf der Gästematratze nächtigen wollte mit Partnerin und Hund, um Hotelkosten zu zahlen, ist noch dazu mehr als strange, wer würde das denn bitte wollen als Boss?

Die Frau verhält sich unangemessen, aber es ist nur möglich, weil er es zulässt und sich nicht chefmäßig abgrenzt.

Japp, ich sehe hier nicht das Problem bei den Frauen sondern in allererster Linie bei ihm. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 14:26
In Antwort auf dunkelbunt

Hast du da schonmal in Ruhe und ohne Vorwürfe mit deinem Mann drüber geerdet? Warum grenzt er sich nicht mehr ab? Warum lässt er solche Avancen zu? Nicht dass er am Ende diese Aufmerksamkeit genießt, das wäre dir ggü sehr respektlos. Wenn das wirklich so ist, wird es auch nichts bringen, wenn du das für ihn regelst. 

Ja habe ich, ich habe ihm neutral meine Beobachtungen und Befürchtungen geschildert.
Sogar am selben Abend als wir mal unter 4 Augen waren.
Er meint ich übertreibe und er sieht das nicht so, da er aber nur mich liebt passt er jetzt extra den Rest des abends auf und verhält sich reservierter. Hat er dann auch gemacht indem er förmlich an mir "geklebt" ist und ihr immer den Rücken zugewandt hat.


Sie aber hat dann ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie kurz darauf angesprungen ist und gestockt hat, ist aber mit mir raus. 

Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.

Wir haben uns aber dann verabschiedet und sind ins Hotel gegangen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 14:28
In Antwort auf carina2019

passt ja auch

aber sie sollte genauso sauer auf IHN sein und nicht nur auf sie!

er lässt es ja zu

Nachdem ich unter 4 Augen mit ihm gesprochen habe an dem Abend hat er sich extra reserviert verhalten weil er die Anmache nicht bemerkt hatte.
Sie hat ihn daraufhin noch mehr angemacht nach meinem befinden.

Sie aber hat dann ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie kurz darauf angesprungen ist und gestockt hat, ist aber mit mir raus. Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.Wir haben uns aber dann verabschiedet und sind ins Hotel gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 16:13
In Antwort auf user519398727

Das hat mich sehr gestört, dass er ihr so schnell seinen PIN gesagt hat.

Obwohl sie NICHT seine Assistentin ist, (da würde ich es verstehen, da diese eh den PIN wissen muss um seine Reisen zu organisieren etc) , sondern nur eine normale Arbeitskollegin

Bei mir hat es 2 Jahre Beziehung und ein gemeinsamer Haushalt gedauert, bis wir uns GEGENSEITIG solche Dinge anvertraut haben.

Vielleicht wollte sie ihn abfüllen um sich besser an ihn ranmachen zu können?
Sie hat ihn ja eh den ganzen Abend dreist vor mir angemacht.

Als wir vor einiger Zeit bei einer "Freundin" von mir auf Geburtstagsfeier waren, hat diese meinem Partner auch ständig neue Getränke in die Hand gedrückt (was ja OK ist) bis er sehr sehr betrunken war so dass er kaum noch stehen konnte, und sie war sehr oft bei ihm/uns.
Den ganzen Abend war mein Partner aber sehr anhänglich bei mir.
Als wir uns späten abends verabschiedeten hat diese "Freundin" (Sie war fast nüchtern) meinem Partner einen fetten leidenschaftlichen Zungenkuss gegeben und ich stand erstmal perplex daneben.

... ich befürchte, wenn jemand frisch gebackener Multimillionär geworden ist, dass da manche Frauen/Gold Digger skrupellos und dreist alles versuchen um sich den Mann zu angeln 🤷🏼‍♀️

"Als wir uns späten abends verabschiedeten hat diese "Freundin" (Sie war fast nüchtern) meinem Partner einen fetten leidenschaftlichen Zungenkuss gegeben und ich stand erstmal perplex daneben."

Und das hast Du so auf sich beruhen lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 16:35
In Antwort auf user519398727

Ja habe ich, ich habe ihm neutral meine Beobachtungen und Befürchtungen geschildert.
Sogar am selben Abend als wir mal unter 4 Augen waren.
Er meint ich übertreibe und er sieht das nicht so, da er aber nur mich liebt passt er jetzt extra den Rest des abends auf und verhält sich reservierter. Hat er dann auch gemacht indem er förmlich an mir "geklebt" ist und ihr immer den Rücken zugewandt hat.


Sie aber hat dann ständig versucht seine Aufmerksamkeit irgendwie auf sich zu ziehen, mein Mann aber blieb reserviert. Nach einer Weile wollte ich mit ihm raus gehen um zu rauchen, wir ziehen also unsere Jacken an, sie sieht das und winkt ihm mit dem Zeigefinger zu sich, während sie den Kopf schüttelt und dann mit dem Finger auf den Boden deutet, nach den Motto "Nein nein, du kommst her zu mir und bleibst hier. Du darfst nicht gehen". Seine Reaktion war, dass er sogar irgendwie kurz darauf angesprungen ist und gestockt hat, ist aber mit mir raus. 

Lange hats nicht gedauert, ist sie auch mit raus und ständig neben ihm gestanden.Sie hat drauf gedrängt, dass wir weiter in eine andere Bar gehen und hat nur versucht meinen Mann zu überreden, die anderen Kollegen waren ihr egal ob sie mitkommen.

Wir haben uns aber dann verabschiedet und sind ins Hotel gegangen.
 

Hat er jetzt nach dem Wochenende mal mit ihr gesprochen?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 16:36
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Als wir uns späten abends verabschiedeten hat diese "Freundin" (Sie war fast nüchtern) meinem Partner einen fetten leidenschaftlichen Zungenkuss gegeben und ich stand erstmal perplex daneben."

Und das hast Du so auf sich beruhen lassen?

Ich war in den Moment so unter Schock dass ich garbicht wusste was ich sagen soll und bin gegangen. Er ist mir nach und am nächsten Tag hab ich ihr eine fette Nachricht geschrieben und sie aus meinem Leben gelöscht.
Mit ihm hab ich dann auch ein Hühnchen gerupft 🤷🏼‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 16:37
In Antwort auf dunkelbunt

Hat er jetzt nach dem Wochenende mal mit ihr gesprochen?

 

Ja, vorhin vom Home Office aus telefoniert.
wieso?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook