Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angespannte Situation

Angespannte Situation

25. Juli 2018 um 13:53

Hallo Zusammen,

​mein Freund und ich sind seit 7 Jahren eigentlich glücklich zusammen. Natürlich gibt es mal kleinere Auseinandersetzungen, die legten sich bisher aber immer schnell. Jetzt sieht es so aus, dass wir uns vor kurzem dazu entschlossen haben, unsere Hochzeit abzusagen, welche demnächst gewesen wäre... Die Entscheidung kam eher von ihm aus als von mir. Da mir die Hochzeit nicht so wichtig ist wie unsere Beziehung, kam ich anfangs auch ziemlich damit klar. Aber ich kann es einfach nicht vergessen, dass er mich so verletzt hat, ich habe mir die Hochzeit so schön vorgesellt... Wir wollen uns beide auf gar keinem Fall trennen, aber es ist so eine angespannte Situation, da ich einfach so traurig bin. Er würde am liebsten alles vergessen und im nächsten Jahr heiraten und versteht scheinbar teilweise nicht, wieso ich traurig bin. Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich besser mit der Enttäuschung und Traurigkeit umgehen kann? Im Moment habe ich zudem noch Angst ihn zu verlieren, weil mir "rausgerutscht": "Du hast unsere Beziehung zerstört". Das hat etwas in ihm ausgelöst, was ihn auch total nachdenklich macht. Natürlich hat das einen Knick in unsere Beziehung gebracht... das möchte ich auch garnicht abstreiten. Ich bin einfach so unglaublich verzweifelt...

Mehr lesen

25. Juli 2018 um 13:58

Vor allem ist es sehr unfair, ihm zu sagen dass es für dich okay ist die Hochzeit abzusagen und danach (nachdem es zu spät ist!!) ihm reinzudrücken dass er damit die Beziehung zerstört hat.

Da würd ich mich mal richtig richtig entschuldigen...

Und offen mit ihm reden. Du kannst ihm ja sagen wie dich das verletzt, vielleicht auch dass du das unterschätzt hast und dass du ihn nicht verlieren möchtest.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 14:00

Nein, kleinere Auseinandersetzungen waren es nicht, habe ja geschrieben bisher nur kleiner Auseinandersetzungen... Ich wollte die Hochzeit unbedingt, er aber eher im nächsten Jahr und um mir eine Freude zu machen und mir zu zeigen wie wichtig ich ihm bin, deshalb dieses Jahr. Mit dem Druck kam er aber nicht so klar, was ich im Nachhinein auch ok finde, aber das ihm das kurz vor der Hochzeit einfällt, finde ich schon sehr schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:07

Also ging es nur um das Thema, wann ihr heiratet? Wie weit waren denn die Vorbereitungen gediehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:11
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Also ging es nur um das Thema, wann ihr heiratet? Wie weit waren denn die Vorbereitungen gediehen?

Nein, es verletzt mich das er die Hochzeit einfach absagen kann (in 2 Wochen würden wir heiraten)... dementsprechend waren die Vorbereitungen. 

Keine Ahnung wie ich mit der Enttäuschung umgehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:19

Dann hättest du ihm das aber gleich sagen müssen! Und würdest du wirklich wollen, dass er dich dir zuliebe heiratet?

Mein Ex hat 7 Wochen vor der Hochzeit gleich ganz Schluss gemacht. Also nicht nur Hochzeit absagen, sondern gleich das ganze Leben neu ohne ihn aufbauen...
Insofern überleg mal, was dir WIRKLICH wichtig ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:36

Es steht aber keiner der beiden wirklich zu seiner Entscheidung.
Er will die Hochzeit rauszögern (wobei ich es so verstanden hab, dass er von Anfang an erst nächstes Jahr heiraten wollte).
Sie hat zwar gesagt dass das Verschieben okay ist, macht ihm nun aber dafür das Leben zur Hölle...

Btw. bin ich mir sicher, dass eine kurzfristige Hochzeitsplanung einiges an Druck verursacht und ich kann jeden verstehen der da lieber ein ganzes statt ein halbes Jahr Zeit hat dafür.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:45

Der Druck kam wohl von mir aus, da ich in diesem Jahr heiraten wollte, er aber nächstes Jahr. Aber aus Liebe und angst mich zu enttäuschen hat er sich dann für die Hochzeit in diesem Jahr entschieden. Das war wohl der Druck... 

​Ich bin einfach soooo unheimlich verletzt, traurig und enttäuscht. Ich vertraue ihm, ich will ihn auch nicht verlieren, aber wieso tut er mir das an? Wie soll ich denn mit der Enttäuschung in Zukunft umgehen? Ich werde jeden scheiß Tag mit der Enttäuschung konfroniert, schon alleine wenn ich das Datum auf dem Kalender sehe

​Vorallem stelle ich mir auch die Frage wie es weiter geht... Angenommen wir heiraten nächstes Jahr oder wollen das zumindest (setzt natürlich voraus, das wieder alles ok kommt)... Muss ich dann wieder solche Angst haben? 

​Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie angespannt die Situation aktuell ist. An einem Tag ist alles ok, aber im nächsten Moment, kommen mir irgendwelche Gedanken und dann ist der schöne Moment kaputt.... So mach ich doch alles kaputt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:47
In Antwort auf melonchen1

Es steht aber keiner der beiden wirklich zu seiner Entscheidung.
Er will die Hochzeit rauszögern (wobei ich es so verstanden hab, dass er von Anfang an erst nächstes Jahr heiraten wollte).
Sie hat zwar gesagt dass das Verschieben okay ist, macht ihm nun aber dafür das Leben zur Hölle...

Btw. bin ich mir sicher, dass eine kurzfristige Hochzeitsplanung einiges an Druck verursacht und ich kann jeden verstehen der da lieber ein ganzes statt ein halbes Jahr Zeit hat dafür.

Ich mache ihm nicht das Leben zur Hölle, das habe ich in keinem Satz erwähnt... Es war auch anfangs ok, es ist mir zu keinem Zeitpunkt leicht gefallen, aber mit der Zeit kommen einfach Gedanken... Ich finde es auch immernoch ok, man muss sich zu 10000% sicher sein, wenn man solch einen Weg gemeinsam geht und es muss jeder wollen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:48

Auf meine Beiträge magst du nicht antworten hm?

So machst du wirklich alles kaputt. DU! Denn er hat dir nichts getan!!! Gar nichts!!!! Er war ehrlich zu dir, du hast ihm zugestimmt und nun machst du ihm deshalb das Leben zur Hölle - und dir gleich mit.

Und du widersprichst dir ständig: "ich vertraue ihm" vs. "muss ich dann wieder solche Angst haben"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:49
In Antwort auf melonchen1

Auf meine Beiträge magst du nicht antworten hm?

So machst du wirklich alles kaputt. DU! Denn er hat dir nichts getan!!! Gar nichts!!!! Er war ehrlich zu dir, du hast ihm zugestimmt und nun machst du ihm deshalb das Leben zur Hölle - und dir gleich mit.

Und du widersprichst dir ständig: "ich vertraue ihm" vs. "muss ich dann wieder solche Angst haben"

So schnell bin ich nicht, ich habe gerade geantwortet

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:50

Sorry, - jetzt hatte sich das überschnitten..

Wenn mein Partner mir sagt, dass ich die Beziehung zerstört habe weil ich ehrlich war und er mir zugestimmt hat. Wenn mein Partner über etwas nicht hinwegkommt, das wir gemeinsam entschieden haben. Also ja, das würde mir das Leben halbwegs zur Hölle machen...

Du weißt offenbar nicht was du willst. Schreibst im einen Satz dass es für dich ok ist und im nächsten, dass du ihm das nie verzeihen kannst und er dir was angetan hat.
Nochmal: ER HAT DIR NICHTS GETAN!!!! Du hast zugestimmt!!! Du bist nicht das Opfer, du hast die Entscheidung mitgetragen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:51
In Antwort auf melonchen1

Auf meine Beiträge magst du nicht antworten hm?

So machst du wirklich alles kaputt. DU! Denn er hat dir nichts getan!!! Gar nichts!!!! Er war ehrlich zu dir, du hast ihm zugestimmt und nun machst du ihm deshalb das Leben zur Hölle - und dir gleich mit.

Und du widersprichst dir ständig: "ich vertraue ihm" vs. "muss ich dann wieder solche Angst haben"

Ich gebe dir auch Recht wenn du sagst das ich so alles kaputt mache. Deshalb wende ich mich doch auch an euch um evtl. einen Rat zu bekommen, wie ich es besser "wegstecken" kann?

​Und ja, ich widerspreche mir, ich vertraue ihm, aber habe zum einen Angst ihn zu verlieren und zum anderen das irgendwann die gleiche Situation wieder kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 15:58

Naja, das Problem ist, da kann dir keiner helfen.
Es wird nicht helfen, wenn du dich jetzt ablenkst und so tutst als wäre alles super. Ich finde du solltest dringend mit deinem Partner reden und ihm das erklären. Dass du möchtest dass er sich sicher ist und nicht unter Druck ja sagt. Dass du ihn nicht verlieren willst. Dass du dir aber sehr schwer tust damit. Dass es dir emotional weh tut auch wenn du weißt dass es besser ist.

Und vorher solltest du dich mal selber mit dir beschäftigen und dir nochmal klar machen: Du hast die Entscheidung mit getroffen und zwar aus guten Gründen. Du bist kein Opfer, sondern du hast hier auch die Verantwortung. Mach dir bewusst, dass die Entscheidung richtig war, denn alles andere wäre niemals wirklich schön gewesen - du hättest dich doch am Tag der Hochzeit ständig gefragt warum er dich jetzt heiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:06

Ich muss Dir aber schon zustimmen.
Ihr habt BEIDE den Termin abgestimmt und wenn er nun einen Rückzieher macht, nur um dann nächstes Jahr zu heiraten, dann würde mich das auch sehr irritieren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:13

Ähem, nach allem was die TE hier schreibt, glaub ich irgendwie nicht, dass das eine kleine Hochzeit im engsten Kreise wäre
Sondern eher eine Traumhochzeit bei der alles perfekt sein muss.

(ich meine das wertfrei)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:15
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich muss Dir aber schon zustimmen.
Ihr habt BEIDE den Termin abgestimmt und wenn er nun einen Rückzieher macht, nur um dann nächstes Jahr zu heiraten, dann würde mich das auch sehr irritieren.

Wenn ich annehme, dass ihn der Druck der Vorbereitungen einer Traumhochzeit gestresst hat, verstehe ich es aber schon. Vielleicht hat er das einfach unterschätzt.
Und immerhin haben auch BEIDE den Termin verschoben. Sie hätte lhalt gleich sagen sollen, dass sie das eben NICHT will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:16
In Antwort auf melonchen1

Naja, das Problem ist, da kann dir keiner helfen.
Es wird nicht helfen, wenn du dich jetzt ablenkst und so tutst als wäre alles super. Ich finde du solltest dringend mit deinem Partner reden und ihm das erklären. Dass du möchtest dass er sich sicher ist und nicht unter Druck ja sagt. Dass du ihn nicht verlieren willst. Dass du dir aber sehr schwer tust damit. Dass es dir emotional weh tut auch wenn du weißt dass es besser ist.

Und vorher solltest du dich mal selber mit dir beschäftigen und dir nochmal klar machen: Du hast die Entscheidung mit getroffen und zwar aus guten Gründen. Du bist kein Opfer, sondern du hast hier auch die Verantwortung. Mach dir bewusst, dass die Entscheidung richtig war, denn alles andere wäre niemals wirklich schön gewesen - du hättest dich doch am Tag der Hochzeit ständig gefragt warum er dich jetzt heiratet?

Da liegt ja aber schon das Problem... Er möchte so machen als wär alles ok, einfach um selbst die Situation zu verkraften (zumindest gehe ich davon mal aus)... Aber durch den Streit vorgestern hab ich ihn wohl ein Stück weit von mir entfernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:20
In Antwort auf Jule33333

Da liegt ja aber schon das Problem... Er möchte so machen als wär alles ok, einfach um selbst die Situation zu verkraften (zumindest gehe ich davon mal aus)... Aber durch den Streit vorgestern hab ich ihn wohl ein Stück weit von mir entfernt

Schau, aber da fängts schon an. Du nimmst an, dass er so tun will als wäre alles okay. Vielleicht täuscht du dich aber auch. Das findest du nur raus wenn du mit ihm redest.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:21

Genau dessen bin ich mir aber selbst nicht sicher... Er will eine "Traumhochzeit" in unserem Lieblingsrestaurant feiern geht ja garnicht, da ist es ja net "schön"... also haben wir eine Location auf der Burg reserviert (ihm zu liebe!!!) Musiker mussten her, ohne ging das ja nicht (ich hab gesagt wir brauchen niemanden...) Natürlich ging es gefühlt nur noch um diesen einen Tag... Irgendwie habe ich totale Angst, das er mich nur hinhält und nächstes Jahr dann doch nicht heiraten möchte... 

​Keine Ahnung ob ich mir aktuell selbst mit allem zu viel Druck mache... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:23
In Antwort auf melonchen1

Schau, aber da fängts schon an. Du nimmst an, dass er so tun will als wäre alles okay. Vielleicht täuscht du dich aber auch. Das findest du nur raus wenn du mit ihm redest.

Natürlich hab ich schon versucht mit ihm zu reden (mehrmals) dann reden wir kurz... aber er sagt er möchte das Thema einfach mal sein lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:26
In Antwort auf Jule33333

Natürlich hab ich schon versucht mit ihm zu reden (mehrmals) dann reden wir kurz... aber er sagt er möchte das Thema einfach mal sein lassen...

Dann frag ihn, wie lang er das möchte und vereinbart einen Gesprächstermin in x Tagen/Wochen. Es sei ihm gegönnt dass er mal seine Ruhe vor dem Thema haben will, aber ganz davor drücken geht auch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:28
In Antwort auf Jule33333

Genau dessen bin ich mir aber selbst nicht sicher... Er will eine "Traumhochzeit" in unserem Lieblingsrestaurant feiern geht ja garnicht, da ist es ja net "schön"... also haben wir eine Location auf der Burg reserviert (ihm zu liebe!!!) Musiker mussten her, ohne ging das ja nicht (ich hab gesagt wir brauchen niemanden...) Natürlich ging es gefühlt nur noch um diesen einen Tag... Irgendwie habe ich totale Angst, das er mich nur hinhält und nächstes Jahr dann doch nicht heiraten möchte... 

​Keine Ahnung ob ich mir aktuell selbst mit allem zu viel Druck mache... 

Was wäre wenn er tatsächlich nicht heiraten will? Nie?
Was würde das für dich und für eure Beziehung bedeuten?
Gehts dir um ihn oder um eine Hochzeit?

Rede mit ihm (wenn nicht jetzt, dann in ein paar Tagen/Wochen)! Sag ihm wovor du Angst hast. Und er soll gefälligst alles auf den Tisch packen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2018 um 16:38
In Antwort auf melonchen1

Was wäre wenn er tatsächlich nicht heiraten will? Nie?
Was würde das für dich und für eure Beziehung bedeuten?
Gehts dir um ihn oder um eine Hochzeit?

Rede mit ihm (wenn nicht jetzt, dann in ein paar Tagen/Wochen)! Sag ihm wovor du Angst hast. Und er soll gefälligst alles auf den Tisch packen...

Das ist eine gute Frage... Ich will mir keinen anderen Mann an meiner Seite vorstellen, aber auf der anderen Seite war es schon immer mein Traum zu heiraten... Aber er sagt auch schon immer das ich die Frau bin, die er heiraten möchte... Wenn er plötzlich nicht mehr heiraten will, müsste ich mich zum einen Fragen wieso er mir dann 7 Jahre was vorgemacht hat und zum anderen weiß ich dann nicht ob ich noch eine Zukunft für uns sehe... Eine Hochzeit ändert natürlich nichts an der Beziehung zueinander, aber irgendwann gehört es meiner Meinung nach dazu. Auch wenn es mal Kinder gibt (die er in 5 Jahren will) ist es doch viel schöner wenn Mama & Papa verheiratet sind... Aber eigentlich glaube ich das wir in dieser hinsicht ähnlich denken. 

​Was ich mir vorgenommen habe fürs nächste Jahr (falls es soweit käme)... ich mache mir mit sicherheit keinen Druck mehr, von meiner Seite aus, wir dann erstmal nur über Standesamtliche Hochzeit geredet, wenn er "mehr" möchte, bin ich dazu bereit, aber da werde ich etwas zurückhaltender sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen