Home / Forum / Liebe & Beziehung / Angehender Freund hat mich belogen

Angehender Freund hat mich belogen

13. Januar um 18:19

Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten, weil ich auf ein paar Meinungen hoffe

ich habe in Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Ex Freundinnen gemacht - fast alle meiner Freunde hatten noch viel Kontakt, gelogen oder sie mir vorgezogen. Nachdem mein letzter Freund mich richtig mies behandelt hat und mich ständig belogen hat und es erst später raus kam, bin ich da gezeichnet und mir ging es ein Jahr lang extrem schlecht, so schlecht, dass ich in Therapie musste. Das Gefühl angelogen zu werden kann ich schon lange kaum aushalten.

ich habe jemand neues kennen gelernt und er fand mich toll, ich ihn auch (ich Kenne ihn über Freunde schon seit Anfang des Jahres und er meinte er stand schon länger auf mich, aber hat sich nicht getraut. Ich hab öfter mal gefragt ob er zu gemeinsamen Treffen kommen will).

Ich habe ihm an einem Abend/Date recht früh das von meinem Ex erzählt und was meine Ängste sind, er meinte er hätte sowieso kaum noch Kontakt zu seiner Ex. Sie haben sich im Juli getrennt. Ich bot ihm an, dass falls er noch Zeit braucht, er sie sich nehmen und richtig damit abschließen kann, weil ich einfach mit soviel Ex im Leben eines Mannes  nicht mehr klar komme (darüber mag man denken was man will, aber ich möchte mich einfach selbst schützen). Nein, nein, da wäre nix.

Dann fand ich heraus, dass er auf ihrem Geburtstag war, als wir schon mehr Kontakt hatten. Er meinte das war nur aus Schuldgefühlen (sie ist damals wegen ihm hierher gezogen) und dass da sonst nix war, sie nur manchmal geschrieben haben. Dass sie ihm egal ist und er nur gelogen hat um mich nicht zu verlieren. Ich hab nochmal versucht ihm klar zu machen wie wichtig mir Ehrlichkeit ist und er meinte, er sagt mir nur noch die Wahrheit. Er war total fertig und am Ende habe ich ihm getröset. Dann habe ich mit ihm geschlafen, ich muss zugeben ich war erleichtert, dass die Lüge nicht so groß war.

Irgendwie hat es aber in meinem Kopf gerattert und ich habe ihn am nächsten Tag nochmal gefragt ob es wirklich nur ein Treffen war. Dann meinte er nein, er hätte sich vorher auch einmal mit ihr zu zweit getroffen abends. Aber dass er doch dann wenigstens jetzt ehrlich wäre.

Ich war dann sauer und habe ihn erstmal blockiert weil ich arbeiten musste.
Gestern schrieb ich ihn an und wollte ihm die Chance geben zu reden. Da hat er mir dann eröffnet, dass er wochenlang nach der Trennung „gute Nacht“ mit ihr geschrieben hat und dass es selten Wochen gab, in denen sie sich nicht gesehen haben. Sie schreiben/treffen sich seit einem Monat nicht mehr (wohlgemerkt hat sie ihm nicht mehr geschrieben, keine Ahnung warum, sie weiß nichts von mir) und er hatte einfach Angst. Gleichzeitig meinte er aber, sie wäre ihm noch wichtig, aber dass da auf keinen Fall noch etwas wäre außer Freundschaft.

Diese krassen Lüge hat alles wieder hoch geholt. Ich hab mich so schrecklich gefühlt, ich dachte ich kann nicht mehr atmen. Am meisten weh tut mir, dass er mir so ins Gesicht gelogen hat, mehrmals. Dass er mir meine Entscheidung weg genommen hat. Dass er dann auch noch mit mir geschlafen hat direkt danach. Und dass er meint, es wäre eine Rechtfertigung, dass ich ja gesagt hätte ich will niemandem mit Vorbelastung, aber dass er mich nicht verlieren wollte.
Ich finde das einfach nur egoistisch  

Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. Ich habe ihm gesagt dass ich mir mehr wert bin und bin gegangen, aber ich habe starke Gefühle für ihn. Ich weiß nur nicht, ob ich jemandem vertrauen kann, der so gut lügen kann. Das macht mir Angst, weil mich sowas auf Dauer wirklich umbringt.

Was meint ihr dazu? Heiligt der Zweck die Mittel?  

Mehr lesen

13. Januar um 18:28
In Antwort auf ThoraTheExplora

Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten, weil ich auf ein paar Meinungen hoffe

ich habe in Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Ex Freundinnen gemacht - fast alle meiner Freunde hatten noch viel Kontakt, gelogen oder sie mir vorgezogen. Nachdem mein letzter Freund mich richtig mies behandelt hat und mich ständig belogen hat und es erst später raus kam, bin ich da gezeichnet und mir ging es ein Jahr lang extrem schlecht, so schlecht, dass ich in Therapie musste. Das Gefühl angelogen zu werden kann ich schon lange kaum aushalten.

ich habe jemand neues kennen gelernt und er fand mich toll, ich ihn auch (ich Kenne ihn über Freunde schon seit Anfang des Jahres und er meinte er stand schon länger auf mich, aber hat sich nicht getraut. Ich hab öfter mal gefragt ob er zu gemeinsamen Treffen kommen will).

Ich habe ihm an einem Abend/Date recht früh das von meinem Ex erzählt und was meine Ängste sind, er meinte er hätte sowieso kaum noch Kontakt zu seiner Ex. Sie haben sich im Juli getrennt. Ich bot ihm an, dass falls er noch Zeit braucht, er sie sich nehmen und richtig damit abschließen kann, weil ich einfach mit soviel Ex im Leben eines Mannes  nicht mehr klar komme (darüber mag man denken was man will, aber ich möchte mich einfach selbst schützen). Nein, nein, da wäre nix.

Dann fand ich heraus, dass er auf ihrem Geburtstag war, als wir schon mehr Kontakt hatten. Er meinte das war nur aus Schuldgefühlen (sie ist damals wegen ihm hierher gezogen) und dass da sonst nix war, sie nur manchmal geschrieben haben. Dass sie ihm egal ist und er nur gelogen hat um mich nicht zu verlieren. Ich hab nochmal versucht ihm klar zu machen wie wichtig mir Ehrlichkeit ist und er meinte, er sagt mir nur noch die Wahrheit. Er war total fertig und am Ende habe ich ihm getröset. Dann habe ich mit ihm geschlafen, ich muss zugeben ich war erleichtert, dass die Lüge nicht so groß war.

Irgendwie hat es aber in meinem Kopf gerattert und ich habe ihn am nächsten Tag nochmal gefragt ob es wirklich nur ein Treffen war. Dann meinte er nein, er hätte sich vorher auch einmal mit ihr zu zweit getroffen abends. Aber dass er doch dann wenigstens jetzt ehrlich wäre.

Ich war dann sauer und habe ihn erstmal blockiert weil ich arbeiten musste.
Gestern schrieb ich ihn an und wollte ihm die Chance geben zu reden. Da hat er mir dann eröffnet, dass er wochenlang nach der Trennung „gute Nacht“ mit ihr geschrieben hat und dass es selten Wochen gab, in denen sie sich nicht gesehen haben. Sie schreiben/treffen sich seit einem Monat nicht mehr (wohlgemerkt hat sie ihm nicht mehr geschrieben, keine Ahnung warum, sie weiß nichts von mir) und er hatte einfach Angst. Gleichzeitig meinte er aber, sie wäre ihm noch wichtig, aber dass da auf keinen Fall noch etwas wäre außer Freundschaft.

Diese krassen Lüge hat alles wieder hoch geholt. Ich hab mich so schrecklich gefühlt, ich dachte ich kann nicht mehr atmen. Am meisten weh tut mir, dass er mir so ins Gesicht gelogen hat, mehrmals. Dass er mir meine Entscheidung weg genommen hat. Dass er dann auch noch mit mir geschlafen hat direkt danach. Und dass er meint, es wäre eine Rechtfertigung, dass ich ja gesagt hätte ich will niemandem mit Vorbelastung, aber dass er mich nicht verlieren wollte.
Ich finde das einfach nur egoistisch  

Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. Ich habe ihm gesagt dass ich mir mehr wert bin und bin gegangen, aber ich habe starke Gefühle für ihn. Ich weiß nur nicht, ob ich jemandem vertrauen kann, der so gut lügen kann. Das macht mir Angst, weil mich sowas auf Dauer wirklich umbringt.

Was meint ihr dazu? Heiligt der Zweck die Mittel?  

Nun, ich kann mit Lügen sehr schlecht umgehen . Ich vertrete die Meinung die Wahrheit kann nie so weh tun, als wenn mich jemand belügt . Letzteres ist für mich weitaus schlimmer und wird für mich mit Konsequenzen abgegolten .

Ob der Zweck die Mittel heiligt - kann ich dir leider nicht sagen . Darauf habe ich es ehrlich gesagt nie ankommen lassen .

Es wird wohl an dir liegen und natürlich an der Größe der Gefühle ihm das zu verzeihen .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 18:38
In Antwort auf beulah_12891185

Nun, ich kann mit Lügen sehr schlecht umgehen . Ich vertrete die Meinung die Wahrheit kann nie so weh tun, als wenn mich jemand belügt . Letzteres ist für mich weitaus schlimmer und wird für mich mit Konsequenzen abgegolten .

Ob der Zweck die Mittel heiligt - kann ich dir leider nicht sagen . Darauf habe ich es ehrlich gesagt nie ankommen lassen .

Es wird wohl an dir liegen und natürlich an der Größe der Gefühle ihm das zu verzeihen .
 

Danke für deine Antwort! Ich sehe das genauso wie du, fast genauso habe ich es ihm auch gesagt.
Ich habe das Gefühl, er hat selbst viele Ängste und ich weiß nur nicht, ob jemand der so „einfach“ lügt sich ändern kann. Also ob es nicht vielleicht Menschen gibt, die notorisch lügen. 
Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er es wirklich verstanden hat die vielen Male, die ich es ihm gesagt habe. Er hat nur dauernd gesagt, er wollte mich eben nicht verlieren und dass ich ihm so wichtig bin (aber wenn er noch Interesse am Leben seiner Ex hat, würde das jetzt wahrscheinlich sowieso zu Problemen durch fehlendes Vertrauen führen). 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 18:41

Ja vielleicht hast du recht. Er hat immer wieder beteuert, dass er damit abgeschlossen hat, aber richtig so angehört hat es sich für mich nicht. Aber das kann ich nicht beurteilen.

Ich weiß von einer Freundin wie schlecht es ihm geht, weil er weiß dass er mich enttäuscht hat und dass er eigentlich gerne um mich kämpfen würde...
aber wer weiß wie ernst das ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 18:43

Ich habe ihm übrigens nicht im Detail erzählt was war. Ich wollte nur wissen wie das bei ihm aussieht, weil ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Das wollte ich klären BEVOR ich mich komplett auf ihn einlasse. Das war beim vierten Date zu zweit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 18:49

Er hat sich von ihr getrennt und sie war Anfang des Jahres schon bei ihm ausgezogen, sie wollten schauen wie es dann läuft. Dann haben sie sich getrennt und beteuert dass sie weiter Freunde bleiben. Dann eben das schreiben und die Treffen.
Ich hab ihm auch gesagt, dass sich das nicht nur nach platonisch anhört oder da zumindest noch eine Abhängigkeit in irgend einer Form da ist. Und er erst aufgehört hat mit ihr zu schreiben als ich „da“ war. Aber ich finde da muss er ehrlich zu sich selbst sein, ich kann nicht in ihn reingucken.
aber ich habe durchaus Angst eine Lückenbüßerin zu sein. Obwohl er mir rein von seinen Gefühlen her ein anderes Gefühl gegeben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 19:22

Also nach einem halben Jahr kann man eigentlich davon ausgehen, dass er frei für neues ist.
Wenn er noch lockeren Kontakt zur Ex hat muss das nicht negativ sein, ich finde es eigentlich gut wenn jemand nach einer Trennung keine verbrannte Erde hinterlassen hat.
Was das Lügen angeht- ich finde das jetzt keine so schlimme Lüge aber da setzt jeder unterschiedliche Grenzen.
Ist alles deine Entscheidung aber ich glaube ich würde ihm eine Chance geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 19:35

Ich weiß nicht, ob ich nach dem Ganzen damit klar käme, wenn er weiter Kontakt mit ihr hätte, wenn ich ganz ehrlich bin. Ich bin ziemlich misstrauisch, wieso er mich so angelogen hat und vielleicht würde er mir auch in Zukunft Dinge verheimlichen die sie betreffen. Ich habe einfach zu oft die Erfahrung gemacht, dass eine so präsente Ex für Ärger sorgt, nun ja auch wieder (auch wenn er derjenige war, der gelogen und mein Vertrauen ausgenutzt hat).

Ich würde ihn aber auch nicht dazu zwingen wollen. Wenn er es für sich beenden kann und möchte, dann soll er das tun, aber nicht wegen mir. Das sorgt sonst eh nur für Ärger. Aber ich kann auch nichts an meinen Gefühlen ändern, die ich jetzt dazu habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 19:41

Meine größte Angst liegt darin wieder angelogen zu werden. Ich kann irgendwie garnicht glauben, wie er hier saß und das so gut konnte. Wie er zugelassen hat, dass ich ihm tröste und wir miteinander schlafen unter falschen Vorstellungen. Ich weiß, dass sich das komisch anhört, aber mir zerreißt das echt das Herz ich möchte mich einfach fallen lassen können uns sicher sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 19:47
In Antwort auf ThoraTheExplora

Meine größte Angst liegt darin wieder angelogen zu werden. Ich kann irgendwie garnicht glauben, wie er hier saß und das so gut konnte. Wie er zugelassen hat, dass ich ihm tröste und wir miteinander schlafen unter falschen Vorstellungen. Ich weiß, dass sich das komisch anhört, aber mir zerreißt das echt das Herz ich möchte mich einfach fallen lassen können uns sicher sein.

Es gibt nur zwei Wege - entweder du gibst ihm noch eine Chance oder lässt es bleiben . Welchen Weg du einschlägst, wird dir hier keiner raten .

Es ist immer eine persönliche Sache .

Kommuniziere das mit ihm und mit seiner Ex . Das das gegessen sein sollte und du da auf Grund deines Misstrauens und seiner Lügen, kein Erbarmen hast, sofern es noch mal vorkommt und er diesbezüglich einfach wirklich sehr ehrlich mit dir sein muss .

Wir können nicht für dich in die Zukunft schauen, manchmal sagen Menschen Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen, in dem Glauben jeamdn damit keinen Schaden zu fügen zu wollen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 19:52
In Antwort auf beulah_12891185

Es gibt nur zwei Wege - entweder du gibst ihm noch eine Chance oder lässt es bleiben . Welchen Weg du einschlägst, wird dir hier keiner raten .

Es ist immer eine persönliche Sache .

Kommuniziere das mit ihm und mit seiner Ex . Das das gegessen sein sollte und du da auf Grund deines Misstrauens und seiner Lügen, kein Erbarmen hast, sofern es noch mal vorkommt und er diesbezüglich einfach wirklich sehr ehrlich mit dir sein muss .

Wir können nicht für dich in die Zukunft schauen, manchmal sagen Menschen Dinge, die nicht der Wahrheit entsprechen, in dem Glauben jeamdn damit keinen Schaden zu fügen zu wollen .

Du hast Recht, danke. Ich sollte meine Bedinungen klar definieren, er muss wissen, ob er das kann und will. 
Ich werde abwarten, ob er sich meldet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:17
In Antwort auf ThoraTheExplora

Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten, weil ich auf ein paar Meinungen hoffe

ich habe in Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Ex Freundinnen gemacht - fast alle meiner Freunde hatten noch viel Kontakt, gelogen oder sie mir vorgezogen. Nachdem mein letzter Freund mich richtig mies behandelt hat und mich ständig belogen hat und es erst später raus kam, bin ich da gezeichnet und mir ging es ein Jahr lang extrem schlecht, so schlecht, dass ich in Therapie musste. Das Gefühl angelogen zu werden kann ich schon lange kaum aushalten.

ich habe jemand neues kennen gelernt und er fand mich toll, ich ihn auch (ich Kenne ihn über Freunde schon seit Anfang des Jahres und er meinte er stand schon länger auf mich, aber hat sich nicht getraut. Ich hab öfter mal gefragt ob er zu gemeinsamen Treffen kommen will).

Ich habe ihm an einem Abend/Date recht früh das von meinem Ex erzählt und was meine Ängste sind, er meinte er hätte sowieso kaum noch Kontakt zu seiner Ex. Sie haben sich im Juli getrennt. Ich bot ihm an, dass falls er noch Zeit braucht, er sie sich nehmen und richtig damit abschließen kann, weil ich einfach mit soviel Ex im Leben eines Mannes  nicht mehr klar komme (darüber mag man denken was man will, aber ich möchte mich einfach selbst schützen). Nein, nein, da wäre nix.

Dann fand ich heraus, dass er auf ihrem Geburtstag war, als wir schon mehr Kontakt hatten. Er meinte das war nur aus Schuldgefühlen (sie ist damals wegen ihm hierher gezogen) und dass da sonst nix war, sie nur manchmal geschrieben haben. Dass sie ihm egal ist und er nur gelogen hat um mich nicht zu verlieren. Ich hab nochmal versucht ihm klar zu machen wie wichtig mir Ehrlichkeit ist und er meinte, er sagt mir nur noch die Wahrheit. Er war total fertig und am Ende habe ich ihm getröset. Dann habe ich mit ihm geschlafen, ich muss zugeben ich war erleichtert, dass die Lüge nicht so groß war.

Irgendwie hat es aber in meinem Kopf gerattert und ich habe ihn am nächsten Tag nochmal gefragt ob es wirklich nur ein Treffen war. Dann meinte er nein, er hätte sich vorher auch einmal mit ihr zu zweit getroffen abends. Aber dass er doch dann wenigstens jetzt ehrlich wäre.

Ich war dann sauer und habe ihn erstmal blockiert weil ich arbeiten musste.
Gestern schrieb ich ihn an und wollte ihm die Chance geben zu reden. Da hat er mir dann eröffnet, dass er wochenlang nach der Trennung „gute Nacht“ mit ihr geschrieben hat und dass es selten Wochen gab, in denen sie sich nicht gesehen haben. Sie schreiben/treffen sich seit einem Monat nicht mehr (wohlgemerkt hat sie ihm nicht mehr geschrieben, keine Ahnung warum, sie weiß nichts von mir) und er hatte einfach Angst. Gleichzeitig meinte er aber, sie wäre ihm noch wichtig, aber dass da auf keinen Fall noch etwas wäre außer Freundschaft.

Diese krassen Lüge hat alles wieder hoch geholt. Ich hab mich so schrecklich gefühlt, ich dachte ich kann nicht mehr atmen. Am meisten weh tut mir, dass er mir so ins Gesicht gelogen hat, mehrmals. Dass er mir meine Entscheidung weg genommen hat. Dass er dann auch noch mit mir geschlafen hat direkt danach. Und dass er meint, es wäre eine Rechtfertigung, dass ich ja gesagt hätte ich will niemandem mit Vorbelastung, aber dass er mich nicht verlieren wollte.
Ich finde das einfach nur egoistisch  

Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. Ich habe ihm gesagt dass ich mir mehr wert bin und bin gegangen, aber ich habe starke Gefühle für ihn. Ich weiß nur nicht, ob ich jemandem vertrauen kann, der so gut lügen kann. Das macht mir Angst, weil mich sowas auf Dauer wirklich umbringt.

Was meint ihr dazu? Heiligt der Zweck die Mittel?  

Sein Argument leuchtet ein. Ihr ward beide vorbelastet, nur du hast zusätzlich massive Ängste entwickelt. Versuch dich deiner Vergangenheit zu stellen und alte Verletzungen loszulassen. Für dich scheint jeder neue Partner, der sich mit einer anderen Person trifft eine potenzielle Gefahr darzustellen. 

Keinen Menschen auf der Welt wirst du festbinden können und es wird niemanden geben, der dich nicht auf irgendeine Weise verletzen könnte. Dein fehlendes Urvertrauen hindert dich seine Worte zu überdenken. Du flüchtest vor einer möglichen Enttäuschung. 

Der Zweck heiligt nicht die Mittel. 
Ehrlichkeit aushalten können ist das ein Aspekt für dich? 
Wie geht das, jemanden verlassen für den man starke Gefühle hat 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:21
In Antwort auf sisteronthefly

Sein Argument leuchtet ein. Ihr ward beide vorbelastet, nur du hast zusätzlich massive Ängste entwickelt. Versuch dich deiner Vergangenheit zu stellen und alte Verletzungen loszulassen. Für dich scheint jeder neue Partner, der sich mit einer anderen Person trifft eine potenzielle Gefahr darzustellen. 

Keinen Menschen auf der Welt wirst du festbinden können und es wird niemanden geben, der dich nicht auf irgendeine Weise verletzen könnte. Dein fehlendes Urvertrauen hindert dich seine Worte zu überdenken. Du flüchtest vor einer möglichen Enttäuschung. 

Der Zweck heiligt nicht die Mittel. 
Ehrlichkeit aushalten können ist das ein Aspekt für dich? 
Wie geht das, jemanden verlassen für den man starke Gefühle hat 
 

Ist es nicht mein Recht ehrlich zu sein und Anforderungen an eine Beziehung zu haben? 
Ich finde nicht, dass es fair von ihm war hier zu lügen und mich so quasi dazu zu bringen mich mit ihm zu treffen und Sex zu haben. 
Ich verstehe, wenn Leute das anders sehen, aber ich denke eigentlich nicht, dass ich etwas falsch gemacht hab.
Ich bin vorbelastet, aber es ging mir vor allem darum, mich zu schützen, um nicht mehr in so ein Loch zu fallen, das ist mir kein Mann wert. 
und am Ende hat er genau das getan wovor ich Angst hatte, nämlich gelogen.

Mir ging es nicht um Bekanntschaften, sondern dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass mir a erzählt wurde und später b raus kam (und das drei mal hintereinander in Bezug auf die Ex, daher die Angst davor). 

Vielleicht hätte ich es besser formulieren sollen, aber das macht es nicht ok, jemanden mehrmals anzulügen, wenn man merkt wie wichtig das demjenigen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:25
In Antwort auf sisteronthefly

Sein Argument leuchtet ein. Ihr ward beide vorbelastet, nur du hast zusätzlich massive Ängste entwickelt. Versuch dich deiner Vergangenheit zu stellen und alte Verletzungen loszulassen. Für dich scheint jeder neue Partner, der sich mit einer anderen Person trifft eine potenzielle Gefahr darzustellen. 

Keinen Menschen auf der Welt wirst du festbinden können und es wird niemanden geben, der dich nicht auf irgendeine Weise verletzen könnte. Dein fehlendes Urvertrauen hindert dich seine Worte zu überdenken. Du flüchtest vor einer möglichen Enttäuschung. 

Der Zweck heiligt nicht die Mittel. 
Ehrlichkeit aushalten können ist das ein Aspekt für dich? 
Wie geht das, jemanden verlassen für den man starke Gefühle hat 
 

Ehrlichkeit aushalten ist schwer, aber ich wünschte, dass ich das jemandem wert wäre, denn so baut man vertrauen auf.

achso: ich kann seine Worte momentan nicht überdenken, weil ich nicht weiß was ich noch glauben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:30

Das stimmt 
nur ist der „nicht aufregen“ Zug jetzt leider schon abgefahren durch die Lügerei. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar um 20:51

Das hatte ich ja schon, nach der ersten Lüge es ist jetzt glaube ich an ihm das auch wirklich zu verstehen/verinnerlichen und sich zu entscheiden was er tun möchte.

Und ja, das sehe ich auch so. Wenn ich ihm vergebe, muss ich Gewissheit haben, dass er ehrlich ist, dass er meine Wünsche respektiert, auch wenn das für beide manchmal unangenehm sein kann. Und dass ich weiß, wie er sich das mit seiner Ex vorstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 11:33

Ja das finde ich auch gelinde gesagt besch... eiden.
ich hoffe dass er wegen dieser bestimmten Situation gelogen hat. Überzeugt bin ich aber auch noch nicht. 

Die ex kennt mich, wir waren vor längerem (als sie noch zusammen waren) was trinken. Da hat man aber schon gemerkt, dass zwischen denen nicht mehr viel war. Ich weiß auch, dass sie wohl eifersüchtig war auf mich. Wahrscheinlich weiß sie es deswegen noch nicht... 

er hat mir eine längere Nachricht geschrieben, er meinte er möchte um mich kämpfen und mit der Vergangenheit und seiner Ex endlich abschließen. Und dass er mein Vertrauen wieder aufbauen will.

ich bin erstmal skeptisch und habe ihm auch gesagt, dass ich nicht weiß, ob ich ihm wieder vertrauen kann, ob ich ihm diese Chance zusichern kann und er das auch für sich selbst, nicht nur für mich machen sollte.
und dass mir Lügen so viel mehr weh tun, als die Wahrheit zu ertragen. 
Er meinte, dass er mir das auf keinen Fall mehr antun will und sich noch überlegen möchte wie er seine Entscheidung umsetzt, damit sowas nicht nochmal passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 12:05
In Antwort auf ThoraTheExplora

Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten, weil ich auf ein paar Meinungen hoffe

ich habe in Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Ex Freundinnen gemacht - fast alle meiner Freunde hatten noch viel Kontakt, gelogen oder sie mir vorgezogen. Nachdem mein letzter Freund mich richtig mies behandelt hat und mich ständig belogen hat und es erst später raus kam, bin ich da gezeichnet und mir ging es ein Jahr lang extrem schlecht, so schlecht, dass ich in Therapie musste. Das Gefühl angelogen zu werden kann ich schon lange kaum aushalten.

ich habe jemand neues kennen gelernt und er fand mich toll, ich ihn auch (ich Kenne ihn über Freunde schon seit Anfang des Jahres und er meinte er stand schon länger auf mich, aber hat sich nicht getraut. Ich hab öfter mal gefragt ob er zu gemeinsamen Treffen kommen will).

Ich habe ihm an einem Abend/Date recht früh das von meinem Ex erzählt und was meine Ängste sind, er meinte er hätte sowieso kaum noch Kontakt zu seiner Ex. Sie haben sich im Juli getrennt. Ich bot ihm an, dass falls er noch Zeit braucht, er sie sich nehmen und richtig damit abschließen kann, weil ich einfach mit soviel Ex im Leben eines Mannes  nicht mehr klar komme (darüber mag man denken was man will, aber ich möchte mich einfach selbst schützen). Nein, nein, da wäre nix.

Dann fand ich heraus, dass er auf ihrem Geburtstag war, als wir schon mehr Kontakt hatten. Er meinte das war nur aus Schuldgefühlen (sie ist damals wegen ihm hierher gezogen) und dass da sonst nix war, sie nur manchmal geschrieben haben. Dass sie ihm egal ist und er nur gelogen hat um mich nicht zu verlieren. Ich hab nochmal versucht ihm klar zu machen wie wichtig mir Ehrlichkeit ist und er meinte, er sagt mir nur noch die Wahrheit. Er war total fertig und am Ende habe ich ihm getröset. Dann habe ich mit ihm geschlafen, ich muss zugeben ich war erleichtert, dass die Lüge nicht so groß war.

Irgendwie hat es aber in meinem Kopf gerattert und ich habe ihn am nächsten Tag nochmal gefragt ob es wirklich nur ein Treffen war. Dann meinte er nein, er hätte sich vorher auch einmal mit ihr zu zweit getroffen abends. Aber dass er doch dann wenigstens jetzt ehrlich wäre.

Ich war dann sauer und habe ihn erstmal blockiert weil ich arbeiten musste.
Gestern schrieb ich ihn an und wollte ihm die Chance geben zu reden. Da hat er mir dann eröffnet, dass er wochenlang nach der Trennung „gute Nacht“ mit ihr geschrieben hat und dass es selten Wochen gab, in denen sie sich nicht gesehen haben. Sie schreiben/treffen sich seit einem Monat nicht mehr (wohlgemerkt hat sie ihm nicht mehr geschrieben, keine Ahnung warum, sie weiß nichts von mir) und er hatte einfach Angst. Gleichzeitig meinte er aber, sie wäre ihm noch wichtig, aber dass da auf keinen Fall noch etwas wäre außer Freundschaft.

Diese krassen Lüge hat alles wieder hoch geholt. Ich hab mich so schrecklich gefühlt, ich dachte ich kann nicht mehr atmen. Am meisten weh tut mir, dass er mir so ins Gesicht gelogen hat, mehrmals. Dass er mir meine Entscheidung weg genommen hat. Dass er dann auch noch mit mir geschlafen hat direkt danach. Und dass er meint, es wäre eine Rechtfertigung, dass ich ja gesagt hätte ich will niemandem mit Vorbelastung, aber dass er mich nicht verlieren wollte.
Ich finde das einfach nur egoistisch  

Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. Ich habe ihm gesagt dass ich mir mehr wert bin und bin gegangen, aber ich habe starke Gefühle für ihn. Ich weiß nur nicht, ob ich jemandem vertrauen kann, der so gut lügen kann. Das macht mir Angst, weil mich sowas auf Dauer wirklich umbringt.

Was meint ihr dazu? Heiligt der Zweck die Mittel?  

Lügen? Ist völig normal. Der Mensch lügt täglich ca. hundertmal, damit sind auch Notlügen und Beschwichtigungen enthalten.
Die reine Wahrheit muss erst noch erfunden werden.
Ich denke, du bist nicht beziehungsfähig, wenn du an deinem Denken festhalten willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 12:20
In Antwort auf susemiehl

Lügen? Ist völig normal. Der Mensch lügt täglich ca. hundertmal, damit sind auch Notlügen und Beschwichtigungen enthalten.
Die reine Wahrheit muss erst noch erfunden werden.
Ich denke, du bist nicht beziehungsfähig, wenn du an deinem Denken festhalten willst.

Ich finde es gibt einen Unterschied zwischen Notlügen, vielleicht mal Flunkereien aus Gründen 
und dem Partner auf Nachfrage komplett ins Gesicht zu lügen bei einem sensiblen Thema.
Aber es kann ja jeder selbst entscheiden, ob er belogen werden will oder nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar um 16:43

Ich weiß gerade eigentlich garnichts, daher ja die Diskussion

Falls ich ihm nochmal eine Chance gebe, je nachdem ob er tatsächlich seinen Arsch hochkriegt und was tut/ändert, muss ich wohl wieder mit einem mindestmaß an Vertrauen an die Sache rangehen. Sonst hat das eh keinen Sinn. 
Ich bin immernoch wie betäubt von dem ganzen ... am Wochenende. Ich versuche einen guten Weg zu finden, weil ich noch Gefühle für ihn habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram