Home / Forum / Liebe & Beziehung / An Tina!

An Tina!

30. April 2011 um 14:22

Falls Sie das lesen, sie haben gewonnen. Ich wünsche Ihnen viel Glück mit meinem Mann.

Mehr lesen

30. April 2011 um 19:39


@ Tina - buuuuuuh! Ich hasse so Frauen die sich auf verh. Männer einlassen. Echt billig. So eine sollte mir besser nicht begegnen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2011 um 21:52


Ist ja auch das Einfachste!
Immer schön den anderen die Schuld geben!
So ein armer schwacher Mann - und so eine böse starke Frau!
Da hat er doch glatt vor lauter Angst vergessen,dass er verheiratet ist...und es der bösen Anderen eventuell noch verschwiegen!
*Lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2011 um 22:04
In Antwort auf dada_12453560


Ist ja auch das Einfachste!
Immer schön den anderen die Schuld geben!
So ein armer schwacher Mann - und so eine böse starke Frau!
Da hat er doch glatt vor lauter Angst vergessen,dass er verheiratet ist...und es der bösen Anderen eventuell noch verschwiegen!
*Lach*


etwas zu einfach.
manchmal trägt die ehefrau selbst dazubei, ABER nichts rechtfertigt betrug.. man kann sich auch vorher trenne, wenn es eh nicht läuft.
der schlimmste ist immer noch der betrüger, aber die / der geliebte sind keine unschuldslämmer!!!
bevor man menchen verarscht, sollte man sich trennen
und bevor man was mit verheirateten menschen anfängt, sollte man ihnen klar machen, dass sie erst reinen tisch machen sollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 8:07

Ja ...
es ist immer das Gleiche .... die Ehefrau ist schuld! Vielleicht hat sie ihm das Hemd nicht richtig gebügelt, oder vielleicht war die Suppe zu heiss.... wie konnte sie nur? Ist ja klar dass sie ihn so in die Arme einer völlig unbeteiligten und ahnungslosen Geliebten treibt ... die das alles natürlich besser kann.

Die meisten Fremdgeher gehen nicht fremd, weil ihre Partnerin sie Zuahuse verhaut - sondern weil sie ganz einfach charakterlos sind - man hat immer die Wahl sich zu trennen ( genau wie die Geliebte die Wahl hat sich darauf einzulassen oder nicht ) - die Ehefrau hat keine Wahl - sie ist meist ahnungslos.

In den meisten Fällen geht der ach so gebeutelete Mann auch der Geliebten fremd - habe ich hier auch schon gelesen.

In diesem Fall sind mal wieder nur wir Frauen die Verlierer. Und jede gescheite Frau sollte das vorher wissen - und sich nicht für eine bessere Frau halten ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 15:43
In Antwort auf axelle_12139481


etwas zu einfach.
manchmal trägt die ehefrau selbst dazubei, ABER nichts rechtfertigt betrug.. man kann sich auch vorher trenne, wenn es eh nicht läuft.
der schlimmste ist immer noch der betrüger, aber die / der geliebte sind keine unschuldslämmer!!!
bevor man menchen verarscht, sollte man sich trennen
und bevor man was mit verheirateten menschen anfängt, sollte man ihnen klar machen, dass sie erst reinen tisch machen sollen.

"Schuldfrage"
Niemand hat behauptet,dass Frauen,die sich mit einem verheirateten Mann einlassen,Unschuldslämmer sind!

Aber jeder verheiratete Mann sollte wissen,DASS er verheiratet ist.
Was er dann draus macht - andere Geschichte.

Dass es in einer Ehe überhaupt zu Betrug kommen kann - daran sind nach meiner Meinung in erster Linie die Ehepartner beteiligt.Beide.Zu wahrscheinlich unterschiedlichen Anteilen.

Gründe,warum ein Part der "Versuchung von Außen" erliegt,gibt es viele.
Aber dass sich eine Frau einen verheirateten Mann,der NICHT will,"gefügig" macht - da darf man doch wohl lachen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 19:01


wie lustig ist das denn ich hoffe diese tina liest das
hahahahaha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 20:28


Toller Beitrag !!!

Naja, der Einzige der wohl profitiert ist der Ehemann - im Grunde kann es ihm nicht besser gehen. Seine ahnungslose Frau ( und das sind die Ehefrauen meistens - sonst wäre es kein Fremdgehen sondern eher Bigamie - aber dann fairer weil die erste "Frau" damit einverstanden ist ) ist sein Fundament - die Geliebte das prickelnde Abenteuer.

Dumm ist nur - das die Geliebte auch nur ne Frau ist - und wenn das Versteckspiel erstmal aufgedeckt ist - Gefühle verletzt sind - und auch die der Geliebten irgendwann einmal - wenn sie selbst die Rolle der Ehefrau übernimmt und er sich eine neue Geliebte zulegt ... tja .. ich sags ja immer wieder - das Karma ...holt uns alle irgendwann einmal ein..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 21:57
In Antwort auf lea7725


Toller Beitrag !!!

Naja, der Einzige der wohl profitiert ist der Ehemann - im Grunde kann es ihm nicht besser gehen. Seine ahnungslose Frau ( und das sind die Ehefrauen meistens - sonst wäre es kein Fremdgehen sondern eher Bigamie - aber dann fairer weil die erste "Frau" damit einverstanden ist ) ist sein Fundament - die Geliebte das prickelnde Abenteuer.

Dumm ist nur - das die Geliebte auch nur ne Frau ist - und wenn das Versteckspiel erstmal aufgedeckt ist - Gefühle verletzt sind - und auch die der Geliebten irgendwann einmal - wenn sie selbst die Rolle der Ehefrau übernimmt und er sich eine neue Geliebte zulegt ... tja .. ich sags ja immer wieder - das Karma ...holt uns alle irgendwann einmal ein..


So ein Quatsch!

Wer einmal betrogen hat,tut es immer wieder .

Jede Geliebte hofft,dass er seine Frau verlässt.

Eine Geliebte ist immer ein prickelndes Abenteuer.

Man kann auch ALLES pauschalisieren.

Es gibt unzählige Varianten in außerehelichen Beziehungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 8:36
In Antwort auf dada_12453560


So ein Quatsch!

Wer einmal betrogen hat,tut es immer wieder .

Jede Geliebte hofft,dass er seine Frau verlässt.

Eine Geliebte ist immer ein prickelndes Abenteuer.

Man kann auch ALLES pauschalisieren.

Es gibt unzählige Varianten in außerehelichen Beziehungen!

Warum

ist eine Geliebte eine Geliebte? Wenn sie kein Abenteuer wäre - dann würde er sich ja sofort trennen und die Geliebte wäre sofort neue Partnerin. - also kein Quatsch.

Wer einmal diese Gernze überschritten hat - und die Respeklosigkeit besitzt seinen Partner zu betrügen - der tut es immer wieder in schwierigen Situationen. Aus Egoismus - natürlich.

Wenn die Geliebte selbst nur ein Abenteuer sucht - warum dann ein verh. Mann? Das ist so erbärmlich ...

Natürlich gibt es auch Ausnahmen - die sind allerdings so rar - dass sie im Grunde gar nicht zählen. Fakt ist, dass Frauen sich schneller in den "Sexpartner" verlieben als der Mann der im Grunde nur ein Abenteuer sucht. Ebenfalls ist es Fakt dass die wenigsten Männer die fremdgehen Rückrat haben. Ergo - es passiert das was in den meisten Fällen passiert: er trennt sich nicht von seiner ahnungslosen Frau - die Geliebte leidet - wenns rauskommt leidet die Ehefrau, evtl. Kinder. Frau trennt sich evtl. - dem Typ bleibt nichts anderes übrig als die Geliebte als seine neue Partnerin zu ernennen - findet sie aber in in ein paar Monaten ebenfalls langweilig und poppt ne Andere. Im Grunde ist der kick des Verstecksspiels und des Verbotenen so spannend.
Entwickelt der Mann Gefühle für die Geliebte - so trennt er sich selbst von seiner Frau - ohne wenn und aber. Das passiert aber in 2 % der Fälle. Welche gesunde, schöne und erfplgreiche Frau möchte riskieren zu den restlichen 98% zu gehören? Also, für mich wäre das nix. Dafür bin ich mir selbst echt zu schade. Mein Freund oder partner muss mich auf Stufe 1 stellen und ich muss für ihn die absolute Nummer 1 sein. Schließlich kann er das auch von mir erwarten. Alles andere ist masochistisch und völlig ungesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 12:53

Was ist, wenn..
.. Tina diesen Mann gar nicht haben will?
Vielleicht wollte sie nur mit ihm ins Bett?
Und was sagt der Mann dazu?
Will er überhaupt von Tina gewonnen werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen