Home / Forum / Liebe & Beziehung / An euch Männer,

An euch Männer,

21. August 2006 um 13:24

Affäre beenden in dem man sich nicht mehr medet!

Warum tut Mann so etwas?

Habe in einem anderen Forum schon einmal über meine Geschichte geschrieben und hoffe vielleicht hier einmal Meinungen von Männern zu hören.

Unser letztes Treffen verlief wie immer.Er antwortete danach noch einmal auf meine Sms und das war es. Seit 10 Tagen kommt nichts mehr.In der Woche in der meine zwei Nachr. unbeantwortet blieben-ganz untypisch für ihn, schrieb ich, alles gute, anders weiß ich dein schweigen nicht zu deuten.

Bin ratlos, und verstehe die Welt nicht mehr..Hatte das für ihn nichts von Bedeutung (9 Monate)Suche immer noch nach Antworten deswegen meine Frage an euch.Ist das der einfachste Weg oder was könnte dahinter stecken?

Lg

Mehr lesen

21. August 2006 um 16:59

Hi
bin kein Mann. Hab jetz auch wenig zeit zu schreiben. aber denke dran. Es war eine Äffere. Die dauert halt nicht lang. irgendwann ist der Abenteuer fertig.
Ichhab auch meine Erfahrungen gesammelt.Kann dir nur sagen, das er sein Spaß gehabt hat und sat geworden ist.
Gruss Cecillia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 14:43
In Antwort auf jost_11973557

Hi
bin kein Mann. Hab jetz auch wenig zeit zu schreiben. aber denke dran. Es war eine Äffere. Die dauert halt nicht lang. irgendwann ist der Abenteuer fertig.
Ichhab auch meine Erfahrungen gesammelt.Kann dir nur sagen, das er sein Spaß gehabt hat und sat geworden ist.
Gruss Cecillia

Ja
das ist halt der Nachteil einer Affäre.....diese dient halt leider meist nur dem Zweck das entweder einer seinen Spass hat oder wenns halt passt beide den Spass haben, aber meist kann man da keine grossen Erwartungen reinstecken, bzw Zukunftsabsichten.
Ich gehör zu dem Typ Mann der niemals eine Affäre eingehen würde (mal ganz abgesehen davon das viele das innerhalb einer Beziehung machen *pfui*) da eine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 14:45
In Antwort auf kaden_12661650

Ja
das ist halt der Nachteil einer Affäre.....diese dient halt leider meist nur dem Zweck das entweder einer seinen Spass hat oder wenns halt passt beide den Spass haben, aber meist kann man da keine grossen Erwartungen reinstecken, bzw Zukunftsabsichten.
Ich gehör zu dem Typ Mann der niemals eine Affäre eingehen würde (mal ganz abgesehen davon das viele das innerhalb einer Beziehung machen *pfui*) da eine

Hmpf
text wurde nich zuende geschrieben abgeschickt...ok mom überlegen was ich eben geschrieben habe

ja genau...eine feste Beziehung ist mir persönlich viel wertvoller und diese tut in der Regel beiden Partnern sehr gut, im vergleich zu einer Affäre wo man nie weiss wann, wie und wo sie plötzlich endet.....wenn Du ein sensibler Mensch bist dann lass die Finger von sowas, damit tust Du dir mehr schaden als freude an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 18:17

Das machen nicht nur Männer
Hi enemenemuh1.
Dieses Verhalten durfte ich als Mann erleben.Habe eine Frau auf eine Fete kennengelernt,es hat sofort"BUMM" gemacht,auf beiden Seiten.Sie ist verheiratet und hat ein Kind.Ich ledig ohne Kind.Unsere Liebesbeziehung lief ein gutes halbes Jahr super,ihr Verhalten,ihre Aussagen,usw,usw,wir haben schon Zukunftspläne gemacht."Alles in trockenen Tüchern",habe ich gedacht,bis sie die Beziehung per sms vor 3mon.beendet hat!Ich bin aus allen Wolken gefallen!Habe den Kontakt gesucht,sie hat auch geantwortet,aber NIE den wahren Grund offen dagelegt.Obwohl sie sich von ihrem Mann trennen wollte und es ihm auch gesagt hatte.(Ängste vor der Zukunft meine Vermutung).Jetzt bleibt sie bei ihrem Mann(der eh nur an sich denkt)und ihrem Kind(hätte sie den Kleine mitgebracht,wäre daß für mich nie ein Problem gewesen.
Fühle mich zutiefst verletzt,benutzt und verraten...

Ich weiß was du jetzt durchmachen mußt,es tut so weh.Die "Verlassenen"bleiben zurück ohne Antworten auf diese Warum-Wieso-Weshalb-Fragen...
Da kommt eine Frage hoch:"Darf man so tief lieben?"Wo bleibt der Eigenschutz,nach dem Motto:"Das passiert mir nicht wieder!".Nur,eine neue Liebe hätte unter diesen Umständen keine Chance,das Ego würde es nicht mehr zulassen.

g.l.g
und ich wünsche Dir,daß deine Liebe zu Dir zurückfindet.








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 21:11

Leider normal
Tut mir leid dir das zu sagen, aber viele Männer sind so, gottseidank nicht alle!

Ich habe auch mal einen kennengelernt, der hat sich Monate nicht gemeldet und plötzlich stand er wieder vor der Tür.
Solche wollen meistens nur mit dir ihren Spaß im Bett und keine Beziehung. Einige von ihnen haben auch gleich mehrere Sexbeziehungen parallel am Start.
So ist es leider, habe ich die Erfahrung gemacht

Naja Kopf hoch!
Andere Mütter haben auch schöne Söhne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 7:55
In Antwort auf lonnie_12366490

Das machen nicht nur Männer
Hi enemenemuh1.
Dieses Verhalten durfte ich als Mann erleben.Habe eine Frau auf eine Fete kennengelernt,es hat sofort"BUMM" gemacht,auf beiden Seiten.Sie ist verheiratet und hat ein Kind.Ich ledig ohne Kind.Unsere Liebesbeziehung lief ein gutes halbes Jahr super,ihr Verhalten,ihre Aussagen,usw,usw,wir haben schon Zukunftspläne gemacht."Alles in trockenen Tüchern",habe ich gedacht,bis sie die Beziehung per sms vor 3mon.beendet hat!Ich bin aus allen Wolken gefallen!Habe den Kontakt gesucht,sie hat auch geantwortet,aber NIE den wahren Grund offen dagelegt.Obwohl sie sich von ihrem Mann trennen wollte und es ihm auch gesagt hatte.(Ängste vor der Zukunft meine Vermutung).Jetzt bleibt sie bei ihrem Mann(der eh nur an sich denkt)und ihrem Kind(hätte sie den Kleine mitgebracht,wäre daß für mich nie ein Problem gewesen.
Fühle mich zutiefst verletzt,benutzt und verraten...

Ich weiß was du jetzt durchmachen mußt,es tut so weh.Die "Verlassenen"bleiben zurück ohne Antworten auf diese Warum-Wieso-Weshalb-Fragen...
Da kommt eine Frage hoch:"Darf man so tief lieben?"Wo bleibt der Eigenschutz,nach dem Motto:"Das passiert mir nicht wieder!".Nur,eine neue Liebe hätte unter diesen Umständen keine Chance,das Ego würde es nicht mehr zulassen.

g.l.g
und ich wünsche Dir,daß deine Liebe zu Dir zurückfindet.








Du warst
Hi woodstock,
wenigstens so mutig und hast den Kontakt zu ihr gesucht. Ich dagegen bringe den Mut nicht auf.Würde mich vielleicht nur lächerlich machen, war ich doch nur ein schnelles sexuelles Abendteuer?

Fragen über Fragen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 14:48

Hallo enemenemuh!
Dein Beitrag ist nun schon eine Weile her. Vielleicht hast Du in der Zwischenzeit ja noch etwas von ihm gehört.Wenn nicht, dann geht es Dir wie mir. Auch ich habe eine solche Situation schon einmal erlebt. Ein komplett unerwarteter Abbruch ohne Abschied. Sogar seine Handynummer hat er gewechselt. Klar, ich hätte bei ihm vorbeifahren können oder ähnliches, aber da gab's es noch eine Andere und ich war zu Stolz um ihm hinterherzulaufen. Das alles ist schon lange her,aber es macht mir immer noch etwas aus, nie eine Aussprache und einen Abschied von ihm gehabt zu haben.Das alles hat mich auch sehr unsicher gemacht im Bezug auf Männer. Läuft es in der Beziehung mal nicht so gut, bekomme ich panische Angst, dass es mir wieder so geht und er einfach den Kontakt abbricht ohne eine Erklärung und ohne einen Abschied. Deine frage warum ein Mann so etwas tut, kann ich Dir leider nicht beantworten. Entweder es ist aus Desinteresse oder aus Schwäche, weil er zu schwach und zu feige ist es auszusprechen. Aber egal warum, es tut für den Verlassenen einfach höllisch weh.
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 16:56
In Antwort auf emmi_12042367

Hallo enemenemuh!
Dein Beitrag ist nun schon eine Weile her. Vielleicht hast Du in der Zwischenzeit ja noch etwas von ihm gehört.Wenn nicht, dann geht es Dir wie mir. Auch ich habe eine solche Situation schon einmal erlebt. Ein komplett unerwarteter Abbruch ohne Abschied. Sogar seine Handynummer hat er gewechselt. Klar, ich hätte bei ihm vorbeifahren können oder ähnliches, aber da gab's es noch eine Andere und ich war zu Stolz um ihm hinterherzulaufen. Das alles ist schon lange her,aber es macht mir immer noch etwas aus, nie eine Aussprache und einen Abschied von ihm gehabt zu haben.Das alles hat mich auch sehr unsicher gemacht im Bezug auf Männer. Läuft es in der Beziehung mal nicht so gut, bekomme ich panische Angst, dass es mir wieder so geht und er einfach den Kontakt abbricht ohne eine Erklärung und ohne einen Abschied. Deine frage warum ein Mann so etwas tut, kann ich Dir leider nicht beantworten. Entweder es ist aus Desinteresse oder aus Schwäche, weil er zu schwach und zu feige ist es auszusprechen. Aber egal warum, es tut für den Verlassenen einfach höllisch weh.
Grüße

Hallo Walli!
Ich habe hier gerade deinen Beitrag gelesen und kann mich nur anschließen...sowas tut HÖLLISCH weh und ich stecke gerade in einer ähnlichen Situation.
Abbruch vor 2 Wochen OHNE ein Wort, bzw. ein Stimmungswechsel binnen 3 Tagen!!!
Ich kann es einfach nicht verstehen, nicht nachvollziehen und mir fehlt einfach der Abschluss.
Ich habe schon oft überlegt hin zu fahren, bei mir gibt es keine andere Frau, aber mein Stolz verbietet es mir.
Stattdessen schreibe ich nun einen Brief, in der Hoffnung, dass ich irgendwann mal etwas über das "warum" erfahre...
Mein einziger Trumpf: Ich habe noch ein Schmuckstück bei ihm vergessen, was ich auf jeden Fall wieder haben möchte.
Deine Panik kann ich aber nur zu gut verstehen, denn man wird nach solchen Erlebnissen immer misstrauischer.
Dann doch lieber eine klare Aussprache, so dass man es auch verarbeiten kann...
So habe ich es bisher immer gehalten, aber manche Menschen sind wahrscheinlich einfach zu feige es auszusprechen.

Grüße

Sonnenschein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 22:40
In Antwort auf carrie_12666552

Hallo Walli!
Ich habe hier gerade deinen Beitrag gelesen und kann mich nur anschließen...sowas tut HÖLLISCH weh und ich stecke gerade in einer ähnlichen Situation.
Abbruch vor 2 Wochen OHNE ein Wort, bzw. ein Stimmungswechsel binnen 3 Tagen!!!
Ich kann es einfach nicht verstehen, nicht nachvollziehen und mir fehlt einfach der Abschluss.
Ich habe schon oft überlegt hin zu fahren, bei mir gibt es keine andere Frau, aber mein Stolz verbietet es mir.
Stattdessen schreibe ich nun einen Brief, in der Hoffnung, dass ich irgendwann mal etwas über das "warum" erfahre...
Mein einziger Trumpf: Ich habe noch ein Schmuckstück bei ihm vergessen, was ich auf jeden Fall wieder haben möchte.
Deine Panik kann ich aber nur zu gut verstehen, denn man wird nach solchen Erlebnissen immer misstrauischer.
Dann doch lieber eine klare Aussprache, so dass man es auch verarbeiten kann...
So habe ich es bisher immer gehalten, aber manche Menschen sind wahrscheinlich einfach zu feige es auszusprechen.

Grüße

Sonnenschein

Hallo Sonnenschein!
Ich würde an Deiner Stelle die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen und nocheinmal auf ihn zugehen.Ich habe mir oft gedacht, dass mein verdammter Stolz von damals mir das Leben unnötig schwer gemacht hat. Auch wenn Du vielleicht trotzdem keine Antworten auf Deine fragen erhälst, kannst Du Dir wenigstens sagen, Du hast alles versucht um einen sauberen Schnitt hinzubekommen.Ansonsten wird Dir die Angst vor einer ähnlichen Situation immer im Nacken sitzen (es sei denn Du kannst damit besser umgehen als ich ) Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was in solchen Menschen vorgeht. Wie kalt muß man für soetwas denn sein? Ok, bei einer Affäre, die nur auf Sex oder so basiert könnte ich es evtl noch nachvollziehen, dass einem ein Abschied nicht wichtig ist, aber braucht nicht jeder einen Abschied wenn Gefühle im Spiel sind? Ich für meinen Teil schon.
Grüße Walli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2006 um 12:59
In Antwort auf emmi_12042367

Hallo Sonnenschein!
Ich würde an Deiner Stelle die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen und nocheinmal auf ihn zugehen.Ich habe mir oft gedacht, dass mein verdammter Stolz von damals mir das Leben unnötig schwer gemacht hat. Auch wenn Du vielleicht trotzdem keine Antworten auf Deine fragen erhälst, kannst Du Dir wenigstens sagen, Du hast alles versucht um einen sauberen Schnitt hinzubekommen.Ansonsten wird Dir die Angst vor einer ähnlichen Situation immer im Nacken sitzen (es sei denn Du kannst damit besser umgehen als ich ) Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, was in solchen Menschen vorgeht. Wie kalt muß man für soetwas denn sein? Ok, bei einer Affäre, die nur auf Sex oder so basiert könnte ich es evtl noch nachvollziehen, dass einem ein Abschied nicht wichtig ist, aber braucht nicht jeder einen Abschied wenn Gefühle im Spiel sind? Ich für meinen Teil schon.
Grüße Walli

Hallo Walli
Weißt du...ich habe vor 10 Tagen versucht, bin noch mal auf ihn zugegangen, aber es war dasselbe wie ein paar Tage zuvor, ich wurde total abgeblockt und das tat sehr weh.
Ich habe daraufhin eine Woche lang nur noch geweint, weil ich es eben nicht verstehen konnte.

In dieser Woche geht es mir schon etwas besser und ich warte jetzt erstmal ab, bzw. versuche erstmal wieder für mich klar zu werden, denn das war ich nicht mehr.
Ich kann damit auch nicht gut umgehen, zumal es keine Affäre war, sondern der Beginn einer Beziehung, was auch von Anfang an klar war...

Nachvollziehen kann ich es auch nicht, aber letztendlich bleibt mir im Augenblick nichts anderes, als mich mit den Gegebenheiten abzufinden, auch wenn ich so manchen Abend in meinem Bett liege und nach dem "warum" frage, aber die Stimmen werden, Gott sei dank, immer leiser.
Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, dass man einen Abschied braucht, wenn Gefühle im Spiel sind, denn erst dann kann man auch für sich mit dem Scheitern umgehen.
Bevor es zu dem Schweigen kam habe ich einige Male meinen Stolz überwunden, aber irgendwann ist auch mal gut.
Ich bin der festen Überzeugung, dass es noch eine Klärung der Dinge geben wird...

Liebe Grüße

Sonnenschein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2006 um 15:44
In Antwort auf carrie_12666552

Hallo Walli
Weißt du...ich habe vor 10 Tagen versucht, bin noch mal auf ihn zugegangen, aber es war dasselbe wie ein paar Tage zuvor, ich wurde total abgeblockt und das tat sehr weh.
Ich habe daraufhin eine Woche lang nur noch geweint, weil ich es eben nicht verstehen konnte.

In dieser Woche geht es mir schon etwas besser und ich warte jetzt erstmal ab, bzw. versuche erstmal wieder für mich klar zu werden, denn das war ich nicht mehr.
Ich kann damit auch nicht gut umgehen, zumal es keine Affäre war, sondern der Beginn einer Beziehung, was auch von Anfang an klar war...

Nachvollziehen kann ich es auch nicht, aber letztendlich bleibt mir im Augenblick nichts anderes, als mich mit den Gegebenheiten abzufinden, auch wenn ich so manchen Abend in meinem Bett liege und nach dem "warum" frage, aber die Stimmen werden, Gott sei dank, immer leiser.
Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, dass man einen Abschied braucht, wenn Gefühle im Spiel sind, denn erst dann kann man auch für sich mit dem Scheitern umgehen.
Bevor es zu dem Schweigen kam habe ich einige Male meinen Stolz überwunden, aber irgendwann ist auch mal gut.
Ich bin der festen Überzeugung, dass es noch eine Klärung der Dinge geben wird...

Liebe Grüße

Sonnenschein

Hallo Sonnenschein!
Gut, Du hast getan was Du tun konntest um eine Aussprache zu führen. Dann hast Du Recht: Irgendwann ist auch mal gut! Schlimm ist es nur wenn Du Dir später vorwirfst, nicht alles getan zu haben, was Dir möglich gewesen wäre. Vielleicht findest Du eine Möglichkeit für Dich selbst abzuschließen und den Abschied mit Dir selbst auszumachen. Ich glaube darum geht es im Endeffekt: Abschied nehmen um abschließen zu können. Die Frage nach dem Warum schwirrt einem zwar immer im Kopf herum, doch meist kann diese doch eh nicht beantwortet werden. Ich habe vor kurzem eine trennung hinter mir, in der es eine letzte Aussprache gab ect. Er hat versucht mir seine Entscheidung zu erklären, aber nachvollziehbar war sie totzdem nicht für mich. Ich glaube als Verlassene kann man den anderen nie wirklich nachvollziehen, egal wie sehr er versucht es zu erklären. Wichtig war mir bei dieser Trennung aber der Abschied, ihn noch einmal in den Arm genommen zu haben... So hatte ich einen klaren Schlusspunkt. Aber die Fragen und der Trennungsschmerz bleiben.
Wenn er bei Dir so abblockt bleibt Dir wohl wirklich nichts anderes als Dich auf Dich selbst zu konzentrieren und versuchen neu anzufangen. Vielleicht bekommst Du ja irgendwannn einmal die Chance zu einer Aussprache, wenn die Emotionen sich auf beiden Seiten gelegt haben. Ist vielleicht manchmal auch das beste so, wer weiß.
grüße Walli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 11:02
In Antwort auf emmi_12042367

Hallo Sonnenschein!
Gut, Du hast getan was Du tun konntest um eine Aussprache zu führen. Dann hast Du Recht: Irgendwann ist auch mal gut! Schlimm ist es nur wenn Du Dir später vorwirfst, nicht alles getan zu haben, was Dir möglich gewesen wäre. Vielleicht findest Du eine Möglichkeit für Dich selbst abzuschließen und den Abschied mit Dir selbst auszumachen. Ich glaube darum geht es im Endeffekt: Abschied nehmen um abschließen zu können. Die Frage nach dem Warum schwirrt einem zwar immer im Kopf herum, doch meist kann diese doch eh nicht beantwortet werden. Ich habe vor kurzem eine trennung hinter mir, in der es eine letzte Aussprache gab ect. Er hat versucht mir seine Entscheidung zu erklären, aber nachvollziehbar war sie totzdem nicht für mich. Ich glaube als Verlassene kann man den anderen nie wirklich nachvollziehen, egal wie sehr er versucht es zu erklären. Wichtig war mir bei dieser Trennung aber der Abschied, ihn noch einmal in den Arm genommen zu haben... So hatte ich einen klaren Schlusspunkt. Aber die Fragen und der Trennungsschmerz bleiben.
Wenn er bei Dir so abblockt bleibt Dir wohl wirklich nichts anderes als Dich auf Dich selbst zu konzentrieren und versuchen neu anzufangen. Vielleicht bekommst Du ja irgendwannn einmal die Chance zu einer Aussprache, wenn die Emotionen sich auf beiden Seiten gelegt haben. Ist vielleicht manchmal auch das beste so, wer weiß.
grüße Walli

Guten Morgen Walli
Ja, für den Augenblick habe ich getan, was ich konnte und ich hätte nicht länger so weiter verfahren können, weil ich einfach irgendwann nicht mehr ich selbst war.
Es gab nur noch DIESE Gedanken in meinem Kopf und ich kam mir vor wie "ferngesteuert".
Ein richtiger Abschied ist immer wichtig, nicht nur für die Seite des Verlassenen, sondern auch für den, der verlässt, so sehe ich das ja auch, von daher steht immer noch etwas Ungeklärtes im Raum, zumal ich diese ganze Beziehung nicht nur als Affäre bezeichnen würde.
Wir waren zwar nicht sehr lange "zusammen", alles war gerade im Aufbau, aber es war auch nicht so, dass wir uns nur einmal gesehen haben und dann nie wieder.
Wir hatten bis zum Bruch regelmäßigen Kontakt.

Hinzu kommt, dass ich ihm in wirklich "dunklen Stunden" beiseite gestanden habe und das schon ganz zu Anfang, ich war also nicht "irgend jemand", sondern schon eine Bezugsperson, wenn auch eine ganz neue.
Aus dem ganzen ist dann ein Machtspiel geworden, aus welchen Gründen auch immer.
Ich glaube aber fest daran, dass meine Chance noch kommen wird, zumal ich eben auch noch ein Schmuckstück vergessen habe, welches mir sehr wichtig ist und das ich gerne wiederhaben möchte.
In der ersten Zeit nach dem Bruch hätte es aber so ausgesehen, als wenn ich dieses Schmuckstück zum Anlaß nehme, um eine Klärung herbei zu führen und das wollte ich nicht.
Die Emotionen hatten sich zu diesem Zeitpunkt so hoch geputscht, dass es überhaupt keinen Sinn ergeben hätte, da noch mal nachzuhaken.
Bei meinem letzten Anruf habe ich gemerkt, dass ich einfach zu durcheinander bin, als dass ich ein klares Wort hätte formulieren können.
Manchmal ist es ja so, dass sich die Dynamik mit etwas Abstand umkehrt und davon gehe ich jetzt mal aus, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die andere Seite sich mit so etwas auf Dauer abfinden kann.

Ich habe schon mehrmals angefangen einen Brief zu schreiben, aber immer dann, wenn ich zu den wichtigen Themen gekommen bin, hatte ich eine Blockade, von daher habe ich ihn jetzt erstmal beiseite gelegt.
Du hast Recht, für den Verlassenen ist es im ersten Augenblick nie nachvollziehbar warum er jetzt verlassen wird und sämtliche Erklärungen von der anderen Seite bringen nicht das erwünschte Resultat.
Mir geht es da genauso wie dir.
Einfach noch mal in den Arm nehmen und einen Schlusspunkt setzen, damit man weiter gehen kann.

LG
Sonnenschein


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 22:52
In Antwort auf carrie_12666552

Guten Morgen Walli
Ja, für den Augenblick habe ich getan, was ich konnte und ich hätte nicht länger so weiter verfahren können, weil ich einfach irgendwann nicht mehr ich selbst war.
Es gab nur noch DIESE Gedanken in meinem Kopf und ich kam mir vor wie "ferngesteuert".
Ein richtiger Abschied ist immer wichtig, nicht nur für die Seite des Verlassenen, sondern auch für den, der verlässt, so sehe ich das ja auch, von daher steht immer noch etwas Ungeklärtes im Raum, zumal ich diese ganze Beziehung nicht nur als Affäre bezeichnen würde.
Wir waren zwar nicht sehr lange "zusammen", alles war gerade im Aufbau, aber es war auch nicht so, dass wir uns nur einmal gesehen haben und dann nie wieder.
Wir hatten bis zum Bruch regelmäßigen Kontakt.

Hinzu kommt, dass ich ihm in wirklich "dunklen Stunden" beiseite gestanden habe und das schon ganz zu Anfang, ich war also nicht "irgend jemand", sondern schon eine Bezugsperson, wenn auch eine ganz neue.
Aus dem ganzen ist dann ein Machtspiel geworden, aus welchen Gründen auch immer.
Ich glaube aber fest daran, dass meine Chance noch kommen wird, zumal ich eben auch noch ein Schmuckstück vergessen habe, welches mir sehr wichtig ist und das ich gerne wiederhaben möchte.
In der ersten Zeit nach dem Bruch hätte es aber so ausgesehen, als wenn ich dieses Schmuckstück zum Anlaß nehme, um eine Klärung herbei zu führen und das wollte ich nicht.
Die Emotionen hatten sich zu diesem Zeitpunkt so hoch geputscht, dass es überhaupt keinen Sinn ergeben hätte, da noch mal nachzuhaken.
Bei meinem letzten Anruf habe ich gemerkt, dass ich einfach zu durcheinander bin, als dass ich ein klares Wort hätte formulieren können.
Manchmal ist es ja so, dass sich die Dynamik mit etwas Abstand umkehrt und davon gehe ich jetzt mal aus, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die andere Seite sich mit so etwas auf Dauer abfinden kann.

Ich habe schon mehrmals angefangen einen Brief zu schreiben, aber immer dann, wenn ich zu den wichtigen Themen gekommen bin, hatte ich eine Blockade, von daher habe ich ihn jetzt erstmal beiseite gelegt.
Du hast Recht, für den Verlassenen ist es im ersten Augenblick nie nachvollziehbar warum er jetzt verlassen wird und sämtliche Erklärungen von der anderen Seite bringen nicht das erwünschte Resultat.
Mir geht es da genauso wie dir.
Einfach noch mal in den Arm nehmen und einen Schlusspunkt setzen, damit man weiter gehen kann.

LG
Sonnenschein


Hallo Sonnenschein
Habe Dir eine pn geschrieben
LG walli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2006 um 1:17
In Antwort auf emmi_12042367

Hallo Sonnenschein
Habe Dir eine pn geschrieben
LG walli

Hallo Walli
Danke für die pn, wollte dir auch eine schreiben, aber das klappt irgendwie nicht.
Hast du eine E-Mail Adresse?
Wäre schön, wenn du sie mir in einer pn schickst, dann schicke ich dir meine Antwort dorthin.

Liebe Grüße

Sonnenschein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 10:24

Ähnliche Geschichte
Bin vor lauter gefühls... auf dieser Seite gott sei Dank durch Zufall gelandet. habe deine Geschichte gelesen könnte auch zumindest von den Parallelen meine sein.
unser letztes Treffen lief ab wie immer.alles andere geplant ( nächstes Treffen)

dann die SMS die mir die Füße vom Boden zog
Alles Gute und machs gut
Ich wollte mit ihm sprechen bat ihn um ein Treffen denn ich konnte nach 8 Monaten nicht glauben das der lv Mann der mir sehr viel vertrauen gegeben hat plötzlich nicht mal in der Lage ist mit mir persönlich ein gespräch zu führen.Er sagte nur er wüßte nicht was wir zu besprechen hätten! ich habe zu Ihm gesagt ich schon und das wir uns das schuldig sind um abschließen zu können.
er empfand das schon fast als Bedrohung was ich nicht nachvollziehen kann.
Wir wollen uns jetzt in 2 Wo treffen.
Ich muss wohl aber ich weis nicht ob ich mir diese Demütigung nicht eher ersparen sollte.
Aber dann würde ich wahrscheinlich nicht erfahren was passiert ist!
LG Giulia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 18:04
In Antwort auf hekla_12652513

Ähnliche Geschichte
Bin vor lauter gefühls... auf dieser Seite gott sei Dank durch Zufall gelandet. habe deine Geschichte gelesen könnte auch zumindest von den Parallelen meine sein.
unser letztes Treffen lief ab wie immer.alles andere geplant ( nächstes Treffen)

dann die SMS die mir die Füße vom Boden zog
Alles Gute und machs gut
Ich wollte mit ihm sprechen bat ihn um ein Treffen denn ich konnte nach 8 Monaten nicht glauben das der lv Mann der mir sehr viel vertrauen gegeben hat plötzlich nicht mal in der Lage ist mit mir persönlich ein gespräch zu führen.Er sagte nur er wüßte nicht was wir zu besprechen hätten! ich habe zu Ihm gesagt ich schon und das wir uns das schuldig sind um abschließen zu können.
er empfand das schon fast als Bedrohung was ich nicht nachvollziehen kann.
Wir wollen uns jetzt in 2 Wo treffen.
Ich muss wohl aber ich weis nicht ob ich mir diese Demütigung nicht eher ersparen sollte.
Aber dann würde ich wahrscheinlich nicht erfahren was passiert ist!
LG Giulia

Nichts gehört
Vielleicht liegt es einfach in der Natur der Frau Antworten zu erhalten um mit gewissen Dingen abschließen zu können.
Sind Frauen zu sehr mit dem Herzen bei der Sache???
Wollen Männer die eine Affäre eingehen nur ihren Spaß??

Habe geflucht , geweint, war am Boden zerstört...
Aber mit der Zeit habe ich meine innere Ruhe wiedergefunden.

Ich habe nichts mehr gehört....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2006 um 8:46


Hallo enemenemuh1,

also von mir aus kann ich deine Aufregung nicht ganz nachvollziehen. Kannst du für dich 100% sagen, das Du dich nicht auch mal so verhalten hast.

Ich denke mal das ist einfach eine Sache die, die Zeit so mit sich bringt. Einfach ignorieren. Ich erinnere mich noch genau an die Aussagen solcher Frauen, die sich ähnlich wie dein Freund verhalten haben.

Auch wenn aus meiner Sicht was gelaufen war: Was willst du eigentlich von mir, zwischen uns war doch garnichts

Tja und jetzt meldet er sich einfach nicht! Tja vielleicht ist er ja auch der Meinung das da garnichts war.

Es gibt noch ne ganze Reihe mehr Aspekte die heute noch dazu eine Rolle spielen können.

- Du gefällst im nicht und er traut es dir nicht offen zu sagen
- Du nervst tierisch, weil du ne enge und er ne freie Beziehnung wünscht.


Du kannst das nicht immer an dem Mann festmachen oder der Frau. Ich finde diese Art von Thematisierung oder Stimmungsmache sowieso immer recht geistlos.

Ich denke mal hier gehts doch einfach nur um Umgangsformen und das diese im ARSCH sind <= merkt man heute mehr denn je.

Hake es einfach ab. Er findet dich nicht toll und Du hast verloren. Du konntest seine Aufmersamkeit nicht gewinnen, er interessiert sich nicht für dich.

Du kannst jetzt wie die Hollywoodqualle Tonnen von Schokolade fressen und ständig heulen und dein Umfeld mit deinem verletzten Stolz nerven......

Oder aber Du stehst auf, ignorierst ihn und suchst dir einen neuen Freund.

Eins hab ich in den letzten Jahren gelernt. Etwas was von dauer ist, gibts nur noch ganz selten....wenn man dann rumnervt oder jammert, ist es schneller weg als es aus dem Nichts aufgetaucht ist.

Grüße

Schwarz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club