Home / Forum / Liebe & Beziehung / An die Männer die fremd gegangen sind

An die Männer die fremd gegangen sind

4. August 2006 um 10:45

Hallo!

Vor ca.3 Wochen habe ich geschrieben das ich meinem Mann immer noch liebe obwohl ich die Scheidung eingereicht habe.Mittlerweile ist es genau wie früher vieleicht noch besser.Mir ist klar geworden das jeder mal Fehler machen kann und meinem Mann ist klar geworden was er wegen eine flüchtige Affäre fast verloren hätte und ist dankbar das ich ihm noch eine Chance gegeben habe.Ich habe ein paar Fragen ist speziell an die Männer die schon mal fremd gegangen sind gedacht:

Haben eure Frauen/Freundinen noch vertrauen nach dem ihr fremd gegangen seid?

Habt ihr sie noch mal betrogen nach dem sie euch verziehen haben?

Gibt es überhaupt einen Mann der nach einer Affäre wirklich Treu ist?

Danke

Mehr lesen

4. August 2006 um 11:44

Also:
1. das vertrauen ist erstmal verständlicherweise im eimer und muss langsam und bedächtig neu aufgebaut werden. es wird allerdings nie wieder so sein wie vor der affaire. einen zerbrochenen teller kann man zwar kleben, aber die risse werden immer zu sehen bleiben. davon essen kann man aber trotzdem .

2. nein, habe ich nicht, und habe ich auch nicht vor. ich habe meine frau bis aufs tiefste verletzt, das habe ich kein zweites mal vor. sollte es irgendwann so sein, was ich nicht hoffe, dass unsere ehe keinen sinn mehr macht, werde ich mich trennen, und mich nciht in eine affaire stürzen. jetzt werden hier alle aufbrüllen "sag niemals nie" und damit haben sie ja auch teilweise recht, aber man(n) kann aus seinen fehlern auch echt lernen.

3. den gibt es, WENN die ursache, die zum fremdgehen geführt hat, behoben ist oder zumindest daran gearbeitet wird. und das betrifft BEIDE partner, nicht nur den mann. man geht nicht ohne grund fremd, irgendwas stimmt dann nicht oder fehlt oder man ist unzufrieden. man muss die ursache rausfinden und gemeinsam dran arbeiten.

eine beziehung/ehe läuft nicht von alleine 30 jahre großartig. dein mann hat sich für dich entschieden, er hätte auch gehen können wenn er wirklich gewollt hätte. aber er will dich. geht nicht einfach wieder zum alltag über sondern nutzt diese krise für euch, für intensive gespräche. und wenn dir irgendwas nicht passt, du traurig oder misstrauisch bist dann sag es ihm, nur so kann er dir helfen...

viel erfolg euch beiden,
michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2006 um 16:17

Antworten
Sind 46 und 29 Jahre zusammen aber:

1. Hatte mich nach 10 Jahren wegen einer anderen Frau (noch vor der Ehe getrennt und schon nach einer Woche getrennt) und mit der anderen war ich nur einmal im Bett. Meine Frau hat mich durch Verhaltensänderung zurückgewonnen. Vertrauen war bei ihr jedoch schwer wieder zu bekommen und nie wieder 100%. Ich denke sie lebt damit und braucht das gar, daß es andere geben könnte.Immer wenn ich mal allein ausgehe werde ich danach wieder interessant für sie und sie schätzt mich viel mehr. Sie sagte mir, ich sei einfach all die Jahre ein zu lieber Ehemann (gewesen) was mich uninteressant für sie gemacht hatte und sie dazu noch den Respekt vor mir verloren hatte.Erst als ich das 2. Mal fremdging, mich trennen wollte und ausgezogen war da war ich wieder wer. Ich lebte und lebe noch immer lieber das partnerschaftliche Ehemodell mit gemeinsamen Unternehmungen und Hobbies. Sieht so aus, als ob sie den schlechten Ehemann bzw. den Ehemann den auch andere Frauen attraktiv finden bevorzugt. Sie braucht die Konkurrenz, um wach zu werden. Ihre wahren Gedanken und Gefühle gab sie noch niemals preis und sie fällt nach kurzer Zeit wieder in ihre alten Verhaltensweisen zurück - so wie ich übrigens auch.

2. Ja, habe ich ein paar Jahre danach (s.O.). Denn die neue gemeinsame Basis, die wir vereinbart hatten um unsere Beziehung zu verbessern wurde von ihr nicht eingehalten. Siehe meine Anmerkungen oben - einen lieben Ehemann erträgt sie nicht. Schließlich gab es einen Grund warum ich damals fremdging, da mir was gefehlt hatte was sie nicht zu geben bereit war und nur in Krisen gibt.

3. Gibt es bestimmt wenn beide sich weiterentwickeln.Bei mir scheint es so (sie hat es auch schon mal angedeutet) daß sie mit einer Zweitfrau sogar gut leben könnte weil ich dadurch interessant bleibe.Daß das unser Grundproblem lösen würde denke ich nicht. Es wird mir dauerhaft etwas fehlen bei ihr und ich werde das dauerhaft vermissen bis..

..ja bis ich vielleicht irgendwann den Mut aufbringe, mich ganz zu trennen. Denn auch wenn man es nicht glaubt: ich brauche eine Partnerin die Partnerschaft erträgt und keinen tägliches Kräftemessen oder "Mich-interessant-mach-Mätzchen". Denn ich will ja im Grunde meins Herzens eine treue Partnerschaft mit gegenseitigem Respekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2006 um 13:54
In Antwort auf ieuan_12535603

Also:
1. das vertrauen ist erstmal verständlicherweise im eimer und muss langsam und bedächtig neu aufgebaut werden. es wird allerdings nie wieder so sein wie vor der affaire. einen zerbrochenen teller kann man zwar kleben, aber die risse werden immer zu sehen bleiben. davon essen kann man aber trotzdem .

2. nein, habe ich nicht, und habe ich auch nicht vor. ich habe meine frau bis aufs tiefste verletzt, das habe ich kein zweites mal vor. sollte es irgendwann so sein, was ich nicht hoffe, dass unsere ehe keinen sinn mehr macht, werde ich mich trennen, und mich nciht in eine affaire stürzen. jetzt werden hier alle aufbrüllen "sag niemals nie" und damit haben sie ja auch teilweise recht, aber man(n) kann aus seinen fehlern auch echt lernen.

3. den gibt es, WENN die ursache, die zum fremdgehen geführt hat, behoben ist oder zumindest daran gearbeitet wird. und das betrifft BEIDE partner, nicht nur den mann. man geht nicht ohne grund fremd, irgendwas stimmt dann nicht oder fehlt oder man ist unzufrieden. man muss die ursache rausfinden und gemeinsam dran arbeiten.

eine beziehung/ehe läuft nicht von alleine 30 jahre großartig. dein mann hat sich für dich entschieden, er hätte auch gehen können wenn er wirklich gewollt hätte. aber er will dich. geht nicht einfach wieder zum alltag über sondern nutzt diese krise für euch, für intensive gespräche. und wenn dir irgendwas nicht passt, du traurig oder misstrauisch bist dann sag es ihm, nur so kann er dir helfen...

viel erfolg euch beiden,
michael

@michael674
Mir ist dein letzter Satz, den du geschrieben hast ins Auge gefallen.
Ich versuche den Weg zu meinem Mann zu finden, er hat seit über einem Jahr eine Beziehung zu einer anderen Frau. Wir leben zur Zeit getrennt und er hat immer noch Kontakt zu seiner Geliebten, obwohl er eigentlich lieber wieder bei mir und den Kindern wäre. Das stellt er aber in Frage... ob das überhaupt noch möglich wäre, nach allem was vorgefallen ist. Ich fragte ihn, wie er das meinte, ob er denkt, das es meinerseits nicht funktionieren würde...wegen Vertrauen usw.... da stellte er aber auch sich in Frage.
In deinem letzten Satz steht: ....nur so kann er dir helfen.....
Und genau darum geht es, ohne das er mir hilft schaffe ich es einfach nicht. Er hilft mir nicht dabei, wieder Vertrauen zu ihm zu bekommen. Ich weiß mir keinen Rat.
LG
Ventio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 15:01

Betr.fremdgehen
ja,ich überlege schon seid jahren,warum mein mann mit jeder was anfangen muß,das geht jetzt schon über 34 jahre so.ich bin es einfach müde,so fur dumm verkauft zu werden,es glaubt mir keiner was ich seelich mitmache,er bevorzugt meißtens verheiratete frauen,da komme ich aber immer erst später drauf wenn alles schon geloffen,ist,kein mensch hat mich so im leben verletzt wie dieser heuchler,ich hasse ihn nicht,ich versuche da eine erklärung zu finden wie so etwas möglich sein kann,zuhause ist er in den letzten monaten ruhiger geworden,früher gab es schläge ohne mitleid..er hat nie was auf die beine gestellt,es besteht extreme finanzielle notlage,nur mein glauben gibt mir kraft,ein endloser vertrauensbruch habe ich bisher erlebt,ich kann mit jeder mishandelten frau weinen,ich habe es in all meinen ehejahren zu spüren bekommen,nie wieder würde ich den fehler machen mich zu binden,die angst wäre viel zu groß,denn ich bin bis zum heutigen tag belogen und betrogen worden,ich habe keine gefühle mehr in mir,alles ist mir egal,er tut immer so,als wenn er ein treuer mann wäre und nie was falsches gemacht hat...das tut am meißten weh,diese abgebrühte art und weise,diese unvorstellbare dreistigkeit,mein sohn verletzt auch eine freundin nach der anderen,was habe ich da schon geweint,ich bin froh wenn ich mal von dieser welt gehen darf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 16:38
In Antwort auf tate_12142662

Betr.fremdgehen
ja,ich überlege schon seid jahren,warum mein mann mit jeder was anfangen muß,das geht jetzt schon über 34 jahre so.ich bin es einfach müde,so fur dumm verkauft zu werden,es glaubt mir keiner was ich seelich mitmache,er bevorzugt meißtens verheiratete frauen,da komme ich aber immer erst später drauf wenn alles schon geloffen,ist,kein mensch hat mich so im leben verletzt wie dieser heuchler,ich hasse ihn nicht,ich versuche da eine erklärung zu finden wie so etwas möglich sein kann,zuhause ist er in den letzten monaten ruhiger geworden,früher gab es schläge ohne mitleid..er hat nie was auf die beine gestellt,es besteht extreme finanzielle notlage,nur mein glauben gibt mir kraft,ein endloser vertrauensbruch habe ich bisher erlebt,ich kann mit jeder mishandelten frau weinen,ich habe es in all meinen ehejahren zu spüren bekommen,nie wieder würde ich den fehler machen mich zu binden,die angst wäre viel zu groß,denn ich bin bis zum heutigen tag belogen und betrogen worden,ich habe keine gefühle mehr in mir,alles ist mir egal,er tut immer so,als wenn er ein treuer mann wäre und nie was falsches gemacht hat...das tut am meißten weh,diese abgebrühte art und weise,diese unvorstellbare dreistigkeit,mein sohn verletzt auch eine freundin nach der anderen,was habe ich da schon geweint,ich bin froh wenn ich mal von dieser welt gehen darf...

@franziska57:
Tja, mit dem Alter kommt die Erkenntmis. Meistens zu spät. Warum hast du nichts unternommen, um dich von deinem Mann zu trennen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 1:06
In Antwort auf amilia_12528530

@franziska57:
Tja, mit dem Alter kommt die Erkenntmis. Meistens zu spät. Warum hast du nichts unternommen, um dich von deinem Mann zu trennen?

Betr.untreuen ehemann
aus trotz ,weil sich seine familie darüber sehr gefreut hätte ,und ich würde ihn zu gerne einmal auf frischer tat ertappen,das ich einmal so richtig dampf ablassen kann aber er ist schlauer wie der teufel er ist ein phanomehn ich möchte ihn auf frischer tat ertappen weil er immer alles abstreitet ,erfahren habe ich schon genug,möchte aber diejenigen die mir dies und jenes im vertrauen gesagt haben nicht ausspielen,denn er würde weiterhin lügen,ich will ihn aushorchen was er über mich alles so sagt,einmal erfuhr ich das er mich bei einen schnippchen als tot erklärt hatte,nur um sie ins bett zu kriegen,ich möchte nur einmal richtige beweise,obwohl ich weiß das er mich bei jeder gelegenheit belügt und betrügt,einmal will ich ihn überführen er muß sich selbst verraten .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 14:07
In Antwort auf ieuan_12535603

Also:
1. das vertrauen ist erstmal verständlicherweise im eimer und muss langsam und bedächtig neu aufgebaut werden. es wird allerdings nie wieder so sein wie vor der affaire. einen zerbrochenen teller kann man zwar kleben, aber die risse werden immer zu sehen bleiben. davon essen kann man aber trotzdem .

2. nein, habe ich nicht, und habe ich auch nicht vor. ich habe meine frau bis aufs tiefste verletzt, das habe ich kein zweites mal vor. sollte es irgendwann so sein, was ich nicht hoffe, dass unsere ehe keinen sinn mehr macht, werde ich mich trennen, und mich nciht in eine affaire stürzen. jetzt werden hier alle aufbrüllen "sag niemals nie" und damit haben sie ja auch teilweise recht, aber man(n) kann aus seinen fehlern auch echt lernen.

3. den gibt es, WENN die ursache, die zum fremdgehen geführt hat, behoben ist oder zumindest daran gearbeitet wird. und das betrifft BEIDE partner, nicht nur den mann. man geht nicht ohne grund fremd, irgendwas stimmt dann nicht oder fehlt oder man ist unzufrieden. man muss die ursache rausfinden und gemeinsam dran arbeiten.

eine beziehung/ehe läuft nicht von alleine 30 jahre großartig. dein mann hat sich für dich entschieden, er hätte auch gehen können wenn er wirklich gewollt hätte. aber er will dich. geht nicht einfach wieder zum alltag über sondern nutzt diese krise für euch, für intensive gespräche. und wenn dir irgendwas nicht passt, du traurig oder misstrauisch bist dann sag es ihm, nur so kann er dir helfen...

viel erfolg euch beiden,
michael

Danke
Ich dachte schon ich bin doch blauäugig, mein Mann hatte auch bis vor kurzem eine affäre die über ein 1/2 jahr ging und ich dahinter kam. Nach 24 Jahren Ehe, wollte natürlich im ersten moment auch alles hin werfen, welches ich aber nach kurzem überlegen nicht tat. Sondern mich fragte wieso, weshalb, warum und wie nur kann er mir so etwas antun. Schuldfrage nein die gibt es nicht, denn wenn so etwas passiert ist nie einer allein schuld sondern immer beide, eine Ehe (Partnerschaft) ja die sollte man flegen, dieses haben wir wohl aus den Augen verloren, über Kindererziehung; Arbeit usw.. Wir haben uns vernachlässigt bzw. ich war eigentlich immer darauf bedacht das es Ihm gut geht, dacht ich zu mindestens. Schafte für Ihn Freiräume für seine Hobbies, für seine Freunde das war ein großer Fehler denn ich gab Ihm ja erst die Gelegenheit dazu. Als ich meinen Mann darauf ansprach sagte er mir das selbe wie Du es hier beschreibst. Bei mir ist es erst ein paar Tage her, und vertrauen kann ich Ihm im moment natürlich nicht, aber ich wusste auch sofort wo unser Fehler lag zu mindestes glaube ich es zu wissen
es ist wichtig zu reden, obwohl er nicht gern spricht, aber ich muß es ja auch verarbeiten und damit klar kommen das es
nun mal passiert ist, es ist wirklich nicht Einfach. Ich weiß genau wie deine Frau sich dabei Gefühlt hat bzw. sogar noch immer Fühlt. Es ist als wenn man
Vergewaltig worden wäre, so schmutzig, dreckig, ausgenutzt so ist es bei mir, ich habe mir die ersten Tage die Haut herunter gescheuert weil ich es so ekelig fand erst die eine und dann ich uahhh.
Na ja vorbei, aber wir beherzigen das auch so wie du es beschreibst man ist verletzt nicht in der Ehre sondern ganz tief im Herzen man gibt alles damit es perfekt ist und dann dieses es gibt nichts schlimmeres für eine Frau die wirklich Ihren Mann liebt so hintergangen worden zu sein. Was fehlte keine Ahnung doch schon die Prostetuierte die Hat er aber jetzt halt öffter im Bett als vorher hätter er aber auch nur zu Sagen brauchen das ist das Problem, man(n) hätte nur was sagen müssen. Denn die Frau hatte er immer, die Geliebte auch nur die Prostituierte nicht, jetzt schon schade das Ihr nicht vorher Redet bevor so etwas passiert.
Ich Hoffe Euch geht es gut Ihr habt es vielleicht schon geschaft, wir sind noch mitten drin.
1. Erlichkeit
2. Offenheit
nur dann kann es funkionieren. Er war nicht offen das ist das Problem bei uns gewesen.
Reden hilft wirklich, ich schreibe mir im moment auch viel von der Seele, in Foren oder in einem Tagebuch damit ich damit besser Klar komme. welches ich meinem Mann zum Lesen gebe weil manchmal sprechen auch schwer fällt, er dann darauf in Briefen Antworten kann dieses könnte auch ein Tip für andere sein.
Nochmals Danke Deiner Sichtweise, die selbe Antwort gab mein Mann mir auch, er weis wie ich leide, was er mir damit an getan hat, auch Zerstört hat, mein Bild von Ihm ist jetzt nicht mehr so heil er ist nicht mehr mein Gott nur ein Mensch wie jeder andere auch.

MFG
Mistbiene2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 18:27
In Antwort auf sedat_12060303

Antworten
Sind 46 und 29 Jahre zusammen aber:

1. Hatte mich nach 10 Jahren wegen einer anderen Frau (noch vor der Ehe getrennt und schon nach einer Woche getrennt) und mit der anderen war ich nur einmal im Bett. Meine Frau hat mich durch Verhaltensänderung zurückgewonnen. Vertrauen war bei ihr jedoch schwer wieder zu bekommen und nie wieder 100%. Ich denke sie lebt damit und braucht das gar, daß es andere geben könnte.Immer wenn ich mal allein ausgehe werde ich danach wieder interessant für sie und sie schätzt mich viel mehr. Sie sagte mir, ich sei einfach all die Jahre ein zu lieber Ehemann (gewesen) was mich uninteressant für sie gemacht hatte und sie dazu noch den Respekt vor mir verloren hatte.Erst als ich das 2. Mal fremdging, mich trennen wollte und ausgezogen war da war ich wieder wer. Ich lebte und lebe noch immer lieber das partnerschaftliche Ehemodell mit gemeinsamen Unternehmungen und Hobbies. Sieht so aus, als ob sie den schlechten Ehemann bzw. den Ehemann den auch andere Frauen attraktiv finden bevorzugt. Sie braucht die Konkurrenz, um wach zu werden. Ihre wahren Gedanken und Gefühle gab sie noch niemals preis und sie fällt nach kurzer Zeit wieder in ihre alten Verhaltensweisen zurück - so wie ich übrigens auch.

2. Ja, habe ich ein paar Jahre danach (s.O.). Denn die neue gemeinsame Basis, die wir vereinbart hatten um unsere Beziehung zu verbessern wurde von ihr nicht eingehalten. Siehe meine Anmerkungen oben - einen lieben Ehemann erträgt sie nicht. Schließlich gab es einen Grund warum ich damals fremdging, da mir was gefehlt hatte was sie nicht zu geben bereit war und nur in Krisen gibt.

3. Gibt es bestimmt wenn beide sich weiterentwickeln.Bei mir scheint es so (sie hat es auch schon mal angedeutet) daß sie mit einer Zweitfrau sogar gut leben könnte weil ich dadurch interessant bleibe.Daß das unser Grundproblem lösen würde denke ich nicht. Es wird mir dauerhaft etwas fehlen bei ihr und ich werde das dauerhaft vermissen bis..

..ja bis ich vielleicht irgendwann den Mut aufbringe, mich ganz zu trennen. Denn auch wenn man es nicht glaubt: ich brauche eine Partnerin die Partnerschaft erträgt und keinen tägliches Kräftemessen oder "Mich-interessant-mach-Mätzchen". Denn ich will ja im Grunde meins Herzens eine treue Partnerschaft mit gegenseitigem Respekt.

Lustikus
sag mal warum tust du dir soooo schwer den Mut dafür aufzubringen????????? Hast du keine Angst, dass dir das Leben wegläuft?????? Ich habe mich auch getrennt vor 3 Jahren, das war nicht einfach, es war auch kein andere Mann im Spiel,... aber da sah ich eine alte Frau die Straße überqueren und ich habe mir gedacht: Wenn ich mal in deren Alter bin, dann möchte ich zurücksehen können und sagen, ja so war es gut, ich bereue nichts im Leben, so würde ich es wieder machen, ich habe gelebt!!!!!! Und da wurde mir klar, dass ich zu mir und meinen Gefühlen stehen muss!!!!!!!! darf!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest