Home / Forum / Liebe & Beziehung / An die Frauen von Fremdgängern - Flashbacks

An die Frauen von Fremdgängern - Flashbacks

26. Dezember 2005 um 16:21

Mich würde mal interessieren, wie es Frauen geht, die in der gleichen Situation wie ich stecken, die erfahren haben, dass ihr Partner sie betrogen hat, die versuchen, die Beziehung trotzdem weiter zu führen?

Ich habe totale Probleme. Am Anfang war ich froh, endlich zu erfahren, was ich schon lange vermutet hatte, die ganzen Ungereimtheiten machten endlich Sinn, die ganze Grübelei war weg. Aber wie geht es mir jetzt? Es ist ein totales Gefühls-Auf- und Ab. Anfangs dachte ich, ich, wir schaffen das, jetzt bin ich mir da nicht mehr sicher. Ich habe Tage, da hasse ich ihn regelrecht dafür, dass er mir das antun konnte. Ich stelle mir vor, wie er mit ihr im Bett liegt. Er sagt, es seien keine Gefühle dabei gewesen, beim ersten Mal habe es nicht einmal geklappt. Das hat ihn jedoch nicht davon abgehalten, es noch ein zweites Mal mit ihr zu versuchen, geht's eigentlich noch?

Der Sex mit ihm war früher richtig schön, ich hatte noch nie so schönen Sex. Jetzt dagegen habe ich nur noch selten überhaupt mal Lust darauf und wenn es dann soweit ist, schießt einer dieser Flashbacks durch mein Hirn. Auch bei ihm funktioniert es nicht mehr so richtig, ich mein, es geht schon, aber irgendwie steht er nicht mehr richtig, habe ich das Gefühl. Erst gestern war das wieder so, und ich hab langsam überhaupt keinen Bock mehr drauf.

Manchmal stört es mich, wenn er mich nur in den Arm nimmt oder schmusen will. Wir haben jetzt getrennte Wohnungen und ich hab ihn gerade wieder fortgejagt, kann ihn einfach nicht ertragen, obwohl er sich so sehr Mühe gibt, dass es wieder was wird.

Ich weiß nicht, wie das weitergehen soll, einerseits hänge ich noch sehr an ihm.

Würde mich sehr über Erfahrungsberichte anderer betroffener Frauen (oder auch Männer) und hilfreiche Tipps freuen.

GLG
Watte

Mehr lesen

26. Dezember 2005 um 17:35

Ich weiß nicht wie
es ist schwer. Mein Mann hat es bis heute nicht zugegeben. Das Vertrauen ist futsch. Wir sind seit drei Wochen getrennt. Ich habe es versucht, dachte wir könnten es schaffen und habe gedacht ich könnte drüber wegsehen. Leider stelle ich fest das er weiter lügt. Wenn ich in seinen Armen gelegen habe, war es nicht mehr dasgleiche. Immer die Ungewissheit, Angst. Auch im Bett ging es uns ähnlich. Da fragt man sich dann ob er an sie denkt? Nun es ist schwer. Wünsch dir viel Kraft. Ich denke man kann es schaffen, wenn beide es wirklich wollen. Du musst natürlich das Thema irgendwo abhaken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 17:59

Frage, statt antwort
wäre es besser, du hättest nichts von der anderen erfahren? und jetzt, wo du es weißt: vertraust du ihm, was er über die (nicht-)gefühle zu der anderen sagt?

mag sein, dass du denkst ich sei unverschämt hier aufzukräuzen und zu fragen. ich bin eine "andere". allerdings ging es bei uns nicht um sex, es gab keinen sex. einerseits finde ich es unverschämt und unfair, dass der mann nicht mal ein blaues auge abbekommen hat, weil sie (da bin ich sicher) nichts weiß, andererseits frage ich mich, ob es für sie nicht besser ist, nichts zu wissen.

die männer verletzten beide frauen und kommen "ungestraft" davon. deshalb meine frage. würde mich über deine/ andere antworten freuen.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 18:10

Dito
mir geht es fast genauso.

ich muss ständig daran denken, wie er mich behandelt hat. und das lügen kann er auch nicht lassen.

um neu anzufangen müsste ich mich wieder "fallen" lassen können - und ich kann nicht. ich kann nicht vergessen, nicht verzeihen und nicht verstehen. er bemüht sich wirklich und er liebt mich ganz sicher, er bereut es sehr. und trotzdem...gehöre ich vielleicht zu den menschen, die damit eben nicht leben können?

wenn ich hier lese wie andere betrogene es schaffen - beneide ich sie sehr. ich liebe ihn und will ihn wirklich - aber ich will ihn eben so wie ich mal dachte ihn zu haben.

seit einiger zeit entferne ich mich immer mehr von ihm - ich rede nicht mehr über meine gefühle mit ihm und ich lasse meine gefühle auch nicht mehr offen zu. sexuell bin ich durch mit ihm - er kann mich nicht mehr befriedigen - obwohl ich es will und er sich bemüht.

und jetzt frage ich mich - wie kann es weitergehen und wie wird es enden?

frohe weihnachten an alle betrogenen
rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 18:20
In Antwort auf lotus_11956276

Frage, statt antwort
wäre es besser, du hättest nichts von der anderen erfahren? und jetzt, wo du es weißt: vertraust du ihm, was er über die (nicht-)gefühle zu der anderen sagt?

mag sein, dass du denkst ich sei unverschämt hier aufzukräuzen und zu fragen. ich bin eine "andere". allerdings ging es bei uns nicht um sex, es gab keinen sex. einerseits finde ich es unverschämt und unfair, dass der mann nicht mal ein blaues auge abbekommen hat, weil sie (da bin ich sicher) nichts weiß, andererseits frage ich mich, ob es für sie nicht besser ist, nichts zu wissen.

die männer verletzten beide frauen und kommen "ungestraft" davon. deshalb meine frage. würde mich über deine/ andere antworten freuen.
lg

Nein,
es wäre sicher nicht besser gewesen. Ich wusste von der anderen, er hat jedoch immer abgestritten, dass da was gewesen sei. Mein Gefühl sagte mir jedoch das Gegenteil und ich habe ein Jahr lang regelrecht darum gebettelt, dass er mir die Wahrheit sagt. Letztendlich kam alles raus, und noch einiges mehr. Er hat angeblich nur zwei Mal mit ihr geschlafen, und beim ersten Mal hat es nicht mal geklappt, das glaub ich ihm sogar. Dass es ohne Gefühle abging, glaub ich ihm eigentlich auch. Ich kenne sie, und sie ist, auf gut Deutsch, eine Schlampe.

Vertrauen tu ich ihm, was die (Nicht-)Gefühle zu der angeht, schon, er hat keinen Kontakt mehr zu ihr. Grundsätzlich vertrau ich ihm aber keinen Millimeter mehr. Kürzlich hat er z. B. eine Nummer aus seinem Handy rausgelöscht, angeblich die seines Arztes, angeblich versehentlich. Er versuchte mir wieder irgend etwas zu erklären, ich glaub ihm kein Wort, ne Nummer löscht sich nicht von selbst raus. Er sagt, mag schon sein, dass er sie gelöscht hat, aber sicher nicht absichtlich. In seinem Handy muss man aber erst mal ins Menü, Telefonliste, gewählte Nummern reingehen, dann die entsprechende Nummer anklicken, löschen und anschließend noch bestätigen, sowas passiert doch nicht rein zufällig.

Ich geb uns keine große Hoffnung mehr. Eine Zeitlang dachte ich, es ginge, ich könnte ihm irgendwann wieder vertrauen, aber ich muss feststellen, dass es eben nicht geht, ich finde immer irgend etwas, was mir spanisch vorkommt, da bohre ich dann rum.

Sicherlich hat er die andere auch verletzt, er hat ihr nämlich vorgemacht, dass es mit uns sowieso bald vorbei sei und ihr die Hoffnung gemacht, dass er es sich dann mit ihr vorstellen könnte. Ich weiß, dass sie auf ihn steht, er war vor mir schon mal kurze Zeit mit ihr zusammen. In Wirklichkeit suchte er nur eine "Anlaufstelle", wo er hingehen kann, wenn's bei uns mal nicht so läuft.

Einfach nur widerlich, wenn man drüber nachdenkt!

LG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 18:26
In Antwort auf alya_12708452

Dito
mir geht es fast genauso.

ich muss ständig daran denken, wie er mich behandelt hat. und das lügen kann er auch nicht lassen.

um neu anzufangen müsste ich mich wieder "fallen" lassen können - und ich kann nicht. ich kann nicht vergessen, nicht verzeihen und nicht verstehen. er bemüht sich wirklich und er liebt mich ganz sicher, er bereut es sehr. und trotzdem...gehöre ich vielleicht zu den menschen, die damit eben nicht leben können?

wenn ich hier lese wie andere betrogene es schaffen - beneide ich sie sehr. ich liebe ihn und will ihn wirklich - aber ich will ihn eben so wie ich mal dachte ihn zu haben.

seit einiger zeit entferne ich mich immer mehr von ihm - ich rede nicht mehr über meine gefühle mit ihm und ich lasse meine gefühle auch nicht mehr offen zu. sexuell bin ich durch mit ihm - er kann mich nicht mehr befriedigen - obwohl ich es will und er sich bemüht.

und jetzt frage ich mich - wie kann es weitergehen und wie wird es enden?

frohe weihnachten an alle betrogenen
rike

Hi Rike
dir geht es wohl genau gleich wie mir. Wie meinst du das, das Lügen kann er nicht lassen. Mit was belügt er dich jetzt noch?

Ja fallen lassen, das geht bei mir auch nicht mehr. Mir fehlt die starke Schulter zum anlehnen. Er war mein Traummann, auf den ich so stolz gewesen bin. Erst vor kurzem hab ich darüber nachgedacht, wann ich das letzte Mal "stolz" auf ihn gewesen bin und musste feststellen, dass das nicht mehr der Fall war, seit ich vermutet habe, dass da was mit der andere gelaufen ist, nicht erst seitdem ich es weiß.

Wie war das bei dir? Wann und wie hast du davon erfahren? Hast du vorher schon was geahnt? War es eine Affäre oder ein ONS? Und wie hat er sich in dieser Zeit dir gegenüber verhalten, normal? Denkst du es waren Gefühle dabei?

Frohe Weihnachten auch an dich und liebe Grüße

Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 18:32
In Antwort auf flo_12041108

Nein,
es wäre sicher nicht besser gewesen. Ich wusste von der anderen, er hat jedoch immer abgestritten, dass da was gewesen sei. Mein Gefühl sagte mir jedoch das Gegenteil und ich habe ein Jahr lang regelrecht darum gebettelt, dass er mir die Wahrheit sagt. Letztendlich kam alles raus, und noch einiges mehr. Er hat angeblich nur zwei Mal mit ihr geschlafen, und beim ersten Mal hat es nicht mal geklappt, das glaub ich ihm sogar. Dass es ohne Gefühle abging, glaub ich ihm eigentlich auch. Ich kenne sie, und sie ist, auf gut Deutsch, eine Schlampe.

Vertrauen tu ich ihm, was die (Nicht-)Gefühle zu der angeht, schon, er hat keinen Kontakt mehr zu ihr. Grundsätzlich vertrau ich ihm aber keinen Millimeter mehr. Kürzlich hat er z. B. eine Nummer aus seinem Handy rausgelöscht, angeblich die seines Arztes, angeblich versehentlich. Er versuchte mir wieder irgend etwas zu erklären, ich glaub ihm kein Wort, ne Nummer löscht sich nicht von selbst raus. Er sagt, mag schon sein, dass er sie gelöscht hat, aber sicher nicht absichtlich. In seinem Handy muss man aber erst mal ins Menü, Telefonliste, gewählte Nummern reingehen, dann die entsprechende Nummer anklicken, löschen und anschließend noch bestätigen, sowas passiert doch nicht rein zufällig.

Ich geb uns keine große Hoffnung mehr. Eine Zeitlang dachte ich, es ginge, ich könnte ihm irgendwann wieder vertrauen, aber ich muss feststellen, dass es eben nicht geht, ich finde immer irgend etwas, was mir spanisch vorkommt, da bohre ich dann rum.

Sicherlich hat er die andere auch verletzt, er hat ihr nämlich vorgemacht, dass es mit uns sowieso bald vorbei sei und ihr die Hoffnung gemacht, dass er es sich dann mit ihr vorstellen könnte. Ich weiß, dass sie auf ihn steht, er war vor mir schon mal kurze Zeit mit ihr zusammen. In Wirklichkeit suchte er nur eine "Anlaufstelle", wo er hingehen kann, wenn's bei uns mal nicht so läuft.

Einfach nur widerlich, wenn man drüber nachdenkt!

LG
Watte

Danke dir
für deine ehrliche antwort auf jedenfall die wahrheit, aber sie soll von ihm kommen, richtig?

ja, widerlich. hinterher ist man/ frau immer schlauer...

wünsche, dass du den richtigen/ guten weg findest.

lg und schönen feiertag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 18:38
In Antwort auf flo_12041108

Hi Rike
dir geht es wohl genau gleich wie mir. Wie meinst du das, das Lügen kann er nicht lassen. Mit was belügt er dich jetzt noch?

Ja fallen lassen, das geht bei mir auch nicht mehr. Mir fehlt die starke Schulter zum anlehnen. Er war mein Traummann, auf den ich so stolz gewesen bin. Erst vor kurzem hab ich darüber nachgedacht, wann ich das letzte Mal "stolz" auf ihn gewesen bin und musste feststellen, dass das nicht mehr der Fall war, seit ich vermutet habe, dass da was mit der andere gelaufen ist, nicht erst seitdem ich es weiß.

Wie war das bei dir? Wann und wie hast du davon erfahren? Hast du vorher schon was geahnt? War es eine Affäre oder ein ONS? Und wie hat er sich in dieser Zeit dir gegenüber verhalten, normal? Denkst du es waren Gefühle dabei?

Frohe Weihnachten auch an dich und liebe Grüße

Watte

Rezept???
meiner hatte eine kurze affäre und es ist schon ein jahr her. natürlich waren gefühle dabei - keine liebe aber erregung - es sind doch immer gefühle dabei.und wie ein betrüger hat er versucht sich mir gegenüber normal zu verhalten - ist ihm nicht gelungen, deshalb ist er ja auch aufgeflogen.

im letzten jahr hat er mir alles erzählt. wir haben viel geredet und ich dachte wir wären auf dem richtigen weg. aber leider hat er mich auch das eine oder andere mal belogen. nicht wieder betrogen aber belogen - und ich dulde keine lügen mehr.

ab jetzt liegt es wohl an mir - und ich kann es einfach nicht. ich kann ihm nicht mehr vertrauen. hat hier jemand ein rezept für mich?

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 19:02
In Antwort auf alya_12708452

Rezept???
meiner hatte eine kurze affäre und es ist schon ein jahr her. natürlich waren gefühle dabei - keine liebe aber erregung - es sind doch immer gefühle dabei.und wie ein betrüger hat er versucht sich mir gegenüber normal zu verhalten - ist ihm nicht gelungen, deshalb ist er ja auch aufgeflogen.

im letzten jahr hat er mir alles erzählt. wir haben viel geredet und ich dachte wir wären auf dem richtigen weg. aber leider hat er mich auch das eine oder andere mal belogen. nicht wieder betrogen aber belogen - und ich dulde keine lügen mehr.

ab jetzt liegt es wohl an mir - und ich kann es einfach nicht. ich kann ihm nicht mehr vertrauen. hat hier jemand ein rezept für mich?

rike

Kein Rezept
Liebe Rike,

ich fürchte ich habe auch kein Rezept für dein verlorengegangenes Vertrauen. Ich wüsste ja selbst gern eins.

Wie du dulde auch ich keine Lügen mehr, egal worum es geht. Und ich kann auch nicht mehr vertrauen. Ich könnte VIELLEICHT verzeihen, aber ich kann es weder vergessen noch verstehen. Bei meinem war es im September letzten Jahres und es ist erst jetzt herausgekommen. Es war einerseits kurzfristig eine Erleichterung, aber jetzt, wie geht es mir jetzt, es spukt immerzu in meinem Kopf herum. Bei der kleinsten Ungereimtheit vermute ich schon wieder eine Lüge dahinter.

Aber wieso sollte es an uns (den betrogenen Frauen) liegen? Wieso verdammt nochmal kann einer sich erdreisten, seine Frau dermaßen zu hintergehen und betrügen und dann noch erwarten, dass sie es wieder richtet? Meiner macht mir Vorwürfe, wenn ich seine Anwesenheit nicht ertrage und ihm sage, er solle in seine Wohnung gehen. Er fühlt sich einsam und "weg geschubst", bitte, hat er sich das nicht selbst eingebrockt? Dann muss er jetzt auch mit der Schuld leben können.

Ich glaube, das einzige Rezept für uns ist, es zu beenden. Auch du hast ja nicht nur Vertrauens- sondern auch sexuelle Probleme. Kann man den darauf eine Beziehung wieder aufbauen? Ich glaube nicht.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 19:29
In Antwort auf flo_12041108

Kein Rezept
Liebe Rike,

ich fürchte ich habe auch kein Rezept für dein verlorengegangenes Vertrauen. Ich wüsste ja selbst gern eins.

Wie du dulde auch ich keine Lügen mehr, egal worum es geht. Und ich kann auch nicht mehr vertrauen. Ich könnte VIELLEICHT verzeihen, aber ich kann es weder vergessen noch verstehen. Bei meinem war es im September letzten Jahres und es ist erst jetzt herausgekommen. Es war einerseits kurzfristig eine Erleichterung, aber jetzt, wie geht es mir jetzt, es spukt immerzu in meinem Kopf herum. Bei der kleinsten Ungereimtheit vermute ich schon wieder eine Lüge dahinter.

Aber wieso sollte es an uns (den betrogenen Frauen) liegen? Wieso verdammt nochmal kann einer sich erdreisten, seine Frau dermaßen zu hintergehen und betrügen und dann noch erwarten, dass sie es wieder richtet? Meiner macht mir Vorwürfe, wenn ich seine Anwesenheit nicht ertrage und ihm sage, er solle in seine Wohnung gehen. Er fühlt sich einsam und "weg geschubst", bitte, hat er sich das nicht selbst eingebrockt? Dann muss er jetzt auch mit der Schuld leben können.

Ich glaube, das einzige Rezept für uns ist, es zu beenden. Auch du hast ja nicht nur Vertrauens- sondern auch sexuelle Probleme. Kann man den darauf eine Beziehung wieder aufbauen? Ich glaube nicht.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Watte

Weder noch
siehst du liebe watte - und genau das kann ich nicht - ich will es genauso wenig beenden wie ich ihm vertrauen kann. ich befinde mich in einer sackgasse und suche die hand, die mir raushilft.

meiner lebt mit seiner schuld schon ein ganzes jahr - so wie ich mit dieser riesen enttäuschung und leider ohne boden unter den füßen.

letzendlich kann er es nicht mehr rückgängig machen - letzendlich kann er es auch nicht richten - eigentlich kann nur ich es für mich richten. nur wenn ich ab heute wirklich nicht mehr zurück blicke kann ich es mit ihm schaffen - aber dazu bin ich genauso wenig bereit wie ihn endlich loszulassen. ich sehe den weg und kann ihn nicht gehen. bin gelähmt.

bei meinem war es im oktober letzten jahres. für dich muss es so sein, als hätte er dich gerade erst betrogen. und für mich ist es eigentlich auch noch so - weil ich - wie am ersten tage - noch immer fassungslos darüber bin.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 19:43
In Antwort auf alya_12708452

Weder noch
siehst du liebe watte - und genau das kann ich nicht - ich will es genauso wenig beenden wie ich ihm vertrauen kann. ich befinde mich in einer sackgasse und suche die hand, die mir raushilft.

meiner lebt mit seiner schuld schon ein ganzes jahr - so wie ich mit dieser riesen enttäuschung und leider ohne boden unter den füßen.

letzendlich kann er es nicht mehr rückgängig machen - letzendlich kann er es auch nicht richten - eigentlich kann nur ich es für mich richten. nur wenn ich ab heute wirklich nicht mehr zurück blicke kann ich es mit ihm schaffen - aber dazu bin ich genauso wenig bereit wie ihn endlich loszulassen. ich sehe den weg und kann ihn nicht gehen. bin gelähmt.

bei meinem war es im oktober letzten jahres. für dich muss es so sein, als hätte er dich gerade erst betrogen. und für mich ist es eigentlich auch noch so - weil ich - wie am ersten tage - noch immer fassungslos darüber bin.

rike

Das heißt,
du lebst schon seit über einem Jahr mit dem Wissen, dass er dich betrogen hat und hast es bis heute nicht geschafft, darüber hinweg zu sehen, in die Zukunft zu blicken und die Vergangenheit ruhen zu lassen?

Wenn ich das lese, sehe ich erst recht keine Perspektive mehr für mich, für uns. Denn ich kann nicht noch ein Jahr oder länger so weiter leben. Ich habe schon ein Horrorjahr hinter mir, solange ich nicht wusste, was Sache ist, und jetzt soll das so weiter gehen? Ich kenne mich, kann sein, ich vermisse ihn in 2-3 Tagen und rufe ihn an, aber ich weiß jetzt schon, dass ich ihn einige Tage später wieder loshaben will, weil ich es einfach nicht ertrage. Ich war drei Tage in England, da hab ich ihn vermisst ohne Ende, als ich zurückkam, freute er sich riesig, hatte ein Herz gebastelt, auf dem Herzlich Willkommen etc. stand und für mich gekocht. Trotz allem konnte ich mich nicht so recht freuen und es kam wie es kommen musste - Flashback - und alles war wieder da und läuft wie ein Film vor meinen Augen ab!

Ich wünsche dir, dass du einen Weg für Dich und Eure Beziehung findest. Ich glaube, für mich gibt es keinen Weg mehr. Genau an dieser Stelle war ich schon einmal (eigentlich schon öfter, immer wieder mal), da wusste ich es noch nicht, es war ca. 1 Monat vor dem großen Knall, und jetzt bin ich wieder soweit, es geht einfach nicht mehr.

GLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 20:06
In Antwort auf flo_12041108

Das heißt,
du lebst schon seit über einem Jahr mit dem Wissen, dass er dich betrogen hat und hast es bis heute nicht geschafft, darüber hinweg zu sehen, in die Zukunft zu blicken und die Vergangenheit ruhen zu lassen?

Wenn ich das lese, sehe ich erst recht keine Perspektive mehr für mich, für uns. Denn ich kann nicht noch ein Jahr oder länger so weiter leben. Ich habe schon ein Horrorjahr hinter mir, solange ich nicht wusste, was Sache ist, und jetzt soll das so weiter gehen? Ich kenne mich, kann sein, ich vermisse ihn in 2-3 Tagen und rufe ihn an, aber ich weiß jetzt schon, dass ich ihn einige Tage später wieder loshaben will, weil ich es einfach nicht ertrage. Ich war drei Tage in England, da hab ich ihn vermisst ohne Ende, als ich zurückkam, freute er sich riesig, hatte ein Herz gebastelt, auf dem Herzlich Willkommen etc. stand und für mich gekocht. Trotz allem konnte ich mich nicht so recht freuen und es kam wie es kommen musste - Flashback - und alles war wieder da und läuft wie ein Film vor meinen Augen ab!

Ich wünsche dir, dass du einen Weg für Dich und Eure Beziehung findest. Ich glaube, für mich gibt es keinen Weg mehr. Genau an dieser Stelle war ich schon einmal (eigentlich schon öfter, immer wieder mal), da wusste ich es noch nicht, es war ca. 1 Monat vor dem großen Knall, und jetzt bin ich wieder soweit, es geht einfach nicht mehr.

GLG
Watte

Bei dir ist es bestimmt anders
ja genau das heißt es. aber ich glaube es liegt nur an mir.

du solltest meine story nicht unbedingt auf dich beziehen. jeder mensch ist nunmal anders und kann anders damit umgehen. ich kann es anscheinend nicht - und du schaffst es vielleicht doch noch. die flashbacks mit der anderen sind eigentlich bei mir schon nicht mehr vorhanden - ich habe nur noch flashbacks was uns anbetrifft - sprich wie er in dieser zeit mit mir umgegangen ist.

gib nicht so schnell auf - aber egal welchen weg du gehst - wichtig ist wohl sich überhaupt zu bewegen. dafür wünsche ich dir ganz viel kraft und alles gute.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2005 um 20:56

Hallo Watte
Bin fast in der gleichen Situation wie Du...ich weiss von seiner Affaire und will ihn trotzdem nicht loslassen. Denn ich liebe ihn immer noch. Nach langem Schweigen und noch längeren Gesprächen bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, dass ich es nochmal probieren will-also sozusagen einen Neuanfang machen will. Darüber hat sich mein Mann unglaublich gefreut und er hat mir versichert, dass er wirklich niemals die Absicht hatte uns zu verlassen. Aber daran gedacht, dass ich das ganze beenden würde, darauf ist er nicht gekommen. Nun, diese Illusion habe ich ihm genommen, denn er soll sich nie mehr meiner Liebe und Loyalität so sicher sein, dass das nochmal passiert. Habe ihm gesagt, ich werde die Ehe nur dann weiterfürhen können, wenn die Affaire beendet ist und er das NIE wieder macht. Aber es ist sehr schwer, das alles zu vergessen-wahrscheinlich klappt das nie. Verzeihen kann ich denke ich eines Tages, aber das braucht auch seine Zeit.
Er will die Affaire noch in diesem Jahr beenden (die Flamme ist zur Zeit nicht da, weggefahren). Wenn er das nicht macht, werde ich leider die Konsequenzen zíehen müssen-davor habe ich unglaublich viel 'Angst. Aber ich habe mir selbst geschworen, dass es so nicht weitergeht - ich leide und ihm geht es gut., nein das kann nicht sein. Also hopp oder topp-er hat es jetzt in der Hand. Ich werde keine weiteren Heimlichkeiten mehr dulden, und es ist mir herzlich egal, wie die Geliebte dieses Ende aufnimmt (O-Ton meines Mannes: Sie ist sooo sensibel, ich will ihr nicht weh tun...aber mir konnte er weh tun, so nicht!) Sie hat sich, obwohl sie von seiner Frau und seinen kindern wussten, auf die Affaire eingelassen, deshalb habe ich keinerlei Mitleid mit ihr !!
Mal sehen wie es weitergeht, aber ich wünsche Dir, dass Du Deinem Mann verzeihen kannst. Das ganze vergessen kann eine betrogene Frau wohl nie - vielleicht sollte sie das auch nicht. Ein bisschen gesundes Misstrauen ist wohl bei den Männern immer angebracht

LG
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 2:32
In Antwort auf irmela_12075906

Ich weiß nicht wie
es ist schwer. Mein Mann hat es bis heute nicht zugegeben. Das Vertrauen ist futsch. Wir sind seit drei Wochen getrennt. Ich habe es versucht, dachte wir könnten es schaffen und habe gedacht ich könnte drüber wegsehen. Leider stelle ich fest das er weiter lügt. Wenn ich in seinen Armen gelegen habe, war es nicht mehr dasgleiche. Immer die Ungewissheit, Angst. Auch im Bett ging es uns ähnlich. Da fragt man sich dann ob er an sie denkt? Nun es ist schwer. Wünsch dir viel Kraft. Ich denke man kann es schaffen, wenn beide es wirklich wollen. Du musst natürlich das Thema irgendwo abhaken.

Lügen
Das Schlimmste bei Untreue sind die Lügen.
Der Betrug meines Mannes liegt schon Jahre zurück, damals habe ich alles verdrängt. Er hat die Frau geliebt und schwärmt auch heute noch von Ihr. Vor 2 Jahren habe ich Bilder, Geschenke , Unterlagen, gefunden die alles beweisen (für mich). Er streitet weiterhin alles ab, gibt mir aber gleichzeitig die Schuld an der Geschichte (habe mich gehen lassen).
Er hat mir damals durch seine Lügen die Möglichkeit genommen, mich zu entscheiden, ob ich bleibe oder gehe.
In den letzten 2 Jahren habe ich mich von ihm entfernt, habe keinen Respekt mehr vor ihm. Obwohl unsere Ehe im Moment gut läuft habe ich mich entliebt. Er denkt alles ist in Ordnung. Ich bin oft wütend, hilflos und komme mir vera...... vor. Für mich ist nichts mehr wie es einmal war.
Ich komme in dieser Situation nicht weiter, kann das alles nicht vergessen und weis auch nicht wie ich ihn dazu bringen kann mir endlich die Wahrheit zu sagen. Ich könnte mit der Wahrheit besser leben und reagieren als mit dieser Lüge.
Habe hier und in anderen Foren viel gelesen und es tut mir gut zu sehen, daß sie viele Geschichten und Muster ähnlich sind.
Ich denke nun sehr viel mehr an MICH, tue Dinge ohne Ihn
und das macht ihn nervös. Ob er mir von sich aus jemals die Wahrheit sagt? Da muß ich wohl auf ein Wunder warten.

Viele Grüße
Skorpion551

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 11:03
In Antwort auf alya_12708452

Rezept???
meiner hatte eine kurze affäre und es ist schon ein jahr her. natürlich waren gefühle dabei - keine liebe aber erregung - es sind doch immer gefühle dabei.und wie ein betrüger hat er versucht sich mir gegenüber normal zu verhalten - ist ihm nicht gelungen, deshalb ist er ja auch aufgeflogen.

im letzten jahr hat er mir alles erzählt. wir haben viel geredet und ich dachte wir wären auf dem richtigen weg. aber leider hat er mich auch das eine oder andere mal belogen. nicht wieder betrogen aber belogen - und ich dulde keine lügen mehr.

ab jetzt liegt es wohl an mir - und ich kann es einfach nicht. ich kann ihm nicht mehr vertrauen. hat hier jemand ein rezept für mich?

rike

Liebe Rike....
solltest du ein Rezept dafür finden...dann lass es mich wissen.

Ständig belogen zu werden tut sehr weh.(Geht auch uns Männern so!!)

Vertrauen zu geben ist am Anfang wohl immer leichter,da man den anderen erst kennenlernen muß und unbefangen ist.

Ist das Vertrauen erst mal weg,wird es sehr schwer,dieses wieder zu geben.Diesen Prozess habe ich gerade hinter mir.

Es kann nicht sein,dass es nur von einer Seite aus geht.

Für mich steht jetzt endgültig fest,dass ich mich nicht mehr belügen lasse.

Das muß jeder für sich selbst entscheiden,wann dieser zeitpunkt gekommen ist.

In diesem Sinne

Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 11:08
In Antwort auf flo_12041108

Kein Rezept
Liebe Rike,

ich fürchte ich habe auch kein Rezept für dein verlorengegangenes Vertrauen. Ich wüsste ja selbst gern eins.

Wie du dulde auch ich keine Lügen mehr, egal worum es geht. Und ich kann auch nicht mehr vertrauen. Ich könnte VIELLEICHT verzeihen, aber ich kann es weder vergessen noch verstehen. Bei meinem war es im September letzten Jahres und es ist erst jetzt herausgekommen. Es war einerseits kurzfristig eine Erleichterung, aber jetzt, wie geht es mir jetzt, es spukt immerzu in meinem Kopf herum. Bei der kleinsten Ungereimtheit vermute ich schon wieder eine Lüge dahinter.

Aber wieso sollte es an uns (den betrogenen Frauen) liegen? Wieso verdammt nochmal kann einer sich erdreisten, seine Frau dermaßen zu hintergehen und betrügen und dann noch erwarten, dass sie es wieder richtet? Meiner macht mir Vorwürfe, wenn ich seine Anwesenheit nicht ertrage und ihm sage, er solle in seine Wohnung gehen. Er fühlt sich einsam und "weg geschubst", bitte, hat er sich das nicht selbst eingebrockt? Dann muss er jetzt auch mit der Schuld leben können.

Ich glaube, das einzige Rezept für uns ist, es zu beenden. Auch du hast ja nicht nur Vertrauens- sondern auch sexuelle Probleme. Kann man den darauf eine Beziehung wieder aufbauen? Ich glaube nicht.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Watte

Beenden....
"Ich glaube, das einzige Rezept für uns ist, es zu beenden. Auch du hast ja nicht nur Vertrauens- sondern auch sexuelle Probleme. Kann man den darauf eine Beziehung wieder aufbauen? Ich glaube nicht"

Glaube ich auch nicht,und ich habe es beendet...doch ich weiß,es ist noch nicht vorbei.

Ist immer leicht gesagt,dann beende ich es einfach.....

Wann ist es wirklich beendet?

Gruß

Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 11:16
In Antwort auf alya_12708452

Weder noch
siehst du liebe watte - und genau das kann ich nicht - ich will es genauso wenig beenden wie ich ihm vertrauen kann. ich befinde mich in einer sackgasse und suche die hand, die mir raushilft.

meiner lebt mit seiner schuld schon ein ganzes jahr - so wie ich mit dieser riesen enttäuschung und leider ohne boden unter den füßen.

letzendlich kann er es nicht mehr rückgängig machen - letzendlich kann er es auch nicht richten - eigentlich kann nur ich es für mich richten. nur wenn ich ab heute wirklich nicht mehr zurück blicke kann ich es mit ihm schaffen - aber dazu bin ich genauso wenig bereit wie ihn endlich loszulassen. ich sehe den weg und kann ihn nicht gehen. bin gelähmt.

bei meinem war es im oktober letzten jahres. für dich muss es so sein, als hätte er dich gerade erst betrogen. und für mich ist es eigentlich auch noch so - weil ich - wie am ersten tage - noch immer fassungslos darüber bin.

rike

Dein Beitrag...
liest sich für mich,als wenn ich ihn geschrieben hätte.

Warum kann ich sie nicht einfach loslassen?

Beendet habe ich es am Sonntag,als sie auch noch nen Lover eingeladen hat.

Aber ich denke unentwegt an sie.Kann aber auch nicht mehr zurück.

Komme aus dieser Sackgasse nicht heraus.

Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 11:40

Liebe Watte,
ja, Du bist verletzt, verständlich.

Dennoch sind die Gefühle zu Deinem Mann noch vorhanden. Sehe die Fortschritte die Ihr macht, wenn es auch nur kleine sind.

Ich habe auch oft das Gefühl ich bewege mich drei Schritte vor und dann wieder zwei zurück. Aber diesen einen Schritt kann ich für uns verzeichnen .

Ich kann Deine Gefühle gut nachvollziehen. Die Gedanken kreisen ständig um das Vergangene, grauenvoll.

ABER : Bei einem Neuanfang muss man nach vorne schauen.
NIEMAND behauptet das das leicht ist, aber, wenn man es schafft, ist es etwas, was Euch ein Leben lang tiefe Verbundenheit schenkt.

LG

Sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 11:49

Liebe Watte
ich lebe seit 4 jahren in einer solchen Beziehung.Vor 4 Hahren haben ich heraus gefunden ,das mein Mann ein Verhältnis mit meiner derzeit besten Freundin hatte.Zuerst war ich total schockiert und war total verzeweifelt.Dann habe ich begonnen (was hier wahrscheinlich für viele unverständlich ist),dieses Verhältnis zu tolerieren.
Daraus wurde bei beiden Liebe.
Nach sehr viel Stress und Streit ,hat sich mein Mann scheinbar von ihr getrennt.
Leider haben sie immer noch Kontakt.
Aber ich habe begonnen an unserer Beziehung zu arbeiten und versuche viele Dinge zu ändern.Leider habe ich fest stellen müssen,dass sowas allein ziemlich aussichtslos ist.
Ich kenne dieses Gefühl,wenn man die Gegenwart des anderen nicht mehr ertragen kann....auch ich sehe immer wieder Bilder der beiden vor mir.
Den Sex mit ihm kann ich nicht mehr wie früher einfach genießen,weil ich daran denke,ob er mit seinen Gedanken bei ihr ist.
Es ist nichts mehr so wie es mal war.
Wir haben angefangen unsere Beziehung auf eine andere Ebene zu stellen...........nur so ganz glücklich sind wir beide nicht damit.
Ob es mal einen richtigen Neuanfang geben kann?
Ich glaube nicht.....
Aber etwas gutes hat diese ganze Geschichte...ich habe begonnen mein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und bemerkt,daß ich nicht auf meinen Mann angewiesen bin .Weder emotional noch finanziell.
Auch wenn es immer wieder Momente gibt ,in dennen es mir nicht so gut geht,bin ich weiter als vor Jahren.Ich weiß ,dass ich mein Leben auch ohne ihn gestalten kann,aber nun weil ich es so will!
Liebe Watte,dir wünsche ich alle Kraft,damit du wieder hoffnungsvoller in die Zukunft blicken kannst!
Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 17:04
In Antwort auf sheela_12271378

Lügen
Das Schlimmste bei Untreue sind die Lügen.
Der Betrug meines Mannes liegt schon Jahre zurück, damals habe ich alles verdrängt. Er hat die Frau geliebt und schwärmt auch heute noch von Ihr. Vor 2 Jahren habe ich Bilder, Geschenke , Unterlagen, gefunden die alles beweisen (für mich). Er streitet weiterhin alles ab, gibt mir aber gleichzeitig die Schuld an der Geschichte (habe mich gehen lassen).
Er hat mir damals durch seine Lügen die Möglichkeit genommen, mich zu entscheiden, ob ich bleibe oder gehe.
In den letzten 2 Jahren habe ich mich von ihm entfernt, habe keinen Respekt mehr vor ihm. Obwohl unsere Ehe im Moment gut läuft habe ich mich entliebt. Er denkt alles ist in Ordnung. Ich bin oft wütend, hilflos und komme mir vera...... vor. Für mich ist nichts mehr wie es einmal war.
Ich komme in dieser Situation nicht weiter, kann das alles nicht vergessen und weis auch nicht wie ich ihn dazu bringen kann mir endlich die Wahrheit zu sagen. Ich könnte mit der Wahrheit besser leben und reagieren als mit dieser Lüge.
Habe hier und in anderen Foren viel gelesen und es tut mir gut zu sehen, daß sie viele Geschichten und Muster ähnlich sind.
Ich denke nun sehr viel mehr an MICH, tue Dinge ohne Ihn
und das macht ihn nervös. Ob er mir von sich aus jemals die Wahrheit sagt? Da muß ich wohl auf ein Wunder warten.

Viele Grüße
Skorpion551

Ich finde....
...es macht einen großen Unterschied aus, ob es ein einmaliger Ausrutscher oder eine Affäre ist/war.

Ich differenziere da ganz klar. Bei einem ONS ist es in meinen Augen " die LUST, das Abenteuer, die Geilheit " Es passiert spontan.!!! Und da glaube ich Jemanden auch wenn er sagt es waren keine Gefühle dabei.

Sobald es aber ein zweites Mal mit der gleichen Person passiert dann sehe ich es gaaaaaaanz anders.

Und genau ab dann könnte ich diese Beziehung auch nicht mehr weiterführen.

Auch ich bin von meinem Ex Anfangs einmal betrogen worden. Aber es war ein ganz klarer ONS. Es hat zwar auch gedauert und ich habe mir auch sämtliche Dinge ausgemalt aber irgendwann hab ich es einfach vergessen.

Wäre der Fall aber anders gewesen so wüsste ich 100% das in mir etwas zerbrochen wäre was nicht mehr hätte gekittet werden können. Mich bewusst und geplant zu betrügen hätte ich NIE, NIE, NIE verzeihen können.

Anderersseits war ich vor einem Jahr in der Situation die Geliebte eines verheirateten Mannes zu sein. Dieses habe ich aber erst erfahren, nachdem ich es beendet hatte. Und wenn ich da bedenke, er würde vor seiner Frau behaupten da waren keine Gefühle dabei *könnte ich kotzen* Es war vielleicht keine Liebe aber es waren Gefühle von Sehnsucht, Vermissen, Anziehung usw. muss das ja jetzt nicht weiter ausführen. :/

Wenn ich aber bedenke in der Lage dieser (seiner) Frau zu sein so würde sie mir sehr leid tun und ich würde ihr raten diesem Mann niemals mehr zu vertauen oder zu verzeihen.

Ich wünsche Euch jedenfalls, dass ihr die richtige Entscheidung trefft und viel Glück dabei.

LG Sweetbeast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 18:40
In Antwort auf sheela_12271378

Lügen
Das Schlimmste bei Untreue sind die Lügen.
Der Betrug meines Mannes liegt schon Jahre zurück, damals habe ich alles verdrängt. Er hat die Frau geliebt und schwärmt auch heute noch von Ihr. Vor 2 Jahren habe ich Bilder, Geschenke , Unterlagen, gefunden die alles beweisen (für mich). Er streitet weiterhin alles ab, gibt mir aber gleichzeitig die Schuld an der Geschichte (habe mich gehen lassen).
Er hat mir damals durch seine Lügen die Möglichkeit genommen, mich zu entscheiden, ob ich bleibe oder gehe.
In den letzten 2 Jahren habe ich mich von ihm entfernt, habe keinen Respekt mehr vor ihm. Obwohl unsere Ehe im Moment gut läuft habe ich mich entliebt. Er denkt alles ist in Ordnung. Ich bin oft wütend, hilflos und komme mir vera...... vor. Für mich ist nichts mehr wie es einmal war.
Ich komme in dieser Situation nicht weiter, kann das alles nicht vergessen und weis auch nicht wie ich ihn dazu bringen kann mir endlich die Wahrheit zu sagen. Ich könnte mit der Wahrheit besser leben und reagieren als mit dieser Lüge.
Habe hier und in anderen Foren viel gelesen und es tut mir gut zu sehen, daß sie viele Geschichten und Muster ähnlich sind.
Ich denke nun sehr viel mehr an MICH, tue Dinge ohne Ihn
und das macht ihn nervös. Ob er mir von sich aus jemals die Wahrheit sagt? Da muß ich wohl auf ein Wunder warten.

Viele Grüße
Skorpion551

Da hast du vollkommen recht....
die Lügerei ist das schlimmste an der ganzen Sache.
Vor allem,wenn es irgendwann doch raus kommt.


Auch wenn die Wahrheit weh tut,man kann dann aber über konkrete Punkte sprechen.Es gehören ja schon 2 dazu,dass ein Partner ausbricht.Dies nicht anzusprechen und dann lieber den Weg des Betruges gehen finde ich schlimm.Zeigt es einem doch auch,dass der Respekt fehlt.

Vor allem fühlt sich der/die Betrogene ständig mies,denkt sich sonst irgendwas aus,was vielleicht gar nicht der Rede wert ist.Also,wenn es nichts schlimmes gibt,braucht man auch nicht lügen.

Gruß

Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 18:48
In Antwort auf kaden_12252271

Dein Beitrag...
liest sich für mich,als wenn ich ihn geschrieben hätte.

Warum kann ich sie nicht einfach loslassen?

Beendet habe ich es am Sonntag,als sie auch noch nen Lover eingeladen hat.

Aber ich denke unentwegt an sie.Kann aber auch nicht mehr zurück.

Komme aus dieser Sackgasse nicht heraus.

Herzlicher

@herzlicher
wünsche dir unheimlich viel kraft und werde dir aufjedenfall mein rezept mitteilen sobald ich eins gefunden habe - falls es überhaupt eins gibt...

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 21:59

... Kraft
Dein Gefühlschhaos kenne ich... Hassen, Weinen, Lieben... Das Einzige was ich Dir sagen kann ist, dass ich es selbst zwar verzeihen konnte, aber nicht vergessen! Daran bin ich gescheitert - manchmal ist es während des Sex gekommen - auf einmal Bilder wie die Beiden es getan haben. Natürlich habe ich mich gewehrt dagegen und mich für total besch... erklärt, wenn ich mit ihm darüber reden wollte, ist er ausgerastet, weil es für ihn gegessen war - wie bei deinem Freund mal krass ausgedrückt :"war nur Sex. Akzeptier' das und nerv nicht weiter, denn ich habe mich schon dafür entschuldigt"! Er hat nie verstanden, dass es nicht um Entschuldigungen ging... Letzendlich habe wir noch anderthalb Jahre die Beziehung weitergeführt, aber das Vertrauen kam nie wieder und konnte es in der ganzen Zeit nicht vergessen... Ich habe mich sooft gefragt wie lange hätte er das Spiel gespielt, wenn ich es nicht durch Zufall erfahren hätte.
Wünsch Dir alles alles Gute. Mir hat die Seite www.betrogene.de sehr geholfen...




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 7:02

Die Sicht von der anderen Seite...
Hallo Watte,

ich habe meine Freundin vor ungefähr 1,5 Jahren betrogen und Sie hat es nun herausbekommen.

Ich habe versucht es Ihr zu verschweigen, weil ich Sie schützen wollte. Ich wollte Ihr nicht weh tun, denn auch wenn es schwer zu glauben ist, ich finde einfach bis heute keinen Grund, warum ich es damals getan habe. Sicher, ich war betrunken, aber ich weiß selber, dass das keine Entschuldigung ist.

Im Moment sind wir scheinbar in der selben Situation, wie Ihr. Sie liegt zwischen Hass, Wut und Liebe für mich und ich Hasse mich einfach nur selbst für das was ich getan habe. Es zerreisst mich innerlich, wenn ich daran denke, was ich Ihr angetan habe, denn ich kenne Ihre momentanen Gefühle nur zu gut.

Ich hätte es Ihr gleich sagen müssen, dss nur am Rand für alle, die immer noch der Meinung sind, schweigen ist Gold! Es war einfach unerträglich dieses Geheimnis mit mir zu tragen. Mir geht es jetzt dadurch fast schon auf eine Weise besser.

Sex hatten wir jetzt seit mehreren Tagen nicht mehr und es ist für mich im Moment kein Ende dieser Phase absehbar, aber weißt Du was? Ich liebe diese Frau und dafür würde ich auf alles der Welt verzichten!
Ich will einfach ersteinmal wieder die Psyche einigermaßen in Ordnung bekommen, bevor ich wieder mit Ihr schlafen würde.

Ich selbst wurde früher in fast jeder meiner vorherhigen Beziehungen betrogen und dass macht es umso schlimmer für mich, Sie leiden zu sehen und ich hasse mich umso mehr dafür,was ich getan habe. Aber eines ist gewiss: Ob es wieder etwas wird oder nicht, hängt jetzt davon ab, wie stark Eure/Unsere Liebe zuseinander ist und der jeweils Btrogene es wieder schafft seinem Partner zu vertrauen.

Manchmal ertappe ich mich dabei zu überlegen, ob es noch Sinn macht, für eine so todgeweihte Beziehung zu kämpfen und dann denke ich an die unvergesslich schönen Zeiten in dieser Beziehung, die ich so unendlich gern wieder haben möchte! Dafür kämpfe ich und gebe alles um Ihr das verzeihen und vielleicht irgendwann ein bißchen vergessen so angenehm wie möglich zu machen.

Ich trinke seit dem keinen Alkohol und habe auch vor das weiterhin so zu halten, ich arbeite weniger und kümmere mich mehr um Sie.

Das ist meine Sicht von der anderen Seite und ich weiß nicht, ob es Dir hilft, denn die Geschichten sind alle so unterscheidlich.

Eines allerdings ist klar: Man kann die Zeit (leider) nicht zurückdrehen und auch nichts rückgängig machen. Man kann nur versuchen das Beste daraus zu machen! Versuch nicht eifersüchtig zu sein, sondern nur ein wenig mißtrauisch, achte bewußt darauf, wie er sich Dir gegenüber verhält und schau, ob er sich wirklich Mühe gibt. Dann wirst Du bald sehen, ob es sich für Ihn lohnt oder nicht.

Das ist genau das, was ich meiner Freundin gesagt habe und ich habe Angst vor Ihrer Entscheidung, wann auch immer Sie gedenkt diese zu fällen. Aber das ist nun mehr als Ihr guten Recht, jeder der soetwas nicht akzeptiert fällt für mich von vornherein heraus!

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Helfen....

MfG Benjamin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 11:35

Aliablue, vielleicht hast Du Recht...
.. und man redet es sich nur ein, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie weh soetwas tut und das wollte ich Ihr ersparen. Wenn ich jetzt bei Ihr anrufe oder Sie abends weint, dann weiß ich, warum ich versucht habe, es zu verbergen.
Dass es der falsche Weg war, weiß ich nun auch. Verantwortung für die Tat übernehme ich allerdings jetzt doppelt: 1. Weil mir jedes Mal lügen in der Seele weh tat und 2. Weil ich jetzt trotzdem mit der Wahrheit herausgerückt bin.
Ich kann also nur jedem raten: Seid ehrlich! Tut das Euch und Eurem Partner nicht an!

Benjamin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 15:52
In Antwort auf carwyn_11929326

Die Sicht von der anderen Seite...
Hallo Watte,

ich habe meine Freundin vor ungefähr 1,5 Jahren betrogen und Sie hat es nun herausbekommen.

Ich habe versucht es Ihr zu verschweigen, weil ich Sie schützen wollte. Ich wollte Ihr nicht weh tun, denn auch wenn es schwer zu glauben ist, ich finde einfach bis heute keinen Grund, warum ich es damals getan habe. Sicher, ich war betrunken, aber ich weiß selber, dass das keine Entschuldigung ist.

Im Moment sind wir scheinbar in der selben Situation, wie Ihr. Sie liegt zwischen Hass, Wut und Liebe für mich und ich Hasse mich einfach nur selbst für das was ich getan habe. Es zerreisst mich innerlich, wenn ich daran denke, was ich Ihr angetan habe, denn ich kenne Ihre momentanen Gefühle nur zu gut.

Ich hätte es Ihr gleich sagen müssen, dss nur am Rand für alle, die immer noch der Meinung sind, schweigen ist Gold! Es war einfach unerträglich dieses Geheimnis mit mir zu tragen. Mir geht es jetzt dadurch fast schon auf eine Weise besser.

Sex hatten wir jetzt seit mehreren Tagen nicht mehr und es ist für mich im Moment kein Ende dieser Phase absehbar, aber weißt Du was? Ich liebe diese Frau und dafür würde ich auf alles der Welt verzichten!
Ich will einfach ersteinmal wieder die Psyche einigermaßen in Ordnung bekommen, bevor ich wieder mit Ihr schlafen würde.

Ich selbst wurde früher in fast jeder meiner vorherhigen Beziehungen betrogen und dass macht es umso schlimmer für mich, Sie leiden zu sehen und ich hasse mich umso mehr dafür,was ich getan habe. Aber eines ist gewiss: Ob es wieder etwas wird oder nicht, hängt jetzt davon ab, wie stark Eure/Unsere Liebe zuseinander ist und der jeweils Btrogene es wieder schafft seinem Partner zu vertrauen.

Manchmal ertappe ich mich dabei zu überlegen, ob es noch Sinn macht, für eine so todgeweihte Beziehung zu kämpfen und dann denke ich an die unvergesslich schönen Zeiten in dieser Beziehung, die ich so unendlich gern wieder haben möchte! Dafür kämpfe ich und gebe alles um Ihr das verzeihen und vielleicht irgendwann ein bißchen vergessen so angenehm wie möglich zu machen.

Ich trinke seit dem keinen Alkohol und habe auch vor das weiterhin so zu halten, ich arbeite weniger und kümmere mich mehr um Sie.

Das ist meine Sicht von der anderen Seite und ich weiß nicht, ob es Dir hilft, denn die Geschichten sind alle so unterscheidlich.

Eines allerdings ist klar: Man kann die Zeit (leider) nicht zurückdrehen und auch nichts rückgängig machen. Man kann nur versuchen das Beste daraus zu machen! Versuch nicht eifersüchtig zu sein, sondern nur ein wenig mißtrauisch, achte bewußt darauf, wie er sich Dir gegenüber verhält und schau, ob er sich wirklich Mühe gibt. Dann wirst Du bald sehen, ob es sich für Ihn lohnt oder nicht.

Das ist genau das, was ich meiner Freundin gesagt habe und ich habe Angst vor Ihrer Entscheidung, wann auch immer Sie gedenkt diese zu fällen. Aber das ist nun mehr als Ihr guten Recht, jeder der soetwas nicht akzeptiert fällt für mich von vornherein heraus!

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Helfen....

MfG Benjamin

Schön...
... auch mal Meinungen der anderen Seite zu hören. Danke dir Benny.

Allerdings ist die Situation bei uns etwas anders als bei euch. Es scheint hier wohl wirklich nur ein ONS stattgefunden zu haben, ungeplant und es war Alkohol im Spiel. Möglicherweise könnte ich damit etwas besser umgehen, wenn es bei ihm auch so gewesen wäre. Bei meinem Freund war es so, dass er mehrfach bei dieser Schl... gewesen ist, auch an Wochenenden, wenn er dachte, er hält den Stress hier zu Hause nicht mehr aus (wir hatten viel Streit zu der Zeit, weil er mich mehrfach wegen anderen Sachen angelogen hatte). Und meines Erachtens hatte er zumindest den Hintergedanken, sich dort ein Hintertürchen aufzuhalten, falls es mit uns gar nicht mehr klappt, das tut am meisten weh. Ich komme mir richtig austauschbar vor. Ich weiß, dass er sie nicht liebt oder irgendwelche Gefühle für sie hat oder hatte. Aber es ist erschreckend, dass jemand überhaupt auf die Idee kommt, mit einer anderen Person ins Bett zu gehen, um für den Fall der Fälle "ein Dach über dem Kopf" zu haben. Das ist für mich pure Berechnung gewesen.

Er macht jetzt eine Therapie, da er ein grundlegendes Problem mit Ehrlichheit und Vertrauen hat, die Ursachen dafür sind wohl unter anderem in seiner verkorksten Kindheit und Jugendzeit zu suchen. Er will mich unter keinen Umständen verlieren und tut auch echt was dafür. Er zeigt mir ständig, wie sehr er mich liebt, aber die Bilder in meinem Kopf lassen sich einfach nicht auslöschen und mein Misstrauen ist endlos. Ich bin hin- und hergerissen, würde ihm gerne vertrauen und glauben, aber es ist schon so vieles vorgefallen, er hat schon dermaßen seltsame Verhaltensweisen an den Tag gelegt, OBWOHL er mich so sehr liebt, dass es mir wirklich schwer fällt, ihm überhaupt noch etwas zu glauben.

Zur Zeit ist es so, dass ich mich wohler fühle, wenn er nicht in meiner Nähe ist. Sobald er über längere Zeit bei mir ist, fühle ich eine totale Unruhe in mir und es geht nicht lange, bis ich einen Streit vom Zaun breche, damit er wieder geht.

Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll, jedenfalls werden wir die getrennten Wohnungen sicherlich noch eine ganze Weile beibehalten. So haben wir die Möglichkeit, uns aus dem Weg zu gehen, ich könnte es mir im Moment nicht vorstellen, ihn jeden Tag hier zu haben, zu groß ist mein Gefühls-Auf- und -Ab und wir finden oft keine vernünftige Gesprächsbasis, sondern der Versuch, ein Gespräch zu führen, endet oftmals in einem bösen Streit, bei dem am Ende jeder nur noch vor sich hinbockt und eine Mauer um sich herum aufbaut.

Wohnst du mit deiner Freundin zusammen? Eine räumliche Trennung wäre vielleicht auch für euch beide mal ganz gut, so dass jeder sich zurückziehen kann, wenn ihm gerade nicht danach ist, sich mit dem anderen auseinanderzusetzen. Deine Freundin braucht mit Sicherheit sehr, sehr viel Zeit und Geduld und auch Ruhe zum Nachdenken, um das Geschehene zu verarbeiten und sehr wichtig ist es auch, viel viel zu reden, vor allem offen und ehrlich reden und nichts beschönigen oder verschweigen.

Es ist schon mal ein großer und richtiger Schritt von dir, dass du erst mal versuchen willst, ihre Psyche wieder in Ordnung zu bringen, bevor du mit ihr schlafen willst.

Ich wünsche dir und vor allem auch ihr ganz viel Kraft, mit allem fertig zu werden, ich glaube, es lohnt sich in eurem Fall ganz gewiss zu kämpfen.

LG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2005 um 21:02
In Antwort auf susana7777

Liebe Watte
ich lebe seit 4 jahren in einer solchen Beziehung.Vor 4 Hahren haben ich heraus gefunden ,das mein Mann ein Verhältnis mit meiner derzeit besten Freundin hatte.Zuerst war ich total schockiert und war total verzeweifelt.Dann habe ich begonnen (was hier wahrscheinlich für viele unverständlich ist),dieses Verhältnis zu tolerieren.
Daraus wurde bei beiden Liebe.
Nach sehr viel Stress und Streit ,hat sich mein Mann scheinbar von ihr getrennt.
Leider haben sie immer noch Kontakt.
Aber ich habe begonnen an unserer Beziehung zu arbeiten und versuche viele Dinge zu ändern.Leider habe ich fest stellen müssen,dass sowas allein ziemlich aussichtslos ist.
Ich kenne dieses Gefühl,wenn man die Gegenwart des anderen nicht mehr ertragen kann....auch ich sehe immer wieder Bilder der beiden vor mir.
Den Sex mit ihm kann ich nicht mehr wie früher einfach genießen,weil ich daran denke,ob er mit seinen Gedanken bei ihr ist.
Es ist nichts mehr so wie es mal war.
Wir haben angefangen unsere Beziehung auf eine andere Ebene zu stellen...........nur so ganz glücklich sind wir beide nicht damit.
Ob es mal einen richtigen Neuanfang geben kann?
Ich glaube nicht.....
Aber etwas gutes hat diese ganze Geschichte...ich habe begonnen mein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und bemerkt,daß ich nicht auf meinen Mann angewiesen bin .Weder emotional noch finanziell.
Auch wenn es immer wieder Momente gibt ,in dennen es mir nicht so gut geht,bin ich weiter als vor Jahren.Ich weiß ,dass ich mein Leben auch ohne ihn gestalten kann,aber nun weil ich es so will!
Liebe Watte,dir wünsche ich alle Kraft,damit du wieder hoffnungsvoller in die Zukunft blicken kannst!
Liebe Grüße
Susanne

@hallo Susanne
Ja, hier ist nocheinmal eine anderer Seite. Ich bin seit fast 4 Jahre die Geliebte. Seiner Frau hat er vor einem Jahr, als alles raus kam gesagt, dass es nur "SEX" war. Dies war eine große Lüge. Seitdem versucht er es wieder mit ihr... Sex geht, lt. ihm nur, wenn er dabei an mich denkt. Mich will er auch nicht verlieren. Geld und Besitz und Rente sind ihm wohl wichtiger als seine wahre Liebe... Es gibt immer 3 oder 4 Seiten ... Wäre es nur Sex hätte er mich gaaaaaaaaaaaannnnzzz schnell fallen gelassen. Dafür stresse ich ihn viel zu sehr.



Männer sind Schweine, aber ich liebe dieses ... trotz allem.



glg



Crazy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2005 um 6:29
In Antwort auf flo_12041108

Schön...
... auch mal Meinungen der anderen Seite zu hören. Danke dir Benny.

Allerdings ist die Situation bei uns etwas anders als bei euch. Es scheint hier wohl wirklich nur ein ONS stattgefunden zu haben, ungeplant und es war Alkohol im Spiel. Möglicherweise könnte ich damit etwas besser umgehen, wenn es bei ihm auch so gewesen wäre. Bei meinem Freund war es so, dass er mehrfach bei dieser Schl... gewesen ist, auch an Wochenenden, wenn er dachte, er hält den Stress hier zu Hause nicht mehr aus (wir hatten viel Streit zu der Zeit, weil er mich mehrfach wegen anderen Sachen angelogen hatte). Und meines Erachtens hatte er zumindest den Hintergedanken, sich dort ein Hintertürchen aufzuhalten, falls es mit uns gar nicht mehr klappt, das tut am meisten weh. Ich komme mir richtig austauschbar vor. Ich weiß, dass er sie nicht liebt oder irgendwelche Gefühle für sie hat oder hatte. Aber es ist erschreckend, dass jemand überhaupt auf die Idee kommt, mit einer anderen Person ins Bett zu gehen, um für den Fall der Fälle "ein Dach über dem Kopf" zu haben. Das ist für mich pure Berechnung gewesen.

Er macht jetzt eine Therapie, da er ein grundlegendes Problem mit Ehrlichheit und Vertrauen hat, die Ursachen dafür sind wohl unter anderem in seiner verkorksten Kindheit und Jugendzeit zu suchen. Er will mich unter keinen Umständen verlieren und tut auch echt was dafür. Er zeigt mir ständig, wie sehr er mich liebt, aber die Bilder in meinem Kopf lassen sich einfach nicht auslöschen und mein Misstrauen ist endlos. Ich bin hin- und hergerissen, würde ihm gerne vertrauen und glauben, aber es ist schon so vieles vorgefallen, er hat schon dermaßen seltsame Verhaltensweisen an den Tag gelegt, OBWOHL er mich so sehr liebt, dass es mir wirklich schwer fällt, ihm überhaupt noch etwas zu glauben.

Zur Zeit ist es so, dass ich mich wohler fühle, wenn er nicht in meiner Nähe ist. Sobald er über längere Zeit bei mir ist, fühle ich eine totale Unruhe in mir und es geht nicht lange, bis ich einen Streit vom Zaun breche, damit er wieder geht.

Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll, jedenfalls werden wir die getrennten Wohnungen sicherlich noch eine ganze Weile beibehalten. So haben wir die Möglichkeit, uns aus dem Weg zu gehen, ich könnte es mir im Moment nicht vorstellen, ihn jeden Tag hier zu haben, zu groß ist mein Gefühls-Auf- und -Ab und wir finden oft keine vernünftige Gesprächsbasis, sondern der Versuch, ein Gespräch zu führen, endet oftmals in einem bösen Streit, bei dem am Ende jeder nur noch vor sich hinbockt und eine Mauer um sich herum aufbaut.

Wohnst du mit deiner Freundin zusammen? Eine räumliche Trennung wäre vielleicht auch für euch beide mal ganz gut, so dass jeder sich zurückziehen kann, wenn ihm gerade nicht danach ist, sich mit dem anderen auseinanderzusetzen. Deine Freundin braucht mit Sicherheit sehr, sehr viel Zeit und Geduld und auch Ruhe zum Nachdenken, um das Geschehene zu verarbeiten und sehr wichtig ist es auch, viel viel zu reden, vor allem offen und ehrlich reden und nichts beschönigen oder verschweigen.

Es ist schon mal ein großer und richtiger Schritt von dir, dass du erst mal versuchen willst, ihre Psyche wieder in Ordnung zu bringen, bevor du mit ihr schlafen willst.

Ich wünsche dir und vor allem auch ihr ganz viel Kraft, mit allem fertig zu werden, ich glaube, es lohnt sich in eurem Fall ganz gewiss zu kämpfen.

LG
Watte

Guten Morgen Watte,
von dem, was ich gehört habe versuche ich mir gerade eine Meinung zu bilden.
Heraus gekommen ist, dass ich seinen Schritt, eine Therapie zu machen sehr wichtig finde und er war mit Sicherheit nicht einfach!
Damit hat es sich Dir sehr geöffnet. Wenn er es jetzt damit erst meint, und diese durchzieht (sprecht Ihr darüber, was dort gemacht wird?), dann halt ich das für ein großes Zeichen, dass Du ihm wichtig bist.
Ansonsten wäre es für Ihn leichter, zu seiner Affäre zu gehen.

Wenn Ihr Euch nach einiger Zeit immer streitet, warum trefft Ihr Euch nicht vorerst nur auf "neutralem" Grund (Kino, Cafe, Restaurant, Park)? Hier hat jeder, wenn auch mit einer vorgeschobenen Ausrede, die Möglichkeit zur Flucht, wenn es nicht mehr weiter geht.

Nehmt Euch ein Thema vor, über das Ihr beide an diesem Tag sprecht und jeder hat die Möglichkeit sich seine Argumente zurecht zu legen, niemand ist im Vorteil, weil er/sie schon lange über ein Thema grübelt und den anderen damit überrascht. Dass macht Angst und endet im Streit.

Zu mir, ich wohne mit meiner Freundin zusammen und wir könnten auch nicht anders, denn wir brauchen uns ja trotz allem noch abends um zusammen auf dem Sofa zu liegen. Allerdings sagt Sie auch, dass Sie abwarten muss wie es so weiter läuft. Diese Ungewissheit macht mich fast verrückt vor Angst und noch schlimmer ist, dass Sie mehr trauert, als dass Sie wütend auf mich ist! Ich möchte so gern, dass Sie es schafft, mich zu hassen, anzuschreien, mit eine zu feuern, ganz egal, dass Sie ihre ganze Wut heraus lässt. Ihr Trauer um das verlorene Vertrauen reißt mich mit in ein tiefes Loch.

Ich hoffe so sehr auf den Tag, wo Sie morgens nicht mit Hass auf mich aufwacht und weint, sondern sagt: Ich glaube langsam, langsam wird es besser. Und ich endlich einen Grundstein finde, auf dem ich anfangen kann unsere bis dato fast perfekte Beziehung wieder aufzuarbeiten.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und viel Glück.

Benjamin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2005 um 8:42

Hallo watte...
....das gefühlschaos ist in einer solchen situation völlig normal.
aber dich interessiert ja die frage der flashbacks.....
wenn ich etwas in diesem forum gelernt habe ist das:
1.es braucht zeit damit umzugehen
2.man muss geduld haben.
eigene erfahrung dazu ist,man muss auch der anderen seite eine chance geben wollen und zulassen das der andere sich bemüht.
natürlich ist es nicht einfach,aber was erwartest du?
nach so einem emotionalen zusammenbruch ist zunächst nichts mehr ,, normal,,.
auch ich habe gedacht,schluss jetzt,das kann nicht mehr funktionieren um den nächsten tag festzustellen das ich es weiter versuchen möchte,jeder tag ist in dieser situation neu!
irgendwann wird allerdings der punkt kommen,wo du das gefühl haben wirst, du musst dich entscheiden,ansonsten sonst gehst du darüber kaputt und dann wirst du für dich merken was er dir noch wert ist,eure beziehung dir wert ist.
aber zurück zu den flashbacks , sie werden weniger,egal ob man das nun verzeihen oder vergessen nennt.
ich habe dazu schoneinmal geschrieben,verändere deshalb nicht dein leben,der verlust der lebensqualität indem du z.b. orte meidest schlägt auf eure beziehung durch.
und wenn du einen hast,dann nimm dir ruhe und rede mit deinem partner,er wird nicht verstehen warum deine laune plötzlich umkippt,aber er wird damit umgehen wenn er dich will und du es zulässt!
man muss das bemühen des anderen auch zulassen wollen,sonst kann man es gleich canceln.
meine erfahrung ist darüberhinaus,ortsflashs hat man nur einmal,das erste mal an dem betreffenden ort,dann nicht mehr.
also geduld,jeder ist anders und ein patentrezept gibt es nicht.
lg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2005 um 10:42
In Antwort auf shania_12494139

@hallo Susanne
Ja, hier ist nocheinmal eine anderer Seite. Ich bin seit fast 4 Jahre die Geliebte. Seiner Frau hat er vor einem Jahr, als alles raus kam gesagt, dass es nur "SEX" war. Dies war eine große Lüge. Seitdem versucht er es wieder mit ihr... Sex geht, lt. ihm nur, wenn er dabei an mich denkt. Mich will er auch nicht verlieren. Geld und Besitz und Rente sind ihm wohl wichtiger als seine wahre Liebe... Es gibt immer 3 oder 4 Seiten ... Wäre es nur Sex hätte er mich gaaaaaaaaaaaannnnzzz schnell fallen gelassen. Dafür stresse ich ihn viel zu sehr.



Männer sind Schweine, aber ich liebe dieses ... trotz allem.



glg



Crazy

Hallo Crazy
ich verurteile die Geliebte meines Mannes nicht.....nein,ich weiß wie sie unter der Situation zu leiden hat...er läßt uns beide!immer wieder hoffen,das er sich eines Tages doch noch entscheiden wird.
Zur Zeit ist er bei uns....Feiertage halt.....aber wie es wohl ihr dabei ergeht?
Ich weiß zwar das sie viele Freunde hat,aber ich denke die Sehnsucht ist genauso groß.
Mein Mann hat nur zu Anfang gesagt ,dass es nur Sex ist.....ich weiß eben entzwischen,daß er sie genauso liebt wie mich....wenn man da überhaupt von Liebe reden kann.....
Und glaub mir ,es geht nicht immer ums Geld,Ansehen oder sonstwas.
Wahrscheinlich liebt dich dieser Mann auch....nur eben auf eine andere Art und Weise als seine Frau,ansonsten hätte er schon jemand anderen.....wenn es nur um Sex ginge.
Ich wünsche dir auf jeden Fall ,viel Kraft,weil deine Rolle wollte ich auch nicht haben.
Und übrigens....nicht alle Männer sind Schweine!
Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2005 um 16:38

Also
ich bin in meiner letzten beziehnung auch betrogen worden, ich hab mir da vorher nie so drüber gedanken gemacht, aber man hört es leider immer öfters, dass die partner nicht treu sein können. ich finds einfach schrecklich.

Die meisten (vor allem die, dies noch nicht erlebt haben) so hab ich früher nämlich auch geantwortet, geben dir den rat:
Ach wenn du ihn noch liebst dann schafft ihr das schon... blablabla

Aber ich konnte es auch nicht ertragen und habe mich dann letztendlich doch von ihm getrennt.
Natürlich will ich nicht von mir auf andere schließen.

Denk darüber nach und überlege was du willst

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2005 um 22:32

Liebe
Wenn man jemanden liebt,
so liebt man ihn nicht die ganze Zeit,
nicht Stunde um Stunde auf die gleiche Weise.
Das ist unmöglich. Es wäre sogar eine Lüge,
wollte man diesen Eindruck erwecken. Und doch
ist es genau das, was die meisten von uns fordern.
Wir haben so wenig Vertrauen in die Gezeiten
des Lebens, der Liebe, der Beziehungen. Wir jubeln
der steigenden Flut entgegen und wehren uns erschrocken
gegen die Ebbe. Wir haben Angst, sie würde nie zurückkehren.
Wir verlangen Beständigkeit, Haltbarkeit und Fortdauer; und die einzige
mögliche Fortdauer des Lebens wie der Liebe,
liegt im Wachstum, im täglichen Auf und Ab - in der Freiheit;
einer Freiheit im Sinne von Tänzern, die sich kaum berühren
und doch Partner in der gleichen Bewegung sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2006 um 10:47

Liebe Feldi
zuerst einmal möchte ich dir alles alles Gute für's neue Jahr wünschen und dir ganz herzlich für deinen Beitrag danken, der mir sehr geholfen hat. Bei dir hat sich wohl nicht sehr viel an der Gesamtsituation geändert? Wie kommst du klar?

Ich bin immer wieder sehr hin- und hergerissen. Ich sehe auf der einen Seite sehr wohl, wie sehr er sich bemüht. Andererseits habe ich das Gefühl, dass er die Therapie etwas auf die leichte Schulter nimmt. Ich finde, er sollte sich ab und zu die Zeit nehmen, sich mit sich selbst zu beschäftigen, er sollte ja ein Tagebuch schreiben etc. Wie du ja selbst auch schreibst, ist die Arbeit an sich selbst "Schwerstarbeit". Diesen Eindruck habe ich bei ihm nicht so sehr. Klar spüre ich, dass er sich sehr viel häufiger Gedanken macht, wenn mir oder ihm etwas zu schaffen macht. Früher hätte er sowas einfach übergangen und den Kopf in den Sand gesteckt. Trotzdem geht mir das alles viel zu schnell, er würde am liebsten sofort wieder bei mir einziehen. Wenn ich ihn darum bitte, in seine Wohnung zu gehen, ist er beleidigt, meist nützt er diese Zeit dann auch nicht für sich, sondern fährt zu einem Freund. Ich selbst hätte auch gerne viel lieber eine langsame Annäherung, mehr Zeit für mich selbst und würde mir wünschen, dass er auch mehr Zeit für sich selbst nützt, aber er klammert sich regelrecht an mich, sagt immer wieder, er habe Angst, mich zu verlieren, aber so kann es doch auch nicht gut sein. Er macht letzendlich die Therapie nicht für sich, sondern für mich.

Manchmal habe ich Tage, da würde ich am liebsten alles hinwerfen, das ganze beenden und nur noch für mich sein. Es ist oft so mühsam, darüber hinwegzusehen, was er mir alles angetan hat in den drei Jahren, was ich einfach oft nicht verstehen kann. Vielleicht hilft es mir, wenn ich mal zu einer der Therapiesitzungen mitgehe, was meinst du dazu?

Meine Gefühle fahren Achterbahn, ich habe das Gefühl, ich käme ohne weiteres ohne ihn klar, heißt das, dass ich ihn nicht mehr liebe? Ich weiß es nicht, wie kann ich das herausfinden? Seine Liebesbezeugungen prallen oft an mir ab und ich kann sie nicht erwidern.

Ich würde mich freuen, wieder von dir zu hören.

GGLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2006 um 18:37

Bin in der gleichen Situation gewesen wie du.
Hallo Watte,
auch ich hatte nach einigen Jahren die Gewissheit bekommen, das mein Mann mich zweimal betrogen hat.So, nun war es endlich auf dem Tisch und ich hatte das Gefühl das er erleichtert war, das nun alles ans Tageslicht gekommen war und ich war kurz davor zu kollabieren.Nie hätte ich das erwartet, denn unser Sexleben war schön, mehr als schön, wenn auch im Laufe der Zeit und nach 2 Kindern etwas weniger. Nachdem er nun alles gebeichtet hatte, konnten wir die Anfangszeit kaum miteinander reden, das blieb leider auch unseren Kindern kaum verborgen, auch wenn wir uns die größte Mühe gaben so zu tun als wenn alles normal ist.Ich war kurz davor die Familie zu verlassen, weil ich das Gefühl in allem versagt zu haben.An diesem Punkt wurde mein Mann aktiv und machte einen Termin bei einer Partnerberatung. Obwohl ich am Anfang nicht begeistert war, wurde mir den Gesprächen bewusst das mein Platz an die Seite meines Mannes und meiner Kinder gehört. Denn alle liebe ich aus ganzem Herzen. Deine Flashbacks sind völlig normal und die gehören dazu, aber sie werden mit der Zeit weniger.Wir haben die Chance für einen Neuanfang genutzt und uns beide geändert.Leider kann es kein Patentrezept geben, aber wenn man noch ein Fünkchen Hoffnung sieht, dann sollte man alles daran setzen wieder eine Beziehung aufzubauen, auch wenn viel Zeit und Arbeit auf einen wartet.

viele Grüße
Leni65

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2006 um 17:09
In Antwort auf alya_12708452

Dito
mir geht es fast genauso.

ich muss ständig daran denken, wie er mich behandelt hat. und das lügen kann er auch nicht lassen.

um neu anzufangen müsste ich mich wieder "fallen" lassen können - und ich kann nicht. ich kann nicht vergessen, nicht verzeihen und nicht verstehen. er bemüht sich wirklich und er liebt mich ganz sicher, er bereut es sehr. und trotzdem...gehöre ich vielleicht zu den menschen, die damit eben nicht leben können?

wenn ich hier lese wie andere betrogene es schaffen - beneide ich sie sehr. ich liebe ihn und will ihn wirklich - aber ich will ihn eben so wie ich mal dachte ihn zu haben.

seit einiger zeit entferne ich mich immer mehr von ihm - ich rede nicht mehr über meine gefühle mit ihm und ich lasse meine gefühle auch nicht mehr offen zu. sexuell bin ich durch mit ihm - er kann mich nicht mehr befriedigen - obwohl ich es will und er sich bemüht.

und jetzt frage ich mich - wie kann es weitergehen und wie wird es enden?

frohe weihnachten an alle betrogenen
rike

Die Kunst des Liebens von Erich Fromm
Ich habe alle Beiträge aufmerksam gelesen!
Alle sprechen über das Ergebnis, welches im Betrug endete!
Was ist mit den Ursachen, die zum Betrug führten?

Um das von vorneherein zu sagen:
Ich habe meine Freundin zum zweiten Mal betrogen!
Ich schäme mich sehr dafür! Ich habe lange dies verschwiegen, weil ich wußte, dass ich ihr Vertrauen nicht noch einmal mißbrauchen wollte.
Das Ergenis unserer Beziehung ist ohnehin an einem Punkt der Entscheidung angelangt und dies nach 6 Jahren.
Ich bin 35 Jahre alt, sie 10 Jahre jünger.
Meine Lebenserfahrung weiß, dass Intimität nicht teilbar ist.
Mir geht es nicht um Sex, darin fehlte mir nichts.
Ich habe auch bereits selbst erfahren können, dass der reine Sex für mich keine Erfüllung ohne meine Partnerin ist.

Und dennoch passierte es wieder. Ein Moment des Schwachseins, ein Moment, indem ohnehin meine Antennen verstopft waren und ich wünschte ich könnte es um auch um Meinetwillen rückgängig machen.

Ich selbst bin kein eifersüchtiger Mensch und dennoch weiß ich nun durch einen Alptraum von dem Gefühl des Betrogenwerdens. Ich will es nie erfahren! Denn ich weiß, dass es passieren kann auf dem Weg der gemeinsamen Findung zwischen zwei Menschen in einer Partnerschaft.

Mir hat bisher Erkenntnis gebracht. Das half mir und meinem Gefühl für den Menschen den ich liebe. Ich wünschte, dass all die Betrogenen den Versuch unternehmen durch selbiges zu erfahren, was es heißt Intimität zu teilen mit einem Menschen, den man nicht liebt! Ich sagte es bereits zuvor.

Und ich weiß ebenfalls, dass man Liebe zu zwei Menschen empfinden kann.

Alles in allem schließt auf ein Ergenis: Eure Beziehung hat arge Probleme! Ihr solltet beginnen diese zu suchen und Erkenntnis zu erlangen, um eine Entscheidung zu treffen. Diese Entscheidung muß über Eure Liebe zum Anderen entscheiden. Es muß geprüft werden, ob Ihr tatsächlich von Liebe gegenüber Eurem Nächsten sprechen könnt. Das herauszufinden benötigt Raum, Zeit und verlangt nach Eigenarbeit an sich selbst, an der vergangnenen Beziehung und den URSACHEN, wie es nur dazu kommen konnte! Gleich, ob Betrüger oder Betrogenener.

Grundsätzlich solltet Ihr Begreifen lernen und dazu hilft Euch das Buch, welches ich in der Titelzeile angesprochen habe.

Mann und Frau kamen auf die Welt, um sich zu finden und durch sich selbst wiederzugebähren und daraus eine Familie zu gründen. Nichts ist wichtiger als dieser Zustand! Nur davon sind wir getrieben. Aber keiner hat uns bisher gelehrt, wie wir lieben können und weswegen wir so lieben, wie wir es alltäglich ausleben. Hier ist der Beginn allen Übels. Fromm sagt, dass es um die Überwindung des Abgetrenntseins, des Alleinseins geht, nachdem wir aus dem Paradies des mütterlichen Bauches schockartig entrinnen mussten. Das ist die Mutter aller Urängste, die die uns alle so scher zur Last ist. Solange Ihr diese Entwicklung in Eurer Reife nicht versteht, werdet Ihr Euch immer wieder Schmerzen zufügen.

Liebe ist eine Kunst, wie der Titel sagt. Das einzige wofür wir Menschen überhaupt existieren und unsere Art erhalten wollen. Jeder ist diesem Kampf ausgesetzt und dennoch wissen wenige, dass wenn man eine Kunst beherschen will es nicht reicht nur ein Geselle zu sein! Um ein Meister zu werden, muss man die Praxis täglich üben. Die Voraussetzungen dafür sind Wille, Konzentration, Mut, Erkenntnis, Entschlußkraft, GARANTIE, Demut und der Kampf gegen unseren eigenen Narzismus.

Wir sind alle Selbstdarsteller und gerade wir Männer, weil man von uns verlangt, Ernährer und Beschützer zu sein. Ihr Frauen wisst um Eure Schwächen, Ihr wollt alle einen Gefährten finden!

Ich selbst lerne mein ganzen Leben, weil ich mich sowieso nicht vor mir und meinen Gefüheln schützen kann. Probleme müssen um unser Selbstwillen gelöst werden. Ich bin schon durch viele Täler gegenagen und um so schwieriger fällt es mir meine Konzentration zu behalten.

Nun, nachdem ich wieder mich selbst betrogen habe, im Übrigen eine Entwicklung, die sein mußte, die ganz von selbst kam, erkannte ich, dass ich sogar zu dämlich war mir Hilfe zu holen, da auch meine Partnerin mir nicht helfen konnte. Sie trifft keine Schuld, ich bin der Ältere und hätte es besser wissen müssen.

Ich musste 35 Jahre alt werden, um dieses Buch zu bekommen, diese Erkenntnis zu erlangen und nun beginne ich ein Meister werden zu wollen. Ich habe den Willen und hoffe, dass ich immer wieder meine Konzentration diesbezüglich nicht verlieren werde.

Ich weiß, dass ich die Eine will und ich weiß, dass Sie nun für sich erkennen muß, ob Ihre Liebe für mich noch standhält. Sie wird Ihren Schmerz nicht ohne mich bewältigen, denn ich bin der Grund dafür. Wenn wir das überstehen sind wir leidgeprüft und haben eine gute Chance die Zukunft gemeinsam zu bestehen.

Wir alle haben unsere eigene Wahrheit in unserer eigenen Welt. Was muß man tun, um mein Gegenüber hineinzulassen? Da werden noch ganz andere Probleme auf Euch alle zukommen. Gnade Euch Gott, wenn Ihr nicht versteht.

Es wird immer Einen Geben, der besser, schneller, größer ist und Eine geben, die schöner, lieblicher und reizvoller ist.

Es wird immer wieder der gleiche Kampf sein bei dem Versuch sich zu finden. Haltet an Euch fest und lernt zu lieben.

Und dies am Rande von Einem, von dem Ihr Euch alle nicht unterscheidet. Ein MENSCH, der lieben und geliebt werden will.

Bitte wünscht mir Glück, ich wünsche Euch das Gleiche und hoffe allen Zweiflern, Heuchlern, Selbstmitleidenen und Unwissenden geholfen zu haben!

Hubertus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2006 um 14:12
In Antwort auf carwyn_11929326

Die Sicht von der anderen Seite...
Hallo Watte,

ich habe meine Freundin vor ungefähr 1,5 Jahren betrogen und Sie hat es nun herausbekommen.

Ich habe versucht es Ihr zu verschweigen, weil ich Sie schützen wollte. Ich wollte Ihr nicht weh tun, denn auch wenn es schwer zu glauben ist, ich finde einfach bis heute keinen Grund, warum ich es damals getan habe. Sicher, ich war betrunken, aber ich weiß selber, dass das keine Entschuldigung ist.

Im Moment sind wir scheinbar in der selben Situation, wie Ihr. Sie liegt zwischen Hass, Wut und Liebe für mich und ich Hasse mich einfach nur selbst für das was ich getan habe. Es zerreisst mich innerlich, wenn ich daran denke, was ich Ihr angetan habe, denn ich kenne Ihre momentanen Gefühle nur zu gut.

Ich hätte es Ihr gleich sagen müssen, dss nur am Rand für alle, die immer noch der Meinung sind, schweigen ist Gold! Es war einfach unerträglich dieses Geheimnis mit mir zu tragen. Mir geht es jetzt dadurch fast schon auf eine Weise besser.

Sex hatten wir jetzt seit mehreren Tagen nicht mehr und es ist für mich im Moment kein Ende dieser Phase absehbar, aber weißt Du was? Ich liebe diese Frau und dafür würde ich auf alles der Welt verzichten!
Ich will einfach ersteinmal wieder die Psyche einigermaßen in Ordnung bekommen, bevor ich wieder mit Ihr schlafen würde.

Ich selbst wurde früher in fast jeder meiner vorherhigen Beziehungen betrogen und dass macht es umso schlimmer für mich, Sie leiden zu sehen und ich hasse mich umso mehr dafür,was ich getan habe. Aber eines ist gewiss: Ob es wieder etwas wird oder nicht, hängt jetzt davon ab, wie stark Eure/Unsere Liebe zuseinander ist und der jeweils Btrogene es wieder schafft seinem Partner zu vertrauen.

Manchmal ertappe ich mich dabei zu überlegen, ob es noch Sinn macht, für eine so todgeweihte Beziehung zu kämpfen und dann denke ich an die unvergesslich schönen Zeiten in dieser Beziehung, die ich so unendlich gern wieder haben möchte! Dafür kämpfe ich und gebe alles um Ihr das verzeihen und vielleicht irgendwann ein bißchen vergessen so angenehm wie möglich zu machen.

Ich trinke seit dem keinen Alkohol und habe auch vor das weiterhin so zu halten, ich arbeite weniger und kümmere mich mehr um Sie.

Das ist meine Sicht von der anderen Seite und ich weiß nicht, ob es Dir hilft, denn die Geschichten sind alle so unterscheidlich.

Eines allerdings ist klar: Man kann die Zeit (leider) nicht zurückdrehen und auch nichts rückgängig machen. Man kann nur versuchen das Beste daraus zu machen! Versuch nicht eifersüchtig zu sein, sondern nur ein wenig mißtrauisch, achte bewußt darauf, wie er sich Dir gegenüber verhält und schau, ob er sich wirklich Mühe gibt. Dann wirst Du bald sehen, ob es sich für Ihn lohnt oder nicht.

Das ist genau das, was ich meiner Freundin gesagt habe und ich habe Angst vor Ihrer Entscheidung, wann auch immer Sie gedenkt diese zu fällen. Aber das ist nun mehr als Ihr guten Recht, jeder der soetwas nicht akzeptiert fällt für mich von vornherein heraus!

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Helfen....

MfG Benjamin

Schwer zu glauben und zu vertrauen...
Hallo Watte,
diese Worte habe ich auch von meinem Mann gehört.
"Er wolle mir nicht weh tun....". Seine Worte: Er hätte auch nicht gelogen, sondern nur nicht alles erzählt - um mich zu schonen. Ich bin der Meinung, er wollte der unangenehmen Diskussion entgehen, die jetzt trotzdem erfolgt ist.
Zu meiner Vorgeschichte: Mein Mann hatte mich in unserer über 20jährigen Ehe mehrmals betroge - im betrunkenen Zustand (er ist -jetzt-trockener Alkoholiker). Vor ca. zwei Jahren habe ich mich von ihm getrennt, eben wg. der Frauengeschichten. Wir machten eine Eheberatung und schon in dieser Zeit hatte er wieder etwas laufen. Ich beendete dann diese ganze Farce. Nun wir kamen wieder zusammen - vor ca. 14 Monaten. Er beteuerte immer wieder die Beziehung zu dieser Frau sei nur rein freundschaftlich. Mein Gefühl im Bauch aber ging nie weg.
Vor ca. 4 Monaten kam es dann zu einer Aussprache, da er diese Frau regelmäßig 1 mal wöchentlich bei einem Gruppentreffen sah und auch zwischendurch telefonisch kontakt hatte (und wer weiß was sonst noch!). Aber auch da war alles "nur rein platonisch". Ich stelle ihn dann vor die Wahl. Diese Frau oder ich! Er ging nicht mehr zu dieser Gruppe. Vor ein paar Wochen wünschte er sich sogar diese Frau und ich würden gute Freundinnen werden, weil er sich so gut mit ihr Verstand und er sie vermissen würde. Er wolle auch bald wieder zu dieser Gruppe gehen. Ich sagte ihm daraufhin, das ich nicht glaube das er keine sexuelle Beziehung zu gehabt habe.
Nach langem zögern erzählte er es mir, mit eben diesen Wortern vom Anfang - er wollte mich nur schonen.....!
Kann man das noch verstehen? Soll da Vertrauen aufgebaut werden. Er möchte auch weiterhin Kontakt mit anderen Frauen haben - auch welche die ich nicht kenne. Er will mir davon auch nicht erzählen - ich soll ihm vertrauen im Glauben daran das einer dem anderen nicht weh tun wird. Hinzu kommt das er SMS von anderen Frauen bekommt und sein Handy immer Lautlos stellt, wenn ich am Wochenende bei ihm bin.
Nicht gerade vertraunsfördernd.
Sexuell haben wir uns immer sehr gut verstanden und auch in allem anderen - nur in puncto Frauen nicht. Auch jetzt noch. Also aus Sexfrust kann er es nicht tun. Manchmal denke ich er braucht diese Bestätigung, die Bewunderung, er will ein toller Hecht sein.
Ich bin keine häßliche Frau, habe durchaus viele Chancen beim anderen Geschlecht. Daran kann es also auch nicht liegen. Er macht es einfach.
Die Entscheidung liegt bei mir, kann und will ich damit leben oder nicht.
Ich liebe ihn - das macht die Entscheidung nicht leichter.
Schaun wir mal, was die Zeit bringt. Er möchte das ich wieder zu ihm ziehe. Er liebt mich, da bin ich mir sicher. Aber er kann ohne die anderen Frauen nicht leben.
LG
sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2006 um 22:23

Antwort
Ich persönlich weiß schon das mein Partner seit 10 Monaten eine Geliebte hat oder vielleicht ist es ja sogar auch mehr sie ist 17 und er ist 36 wie das geht das man trotz allem versucht seine Beziehung zu retten kann ich dir auch nciht wirklich beantworten doch ich weiß soviel es ist ... schwer wenn man alles hargenau mitbekommt was der andere macht oder wo der andere ist.Noch leben wir zusammen in einer Wohnung und das macht es nicht einfach aber er will sich eine eigene wohnung nehmen denn ich habe festgestellt das es besser ist alleine zu sein als wenn man alles am eigenen Leib spürt die ganzen Lügen und auch verletzungen tuen einfach nur weh ich würde heute jedem empfehlen auf Abstand zu gehen! denn nur so kann man wieder zu sich selber finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2006 um 14:12
In Antwort auf lidia_12881046

Antwort
Ich persönlich weiß schon das mein Partner seit 10 Monaten eine Geliebte hat oder vielleicht ist es ja sogar auch mehr sie ist 17 und er ist 36 wie das geht das man trotz allem versucht seine Beziehung zu retten kann ich dir auch nciht wirklich beantworten doch ich weiß soviel es ist ... schwer wenn man alles hargenau mitbekommt was der andere macht oder wo der andere ist.Noch leben wir zusammen in einer Wohnung und das macht es nicht einfach aber er will sich eine eigene wohnung nehmen denn ich habe festgestellt das es besser ist alleine zu sein als wenn man alles am eigenen Leib spürt die ganzen Lügen und auch verletzungen tuen einfach nur weh ich würde heute jedem empfehlen auf Abstand zu gehen! denn nur so kann man wieder zu sich selber finden.

Hallo Tabs1960,
leider ist es sehr schwer auf Abstand zu gehen zu dem Menschen,den man liebt.Habe das schon versucht,bisher ist es kläglich gescheitert.

All die Lügen und Demütigungen tun mir sehr weh,das Gefühl vermittelt zu bekommen,man gehört nicht dazu.

Dein Mann wird sicher nicht ewig bei der 17-Jährigen bleiben,denn was kann sie ihm auf Dauer bieten,ausser vielleicht einem jungen Körper.Es kann sein,wenn ihr getrennt lebt,dass er auf einmal merkt,dass ihm etwas fehlt.Vielleicht kommt er auch dann zurück.Für dich wird es auf jeden Fall das beste sein,wenn ihr erst einmal getrennte Wohnungen habt.Dann wird es dir erst mal etwas besser gehen.Viel helfen werden dir diese Worte wohl nicht,aber vielleicht ist es aus der Sicht eines 36-Jährigen für dich ein kleiner Hoffnungsschimmer.Man merkt meist erst dann,wie wichtig einem jemand ist,wenn er nicht mehr da ist.Falls du die Beziehung noch nicht ganz aufgeben willst,dann wirst du Geduld brauchen.Er wird schon merken,was er an dir hat.
Falls nicht,bist du zumindest schon einen Schritt weitergekommen,um wieder frei zu sein für jemanden,der es ernst meint mit dir.

Wünsch dir alles gute

Gruß
Herzlicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen