Home / Forum / Liebe & Beziehung / ...an die Frauen

...an die Frauen

6. März 2011 um 15:46

Hallo,
ich würde da gerne von euch Frauen (gerne auch Männer mit der nötigen Erfahrung) einiges über eure Psychologie beantwortet haben.
-Wenn ihr auf einer Party/Disko/Club/Bar seit, seit ihr wirklich NUR zum feiern mit Freunden da oder wollt ihr auch etwas "schnelles"?
-Wie reagiert ihr darauf wenn ihr von einem Fremden OHNE vorherigen Blickkontakt angesprochen werdet (ob nun in der Disko oder beim shoppen)?
-Wie wollte ihr am besten angesprochen werden/ bzw, wie wurdet ihr angesprochen?

mfg

Mehr lesen

9. März 2011 um 21:05

-
Nein, wieso gleich immer nur an das eine denken?
Will ja nur wissen wie das wirkt wenn man so oder so angesprochen wird.
Heißt ja nicht gleich das ich sie nur wegen Sex ansprechen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 9:47


Und finden sich am Ende in Foren wie "Weibliche Untreue" wieder... alles Wunschgedanken, wahre Liebe, auch bei Frauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2011 um 17:26


Wenn ich abends ausgehe, dann nehm ich prinzipiell niemanden (!) gleich mit nach Hause und ich geh auch nicht mit jemandem "noch auf nen Kaffee" zu ihm. Das mach ich einfach nicht.
Wenn ich ausgehe, gibt es Tage, da will ich echt einfach nur mit Freunden Spaß haben und feiern, meistens (und das entspricht wohl eher der Wahrheit ) bin ich für Knutschereien oder sowas aber durchaus zu haben, wenn er mir gefällt.

Wenn ich ohne vorherigen Blickkontakt angesprochen werde... naja, ist auch nicht schlimm. Dann ist die Überraschung halt größer, wenn auf einmal jemand vor dir steht.

Wie ich am liebsten angesprochen werden würde? Hängt sehr stark davon ab, wo ich gerade bin.
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich Typen gibt, die es als "cooles Ansprechen" empfinden, wenn sie dich am Bartresen dumm von der Seite anquatschen und meinen "Mach dich mal nich so breit!". Und wenn du als Frau dann antwortest: "Tu ich überhaupt nicht, aber ich will mir ja wohl auch mal was zu trinken bestellen" freuen sie sich, dass du reagiert hast und denken, sie könnten jetzt trotzdem noch ein nettes Gespräch anfangen. Das ist total bescheuert... Ich finds verdammt uncool und eher weniger charmant.
Was ich viel netter fände - aber was mir leider noch nie passiert ist - wäre, im Supermarkt mal angesprochen zu werden. Ich hab mir mal sagen lassen, dass das der Singlemarkt Nr. 1 wär, aber angequatscht worden bin ich da noch nicht. Man könnte ja z.B. ganz banal fragen "Weißt du, wo der Soßenbinder ist? Ich wollte nachher noch was kochen und find den einfach nicht...". Oder so. Irgendwas, worüber man dann ins Gespräch kommen könnte ("Was willst du denn kochen? Kochst du gerne? .... ").

Wie ich selbst schon angesprochen worden bin? Von einem "Na, bist du öfter hier?" in der Disco bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.
Oftmals bleibts auch bei einem simplen Angrinsen oder Zuzwinkern beim Vorbeilaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2011 um 17:40
In Antwort auf mademoiselle217


Wenn ich abends ausgehe, dann nehm ich prinzipiell niemanden (!) gleich mit nach Hause und ich geh auch nicht mit jemandem "noch auf nen Kaffee" zu ihm. Das mach ich einfach nicht.
Wenn ich ausgehe, gibt es Tage, da will ich echt einfach nur mit Freunden Spaß haben und feiern, meistens (und das entspricht wohl eher der Wahrheit ) bin ich für Knutschereien oder sowas aber durchaus zu haben, wenn er mir gefällt.

Wenn ich ohne vorherigen Blickkontakt angesprochen werde... naja, ist auch nicht schlimm. Dann ist die Überraschung halt größer, wenn auf einmal jemand vor dir steht.

Wie ich am liebsten angesprochen werden würde? Hängt sehr stark davon ab, wo ich gerade bin.
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich Typen gibt, die es als "cooles Ansprechen" empfinden, wenn sie dich am Bartresen dumm von der Seite anquatschen und meinen "Mach dich mal nich so breit!". Und wenn du als Frau dann antwortest: "Tu ich überhaupt nicht, aber ich will mir ja wohl auch mal was zu trinken bestellen" freuen sie sich, dass du reagiert hast und denken, sie könnten jetzt trotzdem noch ein nettes Gespräch anfangen. Das ist total bescheuert... Ich finds verdammt uncool und eher weniger charmant.
Was ich viel netter fände - aber was mir leider noch nie passiert ist - wäre, im Supermarkt mal angesprochen zu werden. Ich hab mir mal sagen lassen, dass das der Singlemarkt Nr. 1 wär, aber angequatscht worden bin ich da noch nicht. Man könnte ja z.B. ganz banal fragen "Weißt du, wo der Soßenbinder ist? Ich wollte nachher noch was kochen und find den einfach nicht...". Oder so. Irgendwas, worüber man dann ins Gespräch kommen könnte ("Was willst du denn kochen? Kochst du gerne? .... ").

Wie ich selbst schon angesprochen worden bin? Von einem "Na, bist du öfter hier?" in der Disco bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.
Oftmals bleibts auch bei einem simplen Angrinsen oder Zuzwinkern beim Vorbeilaufen.

Antwort
Wow, das war bisher die wohl einzigst Hilfreiche Antwort in diesem Thema. Ich danke schonmal dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 10:57
In Antwort auf mademoiselle217


Wenn ich abends ausgehe, dann nehm ich prinzipiell niemanden (!) gleich mit nach Hause und ich geh auch nicht mit jemandem "noch auf nen Kaffee" zu ihm. Das mach ich einfach nicht.
Wenn ich ausgehe, gibt es Tage, da will ich echt einfach nur mit Freunden Spaß haben und feiern, meistens (und das entspricht wohl eher der Wahrheit ) bin ich für Knutschereien oder sowas aber durchaus zu haben, wenn er mir gefällt.

Wenn ich ohne vorherigen Blickkontakt angesprochen werde... naja, ist auch nicht schlimm. Dann ist die Überraschung halt größer, wenn auf einmal jemand vor dir steht.

Wie ich am liebsten angesprochen werden würde? Hängt sehr stark davon ab, wo ich gerade bin.
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich Typen gibt, die es als "cooles Ansprechen" empfinden, wenn sie dich am Bartresen dumm von der Seite anquatschen und meinen "Mach dich mal nich so breit!". Und wenn du als Frau dann antwortest: "Tu ich überhaupt nicht, aber ich will mir ja wohl auch mal was zu trinken bestellen" freuen sie sich, dass du reagiert hast und denken, sie könnten jetzt trotzdem noch ein nettes Gespräch anfangen. Das ist total bescheuert... Ich finds verdammt uncool und eher weniger charmant.
Was ich viel netter fände - aber was mir leider noch nie passiert ist - wäre, im Supermarkt mal angesprochen zu werden. Ich hab mir mal sagen lassen, dass das der Singlemarkt Nr. 1 wär, aber angequatscht worden bin ich da noch nicht. Man könnte ja z.B. ganz banal fragen "Weißt du, wo der Soßenbinder ist? Ich wollte nachher noch was kochen und find den einfach nicht...". Oder so. Irgendwas, worüber man dann ins Gespräch kommen könnte ("Was willst du denn kochen? Kochst du gerne? .... ").

Wie ich selbst schon angesprochen worden bin? Von einem "Na, bist du öfter hier?" in der Disco bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.
Oftmals bleibts auch bei einem simplen Angrinsen oder Zuzwinkern beim Vorbeilaufen.

@mademoiselle217
[...]bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.[...]

Und gerade da versteh ich nicht, wieso Frauen immer davon ausgehen, dass der nächste Schritt dann von "ihm" ausgehen muss. Wieso? Frauen wollen doch so emanzipiert sein?! Nur wenn's um Courage geht, soll's doch der Mann machen.

"Er" hat in Deinem Fall das Gespräch angefangen, ok, eine positive Rückmeldung kam in form eines "Hallo", aber das könnte auch aus Höflichkeit gewesen sein, eine 100%ig positive Rückmeldung wäre dann das Fortführen des Gespräches von "ihr" mit einer Frage oder mehr als "Hallo"... eventuell hast Du ihn da einfach verunsichert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 11:57

Frauen ansprechen
ich würde ja sehr gerne mal frauen beim joggen ansprechen, notfalls auch mal in der stadt


ich meine eine dumme frage als grund für ein gespräch findet man immer, aber was danach !? danke und auf wiedersehen!?

beim joggen seh ich so oft frauen(die auch joggen) die mir zumindest optisch gefallen, aber denke mir immer die wollen sicher nur ihre ruhe haben und gugge dann meistens wehleidig hinterher -_-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 17:18

Ehrfahrungsbericht
Hallo,
ich muss feststellen, dass ich zwar nie ne Frau abkriege aber trotzdem so ne Art Fachmann für solche Fragen geworden bin.
Stellt euch nen Boxer vor, der 100 Kämpfe verloren hat, der hat ja trotzdem so seine Erfahrung.
Also was sicher stimmt, ist das Frauen in den ersten Sekundenbruchteilen entscheiden, ob du ne Chance hast.
Ob Frauen das vorher geplant haben ist unerheblich, wenn der Richtige kommt. Beim Joggen anquatschen führt zumindest im Wald zu Panikreaktionen bei Frauen, die sind eh schon im Fluchtmodus. Von Komplimenten über Schuhe würd ich auch abraten, da Frauen euch sonst für Perverse halten.
Ansonsten viel Glück mit dem schwierigen Geschlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 18:25
In Antwort auf ennis_12692149

Frauen ansprechen
ich würde ja sehr gerne mal frauen beim joggen ansprechen, notfalls auch mal in der stadt


ich meine eine dumme frage als grund für ein gespräch findet man immer, aber was danach !? danke und auf wiedersehen!?

beim joggen seh ich so oft frauen(die auch joggen) die mir zumindest optisch gefallen, aber denke mir immer die wollen sicher nur ihre ruhe haben und gugge dann meistens wehleidig hinterher -_-


ich find das mit dem "beim joggen ansprechen" ist ne schlechte idee... also ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber wenn ich sport treibe, dann fühl ich mich nicht gerade sexy, will einfach nur meine ruhe haben und alleine vor mich hin schwitzen. wenn mich dann jemand (der vllt. auch noch gut aussieht) anspricht, wär mir das irgendwo ein bisschen peinlich, weil ich mich in dem moment ja nicht wirklich attraktiv find...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 18:29
In Antwort auf rufus_12042247

@mademoiselle217
[...]bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.[...]

Und gerade da versteh ich nicht, wieso Frauen immer davon ausgehen, dass der nächste Schritt dann von "ihm" ausgehen muss. Wieso? Frauen wollen doch so emanzipiert sein?! Nur wenn's um Courage geht, soll's doch der Mann machen.

"Er" hat in Deinem Fall das Gespräch angefangen, ok, eine positive Rückmeldung kam in form eines "Hallo", aber das könnte auch aus Höflichkeit gewesen sein, eine 100%ig positive Rückmeldung wäre dann das Fortführen des Gespräches von "ihr" mit einer Frage oder mehr als "Hallo"... eventuell hast Du ihn da einfach verunsichert.

@comby86
Ich bin in dem Moment, als der Typ mir "Hallo!" gesagt hat ehrlichgesagt gar nicht auf die Idee gekommen, dass er vllt. gerne hätte, dass ich darauf irgendwas antworte. Ich war da grad auf dem Weg zum Supermarkt, hab den Wagen vor mir hergeschoben und war mit den Gedanken grad ganz woanders. Und dann kam dieser Typ, geht an mir vorbei, grinst mich an und sagt "Hallo!". Ich war erstmal nur erstaunt. Was hätt ich denn sagen sollen? "Hey, du, bleib stehen!" oder was? Ich hab dann einfach auch nur "Hey!" gesagt und fertig. Ich glaub, ich hab ihm nichtmal richtig ins Gesicht geschaut, wie gesagt war ich gedanklich grad ganz woanders unterwegs. Das war einfach der falsche Moment.
Mit Emanzipation hat das für mich in dem Sinne also nicht wirklich was zu tun...
Und mal ganz im ernst, ich als Frau hab schon mehr als einen Typen nach seiner Handynummer gefragt oder hab selbst angefangen, ihn in ein Gespräch zu verwickeln - da muss mir keiner sagen, ich wär unempanziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 9:01
In Antwort auf mademoiselle217

@comby86
Ich bin in dem Moment, als der Typ mir "Hallo!" gesagt hat ehrlichgesagt gar nicht auf die Idee gekommen, dass er vllt. gerne hätte, dass ich darauf irgendwas antworte. Ich war da grad auf dem Weg zum Supermarkt, hab den Wagen vor mir hergeschoben und war mit den Gedanken grad ganz woanders. Und dann kam dieser Typ, geht an mir vorbei, grinst mich an und sagt "Hallo!". Ich war erstmal nur erstaunt. Was hätt ich denn sagen sollen? "Hey, du, bleib stehen!" oder was? Ich hab dann einfach auch nur "Hey!" gesagt und fertig. Ich glaub, ich hab ihm nichtmal richtig ins Gesicht geschaut, wie gesagt war ich gedanklich grad ganz woanders unterwegs. Das war einfach der falsche Moment.
Mit Emanzipation hat das für mich in dem Sinne also nicht wirklich was zu tun...
Und mal ganz im ernst, ich als Frau hab schon mehr als einen Typen nach seiner Handynummer gefragt oder hab selbst angefangen, ihn in ein Gespräch zu verwickeln - da muss mir keiner sagen, ich wär unempanziert.

@mademoiselle217
Na dann, wieso beschwerst Du Dich dann (.. ihn hat der Mut wohl verlassen) Vielleicht wollte er nur höflich sein, und hat sich garnicht mehr darauf eingebildet, so wie Du?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 9:25
In Antwort auf mademoiselle217


Wenn ich abends ausgehe, dann nehm ich prinzipiell niemanden (!) gleich mit nach Hause und ich geh auch nicht mit jemandem "noch auf nen Kaffee" zu ihm. Das mach ich einfach nicht.
Wenn ich ausgehe, gibt es Tage, da will ich echt einfach nur mit Freunden Spaß haben und feiern, meistens (und das entspricht wohl eher der Wahrheit ) bin ich für Knutschereien oder sowas aber durchaus zu haben, wenn er mir gefällt.

Wenn ich ohne vorherigen Blickkontakt angesprochen werde... naja, ist auch nicht schlimm. Dann ist die Überraschung halt größer, wenn auf einmal jemand vor dir steht.

Wie ich am liebsten angesprochen werden würde? Hängt sehr stark davon ab, wo ich gerade bin.
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich Typen gibt, die es als "cooles Ansprechen" empfinden, wenn sie dich am Bartresen dumm von der Seite anquatschen und meinen "Mach dich mal nich so breit!". Und wenn du als Frau dann antwortest: "Tu ich überhaupt nicht, aber ich will mir ja wohl auch mal was zu trinken bestellen" freuen sie sich, dass du reagiert hast und denken, sie könnten jetzt trotzdem noch ein nettes Gespräch anfangen. Das ist total bescheuert... Ich finds verdammt uncool und eher weniger charmant.
Was ich viel netter fände - aber was mir leider noch nie passiert ist - wäre, im Supermarkt mal angesprochen zu werden. Ich hab mir mal sagen lassen, dass das der Singlemarkt Nr. 1 wär, aber angequatscht worden bin ich da noch nicht. Man könnte ja z.B. ganz banal fragen "Weißt du, wo der Soßenbinder ist? Ich wollte nachher noch was kochen und find den einfach nicht...". Oder so. Irgendwas, worüber man dann ins Gespräch kommen könnte ("Was willst du denn kochen? Kochst du gerne? .... ").

Wie ich selbst schon angesprochen worden bin? Von einem "Na, bist du öfter hier?" in der Disco bis hin zu einem "Hallo!" von einem Typen auf der Straße, den ich gar nicht kannte, war schon vieles dabei. Und nach dem "Hallo!" kam dann nichtmal mehr was, da hat ihn dann wohl der Mut verlassen.
Oftmals bleibts auch bei einem simplen Angrinsen oder Zuzwinkern beim Vorbeilaufen.

Bayern
ach in bayern ist das doch eh alles viel lockerer

meine mutter ist nach bayern gezogen und als ich sie besucht hatte staunte ich nicht schlecht, am bahnhof direkt mal von 2 mädels angequatscht worden dann im ort selbst schenkt mir eine schönheit das süßeste lächeln seit langem, so eine hätte mich hier wohl nicht mal angeschaut, so eingebildet wie die bei uns hier sind

ich will jetzt nicht sagen, dass ich in anderen bundesländern wohl weniger probleme damit hätte,aber ich weiß dass die frauen in den östlich gelegenen gegenden ganz anders erzogen wurden als die vielen eingebildeten die hier bei uns rumrennen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 16:51
In Antwort auf ennis_12692149

Bayern
ach in bayern ist das doch eh alles viel lockerer

meine mutter ist nach bayern gezogen und als ich sie besucht hatte staunte ich nicht schlecht, am bahnhof direkt mal von 2 mädels angequatscht worden dann im ort selbst schenkt mir eine schönheit das süßeste lächeln seit langem, so eine hätte mich hier wohl nicht mal angeschaut, so eingebildet wie die bei uns hier sind

ich will jetzt nicht sagen, dass ich in anderen bundesländern wohl weniger probleme damit hätte,aber ich weiß dass die frauen in den östlich gelegenen gegenden ganz anders erzogen wurden als die vielen eingebildeten die hier bei uns rumrennen

Naja...
Ich würde mal behaupten, es liegt nicht direkt an Bayern an sich (viele Sachen sind mir auch passiert, als ich noch zuhause in in Ba-Wü gewohnt hab), aber man muss doch zugeben, dass die Leute hier echt cool sind.
Aber ist das nicht in jeder Großstadt so, dass die Leute da viel offener sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 20:43
In Antwort auf mademoiselle217

Naja...
Ich würde mal behaupten, es liegt nicht direkt an Bayern an sich (viele Sachen sind mir auch passiert, als ich noch zuhause in in Ba-Wü gewohnt hab), aber man muss doch zugeben, dass die Leute hier echt cool sind.
Aber ist das nicht in jeder Großstadt so, dass die Leute da viel offener sind?

Neee
würd ich nicht sagen....wohne ja in ner city hier in mainz.... meine mutter erzählt mir auch immer wie total anders die menschen bei ihnen da in bayern jetzt wären als bei uns hier und ist total begeistert

sicher gibt es hier viele frauen die sich freuen würden wenn man sie anspricht,aber es gibt auch genauso viele die einen dann nicht beachten,vogel zeigen oder abwimmeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2011 um 23:25
In Antwort auf ennis_12692149

Bayern
ach in bayern ist das doch eh alles viel lockerer

meine mutter ist nach bayern gezogen und als ich sie besucht hatte staunte ich nicht schlecht, am bahnhof direkt mal von 2 mädels angequatscht worden dann im ort selbst schenkt mir eine schönheit das süßeste lächeln seit langem, so eine hätte mich hier wohl nicht mal angeschaut, so eingebildet wie die bei uns hier sind

ich will jetzt nicht sagen, dass ich in anderen bundesländern wohl weniger probleme damit hätte,aber ich weiß dass die frauen in den östlich gelegenen gegenden ganz anders erzogen wurden als die vielen eingebildeten die hier bei uns rumrennen

Kann ich bestätigen
ich sehe du kommst aus rlp also gar nicht mal so weit weg von mir ich komme aus dem saarland das die leute hier in unserer gegend viel anderster drauf sinn wie in bayern z.b. kann ich auch bestätigen
im saarland is es z.b. so das wenn man nicht attraktiv ist oder kein obermacho is von den tussen noch nicht mals mim arsch angeschaut wird in bayern hab ich die erfahrung gemacht das da auch mal frauen rum laufen die nicht so eingebildet sind sondern die normal zu sein scheinen. im saarland hab ich so das gefühl das zu rund 80% der tussen eine an der klatsche haben
und ja es is von gegend zu gegend verschieden im saarland is man gut dran wenn man zur hip hoper szene z.b. gehört deswegen sind die tussen da auch so eingebildet( naja ein grund von en paar )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2011 um 8:01
In Antwort auf ferdie_12067660

Kann ich bestätigen
ich sehe du kommst aus rlp also gar nicht mal so weit weg von mir ich komme aus dem saarland das die leute hier in unserer gegend viel anderster drauf sinn wie in bayern z.b. kann ich auch bestätigen
im saarland is es z.b. so das wenn man nicht attraktiv ist oder kein obermacho is von den tussen noch nicht mals mim arsch angeschaut wird in bayern hab ich die erfahrung gemacht das da auch mal frauen rum laufen die nicht so eingebildet sind sondern die normal zu sein scheinen. im saarland hab ich so das gefühl das zu rund 80% der tussen eine an der klatsche haben
und ja es is von gegend zu gegend verschieden im saarland is man gut dran wenn man zur hip hoper szene z.b. gehört deswegen sind die tussen da auch so eingebildet( naja ein grund von en paar )

Vielleicht vorurteile von mir
aber ich denke auch es kommt drauf an wie die damen aufwachsen

wenn ich mich heutzutage umschaue im internet liest man doch bei 90% der mitte zwanziger bei beruf STUDENT

wenn ich das lese hab ich direkt vorurteile..... sicher gibt es einige die nebenbei noch jobben und sich fürs studium richtig reinschmeissen,aber bei vielen fotos denke ich mir einfach nur: PAPAS LIEBLING, sprich die eltern zahlen schon

dementsprechend haben diese leute keinerlei erfahrungen wie es hier draußen läuft in der weiten welt und haben dann halt ihre wunschvorstellungen von ihrem traumprinzen und man ist eigentlich schon unten durch wenn man nicht selbst auch studiert hat.

muss ich mich heutzutage dafür schämen dass ich seit 13 jahren arbeite? (schule,ausbildung,beruf)

bin immer froh wenn ich eine kennenlerne die auch schon einen beruf hat und ne eigene wohnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2011 um 22:51
In Antwort auf ennis_12692149

Vielleicht vorurteile von mir
aber ich denke auch es kommt drauf an wie die damen aufwachsen

wenn ich mich heutzutage umschaue im internet liest man doch bei 90% der mitte zwanziger bei beruf STUDENT

wenn ich das lese hab ich direkt vorurteile..... sicher gibt es einige die nebenbei noch jobben und sich fürs studium richtig reinschmeissen,aber bei vielen fotos denke ich mir einfach nur: PAPAS LIEBLING, sprich die eltern zahlen schon

dementsprechend haben diese leute keinerlei erfahrungen wie es hier draußen läuft in der weiten welt und haben dann halt ihre wunschvorstellungen von ihrem traumprinzen und man ist eigentlich schon unten durch wenn man nicht selbst auch studiert hat.

muss ich mich heutzutage dafür schämen dass ich seit 13 jahren arbeite? (schule,ausbildung,beruf)

bin immer froh wenn ich eine kennenlerne die auch schon einen beruf hat und ne eigene wohnung

Traurig aber wahr
viele frauen würden ohne ihre eltern z.b. oder einen freund der sie durch füttert ziemlich schlecht da stehen
eine menge sind nicht in der lage sich richtig selbst zu versorgen teils einfachste dinge bekommen sie nicht geregelt
davon kenne ich massenweise und ich stelle immer wieder fest das es sich um eine ausnahme handelt mal eine an zu treffen die wirklich was im kopf hat
naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt wenn ich mir es saarland anschaue da laufen so viele leute rum die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser un hat erst recht keine chance bei frauen auser man fährt en dickes auto un lässt in na bar mal en 50er für die wachsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 11:54
In Antwort auf ferdie_12067660

Traurig aber wahr
viele frauen würden ohne ihre eltern z.b. oder einen freund der sie durch füttert ziemlich schlecht da stehen
eine menge sind nicht in der lage sich richtig selbst zu versorgen teils einfachste dinge bekommen sie nicht geregelt
davon kenne ich massenweise und ich stelle immer wieder fest das es sich um eine ausnahme handelt mal eine an zu treffen die wirklich was im kopf hat
naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt wenn ich mir es saarland anschaue da laufen so viele leute rum die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser un hat erst recht keine chance bei frauen auser man fährt en dickes auto un lässt in na bar mal en 50er für die wachsen

Das hab ich echt mal überhört...
Also ich als STUDENTIN muss mich dazu doch jetzt echt auch mal äußern.
Natürlich gibt es Studenten, denen man schon aus 40m Entfernung ansieht, dass sie - wie oben genannt - "Papas Liebling" sind, fettes Auto, schicke Klamotten, iPhone (gut, wobei das in manchen Studiengängen fast schon zur "Grundausstattung" gehört... und ich denke da jetzt mal ganz bewusst an die Juristen und BWLer ).
Aber ich finds ehrlichgesagt ganz fürchterlich, wie ihr hier über die Studenten im Allgemeinen lästert!

@ schwertfisch80:
Natürlich musst du dich nicht dafür schämen, dass du nicht studiert hast - wieso auch? Dafür ist nicht jeder gemacht und das ist auch nicht schlimm.
Dass wir Uni-Studenten teilweise keine Ahnung haben, wie es draußen in der Welt so läuft, das kann man schon so sagen. Ich mein, ich studier selbst an ner Uni und da ist es nunmal so, dass alles sehr theoretisch abläuft. Das bringt das Studium an einer Uni so mit sich.
Bei den FH-Studenten sieht das schon wieder ganz anders aus, die haben Praxissemester und sowas.
Du solltest also nicht alle über einen Kamm scheren.

Dass es sicher Studentinnen gibt, die sagen "ich will nur einen, der auch studiert hat" kann ich mir schon vorstellen. Mal ein ganz blödes Beispiel: Du willst als reicher Unternehmer doch auch keinen Renault Twingo fahren sondern ein Auto, das deinem Beruf und deiner Position gerecht wird. Dementsprechend denkt sich sicher auch die eine oder andere Studentin "Wieso soll ich mich mit einem nicht studierten zufrieden geben, wenn ich selbst studiert hab und geistig mehr bieten kann?".
Je mehr du selbst bieten kannst, desto größer werden die Ansprüche an andere, das ist logisch und meiner Meinung nach auch irgendwie legitim (das heißt nicht, dass ICH nie was mit einem Elektriker oder so anfangen würde, wenn ich ihn liebe. Ich sage nur, dass manche Studentinnen eben so denken.).

Und überhaupt... was soll der blöde Spruch "bin immer froh, wenn ich eine kennenlerne, die auch schon einen beruf hat und ne eigene wohnung" ?
Ne eigene Wohnung haben Studenten durchaus auch (!), einige - so wie ich - wohnen auch in WGs. Und das mit dem eigenen Beruf... mal ganz im ernst (!)... ich brauch lieber ein paar Jahre länger für meine Ausbildung und verdien dafür danach aber auch besser! Je höher deine Bildung, desto größer wird dein Anspruch auf mehr Gehalt, insofern lohnt sich ein Studium auf jeden Fall.
Und Studieren kostet halt erstmal Zeit... der Weg zum Abi an sich kostet auch Zeit... Aber es lohnt sich.
Du machst hier zwar grad alle Studenten irgendwie schlecht, aber wir kommen auch zu unserem Beruf, es dauert nur etwas länger. Und wie gesagt ist unser Einstiegsgehalt dann auch ein ganz anderes...
Man muss sich teilweise fast fragen, ob du irgendwo neidisch bist.

@ offspring89:
Ich hab keine Ahnung, was du beruflich machst, ich geb dir in gewisser Weise Recht damit, dass es sicher eine Menge Frauen gibt, die sich von ihren Eltern oder ihrem Freund durchfüttern lassen - aber mal ganz im ernst: Ich kenn keine einzige Studentin (!), die so drauf ist. Warum, denkst du, studieren Frauen denn überhaupt?
Um unabhängig zu sein, ihr eigenes Geld zu verdienen, sich einen gewissen Lebensstandard zu sichern und weil sich manche Frauen vllt. einfach mehr von Leben erwarten als andere ihres Geschlechts. Sie wollen in die Forschung, Mandanten vertreten, Herzchirurgin werden oder was weiß ich... Es ist ja nicht jeder für den Job als Einzelhandelskauffrau oder Verkäuferin geboren und nicht jede findet ihre Erfüllung im Mutterglück.

Und was du da über das Saarland schreibst... von wegen "naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt, wenn ich mir es saarland anschaue, da laufen so viele leute rum, die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser", das find ich ja sehr traurig, dass du offenbar der Ansicht bist, dass es besser ist, "mit Ach und Krach den Hauptschulabschluss geschafft", denn ein Abi in der Tasche zu haben.
Wenn du kein Abi machen willst, nur, weil du mit nem schlechten Hauptschulabschluss angeblich ne größere Aussicht auf ne Freundin hast (und dann frag ich mich, was für ne Dummbratze das dann ist, die einen mit Hauptschulabschluss "cooler" findet...), dann tust du mir irgendwie leid. Ich finds schade, dass manche Menschen so wenig aus ihrem Leben machen. Und wenn man bei euch im Saarland angeblich so komisch mit Abi angeschaut wird, dann geh zum Studieren doch woanders hin, wo ist das Problem?!

Echt furchtbar, was ihr da vom Stapel lasst...
Und zum Thema "nebenbei jobben" noch was:
Es soll durchaus Studiengänge geben, die so zeitintensiv sind, dass man zum Jobben gar keine Zeit hat, habt ihr daran schonmal gedacht??
Und ihr könnt mir glauben, ich weiß, wovon ich rede, ich hab mal Pharmazie studiert (für alle, die nicht wissen, was das ist oder für die Hauptschulabgänger aus dem Saarland: Danach wird man Apotheker.)! Jeden Tag Uni von 8 bis 18 Uhr, danach noch Seminare, Kurse, Tutorien... heimkommen, lernen... Wann bitte soll man da jobben gehen??? Man kann froh sein, wenn man ohne Nervenzusammenbruch oder burn out-syndrom durchs Studium kommt und Studieren ist heutzutage lang nicht mehr das, was es vllt. vor 30 Jahren mal war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 12:16
In Antwort auf ferdie_12067660

Traurig aber wahr
viele frauen würden ohne ihre eltern z.b. oder einen freund der sie durch füttert ziemlich schlecht da stehen
eine menge sind nicht in der lage sich richtig selbst zu versorgen teils einfachste dinge bekommen sie nicht geregelt
davon kenne ich massenweise und ich stelle immer wieder fest das es sich um eine ausnahme handelt mal eine an zu treffen die wirklich was im kopf hat
naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt wenn ich mir es saarland anschaue da laufen so viele leute rum die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser un hat erst recht keine chance bei frauen auser man fährt en dickes auto un lässt in na bar mal en 50er für die wachsen

@ offspring89 nochmal...
...Übrigens frag ich mich wirklich, was du für einen Freundes- und Bekanntenkreis hast, wenn du sagst, du kennst massenweise Frauen, die teilweise die einfachsten Dinge nicht hinbekommen und dass es für dich eine Ausnahme ist, eine Frau zu treffen, die was im Kopf hat.
Komische Frauen kennst du da, ganz ehrlich...
Bei mir ist es nämlich genau umgekehrt, ich kenne massenweise Mädels, die sehr klug sind und eigentlich keine, die gar nichts hinbekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 13:17
In Antwort auf mademoiselle217

Das hab ich echt mal überhört...
Also ich als STUDENTIN muss mich dazu doch jetzt echt auch mal äußern.
Natürlich gibt es Studenten, denen man schon aus 40m Entfernung ansieht, dass sie - wie oben genannt - "Papas Liebling" sind, fettes Auto, schicke Klamotten, iPhone (gut, wobei das in manchen Studiengängen fast schon zur "Grundausstattung" gehört... und ich denke da jetzt mal ganz bewusst an die Juristen und BWLer ).
Aber ich finds ehrlichgesagt ganz fürchterlich, wie ihr hier über die Studenten im Allgemeinen lästert!

@ schwertfisch80:
Natürlich musst du dich nicht dafür schämen, dass du nicht studiert hast - wieso auch? Dafür ist nicht jeder gemacht und das ist auch nicht schlimm.
Dass wir Uni-Studenten teilweise keine Ahnung haben, wie es draußen in der Welt so läuft, das kann man schon so sagen. Ich mein, ich studier selbst an ner Uni und da ist es nunmal so, dass alles sehr theoretisch abläuft. Das bringt das Studium an einer Uni so mit sich.
Bei den FH-Studenten sieht das schon wieder ganz anders aus, die haben Praxissemester und sowas.
Du solltest also nicht alle über einen Kamm scheren.

Dass es sicher Studentinnen gibt, die sagen "ich will nur einen, der auch studiert hat" kann ich mir schon vorstellen. Mal ein ganz blödes Beispiel: Du willst als reicher Unternehmer doch auch keinen Renault Twingo fahren sondern ein Auto, das deinem Beruf und deiner Position gerecht wird. Dementsprechend denkt sich sicher auch die eine oder andere Studentin "Wieso soll ich mich mit einem nicht studierten zufrieden geben, wenn ich selbst studiert hab und geistig mehr bieten kann?".
Je mehr du selbst bieten kannst, desto größer werden die Ansprüche an andere, das ist logisch und meiner Meinung nach auch irgendwie legitim (das heißt nicht, dass ICH nie was mit einem Elektriker oder so anfangen würde, wenn ich ihn liebe. Ich sage nur, dass manche Studentinnen eben so denken.).

Und überhaupt... was soll der blöde Spruch "bin immer froh, wenn ich eine kennenlerne, die auch schon einen beruf hat und ne eigene wohnung" ?
Ne eigene Wohnung haben Studenten durchaus auch (!), einige - so wie ich - wohnen auch in WGs. Und das mit dem eigenen Beruf... mal ganz im ernst (!)... ich brauch lieber ein paar Jahre länger für meine Ausbildung und verdien dafür danach aber auch besser! Je höher deine Bildung, desto größer wird dein Anspruch auf mehr Gehalt, insofern lohnt sich ein Studium auf jeden Fall.
Und Studieren kostet halt erstmal Zeit... der Weg zum Abi an sich kostet auch Zeit... Aber es lohnt sich.
Du machst hier zwar grad alle Studenten irgendwie schlecht, aber wir kommen auch zu unserem Beruf, es dauert nur etwas länger. Und wie gesagt ist unser Einstiegsgehalt dann auch ein ganz anderes...
Man muss sich teilweise fast fragen, ob du irgendwo neidisch bist.

@ offspring89:
Ich hab keine Ahnung, was du beruflich machst, ich geb dir in gewisser Weise Recht damit, dass es sicher eine Menge Frauen gibt, die sich von ihren Eltern oder ihrem Freund durchfüttern lassen - aber mal ganz im ernst: Ich kenn keine einzige Studentin (!), die so drauf ist. Warum, denkst du, studieren Frauen denn überhaupt?
Um unabhängig zu sein, ihr eigenes Geld zu verdienen, sich einen gewissen Lebensstandard zu sichern und weil sich manche Frauen vllt. einfach mehr von Leben erwarten als andere ihres Geschlechts. Sie wollen in die Forschung, Mandanten vertreten, Herzchirurgin werden oder was weiß ich... Es ist ja nicht jeder für den Job als Einzelhandelskauffrau oder Verkäuferin geboren und nicht jede findet ihre Erfüllung im Mutterglück.

Und was du da über das Saarland schreibst... von wegen "naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt, wenn ich mir es saarland anschaue, da laufen so viele leute rum, die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser", das find ich ja sehr traurig, dass du offenbar der Ansicht bist, dass es besser ist, "mit Ach und Krach den Hauptschulabschluss geschafft", denn ein Abi in der Tasche zu haben.
Wenn du kein Abi machen willst, nur, weil du mit nem schlechten Hauptschulabschluss angeblich ne größere Aussicht auf ne Freundin hast (und dann frag ich mich, was für ne Dummbratze das dann ist, die einen mit Hauptschulabschluss "cooler" findet...), dann tust du mir irgendwie leid. Ich finds schade, dass manche Menschen so wenig aus ihrem Leben machen. Und wenn man bei euch im Saarland angeblich so komisch mit Abi angeschaut wird, dann geh zum Studieren doch woanders hin, wo ist das Problem?!

Echt furchtbar, was ihr da vom Stapel lasst...
Und zum Thema "nebenbei jobben" noch was:
Es soll durchaus Studiengänge geben, die so zeitintensiv sind, dass man zum Jobben gar keine Zeit hat, habt ihr daran schonmal gedacht??
Und ihr könnt mir glauben, ich weiß, wovon ich rede, ich hab mal Pharmazie studiert (für alle, die nicht wissen, was das ist oder für die Hauptschulabgänger aus dem Saarland: Danach wird man Apotheker.)! Jeden Tag Uni von 8 bis 18 Uhr, danach noch Seminare, Kurse, Tutorien... heimkommen, lernen... Wann bitte soll man da jobben gehen??? Man kann froh sein, wenn man ohne Nervenzusammenbruch oder burn out-syndrom durchs Studium kommt und Studieren ist heutzutage lang nicht mehr das, was es vllt. vor 30 Jahren mal war.

Nanana
ich habe nicht abgelästert, ich habe nur angemerkt dass 90% auf den singlebörsen immer student bei beruf stehen haben
von diesen frauen wollen mal ca 50-70% ebenfalls nur leute mit studium kennenlernen

sind studenten was besseres? ich kenn studenten die haben ewig studiert und waren danach arbeitslos erstmal und machen dann nen beruf unter niveau.....

ebenfalls kenn ich leute die einfach die möglichkeiten hatten immer weiter zu lernen.... wenn ich papa und mama gehabt hätte früher die das alles gezahlt hätten , dann hätte ich es wohl auch gemacht, das streite ich nicht ab, vielleicht wäre ich dann auch so geworden

aber gerade weil man früh angefangen hat auf eigenen beinen zu stehen, finde ich dass man da etwas weiter ist.....

ebenfalls kenne ich diese art von frau die alles von den eltern bezahlt bekommt und es ist traurig wie unselbstständig diese personen sind

ich kenne auch den typ frau (beispiel wohnung) die noch daheim bei den eltern wohnen.... nicht im elternhaus, sondern in einer wohnung....
das macht diese als menschen nicht schlechter,aber lebenserfahrung fehlt einfach

was ich dazu sagen wollte ist einfach dass ich mich schon fast als doofbacke und stück dreck sehen muss wenn da alle nur studieren und nur studenten suchen ..... und das nur weil sie vielleicht irgendwann mal mehr geld verdienen als ich zur zeit..... irgendwann.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 16:07
In Antwort auf mademoiselle217

Das hab ich echt mal überhört...
Also ich als STUDENTIN muss mich dazu doch jetzt echt auch mal äußern.
Natürlich gibt es Studenten, denen man schon aus 40m Entfernung ansieht, dass sie - wie oben genannt - "Papas Liebling" sind, fettes Auto, schicke Klamotten, iPhone (gut, wobei das in manchen Studiengängen fast schon zur "Grundausstattung" gehört... und ich denke da jetzt mal ganz bewusst an die Juristen und BWLer ).
Aber ich finds ehrlichgesagt ganz fürchterlich, wie ihr hier über die Studenten im Allgemeinen lästert!

@ schwertfisch80:
Natürlich musst du dich nicht dafür schämen, dass du nicht studiert hast - wieso auch? Dafür ist nicht jeder gemacht und das ist auch nicht schlimm.
Dass wir Uni-Studenten teilweise keine Ahnung haben, wie es draußen in der Welt so läuft, das kann man schon so sagen. Ich mein, ich studier selbst an ner Uni und da ist es nunmal so, dass alles sehr theoretisch abläuft. Das bringt das Studium an einer Uni so mit sich.
Bei den FH-Studenten sieht das schon wieder ganz anders aus, die haben Praxissemester und sowas.
Du solltest also nicht alle über einen Kamm scheren.

Dass es sicher Studentinnen gibt, die sagen "ich will nur einen, der auch studiert hat" kann ich mir schon vorstellen. Mal ein ganz blödes Beispiel: Du willst als reicher Unternehmer doch auch keinen Renault Twingo fahren sondern ein Auto, das deinem Beruf und deiner Position gerecht wird. Dementsprechend denkt sich sicher auch die eine oder andere Studentin "Wieso soll ich mich mit einem nicht studierten zufrieden geben, wenn ich selbst studiert hab und geistig mehr bieten kann?".
Je mehr du selbst bieten kannst, desto größer werden die Ansprüche an andere, das ist logisch und meiner Meinung nach auch irgendwie legitim (das heißt nicht, dass ICH nie was mit einem Elektriker oder so anfangen würde, wenn ich ihn liebe. Ich sage nur, dass manche Studentinnen eben so denken.).

Und überhaupt... was soll der blöde Spruch "bin immer froh, wenn ich eine kennenlerne, die auch schon einen beruf hat und ne eigene wohnung" ?
Ne eigene Wohnung haben Studenten durchaus auch (!), einige - so wie ich - wohnen auch in WGs. Und das mit dem eigenen Beruf... mal ganz im ernst (!)... ich brauch lieber ein paar Jahre länger für meine Ausbildung und verdien dafür danach aber auch besser! Je höher deine Bildung, desto größer wird dein Anspruch auf mehr Gehalt, insofern lohnt sich ein Studium auf jeden Fall.
Und Studieren kostet halt erstmal Zeit... der Weg zum Abi an sich kostet auch Zeit... Aber es lohnt sich.
Du machst hier zwar grad alle Studenten irgendwie schlecht, aber wir kommen auch zu unserem Beruf, es dauert nur etwas länger. Und wie gesagt ist unser Einstiegsgehalt dann auch ein ganz anderes...
Man muss sich teilweise fast fragen, ob du irgendwo neidisch bist.

@ offspring89:
Ich hab keine Ahnung, was du beruflich machst, ich geb dir in gewisser Weise Recht damit, dass es sicher eine Menge Frauen gibt, die sich von ihren Eltern oder ihrem Freund durchfüttern lassen - aber mal ganz im ernst: Ich kenn keine einzige Studentin (!), die so drauf ist. Warum, denkst du, studieren Frauen denn überhaupt?
Um unabhängig zu sein, ihr eigenes Geld zu verdienen, sich einen gewissen Lebensstandard zu sichern und weil sich manche Frauen vllt. einfach mehr von Leben erwarten als andere ihres Geschlechts. Sie wollen in die Forschung, Mandanten vertreten, Herzchirurgin werden oder was weiß ich... Es ist ja nicht jeder für den Job als Einzelhandelskauffrau oder Verkäuferin geboren und nicht jede findet ihre Erfüllung im Mutterglück.

Und was du da über das Saarland schreibst... von wegen "naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt, wenn ich mir es saarland anschaue, da laufen so viele leute rum, die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser", das find ich ja sehr traurig, dass du offenbar der Ansicht bist, dass es besser ist, "mit Ach und Krach den Hauptschulabschluss geschafft", denn ein Abi in der Tasche zu haben.
Wenn du kein Abi machen willst, nur, weil du mit nem schlechten Hauptschulabschluss angeblich ne größere Aussicht auf ne Freundin hast (und dann frag ich mich, was für ne Dummbratze das dann ist, die einen mit Hauptschulabschluss "cooler" findet...), dann tust du mir irgendwie leid. Ich finds schade, dass manche Menschen so wenig aus ihrem Leben machen. Und wenn man bei euch im Saarland angeblich so komisch mit Abi angeschaut wird, dann geh zum Studieren doch woanders hin, wo ist das Problem?!

Echt furchtbar, was ihr da vom Stapel lasst...
Und zum Thema "nebenbei jobben" noch was:
Es soll durchaus Studiengänge geben, die so zeitintensiv sind, dass man zum Jobben gar keine Zeit hat, habt ihr daran schonmal gedacht??
Und ihr könnt mir glauben, ich weiß, wovon ich rede, ich hab mal Pharmazie studiert (für alle, die nicht wissen, was das ist oder für die Hauptschulabgänger aus dem Saarland: Danach wird man Apotheker.)! Jeden Tag Uni von 8 bis 18 Uhr, danach noch Seminare, Kurse, Tutorien... heimkommen, lernen... Wann bitte soll man da jobben gehen??? Man kann froh sein, wenn man ohne Nervenzusammenbruch oder burn out-syndrom durchs Studium kommt und Studieren ist heutzutage lang nicht mehr das, was es vllt. vor 30 Jahren mal war.

Re
ja ich kenne tatsächlich viele von diesen frauen un glaub mir die anzahl von denen ist im saarland wirklich nicht gering gut ok kommt etwas auch drauf an wo im saarland also ich wohne im landkreis saarlouis da is es echt heftig gehe da mal abends in unsere altstadt das ist der reinste kindergarten und die frauen sind da meist um die 20 etwa aber nicht nur die frauen sind so hängen geblieben die männer genauso
und zum thema bildungsanforderungen zu kommen:
ja ich hatte mal einen hauptschulabschluss gemacht aber den hatte ich mit sehr guten noten bestanden danach hatte ich eine kfz-mechatroniker ausbildung gemacht und auch bestanden
und inzwischen mach ich mein fachabitur also ich arbeite mich hoch
nur wenn ich mir die freunde von früher z.b. anschaue die sind heute noch genauso weit wie vor 5-6 jahren
und der landkreis saarlouis ist so ne richtiger hip hoper gegend die hören die musik da nicht nur die verhalten sich auch genauso und hartz4 und jeden tag saufen ist da einfach cool, ein vernünftiger abschluss ist bei den meisten da uncool
natürlich ist abi besser als hauptschule
klar viele bekommen ja alles bezahlt mit abi (oder wenn man dran ist) wird man von vielen da halt als streber usw. bezeichnet
und ja ich weiss was Pharmazie ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 16:16
In Antwort auf ferdie_12067660

Re
ja ich kenne tatsächlich viele von diesen frauen un glaub mir die anzahl von denen ist im saarland wirklich nicht gering gut ok kommt etwas auch drauf an wo im saarland also ich wohne im landkreis saarlouis da is es echt heftig gehe da mal abends in unsere altstadt das ist der reinste kindergarten und die frauen sind da meist um die 20 etwa aber nicht nur die frauen sind so hängen geblieben die männer genauso
und zum thema bildungsanforderungen zu kommen:
ja ich hatte mal einen hauptschulabschluss gemacht aber den hatte ich mit sehr guten noten bestanden danach hatte ich eine kfz-mechatroniker ausbildung gemacht und auch bestanden
und inzwischen mach ich mein fachabitur also ich arbeite mich hoch
nur wenn ich mir die freunde von früher z.b. anschaue die sind heute noch genauso weit wie vor 5-6 jahren
und der landkreis saarlouis ist so ne richtiger hip hoper gegend die hören die musik da nicht nur die verhalten sich auch genauso und hartz4 und jeden tag saufen ist da einfach cool, ein vernünftiger abschluss ist bei den meisten da uncool
natürlich ist abi besser als hauptschule
klar viele bekommen ja alles bezahlt mit abi (oder wenn man dran ist) wird man von vielen da halt als streber usw. bezeichnet
und ja ich weiss was Pharmazie ist

Edit:
und ja ich werde zum studieren ganz sicher ausm saarland abhauen ich wäre sogar hier abgehauen wenn ich nicht sudieren würde
und einige meine jetzigen freunde (übrigens normale leute ^^) die werden in absehbarer zeit es selbe machen und generell kann man sagen das viele leute mit abi oder studium es saarland verlassen weil das halt so ne scheiss gegend ist
sobald ich die möglichkeit hab hier weg zu ziehen da siehst de hinter mir nur noch einen brennenden asphalt so schnell hau ich dann hier ab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 19:24
In Antwort auf ferdie_12067660

Re
ja ich kenne tatsächlich viele von diesen frauen un glaub mir die anzahl von denen ist im saarland wirklich nicht gering gut ok kommt etwas auch drauf an wo im saarland also ich wohne im landkreis saarlouis da is es echt heftig gehe da mal abends in unsere altstadt das ist der reinste kindergarten und die frauen sind da meist um die 20 etwa aber nicht nur die frauen sind so hängen geblieben die männer genauso
und zum thema bildungsanforderungen zu kommen:
ja ich hatte mal einen hauptschulabschluss gemacht aber den hatte ich mit sehr guten noten bestanden danach hatte ich eine kfz-mechatroniker ausbildung gemacht und auch bestanden
und inzwischen mach ich mein fachabitur also ich arbeite mich hoch
nur wenn ich mir die freunde von früher z.b. anschaue die sind heute noch genauso weit wie vor 5-6 jahren
und der landkreis saarlouis ist so ne richtiger hip hoper gegend die hören die musik da nicht nur die verhalten sich auch genauso und hartz4 und jeden tag saufen ist da einfach cool, ein vernünftiger abschluss ist bei den meisten da uncool
natürlich ist abi besser als hauptschule
klar viele bekommen ja alles bezahlt mit abi (oder wenn man dran ist) wird man von vielen da halt als streber usw. bezeichnet
und ja ich weiss was Pharmazie ist


@ offspring:
Wenn ich das so lese, dann bin ich einfach nur geschockt, welche Einstellungen einige Leute da heute wohl so an den Tag legen.
Ich selbst war noch nie im Saarland (zumindest nicht bewusst), ich kann nur für Baden-Württemberg und Bayern sprechen und hier scheint die Welt eine ganz andere zu sein.

Ich kenne und kannte noch nie jemanden, der Saufen und HartzIV cool findet, alle Leute in meinem Bekannten- und Freundeskreis haben Abi oder zumindest eine Vorstellung davon, was mal aus ihnen werden soll.

Dass du dich hocharbeitest, finde ich sehr löblich.

@ veritas80:
Meine Güte, wenn solche Frauen dann eben auch nur Männer wollen, die ebenfalls studiert haben, dann musst du das einfach akzeptieren... Deshalb bist du noch lange kein "Stück Dreck". Wie gesagt denken ja nicht alle Frauen so, ich für meinen Teil wär glücklich, überhaupt mal jemanden zu finden, mit dem ich dauerhaft ne ernste Beziehung führen könnte. Selbst wenn das ein normaler Schreiner wär, wärs mir egal, solange ich ihn liebe. Mir ist es nur wichtig, dass man auf einer Wellenlänge ist.
Aber für Frauen und Männer, die dementsprechend wert auf studierte Partner legen, für die gibts ja immer noch elite-partner.

Und wegen dem "Sich von den Eltern alles bezahlen lassen"... Ich sag einfach mal ganz offen, dass ich ebenfalls alles von meinen Eltern bezahlt bekomm. Ich sag nicht, dass ich darauf irgendwie stolz bin (höchstens insofern, dass meine Eltern mir das ermöglichen können) und ich nehm auch nicht in Anspruch, irgendwie großartig unabhängig genannt zu werden (wieso auch).
Natürlich wärs mir lieber, ich könnt mir mein Leben selbst finanzieren, aber das geht momentan einfach nicht. Wie gesagt war mein letzter Studiengang unglaublich zeitintensiv und wenn du abends um 8 oder 9 dann wirklich mit Lernen und allem fertig bist, dann hast du einfach nicht mehr den Nerv, noch irgendwo zu jobben.
Deshalb bin ich übrigens nicht "Daddy's little Princess" oder so und falls jetzt manche behaupten, meine Eltern würden die fette Kohle scheffeln: Nein, meine Eltern sind keine Bonzen und haben beide auch kein Abitur.
Ich bin meinen Eltern unglaublich dankbar, dass sie es mir ermöglichen, zu studieren, weil ich weiß, was für ein teurer Spaß das ist.
Schon allein wenns um die Studiengebühren geht... Denn mit den 500 Euro pro Semester ist es noch lange nicht getan, dazu kommt dann noch der Beitrag fürs Studentenwerk usw. usw. und schnell ist man da bei ca. 600 Euro pro Semester.
Insofern find ichs auch nicht verwunderlich, dass da manche Studentinnen sich ihr Studium durch bezahlten Sex finanzieren (ich kenn keine, die das macht, aber es gibt ja genug Autobiographien von diesen Damen).

Und nein, Studenten sind nichts "Besseres", wie bereits erklärt ist das ja auch ne Frage des Geldes. Es heißt zwar immer, in Deutschland kann angeblich jeder studieren, aber das ist - mit Verlaub - einfach bullshit.
Gibt sicher auch viele Leute, die das Zeug dazu hätten, aber leider nicht das nötige Kleingeld.

Und natürlich gibts auch Studenten, die eeeewig studieren und hinterher irgendwo arbeitslos rumhocken.
Ich denk, ich muss einem 30jährigen nicht erklären, wie es momentan in der freien Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt ausschaut...
Zur Zeit werden eben vorallem technische oder naturwissenschaftliche Berufe verlangt, ich kenn einen Haufen Maschinenbau-Studenten, Medizinier, Pharmazeuten, ...
Aber es ist eben nicht jeder der Typ für sowas naturwissenschaftliches (hab ich ja selbst an mir gesehen) und ich hab auch einige Bekannte und Freunde, die Philosophie studieren, Kunst oder Germanistik/Anglistik, ...
Das sind alles Fächer, in denen man kreativ sein kann ohne Ende, aber man verdient damit leider einen Scheiß. Ich kenn einige, die genau deshalb ihr Studium abgebrochen haben und jetzt was anderes machen, aber letztendlich sollte man doch immer das machen, was man am besten kann und was einem auf Dauer Freude bereitet.
Dann bist du irgendwann fertig mit deinem Studium.. bist gut, bist motiviert.. und arbeitslos. Und dann macht man natürlich lieber irgendeinen unterbezahlten Job, als komplett arbeitslos dazustehen.
Es ist einfach verdammt schwer..



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 19:30
In Antwort auf lata_12848160

Nanana
ich habe nicht abgelästert, ich habe nur angemerkt dass 90% auf den singlebörsen immer student bei beruf stehen haben
von diesen frauen wollen mal ca 50-70% ebenfalls nur leute mit studium kennenlernen

sind studenten was besseres? ich kenn studenten die haben ewig studiert und waren danach arbeitslos erstmal und machen dann nen beruf unter niveau.....

ebenfalls kenn ich leute die einfach die möglichkeiten hatten immer weiter zu lernen.... wenn ich papa und mama gehabt hätte früher die das alles gezahlt hätten , dann hätte ich es wohl auch gemacht, das streite ich nicht ab, vielleicht wäre ich dann auch so geworden

aber gerade weil man früh angefangen hat auf eigenen beinen zu stehen, finde ich dass man da etwas weiter ist.....

ebenfalls kenne ich diese art von frau die alles von den eltern bezahlt bekommt und es ist traurig wie unselbstständig diese personen sind

ich kenne auch den typ frau (beispiel wohnung) die noch daheim bei den eltern wohnen.... nicht im elternhaus, sondern in einer wohnung....
das macht diese als menschen nicht schlechter,aber lebenserfahrung fehlt einfach

was ich dazu sagen wollte ist einfach dass ich mich schon fast als doofbacke und stück dreck sehen muss wenn da alle nur studieren und nur studenten suchen ..... und das nur weil sie vielleicht irgendwann mal mehr geld verdienen als ich zur zeit..... irgendwann.....

Ach ja...
@ veritas nochmal:

Und nur, weil ich von meinen Eltern finanziell abhängig bin, heißt das nicht, dass ich nicht selbständig bin. Ich hab mein Leben gut im Griff und komm alleine klar, zumindest auf der nicht finanziellen Ebene - und das ist doch auch schonmal viel wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 20:45
In Antwort auf mademoiselle217


@ offspring:
Wenn ich das so lese, dann bin ich einfach nur geschockt, welche Einstellungen einige Leute da heute wohl so an den Tag legen.
Ich selbst war noch nie im Saarland (zumindest nicht bewusst), ich kann nur für Baden-Württemberg und Bayern sprechen und hier scheint die Welt eine ganz andere zu sein.

Ich kenne und kannte noch nie jemanden, der Saufen und HartzIV cool findet, alle Leute in meinem Bekannten- und Freundeskreis haben Abi oder zumindest eine Vorstellung davon, was mal aus ihnen werden soll.

Dass du dich hocharbeitest, finde ich sehr löblich.

@ veritas80:
Meine Güte, wenn solche Frauen dann eben auch nur Männer wollen, die ebenfalls studiert haben, dann musst du das einfach akzeptieren... Deshalb bist du noch lange kein "Stück Dreck". Wie gesagt denken ja nicht alle Frauen so, ich für meinen Teil wär glücklich, überhaupt mal jemanden zu finden, mit dem ich dauerhaft ne ernste Beziehung führen könnte. Selbst wenn das ein normaler Schreiner wär, wärs mir egal, solange ich ihn liebe. Mir ist es nur wichtig, dass man auf einer Wellenlänge ist.
Aber für Frauen und Männer, die dementsprechend wert auf studierte Partner legen, für die gibts ja immer noch elite-partner.

Und wegen dem "Sich von den Eltern alles bezahlen lassen"... Ich sag einfach mal ganz offen, dass ich ebenfalls alles von meinen Eltern bezahlt bekomm. Ich sag nicht, dass ich darauf irgendwie stolz bin (höchstens insofern, dass meine Eltern mir das ermöglichen können) und ich nehm auch nicht in Anspruch, irgendwie großartig unabhängig genannt zu werden (wieso auch).
Natürlich wärs mir lieber, ich könnt mir mein Leben selbst finanzieren, aber das geht momentan einfach nicht. Wie gesagt war mein letzter Studiengang unglaublich zeitintensiv und wenn du abends um 8 oder 9 dann wirklich mit Lernen und allem fertig bist, dann hast du einfach nicht mehr den Nerv, noch irgendwo zu jobben.
Deshalb bin ich übrigens nicht "Daddy's little Princess" oder so und falls jetzt manche behaupten, meine Eltern würden die fette Kohle scheffeln: Nein, meine Eltern sind keine Bonzen und haben beide auch kein Abitur.
Ich bin meinen Eltern unglaublich dankbar, dass sie es mir ermöglichen, zu studieren, weil ich weiß, was für ein teurer Spaß das ist.
Schon allein wenns um die Studiengebühren geht... Denn mit den 500 Euro pro Semester ist es noch lange nicht getan, dazu kommt dann noch der Beitrag fürs Studentenwerk usw. usw. und schnell ist man da bei ca. 600 Euro pro Semester.
Insofern find ichs auch nicht verwunderlich, dass da manche Studentinnen sich ihr Studium durch bezahlten Sex finanzieren (ich kenn keine, die das macht, aber es gibt ja genug Autobiographien von diesen Damen).

Und nein, Studenten sind nichts "Besseres", wie bereits erklärt ist das ja auch ne Frage des Geldes. Es heißt zwar immer, in Deutschland kann angeblich jeder studieren, aber das ist - mit Verlaub - einfach bullshit.
Gibt sicher auch viele Leute, die das Zeug dazu hätten, aber leider nicht das nötige Kleingeld.

Und natürlich gibts auch Studenten, die eeeewig studieren und hinterher irgendwo arbeitslos rumhocken.
Ich denk, ich muss einem 30jährigen nicht erklären, wie es momentan in der freien Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt ausschaut...
Zur Zeit werden eben vorallem technische oder naturwissenschaftliche Berufe verlangt, ich kenn einen Haufen Maschinenbau-Studenten, Medizinier, Pharmazeuten, ...
Aber es ist eben nicht jeder der Typ für sowas naturwissenschaftliches (hab ich ja selbst an mir gesehen) und ich hab auch einige Bekannte und Freunde, die Philosophie studieren, Kunst oder Germanistik/Anglistik, ...
Das sind alles Fächer, in denen man kreativ sein kann ohne Ende, aber man verdient damit leider einen Scheiß. Ich kenn einige, die genau deshalb ihr Studium abgebrochen haben und jetzt was anderes machen, aber letztendlich sollte man doch immer das machen, was man am besten kann und was einem auf Dauer Freude bereitet.
Dann bist du irgendwann fertig mit deinem Studium.. bist gut, bist motiviert.. und arbeitslos. Und dann macht man natürlich lieber irgendeinen unterbezahlten Job, als komplett arbeitslos dazustehen.
Es ist einfach verdammt schwer..




ja leider ist es so das viele leute so ne einstellung haben
viele teile vom saarland kann man echt schon als sozialen brennpunkt bezeichnen, ist zwar noch nicht so schlimm wie in teilen von berlin aber es geht so langsam in die richtung
um das nach zu vollziehen muss man das echt selbst erlebt haben und fast jeder der von ausen kommt wird das bestätigen
also ich bin nicht der einzigste der dieser meinung ist
ja ich selbst habe auch freunde die ihr abi machen oder schon haben aber wie du schon erraten kannst werden die bei der nächsten möglichkeit den abflug machen so wie viele andere akademiker auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 23:50
In Antwort auf ferdie_12067660

Traurig aber wahr
viele frauen würden ohne ihre eltern z.b. oder einen freund der sie durch füttert ziemlich schlecht da stehen
eine menge sind nicht in der lage sich richtig selbst zu versorgen teils einfachste dinge bekommen sie nicht geregelt
davon kenne ich massenweise und ich stelle immer wieder fest das es sich um eine ausnahme handelt mal eine an zu treffen die wirklich was im kopf hat
naja ok studiert haben muss man nicht unbedingt wenn ich mir es saarland anschaue da laufen so viele leute rum die mit ach und krach de hauptschulabschluss geschafft haben und wenn man dann mit abi kommt ist man gleich ein klugscheisser un hat erst recht keine chance bei frauen auser man fährt en dickes auto un lässt in na bar mal en 50er für die wachsen


Also, wenn ich das so lese lieber "Offspring", wundert mich es nicht, dass du im Singleforum darüber klagen musst, keine abzubekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 11:48
In Antwort auf ferdie_12067660


ja leider ist es so das viele leute so ne einstellung haben
viele teile vom saarland kann man echt schon als sozialen brennpunkt bezeichnen, ist zwar noch nicht so schlimm wie in teilen von berlin aber es geht so langsam in die richtung
um das nach zu vollziehen muss man das echt selbst erlebt haben und fast jeder der von ausen kommt wird das bestätigen
also ich bin nicht der einzigste der dieser meinung ist
ja ich selbst habe auch freunde die ihr abi machen oder schon haben aber wie du schon erraten kannst werden die bei der nächsten möglichkeit den abflug machen so wie viele andere akademiker auch


Naja, mit Abi ist man noch lange kein Akademiker, aber das nur nebenbei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 13:57
In Antwort auf mademoiselle217


Naja, mit Abi ist man noch lange kein Akademiker, aber das nur nebenbei...


ja ich weiss das is man da noch nicht
aber die abiturienten hauen da teilweise genauso ab auch ohne studium^^ ich rede da jetzt mal von der allgemeinheit ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 14:00
In Antwort auf malene_11875348


Also, wenn ich das so lese lieber "Offspring", wundert mich es nicht, dass du im Singleforum darüber klagen musst, keine abzubekommen.


naja keine abbekommen is vielleicht falsch ausgedrückt
ich hab nur in meiner gegend wo ich wohne nicht viele chancen
als ich in bayern war oder in baden würtemberg bei verwandte da hat die sache wieder ganz anders ausgesehen
und ich bin nicht der einzigste der über diese gegend klagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram