Home / Forum / Liebe & Beziehung / An die "fernbeziehungsführenden"

An die "fernbeziehungsführenden"

20. August 2007 um 17:47

ich hab ja schon mal hier geschrieben,dass mein freund mit dem ich seit 2 monaten zusammen wohne,derzeit ein praktikum in einer anderen stadt macht (für inzwischen "nur" noch 5 wochen)...
die erste woche alleine war grauenhaft:ich habe jeden tag meinen bruder besucht,damit ich überhaupt mit jemanden reden konnte,abends telefonierte ich mit meinem freund und es zerriss mir jedes mal das herz wenn ich auflegen musste.dann dacht ich immer:"juhu!es is jetzt abends und du hast einen tag rum...am wochenende kommt er nachhause".doch jeden morgen wachte ich weinend auf,weil ich ständig im kopf hatte:"ein weiterer tag ohne schatz beginnt,durch den ich mich quälen muss".in der nacht von donnerstag zu freitag habe ich vor lauter aufregung gar nicht geschlafen undam bahnhof war ich so glücklich meinen freund wieder in die arme schließen zu können...es war ein wirklich tolles wochenende,wie wir es schon lange nich mehr hatten,doch nun is es vorbei...am mittwoch fahre ich zu ihm ihn besuchen (habe selber semesterferien),deshalb is die sehnsucht zwar da,aber nich so schlimm...
jetzt möchte ich wissen,geht es euch,die ihr eine wochenendbeziehung oder ähnliches führt, ebenso?wie "schnell" kann man sich daran gewöhnen?was tut ihr zur abwechslung wenn freunde und familie im urlaub sind?ich will die restliche zeit nich als heulender zombie durch die gegend laufen und nichts auf die reihe bringen,weil ich zu fertig bin...hat jemand einen guten rat?ich wäre sooooooooo dankbar dafür...

Mehr lesen

20. August 2007 um 18:09

Hi
Ich bin mit meinem Freund seit 11 Monaten zusammen, wir telefonieren jeden Tag und ich sehe ihn jedes oder jedes 2. Wochenende. Er wohnt 300 km weit weg und es fällt mir immer schwer wenn wir uns nicht sehen können, was ja klar ist. Ich finde wirklich dran gewöhnen kann man sich nicht, man kann es nur akzeptiern, was mir auch schon schwer fällt. Aber wir lieben uns, und dann schaffen wir das auch. Das mit der Abwechslung (Freunde usw.) funktioniert ja nur für den Moment, wenn man etwas von dem Gedanken abgelenkt ist.


Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 18:18
In Antwort auf honeymoon41

Hi
Ich bin mit meinem Freund seit 11 Monaten zusammen, wir telefonieren jeden Tag und ich sehe ihn jedes oder jedes 2. Wochenende. Er wohnt 300 km weit weg und es fällt mir immer schwer wenn wir uns nicht sehen können, was ja klar ist. Ich finde wirklich dran gewöhnen kann man sich nicht, man kann es nur akzeptiern, was mir auch schon schwer fällt. Aber wir lieben uns, und dann schaffen wir das auch. Das mit der Abwechslung (Freunde usw.) funktioniert ja nur für den Moment, wenn man etwas von dem Gedanken abgelenkt ist.


Lg

Das is...
wohl leider wahr...wenn die freunde abends gegangen sind,dann is man ja trotzdem wieder alleine...
ich hätte nie gedacht,dass es so schwer is sich für 5 werktage vom freund zu trennen,wir sind ja mittlerweile auch schon 2 jahre zusammen und ich war eigentlich nie der anhängliche typ.ich bin froh,dass es bei mir kein dauerzustand bleibt (bleiben muss)...ich bewundere alle,die damit zurecht kommen...
hat vielleicht noch jemand einen guten rat?
danke schon mal im vorraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 19:06

Es ist nicht leicht
Ich führe jetzt seit Februar eine Fernbeziehung und es wird auch noch länger so weiter gehen.
Meine Freundin ist Beruflich gebunden und ich bin es genau so. Sie wohnt 350 Km weit von mir entfernt und wir konnten uns anfangs nur jedes zweite Wochenende sehen.
Das war hart, aber mittlerweile haben wir die Möglichkeit, uns jedes WE zu sehen. Wir haben uns beide eine Flatrate bei Vodafone besorgt und schreiben uns täglich zig SMS und am Abend telefonieren wir. Dann gehen wir beide ins Bett und legen das Handy neben den Kopf auf das Kissen und schlaft so zusammen. So kann man den Partner atmen hören und ist nicht mehr so alleine.
Es ist schon nicht ganz einfach wenn man sich sehr liebt und so von einander getrennt ist. Aber manchmal hat man eben keine andere Wahl.
Irgendwann werde ich meinen Job wohl aufgeben und mir bei Ihr einen neuen Suchen, aber so einfach ist das heute ja auch nicht, wenn man nicht gerade einen Allerweltsjob hat.
Wir leiden Beide unter der Situation, aber die Wochenenden sind traumhaft. Schlimm ist dann immer der Abschied am Montagmorgen, wenn ich wieder zu meiner Arbeit fahre, oder sie zu ihrer. Aber wenn man sich wirklich liebt, kann man alles machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 19:33

...
Ich hatte anfangs auch eine Wochenendbeziehung und ab September wieder für ein Jahr zeitlich begrenzt.
Ich hatte nie solche "Zustände" wie du, weil ich mein Studium sehr ernst nahm und auch nach einem Jahr Beziehung Examen machte. Durch die Lernerei verging die Zeit recht schnell. Mittlerweile habe ich einen sehr stressigen Job und werde mich dann eben unter der Woche voll in den Job stürzen, damit ich am Wochenende kaum etwas machen muss bzw. weniger machen muss und wir dadurch mehr Zeit haben.

WEißt du, grad am Anfang ist es schwer. Aber Leute, die schon länger zusammen sind, beneiden einen um so eine Phase, weil es "frischen Wind" bringt und man danach genau weiß, ob man schwere Zeiten gemeinsam meistern kann. Eine gute, stabile Beziehung hält sowas aus und um eine schlechte Beziehung ist es nicht schade. Versuch es so zu sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 20:02

Ich finde ja...
dass alleine-sein und den freund vermissen,etwas anderes is als gar keinen freund zu haben...schließlich war ich auch mal single und hab mich damit recht wohl gefühlt...von daher bin ich sicherlich nich abhängig von ihm...ich vermiss ihn halt nur sehr und wollte ein paar tips wie ich das besser "überstehen" kann...mir is schon klar,dass wir nich immer aufeinander hängen können und werden,nur wir verbringen sehr gern und viel zeit miteinander und dass er irgendwann beruflich immer in eine andere stadt müsste und wir uns deshalb nur am wochenende sehen könnten,wird bei uns wohl kaum passieren,denn ich würde für ihn auch einen job aufgeben,da ich mein lebensglück sicherlich nich in geld oder karriere sehe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 23:08
In Antwort auf kanon_12498017

Ich finde ja...
dass alleine-sein und den freund vermissen,etwas anderes is als gar keinen freund zu haben...schließlich war ich auch mal single und hab mich damit recht wohl gefühlt...von daher bin ich sicherlich nich abhängig von ihm...ich vermiss ihn halt nur sehr und wollte ein paar tips wie ich das besser "überstehen" kann...mir is schon klar,dass wir nich immer aufeinander hängen können und werden,nur wir verbringen sehr gern und viel zeit miteinander und dass er irgendwann beruflich immer in eine andere stadt müsste und wir uns deshalb nur am wochenende sehen könnten,wird bei uns wohl kaum passieren,denn ich würde für ihn auch einen job aufgeben,da ich mein lebensglück sicherlich nich in geld oder karriere sehe...

Ächem....
also ich führe seit knapp über einem Jahr selbst eine Fernbeziehung. Mein Freund wohnt 350 km weit weg von mir, und es stimmt, das ist manchmal alles andere, als ein Zuckerschlecken

Wir haben zur Zeit auch ein neues Forum entdeckt, bzw. hat das ein Fernbeziehungs-Paar aus einem weiteren mir bekannten Forum aufgebaut.
Falls der/ die eine oder andere mal Lust hat vorbeizuschauen:
http://www.pendler-cafe.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 11:59

Es is ja nich so...
dass ich extrem abhängig von meinem freund wäre...ich finde nur,dass es schön is viel zeit mit einem geliebten menschen zu verbringen...wie mein rechner funktioniert und wie ich mir was koche oder eine dusche benutze weis ich schon noch...das wäre wirklich abhängigkeit,aber das wird mir wohl kaum passieren,dafür bin ich zu oft alleine =) ich find es nich grad angebracht mir sowas implizit zu unterstellen...
leider sind viele meiner freunde derzeit im urlaub,genauso meine familie...außerdem wohne ich eher "abgelegen" und bin nich wirklich mobil,deshalb isses nich so leicht mal "einfach" jemanden zu besuchen...natürlich habe ich im moment sehr oft besuch von meinen freunden bzw gehe oft zu meinem bruder,allerdings is das ja keine lösung "auf dauer"...
ich bin glücklich mit meiner beziehung und wie sie verläuft,wir unternehmen auch viel getrennt,deshalb geniese ich es sehr mit meinem freund zusammen zu sein...
und das fehlt mir jetzt sehr...das abendliche zusammensein und das aufwachen am morgen... =(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper