Home / Forum / Liebe & Beziehung / An die betrogenen Frauen, die bei ihremMann geblieben sind

An die betrogenen Frauen, die bei ihremMann geblieben sind

18. Januar 2007 um 10:06

ich hab mal ne Frage:

die betrogenen Frauen behaupten ja ständig,dass es nicht um Sex geht , warum der Betrug so viel Gewicht hat, sondern um die Lüge. Macht ihr euch vielleicht selbst was vor in dem ihr den sexuellen Teil der Affäre verleugnet ?

Tut euch das echt nicht weh, wenn ihr wisst, dass euer Mann hechelnd und stöhnend in einer anderen Frau war, mit ihr Leidenschaft und Zärtlichkeit hatte. Jede Frau weiss doch, wie ihr Mann im eigenen Bett ist und kennt die feinen Sachen, die da gemacht werden und da ist es doch klar, dass er bei der anderen Frau auch so ist.
Könnt ihr mir das bitte erklären. Ich verstehe das nämlich echt nicht.

Mehr lesen

18. Januar 2007 um 11:00

Hallo
also ich glaube, dass es einer frau mehr um die gefuehle geht die der mann dabei hatte und dabei geht es nicht um das "haecheln", sondern, dass es SIE vergessen hat und es dann auch noch unter den tisch kehren will.
Einer Frau ist es viel wichtiger das ihr der man emotionla treu bleibt und nicht unbedingt koerperlich, wobei ja das eine leider nicht das andere ausschliesst.
Ich denke das ist das was eine frau so kraenkt.

"Eine Frau fragt 'liebst du sie'? Ein Mann fragt ' hattet ihr sex'"

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 11:57
In Antwort auf deitra_12693231

Hallo
also ich glaube, dass es einer frau mehr um die gefuehle geht die der mann dabei hatte und dabei geht es nicht um das "haecheln", sondern, dass es SIE vergessen hat und es dann auch noch unter den tisch kehren will.
Einer Frau ist es viel wichtiger das ihr der man emotionla treu bleibt und nicht unbedingt koerperlich, wobei ja das eine leider nicht das andere ausschliesst.
Ich denke das ist das was eine frau so kraenkt.

"Eine Frau fragt 'liebst du sie'? Ein Mann fragt ' hattet ihr sex'"

lg

Wieso ist der sex nicht das schlimmste!
Ich probier dir mal zu erklären, wieso ich den Fremdsex nicht als das Schlimmste empfand! Dies gilt für eine Affäre und nicht für einen ONS (dort geht es ja nur um Sex)!

Am Anfang (nach Endeckung eines Seitensprunges) fand ich es natürlich brutal, dass mein Mann mit einer anderen Frau Sex hatte und mit ihr das Gleiche getan hat wie mit mir.
Gerade auch, weil wir selbst als Paar auch sehr viel Sex in dieser Zeit hatten.
Vielleicht hatte er sogar am gleichen Tag mit uns beiden Sex?
Beim Gedanken an diese Bilder "ER und die Geliebte" wurde mir fast schlecht.
Dies dauerte die ersten Tage/Wochen an. Der Schock sass tief und ich musste meine Gedanken ordnen.

Irgendwann gingen meine Gedanken aber weiter.......

Was hat er mir gesagt, wo er ist, als er bei ihr war.

Zu welcher Zeit hat er mir dieses SMS geschrieben (habe alle wichtigen SMS gespeichert). War er da bei ihr oder hat er kurz nach seinem SMS an mich, eins an sie geschrieben?

Was war an meinem Geburtstag/Weihnachten/Hochzeitstag?Wie hat er sich mir gegenüber verhalten?

Hat er sich mit der anderen vergnügt, während ich krank im Bett lag oder die Kinder pflegen musste?

Da wir eine leidenschaftliche und liebevolle Ehe geführt haben (dachte ich bis zum Tag x), musste ich dann alle diese Fragen an mich selber stellen.
Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage, seine lieben Worte, die Erinnerungen "FALSCH" und Lug und Betrug für mich.

Da entstanden auf einmal andere Bilder (nicht mehr er und sie beim Sex) und irgendwie war dieser geistliche Betrug viel schwerer zu verkraften als der Körperliche.

Darum finden warscheinlich viele Frauen, dass Sex nicht das Schlimmste war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 12:04
In Antwort auf deitra_12693231

Hallo
also ich glaube, dass es einer frau mehr um die gefuehle geht die der mann dabei hatte und dabei geht es nicht um das "haecheln", sondern, dass es SIE vergessen hat und es dann auch noch unter den tisch kehren will.
Einer Frau ist es viel wichtiger das ihr der man emotionla treu bleibt und nicht unbedingt koerperlich, wobei ja das eine leider nicht das andere ausschliesst.
Ich denke das ist das was eine frau so kraenkt.

"Eine Frau fragt 'liebst du sie'? Ein Mann fragt ' hattet ihr sex'"

lg

Das kann nicht wahr sein
dann reicht es doch auch, wenn man dem Mann sagt: "Ok, bumst schön, aber denk dabei an mich...

Damit ist das Problem doch dann auch gelöst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 14:11
In Antwort auf ilene_12752975

Wieso ist der sex nicht das schlimmste!
Ich probier dir mal zu erklären, wieso ich den Fremdsex nicht als das Schlimmste empfand! Dies gilt für eine Affäre und nicht für einen ONS (dort geht es ja nur um Sex)!

Am Anfang (nach Endeckung eines Seitensprunges) fand ich es natürlich brutal, dass mein Mann mit einer anderen Frau Sex hatte und mit ihr das Gleiche getan hat wie mit mir.
Gerade auch, weil wir selbst als Paar auch sehr viel Sex in dieser Zeit hatten.
Vielleicht hatte er sogar am gleichen Tag mit uns beiden Sex?
Beim Gedanken an diese Bilder "ER und die Geliebte" wurde mir fast schlecht.
Dies dauerte die ersten Tage/Wochen an. Der Schock sass tief und ich musste meine Gedanken ordnen.

Irgendwann gingen meine Gedanken aber weiter.......

Was hat er mir gesagt, wo er ist, als er bei ihr war.

Zu welcher Zeit hat er mir dieses SMS geschrieben (habe alle wichtigen SMS gespeichert). War er da bei ihr oder hat er kurz nach seinem SMS an mich, eins an sie geschrieben?

Was war an meinem Geburtstag/Weihnachten/Hochzeitstag?Wie hat er sich mir gegenüber verhalten?

Hat er sich mit der anderen vergnügt, während ich krank im Bett lag oder die Kinder pflegen musste?

Da wir eine leidenschaftliche und liebevolle Ehe geführt haben (dachte ich bis zum Tag x), musste ich dann alle diese Fragen an mich selber stellen.
Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage, seine lieben Worte, die Erinnerungen "FALSCH" und Lug und Betrug für mich.

Da entstanden auf einmal andere Bilder (nicht mehr er und sie beim Sex) und irgendwie war dieser geistliche Betrug viel schwerer zu verkraften als der Körperliche.

Darum finden warscheinlich viele Frauen, dass Sex nicht das Schlimmste war!

Hmmm
das verstehe ich. Schliesslich sagt er der Geliebten ja auch dass er sich bald trennen wird und alles nur noch eine Frage der zeit ist usw. Von meiner Schwester der Ex hat sogar die Familienkutsche entweiht und hat dort gepoppt. Ich finde das echt schlimm. Sie waren dann auch nicht mehr lange zusammen. Bist du noch bei ihm ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:21
In Antwort auf tegan_12702217

Hmmm
das verstehe ich. Schliesslich sagt er der Geliebten ja auch dass er sich bald trennen wird und alles nur noch eine Frage der zeit ist usw. Von meiner Schwester der Ex hat sogar die Familienkutsche entweiht und hat dort gepoppt. Ich finde das echt schlimm. Sie waren dann auch nicht mehr lange zusammen. Bist du noch bei ihm ?

???
Nein, ich bin nicht mehr bei ihm.
Aber ich mag ihn sehr und wir haben unterdessen eine sehr schöne Beziehung miteinander!
Er als Mensch ist mir sehr wichtig.
Vielleicht ist unsere Beziehung nun auf die andere Seite gefallen. Er hofft immer noch, dass ich zurück komme und liebt mich auch noch und ich hab ihn zwar lieb, aber die tiefe Liebe ist weg.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:24
In Antwort auf myf_11895328

Das kann nicht wahr sein
dann reicht es doch auch, wenn man dem Mann sagt: "Ok, bumst schön, aber denk dabei an mich...

Damit ist das Problem doch dann auch gelöst...

???
Schon komisch, dass wir die Betrogenen anständig mit Geliebten (Forum) umgehen sollen, blablabla und dann lese ich solche Texte!
Sorry, dass zeugt für mich nicht nur von Frechheit, sondern von absoluter Dummheit und Respektlosigkeit.

Die Frage war ja...... Wieso ist das Schlimmste nicht der aussereheliche Sex.
Das heisst aber nicht, dass es nicht schlimm ist, sondern das der geistige Fremdgang, die Lügen etc. schlimmer wägen als der Sex!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:31
In Antwort auf ilene_12752975

Wieso ist der sex nicht das schlimmste!
Ich probier dir mal zu erklären, wieso ich den Fremdsex nicht als das Schlimmste empfand! Dies gilt für eine Affäre und nicht für einen ONS (dort geht es ja nur um Sex)!

Am Anfang (nach Endeckung eines Seitensprunges) fand ich es natürlich brutal, dass mein Mann mit einer anderen Frau Sex hatte und mit ihr das Gleiche getan hat wie mit mir.
Gerade auch, weil wir selbst als Paar auch sehr viel Sex in dieser Zeit hatten.
Vielleicht hatte er sogar am gleichen Tag mit uns beiden Sex?
Beim Gedanken an diese Bilder "ER und die Geliebte" wurde mir fast schlecht.
Dies dauerte die ersten Tage/Wochen an. Der Schock sass tief und ich musste meine Gedanken ordnen.

Irgendwann gingen meine Gedanken aber weiter.......

Was hat er mir gesagt, wo er ist, als er bei ihr war.

Zu welcher Zeit hat er mir dieses SMS geschrieben (habe alle wichtigen SMS gespeichert). War er da bei ihr oder hat er kurz nach seinem SMS an mich, eins an sie geschrieben?

Was war an meinem Geburtstag/Weihnachten/Hochzeitstag?Wie hat er sich mir gegenüber verhalten?

Hat er sich mit der anderen vergnügt, während ich krank im Bett lag oder die Kinder pflegen musste?

Da wir eine leidenschaftliche und liebevolle Ehe geführt haben (dachte ich bis zum Tag x), musste ich dann alle diese Fragen an mich selber stellen.
Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage, seine lieben Worte, die Erinnerungen "FALSCH" und Lug und Betrug für mich.

Da entstanden auf einmal andere Bilder (nicht mehr er und sie beim Sex) und irgendwie war dieser geistliche Betrug viel schwerer zu verkraften als der Körperliche.

Darum finden warscheinlich viele Frauen, dass Sex nicht das Schlimmste war!

Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage...
ist es nicht traurig, sich im nachhinein um alles zu betrügen was sich gut angefühlt hat?
ist es nicht möglich, das gute gut zu lassen statt es im nachhinein schlecht zu machen?

die konsequenz, in zu verlassen, kann ja trotz allem gezogen werden.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:36
In Antwort auf myf_11895328

Das kann nicht wahr sein
dann reicht es doch auch, wenn man dem Mann sagt: "Ok, bumst schön, aber denk dabei an mich...

Damit ist das Problem doch dann auch gelöst...

Hi
ich meinte ja das das eine das andere nicht ausschliesst.
Doch die frage war ja, warum es frauen mehr um die luege geht als der fakt, dass ihr mann in einer anderen war.
Ich koennte nicht mit einem anderen wenn ich keine gefuehle fuer ihn habe.
Ein mann kann das sicher besser trennen. Doch wir frauen empfinden da wohl etwas mehr (ich zumindestens) und deshalb sind wir so pickiert ueber die luege.
Mich wuerde es mehr treffen wenn mein freund sich dann noch zusaetzlich in die andere verknallt. wenn es bloss sex ist, kann ich vielleicht noch verzeihen. Doch das kann ich ja nicht rauskriegen, wie er empfindet, ich stecke ja nicht in ihm drin.
Also kann ich auch nicht sagen, dank an mich. Drum gehe ich erstmal davon aus, dass er gefuehle hat. und das stoert einen.
makes sence?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:50
In Antwort auf kaleo_12490902

Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage...
ist es nicht traurig, sich im nachhinein um alles zu betrügen was sich gut angefühlt hat?
ist es nicht möglich, das gute gut zu lassen statt es im nachhinein schlecht zu machen?

die konsequenz, in zu verlassen, kann ja trotz allem gezogen werden.

manndel

Ich denke mal,
sie meint nicht die gesamte zeit der beziehung sondern die WÄHREND des betruges.

und das kann ich auch nachvollziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:59
In Antwort auf fine_12083317

Ich denke mal,
sie meint nicht die gesamte zeit der beziehung sondern die WÄHREND des betruges.

und das kann ich auch nachvollziehen

Sie meint nicht die gesamte zeit..
es ist schade um [b]jedes[b] positive erleben was ich mir im nachhinein schlecht mache.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 15:59
In Antwort auf ilene_12752975

Wieso ist der sex nicht das schlimmste!
Ich probier dir mal zu erklären, wieso ich den Fremdsex nicht als das Schlimmste empfand! Dies gilt für eine Affäre und nicht für einen ONS (dort geht es ja nur um Sex)!

Am Anfang (nach Endeckung eines Seitensprunges) fand ich es natürlich brutal, dass mein Mann mit einer anderen Frau Sex hatte und mit ihr das Gleiche getan hat wie mit mir.
Gerade auch, weil wir selbst als Paar auch sehr viel Sex in dieser Zeit hatten.
Vielleicht hatte er sogar am gleichen Tag mit uns beiden Sex?
Beim Gedanken an diese Bilder "ER und die Geliebte" wurde mir fast schlecht.
Dies dauerte die ersten Tage/Wochen an. Der Schock sass tief und ich musste meine Gedanken ordnen.

Irgendwann gingen meine Gedanken aber weiter.......

Was hat er mir gesagt, wo er ist, als er bei ihr war.

Zu welcher Zeit hat er mir dieses SMS geschrieben (habe alle wichtigen SMS gespeichert). War er da bei ihr oder hat er kurz nach seinem SMS an mich, eins an sie geschrieben?

Was war an meinem Geburtstag/Weihnachten/Hochzeitstag?Wie hat er sich mir gegenüber verhalten?

Hat er sich mit der anderen vergnügt, während ich krank im Bett lag oder die Kinder pflegen musste?

Da wir eine leidenschaftliche und liebevolle Ehe geführt haben (dachte ich bis zum Tag x), musste ich dann alle diese Fragen an mich selber stellen.
Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage, seine lieben Worte, die Erinnerungen "FALSCH" und Lug und Betrug für mich.

Da entstanden auf einmal andere Bilder (nicht mehr er und sie beim Sex) und irgendwie war dieser geistliche Betrug viel schwerer zu verkraften als der Körperliche.

Darum finden warscheinlich viele Frauen, dass Sex nicht das Schlimmste war!

Gedanken ...
so war es auch bei mir. Den Fremdsex meiner Frau empfinde ich - nachdem wir darüber geredet haben - nicht als das größte Problem. Ich habe mehr daran zu knabbern, wie die Affäre alltäglich abgelaufen ist. Anrufe hier, Kuscheln dort, SMS usw. .... und keine Gedanken für mich????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 16:08
In Antwort auf kaleo_12490902

Sie meint nicht die gesamte zeit..
es ist schade um [b]jedes[b] positive erleben was ich mir im nachhinein schlecht mache.

manndel

Klar schade - sehr sogar!
aber trotzdem nachvollziebar (für mich)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 16:18
In Antwort auf fine_12083317

Klar schade - sehr sogar!
aber trotzdem nachvollziebar (für mich)

LG

Aber trotzdem
natürlich kann ich das auch nachvollziehen, ich weiß ja wie es bei den meisten funktioniert.
lediglich für mich habe ich mir vorgenommen, dass das was einmal mein war niemand und nichts im nachhinein nehmen oder schmälern kann.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 16:26
In Antwort auf kaleo_12490902

Aber trotzdem
natürlich kann ich das auch nachvollziehen, ich weiß ja wie es bei den meisten funktioniert.
lediglich für mich habe ich mir vorgenommen, dass das was einmal mein war niemand und nichts im nachhinein nehmen oder schmälern kann.

manndel

Du hast recht
aber dieser prozess ging sicher nicht von heute auf morgen.
ich gehe mal davon aus, dass du auch betrogen wurdest. hast du am anfang nicht auch erst mal ALLES was WAR in frage gestellt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 16:29
In Antwort auf fine_12083317

Du hast recht
aber dieser prozess ging sicher nicht von heute auf morgen.
ich gehe mal davon aus, dass du auch betrogen wurdest. hast du am anfang nicht auch erst mal ALLES was WAR in frage gestellt???

Dass du auch betrogen wurdest
eine frage der definition.
ich glaube nicht, dass ich betrogen wurde denn ich wusste immer dass die frau mit der ich lebte fremd ging.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 16:36
In Antwort auf kaleo_12490902

Dass du auch betrogen wurdest
eine frage der definition.
ich glaube nicht, dass ich betrogen wurde denn ich wusste immer dass die frau mit der ich lebte fremd ging.

manndel

Tja, dann stellt sich bei dir
aber auch nicht die ausgangsfrage.

oder versteh ich jetzt was falsch?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 18:01

Die betrogene Frau....
eine vielschichtige Angelegenheit.
Es ist ja leider nicht so das eine Frau betrogen wird und sofort Bescheid weiß und alle Beweise dafür hat.
Das passiert in den wenigsten Fällen.
Frau merkt zuerst das sich etwas ändert. Mann hat immer gute Ausreden und beschwichtigt Frau.
Frau hat Haushalt, Kind, evtl. Arbeit und kommt oft gar nicht dahinter das Mann seine Freizeit anders nutzt als er ihr erzählt.
Irgendwann merkt Frau das etwas gravierend nicht stimmt. Mann redet sich raus, dreht den Spieß rum, redet Frau ein sie hätte eine zu blühende Fantasie.
Frau weiß zwar dass es nicht so ist, hat aber immer noch keine Beweise.
In der ganzen Zeit arbeitet auch das Unterbewußtsein.
Wenn es erst mal soweit ist das die Frau wirklich weiß das sie betrogen wird hat das Unterbewußtsein manchmal schon dafür gesorgt das auch die Frau sich ihr Leben für sich eingerichtet hat. Dazu kommt das, wenn Frau erst mal 100% weiß das sie betrogen wird, sie auch weiß das es nicht nur eine Andere war sondern oft Mehrere über einen langen Zeitraum. Die feinen Sachen die du als Geliebte bekommst sind für die Ehefrauen Vergangenheit, das hatte sie alles und es ist zur Gewohnheit geworden.
Wissen das er auf einer Anderen liegt und hechelt?
Lach. Soll er doch. Jedem das Seine und der Ehefrau die gleichen Rechte.
Sag deinem Liebhaber mal das seine Frau einen Anderen hat! Dann wirst du sehen wie er leidet!
Klar tut es weh wenn Frau bloßgestellt und lächerlich gemacht wird weil es alle Nachbarn wissen nur sie nicht. Aber wie gesagt, es gibt genug Männer die gerne fremd gehen, da sollte doch einer dabei sein mit dem auch eine betrogene Frau Spaß haben kann.
Tut mir leid, so ist das Leben. Hart aber spaßig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 19:01

Das sehe ich ein wenig anders
wie du sicherlich verstehen wirst.

mir ist z.b. absolut klar, dass ich sehr verletzt wurde und auch, dass mein traummann tatsächlich ein traum ist. und trotzdem kann man gemeinsam daraus lernen und gestärkt neu beginnen.

ein sehr schwieriger und holpriger weg aber ein möglicher. ich bin der meinung, dass mein leid aus dem betrug resultiert und nicht aus dem neuanfang, d.h. gelitten hätte ich auch wenn wir uns getrennt hätten und geschadet hat er mir in der vergangenheit und nicht in der gegenwart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 16:29

Hechelnd...
Du siehst das völlig richtig. Genau solche quälenden Schmerzen macht man mit diesen Gedanken durch. Immer und immer wieder. Bis man es nicht mehr aushält. Nächtelang nicht geschlafen und 10 kg weniger ist man am Ende ein Frack. Dann tritt plötzlich eine Phase des Überlebenswillen ein und man meldet sich im Fitness Studio an und hegt und pflegt den eigenen Körper. Man holt sich Sauerstoff (Spaziergänge) , um einigermaßen wieder atmen zu können. Dann erscheint die Wut, Groll und absoluter Energieschub. Man will es nur zuerst nicht wahrhaben, aber dann...
Naja, Du hast halt Recht.
Es tut saumäßig weh, weil man ja weiß, wie der eigene Mann im Bett... LG Kirsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 16:48
In Antwort auf ilene_12752975

Wieso ist der sex nicht das schlimmste!
Ich probier dir mal zu erklären, wieso ich den Fremdsex nicht als das Schlimmste empfand! Dies gilt für eine Affäre und nicht für einen ONS (dort geht es ja nur um Sex)!

Am Anfang (nach Endeckung eines Seitensprunges) fand ich es natürlich brutal, dass mein Mann mit einer anderen Frau Sex hatte und mit ihr das Gleiche getan hat wie mit mir.
Gerade auch, weil wir selbst als Paar auch sehr viel Sex in dieser Zeit hatten.
Vielleicht hatte er sogar am gleichen Tag mit uns beiden Sex?
Beim Gedanken an diese Bilder "ER und die Geliebte" wurde mir fast schlecht.
Dies dauerte die ersten Tage/Wochen an. Der Schock sass tief und ich musste meine Gedanken ordnen.

Irgendwann gingen meine Gedanken aber weiter.......

Was hat er mir gesagt, wo er ist, als er bei ihr war.

Zu welcher Zeit hat er mir dieses SMS geschrieben (habe alle wichtigen SMS gespeichert). War er da bei ihr oder hat er kurz nach seinem SMS an mich, eins an sie geschrieben?

Was war an meinem Geburtstag/Weihnachten/Hochzeitstag?Wie hat er sich mir gegenüber verhalten?

Hat er sich mit der anderen vergnügt, während ich krank im Bett lag oder die Kinder pflegen musste?

Da wir eine leidenschaftliche und liebevolle Ehe geführt haben (dachte ich bis zum Tag x), musste ich dann alle diese Fragen an mich selber stellen.
Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage, seine lieben Worte, die Erinnerungen "FALSCH" und Lug und Betrug für mich.

Da entstanden auf einmal andere Bilder (nicht mehr er und sie beim Sex) und irgendwie war dieser geistliche Betrug viel schwerer zu verkraften als der Körperliche.

Darum finden warscheinlich viele Frauen, dass Sex nicht das Schlimmste war!

Du sprichst mir aus der Seele...
Bienchen, genauso ist es mir auch ergangen. Habe bis aufs kleinste Detail alles zusammengetragen und ein kleines Tagebuch erstellt.
Es ist unfassbar, wie man so dämlich und blauäugig sein konnte. So dermaßen tödliches Vertrauen haben konnte. Ich Idiot. Dachte auch, wir hätten eine wunderbare Ehe, mit allem, was dazu gehört. Offensichtlich habe ich etwas übersehen. Aber was? Kann ich nicht beantworten. Hoffe, Du hast es überwunden. Wir lassen uns nicht "entwerten". LG Kirsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 17:11
In Antwort auf kaleo_12490902

Und auf einmal waren alle schönen gemeinsamen Tage...
ist es nicht traurig, sich im nachhinein um alles zu betrügen was sich gut angefühlt hat?
ist es nicht möglich, das gute gut zu lassen statt es im nachhinein schlecht zu machen?

die konsequenz, in zu verlassen, kann ja trotz allem gezogen werden.

manndel

Hallo Manndel
Das ist eine sehr sehr schöne Einstellung. Ich glaube, dann geht es einem selbst auch viel besser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 18:36
In Antwort auf madlen_12116723

Hechelnd...
Du siehst das völlig richtig. Genau solche quälenden Schmerzen macht man mit diesen Gedanken durch. Immer und immer wieder. Bis man es nicht mehr aushält. Nächtelang nicht geschlafen und 10 kg weniger ist man am Ende ein Frack. Dann tritt plötzlich eine Phase des Überlebenswillen ein und man meldet sich im Fitness Studio an und hegt und pflegt den eigenen Körper. Man holt sich Sauerstoff (Spaziergänge) , um einigermaßen wieder atmen zu können. Dann erscheint die Wut, Groll und absoluter Energieschub. Man will es nur zuerst nicht wahrhaben, aber dann...
Naja, Du hast halt Recht.
Es tut saumäßig weh, weil man ja weiß, wie der eigene Mann im Bett... LG Kirsche

Hallo Kirsche,
es tut mir leid, daß du so leidest, aber warum leidest du so? Warum schmeist du ihm nicht hochkannt raus? Ich versuche mich in die Frauen eines Betrugers zu versetzten.

Warum geht die Frau an die eingene Substanz bevor sie ihm an den Galgen hängt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 20:25
In Antwort auf ivonne_11910411

Hallo Kirsche,
es tut mir leid, daß du so leidest, aber warum leidest du so? Warum schmeist du ihm nicht hochkannt raus? Ich versuche mich in die Frauen eines Betrugers zu versetzten.

Warum geht die Frau an die eingene Substanz bevor sie ihm an den Galgen hängt?

Wir frauen leiden trotzdem
den betrug kannst du leider nicht rückgängig machen - auch wenn du ihn rausschmeißt wirst du deinen schmerz fühlen.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
"Affäre" empfindet zu viel für mich...
Von: lillie_12674495
neu
19. Januar 2007 um 15:14
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram