Home / Forum / Liebe & Beziehung / An die Betrogenen:

An die Betrogenen:

7. Mai 2014 um 15:48

Egal ob Mann oder Frau:

Angenommen Euer Partner steht Rede und Antwort, bereut und Ihr könnt zumindest nachvollziehen warum das geschehen ist und entschließt Euch zu einem Neuanfang....

Wie habt Ihr es geschafft zu verzeihen?

Wie habt Ihr es geschafft wieder zu vertrauen?

Danke und LG

Mehr lesen

13. Mai 2014 um 23:19


Da wird nix verziehen und wenn man so tut als ob, trennt man sich früher oder später sowieso.

Da kann man es auch gleich beenden, weil entweder geht die Person ein weiters mal fremd oder man kann einfach nie mehr Vertrauen, ist permanent misstrauisch und die Beziehung geht eh flöten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2014 um 12:21


klingt ja wahnsinnig toll.

Viel Spaß beim Heiraten

.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2014 um 13:32

Nachvollziehen, verstehen, verzeihen?
Es gibt Sachen, die macht man nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2014 um 17:48

..
ironisch natürlich!

Klar, ist eure Sache, aber in ihm wird das noch schön seelig schlummern und eines Tages wie eine Bombe hochgehen.

Du hattest bereits drei Affären?

Du bist für Polygamie, er allerdings nicht?

Das kann doch nix werden, entweder kommt bei ihm alles wieder hoch, oder du wirst eines Tages wieder schwach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 20:57

Takes a shit lot
von beiden enden. Der eine hat was vermisst und sich anderswo geholt. der andere ist gedemütigt und hat kein vertrauen mehr. kurz beschissene umstände um nochmal zusammen zu kommen. beide müssen einen sprung und gerade der betrogene einen jesus-mäßigen...

ich könnte das nicht. hatte das einmal und würde heute noch auf ihr grab pissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 23:35
In Antwort auf ivy_12431722

Takes a shit lot
von beiden enden. Der eine hat was vermisst und sich anderswo geholt. der andere ist gedemütigt und hat kein vertrauen mehr. kurz beschissene umstände um nochmal zusammen zu kommen. beide müssen einen sprung und gerade der betrogene einen jesus-mäßigen...

ich könnte das nicht. hatte das einmal und würde heute noch auf ihr grab pissen...


So nen Mist muss man sich echt nicht geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2014 um 14:28

Es dauert, aber es kann funktionieren!
Bei mir ist es 2 Jahre her, dass mir mein Mann die Hölle auf Erden bereitet hat!
Ich kann mich noch an die schlimmste Zeit meines Lebens erinnern, als ob es gestern gewesen wäre! Und auch die Wut ist an manchen Tagen noch so stark da, dass ich durchdrehen möchte! Nur hat sich die Wut gewandelt, ich bin nicht mehr wütend auf ihn, weil er mich betrogen hat, ich bin auch nicht mehr wütend auf sie, weil sie von mir wusste! Nach 2 Jahren bin ich an manchen Tagen noch wütend auf die damalige Situation! Ich habe nie bemerkt, dass wir Probleme hatten und vor allem wollte ich es auch gar nicht sehen! Dann kam der große Knall und alles war plötzlich anders!
Ich bin mit unserem Sohn ausgezogen, in ein kleines Häuschen! Für ihn war es besonders schwer, da auch ich Vollzeit arbeite, war er es gewohnt, dass sein Papa immer da war! Mein Mann hat mich damals bei allem unterstützt, beim Auszug, bei der Renovierung, er hat sich alle meine Wutanfälle und mein "Rumgeheule" geduldig angehört sich immer und immer wieder bei mir entschuldigt! Ich habe nicht an eine Versöhnung geglaubt, viel zu tief saß der Vertrauensbruch und viel zu schwer wog der verletzte Stolz! Ich verfiel einer wirklich schweren Depression und dann sagte man Mann etwas zu mir, dass mich aufhorchen ließ! Er konnte und kann bis heute keine Erklärung für seinen Seitensprung geben, aber er wusste nicht, wie sehr er mich verletzen könnte! Er hat tatsächlich gedacht, er könne mich nicht so verletzen, das war letztendlich das was mir am meisten zu schaffen gemacht hat! Habe ich ihm überhaupt das Gefühl gegeben, dass ich ihn liebe? Habe ich ihm überhaupt klar gemacht wie wichtig er für mich ist?
Unzählige Gespräche, viele Therapiestunden und tausende von Tränen später wissen wir, dass nicht nur er Fehler gemacht hat! Natürlich hat er DEN Fehler gemacht, aber letztendlich haben wir beide daraus gelernt und sind stärker denn je aus dieser Krise hervorgegangen! Vertrauen ist bei uns mittlerweile kein Problem mehr, ich habe keine Angst, dass er es nochmal tun könnte! Warum kann ich nicht sagen, aber das Gleichgewicht in unserer Beziehung ist nun wiederhergestellt!

Letztendlich muss es jeder für sich selber entscheiden - kann ich verzeihen oder nicht? - bei mir persönlich war es der richtige Weg!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2014 um 21:33

Als Mann
würde ich von der Frau ein riesen Opfer fordern.
Ihr Erspartes auf mein Konto - da dreht sich die Sache mit dem Vertrauen schnell um.

Wenn sie nichts hat, soll sie eine Nacht im Edelpuff bezahlen.
Ohne "Rache" geht gar nichts. Das kocht ständig in einem auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 1:15
In Antwort auf judyta_11975744

Es dauert, aber es kann funktionieren!
Bei mir ist es 2 Jahre her, dass mir mein Mann die Hölle auf Erden bereitet hat!
Ich kann mich noch an die schlimmste Zeit meines Lebens erinnern, als ob es gestern gewesen wäre! Und auch die Wut ist an manchen Tagen noch so stark da, dass ich durchdrehen möchte! Nur hat sich die Wut gewandelt, ich bin nicht mehr wütend auf ihn, weil er mich betrogen hat, ich bin auch nicht mehr wütend auf sie, weil sie von mir wusste! Nach 2 Jahren bin ich an manchen Tagen noch wütend auf die damalige Situation! Ich habe nie bemerkt, dass wir Probleme hatten und vor allem wollte ich es auch gar nicht sehen! Dann kam der große Knall und alles war plötzlich anders!
Ich bin mit unserem Sohn ausgezogen, in ein kleines Häuschen! Für ihn war es besonders schwer, da auch ich Vollzeit arbeite, war er es gewohnt, dass sein Papa immer da war! Mein Mann hat mich damals bei allem unterstützt, beim Auszug, bei der Renovierung, er hat sich alle meine Wutanfälle und mein "Rumgeheule" geduldig angehört sich immer und immer wieder bei mir entschuldigt! Ich habe nicht an eine Versöhnung geglaubt, viel zu tief saß der Vertrauensbruch und viel zu schwer wog der verletzte Stolz! Ich verfiel einer wirklich schweren Depression und dann sagte man Mann etwas zu mir, dass mich aufhorchen ließ! Er konnte und kann bis heute keine Erklärung für seinen Seitensprung geben, aber er wusste nicht, wie sehr er mich verletzen könnte! Er hat tatsächlich gedacht, er könne mich nicht so verletzen, das war letztendlich das was mir am meisten zu schaffen gemacht hat! Habe ich ihm überhaupt das Gefühl gegeben, dass ich ihn liebe? Habe ich ihm überhaupt klar gemacht wie wichtig er für mich ist?
Unzählige Gespräche, viele Therapiestunden und tausende von Tränen später wissen wir, dass nicht nur er Fehler gemacht hat! Natürlich hat er DEN Fehler gemacht, aber letztendlich haben wir beide daraus gelernt und sind stärker denn je aus dieser Krise hervorgegangen! Vertrauen ist bei uns mittlerweile kein Problem mehr, ich habe keine Angst, dass er es nochmal tun könnte! Warum kann ich nicht sagen, aber das Gleichgewicht in unserer Beziehung ist nun wiederhergestellt!

Letztendlich muss es jeder für sich selber entscheiden - kann ich verzeihen oder nicht? - bei mir persönlich war es der richtige Weg!

LG


Viel Glück weiterhin und hoffentlich bleibt es auch so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erklär mir bitte einer dieses Verhalten
Von: media_12254414
neu
2. Juni 2014 um 0:22
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram