Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle wirklich ,treue Männer hab ich frage?

An alle wirklich ,treue Männer hab ich frage?

19. September 2006 um 15:37

Hallo,

ich wurde gerne mal wissen wollen. Wenn einer von euch absolute Traumfrau findet die euhren vorstellungen entspricht und wusstet ,das es niemals euhre Freundin ,oder Frau hierausfinden wird ,das ihr fremdgegangen seid. Wurdet ihr denn es tun?Dieses eine mal fremdgehen?

Liebe Grüsse

Mehr lesen

19. September 2006 um 15:57

Die Frage kann ich auch beantworten...
na sicher, und zwar ohne irgendwelche Hemmungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 16:00

Warum auch nicht?
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 16:19
In Antwort auf boby1978

Warum auch nicht?
.

Hallo Boby,
ein bisschen dazugelernt habe ich heute ja auch. Du hast mir letztens übrigens nicht geantwortet. Darum versuche ich es jetzt noch einmal.

Also, heute würde ich mich nicht mehr trennen, wenn ich es erfahren würde - aus reinen Vernunftsgründen.

Wärst Du mein Ehemann, würde jedoch danach ICH DICH betrügen. Ich würde auch keine Rücksicht nehmen, was andere über Dich sagen könnten, wenn die Sache im Bekanntenkreis umherginge.

Wie würde Dir das gefallen?

Anne

PS: Ich schreibe das übrigens nicht nur so zur Provokation, sondern im vollen Ernst. Ja, ich frage alle Betrogenen, ob das nicht eine viel vernünftigere Alternative wäre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 17:18

Ja richtig, Zaubermoosi...
aber so wie ich hier doch oft lese: Die Ehefrau ist nur für's Bügeln da, die Freundin für den Spass...

... da kann ich als Frau doch den Spieß umdrehen und behaupten: Der Ehemann ist halt der Zahlmeister und mein Geliebter ist für meinen Spass zuständig.

Fertig. Schon hat sich das Blatt gewendet oder ER hat ein Problem...

Alles Liebe

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 17:31
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Boby,
ein bisschen dazugelernt habe ich heute ja auch. Du hast mir letztens übrigens nicht geantwortet. Darum versuche ich es jetzt noch einmal.

Also, heute würde ich mich nicht mehr trennen, wenn ich es erfahren würde - aus reinen Vernunftsgründen.

Wärst Du mein Ehemann, würde jedoch danach ICH DICH betrügen. Ich würde auch keine Rücksicht nehmen, was andere über Dich sagen könnten, wenn die Sache im Bekanntenkreis umherginge.

Wie würde Dir das gefallen?

Anne

PS: Ich schreibe das übrigens nicht nur so zur Provokation, sondern im vollen Ernst. Ja, ich frage alle Betrogenen, ob das nicht eine viel vernünftigere Alternative wäre...

Die Frage ist...
was Du damit erreichen wolltest. Wenn ein Mensch fremdgeht, dann ist erstmal der Grundkonflikt:

Sexuelles Bedürfnis vs. Treueerwartung des Partners

Dieser Konflikt ist das eigentliche Problem und führt letzlich zum Fremdgehen zur Trennung oder zu anderen Problemen.

Wenn nun der Partner aus reinem Trotz oder Rache fremdgeht, löst er keinen Konflikt, sondern fügt einen weiteren Konflikt hinzu. Noch dazu mit einer wesentlich unbegründeteren und leichter vermeidbaren Motivation (Rache, Trotz, Vergeltung...).

Die Frage ist also, was Du anstrebst. Wenn Du Konflikten mit neuen Konflikten beikommen willst, kann eine harmonische Beziehung nie das Ergebnis sein.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 17:43
In Antwort auf boby1978

Die Frage ist...
was Du damit erreichen wolltest. Wenn ein Mensch fremdgeht, dann ist erstmal der Grundkonflikt:

Sexuelles Bedürfnis vs. Treueerwartung des Partners

Dieser Konflikt ist das eigentliche Problem und führt letzlich zum Fremdgehen zur Trennung oder zu anderen Problemen.

Wenn nun der Partner aus reinem Trotz oder Rache fremdgeht, löst er keinen Konflikt, sondern fügt einen weiteren Konflikt hinzu. Noch dazu mit einer wesentlich unbegründeteren und leichter vermeidbaren Motivation (Rache, Trotz, Vergeltung...).

Die Frage ist also, was Du anstrebst. Wenn Du Konflikten mit neuen Konflikten beikommen willst, kann eine harmonische Beziehung nie das Ergebnis sein.

LG

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 18:28
In Antwort auf myf_11895328

Ja richtig, Zaubermoosi...
aber so wie ich hier doch oft lese: Die Ehefrau ist nur für's Bügeln da, die Freundin für den Spass...

... da kann ich als Frau doch den Spieß umdrehen und behaupten: Der Ehemann ist halt der Zahlmeister und mein Geliebter ist für meinen Spass zuständig.

Fertig. Schon hat sich das Blatt gewendet oder ER hat ein Problem...

Alles Liebe

Anne

Enwieder sind wir Frauen so Blöd ,oder tun wir nur so
Also,

ich wollte nichts erreichen und auch nix Provozieren mit der Frage.
Ich wollte nur erliche Antworten bekommen,weil ich selber im Beziehung bin,Verlob , schon fast sieben Jahre und bin auch noch nie Fremdgegangen. Manchmal frage ich mich ,op es Wert hat treu zur sein. Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 20:10
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Astrein
Anne das ist doch mal eine Einstellung. Vón der Seite habe ich das noch nicht gesehen. Wirklich cool.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 20:10
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Die harmonische Beziehung
ist bestimmt nicht immer im Eimer! Sie kann vorher im Eimer gewesen sein und kann stärker hervorgehen. Du würdest also zurückhauen. Finde ich eine blöde Lösung. Durch Rache verstärkt man Konflikte.

Das was du vorschlägst ist eine offene Beziehung. Gibts schon ewig. Naja, wenn du damit glücklich wirst. Ich könnte es nicht ertragen wenn meine Frau immer wieder auswärts pennt. Meine Frau könnte das glaub ich auch nicht ertragen wenn ich das machen würde.

Dann ist für mich die Beziehung gelaufen und ich denke für viele andere Männer auch.

Das mit dem Versorger stellst du dir sehr einfach vor. Dein Mann würde wahrscheinlich nicht mehr arbeiten um dir mehr zu zahlen, sonder würde versuchen dir immer weniger zu bezahlen da für ihn die Beziehung dann gelaufen ist! Wieso sollte er dich dann noch erhalten? Mit deiner "Lösung" würdest du Konflikte ohne Ende schaffen.

Ganz einfach, such dir einen Mann der auf offenen Beziehungen steht, dann wirst du glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 20:11
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Wieso ist meine Methode so verkehrt?
was du beschreibst ist nicht das alte testament, sondern eine ehrliche und offene beziehung - meist der einzige weg für einen ehrlichen menschen mit einem betrüger zusammen zu bleiben, zumindest für einen eingegrenzten zeitraum.

letzendlich lässt sich jeder betrug vermeiden, indem andere lebenserwartungen, in einer beziehung besprochen und neue regeln aufgestellt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 20:25

"An alle wirklich ,treue Männer hab ich frage?"
Hallo noch mal zusammen,

was meine Einstelung betrifft.
Ich bin der gleiche Meinung wie Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 23:53
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Die Lebenskunst würde nicht funktionieren...
... da ich einen Ehevertrag haben werde. Wäre ich mit einer Frau wie Dir zusammen, müsste ich selbst eine vorher Beziehung wegen einer aufgeflogenen Affäre beenden. Traurig, aber alternativlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 23:54
In Antwort auf boby1978

Die Lebenskunst würde nicht funktionieren...
... da ich einen Ehevertrag haben werde. Wäre ich mit einer Frau wie Dir zusammen, müsste ich selbst eine vorher Beziehung wegen einer aufgeflogenen Affäre beenden. Traurig, aber alternativlos.

Wort fehlt
... eine vorher gute Beziehung ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 10:28

Treue
Ich habe jahrzehnte lang monogam gelebt und war treu und ab und zu ist auch mal ne Traumfrau vorbei marschiert und ich habs gelassen, auch als die Beziehung nicht mehr so war wie sie sein sollte.
Später ist es dann trotzdem passiert, weil eben die Beziehung nicht nehr stimmte.

Nur jetzt stellt sich die Frage nicht mehr, da meine jetzige Beziehung super (meine absolute Traumfrau!) ist und ich es mir gar nicht vorstellen kann, warum ich fremdgehen sollte!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 10:31
In Antwort auf myf_11895328

Ja richtig, Zaubermoosi...
aber so wie ich hier doch oft lese: Die Ehefrau ist nur für's Bügeln da, die Freundin für den Spass...

... da kann ich als Frau doch den Spieß umdrehen und behaupten: Der Ehemann ist halt der Zahlmeister und mein Geliebter ist für meinen Spass zuständig.

Fertig. Schon hat sich das Blatt gewendet oder ER hat ein Problem...

Alles Liebe

Anne

Spaß
Ihr seid schon komisch drauf - eine rein materielle Sicht der Dinge ... da darf man sich nicht wundern.
Ich bügel lieber selber und hab danach meinen Spaß!
so long

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 10:55
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Die Frage ist, ...
ob Du das mit ihm so absprichst oder es nur für Dich so entscheidest und ihn in dem Glauben läßt, dass alles so weiter läuft wie bisher.

In Fall 1 wäre es völlig in Ordnung, da ja freie Willensentscheidung, wenn er das akzeptiert.

In Fall 2 wärest Du auf dem gleichen level wie er und hättest keinen Grund mehr, Dich zu beklagen.

Aber ob man das dann wirklich als Lebenskunst bezeichnen sollte? Ich denke, dass es eher die Wirkung von Verletzungen fortschreibt. Warum sich dann nicht trennen und wieder etwas aufbauen, in dem man sich wirklich wohl fühlt? Aber vielleicht gibt es ja auch Menschen, die sich in einem derartigen Arrangement wohl fühlen ...

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 11:09
In Antwort auf myf_11895328

Die harmonische Beziehung
ist nach dem Betrug eh im Eimer.

Also, ich sehe das so: Wenn mir jemand eine knallt, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. das Alte Testament: zurückhauen (dafür bin ich)

oder 2. das Neue Testament: Kopf zur Seite drehen und nochmal schlagen lassen... (unbegreiflich, löst auch keine Probleme)

Ich bräuchte natürlich auch Zeit, damit ich mich ein wenig erholen könnte. Aber danach würde ich in Liebesdingen andere Wege gehen. Der Mann wäre dann quasi frei, wir würden eine WG haben, alles wäre nach aussen hin geregelt.

Aber ihn würde ich für einen anderen austauschen. Und ich würde ihn nur noch als Versorger sehen. Als Arbeitstier. Ich würde versuchen, weniger zu arbeiten und ihn bitten, mehr zu tun.

Wieso ist meine Methode so verkehrt? Das reduziert die Scheidungsrate ganz erheblich. Die Kinder haben ihren Vater weiterhin etc. Das einzige, das sich ändern würde, wäre dass eine seiner Funktionen an einen anderen gehen würden.

Das ist keine Rache. Das ist Lebenskunst.

Was sagst Du nun?

Also mich selbst hoffe ich betrifft nicht,aber
ich wollte die Antworten von auch Männern ,weil , ihr schwöhrt Treue und wenn eine Tramfrau für auch vorbei lauft ist die Partnerin ,die die ihr so sehr liebt UNINTERESANT

Manchmal frage ich mich IST DIE TREUE VON MIR ALS FRAU NOCH WAS WERT???

Dann sag ich mir das,was ihr könnt ,können wir Frauen schon lange und ich tue es auch.
Grüss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 11:14

Es gibt keine Traumfrau....
...oder du beziehst dies nur auf das Äusserliche. Mein Mitleid demjenigen der dies nicht tut, denn als Mensch ist man immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Leben mit immer nur einer Person an meiner Seite sehr aufregend sein kann. Das soll nicht heissen das ich ständig auf der Suche bin, aber mit Sicherheit nicht abgeneigt neue Erfahrung zu sammeln.
Flirten ist für mich zum Lebensinhalt geworden, aus diesem Grund bin ich ein sehr glücklicher und ausgeglichener Mensch. Bleibt nur noch anzumerken das man immer offen und ehrlich sein sollte seinem Partner gegenüber. Wenn der dann auch noch verständnissvoll ist wie meiner, hat man das größte Glück auf Erden.
Also nur zu, man lebt nur einmal...
Viel Spaß

L.G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen