Home / Forum / Liebe & Beziehung / AN ALLE: Wie hat sich euer LEBEN in den letzten 5 Jahren VERÄNDERT???

AN ALLE: Wie hat sich euer LEBEN in den letzten 5 Jahren VERÄNDERT???

22. November 2007 um 13:23

zb ich, habe Ausbildung abgeschlossen, bin von zuhause ausgezogen, hatte in der zeit meine erste längere beziehung. Mein grossvater ist gestorben, mein vater hat gesundheitliche probleme bekommen.

(Es können auch mehr als 5 Jahre miteinbezogen werden...)

Hat sich euer Leben positiv oder negativ verändert?
Möchtet ihr die Zeit gerne zurück drehen weil ihr viele Fehler gemacht habt?
Oder waren es die schönsten 5 Jahre eures Lebens?

ect.


Die Frage ist schon etwas persönlich, aber eure Lebensgeschichten würden mich mal interessieren.

Lg

Mehr lesen

22. November 2007 um 13:30

...
ich habe die Liebe meines Lebens gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 14:11
In Antwort auf samtfoetchen

...
ich habe die Liebe meines Lebens gefunden.

Hmmm...
Ich hab die Liebe meines Lebens gefunden - wie meine Vorgängerin,

hab eine sehr gute Freundin verloren - an eine Sucht, die sie nicht in den Griff bekommt (und auch nicht will) - welche mich aber mit runter gezogen hatte; somit hab ich zum Selbstschutz Abstand von ihr genommen - nach 6 Jahren Kampf, Krisen, Tränen, Lügen...

hab ein süßes Patenkind bekommen

und 2 nahestehende Menschen an den Krebs
verloren....traurig das es heutzutage immer noch kein 100%iges Heilmittel gibt

aber ich hab in den letzte 2 Jahren auch zu mir gefunden - mich neu entdeckt und - hm ...definiert (weiß nicht wie ich es beschreiben soll)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 14:29
In Antwort auf suji_12966003

Hmmm...
Ich hab die Liebe meines Lebens gefunden - wie meine Vorgängerin,

hab eine sehr gute Freundin verloren - an eine Sucht, die sie nicht in den Griff bekommt (und auch nicht will) - welche mich aber mit runter gezogen hatte; somit hab ich zum Selbstschutz Abstand von ihr genommen - nach 6 Jahren Kampf, Krisen, Tränen, Lügen...

hab ein süßes Patenkind bekommen

und 2 nahestehende Menschen an den Krebs
verloren....traurig das es heutzutage immer noch kein 100%iges Heilmittel gibt

aber ich hab in den letzte 2 Jahren auch zu mir gefunden - mich neu entdeckt und - hm ...definiert (weiß nicht wie ich es beschreiben soll)

..
also hmm wenn ich so überlege weiss ich gar nicht wie ich es definieren soll aber im grossen und ganzen würd ich sagen doch positiv
habe mich endlich mal von meinen eltern abgekoppelt und eigene wohnung bezogen
viel dazu gelernt im leben aber auch in den letzten 5 jahren sehr sehr viel leid erlitten
die ich hier nicht berichten möchte da sie meiner psyche nicht gut tun und damit ist nicht nur herzschmerz gemeint wie "ja und dann sind wir auseinander gewesen" sondern viele dinge wo auch viel dran hing

aber naja das waren schicksale, siehe nach vorne nie zurück, heute bin ich glücklich habe meinen süssen schatz, er behandelt mich wirklich so wie es noch kein mann in meinem leben gemacht hat. Ich bin glücklich und froh ihn zu haben

das verhältnis mit meiner mutter hat sich innerhalb den 5 jahren nicht gebessert, es war schon immer kritisch aber ist sogar noch schlimmer geworden, traurig aber muss damit leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 9:19

Positiv oder negativ...
... kann man nicht so sagen, ich weiss ja nicht ob es besser oder schlechter gelaufen wäre, wenn man in gewissen Situationen anders gehandelt hätte.

Ich bin jetzt 24 und denke mein Leben hat sich in den letzten 5 Jahren so geändert, dass ich einfach erwachsener geworden bin, selbständiger ... bin mit meinem Freund zusammen, Schule beendet, eigener Haushalt etc... denke diese Jahre sind sehr prägend, der Unterschide zwischen 19 und 24 ist denke ich grösser wie von 30 auf 35... Klar, bei beiden Beispielen handelt es sich um 5 Jahre Unterschied, denke aber gerade in meinem Alter oder in den paar Jahren davor und in denen die jetzt noch folgen werden tut sich i. d . R. viel bei den meisten Menschen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 9:31

Sehr vieles...
am Anfang kamen erst mal die materiellen Dinge, wie die ersten Autos da ich ja Student bin .
Nach meinem Auszug zu Hause in eigene Wohnungen und Wg wurde ich immer unabhängiger und selbstbewusster. Hab viele neue Freunde aus vielen Ländern kennengelernt und bin dadurch auch weltoffener geworden. Durch die ganzen Erfahrungen haben sich meine Lebensziele und -träume stark herausgeprägt nach denen ich jetzt auch lebe.
Da ich auch sehr selbstkritisch und auch der Kritik anderen nicht verschlossen bin konnte ich an meinen Fehlern arbeiten. Für mich war z.B. Sport der beste Ausgleich nüchtern zu denken und über viele Probleme nachzudenken und schnell ein Lösung zu finden. Vielleicht nicht immer die perfekte, aber es gab immer einen Ausweg.
Mit Frauen war es ein ständiger Wechsel da mich die meisten nur genervt haben und es für mich oft uninteressant wurde. Zur Zeit lebe ich zwar nicht alleine und die Chancen stehen auch nicht schlecht das es was längeres werden könnte.
Klar hab ich in den vielen Jahren auch schlechte Erfahrungen gemacht, aber da ich knallharter Optimist hab konnte ich die immer zum positiven wandeln. Wenn Freunde oder Verwandte oder Haustiere gestorben sind dann war es hart und man hat seine Trauerphasen. In diesen Zeiten helfen dann einem gute Freunde und man fasst schnell wieder Fuss im Leben. Mit meinem noch jungen Alter kann ich sagen dass mein Leben ein ständiger Wechsel ist und als schönste Zeit kann ich nur meine letzten 26 sagen. Sonst würde ich nicht hier stehen und das Leben so geniessen.
In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen
Mucho saludos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:47

Vor 5 Jahren
hatte er mich im März 03 betrogen

im Mai 03 hatte er ihr Geld für einen Abbruch gegeben

im Juni 03 habe ich erfahren das sie schwanger ist

im Juni 03 habe ich ihn rausgeworfen

im Juli 03 habe ich unserer Baby verloren und sie hat mit eine Glückwunschkarte geschickt.

im August 03 sind wir wieder zusammen gekommen, da hatte er seinen ersten Herzinfakt.

im Dezember 03 ist dieses Kind auf die Welt gekommen.

im Januar 04 drauf, hatte er mit ihr eine Vereinbarung, das er nichts mit dem Kind zu tun hat und sie auch kein Geld will. schriftlich, zählt aber nicht, da man auf KU nicht verzichten kann, Vertrag wurde auf sittenwidrig ungültig erklärt.

im Februar 04 hat sie ihn das erste Mal verklagt auf BU und KU, er zahlte dann 1500 Euro

im April 04 hat sie gesagt (mündlich) ihr reichen 500 Euro, da sie wieder teilzeit arbeiten geht.

im Mai 04 hat sie uns den Gerichtsvollzieher auf den Hals gehetzt

im Juli 04 gab es eine Gerichtsverhandlung, mit Ankündigung Zwangsarrest, da er ja in unserer Heimatland zurück gehen könnte.

im August 04, wollte sie unsere Eigentumswohnung, zwecks Absicherung des KU, bei eventueller Flucht ins Ausland.

im Dezember 04 ist sie auf unserer Weihnachtsfeier erschienen und hat jedem den sie getroffen hat, erzählt, sie wäre die Mutter seines Kindes.

im Februar 05 wollte sie die Bilanzen sehen und eine Erhöhung des BU auf 3.000 Euro

im Juni 05 klage sie auf Umgangspflicht, aber er nahm nie den Umgang war..

ab Juli 05 neuer Freund und es war Ruhe

Dezember 05 Einladung zum Kindesgeburtstag, den er nicht wahr nahm.

kurz darauf, erneute Klage wegen den Bilanzen die er nicht vorzeigen wollte. Strafandrohung und Zwangsgeldzahlungen.

Januar 06 gerichtliche Einigung, Kauf einer Eigentumswohnung für das Kind. Sie versprach ihn in Ruhe zu lassen.

Mai 06 war mit ihrem Freund wieder Schluss

Juni 06 neuer Telefonterror, Beschimpfungen, massive Beleidigungen gegen mich

Juli 06 Einstweilige Verfügung, wegen Stalkerrei von ihrer seite.

Sept. 06 sie hatte einen neuen Freund

Ruhe bis Oktober 07 dann wieder Anrufe SMS jetzt auch vom Kind.

Die letzten Jahre waren der Horror....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:03
In Antwort auf naomh_12744558

Vor 5 Jahren
hatte er mich im März 03 betrogen

im Mai 03 hatte er ihr Geld für einen Abbruch gegeben

im Juni 03 habe ich erfahren das sie schwanger ist

im Juni 03 habe ich ihn rausgeworfen

im Juli 03 habe ich unserer Baby verloren und sie hat mit eine Glückwunschkarte geschickt.

im August 03 sind wir wieder zusammen gekommen, da hatte er seinen ersten Herzinfakt.

im Dezember 03 ist dieses Kind auf die Welt gekommen.

im Januar 04 drauf, hatte er mit ihr eine Vereinbarung, das er nichts mit dem Kind zu tun hat und sie auch kein Geld will. schriftlich, zählt aber nicht, da man auf KU nicht verzichten kann, Vertrag wurde auf sittenwidrig ungültig erklärt.

im Februar 04 hat sie ihn das erste Mal verklagt auf BU und KU, er zahlte dann 1500 Euro

im April 04 hat sie gesagt (mündlich) ihr reichen 500 Euro, da sie wieder teilzeit arbeiten geht.

im Mai 04 hat sie uns den Gerichtsvollzieher auf den Hals gehetzt

im Juli 04 gab es eine Gerichtsverhandlung, mit Ankündigung Zwangsarrest, da er ja in unserer Heimatland zurück gehen könnte.

im August 04, wollte sie unsere Eigentumswohnung, zwecks Absicherung des KU, bei eventueller Flucht ins Ausland.

im Dezember 04 ist sie auf unserer Weihnachtsfeier erschienen und hat jedem den sie getroffen hat, erzählt, sie wäre die Mutter seines Kindes.

im Februar 05 wollte sie die Bilanzen sehen und eine Erhöhung des BU auf 3.000 Euro

im Juni 05 klage sie auf Umgangspflicht, aber er nahm nie den Umgang war..

ab Juli 05 neuer Freund und es war Ruhe

Dezember 05 Einladung zum Kindesgeburtstag, den er nicht wahr nahm.

kurz darauf, erneute Klage wegen den Bilanzen die er nicht vorzeigen wollte. Strafandrohung und Zwangsgeldzahlungen.

Januar 06 gerichtliche Einigung, Kauf einer Eigentumswohnung für das Kind. Sie versprach ihn in Ruhe zu lassen.

Mai 06 war mit ihrem Freund wieder Schluss

Juni 06 neuer Telefonterror, Beschimpfungen, massive Beleidigungen gegen mich

Juli 06 Einstweilige Verfügung, wegen Stalkerrei von ihrer seite.

Sept. 06 sie hatte einen neuen Freund

Ruhe bis Oktober 07 dann wieder Anrufe SMS jetzt auch vom Kind.

Die letzten Jahre waren der Horror....

Na da hat sich der Deinige aber eine ganz schön,...
hinterhältige, nachtragende Schl... an Land gezogen!!! Ob der nochmal fremd geht wage ich doch etwas zu bezweifeln!!! Zumindest nicht, wenn er noch etwas Hirn zur Verfügung hat!!!

SMS vom Kind??? Der Gnom wird doch erst 4 Jahre alt und dann kann der schon SMS schreiben??? Wenn Deiner dauernd den Unterhalt gezahlt hat, warum dann den ganzen Streß den sie verursacht??? Laßt das Ganze doch übers JA laufen, dann sieht sie doch das er A.) nicht aus kann und B.) er kann beweisen das er gezahlt hat!!!

Du glaubst aber schon, das dieses Früchtchen so nicht bei mir davon kommen würde!!! Ich würde der nen Prozeß anhängen das sie es ganz schnell vergißt, weiterhin nen Terror zu machen!!! Ich schätz auch mal ganz stark, das diese DAME nicht viel von der Arbeit hält, was???

Außerdem muß er ja den Gnom nicht besuchen wenn er keinen Kontakt mit ihm will!!! Man kann ihn nicht dazu zwingen!!!

Nur ein Kürzel verstand ich nicht so richtig! Was ist den BU?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:06
In Antwort auf binamin

Na da hat sich der Deinige aber eine ganz schön,...
hinterhältige, nachtragende Schl... an Land gezogen!!! Ob der nochmal fremd geht wage ich doch etwas zu bezweifeln!!! Zumindest nicht, wenn er noch etwas Hirn zur Verfügung hat!!!

SMS vom Kind??? Der Gnom wird doch erst 4 Jahre alt und dann kann der schon SMS schreiben??? Wenn Deiner dauernd den Unterhalt gezahlt hat, warum dann den ganzen Streß den sie verursacht??? Laßt das Ganze doch übers JA laufen, dann sieht sie doch das er A.) nicht aus kann und B.) er kann beweisen das er gezahlt hat!!!

Du glaubst aber schon, das dieses Früchtchen so nicht bei mir davon kommen würde!!! Ich würde der nen Prozeß anhängen das sie es ganz schnell vergißt, weiterhin nen Terror zu machen!!! Ich schätz auch mal ganz stark, das diese DAME nicht viel von der Arbeit hält, was???

Außerdem muß er ja den Gnom nicht besuchen wenn er keinen Kontakt mit ihm will!!! Man kann ihn nicht dazu zwingen!!!

Nur ein Kürzel verstand ich nicht so richtig! Was ist den BU?

..
BU ist Bereuungsunterhalt. den muss man auch an die Frau bezahlen bis das Kind 3 Jahre alt ist, damit sie sich um das Kind kümmern kann.

Seit einem Jahr bekommt sie nur noch Kindesunterhalt und muss wieder arbeiten.

Aber er muss die hälftigen Sonderausgaben mit tragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:22

Sie hat immer im Namen
des Kindes geklagt, dass heisst sie musste nichts bezahlen, die Rechnungen gingen an uns..sowie Gerichtskosten etc...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:28
In Antwort auf naomh_12744558

..
BU ist Bereuungsunterhalt. den muss man auch an die Frau bezahlen bis das Kind 3 Jahre alt ist, damit sie sich um das Kind kümmern kann.

Seit einem Jahr bekommt sie nur noch Kindesunterhalt und muss wieder arbeiten.

Aber er muss die hälftigen Sonderausgaben mit tragen...

Das weiß ich von einer meiner Freundinnen,...
deren Exmann aber für die Tochter nichts zahlen will - angeblich KANN er nicht!!! Als Hundeführer bei der Polizei hat er über 4000 zur Verfügung und dann KANN er nichts zahlen? Meine Freundin verdient 1500 mit jedem Tag eine ÜST!!! Sonst würde sie knapp 1400 verdienen!!! Immer noch 350 - 400 mehr als ich verdiene!!! Habe 2 Kinder, die allerdings nicht bei mir leben - meinem Exmann und seiner Liebe zum Alkohol zu verdanken!! Trotzdem müßte ich damit auskommen MIT 2 Kindern!!! Mein Exmann ist Arbeitslos und hinterläßt mir 8000 Schulden!!! Sie kommt aber mit einer 17 - jährigen Tochter nicht damit aus!!! Außerdem will gnädige Frau auch noch mind. 500 Unterhalt für sich!!! Schließlich muß sie ja auch über die Runden kommen!!! Ist aber auch klar, wenn die Katzen Lachsfilet bekommen!!! Anfangs hab ich mit ihr noch über dieses Thema gestritten, aber was soll das bringen, wenn jemand so uneinsichtig ist wie die!!! Ich fahr so ungern zu ihr hin, weil ich immer nur höre, wie schlecht es ihr doch geht, wie teuer ihr Auto ist, welches Arschl... ihr Exmann ist, was sie alles durchleiden muß, das nie einer für sie da ist, welche Idioten Männer sind, etc!!!
Man diese Ganze Tirade kenn ich schon inn- und auswendig!!!
Sie meinte mal zu mir, um einigermaßen über die Runden zu kommen, würde sie mit KU, ihren Unterhalt und ihrem Job so 2000 - 2500 brauchen!!! Super, wir anderen sind ja dann nicht nur blöd, sondern SAUBLÖD, was? Solche Weiber hasse ich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:29

Schon
wo sie schwanger wurde, war ihm klar, er will es nicht. Sie nicht und das Kind auch nicht.

Wir hatten dann lange diskutiert und ich hatte ihn davon überzeugt, dass er es sich wenigstens mal ansieht.

Als das Kind 3 Monate alt war ist er zu ihr hin.

Sie brachte dann das Kind ins Bett und kam Nackt wieder. Er hat dann die Wohnung verlassen. Mir hat sie dann angerufen und gesagt, dass mein Mann ein Schlappschwanz wäre und keinen mehr hoch bekommt. Und das er sich nicht wie ein normaler Mann der eine nackte Frau sieht verhält.

Er kam nach Hause und hat gesagt, er geht nie wieder dort hin, er will keinen Kontakt weder mit ihr noch dem Kind. Basta....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:41
In Antwort auf naomh_12744558

Schon
wo sie schwanger wurde, war ihm klar, er will es nicht. Sie nicht und das Kind auch nicht.

Wir hatten dann lange diskutiert und ich hatte ihn davon überzeugt, dass er es sich wenigstens mal ansieht.

Als das Kind 3 Monate alt war ist er zu ihr hin.

Sie brachte dann das Kind ins Bett und kam Nackt wieder. Er hat dann die Wohnung verlassen. Mir hat sie dann angerufen und gesagt, dass mein Mann ein Schlappschwanz wäre und keinen mehr hoch bekommt. Und das er sich nicht wie ein normaler Mann der eine nackte Frau sieht verhält.

Er kam nach Hause und hat gesagt, er geht nie wieder dort hin, er will keinen Kontakt weder mit ihr noch dem Kind. Basta....

Verständlich bei so einer Schl...
Er hat ihr doch Geld für die Abtreibung gegeben!!! Was hat sie damit gemacht?

Ich hätte ob dieser Anmache doch glatt zu lachen angefangen und hätte ihr dann auch klipp und klar gesagt, was sie mich mal ganz kräftig kann!!! Diese DAME kann anscheinend nicht verlieren, was??? In so einer Situation, in der ihr steckt, würden mir soviele Dinge einfallen, die ich machen würde, das diese DAME sehr schnell wieder vergißt, das sie mich bzw uns jemals gekannt hat, das darfst ruhig glauben!!!

Weißt Du was? Die Schreiberin vorhin hat doch auch geschrieben, was ihrem Freund passiert ist und hat auch besagte DAME verklagt weil sie den Namen ihres Kindes mißbraucht, oder so! Macht das doch auch!!! Dann wird der Zuchtl schon ihr Terror vergehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 12:08

Wow
die geschichte nimmt mich mit...

nach so einem schicksal wieder das leben in die hand nehmen zu können finde ich bewundernswert.

Aber...du bist nicht "nur" mutter und hausfrau. eine gute mutter und hausfrau zu sein ist schon sehr viel! vorallem nach so einer geschichte! es freut mich dass du doch noch dein 2tes glück gefunden hast!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 12:24

Guter thread!
ich finde es auch mal interessant zu erfahren was bei anderen menschen für größere und kleinere dinge geschehen (sind)!

also meine letzten Jahre:

2003 ist meine Mutter gestorben,
2005 machte ich meinen Führerschein,
2006 mein Abitur,
danach zog ich 2006 in eine andere Stadt und von zuhause aus und fing an mit meinem Architekturstudium

Entscheidende 5 Jahre für mich und meine Zukunft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 14:36

Ich würde die Zeit nie
zurückdrehen wollen. Es gibt immer Höhen und Tiefen, aber das wichtigste ist die Erfahrung die man macht. Die gibt einem immer mehr Selbssicherheit. Man hat nicht mehr solche Angst oder ein so ungutes Gefühl vor unbekannten Situationen. Mich beruhigt das ungemein und ich bereuhe nichts, auch wenn es so richtig weh tat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 15:08
In Antwort auf naomh_12744558

Vor 5 Jahren
hatte er mich im März 03 betrogen

im Mai 03 hatte er ihr Geld für einen Abbruch gegeben

im Juni 03 habe ich erfahren das sie schwanger ist

im Juni 03 habe ich ihn rausgeworfen

im Juli 03 habe ich unserer Baby verloren und sie hat mit eine Glückwunschkarte geschickt.

im August 03 sind wir wieder zusammen gekommen, da hatte er seinen ersten Herzinfakt.

im Dezember 03 ist dieses Kind auf die Welt gekommen.

im Januar 04 drauf, hatte er mit ihr eine Vereinbarung, das er nichts mit dem Kind zu tun hat und sie auch kein Geld will. schriftlich, zählt aber nicht, da man auf KU nicht verzichten kann, Vertrag wurde auf sittenwidrig ungültig erklärt.

im Februar 04 hat sie ihn das erste Mal verklagt auf BU und KU, er zahlte dann 1500 Euro

im April 04 hat sie gesagt (mündlich) ihr reichen 500 Euro, da sie wieder teilzeit arbeiten geht.

im Mai 04 hat sie uns den Gerichtsvollzieher auf den Hals gehetzt

im Juli 04 gab es eine Gerichtsverhandlung, mit Ankündigung Zwangsarrest, da er ja in unserer Heimatland zurück gehen könnte.

im August 04, wollte sie unsere Eigentumswohnung, zwecks Absicherung des KU, bei eventueller Flucht ins Ausland.

im Dezember 04 ist sie auf unserer Weihnachtsfeier erschienen und hat jedem den sie getroffen hat, erzählt, sie wäre die Mutter seines Kindes.

im Februar 05 wollte sie die Bilanzen sehen und eine Erhöhung des BU auf 3.000 Euro

im Juni 05 klage sie auf Umgangspflicht, aber er nahm nie den Umgang war..

ab Juli 05 neuer Freund und es war Ruhe

Dezember 05 Einladung zum Kindesgeburtstag, den er nicht wahr nahm.

kurz darauf, erneute Klage wegen den Bilanzen die er nicht vorzeigen wollte. Strafandrohung und Zwangsgeldzahlungen.

Januar 06 gerichtliche Einigung, Kauf einer Eigentumswohnung für das Kind. Sie versprach ihn in Ruhe zu lassen.

Mai 06 war mit ihrem Freund wieder Schluss

Juni 06 neuer Telefonterror, Beschimpfungen, massive Beleidigungen gegen mich

Juli 06 Einstweilige Verfügung, wegen Stalkerrei von ihrer seite.

Sept. 06 sie hatte einen neuen Freund

Ruhe bis Oktober 07 dann wieder Anrufe SMS jetzt auch vom Kind.

Die letzten Jahre waren der Horror....

O Gott,
klingt nicht gut!
ob ich mir sowas antun würde..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 19:36

In..
den letzten 5 Jahren habe ich
- geheiratet
- ein Haus gebaut
- bin Betriebsintern versetzt worden
- meinen Mann betrogen
- mein Mann ist ausgezogen
- mein Mann ist wieder eingezogen
- habe ich berufsbegleitend eine zweite Ausbildung begonnen
- war ich oft krank
- ein neues Pferd gekauft

Stressige Zeit und doch möcht ich sie nicht missen.
Mangelerscheinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 20:49

AN ALLE: Wie hat sich euer LEBEN in den letzten 5 Jahren VERÄNDERT
Lies den Beitrag
Eure Meinung ist gefragt

Ich bin bestimmt ein wenig älter als Du.
Trotzdem antworte ich dir einmal dazu.
Nachdem ich die Lehre und Fachoberschule mit Auszeichnung abschloß wollte ich mit 21 J studieren. Hatte alles. Super Freundin, Motorrad, Auto. Alles vom eigenem Geld verdient, ein glückliches Leben. Ich spürte das etwas passieren musste und bekundete dies meiner Freundin. Sie nahm es nicht wahr.
Die letzte Woche meines Freienjobs als Monteur (studium sollte danach beginnen) stürtzte ich aus 6,50m Höhe von einem falsch aufgebauten Gerüst.
Ich wurde wieder zurück ins Leben geholt, 20 Tage Koma war im Rollstuhlt und konnte mir nichts mehr merken und wußte nicht mehr von meinem vorigen Leben, sodass mich bald diese Freundin verließ.
Erstaunlich schnell lernte ich wieder laufen. Das Studium das ich 1 Jahr später aufnahm wurde zuur Hölllle trotzdem schloß ich es mit Diplom ab. 1,5 Jahr vor Studienende wurde ich nach langer Suche, Mitglied einer uralten wieder ins Leben gerufenen Burschenschaft. Fast alle Alten 150 Stck. im Rentenalter. Hier bekam ich meine ersten Tipps die mir ca 50 Absagen bescherten. Nach 5 Jahren des öfteren Jobwechsels wurde ich nochmals therapiert auf Grund des damaligen Unfalls. Meine traumatischen Erlebnisse durch den Sturz die nie verarbeitet waren wurden erst durch den Nachfolgearzt den mir damals die BG empfahl aufgedeckt. Stell Dir vor 11 Jahre lief ich durchs Leben und fragte mich immer wieder irgendetwas stimmt nicht mit mir aber wußte nicht was.
Ich hatte keine Gefühle des Mitleids und Leids. Beziehungen die ich begann beendete ich auch bald wieder aus einer unbegründeten Angst.
Die damalige EX die mich begleitete bei dieser Theatrpie wurde religiös, während meiner Abwesenheit sodass wir uns trennten. Meine damalige Therapeutin verschwand am Tag meiner Entlassung für immer in Schwangerschaftsurlaub. Und ich kam nach 1/2 Jahr aus 550 km Entf. alleine und arbeitslos zurück in die Heimat. Die Firmen in denen ich hinterher tätig war bauten alle Stellen ab. Eine Firma kasierte sogar finazielle Einstellungs- hilfen und nahm mich 1 Jahr aus. Tag ein Tag aus zeichnete ich einen drei Ordner von Tuschezeichnungen mit einem CAD Programm. Nach der Förderung mobbte man mich heraus.
Die Frauen die ich danach kennenlernte wurden immer chaotischer ab einem bestimmten Alter.
Nachdem ich als Leiharbeiter arbeitslos wurde fand ich wieder in der Letzten Woche bevor das Arbeitsl-Geld auslief einen "Wisch" das die Waldorfschulen Lehrer suchten und ausbilden.
Gesagt getan also so besuchte ich 2 J. ein Studium in einer "Waldoof-hochschule" für Mathe und Physik. Keine klausuren. Gar nichts. nur die ewig gestrigen eine Seite langen Texte vom Rudi Steiner lesen und am Ende des viertel Jahres eine Unterschrift zu bekommen.
Kurz nach Ende wurde uns mitgeteilt da wir kein 1.Staatsexamen haben dürften wir nur 9. u. 10. Klasse unterrichten. erst nach 2 Jahren käme jemand vom Prüfamt. 2 Jahre mußte ich monatlich 130 Euro für dieses Studium zahlen um das zu hören. A U S.
Davon nehme ich Abstand.
2002 wurde ich Mitglied bei FREIMAURERN. Eine sehr alten Loge in einer ehemals sehr bedeutetnden Reichshauptstadt. So was. Irgendwie wars komisch so verließ ich den Haufen nach 1 Jahr. Zu zweien habe ich noch privat Kontakt. Einer berichtete das es dort schon immer Unstimmigkeiten gab und der neue Meister (Chef) einige von den damaligen sagenden herauswarf. Ich sollte doch einmal wieder erscheinen wegen einer erneuten Wiederaufnahme. Es geht nicht ich habe NEIN gesagt.
Es geht noch weiter. Durch den damaligen Unfall hatte ich einen Oberschenkel- halsbruch der zu einam Beckenschiefstand führt und mir öfters das Illpsakralgelenk (Hexenschuß) verschiebt. Deshalb verlor ich dieses Jahr innerhalb der Probezeit einen Arbeitsplatz. Nach einer sofortigen stattgegebenen mediz. Reha über die Rentenversicherung wurde danach eine berufl. Reha abgelehnt. deswegen damit ich wieder in einen beruf hineinkomme außer monteur und leiharbeiter.
Wieder durch Zufall mache ich jetzt einen 4 monatigen weiterbildungslehrgang in SPS.

Gerne hätte ich eine Familie gehabt mit eigenen Kindern aber es wurde mir verwehrt. Wenn nicht etwas geschieht werde ich mich im Alter selbst von der Kante schieben müssen. ich habe dann niemanden mehr. Die jetzige Freundin ist nicht sehr stabil.
#
Ich erwarte gar nichts vom Leben. Es kommt wie es kommt.
Die Zeit lässt sich nicht zurück drehen. Was bleibt ist die Erinnerung. Blickst du zurück dann ist es Trauer. Nach vorne schauen, nicht aufgeben.

Der Unfall veränderte mein Leben. Früher hatte ich keinen Bezug zu Behinderten, das änderte sich ganz schnell als ich das erste mal ins Reha kam. Da lernte ich Verständnis für diese Menschen auf zubringen. Wie schnell kann es einem erwischen.

Mein bester Freund dem ich im Krankenhaus damals kennenlernte, war seit dem Zeitpunkt Rentner. Er war so rein. Seine Einstellung nahm ich mir als Vorbild.
Sagte er etwas, so stand sein Wort. Er schlief vor 7 Jahren friedlich ein. Vielleicht war es bestimmt, da es immer finanziell problematischer bei ihm wurde und ich so weit weg wohnte.
Ob wir bestimmt werden von einer höheren Instanz kann sein.
Wichtig ist aber Du mußt dich lieben wie du bist, dann kannst du auch die anderen lieben.

Werde reif an guten Gedanken und wachse daran, dann wirst Du rein.

Ciao
Kalle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 16:33

Ich hab...
hauptschule gemacht,
ex freundin kennen gelernt waren 3,5 jahre zusammen
erstes mal gehabt
realschule gemacht,
führerschein gemacht
aufs gymnasium> jetzt 12 klasse> bald abi

mich bessere kennnen gelernt

für die nächsten 5jahre wünsch ich mir
auf die uni zukommen
ausziehen,
neue freundin kennen haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 19:20

Also...
...

habe mich scheiden lassen...
meine essstörung behandeln lassen...
mich selbständig gemacht...
mein leben genossen und somit meine neue liebe...
bin jetzt schwanger...
und werde im märz mein baby haben ( hoff ich )

die schönsten jahre waren es nicht..aber sie haben einen sehr viel lehren lassen...man hat sehr viele erfahrungen gemacht & gelernt mit vorurteilen ängsten & entscheidungen umzugehen !

kurze knappe inhaltsangabe meiner letzten 5 jahre

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2007 um 9:02
In Antwort auf jubal_12177740

AN ALLE: Wie hat sich euer LEBEN in den letzten 5 Jahren VERÄNDERT
Lies den Beitrag
Eure Meinung ist gefragt

Ich bin bestimmt ein wenig älter als Du.
Trotzdem antworte ich dir einmal dazu.
Nachdem ich die Lehre und Fachoberschule mit Auszeichnung abschloß wollte ich mit 21 J studieren. Hatte alles. Super Freundin, Motorrad, Auto. Alles vom eigenem Geld verdient, ein glückliches Leben. Ich spürte das etwas passieren musste und bekundete dies meiner Freundin. Sie nahm es nicht wahr.
Die letzte Woche meines Freienjobs als Monteur (studium sollte danach beginnen) stürtzte ich aus 6,50m Höhe von einem falsch aufgebauten Gerüst.
Ich wurde wieder zurück ins Leben geholt, 20 Tage Koma war im Rollstuhlt und konnte mir nichts mehr merken und wußte nicht mehr von meinem vorigen Leben, sodass mich bald diese Freundin verließ.
Erstaunlich schnell lernte ich wieder laufen. Das Studium das ich 1 Jahr später aufnahm wurde zuur Hölllle trotzdem schloß ich es mit Diplom ab. 1,5 Jahr vor Studienende wurde ich nach langer Suche, Mitglied einer uralten wieder ins Leben gerufenen Burschenschaft. Fast alle Alten 150 Stck. im Rentenalter. Hier bekam ich meine ersten Tipps die mir ca 50 Absagen bescherten. Nach 5 Jahren des öfteren Jobwechsels wurde ich nochmals therapiert auf Grund des damaligen Unfalls. Meine traumatischen Erlebnisse durch den Sturz die nie verarbeitet waren wurden erst durch den Nachfolgearzt den mir damals die BG empfahl aufgedeckt. Stell Dir vor 11 Jahre lief ich durchs Leben und fragte mich immer wieder irgendetwas stimmt nicht mit mir aber wußte nicht was.
Ich hatte keine Gefühle des Mitleids und Leids. Beziehungen die ich begann beendete ich auch bald wieder aus einer unbegründeten Angst.
Die damalige EX die mich begleitete bei dieser Theatrpie wurde religiös, während meiner Abwesenheit sodass wir uns trennten. Meine damalige Therapeutin verschwand am Tag meiner Entlassung für immer in Schwangerschaftsurlaub. Und ich kam nach 1/2 Jahr aus 550 km Entf. alleine und arbeitslos zurück in die Heimat. Die Firmen in denen ich hinterher tätig war bauten alle Stellen ab. Eine Firma kasierte sogar finazielle Einstellungs- hilfen und nahm mich 1 Jahr aus. Tag ein Tag aus zeichnete ich einen drei Ordner von Tuschezeichnungen mit einem CAD Programm. Nach der Förderung mobbte man mich heraus.
Die Frauen die ich danach kennenlernte wurden immer chaotischer ab einem bestimmten Alter.
Nachdem ich als Leiharbeiter arbeitslos wurde fand ich wieder in der Letzten Woche bevor das Arbeitsl-Geld auslief einen "Wisch" das die Waldorfschulen Lehrer suchten und ausbilden.
Gesagt getan also so besuchte ich 2 J. ein Studium in einer "Waldoof-hochschule" für Mathe und Physik. Keine klausuren. Gar nichts. nur die ewig gestrigen eine Seite langen Texte vom Rudi Steiner lesen und am Ende des viertel Jahres eine Unterschrift zu bekommen.
Kurz nach Ende wurde uns mitgeteilt da wir kein 1.Staatsexamen haben dürften wir nur 9. u. 10. Klasse unterrichten. erst nach 2 Jahren käme jemand vom Prüfamt. 2 Jahre mußte ich monatlich 130 Euro für dieses Studium zahlen um das zu hören. A U S.
Davon nehme ich Abstand.
2002 wurde ich Mitglied bei FREIMAURERN. Eine sehr alten Loge in einer ehemals sehr bedeutetnden Reichshauptstadt. So was. Irgendwie wars komisch so verließ ich den Haufen nach 1 Jahr. Zu zweien habe ich noch privat Kontakt. Einer berichtete das es dort schon immer Unstimmigkeiten gab und der neue Meister (Chef) einige von den damaligen sagenden herauswarf. Ich sollte doch einmal wieder erscheinen wegen einer erneuten Wiederaufnahme. Es geht nicht ich habe NEIN gesagt.
Es geht noch weiter. Durch den damaligen Unfall hatte ich einen Oberschenkel- halsbruch der zu einam Beckenschiefstand führt und mir öfters das Illpsakralgelenk (Hexenschuß) verschiebt. Deshalb verlor ich dieses Jahr innerhalb der Probezeit einen Arbeitsplatz. Nach einer sofortigen stattgegebenen mediz. Reha über die Rentenversicherung wurde danach eine berufl. Reha abgelehnt. deswegen damit ich wieder in einen beruf hineinkomme außer monteur und leiharbeiter.
Wieder durch Zufall mache ich jetzt einen 4 monatigen weiterbildungslehrgang in SPS.

Gerne hätte ich eine Familie gehabt mit eigenen Kindern aber es wurde mir verwehrt. Wenn nicht etwas geschieht werde ich mich im Alter selbst von der Kante schieben müssen. ich habe dann niemanden mehr. Die jetzige Freundin ist nicht sehr stabil.
#
Ich erwarte gar nichts vom Leben. Es kommt wie es kommt.
Die Zeit lässt sich nicht zurück drehen. Was bleibt ist die Erinnerung. Blickst du zurück dann ist es Trauer. Nach vorne schauen, nicht aufgeben.

Der Unfall veränderte mein Leben. Früher hatte ich keinen Bezug zu Behinderten, das änderte sich ganz schnell als ich das erste mal ins Reha kam. Da lernte ich Verständnis für diese Menschen auf zubringen. Wie schnell kann es einem erwischen.

Mein bester Freund dem ich im Krankenhaus damals kennenlernte, war seit dem Zeitpunkt Rentner. Er war so rein. Seine Einstellung nahm ich mir als Vorbild.
Sagte er etwas, so stand sein Wort. Er schlief vor 7 Jahren friedlich ein. Vielleicht war es bestimmt, da es immer finanziell problematischer bei ihm wurde und ich so weit weg wohnte.
Ob wir bestimmt werden von einer höheren Instanz kann sein.
Wichtig ist aber Du mußt dich lieben wie du bist, dann kannst du auch die anderen lieben.

Werde reif an guten Gedanken und wachse daran, dann wirst Du rein.

Ciao
Kalle

@ kalle
das ist eine lange geschichte. Das beweist wie schnell dass etwas passieren kann, wie schnell sich ein leben ändern kann und man vieleicht auch träume aufgeben muss! Das "gute" an solchen schicksalen ist, dass man eben reif wird. ist das ganze leben nur positiv und alles gut, wird man nicht wirklich reifen können, denk ich mal.

Alles gute für die zukunft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 11:00

Hey
in den letzten 5 jahren bin ich erwachsener geworden.
ich weiss nun was ich werden will und arbeite hart drauf zu.
trotzdem gibt es auch manche schlechte zeiten, mein cousin und mein opa die sind gestorben, meine mutter wird langsam zu pflegefall, mein vater hatte einen herzinfakt, und ich bin jetzt erst nach 2 jahren wieder glücklich vergeben. ausserdem habe ich meinen führerschein.

klar habe ich auch fehler gemacht, aber aus fehlern lernt man ja bekanntlich, also würd ich glaub ich die zeit nicht zurückdrehen wenn ich es könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest