Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle mit Fernbeziehung!

An alle mit Fernbeziehung!

24. November 2009 um 15:06 Letzte Antwort: 30. November 2009 um 14:04

Wie geht ihr damit um?

Wie oft seht ihr euch?
Wie kommt ihr damit klar das der andere nicht da ist?
( vl auch wenn ihr ihn braucht oder sehr vermisst)

Habt ihr keine Angst betrogen zu werden ... unter dem motto der partner erfährt e nie was?

usw.

erzählt mal ..

Ich hab eine fernbeziehung seit kurzen ..

und irgenwie ist das alles andere als leicht...
Der Lichtblick ist nur das er nächsten Herbst in meine nähe ziehen wird.

Aber bis dahin heißt es 600 km entfernung...bis jetz haben wir es geschaft uns einmal im Monat zu sehn. Weil 600 km mal schnell übers wochenende ist auch net so leicht...da braucht man dann fast schon nen tag urlaub dazu.

Mehr lesen

24. November 2009 um 15:28

Tja
wenn man sich das so leicht aussuchen könnte in wenn man sich verliebt!

Ich hab mir doch auch net ausgesucht das er 600 km weit weg ist..

Bei uns hat es ab dem ersten Moment einfach klick gemacht. Hab an sowas nie gelaubt aber es war sowas wie liebe auf den ersten blick.. ( auch wenn sich s noch so blöd anhört)
Naja er würde nächstes jahr sowieso in meine nähe ziehen also hat er nicht zu verlieren..
aber irgendwie teilweiße kommt mir vor durch die entfernung entfernen sich unsere herzen auch..immer wenn er gerade bei mir war oder ich bei im dann sind die gefühle e voll da..und um so länger der abstand zwischen den besuchen wird um so oberflächlicher werden die gespräche....aber da müssen wir wohl durch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 15:31

Happy end ach sowas will ich auch
ich freu mich richtig für dich!

Uns trennt auch eine grenze er deutschland ich österreich . aber wenn ich sowas höre gibt es mir mut..

ich habe den glauben an diese beziehung es könnte alles gut gehn..

und diese zeit werden wir auch überstehn. naja wochenende ist halt net so leicht...
ich fahr schon 7 stunden zu ihm hin ...3 stunden fährt man bald mal aber 7 stunden sind schon extrem ..nur für ein wochenende und geht sicher auch ins geld.. aber es wird schon werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 16:06

Eine fernbeziehung ist immer schwer.
ich glaube, da würde auch niemand das gegenteil behaupten.

ich bin jetzt seit über zweieinhalb jahren mit meinem freund zusammen, davon führen wir jetzt seit über einem jahr eine wochenendbeziehung. manchmal können wir uns aber auch erst aller 2 oder 3 wochen sehen.

gerade am anfang war es sehr schwer für uns. wir haben oft gestritten und uns auch öfter mal getrennt (aber nie länger wie eine woche), weil wir es einfach nicht mehr ausgehalten haben.

aber inzwischen haben wir uns gut mit der situation "arrangiert". wir vermissen uns immer noch schrecklich, daran hat sich nichts geändert. aber wir können jetzt beide besser mit der situation umgehen, machen dem anderen keine vorwürfe mehr. ich weiß, dass es in den nächsten 4 jahren sowieso nichts werden kann, dass wir uns auch mal in der woche sehen können. das macht mich schon sehr traurig, weil ja auch das bedürfnis zusammenzuziehen und sich eine gemeinsame zukunft aufzubauen immer größer wird.

wir hatten noch nicht mal einen gemeinsamen urlaub, obwohl ich mir das so wünsche. aber es geht einfach nicht. ich habe nur im sommer zeit, da hilft er aber immer seinem onkel im agrar-betrieb. da werden wir uns auch wieder nur aller 2 oder 3 wochen höchstens sehen. diesen sommer haben wir uns sogar erst nach 5 wochen sehen können und das nur für einen abend.

manchmal habe ich angst, dass er mich betrügen könnte. er geht ja dort auch feiern und angebote sind da, aber ich glaube ihm, wenn er mir sagt, dass er das nicht macht und das er nur mich liebt. ich glaube auch nicht, dass er mir so wehtun könnte.

ich freu mich einfach auf die zeit, wenn ich jeden abend in seinen armen einschlafen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 16:36

Hallo
Also, ich bin jetzt mit meinem Freund seit 5,5 Jahren zusammen.
im 1. Jahr hat er quasi bei mir gewohnt, da haben wir uns jeden Tag gesehen (ok, an Weihnachten war jeder bei seinen Eltern *g*)

dann, ab Okt. 05 musste er 200km weit weg wg Studium, also haben wir uns drei Jahre nur am Wochenende gesehen. Die drei Jahre waren bescheiden, sind aber im nachhinein schnell rumgegangen. Außerdem war es absehbar, da wir danach zusammenziehen wollten, weil wir dann beide mit dem Studium fertig waren.

ab Feb 09 haben wir dann tatsächlich zusammen gewohnt und es war toll, weil man einfach mehr zu schätzen weiß, dass der Partner da ist

Das Blöde is nur: er hat seit Oktober einen neuen festen Job bekommen, der leider wieder 200km weit weg ist er schaut sich zwar ständig nach Alternativen in meiner Region um, aber das is nich so einfach. Ich bin beruflich noch mind. 2 Jahre hier gebunden.
Also sehen wir uns seit Oktober wieder nur an den Wochenenden, und dann meistens bei seinen Eltern, weil die quasi genau in der MItte zwischen uns wohnen, aber das is auch nich besonders prickelnd.
Ich muss sagen, wir kommen damit beide nicht sonderlich gut klar, weil wir uns total vermissen und eigentlich auch schon an Familienplanung usw gedacht haben (sind ja 28 bzw 29). Es ist einfach blöd, wenn man von der Arbeit kommt und niemand da ist, der auf einen wartet oder mit dem man zusammen reden oder einschlafen kann. Aber wir wissen, dass wir auch das noch schaffen werden irgendwie!
Und zu dem Punkt mit der Angst: die haben wir beide nicht, wir vertrauen uns 100%ig, sonst würde eine WE-Beziehung auch nicht funktionieren!

Ui, sorry, dass es so lang geworden ist, aber es ging nich kürzer *g*

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2009 um 20:12


Ich führe mit meinem Freund seit über einem Jahr (solange wir eben zusammen sind) eine Fernbeziehung von 400-500km.

Ich hab im Süden studiert, er ist in den Osten versetzt worden. Jetzt (Okt 09) hab ich in Bayern alles abgebrochen und bin auch in die Nähe von ihm gekommen (immernoch 80km, aber näher ging einfach nicht). Sollte also endlich besser werden, ich sollte kostenlos zu ihm fahren können, es dauert nur noch eineinhalb Stunden und man kann sich einfach öfter sehen und auch mal spontan sagen, wenns einem schlecht geht: DU, komm her, ich brauch dich.

Ja, so wars gedacht. Jetzt bin leider ich im Osten und er ist für 5 Monate nach Bayern versetzt worden. Das war sehr schwer für mich zu akzeptieren, weil ich eben jetzt ganz alleine hier bin, von meiner Familie über 500km getrennt und er dann auch noch weg ist.

In der Zeit hatten wir jetzt auch die längste Pause, 4 Wochen, die wir uns nicht sehen konnten... momentan knabbere ich noch dran, am Freitag ist es endlich soweit

Es ist wirklich sehr hart, sich grad in der Neuverliebt-Phase nicht oft sehen zu können. Aber dafür hält diese Phase auch immernoch an...nach über einem Jahr hab ich fast noch mehr Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn endlich wieder sehen kann, als am Anfang.

Man genießt die Zeit, die man zusammen hat einfach viel mehr.

Fernbeziehung hat also auch Vorteile.
Zudem sind wir beide eigentlich immer Einzelgänger gewesen. Ich konnte mir vorher nichtmal eine Beziehung vorstellen und mit einer Fernbeziehung ist das eben ganz gut vereinbar. Jeder hat sein Leben und sieht den anderen nicht als alltäglich an.

Mit der Treue hab ich kein Problem. Ich vertraue ihm völlig und ich liebe ihn viel zu sehr, als dass ich ihm weh tun wollte.
Klar, guckt man sich öfter nach anderen Männern um, weil auch andere Bedürfnisse so lange unbefriedigt sind (immer selber machen ist ja auch doof ), aber Gefahr besteht da nie. Von meiner Seite aus sicher nicht und von ihm kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es mehr als ein Flirt ist.

Diesen Lichtblick hab ich zwar, weil er im Februar wieder in die (80km-) Nähe kömmt, aber durch seinen Beruf kann ich mich darauf auch nicht ausruhen. Es kann sein, dass er in 3 Jahren zB in den Ruhrpott muss..wer weiß. Aber darauf habe ich mich jetzt eingelassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2009 um 0:59

Klappt super!
Mein Freund und ich führen seit ein paar Monaten eine Fernbeziehung. Wir sehen uns an 2 (manchmal auch 3) Wochenenden im Monat.

Ich hatte vorher richtig Angst, dass ich nicht gut damit umgehen könnte. Aber es hat sich alles viel besser entwickelt als gedacht. Wir haben jetzt beide an unterschiedlichen Orten unser Studium angefangen, sind also in einem sehr interessanten Lebensabschnitt. Und da ist es ganz gut, dass man sich unter der Woche voll und ganz auf die neuen Erfahrungen einlassen und konzentrieren kann. Wir telefonieren jeden Abend kurz und freuen uns sehr auf die gemeinsamen paar Tage.

Aber irgendwie hat die Fernbeziehung unserer Liebe eine noch größere Stabilität gegeben, habe ich das Gefühl.

Eifersucht ist kein Problem, aber wir gehen mit sowas ohnehin sehr anders um als die meisten anderen Paare.

Für mich ist es ein sehr wichtiger Gedanke, dass wir zusammen Wohnen. Zwar ist er die meiste Zeit nicht da, aber dann ist es gut zu wissen, dass sein Zuhause hier bei mir ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2009 um 12:34

Ich hab ein Auto
bin auch schon einmal raus gefahren..

aber das letze mal bin ich mit dem zug gefahren..weil es einfach nicht so gefährlich ist wie mit dem auto..!

und er war auch schon einmal da--und einmal haben wir uns für einem abend getroffen so ziemlich in der mitte!

hat sich so ergeben weil er beruflich dort war.

naja sicher gehts auf geld..

ich seh in erst wieder zu weihnachten da kommt er mit seiner familie in meine nähe!! Und ich freu mich schon so sehr.!

aber ich weiß das er nächstes jahr her ziehn wird oder zumindest in meine nähe...das ist schon mal ein lichtblick für mich..

trotzdem vermisse ich ihn unendlich..

es ist wirklich gemein wenn man jemanden hat...aber denjenigen nicht bei sich haben kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 10:19

Sowas freut
mich zu hören..

wir sind auch 600 km getrennt... leider ist eine Grenze dazwischen.

Also funktioniert das nicht so mit dem sms schreiben und tel. Das würde teuer werden.

Aber wir sind jeden tag im chat und sehn uns über webcam (wenns sie gerade net spinnt hihi)

Ja das gefühl kenn ich i bin so glücklich ihn zu haben aber traurig ihn nicht sehen zu können!

Aber sowas gibt mir kraft ...Ich weiß ja auch das er nächstes Jahr her ziehen möchte und das ist schon mal ein Lichtblick...Ich freu mich für euch beide und wünsch euch alles gute!..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 11:50

Hallo
Auch ich führe seit einem halben jahr eine fernbeziehung fast 700 km. Wir sehen uns 1-2 mal im monat. Die distanz tut sehr weh..vorallem jetzt wo es wieder kälter wird drausen.
Wegen der treue hmm.. wenn man schon eine fernbeziehung eingeht und das alles auf sich nimmt, viel geld, viel zeit usw..warum sollte man sich betrügen?? nein das wäre ja lächerlich . Obwohl ich auch schon viele zweifel hatte, denke ich das es kein grösseren liebesbeweis gibt alls wen jemand 700 km auf sich nimmt 2 mal im monat um seine liebe zu sehen...naija
Wir telefonieen sehr oft 1,2 mal täglich mit yallo oder lyca super günstig sehr empfelenswert.
An alle mit fernbeziehung viel viel glück und alles gute!!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2009 um 16:11
In Antwort auf an0N_1192493099z

Tja
wenn man sich das so leicht aussuchen könnte in wenn man sich verliebt!

Ich hab mir doch auch net ausgesucht das er 600 km weit weg ist..

Bei uns hat es ab dem ersten Moment einfach klick gemacht. Hab an sowas nie gelaubt aber es war sowas wie liebe auf den ersten blick.. ( auch wenn sich s noch so blöd anhört)
Naja er würde nächstes jahr sowieso in meine nähe ziehen also hat er nicht zu verlieren..
aber irgendwie teilweiße kommt mir vor durch die entfernung entfernen sich unsere herzen auch..immer wenn er gerade bei mir war oder ich bei im dann sind die gefühle e voll da..und um so länger der abstand zwischen den besuchen wird um so oberflächlicher werden die gespräche....aber da müssen wir wohl durch

Also...
..ich muss sagen ich kann nur alle bewundern die das mit der fernbeziehung auf die reihe bekommen

ich hatte vor drei jahren auch eine fernbeziehung. allerdings wohnte mein freund damals in canada. sprich wir haben uns maximal 4 mal im jahr gesehen. hat zunächst auch hervorragend funktioniert. gerade im zeitalter von emails, skype etc. wir hatten jeden tag kontakt. das ging sogar trotz der zeitdifferenz.

dann ist er zurück nach deutschland gekommen, wir haben ein paar monate zusammen gewohnt und dann musste ich feststellen, dass er doch nicht der richtige ist.
sprich die beziehung ist nicht alltagstauglich gewesen und somit in die brüche gegangen.
ist bereue das zwar nicht aber für die zukunft könnte ich mir eine fernbeziehung nicht mehr vorstellen. ich will nicht sagen, dass sie zeitverschwendung ist aber man lernt sich halt im alltag nicht so richtig gut kennen und dann kommt irgendwann das "böse erwachen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2009 um 10:16

Nicht vergessen
wir müssten beide ins ausland tel.

obs da sowas gibt weiß ich nicht!

aber ich freu mich schon so sehr wenn ich ihn wieder seh!

zu weihnachten kommt er wieder her...! *freu *

freu mi wirklich mein herz springt direkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2009 um 14:04

....
darab glauben ist das wichtigste..

wenn ihr beide daran glaubt in zukunft zusammen leben zu können und euch liebt dann schafft ihr das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest