Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle mamis.. bitte mal helfen

An alle mamis.. bitte mal helfen

25. September 2008 um 20:52

Hallo!

also ich brauche mal dringend hilfe..

meine Tochter ist 6 Jahre alt und vor kurzem eingeschult worden..nun zum Problem, die Schule auf die sie geht ist eine stdtoffene Ganztagsschule, das heißt sie geht nicht auf eine Schule die in der nähe unseres Wohngebietes ist! Dazu habe ich mich entschieden, weil das Jugendamt, die die Betreuung für meine Tochter teilweise mitfinanziert, dazu geraten hat! (bin vollzeit berufstätig). Sie war vorher 3 Jahre in einem ganztagskindergarten, der auch nciht in unserem Wohngebiet lag, jedoch hat sie dort feste Freundschfaften aufbauen können. Jetzt, wo sie auf der neuen Schule ist, ist sie völlig nervös, hat jede nacht alpträume.
Noch dazu kommt das es wohl Prügelleien gab, was ich ja noch verständlich finde (also Streit unter Kindern) , das Aufsichtspersonal der Schule jedoch rein gar nciht unternommen hat um etwas dagegen zu tun. So das meine Tochter nun wegen magenschmerzen und Übelkeit +Erbrechen nach hause geschickt wurde, diese jedoch nur daher kamen, das eine betreuende Person (sprich Aufsicht) es versäumt hat eine Prügel-Szene zwischen meiner Tochter und 2 anderen zu klären.
(Sie stand daneben, hat ber nix unternommen)
Klassenlehrerin habe ich nun informiert, um Rückmeldung gebeten, bis heute (eien Woche später9) keine Rückmeldung erhalten

So, nun habe ich auch festgestellt, dass meine Tochter einfach nach der Mittagsbetreuung gehen könnte (14:00 Uhr normaler Schulbetrieb ginge bis 16:00 Uhr), ohne das es auch nur 1 Person auffallen würde. Fälle solcher ARt soll es auch schon gegeben haben!

Wer die Kinder abholts scheint den betreuern dort auch ziemlich egal zu sein, obwohl es leicht wäre sich wenigstens mal die Gesichter der Mütter zu merken, da in den nachmittagsgruppen nie mehr als 10-15 Kinder betreut werden..

Wie ich ja eingangs schon gesagt habe, war sie vorher im Kindergarten, sie war auch eigentlich auch für die Schule enagemeldet, die sich direkt neben dem Kindergarten befindet (auf die also auch die Mehzahl der Kinder dann geht).
Nun habe ich sie in der anderen Schule angemeldet und mache mir schreckliche Sorgen. Ich bin total enttäuscht von der anderen Schule, die kleine vermisst ihre alten Freunde schrecklich und naja den rest habt ihr ja gelesen

es wäre super lieb wenn ihr mir einen Rat geben könntet!

Vielen vielen dank schon mal für lesen!

LG

Mehr lesen

25. September 2008 um 22:08

Schau...
...daß du die Kleine wirklich auf die andere Schule schickst, auch wenn es für dich heißen würde, daß du beruflich zurückstecken musst, o. ä.

Du tust dem Kind nichts Gutes, wenn du sie dort auf der schule lässt.

Durch das, daß sie beriets 3 Jahre in einen Ganztagskindergarten ging, hast du schon sehr lange die "Behütung" an andere abgegeben. Solange die Tochter dort auch wirklich Sicherheit und Halt vermittelt bekam, ist das auch ganz in Ordnung.

Aber jetzt musst du zeigen, daß du für sie da bist!
Ich spreche aus Erfahrung, denn mir ging es ähnlich mit meinen Kindern, als ich noch alleinerziehend war. Jetzt sind meine Kinder 10 und 11,5 Jahre alt und müssen per Therapie alles aufarbeiten, was ich -unwissend- verpasst hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 23:11
In Antwort auf tanktopgirl

Schau...
...daß du die Kleine wirklich auf die andere Schule schickst, auch wenn es für dich heißen würde, daß du beruflich zurückstecken musst, o. ä.

Du tust dem Kind nichts Gutes, wenn du sie dort auf der schule lässt.

Durch das, daß sie beriets 3 Jahre in einen Ganztagskindergarten ging, hast du schon sehr lange die "Behütung" an andere abgegeben. Solange die Tochter dort auch wirklich Sicherheit und Halt vermittelt bekam, ist das auch ganz in Ordnung.

Aber jetzt musst du zeigen, daß du für sie da bist!
Ich spreche aus Erfahrung, denn mir ging es ähnlich mit meinen Kindern, als ich noch alleinerziehend war. Jetzt sind meine Kinder 10 und 11,5 Jahre alt und müssen per Therapie alles aufarbeiten, was ich -unwissend- verpasst hatte.

Dem kann ich mich nur anschließen,
da kann der Schaden größer sein als der Nutzen. Wenn die Kinder erst mal mit Erbrechen und Bauchgeschichten und Kopfschmerzen anfangen, dann ist das ein Alarmzeichen, das absolut ernst genommen werden muß.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 23:54

Deine Tochter
wird sicher Startschwierigkeiten haben, aber sie wird es meistern.
Ihre Freunde/innen kann sie ja vielleicht am Wochenende treffen?
Ein Tip:
Wenn Schwierigkeiten auftauchen ist es sicher besser mit dem Lehrer vor beginn des Unterrichts zu sprechen, so brauchst du nicht ständig auf Rückantworten zu warten.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 12:13

Hallo Explosion...
Mein Sohn wird demnächst 7 und ist auch eingeschult worden. Er ist auch auf einer Ganztagesschule mit sog. "rythmisiertem Ganztagesunterricht", also Unterricht und zwischendurch viele Pausen und auch mal Sport. Er ist erst 2 Wochen dabei und es macht ihm einen Heidenspass. Klar hats ein paar Tage gedauert, bis man sich so untereinander kennt, aber schon jetzt hat er 2, 3 neue Kumpels.
Die Schule liegt gottseidank in unserer Strasse, nur 100 m weiter weg. Er marschiert jeden Tag alleine mit seinen Freunden aus der Strasse in die Schule - er ist glücklich.

Du solltest Dir wirklich gründlich überlegen, ob Deine Tochter auf einer anderen Schule besser aufgehoben wäre. Was Du da schilderst hört sich nicht so gut. Besonders in der heutigen Zeit sollten Schulen darauf achten, wer die Kinder abholt und auch, was auf dem Schulhof passiert. Kinder die verprügelt oder erpresst werden, sind ja leider keine Seltenheit. Und dann auch noch in der ersten Klasse, toller Start!

Ich weiss allerdings auch, dass das leichter gesagt als getan ist. Nicht jede Grundschule hat ein Tagesheim oder einen Hort . Und so einfach beruflich zurückstecken, wenn man alleinerziehend ist (bist Du das?) ist wohl auch nicht so ganz einfach. Da muss der AG mitspielen und so ein bisschen Geld zum Leben braucht man schliesslich auch, nicht?

Rede doch mal mit dem Rektor oder der Rektorin der anderen Schule und schildere ihm die Probleme. Schliesslich muss Dein Kind noch lange Jahre in die Schule gehen und das soll doch so schön wie möglich sein, oder?

Gruss, K.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 19:06

Vielen DANK
Danke erstmal an alle die sich Zeit genommen haben mir zu antworten...

Um die Situation ein bisschen zu erklären:
ich bin alleinerziehend, beruflich etwas kürzer treten kann ich zurzeit leider nicht, weil ich meine 2te Aucbildung (zum glück nur noch 1 Jahr) und da geht es nicht das ich eher gehe...leider!

So, der Vater meiner Tochter zahlt schon einen sehr geringen Unterhalt, so dass da gar nichts mehr zu machen, dass läuft alles über Gerichte...

Ich habe jetzt mit der zuständigen Behörde Kontakt aufgenommen und denen klar gemacht, dass der Ganztagsschulbetrieb zu viel für meine kleine ist. Ebenso das ich sehr unglücklich über Situation bin und auch das ich in Erwähgung ziehe sie auf die Schule zu schicken, in die ihre anderen alten Freunde gehen.

Zum Glück sieht die Tagesmutter, die ich ja zusätzlich sowieso brauche (für 1stunde täglich), die Sache genauso, da sie die ganze Situation ja acuh jeden Tag mitbekommt wenn sie die kleine abholt! sie hat die Behörde auch angesprochen und als mitteilung bekommen, dass wenn es einen Schulwechsel gibt, dieser unmittelbar nach den Herbstferien stattfinden sollte!

Ich denke einfach, dass meiner Tochter auf der anderen Schule besser geht, weil sie dort wieder bekannte Gesichter sieht, auf die sie seit 3 Jahren zählen kann, klar muss sie irgendwann damit klar kommen auch neue Freunde zu finden aber ich denke das das mit 6 nicht unbedingt sein muss. Außerdem hat sie so die Möglichkeit die Freundschaften, die sie vorher hatte weiter zu pflegen. Auf der Schule wo sie nun ist, kann sie das kaum, da sie um 16:00 Uhr von der Tagesmutter abgeholt wird und bis 17:00 uhr dort belibt bis ich sie abhole! Da bleibt kaum zeit für freundschaften oder hobbies.

Es sind viele Faktoren zusammengekommen und ich denke nicht das ich das System der Schule kippen kann, auch wenn ich nun schon einige meinungen gehört habe die ähnlich denken wie ich und die gleichen Kritikpunkte haben wird sich nicht viel ändern!

Außerdem hat sich bestätigt, dass dem staat jedes mittel recht ist, solche kosten zu sparen, denn nach Kindeswohl, wurde hier wohl nicht entschiede...

so meine Meinung

freue mich über weitere Meinungen

Liebe Grüße und noch mal danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club