Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle Geliebten!!! Sorry, sehr langer Text...

An alle Geliebten!!! Sorry, sehr langer Text...

20. Mai 2010 um 19:03

Nachdem ich hier lange als stille Leserin nur anwesend war, möchte ich auch mal unbedingt was los werden...

Also, mir geht es zur Zeit ziemlich beschissen und ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich überhaupt nicht mehr weiter weiß... Ich versuche aber mal, meine Geschichte zu erzählen, nur könnte es sehr lang werden:

Ich habe 10 Jahre lang mit meinem letzten Freund zusammen gelebt. Während der Beziehung habe ich sehr viel gelitten, weil ich mich oft schlecht behandelt gefühlt habe. Ich ertrug viele Dinge aus Angst vor Konflikten und Verlust. Einerseits hat mein Freund alles für mich getan aber andererseits auch 10 mal mehr von mir erwartet... Naja, jedenfalls gingen meine Gefühle mit der Zeit immer mehr verloren und es kam wie es kommen musste: ich verliebte mich neu! Das größte Problem an der ganzen Sache war, dass mein Freund und meine neue große Liebe auch noch meine Arbeitskollegen sind... Außerdem ist der andere auch noch verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Schon vor drei Jahren sind die Gefühle zu meinem anderen Kollegen entstanden wogegen ich mich mit aller Kraft versucht habe zu wären!!! Ich bekam Panikattacken, wenn er nur mein Büro betrat, weil mich meine Gefühle völlig aus der Bahn warfen und ich nicht wollte, das er es merkt. Ein Jahr habe ich durchgehalten, bis wir uns plötzlich doch näher kamen und uns unsere Gefühle zueinander gestanden... Es begann eine Berg und Talfahrt der Gefühle... Ich versuchte in einer Tour, meine Gefühle zu verdrängen und stark zu sein, weil ich niemanden verletzen wollte... Es verging noch ein weiteres Jahr mit der Suche nach seiner Nähe und gleichzeitigem Kampf nicht alles aufs Spiel zu setzen und gleich mehrere Menschen zu verletzten... Ich habe gedacht, dieses Gefühl bringt mich um und habe irgendwann einen schweren Nervenzusammenbruch erlitten. Nur durfte niemand wissen, warum es mir so schlecht geht also zog sich der schlechte Zustand nur viel weiter in die Länge. Ich alleine wusste nur, wo mein Problem lag und deswegen konnte mir auch keiner helfen... Irgendwann aber entwickelte ich so eine große Stärke und trennte mich zumindest von meinem Freund. Ich wollte ihm das nicht länger antun und außerdem habe ich gemerkt, dass die Liebe sich anders anfühlen muss.... Zu meinem Freund empfand ich leider nicht mehr als gute Freundschaft und das war für mich keine Basis mehr für eine Zukunft mit evtl. Kinder und so. Die Trennung war trotzdem hart und ich war völlig fertig, weil wir uns ja noch täglich auf der Arbeit sahen. Es war so verdammt schwer, ihn leiden zu sehen und trotzdem meinen Weg zu gehen, den ich bis heute aber nicht bereue. Die Trennung ist jetzt gute 16 Monate her.
So, leider habe ich jetzt doch mehr ausgeholt als ich wollte. Nun zu meinem eigentlich Problem... So dumm und naiv wie ich war, habe ich mich leider doch auf mehr mit meinem anderen Arbeitskollegen eingelassen... Ich spürte plötzlich wieder eine ganz große Lebendigkeit in mir und er machte mich so wahnsinnig glücklich mit seiner Art, dass ich plötzlich so stark wurde in allem was ich tat. Ich habe eine Liebe in mir gespürt, die ich vorher so nicht kannte und mir eingebildet, dass ich aus dieser Situation irgendwie gut rauß komme... Das ich eigentlich von da an durch die Hölle ging, wird mir leider erst jetzt immer mehr bewusst.... Ich war ja schließlich nur die "Geliebte" und durfte ja nie mit irgendjemanden über die Situation sprechen! Jedenfalls waren die Gefühle von beiden Seiten gleich und wir haben einfach gewusst, das wir unbedingt die Finger voneinander lassen müssen, da kein Mensch verdient hat, so hintergangen zu werden wie in diesem Fall seine Familie... Ich habe mir das immer und immer wieder versucht klar zu machen. Nur leider war ich wie besessen von ihm.... Es wurde eine Zeit, die nur mit Warten, Warten und Warten erfüllt war. Ob es eine Email von ihm war ohne nur ein kurzes Treffen bei mir zu hause für 2 oder 3 Stunden was wirklich sehr, sehr selten vor kam... Ich befand mich pausenlos in Alarmbereitschaft... vielleicht hat er ja heute ein bißchen Zeit für mich oder wann kommt endlich die nächste liebevolle email von ihm, wenn schon mehr als 3 Stunden vergangen waren... Das ich in dieser Zeit mich völlig von meinen Freunden abgewendet habe und eine ganz heftige Schlafstörung entwickelt habe oder kaum noch was essen konnte vor Kummer habe ich zwar wargenommen aber vor lauter Verzweiflung und Bessenheit von ihm verdrängt. Ich war nur noch nervös und traurig (außer wenn er bei mir war). Oh man, ich kann gar nicht beschreiben, wie fürchterlich und schrecklich dieses Gefühl ist, wenn man sich völlig isoliert und nur noch Angst empfindet, wie die Sache am Ende ausgehen wird. Irgendwan kam der Punkt, an dem wir beide gesagt haben, dass seine Familie es nicht verdient hat und wir endlich uns voneinander lösen müssen, so schwer es ist.... Realistisch gesehen bin ich auch nicht in der Lage, mein Glück auf dem Unglück anderer Menschen aufzubauen und wären wir zusammen gekommen, hätte ich immernoch weiter hinten anstehen müssen, denn Kinder gehen vor!!!
Inzwischen sind seit unserer "Trennung" 2 Monate vergangen... Ich leide immer noch ohne Ende und kann es kaum ertragen, ihn ständig sehen zu müssen auf der Arbeit. Es tut soooo weh und ich weiß zur Zeit echt nicht mehr weiter... Mein größer Wunsch ist momentan von diesem Schmerz endlich befreit zu werden und los lassen zu können!!! Ich will wieder Freude am Leben empfinden können und vor allen Dingen diesen Menschen nicht mehr lieben...

Deswegen möchte ich hier alle Geliebte ansprechen!!! Wenn von vorneherein die Situation schon völlig aussichtslos erscheint, lasst euch bitte nicht auf MEHR ein!!! Ich weiß, dass das schwer ist, denn man erlebt ja auch sehr glückliche Momente. Aber das Leid hinterher ist 1000 mal schlimmer und macht einen fertig!!! Man verliert wertvolle Zeit und vor allen Dingen auch die Achtung vor sich selbt, denn man entwickelt automatisch ein Verhalten, welches auch für das Umfeld nur schwer zu verstehen ist, wenn keiner wirklich weiß, welches Doppelleben man führt. Ich habe in meiner eigenen Welt gelebt und dieser Zustand war auch nicht mehr lebenswert. Auch wenn man in diesem Augenblick glaubt, dass alles gut wird und es einen Sinn hat... NEIN! Zurück bleibt ein gebrochenes Herz sowie Trauer und Verzweiflung... Ich hätte nie gedacht, so tief in meinem Leben mal zu sinken aber leider ist es nun soweit gekommen.

Liebe "Geliebten", macht nicht die Hölle durch wenn irgendwo da draußen doch noch der "Richtige" auf einen wartet, der FREI ist und mit dem man die Liebe offen und ehrlich erleben darf!!! Es gibt ihn bestimmt....

GLG und sorry nochmal für den langen Text!!! Nur musste das jetzt alles mal rauß!!!

Mehr lesen

3. Juni 2010 um 23:15

Ich kann dich sehr gut verstehen...
Also bei mir war es am Anfang auch so. Ich habe mir gedacht: okay, wir genießen erst mal den Augenblick und die schönen Momente! Irgendwie wird man den Absprung schon rechtzeitig schaffen... Ja, aber dann zögert man das Ende doch irgendwie immer wieder rauß weil es ja sooooooooo schön mit ihm ist. Diese Augenblicke rufen derart starke Glücksgefühle in einem hervor, dass man davon nicht genug bekommen kann und immer mehr möchte. Insgeheim habe ich natürlich auch gehofft, das ich den "roten Knopf" irgendwann drücken werde.... Leider kam es anders und jetzt stehe ich da... Es tut so wahnsinnig weh und am schlimmsten sind die Momente, wenn ich abends schlafen gehe... Dann liege ich alleine in meinem Bett und stelle mir die Situation vor, dass er nicht alleine ist und wenn meine Fantasie dann ihren Lauf nimmt, könnte ich gerade durchdrehen. Die Gedanken schmerzen ohne Ende!
Naja, was erzähle ich dir da... Ich will dir keine Angst machen, denn ich kann verstehen, wenn du dieses Abenteuer einfach mal genießen willst. Es tut ja einfach auch verdammt gut, gerade dann, wenn man in der eigenen Beziehung nicht ganz zufrieden ist.
Ich wünsche dir nur alles Gute, viel Kraft und hoffe sehr für dich, dass die Sache für dich nur positives bringt! Und wenn es nur die Stärke ist, dein Leben nochmal "neu" in die Hand zu nehmen, da du vielleicht feststellst, dass es dich so auf dauer nicht glücklich macht. Eine Affäre hat ja auch gute Seiten. Wir Frauen bekommen wieder einen klareren Blick dafür, was in der bestehenden Beziehung schief läuft und erlangen dadurch ganz viel Kraft, daran was zu änderen....
Hoffentlich geht es gut für dich aus!!! Ich drücke dir feste die Daumen!!!

LG

Gefällt mir

7. Juni 2010 um 9:39


Du arme, das ist wirklich traurig.
Ich war auch mal eine Geliebte, und ich sage dir, niemals wieder. Man vertut nur seine Zeit. Und mit der Zeit fühlt man sich so schmutzig und benutzt und ärgert sich über sich selbst. Warum lass ich sowas mit mir machen...Kopf hoch, es wird schon wieder. liebe Grüsse

Gefällt mir

18. Juni 2010 um 8:16

Ich war auch geliebte
Hallo du liebe,
ich war auch eine geliebte(nur 3 Monate) aber nur ganz kurz weil ich für meinen liebsten die große Liebe war,
wir mittlerweile zusammen leben und auch heiraten. Ich glaube wenn es wirklich passt dann
trennt sich derjenige auch und nimmt alles in kauf. Aber ich glaub das kommt von 100 Mal vieleicht höchstens 5 Mal vor!!!!!!!!!!
Ich wünsche dir alles Liebe
Grüßle Sonnenblümle

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen