Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle Geliebte....

An alle Geliebte....

6. Januar 2008 um 0:51

ich wollte euch nur mal daran erinnern das ihr euer Glück niemals auf dem Unglück betrogener Ehefrauen und zurückgelassenen Kindern bauen könnt. Vergisst nicht das gleiche könnte euch auch passieren.

Sucht euch Partner die Singel sind und hört auf etwas von Gefühlen zu erzählen.Wie gefühlslos muss man denn sein sich mit einem einzulassen der Familie hat und dann noch zu warten das er sich scheiden läst.
Es ist einfach nur zum kotzen.

Mehr lesen

6. Januar 2008 um 10:18

Wozu...
das Posting??? Geht es nicht mittlerweile hier in jedem 2. Beitrag um dieses Thema???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 13:57

Und ich versuch dich daran zu erinnen...
dass für sowas immer 2 dazu gehören. Einen Ehemann, der seinen eigenen Willen hat, der auch NEIN sagen kann und die Geliebte, die der Ehefrau nichts schuldig ist...

Ich versuch dich daran zu erinnern, dass es ein Sprichwort gibt "... zum Streiten gehören immer ZWEI".
Diese Sprichwort könnte man genau so gut auf eine Ehe projektieren.
Ergo: Zu einer guten Ehe gehören immer ZWEI. Und eine Ehe besteht aus: Ehemann und Ehefrau (nicht aus Ehemann und Geliebte).

Also, vielleicht hat auch die Ehefrau ihren Teil dazu beigetragen, dass sich der Mann eine Geliebte sucht...

Von nichts kommt nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 14:03

Also erstmal
gibt es die glückliche geliebte nicht-das ist ein mythos!!auch dass die frauen extra auf verheiratete aus sind und dann mit leidenschaft und vorsatz das leben des geliebten zerstören wollen.vielmehr ist es so,dass viele männer sich als single ausgeben,die künftigen geliebte also oftmals nichts von ihrem glück wissen-anfangs.und wenn man gefühlsmäßig drinnen hängt,kommt man nicht so leicht wieder raus.natürlich ist gibt es auch frauen die von anfang an bescheid wissen-was das ganze aber nicht besser oder leichter macht-heißt es doch vonmännerseite oft"die ehe ist eh schon vorbei","ich liebe sie nicht mehr"usw so,und jetzt??das ganze ist viel komplexer-du kannst nicht einfach alle geliebten pauschalisieren und als unmenschen hinstellen-sie lieben(von wegen,hört auf etwas von gefühlen zu erzählen),leiden,wollen raus-sind meistens sympathische frauen die belogen wurden-wie die ehefrauen selber.dafür das eine ehe nicht funktioniert und eintönig gweorden ist,kann die geliebte nichts(auch ist es nicht die geliebte die lügt und betrügt)-das ist sache des ach so armen von bösen frauen verführten und zum sex gezwungenen mannes und der ehefrau,die genauso anteil an der ehe und auch am scheitern hat.aber arm ist,da sie betrogen und genauso belogen wird(wie übrigens die geliebte auch)habe den eindruck,du wurdest selber betrogen-da ist es natürlich einfacher es einer fremden die schuld für die doch nicht so glückliche beziehung zu geben,als sich mal zu fragen was für einen anteil man selber dran hatte,dass die beziehung nicht so funktioniert,oder mal den mann zu hinterfragen-der ja freiwillig auf eine andere beziehung eingelassen(diese meistens mit lüge begonnen),gelogen und betrogen hat!ich rate dir,dir mal genauer ein bild zu machen,als sofort und ohne jede ahnung dich auf menschen einzuschießen und pauschal zu verurteilen von denen und den hintergründen die dahinter stecken ,du nichts weißt!!!!!!!!!sowas finde ich wieder zum kotzen-und ich denke da stehe ich nicht alleine da!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 19:03
In Antwort auf hanka_11872592

Und ich versuch dich daran zu erinnen...
dass für sowas immer 2 dazu gehören. Einen Ehemann, der seinen eigenen Willen hat, der auch NEIN sagen kann und die Geliebte, die der Ehefrau nichts schuldig ist...

Ich versuch dich daran zu erinnern, dass es ein Sprichwort gibt "... zum Streiten gehören immer ZWEI".
Diese Sprichwort könnte man genau so gut auf eine Ehe projektieren.
Ergo: Zu einer guten Ehe gehören immer ZWEI. Und eine Ehe besteht aus: Ehemann und Ehefrau (nicht aus Ehemann und Geliebte).

Also, vielleicht hat auch die Ehefrau ihren Teil dazu beigetragen, dass sich der Mann eine Geliebte sucht...

Von nichts kommt nichts...

@Marie6745
Bin Deiner Meinung...

Wenn es so gesehen werden würde, dass die Ehefrau auch ihren Teil daran zu tragen hat, dann würden nicht immer wieder solche Diskussionen entstehen, dass immer die böse Geliebte schuld ist...

Weiß nicht woran es liegt.. wahrscheinlich ist es am einfachsten, sich den Schuldigen in der Geliebten zu suchen, weil das spart die Mühe die eigenen Fehler zu suchen bzw. zu erkennen...

In einer Ehe, in der es an nichts fehlt, hat auch kein Dritter Platz, ob nun männlich oder weiblich.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 22:51

Warum sind den alle so empfindlich
kann denn keiner verstehen das ich mir einfach mal Luft machen wollte. Ich verurteile nicht alle Geliebten aber es gibt welche die Spaß daran haben sich verheiratete Männer zu angeln. Ich habe mal eine Frau gekannt die wild darauf war. Aber die wurde mit keinem dieser glücklich.
Ich kenne viele Beziehungen die mit einer Affäre angefangen haben er oder sie dann die Familie verlassen haben und irgendwann lief es bei denen auch nicht mehr. Ja es stimmt alles rächt sich im Leben wenn nicht heute dann morgen. Bin vielleicht altmodisch mit meinem Gedanken aber so sehe ich das eben.
Ich teile auch eure Meinung wenn es mit der Ehefrau nicht mehr läuft (keine Harmonie keine Liebe ect.) das sie auch einen Teil dazu beträgt das der Mann sich eine Geliebte sucht. Aber er könnte auch mit seiner Frau offen darüber reden was ihn stört oder was er von seiner Frau erwartet wenn das dann immer noch nicht klappt dann bitte soll er sich sein Glück suchen aber nicht hinterhältig und beide Seiten belügen und betrügen.
Ich bin sehr durcheinander vielleicht kann ich mich deswegen nicht ausdrücken wie ich das gerne wollte. Meine Gesichte ist kompliziert und lang. Meine Bitte ihr braucht mich nicht mit den Füßen treten das haben bereits andere getan.
P.S. Mein Text braucht nicht korigiert zu werden ich denke man kann verstehe was da steht oder hätte ich an einen Rechtschreibkurs teilnehmen müssen um in diesem Forum schreiben zu dürfen?( wurde mir nicht gesagt sorry).....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 23:44

Ich find es einfach...
...nur kindisch, dass gewisse leute das gefühl haben, sie müssten kurse zu rechtschreibung geben. wir sind hier in einem forum, wo jeder und jede schreiben kann, egal in welchem gemütszustand, mit welcher muttersprache und wie gefestigt er oder sie in grammatik ist. finde das einfach nur arrogant. oder hats dir jetzt irgendwas gebracht, 10 minuten vor dem PC zu hocken und ihren text zu korrigieren? wir sind doch hier nicht in einem elitären forum, wo nur diejenigen mit germanistik-studium schreiben dürfen... zudem weiss ich bei deiner ach so tollen korrigierten version auch nicht, was SINLE bedeuten soll.
lasst dieses korrigieren doch einfach, sonst lest einfach nicht weiter wenn euch ein text nervt, oder antwortet auf den inhalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 9:16

Alsooooo
weder er noch ich haben gesucht.
Wir sind beide vergeben, waren auch zufrieden mit unseren Beziehungen und sind es auch heute noch.
Trotzdem haben wir uns gesehen und es hat eingeschlagen.
Wir haben auch versucht uns zu wehren, aber mit Vernunft sind manche Dinge nicht so einfach zu steuern.
Wir fühlen uns aber ganz bestimmt nicht gut dabei was wir tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 9:28
In Antwort auf zoey_12637115

Alsooooo
weder er noch ich haben gesucht.
Wir sind beide vergeben, waren auch zufrieden mit unseren Beziehungen und sind es auch heute noch.
Trotzdem haben wir uns gesehen und es hat eingeschlagen.
Wir haben auch versucht uns zu wehren, aber mit Vernunft sind manche Dinge nicht so einfach zu steuern.
Wir fühlen uns aber ganz bestimmt nicht gut dabei was wir tun.

Hallo Sommer
ihr solltet es aber wenigstens Euren Partnern sagen, dass wäre fair. Die Partner für dumm zu verkaufen und zu verarschen, finde ich mies. Die Betrogenen haben doch nun wirklich ein Anrecht sich auch neu zu orientieren oder? Kannst Du Dir auch nur annähernd vorstellen wie grauenvoll es ist, wenn der Betrug durch Zufall rauskommt?
Wenn man zufrieden ist in seiner Beziehung und trotzdem fremdgeht, sollte man sich überhaupt nicht binden. Es ist eine riesensauerei, den Partner zu belügen und zu betrügen. Du solltest Dir einfach mal die Frage stellen, wie Du reagieren würdest, wenn Dein Mann das gemacht hätte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 12:11

Man kann sein Glück auf das Unglück anderer aufbauen...
Allerdings sind es eher Ausnahmefälle.

Weshalb es meist die Ausnahme ist?

- weil fremdgehende Männer meist keine ernsten Absichten mit der Geliebten haben, egal, was sie auch erzählen

- weil man eine Zeit braucht, um eine Ehe aufzuarbeiten. In so einer Konstellation fehlt diese Zwischenzeit
Ergo: Der ehemalige betrügende Part kann sich auf die/den Geliebte/n nicht richtig einlassen, sich nicht wirklich öffnen...

- weil die vielen Lügen, die viele Hinhalterei, die oft über Monate, ja Jahre ging, alles zerstört hat. Weil viele Ex-Geliebten plötzlich klar wird, dass es ihnen eines Tages genau so gehen kann. Weil die Verletzungen, die der Betrüger der Geliebten während der Affäre zugefügt hat, zu groß sind, um eine Beziehung zu führen (dahzu gehört: Immer an 2. Stelle sein, am WE oder Feiertagen allein sein, während er diese Zeit mit der Frau verbringt, der evtl. zeitgleiche Sex mit der Ehefrau, etc...) Mit anderen Worten: Weil der Lug und Betrug und Zweigleisigkeit zwischen Ehemann und (Ex-)Geliebten alles zerstört hat, bevor es eine richtige Beziehung wurde...

Nur wenige schaffen es, aus der Affäre, in der gelogen und betrogen wurde, in der zweigleisig gefahren wurde, eine ernste und richtige Beziehung zu machen. Deshalb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 14:03

Also solang begreiffe ich einiges
so langsam bekomme ich ein gefühl dafür, man kann da einfach nichts machen, es gibt menschen die meinen es wäre in ordnung die geliebte eines anderen zu sein,und rechtfertigen es damit das dort etwas in der ehe nicht stimmt. stimmt da ist einiges in unordnung und der betrügende ehepartner hat es nicht auf die reihe gebracht den mund aufzumachen und die wege dahinzusteuern, zu dem zeitpunkt wo noch alles in ordnung war. es ist also eine unfähigkeit der ehepartner probleme zu erkennen und diese zu bekämpfen. aber doch noch keine rechtfertigung für geliebte, jetzt hinter dem rücken anderer schmerzen zufufügen, letzten endes versucht ihr eine charackterschwäche zu rechtfertigen. nur weil einer blind ist, geh ich doch nicht hin und raube ihn aus. aber genau das macht ihr, die ehepartner sind angeschlagen unfähig ihrem partner ihre bedürfnisse näher zu bringen und ihr hängt euch wie die blutegel da ran und haltet das auch noch für in ordnung. ihr schadet euch nur selber......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 14:19
In Antwort auf kegan_12368114

Also solang begreiffe ich einiges
so langsam bekomme ich ein gefühl dafür, man kann da einfach nichts machen, es gibt menschen die meinen es wäre in ordnung die geliebte eines anderen zu sein,und rechtfertigen es damit das dort etwas in der ehe nicht stimmt. stimmt da ist einiges in unordnung und der betrügende ehepartner hat es nicht auf die reihe gebracht den mund aufzumachen und die wege dahinzusteuern, zu dem zeitpunkt wo noch alles in ordnung war. es ist also eine unfähigkeit der ehepartner probleme zu erkennen und diese zu bekämpfen. aber doch noch keine rechtfertigung für geliebte, jetzt hinter dem rücken anderer schmerzen zufufügen, letzten endes versucht ihr eine charackterschwäche zu rechtfertigen. nur weil einer blind ist, geh ich doch nicht hin und raube ihn aus. aber genau das macht ihr, die ehepartner sind angeschlagen unfähig ihrem partner ihre bedürfnisse näher zu bringen und ihr hängt euch wie die blutegel da ran und haltet das auch noch für in ordnung. ihr schadet euch nur selber......

Das habe ich aber schon länger begriffen
natürlich hängt die Geliebte da dran. Sie will schließlich auch beweisen, dass sie die bessere Frau ist. Ist doch auch normal, wenn der Ehemann sagt, meine Frau versteht mich nicht mehr so richtig, mit dir kann ich besser reden. Hört sich doch gut an oder? Das der Betrüger lügt und so ein Schmalz erzählen muß, kapiert die Geliebte einfach nicht. Sie denkt auch nicht daran, dass ihr das auch mal passieren kann. Nein, sie kämpft und macht und tut, bis der Knall kommt. Dann versteht sie nicht, warum geht der Mann zurück und dann redet sie sich ein, wegen Kinder, Geld, Haus und Hof. Das ist doch alles blödsinn. Aber die Geliebte muß ja eine Entschuldigung für ihren Supermann finden. Das er seine Frau noch liebt, nein, dass geht garnicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 14:23
In Antwort auf marie12478

Das habe ich aber schon länger begriffen
natürlich hängt die Geliebte da dran. Sie will schließlich auch beweisen, dass sie die bessere Frau ist. Ist doch auch normal, wenn der Ehemann sagt, meine Frau versteht mich nicht mehr so richtig, mit dir kann ich besser reden. Hört sich doch gut an oder? Das der Betrüger lügt und so ein Schmalz erzählen muß, kapiert die Geliebte einfach nicht. Sie denkt auch nicht daran, dass ihr das auch mal passieren kann. Nein, sie kämpft und macht und tut, bis der Knall kommt. Dann versteht sie nicht, warum geht der Mann zurück und dann redet sie sich ein, wegen Kinder, Geld, Haus und Hof. Das ist doch alles blödsinn. Aber die Geliebte muß ja eine Entschuldigung für ihren Supermann finden. Das er seine Frau noch liebt, nein, dass geht garnicht.

Volltreffer
absoluter volltrefer, stimmt in den meisten fällen......... sie raffen es nicht,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 14:36
In Antwort auf kegan_12368114

Volltreffer
absoluter volltrefer, stimmt in den meisten fällen......... sie raffen es nicht,

Traene
kennst Du das Buch "wenn Frauen zu sehr lieben"?
So ist es bei den meisten Geliebten. Liebe und Leid liegt nah beieinander.
Meistens haben die Geliebten ein schwaches Selbstwertgefühl. Sie denken, sie müssen sich für alles mehr anstrengen, auch für die Liebe. Sie müssen einfach leiden, um zu lieben. In dem Leid lullen sie sich ein und spüren einfach nicht, das sie Verlierer sind. Liebe wird einem doch geschenkt, die muß man sich doch nicht erarbeiten oder? Dann wenn garnichts mehr geht, kommt die Heulerei: bin doch so alleine, hab doch nur dich usw. So ein verheirateter Mann hat ja auch ein weiches Herz und somit läuft es noch, bis Ehefrau es erfährt und die Entscheidung trifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 18:41
In Antwort auf marie12478

Traene
kennst Du das Buch "wenn Frauen zu sehr lieben"?
So ist es bei den meisten Geliebten. Liebe und Leid liegt nah beieinander.
Meistens haben die Geliebten ein schwaches Selbstwertgefühl. Sie denken, sie müssen sich für alles mehr anstrengen, auch für die Liebe. Sie müssen einfach leiden, um zu lieben. In dem Leid lullen sie sich ein und spüren einfach nicht, das sie Verlierer sind. Liebe wird einem doch geschenkt, die muß man sich doch nicht erarbeiten oder? Dann wenn garnichts mehr geht, kommt die Heulerei: bin doch so alleine, hab doch nur dich usw. So ein verheirateter Mann hat ja auch ein weiches Herz und somit läuft es noch, bis Ehefrau es erfährt und die Entscheidung trifft.

Gegenfrage ....
Hallo zusammen,

... und was macht die Frau anders ?

Ich denke nicht, daß Geliebte ein schwaches Selbstwertgefühl haben- im Gegenteil.
Meistens sind sie doch allein, Single, wenn man den betrogenen Frauen glauben soll.
Da denke ich, die stehen eher im Leben-allein- müssen sich selber um alles sorgen.

Ist es nicht oft so, daß auch Betrogene alles tun, um den Mann zu halten ?
Aus Gründen wie gewohnte Umgebung verlieren, alles aufgeben zu müssen, Versorgt sein usw ?
Und ich denke, wenn jemand verliert, dann nicht die Gleiebte sondern beide- die Ehefrau auch.
Oder wie ist eine Ehe noch nachdem einer monate/jahrelang betrogen u. somit auch gelogen hat ?
Biedert sich manche Ehefrau nicht doch auch oft an, nur damit Ehemann bei ihr bleibt ?

Und noch eines zum Schluß:
JEDE Ehe hatte auch mal den gleichen Anfang mit Herzklopfen/ Verliebtsein, heißem Sex usw.
Nur der Geliebten wird das immer zum Nachteil ausgelegt als wenn es nur darum gehe.
Und: Man hat nun mal kein Recht auf eine lebenslange Ehe.
Mir tun die Betrogenen schon sehr leid, aber ich bin dagegen, alles auf die Geliebten abzuwälzen, da der Mann ja alt genug ist um NEIN sagen zu können- schließolich ist er ja gebunden in diesem Fall.
Nur ist es einfacher die Wut oder Schuld auf die Geliebte zu projezieren, da ja mit dem Mann oftmals weitergelebt wird.

So, wünsche nen schönen Abend noch.
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 18:43
In Antwort auf avara_12835183

Warum sind den alle so empfindlich
kann denn keiner verstehen das ich mir einfach mal Luft machen wollte. Ich verurteile nicht alle Geliebten aber es gibt welche die Spaß daran haben sich verheiratete Männer zu angeln. Ich habe mal eine Frau gekannt die wild darauf war. Aber die wurde mit keinem dieser glücklich.
Ich kenne viele Beziehungen die mit einer Affäre angefangen haben er oder sie dann die Familie verlassen haben und irgendwann lief es bei denen auch nicht mehr. Ja es stimmt alles rächt sich im Leben wenn nicht heute dann morgen. Bin vielleicht altmodisch mit meinem Gedanken aber so sehe ich das eben.
Ich teile auch eure Meinung wenn es mit der Ehefrau nicht mehr läuft (keine Harmonie keine Liebe ect.) das sie auch einen Teil dazu beträgt das der Mann sich eine Geliebte sucht. Aber er könnte auch mit seiner Frau offen darüber reden was ihn stört oder was er von seiner Frau erwartet wenn das dann immer noch nicht klappt dann bitte soll er sich sein Glück suchen aber nicht hinterhältig und beide Seiten belügen und betrügen.
Ich bin sehr durcheinander vielleicht kann ich mich deswegen nicht ausdrücken wie ich das gerne wollte. Meine Gesichte ist kompliziert und lang. Meine Bitte ihr braucht mich nicht mit den Füßen treten das haben bereits andere getan.
P.S. Mein Text braucht nicht korigiert zu werden ich denke man kann verstehe was da steht oder hätte ich an einen Rechtschreibkurs teilnehmen müssen um in diesem Forum schreiben zu dürfen?( wurde mir nicht gesagt sorry).....

Du hast recht wenn du sagst
dass der mann mit seiner frau offen reden und an der beziehung zu ihr arbeiten soll-beide müssen das,sowas ist immer beidseitig(wenn noch gefühle da sind,ansonsten wär eine trennung besser-mit oder ohne geliebte).bin auch deiner meinung, dass es hinterhältig ist,beide frauen zu betrügen und zu belügen-aber warum schießt du dich dann auf die geliebten ein?diese dinge sind doch eindeutig (ehe)männersache?!wie gesagt,die männerfressende,spaßhabende geliebte gibt es kaum-2 prozent vielleicht-der gr0ßteil leidet,will raus,kann aber nicht,weil sie gefühlsmäßig sehr an dem mann hängen und weil oft liebe und hoffnungen geschürt werden"du bist mein liebling","ich sehne mich nach dir,will bei dir sein""will mit dir leben".wenn jemand offen für einen anderen ist,stimmt etwas in der basisbeziehung nicht.wenn er seine frau verlässt und mit der geliebten ein neues leben beginnt,muss das nicht immer schiefgehen.tut es das doch,und er hat seine frau quasi umsonst verlassen,ist das auch sein problem und nicht ihre schuld!das sind mündige männer die sich entschieden haben!!du musst einiges hinter dir haben-magst dus dir nicht von der seele reden?vlg marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 18:13
In Antwort auf zoey_12637115

Alsooooo
weder er noch ich haben gesucht.
Wir sind beide vergeben, waren auch zufrieden mit unseren Beziehungen und sind es auch heute noch.
Trotzdem haben wir uns gesehen und es hat eingeschlagen.
Wir haben auch versucht uns zu wehren, aber mit Vernunft sind manche Dinge nicht so einfach zu steuern.
Wir fühlen uns aber ganz bestimmt nicht gut dabei was wir tun.

Wenn ich das schon höre...
" Wir haben versucht uns zu wehren "..,Ich meine ,das ist doch das, was uns von den Tieren unerscheidet, das wir noch den Verstand benutzen können, und nicht nur nach dem Instinkt handeln.
Außerdem wiederlegst Du mit Deiner Geschichte die These, daß eine Ehe ja schon kaputt sein muß, wenn ein " Dritter" einbrechen kann. Denn, so wie Du schreibst, ist ja bei Euch alles o.k.

Also ,warum den Lebenspartner betrügen ,hintergehen, und verletzen?
Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest, also willst Du auch betrogen werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest