Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle Fremdgänger ERNSTGEMEINT

An alle Fremdgänger ERNSTGEMEINT

23. November um 10:59

Hallo Leute,
mir sind die Fragen wirklich wichtig und das soll kein Thread für Vorwürfe sein. 

Frage: egal ob einmalige Sache oder Wiederholungstäter, wohin mit Eurem schlechten Gewissen?
Und solltet ihr keins haben, warum nicht?

Ich bin vor 2 Monaten fremdgegangen (1x) und sterbe seither an meinem Gewissen. Der andere weiß nichts von meinem Freund. Das Geheimnis trag nur ich mit mir rum. Ich rede mir ein, dass es dann nicht ganz so tragisch ist. Dann redet schon keiner "..er wurde betrogen und weiß es nicht".. Der Gedanke es verbockt zu haben hängt wie ein schwarzer, erdrückender Schleier über mir. Trennen ist derzeit aber definitiv keine Option. Bitte nur auf die Fragen eingehen. Wäre euch sehr dankbar. Grüße 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. November um 11:39
In Antwort auf anonym88

Es steht aus MEHREREN Gründen. Keine Trennung zur Option. Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen. Daher sollte es hier darum auch nicht gehen. Es soll um Erfahrungen gehen die andere damit gemacht haben und wie sie diese verarbeiten. Nicht nur der betrogene ist Opfer.. wenn du niemanden betrogen hast, dann sei froh. Aber dann antworte auch bitte nicht. Weil hilfreich ist das dann leider nicht. Danke 

Du kannst mir nicht verbieten zu antworten und mir auch nicht vorschreiben, was ich dir antworten soll. Du willst nur, dass dein schlechtes Gewissen sich in Luft auflöst und du Friede, Freude, Eierkuchen spielen kannst, aber das ist nicht die Realität. Wenn es so kompliziert ist, solltest du mit deinem Partner drüber reden, aber du gehst den leichten Weg und schmetterst Kritik ab. Wenn du dich als Opfer siehst rede mit deinem Partner, nur ihr könnt eure Probleme aus der Welt schaffen. 

Das was du machst ist nicht hilfreich. Du verschließt nämlich die Augen vor der Realität und das wird dir noch das Genick brechen.

2 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 11:07
In Antwort auf anonym88

Hallo Leute,
mir sind die Fragen wirklich wichtig und das soll kein Thread für Vorwürfe sein. 

Frage: egal ob einmalige Sache oder Wiederholungstäter, wohin mit Eurem schlechten Gewissen?
Und solltet ihr keins haben, warum nicht?

Ich bin vor 2 Monaten fremdgegangen (1x) und sterbe seither an meinem Gewissen. Der andere weiß nichts von meinem Freund. Das Geheimnis trag nur ich mit mir rum. Ich rede mir ein, dass es dann nicht ganz so tragisch ist. Dann redet schon keiner "..er wurde betrogen und weiß es nicht".. Der Gedanke es verbockt zu haben hängt wie ein schwarzer, erdrückender Schleier über mir. Trennen ist derzeit aber definitiv keine Option. Bitte nur auf die Fragen eingehen. Wäre euch sehr dankbar. Grüße 

Was erwartest du denn? Dass dir jemand ein Geheimrezept gibt wie man nach so einem Betrug ganz unverfroren seinem Partner weiter ins Gesicht lügt, um nicht zu seinem Fehler stehen zu müssen? Vielleicht steht für ihn eine Trennung im Raum, wenn er das erfährt, du bist nicht allein in dieser Beziehung und hast kein Recht darüber zu entscheiden, ob er mit einem Betrügerin leben will oder nicht. Dein Gewissen kannst du nur beruhigen, wenn du ihm die Wahrheit sagst und ihm die Entscheidung überlässt, ob er dir verzeihen kann oder nicht. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 11:14
In Antwort auf traventure

Was erwartest du denn? Dass dir jemand ein Geheimrezept gibt wie man nach so einem Betrug ganz unverfroren seinem Partner weiter ins Gesicht lügt, um nicht zu seinem Fehler stehen zu müssen? Vielleicht steht für ihn eine Trennung im Raum, wenn er das erfährt, du bist nicht allein in dieser Beziehung und hast kein Recht darüber zu entscheiden, ob er mit einem Betrügerin leben will oder nicht. Dein Gewissen kannst du nur beruhigen, wenn du ihm die Wahrheit sagst und ihm die Entscheidung überlässt, ob er dir verzeihen kann oder nicht. 

Es steht aus MEHREREN Gründen. Keine Trennung zur Option. Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen. Daher sollte es hier darum auch nicht gehen. Es soll um Erfahrungen gehen die andere damit gemacht haben und wie sie diese verarbeiten. Nicht nur der betrogene ist Opfer.. wenn du niemanden betrogen hast, dann sei froh. Aber dann antworte auch bitte nicht. Weil hilfreich ist das dann leider nicht. Danke 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 11:39
In Antwort auf anonym88

Es steht aus MEHREREN Gründen. Keine Trennung zur Option. Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen. Daher sollte es hier darum auch nicht gehen. Es soll um Erfahrungen gehen die andere damit gemacht haben und wie sie diese verarbeiten. Nicht nur der betrogene ist Opfer.. wenn du niemanden betrogen hast, dann sei froh. Aber dann antworte auch bitte nicht. Weil hilfreich ist das dann leider nicht. Danke 

Du kannst mir nicht verbieten zu antworten und mir auch nicht vorschreiben, was ich dir antworten soll. Du willst nur, dass dein schlechtes Gewissen sich in Luft auflöst und du Friede, Freude, Eierkuchen spielen kannst, aber das ist nicht die Realität. Wenn es so kompliziert ist, solltest du mit deinem Partner drüber reden, aber du gehst den leichten Weg und schmetterst Kritik ab. Wenn du dich als Opfer siehst rede mit deinem Partner, nur ihr könnt eure Probleme aus der Welt schaffen. 

Das was du machst ist nicht hilfreich. Du verschließt nämlich die Augen vor der Realität und das wird dir noch das Genick brechen.

2 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 12:20
In Antwort auf traventure

Du kannst mir nicht verbieten zu antworten und mir auch nicht vorschreiben, was ich dir antworten soll. Du willst nur, dass dein schlechtes Gewissen sich in Luft auflöst und du Friede, Freude, Eierkuchen spielen kannst, aber das ist nicht die Realität. Wenn es so kompliziert ist, solltest du mit deinem Partner drüber reden, aber du gehst den leichten Weg und schmetterst Kritik ab. Wenn du dich als Opfer siehst rede mit deinem Partner, nur ihr könnt eure Probleme aus der Welt schaffen. 

Das was du machst ist nicht hilfreich. Du verschließt nämlich die Augen vor der Realität und das wird dir noch das Genick brechen.

Richtig das kann ich nicht. Und was du sagst weiß ich zu 100 % selbst. Ist auch in Ordnung wenn das deine Meinung ist. Nur ich brauche wirklich einfach Erfahrungen wie andere das machen. Es war einmal und nicht eine Affäre die über Monate oder Jahre geht. Ich verliere meine Arbeit wenn ich es beichte. Und nein mein Chef ist nicht mein Freund. Ich muss in dieser Beziehung bleiben und möchte einfach Erfahrungen von anderen wissen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 13:18
In Antwort auf anonym88

Hallo Leute,
mir sind die Fragen wirklich wichtig und das soll kein Thread für Vorwürfe sein. 

Frage: egal ob einmalige Sache oder Wiederholungstäter, wohin mit Eurem schlechten Gewissen?
Und solltet ihr keins haben, warum nicht?

Ich bin vor 2 Monaten fremdgegangen (1x) und sterbe seither an meinem Gewissen. Der andere weiß nichts von meinem Freund. Das Geheimnis trag nur ich mit mir rum. Ich rede mir ein, dass es dann nicht ganz so tragisch ist. Dann redet schon keiner "..er wurde betrogen und weiß es nicht".. Der Gedanke es verbockt zu haben hängt wie ein schwarzer, erdrückender Schleier über mir. Trennen ist derzeit aber definitiv keine Option. Bitte nur auf die Fragen eingehen. Wäre euch sehr dankbar. Grüße 

Hi,

bist du fremdgegangen weil sich die Möglichkeit gerade ergeben hat oder hast du einfach nur Bestätigung und Nähe gesucht in dem Moment? 

ich war mit meinem vorigen Partner 5 Jahre zusammen, das letzte Jahr lief gar nichts mehr. Sex als auch kommunikation hat einfach nicht funktioniert. Ich hatte dann zufällig wieder Kontakt mit jemanden mit dem ich zuvor ne Freundschaft plus geführt hatte und wir haben uns verabredet auf unverbrindlichen Sex. Gesagt getan. Von meinem Freund habe ich mich dann auch mental gelöst und die Beziehung eine Woche später beendet und es gebeichtet. Ich denke eine Frau geht fremd wenn sie keinen Ausweg mehr sieht und wie allen anderen Menschen auch einfach zuneigung braucht egal in welcher Hinsicht. Wenn diese vom Partner fehlt, steht die Tür nun mal offen für diese Entscheidung. Ich bereue es nicht aber es tut mir leid, da ich ihn damit verletzt habe. Ich konnte aber auch nicht mit diesem gewissen Leben, ich habs nicht ertragen ihn anzusehen und an den anderen zu denken. Nicht gefühlsmäßig sondern körperlich. Wenn dich der Gedanke so erdrückt würde ich mit offenen Karten spielen und die Problematik ansprechen. Es ist dann die Entscheidung deines Partners was er damit macht und du musst dich damit zufrieden geben. Fremdgehen ist ein riesiger Vertrauensbruch aber es muss vieles nicht stimmen dass man diesen Schritt wagt. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, jeder Mensch macht Fehler und jeder verdient eine zweite Chance, aber man muss an sich arbeiten und vor allem sich sicher sein ob man denn wirklich glücklich ist in der jetzigen Situation in der man steckt und was genau war der Grund dass man diesem schritt gegangen ist.

lg ❤️

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 14:54
In Antwort auf snowwhite26

Hi,

bist du fremdgegangen weil sich die Möglichkeit gerade ergeben hat oder hast du einfach nur Bestätigung und Nähe gesucht in dem Moment? 

ich war mit meinem vorigen Partner 5 Jahre zusammen, das letzte Jahr lief gar nichts mehr. Sex als auch kommunikation hat einfach nicht funktioniert. Ich hatte dann zufällig wieder Kontakt mit jemanden mit dem ich zuvor ne Freundschaft plus geführt hatte und wir haben uns verabredet auf unverbrindlichen Sex. Gesagt getan. Von meinem Freund habe ich mich dann auch mental gelöst und die Beziehung eine Woche später beendet und es gebeichtet. Ich denke eine Frau geht fremd wenn sie keinen Ausweg mehr sieht und wie allen anderen Menschen auch einfach zuneigung braucht egal in welcher Hinsicht. Wenn diese vom Partner fehlt, steht die Tür nun mal offen für diese Entscheidung. Ich bereue es nicht aber es tut mir leid, da ich ihn damit verletzt habe. Ich konnte aber auch nicht mit diesem gewissen Leben, ich habs nicht ertragen ihn anzusehen und an den anderen zu denken. Nicht gefühlsmäßig sondern körperlich. Wenn dich der Gedanke so erdrückt würde ich mit offenen Karten spielen und die Problematik ansprechen. Es ist dann die Entscheidung deines Partners was er damit macht und du musst dich damit zufrieden geben. Fremdgehen ist ein riesiger Vertrauensbruch aber es muss vieles nicht stimmen dass man diesen Schritt wagt. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, jeder Mensch macht Fehler und jeder verdient eine zweite Chance, aber man muss an sich arbeiten und vor allem sich sicher sein ob man denn wirklich glücklich ist in der jetzigen Situation in der man steckt und was genau war der Grund dass man diesem schritt gegangen ist.

lg ❤️

Danke dir für deine ehrlichen Worte. In dem Moment war alles perfekt und ich hab mich einfach dem Moment hingegeben. So beschissen das klingen mag. Es stimmt schon dass einiges nicht mehr stimmt. Die drei Jahre einfach aufgeben kann ich auch nicht. Da hängt so viel dran. Selbst meine Arbeit  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:34
In Antwort auf anonym88

Es steht aus MEHREREN Gründen. Keine Trennung zur Option. Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen. Daher sollte es hier darum auch nicht gehen. Es soll um Erfahrungen gehen die andere damit gemacht haben und wie sie diese verarbeiten. Nicht nur der betrogene ist Opfer.. wenn du niemanden betrogen hast, dann sei froh. Aber dann antworte auch bitte nicht. Weil hilfreich ist das dann leider nicht. Danke 

naja du bist in deiner Beziehung nicht glücklich DESWEGEN hast du es gemacht!  trennst dich aber nicht weil du sonst deinen job verlierst.  sehr Mies dem Partner was vorzuspielen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 16:37
In Antwort auf anonym88

Danke dir für deine ehrlichen Worte. In dem Moment war alles perfekt und ich hab mich einfach dem Moment hingegeben. So beschissen das klingen mag. Es stimmt schon dass einiges nicht mehr stimmt. Die drei Jahre einfach aufgeben kann ich auch nicht. Da hängt so viel dran. Selbst meine Arbeit  

Hi 

dann würde ich es für mich behalten und versuchen an der jetzigen Beziehung etwas zu ändern. Wenn es ein ONS war waren da sicherlich von beiden Seiten einfach nur körperliche Interessen und mehr nicht. Wenn du an deinem Partner hängst und diese Beziehung nicht aufgeben möchtest hast du 2 Optionen. Entweder du sprichst mit ihm darüber aber rechnest damit dass es wahrscheinlich zu Ende sein wird oder du behältst es vorerst für dich, schaust wo eure Probleme sind und redest mit ihm offen darüber was dich stört und was ihr ändern müsst. Beziehungen werden im Laufe der Zeit zu ner Selbstverständlichkeit und sobald sich der Alltag einschleicht wirklich schwierig  Romantik und Intimität die am Anfang war, wieder einzuführen. Ich glaube wenn ihr offen über eure Probleme, oder Vlt sogar nur deine die du mit dir mitschleppst, bespricht und zsm dran arbeitet, könnte man wieder was schönes daraus machen. Ich persönlich denke wenn es eine Ausnahme und eine einmalige Sache war, eben aus dem grund weil man evtl begehrt werden wollte, kann man es, wenn man es auch wirklich gut verheimlichen kann, einfach für sich behalten und mit ins Grab nehmen. Es ist zwar ziemlich inmoralisch und auch wenn sich hier die ein oder andere künstlich aufregt, total menschlich. Und Geheimnisse trägt jeder von uns mit sich. Gegen dein Gewissen kann ich dir leider keinen Rat geben. Wenn du es wirklich nicht erträgst, solltest du es ansprechen aber mit Konsequenzen rechnen. Du kennst deinen Partner am besten. Du wirst am
besten wissen ob er damit umgehen kann und wie er darauf reagieren wird. 

Von meiner eigenen Sicht betrachtet, auch wenn das egoistisch klingt, würde ich noch Hoffnung und Potenzial in meiner Beziehung sehen trotz meines Seitensprungs, würde ich die Klappe halten und versuchen diese zu retten. Oft sind wir uns auch einfach nach ner Zeit nicht mehr 100% sicher ob das wirklich der Partner ist und ob wir uns sexuell tatsächlich so ausgelebt haben wie wir uns das vorstellen. Meistens denken wir auch das uns unser Partner Vlt auch gar nicht das geben kann was wir uns wünschen. Dabei liegt es eigentlich nur darin über unsere Wünsche zu sprechen und wir sind nicht allein mit diesem Gedanken... unsere Partner haben auch gewissen Verlangen die sie nicht aussprechen wollten aus Scham und scheu uns gegenüber, obwohl beide gerne mehr Leidenschaft einbringen wollen. Eigentlich ist Romantik und erotik der schlüssel zu einer sicheren und leidenschaftlichen Beziehung, wenn das Grundbedürfnis gestillt ist, ist treue und Ehrlichkeit ein Bonus. Da können sich hier alle über meine Vlt sogar oberflächliche Aussage so sehr aufregen wie sie wollen, aber wenn man sich ehrlich zu sich selbst ist, würde man keine körperliche Anziehung gegenüber seinem Partner haben, was ist das dann überhaupt für eine Liebe von der wir hier sprechen? 😉 treu und hilfsbereit kann man auch gegenüber seinem Nachbarn sein. 

lg 

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 21:57
Beste Antwort

Es wird ja nicht die einzige Arbeit auf dieser Welt sein... als erstes kannst du mal wohlwollend dir gegenüber werden. Jeder Mensch macht Fehler und ein Seitensprung ist nicht automatisch das Ende jeder Beziehung. Eigentlich könnte das der Anstoß für eine notwendige Veränderung sein aber viele hier tun so als würdest du Kinder essen. 

Also versuch mal ohne selbstgeißelung die Verantwortung zu übernehmen. Was geht dir ab,  warum ist es deiner Meinung nach dazu gekommen? Wie kannst du in der Beziehung bleiben, und wie können deine Bedürfnisse Platz finden?


 

Gefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 22:15

Also steh doch einfach mal zu dir und deinen Fehlern. Es ist dir nicht passiert wie ein plötzliches Unwetter -du hast das gemacht.
Das mit der Arbeit halte ich für fadenscheinig. 
Kläre was du wirklich mit deiner Beziehung willst und tu nicht so als seist du da angekettet und hättest da ebenfalls nicht zu bestimmen.
Werd mehr aktiv und eigenverantwortlich. Dann gibt es auch weniger Dinge zu denen du eigentlich nicht stehst und schlechte Gefühle.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 23:04

Ist das dein Ernst 🤣🤣🤣 

„Es gibt im Osten genug hübsche Frauen die währen froh wenn sie einen Deutschen Mann hätten.“

sicher. Die Frauen im Osten haben nur auf dich gewartet 🤣

ansonsten gebe ich dir recht. Es ist nicht in Ordnung fremd zu gehen- Geschlechts unabhängig. Gibt nämlich zu deiner Info auch genug Herren die ihre Frau, welche zuhause mit den Kindern sitzt betrügen.... 
irgendwas fehlt diesen Menschen- Bestätigung, Zuneigung, beides? Wenn alles in Ordnung ist, passiert sowas nicht. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 23:07

Liebe TE: es gibt zwei Optionen: A: Sag es ihm und du musst mit den Konsequenzen die er daraus zieht leben, kannst du das aus deinen persönlichen Gründen nicht, oder kannst einschätzen das du ihn so verletzt und er Dir das nicht verzeiht, du aber an der Beziehung arbeiten und festhalten willst- aus liebe- nicht aus dem Nutzen für irgendwas, dann B: behalte es für dich und mach das nie wieder. 
Ich wüsste selbst nicht wie ich handeln würde. 
Lg 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 23:33

Wenn es bei dem einen mal bleibt, behalte es für dich. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 0:03
In Antwort auf anonym88

Hallo Leute,
mir sind die Fragen wirklich wichtig und das soll kein Thread für Vorwürfe sein. 

Frage: egal ob einmalige Sache oder Wiederholungstäter, wohin mit Eurem schlechten Gewissen?
Und solltet ihr keins haben, warum nicht?

Ich bin vor 2 Monaten fremdgegangen (1x) und sterbe seither an meinem Gewissen. Der andere weiß nichts von meinem Freund. Das Geheimnis trag nur ich mit mir rum. Ich rede mir ein, dass es dann nicht ganz so tragisch ist. Dann redet schon keiner "..er wurde betrogen und weiß es nicht".. Der Gedanke es verbockt zu haben hängt wie ein schwarzer, erdrückender Schleier über mir. Trennen ist derzeit aber definitiv keine Option. Bitte nur auf die Fragen eingehen. Wäre euch sehr dankbar. Grüße 

Bei mir war das ganz einfach mit dem schlechten Gewissen, sie ist mir später noch doppelt und dreifach fremdgegangen. Dann wars eigentlich auch egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 1:24
In Antwort auf mariposas

Ist das dein Ernst 🤣🤣🤣 

„Es gibt im Osten genug hübsche Frauen die währen froh wenn sie einen Deutschen Mann hätten.“

sicher. Die Frauen im Osten haben nur auf dich gewartet 🤣

ansonsten gebe ich dir recht. Es ist nicht in Ordnung fremd zu gehen- Geschlechts unabhängig. Gibt nämlich zu deiner Info auch genug Herren die ihre Frau, welche zuhause mit den Kindern sitzt betrügen.... 
irgendwas fehlt diesen Menschen- Bestätigung, Zuneigung, beides? Wenn alles in Ordnung ist, passiert sowas nicht. 

Ich habe nicht gesagt das die auf mich warten. Wollte nur den Männer mut machen die merken das ihre Frauen fremdgegangen sind. Diese Frauen meinen sie können auf den Gefühlen der Ehemänner rumtrampeln. Es muss keiner Angst haben das er alleine bleibt. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 4:59

Immer wieder merken Menschen beiderlei Geschlechts, wenn sie sich gebunden haben und die erste große Liebelei vorbei ist, dass ein gewisser Alltag bei ihnen miteinzieht.
Und das ist ein großer Liebeskiller. 
Und diesen Liebeskiller muss man erstmal bewältigen und das ist leider nicht so einfach.
Und dann suchen manchmal diese Menschen, wenn sie es nicht schaffen, diesen Liebskiller aus ihrer Beziehung zu verdrängen, einen Ausgleich um wieder eine richtige Liebe zu spüren. Und wenn das auch nur einen kleinen Moment anhält, mit diesen Gefühlen.
Fazit : Das Leben ist nicht einfach. Bachgefühl und Kopfgefühl muss in Einklang gebracht werden. Und daran ist so manche Beziehung schon gescheitert.

Ps. Manchmal überkommen einem Menschen überwältigende Gefühle, meistens dann wenn er gar nicht darauf vorbereitet ist und dann kann der Mensch nur schwer etwas dagegen setzen und gibt sich einfach diesen Gefühlen hin, um anschließend ein schlechtes Gewissen zu bekommen, seinen Partner hintergangen zu haben. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 9:50
In Antwort auf frankt

Wenn es bei dem einen mal bleibt, behalte es für dich. 

trotzdem ist das nicht die Lösung!  sie bleibt doch nur in der Beziehung weil sie "muss"

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 13:05
In Antwort auf anonym88

Es steht aus MEHREREN Gründen. Keine Trennung zur Option. Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen. Daher sollte es hier darum auch nicht gehen. Es soll um Erfahrungen gehen die andere damit gemacht haben und wie sie diese verarbeiten. Nicht nur der betrogene ist Opfer.. wenn du niemanden betrogen hast, dann sei froh. Aber dann antworte auch bitte nicht. Weil hilfreich ist das dann leider nicht. Danke 

"Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen."

die beweggründe zum betrug sind aber ganz wesentlich dafür, wie das gewissen damit umgehen kann!

ich war in meiner ehe auch nicht immer körperlich treu. allerdings wussten sowohl ich, als auch die beteiligten frauen, dass es nur um sex und das eine oder andere spannende abenteuer geht. ich habe meiner frau damit nichts genommen. daher hat mein gewissen damit auch kein problem. damals nicht, und auch heute nicht. nette kleine episoden am rande, nicht viel anders, als wenn ich einen alten freund getroffen und mich einen abend lang mit ihm in der kneipe über gott und die welt und gemeinsame bekannte und das leben an sich ausgesprochen hätte, ohne meiner frau davon zu erzählen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 14:31
In Antwort auf batweazel

"Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen."

die beweggründe zum betrug sind aber ganz wesentlich dafür, wie das gewissen damit umgehen kann!

ich war in meiner ehe auch nicht immer körperlich treu. allerdings wussten sowohl ich, als auch die beteiligten frauen, dass es nur um sex und das eine oder andere spannende abenteuer geht. ich habe meiner frau damit nichts genommen. daher hat mein gewissen damit auch kein problem. damals nicht, und auch heute nicht. nette kleine episoden am rande, nicht viel anders, als wenn ich einen alten freund getroffen und mich einen abend lang mit ihm in der kneipe über gott und die welt und gemeinsame bekannte und das leben an sich ausgesprochen hätte, ohne meiner frau davon zu erzählen...

Interessant. Wie fändest du es, wenn deine Frau das auch getan hätte? Würdest du das genau so locker sehen?
Ich weiß, es ist ja heimlich gewesen, sie wird es -vermutlich- nie erfahren aber falls doch und sie erzählt dir das gleiche, ihr ging es auch so und machte das auch. Wäre ja dann kein Problem, oder?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. November um 15:29
In Antwort auf carina2019

trotzdem ist das nicht die Lösung!  sie bleibt doch nur in der Beziehung weil sie "muss"

Hierzulande muss im Jahr 2019 niemand mehr in einer Beziehung bleiben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Die Gründe, warum sie angeblich in der Beziehung bleiben 'muss', würde ich gerne mal erfahren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 15:29
In Antwort auf carina2019

trotzdem ist das nicht die Lösung!  sie bleibt doch nur in der Beziehung weil sie "muss"

Hierzulande muss im Jahr 2019 niemand mehr in einer Beziehung bleiben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Die Gründe, warum sie angeblich in der Beziehung bleiben 'muss', würde ich gerne mal erfahren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 16:12

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, es bringt nix, das zu verschweigen, es kommt IMMER raus, denn durch das schlechte Gewissen verhältst du dich plötzlich etwas komisch und der eigene Partner registriert die Veränderung natürlich. Man kann es nicht verbergen mMn, wenn man nicht der total abgebrühte Psycho ist und somit ist es besser es gleich zu beichten, denn der unterschwellige Stress wird der Beziehung uU noch wesentlich mehr schaden. Wenn man Fehler offen zugibt und versucht, es wieder gut zu machen, ist es immer besser!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 16:43
In Antwort auf skadiru

Interessant. Wie fändest du es, wenn deine Frau das auch getan hätte? Würdest du das genau so locker sehen?
Ich weiß, es ist ja heimlich gewesen, sie wird es -vermutlich- nie erfahren aber falls doch und sie erzählt dir das gleiche, ihr ging es auch so und machte das auch. Wäre ja dann kein Problem, oder?

"Würdest du das genau so locker sehen?"

ja natürlich!

mal ehrlich - was würde sich an unserer beziehung denn ändern, wenn sie mir erzählen würde, dass sie vor X jahren bei der geschäftsreise in Y mal mit Z ne schöne nacht gehabt hat? null und nix!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 16:58
In Antwort auf zahrakhan

Hierzulande muss im Jahr 2019 niemand mehr in einer Beziehung bleiben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Die Gründe, warum sie angeblich in der Beziehung bleiben 'muss', würde ich gerne mal erfahren. 

Tja die werden wir leider nie erfahren von der TE 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 4:44
In Antwort auf batweazel

"Auch die Beweggründe zum Betrug sind viel zu verstrickt um auf alles einzugehen."

die beweggründe zum betrug sind aber ganz wesentlich dafür, wie das gewissen damit umgehen kann!

ich war in meiner ehe auch nicht immer körperlich treu. allerdings wussten sowohl ich, als auch die beteiligten frauen, dass es nur um sex und das eine oder andere spannende abenteuer geht. ich habe meiner frau damit nichts genommen. daher hat mein gewissen damit auch kein problem. damals nicht, und auch heute nicht. nette kleine episoden am rande, nicht viel anders, als wenn ich einen alten freund getroffen und mich einen abend lang mit ihm in der kneipe über gott und die welt und gemeinsame bekannte und das leben an sich ausgesprochen hätte, ohne meiner frau davon zu erzählen...

Also batweazel, so sehr ich deine Beiträge sonst auch schätze, vor allem die etwas ironischen , diese Einstellung zum Fremdv... kann ich als monogamer Mensch aus Leidenschaft (mit ebensolchem Partner) einfach nicht nachvollziehen. Gerade die körperliche Liebe, Sex, Erotik macht die Beziehung doch zu was Besonderem, jedenfalls nach meinem Empfinden. Heißt nicht, dass das alles ist, aber auf jeden Fall ein Grundpfeiler, ohne den es gar keine Beziehung gäbe.
Bei dir und so manchen anderen klingt das so, als wäre es nicht mehr als ein Einkaufsbummel, ne Radtour oder so was in der Art - mit allen möglichen Leuten machbar, austauschbar. Nicht nach Intimität, Lust, Begehren genau dieser einen Frau(bzw. Mann im umgekehrten Fall). Wäre ich deine Frau, würde ich mich sehr wohl fühlen, als wenn du mir oder besser uns was weggenommen hättest. Und ganz sicher bist du anscheinend auch nicht, sonst hättest du es ihr ja erzählen können, oder?
Versteh mich bitte nicht falsch, wir empfinden das eben sehr unterschiedlich, was ja ok ist, ich finde es einfach nur nervig, dass man als körperlich treuer Mensch so oft belächelt wird und diese Unterstellungen, dass man das ja nur aus Tradition oder Besitzdenken oder ähnlichen Gründen wäre. Stimmt sicher auch für manche, aber eben nicht für alle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 6:16

Da stimme ich dir vollkommen zu!

Zu den Osteuropaeischen Frauen moechte ich, aus Erfahrungen einiger Bekannter, ergaenzen das es hier meist aber auch nur darum geht ob der westliche Mann ein Familienversorger & Bezahler sein kann. Sobald die Kinder gemacht sind laeuft auch genauso nichts mehr und es wird sich auch nicht mehr "aufgehuebscht". Die Dame hat ja alles erreicht was sie wollte, einen Ring am Finger, Kinder & einen Bezahler.
Ist einem Bekannten passiert der sich ueber diverse Websites "eine eingekauft hat" weil er sonst eher bei den dt. Frauen nicht punkten konnte. Die war anfangs auch wirklich bildhuebsch, lieb & nett, dann kamen die Kinder und vorbei war's.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 6:33
In Antwort auf batweazel

"Würdest du das genau so locker sehen?"

ja natürlich!

mal ehrlich - was würde sich an unserer beziehung denn ändern, wenn sie mir erzählen würde, dass sie vor X jahren bei der geschäftsreise in Y mal mit Z ne schöne nacht gehabt hat? null und nix!

Normalerweise nichts aber denken ja bei weitem die wenigsten so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 6:37
In Antwort auf sara88

Da stimme ich dir vollkommen zu!

Zu den Osteuropaeischen Frauen moechte ich, aus Erfahrungen einiger Bekannter, ergaenzen das es hier meist aber auch nur darum geht ob der westliche Mann ein Familienversorger & Bezahler sein kann. Sobald die Kinder gemacht sind laeuft auch genauso nichts mehr und es wird sich auch nicht mehr "aufgehuebscht". Die Dame hat ja alles erreicht was sie wollte, einen Ring am Finger, Kinder & einen Bezahler.
Ist einem Bekannten passiert der sich ueber diverse Websites "eine eingekauft hat" weil er sonst eher bei den dt. Frauen nicht punkten konnte. Die war anfangs auch wirklich bildhuebsch, lieb & nett, dann kamen die Kinder und vorbei war's.

Das kann einem aber auch bei einer Frau von hier passieren. Wird wohl ein bestimmter Typ sein, der aber überall mehr oder weniger zahlreich vertreten ist. Liest man auch in westlichen Studien immer wieder, wie wichtig vielen Frauen immer noch das Einkommen und der soziale Status des Partners ist. Wollte ich erst nicht recht glauben, aber mittlerweile habe ich das auch schon von vielen aus unserem realen Umfeld gehört . Liebes-und Lustgefuehle scheinen für viele bestenfalls zweitrangig, wenn es um die Wahl eines Partners geht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 6:53
In Antwort auf skadiru

Interessant. Wie fändest du es, wenn deine Frau das auch getan hätte? Würdest du das genau so locker sehen?
Ich weiß, es ist ja heimlich gewesen, sie wird es -vermutlich- nie erfahren aber falls doch und sie erzählt dir das gleiche, ihr ging es auch so und machte das auch. Wäre ja dann kein Problem, oder?

Ich muss batweazel Recht geben.

Die Beweggründe für den Seitensprung sind endscheitend. Aus Zuneigung oder aus Lust auf einen anderen Körper? Wie immer will und kann ich mich nicht in die Gehirnwindungen von euch Frauen reindenken...geht sowieso schief...aber als Mann kann ich die Aussage von batweazel nur bestätigen. 

Wenn meine Frau aus purer Lust irgendwann mal fremd ging oder gehen wird, dann aber bitte mit Kondom und bitte ohne anschließendes Bedürfnis bei mir ihr Gewissen beruhigen zu wollen. Das würde ich, aus jetziger Sicht, einfach nicht wissen wollen. 
Sollte ich es erfahren, wüsste ich allerdings nicht wie ich reagiere.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 6:53
In Antwort auf batweazel

"Würdest du das genau so locker sehen?"

ja natürlich!

mal ehrlich - was würde sich an unserer beziehung denn ändern, wenn sie mir erzählen würde, dass sie vor X jahren bei der geschäftsreise in Y mal mit Z ne schöne nacht gehabt hat? null und nix!

Es ändert sich nichts, wenn der Partner im Rahmen einer offenen Beziehung davon weiß oder es akzeptiert. Ansonsten ist es ein sehr schwerer Vertrauensbruch.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 7:15
In Antwort auf zahrakhan

Also batweazel, so sehr ich deine Beiträge sonst auch schätze, vor allem die etwas ironischen , diese Einstellung zum Fremdv... kann ich als monogamer Mensch aus Leidenschaft (mit ebensolchem Partner) einfach nicht nachvollziehen. Gerade die körperliche Liebe, Sex, Erotik macht die Beziehung doch zu was Besonderem, jedenfalls nach meinem Empfinden. Heißt nicht, dass das alles ist, aber auf jeden Fall ein Grundpfeiler, ohne den es gar keine Beziehung gäbe.
Bei dir und so manchen anderen klingt das so, als wäre es nicht mehr als ein Einkaufsbummel, ne Radtour oder so was in der Art - mit allen möglichen Leuten machbar, austauschbar. Nicht nach Intimität, Lust, Begehren genau dieser einen Frau(bzw. Mann im umgekehrten Fall). Wäre ich deine Frau, würde ich mich sehr wohl fühlen, als wenn du mir oder besser uns was weggenommen hättest. Und ganz sicher bist du anscheinend auch nicht, sonst hättest du es ihr ja erzählen können, oder?
Versteh mich bitte nicht falsch, wir empfinden das eben sehr unterschiedlich, was ja ok ist, ich finde es einfach nur nervig, dass man als körperlich treuer Mensch so oft belächelt wird und diese Unterstellungen, dass man das ja nur aus Tradition oder Besitzdenken oder ähnlichen Gründen wäre. Stimmt sicher auch für manche, aber eben nicht für alle. 

Hi zahrakhan,
ich glaube hier gibt es einen grundlegenden Unterscheid zwischen Mann und Frau.
Und auch die letzten 5 - 10 Jahre aktiv von Politik und Medien angewandte Männer-Weichspülung kann die mehrere 10000 Jahre Evolution nicht ganz zu Nichte machen.

Auch wenn es hier vielen Frauen schwer fällt das zu glauben:
Männer denken einfach nicht so monogam! Männer schauen jeden Rock hinterher, stellen sich jeden wohlgeformten Frauenkörper gerne nackt vor und haben/hätten auch gerne wechselnde Sexualpartner. Im Grunde ist da sogar die größte Verneigung vor der Frau und auch unser wunder Punkt...
...zumindest wenn man(n) noch vor 1990 geboren wurde  
Das alles bedeutet aber im Umkehrschluss NICHT, dass wir nicht eine einzige Frau wirklich lieben können!!!


 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 8:40
In Antwort auf sara88

Da stimme ich dir vollkommen zu!

Zu den Osteuropaeischen Frauen moechte ich, aus Erfahrungen einiger Bekannter, ergaenzen das es hier meist aber auch nur darum geht ob der westliche Mann ein Familienversorger & Bezahler sein kann. Sobald die Kinder gemacht sind laeuft auch genauso nichts mehr und es wird sich auch nicht mehr "aufgehuebscht". Die Dame hat ja alles erreicht was sie wollte, einen Ring am Finger, Kinder & einen Bezahler.
Ist einem Bekannten passiert der sich ueber diverse Websites "eine eingekauft hat" weil er sonst eher bei den dt. Frauen nicht punkten konnte. Die war anfangs auch wirklich bildhuebsch, lieb & nett, dann kamen die Kinder und vorbei war's.

Also meinst du die sind auch nicht besser als manch Deutsche?  Sie muss ncht immer aufgehübscht sein ehrlich und treu soll sie sein und nicht fremdvögel wenn der Mann arbeiten geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 8:44
In Antwort auf zahrakhan

Hierzulande muss im Jahr 2019 niemand mehr in einer Beziehung bleiben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Die Gründe, warum sie angeblich in der Beziehung bleiben 'muss', würde ich gerne mal erfahren. 

Warum dann erst Heiraten? Ist bei manchen die Ehe heutzutage nichts mehr wert. Früher hieß es Verloben und weitersuchen heute scheint Heiraten und weiter suchen in zusein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 9:26

TE, klär uns doch nun mal auf wieso du in dich nicht trennen kannst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 9:38
In Antwort auf heuhaufennadel

Hi zahrakhan,
ich glaube hier gibt es einen grundlegenden Unterscheid zwischen Mann und Frau.
Und auch die letzten 5 - 10 Jahre aktiv von Politik und Medien angewandte Männer-Weichspülung kann die mehrere 10000 Jahre Evolution nicht ganz zu Nichte machen.

Auch wenn es hier vielen Frauen schwer fällt das zu glauben:
Männer denken einfach nicht so monogam! Männer schauen jeden Rock hinterher, stellen sich jeden wohlgeformten Frauenkörper gerne nackt vor und haben/hätten auch gerne wechselnde Sexualpartner. Im Grunde ist da sogar die größte Verneigung vor der Frau und auch unser wunder Punkt...
...zumindest wenn man(n) noch vor 1990 geboren wurde  
Das alles bedeutet aber im Umkehrschluss NICHT, dass wir nicht eine einzige Frau wirklich lieben können!!!


 

Dat is ja alles in Ordnung so, aber warum reagieren Männer dann ihrerseits so allergisch darauf, wenn sie hin und wieder betrogen werden? Das habe ich nie verstanden, denn sie denken ja in der Hinsicht so liberal und offen. Aber das gilt wohl nur für ihr eigenes Handeln, oder wie darf man das dann verstehen?

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 9:49
In Antwort auf zahrakhan

Also batweazel, so sehr ich deine Beiträge sonst auch schätze, vor allem die etwas ironischen , diese Einstellung zum Fremdv... kann ich als monogamer Mensch aus Leidenschaft (mit ebensolchem Partner) einfach nicht nachvollziehen. Gerade die körperliche Liebe, Sex, Erotik macht die Beziehung doch zu was Besonderem, jedenfalls nach meinem Empfinden. Heißt nicht, dass das alles ist, aber auf jeden Fall ein Grundpfeiler, ohne den es gar keine Beziehung gäbe.
Bei dir und so manchen anderen klingt das so, als wäre es nicht mehr als ein Einkaufsbummel, ne Radtour oder so was in der Art - mit allen möglichen Leuten machbar, austauschbar. Nicht nach Intimität, Lust, Begehren genau dieser einen Frau(bzw. Mann im umgekehrten Fall). Wäre ich deine Frau, würde ich mich sehr wohl fühlen, als wenn du mir oder besser uns was weggenommen hättest. Und ganz sicher bist du anscheinend auch nicht, sonst hättest du es ihr ja erzählen können, oder?
Versteh mich bitte nicht falsch, wir empfinden das eben sehr unterschiedlich, was ja ok ist, ich finde es einfach nur nervig, dass man als körperlich treuer Mensch so oft belächelt wird und diese Unterstellungen, dass man das ja nur aus Tradition oder Besitzdenken oder ähnlichen Gründen wäre. Stimmt sicher auch für manche, aber eben nicht für alle. 

"als wäre es nicht mehr als ein Einkaufsbummel, ne Radtour oder so was in der Art - mit allen möglichen Leuten machbar, austauschbar. Nicht nach Intimität, Lust, Begehren genau dieser einen Frau"

ja, ein stück weit ist das in dem fall auch so! auch wenn man natürlich in dem moment durchaus lust und begehren empfindet. ich nehm mal an, die wenigen frauen, mit denen ich da zusammen war, haben das ähnlich gesehen. waren ja z.t. selbst in festen beziehungen! der unterschied zwischen uns ist, dass ich trotzdem respekt vor ihnen haben kann, und nie auf die idee kommen würde, nur desshalb auf sie runterzuschauen, oder sie gar als "schlampe" bezeichnen würde, wie manche geschlechtsgenossen, oder viele frauen - wäre ja auch extrem blöd, sich selber was zu gönnen, was man anderen dann als fehlverhalten vorwirft!

gegenüber meiner frau habe ich auch desshalb kein schlechtes gewissen, weil sie mir selbst gesagt hat, dass sie sowas nicht wissen will!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 9:55
In Antwort auf batweazel

"als wäre es nicht mehr als ein Einkaufsbummel, ne Radtour oder so was in der Art - mit allen möglichen Leuten machbar, austauschbar. Nicht nach Intimität, Lust, Begehren genau dieser einen Frau"

ja, ein stück weit ist das in dem fall auch so! auch wenn man natürlich in dem moment durchaus lust und begehren empfindet. ich nehm mal an, die wenigen frauen, mit denen ich da zusammen war, haben das ähnlich gesehen. waren ja z.t. selbst in festen beziehungen! der unterschied zwischen uns ist, dass ich trotzdem respekt vor ihnen haben kann, und nie auf die idee kommen würde, nur desshalb auf sie runterzuschauen, oder sie gar als "schlampe" bezeichnen würde, wie manche geschlechtsgenossen, oder viele frauen - wäre ja auch extrem blöd, sich selber was zu gönnen, was man anderen dann als fehlverhalten vorwirft!

gegenüber meiner frau habe ich auch desshalb kein schlechtes gewissen, weil sie mir selbst gesagt hat, dass sie sowas nicht wissen will!
 

Du kannst mit deiner Frau also nicht offen besprechen, wie du wirklich tickst? Wo doch das alles ganz harmlos und nicht weiter wild ist? Irgendwie passt das für mich nicht zusammen, aber gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 10:06
In Antwort auf luna1001

Dat is ja alles in Ordnung so, aber warum reagieren Männer dann ihrerseits so allergisch darauf, wenn sie hin und wieder betrogen werden? Das habe ich nie verstanden, denn sie denken ja in der Hinsicht so liberal und offen. Aber das gilt wohl nur für ihr eigenes Handeln, oder wie darf man das dann verstehen?

Schätze mal, zu erfahren, dass man betrogen wurde ist immer scheiße...deshalb wollte ich es auch nicht wissen (zumindest solange keine Gefühle im Spiel waren, weil sonst wird's wohl schwierig).
Ich weiß also nicht wie ich selbst auf eine solche Info reagieren würde.
Vielleicht würde ich auch die Gelegenheit nutzen, einen eigenen Seitensprung zu beichten...wäre wahrscheinlich für alle Beteiligten der beste Weg sauber aus so einer Sache rauszukommen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 10:29

Meiner Erfahrung nach beichten es genau deshalb so wenige: sie fürchten, dass der Partner dann gleiches Recht für alle fordert und es eben auch macht. Und wie extrem weh das tut, möchten sie am eigenen Leib dann doch nicht so genau wissen. Aber ist es wirklich somit am besten, es zu verschweigen? Sogar besser noch als es erst garnicht zu tun? Also ich weiss nicht, ich weiss nicht... 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 10:46
In Antwort auf luna1001

Meiner Erfahrung nach beichten es genau deshalb so wenige: sie fürchten, dass der Partner dann gleiches Recht für alle fordert und es eben auch macht. Und wie extrem weh das tut, möchten sie am eigenen Leib dann doch nicht so genau wissen. Aber ist es wirklich somit am besten, es zu verschweigen? Sogar besser noch als es erst garnicht zu tun? Also ich weiss nicht, ich weiss nicht... 

Also mit Sicherheit ist es das beste es erst gar nicht zu tun.
Nur manchmal entscheidet Schwanz vor Hirn --> Bei Männern (nur für die kann ich sprechen) tritt das Problem gelegentlich auf, besonders wenn Alkohol im Spiel ist.

Aber wenn der andere dann auch das Recht für einen Seitensprung sieht, sollte man sich vielleicht mal überlegen ob generell der gemeinsame Sex genug befriedigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 10:52
In Antwort auf heuhaufennadel

Hi zahrakhan,
ich glaube hier gibt es einen grundlegenden Unterscheid zwischen Mann und Frau.
Und auch die letzten 5 - 10 Jahre aktiv von Politik und Medien angewandte Männer-Weichspülung kann die mehrere 10000 Jahre Evolution nicht ganz zu Nichte machen.

Auch wenn es hier vielen Frauen schwer fällt das zu glauben:
Männer denken einfach nicht so monogam! Männer schauen jeden Rock hinterher, stellen sich jeden wohlgeformten Frauenkörper gerne nackt vor und haben/hätten auch gerne wechselnde Sexualpartner. Im Grunde ist da sogar die größte Verneigung vor der Frau und auch unser wunder Punkt...
...zumindest wenn man(n) noch vor 1990 geboren wurde  
Das alles bedeutet aber im Umkehrschluss NICHT, dass wir nicht eine einzige Frau wirklich lieben können!!!


 

Ich würde dieses Thema definitiv nicht zwischen Mann und Frau differenzieren und auch nicht alle Männer pauschalisieren.

Den es gibt sicherlich Männer, sowie Frauen, denen ein Sexualpartner nicht ausreicht und genauso gibt es Männer, sowie Frauen, die nicht mit jedem sofort ins Bett wollen.

Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, ja auch ich schaue gerne schönen Frauen hinterher und es wäre gelogen zu behaupten das ich mir nicht 80% der Frauen in meinem Umfeld nicht schon nackt vorgestellt habe.
Aber wenn ich einer Beziehung bin, gibt es für mich nur die eine Frau mit der ich Intim sein möchte, dann kann eine Frau noch so schön sein, aber für mich gibt es nur diese eine Frau da diese mich auf eine komplett andere Auswirkung hat wie diese X-beliebige Frau je haben könnte.
Ich könnte es auch niemals ertragen von meiner Partnerin betrogen zu werden und schon allein deshalb wäre es für mich ein absolutes Tabuthema fremdzugehen. Den was ich selbst nicht ertragen kann, will ich niemand anderem zumuten.
Aber ich persönlich möchte auch niemand dafür verurteilen, der ein notorischer Fremdgeher ist oder es mal in einem schwachen Moment tut, ich selbst habe auch schon viele Dinge getan die ich selbst nie von mir gedacht hätte.
Diese notorischen Fremdgeher ticken einfach komplett anders, als ein treuer Mensch wie ich. Ich verstehe Ihr Grunddenken nicht, wie sie nach einem ONS wieder Ihre Partnerin küssen können und so tun als ob nichts gewesen wäre und diese können nicht verstehen wie ich so monogam leben kann.

Zur TE:
Ich denke du bist jemand, der eben nicht damit umgehen kann und daher wird es dir auch keine langfristige Ruhe lassen. Du wirst momente haben in denen es dich etwas weniger kümmert, aber dann wird es wieder Momente geben in denen es dich zerfrisst.
Und solche Gedanken kennt ein notorischer Fremdgeher einfach nicht und sowas kann man meines Erachtens nach auch nicht erlernen.
Ich halte es nur für fair und auch für dich am besten ehrlich zu deinem Partner zu sein.
Sagst du es Ihm nicht warst du gleich zweimal egoistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:01
In Antwort auf heuhaufennadel

Also mit Sicherheit ist es das beste es erst gar nicht zu tun.
Nur manchmal entscheidet Schwanz vor Hirn --> Bei Männern (nur für die kann ich sprechen) tritt das Problem gelegentlich auf, besonders wenn Alkohol im Spiel ist.

Aber wenn der andere dann auch das Recht für einen Seitensprung sieht, sollte man sich vielleicht mal überlegen ob generell der gemeinsame Sex genug befriedigt.

So ein Quatsch. Du kannst nur für dich selbst sprechen. Ich kenne auch Frauen, die fremdgegangen sind, das hat mit dem Geschlecht überhaupt nichts zu tun, sondern nur mit Charakter und Einstellung. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:01
In Antwort auf anonym88

Hallo Leute,
mir sind die Fragen wirklich wichtig und das soll kein Thread für Vorwürfe sein. 

Frage: egal ob einmalige Sache oder Wiederholungstäter, wohin mit Eurem schlechten Gewissen?
Und solltet ihr keins haben, warum nicht?

Ich bin vor 2 Monaten fremdgegangen (1x) und sterbe seither an meinem Gewissen. Der andere weiß nichts von meinem Freund. Das Geheimnis trag nur ich mit mir rum. Ich rede mir ein, dass es dann nicht ganz so tragisch ist. Dann redet schon keiner "..er wurde betrogen und weiß es nicht".. Der Gedanke es verbockt zu haben hängt wie ein schwarzer, erdrückender Schleier über mir. Trennen ist derzeit aber definitiv keine Option. Bitte nur auf die Fragen eingehen. Wäre euch sehr dankbar. Grüße 

Hey, ich bin auch mal fremdgegangen und das hat mich auch geplagt. Ich würde an deiner Stelle dem Partner die Wahrheit sagen und ob es was für dich bedeutet hat. Der andere muss weg, solange du noch Kontakt zu dem pflegst wird's nicht besser. Wenn Trennung keine Option ist, muss Ehrlichkeit gegeben sein. Tu's für dich und deinen Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:08
In Antwort auf heuhaufennadel

Also mit Sicherheit ist es das beste es erst gar nicht zu tun.
Nur manchmal entscheidet Schwanz vor Hirn --> Bei Männern (nur für die kann ich sprechen) tritt das Problem gelegentlich auf, besonders wenn Alkohol im Spiel ist.

Aber wenn der andere dann auch das Recht für einen Seitensprung sieht, sollte man sich vielleicht mal überlegen ob generell der gemeinsame Sex genug befriedigt.

Oh, nicht nur der Sex, sondern es kann ja generell mit der Partnerschaft dann nicht weit her sein. Mein Partner zB weiss klipp und klar, dass ich bei Betrug weg bin. Sollte er oder sein Schwanz zu dem Schluss kommen, er müsse mich trotzdem betrügen, weiss ich, dass ich für ihn ungefähr den Wert eines Fussabtreters inne habe. Oder aber, er beweist mir, dass im Falle eines Falles kein Verlass auf ihn wäre, da sein Hirn immer mal wieder sehr leicht aussetzt. Beide Möglichkeiten lassen für mich nur einen Schluss zu: als Partner definitiv ungeeignet und wird ersetzt Oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:11
In Antwort auf freivogel

Ich würde dieses Thema definitiv nicht zwischen Mann und Frau differenzieren und auch nicht alle Männer pauschalisieren.

Den es gibt sicherlich Männer, sowie Frauen, denen ein Sexualpartner nicht ausreicht und genauso gibt es Männer, sowie Frauen, die nicht mit jedem sofort ins Bett wollen.

Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, ja auch ich schaue gerne schönen Frauen hinterher und es wäre gelogen zu behaupten das ich mir nicht 80% der Frauen in meinem Umfeld nicht schon nackt vorgestellt habe.
Aber wenn ich einer Beziehung bin, gibt es für mich nur die eine Frau mit der ich Intim sein möchte, dann kann eine Frau noch so schön sein, aber für mich gibt es nur diese eine Frau da diese mich auf eine komplett andere Auswirkung hat wie diese X-beliebige Frau je haben könnte.
Ich könnte es auch niemals ertragen von meiner Partnerin betrogen zu werden und schon allein deshalb wäre es für mich ein absolutes Tabuthema fremdzugehen. Den was ich selbst nicht ertragen kann, will ich niemand anderem zumuten.
Aber ich persönlich möchte auch niemand dafür verurteilen, der ein notorischer Fremdgeher ist oder es mal in einem schwachen Moment tut, ich selbst habe auch schon viele Dinge getan die ich selbst nie von mir gedacht hätte.
Diese notorischen Fremdgeher ticken einfach komplett anders, als ein treuer Mensch wie ich. Ich verstehe Ihr Grunddenken nicht, wie sie nach einem ONS wieder Ihre Partnerin küssen können und so tun als ob nichts gewesen wäre und diese können nicht verstehen wie ich so monogam leben kann.

Zur TE:
Ich denke du bist jemand, der eben nicht damit umgehen kann und daher wird es dir auch keine langfristige Ruhe lassen. Du wirst momente haben in denen es dich etwas weniger kümmert, aber dann wird es wieder Momente geben in denen es dich zerfrisst.
Und solche Gedanken kennt ein notorischer Fremdgeher einfach nicht und sowas kann man meines Erachtens nach auch nicht erlernen.
Ich halte es nur für fair und auch für dich am besten ehrlich zu deinem Partner zu sein.
Sagst du es Ihm nicht warst du gleich zweimal egoistisch.

Ich finde das was du schreibst fast alles richtig. Nur in einem Punkt kann ich dir nicht zustimmen, denn ich finde deinen Vergleich zwischen fremdgehen und treu sein unpassend. Es gibt sicherlich Menschen, die nicht monogam leben wollen und es auch nicht müssen, aber dem Partner vorzuspielen man wäre treu, obwohl man es nicht ist, DAS verurteile ich schon.

Jede Beziehung basiert auf Vertrauen und das Vertrauen des Partners wird hier auf eine ganz üble Art und Weise missbraucht. Es hat also nichts damit zu tun, dass sich manche nicht vorstellen können, wieso wir anderen monogam leben können, sondern damit, dass sich Fremdgänger (die es für sich behalten bzw. immer wieder tun) über die Vereinbarungen mit dem Partner hinwegsetzen und das dann mithilfe fadenscheiniger Aussagen schönreden. Das ist keine Basis für eine Beziehung. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:34
In Antwort auf luna1001

Oh, nicht nur der Sex, sondern es kann ja generell mit der Partnerschaft dann nicht weit her sein. Mein Partner zB weiss klipp und klar, dass ich bei Betrug weg bin. Sollte er oder sein Schwanz zu dem Schluss kommen, er müsse mich trotzdem betrügen, weiss ich, dass ich für ihn ungefähr den Wert eines Fussabtreters inne habe. Oder aber, er beweist mir, dass im Falle eines Falles kein Verlass auf ihn wäre, da sein Hirn immer mal wieder sehr leicht aussetzt. Beide Möglichkeiten lassen für mich nur einen Schluss zu: als Partner definitiv ungeeignet und wird ersetzt Oder?!

Also ich bin vor Jahren schon mal fremd gegangen, bin nicht stolz drauf, mein Gewissen hat mich anschließend aber auch nicht geplagt und schön war's noch dazu.
Es war aber trotzdem nur Sex (wenn sich von "nur Sex" sprechen läßt)
Gebeichtet hab ich es nicht, hatte das auch nicht vor, weil ich die von dir beschriebene Situation befürchten müsste... und das auch noch mit Recht!
Heißt, ich gebe dir natürlich vollkommen Recht und es war wirklich so, dass mein Schwanz über's Hirn gesiegt hatte.
...und im Nachhinein bin ich froh dass ich es nicht gebeichtet habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:38
In Antwort auf heuhaufennadel

Hi zahrakhan,
ich glaube hier gibt es einen grundlegenden Unterscheid zwischen Mann und Frau.
Und auch die letzten 5 - 10 Jahre aktiv von Politik und Medien angewandte Männer-Weichspülung kann die mehrere 10000 Jahre Evolution nicht ganz zu Nichte machen.

Auch wenn es hier vielen Frauen schwer fällt das zu glauben:
Männer denken einfach nicht so monogam! Männer schauen jeden Rock hinterher, stellen sich jeden wohlgeformten Frauenkörper gerne nackt vor und haben/hätten auch gerne wechselnde Sexualpartner. Im Grunde ist da sogar die größte Verneigung vor der Frau und auch unser wunder Punkt...
...zumindest wenn man(n) noch vor 1990 geboren wurde  
Das alles bedeutet aber im Umkehrschluss NICHT, dass wir nicht eine einzige Frau wirklich lieben können!!!


 

Nein eben nicht! Meinem Partner (es handelt sich eindeutig um einen Mann) ist körperliche Treue genauso wichtig wie mir. Das hat er mir von Anfang an klipp und klar gesagt. Bei ihm war es nämlich in seiner früheren Beziehung umgekehrt (also Ex ist mehrmals fremdgegangen und hielt von Treue nichts-allerdings ohne ihm das zu kommunizieren. Sonst hätte es die Beziehung nicht gegeben. 
Und bis auf den ersten waren meine Partner alle überzeugt monogam.
Es gibt beides bei beiden Geschlechtern. Was ja grundsätzlich ok ist, wenn man es von Anfang an ehrlich kommuniziert und sich entsprechende Partner sucht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:39
In Antwort auf bommel

Warum dann erst Heiraten? Ist bei manchen die Ehe heutzutage nichts mehr wert. Früher hieß es Verloben und weitersuchen heute scheint Heiraten und weiter suchen in zusein.

Heiraten halte ich generell für überflüssig, aber darum geht es ja hier nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 11:40
In Antwort auf luna1001

Dat is ja alles in Ordnung so, aber warum reagieren Männer dann ihrerseits so allergisch darauf, wenn sie hin und wieder betrogen werden? Das habe ich nie verstanden, denn sie denken ja in der Hinsicht so liberal und offen. Aber das gilt wohl nur für ihr eigenes Handeln, oder wie darf man das dann verstehen?

Ach es gibt genauso monogame Männer wie Frauen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper