Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle EX-GELIEBTEBN :::wie habt ihr es geschafft, euch von eurem gebundenen mann zu trennen???

An alle EX-GELIEBTEBN :::wie habt ihr es geschafft, euch von eurem gebundenen mann zu trennen???

22. März 2009 um 22:58

lg Peppsel

Mehr lesen

22. März 2009 um 23:07

.
bisher leider noch gar nicht...

mir fehlt die konsequenz.

daher bin auch ich auf antworten gespannt....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 23:24

Langer Prozess
Liebe Peppsel,
ich war über ein Jahr lang eine Geliebte und habe erst vor 1 1/2 Wochen den Absprung geschafft. Okay also alles ganz frisch, aber bei mir gibt es kein Zurück mehr. In der Zeit habe ich zweimal versucht mich zu trennen. Das erste Mal für ca. 4 Wochen. Das zweite Mal für 3 Monate. Immer wieder trieb uns die Sehnsucht zusammen. Liebe Dilly: du weißt ich mag dich gern, aber manchmal haben Entscheidungen weniger etwas mit Verstand zu tun, als mit Gefühlen. Und ich kann es immer wieder sagen: gegen Gefühle kann man sich nicht wehren. Nichtsdestotrotz hast du Recht; sein Dasein sollte man nicht als Geliebte fristen und irgendwann reicht es einfach! Und dann kommt der Verstand Ich konnte den Schlussstrich nur ziehen, indem ich seine Freundin anrief und Klarheit schuf. An der Richtigkeit dieses Schrittes bleibt kein Zweifel! Klar, geht es mir jetzt nicht berauschend, aber es geht aufwärts, jeden Tag. Übrigens finde ich den Tipp mit den 100 Tagen eine Überlegung wert.
Weiterhin finde ich es sehr wichtig sich in solchen Situationen ein soziales Netzwerk zu schaffen sprich sich Freundinnen als wichtige Bezugspunkte suchen, die man notfalls auch mitten in der Nacht wecken darf.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 23:52
In Antwort auf ruta_12131806

Langer Prozess
Liebe Peppsel,
ich war über ein Jahr lang eine Geliebte und habe erst vor 1 1/2 Wochen den Absprung geschafft. Okay also alles ganz frisch, aber bei mir gibt es kein Zurück mehr. In der Zeit habe ich zweimal versucht mich zu trennen. Das erste Mal für ca. 4 Wochen. Das zweite Mal für 3 Monate. Immer wieder trieb uns die Sehnsucht zusammen. Liebe Dilly: du weißt ich mag dich gern, aber manchmal haben Entscheidungen weniger etwas mit Verstand zu tun, als mit Gefühlen. Und ich kann es immer wieder sagen: gegen Gefühle kann man sich nicht wehren. Nichtsdestotrotz hast du Recht; sein Dasein sollte man nicht als Geliebte fristen und irgendwann reicht es einfach! Und dann kommt der Verstand Ich konnte den Schlussstrich nur ziehen, indem ich seine Freundin anrief und Klarheit schuf. An der Richtigkeit dieses Schrittes bleibt kein Zweifel! Klar, geht es mir jetzt nicht berauschend, aber es geht aufwärts, jeden Tag. Übrigens finde ich den Tipp mit den 100 Tagen eine Überlegung wert.
Weiterhin finde ich es sehr wichtig sich in solchen Situationen ein soziales Netzwerk zu schaffen sprich sich Freundinnen als wichtige Bezugspunkte suchen, die man notfalls auch mitten in der Nacht wecken darf.

Liebe Grüße

..
liebejunajuna
danke für deinen beitrag..wünsche dir viel kraft dass du weiter deinen weg aufwärts gehst

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2009 um 23:54
In Antwort auf zillah_12492903

..
liebejunajuna
danke für deinen beitrag..wünsche dir viel kraft dass du weiter deinen weg aufwärts gehst

liebe grüße

Danke;
in welcher Lage befindest du dich denn? Magst du etwas erzählen?

Juna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 0:47

Mein weg
ich habe es seiner freundin gesagt, seitdem "hasst" er mich und ich bin rausgekommen aus dieser mir unerträglichen situation.
also mein tip: verärgert euren vergebenen geliebten, so werdet ihr ihn/sie los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 7:21

Meine liebe dilly ,
du hast grundsätzlich recht. ABER: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es schwer ist konsequent zu sein, wenn du jemanden, tja, liebst.
Weißt du, ich habe meinem Freund immer wieder Zeit gegeben, immer wieder Gesprächstermine verschieben lassen, mich immer wieder mit ihm gestritten und und und.
Aber ich hatte irgendwie auch immer das Gefühl, dass es, naja, richtig ist. Ich denke, irgendwann (auch wenn es manchmal seeehhhr lange dauert), sagt einem sein Gefühl klar, deutlich und mit der Zeit (!) zunehmend lauter, dass man vermutlich in einer Illusion lebt. Wenn ich soetwas gespürt hätte, dann wäre es irgendwann vorbei gewesen.

Manchmal verlangen die Umstände, dass man Geduld hat. Ich weiß, es sind Studien veröffentlicht worden, die besagen, dass wenn sich ein Betrüger trennt, er es schnell und mit aller Konsequenz tut.
Daran glaube ich auch. Trotzdem bleibt Studie Studie, nicht wahr? Ich will damit sagen: Manchmal lohnt sich das Warten auch. Ich denke das Wichtigste ist, dass man versucht (auch wenn es schwerfällt...) in dieser Lage so reflektiert wie möglich zu bleiben.

Viele Grüße, Goulda. *kaffeerüberschieb*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 7:48
In Antwort auf odila_12067422

Meine liebe dilly ,
du hast grundsätzlich recht. ABER: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es schwer ist konsequent zu sein, wenn du jemanden, tja, liebst.
Weißt du, ich habe meinem Freund immer wieder Zeit gegeben, immer wieder Gesprächstermine verschieben lassen, mich immer wieder mit ihm gestritten und und und.
Aber ich hatte irgendwie auch immer das Gefühl, dass es, naja, richtig ist. Ich denke, irgendwann (auch wenn es manchmal seeehhhr lange dauert), sagt einem sein Gefühl klar, deutlich und mit der Zeit (!) zunehmend lauter, dass man vermutlich in einer Illusion lebt. Wenn ich soetwas gespürt hätte, dann wäre es irgendwann vorbei gewesen.

Manchmal verlangen die Umstände, dass man Geduld hat. Ich weiß, es sind Studien veröffentlicht worden, die besagen, dass wenn sich ein Betrüger trennt, er es schnell und mit aller Konsequenz tut.
Daran glaube ich auch. Trotzdem bleibt Studie Studie, nicht wahr? Ich will damit sagen: Manchmal lohnt sich das Warten auch. Ich denke das Wichtigste ist, dass man versucht (auch wenn es schwerfällt...) in dieser Lage so reflektiert wie möglich zu bleiben.

Viele Grüße, Goulda. *kaffeerüberschieb*

..
guten morgen goulda,
danke für deinen Beitrag.
wie lange meinst du denn, ist "warten" realistisch??
lg peppsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 8:26
In Antwort auf zillah_12492903

..
guten morgen goulda,
danke für deinen Beitrag.
wie lange meinst du denn, ist "warten" realistisch??
lg peppsel

Hallo peppsel,
gute Frage und unmöglich zu beantworten - jeder hat eine andere Toleranzschwelle, jeder einen anderen Geludsfaden u.s.w. Diese Dinge sind aber eigentlich nebensächlich. Ich kann dir nur etwas ganz Einfaches raten (sofern du in dieser Situation stecken solltest) - sei ehrlich zu dir selbst, sieh`die Fakten, sieh`die Taten und höre auf dein Bauchgefühl. Versuche nicht dir Dinge schönzureden. Und dann entscheide neu.

Ich weiß, das hilft dir nicht wirklich weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 8:46


*Ähm...frischebrötchenrübersch ieb...* Weißte Bescheid, ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 13:50

Liebe wachsperle,
diese Studien besagen, dass die meisten Betrüger (die Prozentzahl liegt zwischen 5 und 10) sich innerhalb der ersten 6 Monate trennen - und dabei sehr konsequent vorgehen; eben schnell für eine klare Linie sorgen.

Bei mir hat es über zwei Jahre gedauert. Ich habe aber von den meisten Geliebten, deren "Betrüger" sich für sie entschieden hat gehört, dass das relativ schnell ging. D.h., ich habe meine Informationen aus Berichten anderer Geliebten erlangt.

Ich denke auch, dass es zwar immer von Fall zu Fall unterschiedlich ist, aber diese künstlichen Verlängerungen die der Betrüger inszeniert, schwer zu nehmen sind und er sich entweder irgendwann zurückzieht oder die Geliebte dies übernimmt.
Je länger es dauert, desto größer wird der Druck der auf den Beteiligten lastet - weißt du, manchmal denke ich auch so, dass wir (mein Freund und ich) in dieser Zeit des Drucks miteinander verwachsen sind und dass es nicht nur schlecht war, das es solange gedauert hat. Diese Zeit war ziemlich aufreibend, auch immer wieder schön und großartig. Únd wir haben es durchgestanden und sind nicht daran kaputtgegangen sondern konnten unser Gefühl füreinander immer halten. Für mich persönlich hat das einen unschätzbaren Wert - und den konnte ich nur durch schwierige Zeiten wirklich erkennen.

Liebe Grüße, Goulda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 15:23

Hallo Wachsperle;
beim Lesen deines Beitrags beschlich mich ein komisches Gefühl. Korrigier mich, wenn ich falsch liege.
Es stellt sich für mich so dar, als ob der Betrüger (von der Einfachheit her gehen wir mal wieder vom Mann aus ) sich gegen seine Ehefrau und für die Geliebte entscheidet oder auch anders herum- ganz vereinfacht gesagt. So sieht es augenscheinlich ja auch aus.
Aber, um das nochmal zu wiederholen, denke ich ja, dass bei einem Betrug in der Beziehung grundsätzlich etwas nicht stimmt. Davon auszugehen sollte sich der Betrüger sich entschließen sich von der bestehenden Beziehung zu trennen, aber nicht um der Geliebtes Willen, sondern für sich. Es sollte sich trennen, weil er nicht mehr mit seiner Frau als Paar zusammen sein will. Ob er dann eine Beziehung mit seiner Geliebten eingeht, ist hinten angestellt. Wie wir immer wieder feststellen, können viele Männer diese Entscheidung nicht treffen. Aber ich denke, dass man dann den Entscheidungszeitraum nicht festmachen kann.
Idela wäre sich von seiner bisherigen Partnerin zu trennen, weil die Beziehung im Argen liegt oder mit ihr gemeinsam daran zu arbeiten, denn jeder merkt, ob in der Beziehung etwas nicht stimmt. Und dann kann man wieder auf die Frauenwelt losgelassen werden

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 16:07

Hallo wachsperle nocheinmal!
Ja, Studien sind wohl im Allgemeinen mit Vorsicht zu genießen, da sie letztendlich wohl zwar eine Richtung anggeben können, jedoch keinesfalls als allgemeingültig angesehen werden können.

Dieses Thema habe ich oft mit einer Freundin diskutiert. Ich habe mir mehrmals die Frage gestellt, ob ich einen Mann haben will, der nach ein paar Monaten völlig überstürzt seine Familie verlässt - du bist vollkommen im Recht; ich sehe das auch so: Die Beziehung zwischen Betrüger und Geliebter muss auch reifen (sofern keine eindeutigen Absprachen getroffen worden sind, dass die Beziehung z.B. rein sexuell ist o.ä.) und sie reift unter extrem schwierigen Umständen - will meinen: Selten tritt Ruhe ein, ständig ist alles in Bewegung u.s.w.

Bei mir war es so, dass wir uns jeden Tag gesehen haben und jede freie Minute miteinander verbringen konnten, da seine Familie 300 km von uns entfernt wohnt und so sein Doppelleben nicht ohne weiteres auffliegen konnte.
Ich schrieb ja auch bereits: Auf einer Seite bin ich auch froh, dass wir diese Zeit hatten - diese Erkenntnis kam aber erst später. Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber ich kann mit Fug`und Recht behaupten, dass wir sehrwohl einen Alltag geteilt haben. Dies ist ja oft eine Aussage von Betrogenen: Ach ja, bei dir verbringt er die schönen Stunden blablabla - kann ich heute nicht mehr ernst nehmen und kenne auch gegenteilige Berichte von einer Freundin die ebenfalls Geliebte war. Wenn zwischen zwei Menschen eine Bindung besteht und diese intensiv genug ist, dann teilt man das Meiste (bis auf die kleinen Geheimnisse die jedem zuzustehen sind )

Über die Lebensdauer von Beziehungen in denen sich der Mann schnell getrennt hat kann ich nichts sagen.

Und ja, natürlich: Mein Profil wurde gesperrt, daraufhin habe ich es gelöscht. Alle Beiträge wieder weg. Bedauerlich. Ging nicht nur mir so. Die letzten gelöschten threads waren wirklich amüsant - hast du sie gelesen? So mit, Ìch jage dich durch alle Instanzen die unser Rechtssystem zu bieten hat` Köstlich!

Liebe Grüße, Goulda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 16:23

Liebe anemone,
das finde ich ziemlich stark von dir. Aber du hast auch recht: Eine Entscheidung aus freien Stücken ist immer die Beste und dein Gefühl scheint dich nicht getrügt zu haben.

Was machen eigentlich die Tage? Wieviele konntest du bereits abstreichen? Wird es besser?

Viele liebe Grüße, Goulda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 17:17

Mensch Anemone,
herzlichen Glückwunsch! Und ihr hattet tatsächlich überhaupt keinen Kontakt mehr?

Ich kann mir vorstellen, dass du dich tausendmal gefragt hast, ob deine Entscheidung ihn wegzuschicken richtig war. Aber wer weiß, wie es heute wäre, hättest du anders gehandelt.
Ja, ich finde, dass du sehr stark bist. Ich bin mir sicher, dass ich, wäre ich deiner Situation gewesen, ihn gehalten hätte und ihn nicht gefragt hätte, ob er noch irgendwelche Zweifel bezüglich seiner Entscheidung hat.
Zu deiner Handlungsweise gehört ne Menge.

Sei ganz lieb gegrüßt, Goulda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 18:06

@anemone
Weiß seine Frau von eurer Beziehung? Hast du dich gefragt, ob seine Gefühle vielleicht nicht ausreichend waren? Hat er eine Vernunftsentscheidung getroffen? Hat er Kinder?

Entschuldige, das hast du bestimmt alles schonmal geschrieben - falls du keine Lust hast das noch mal aufzudröseln kannst du mir auch gerne die links schicken. Dann lese ich deine Geschichte mal nach.

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 18:34

Das unterschreibe ich...
Sehr wahre Worte! Durch mein Dasein als Geliebte habe ich auch gelernt, dass es Paare gibt, deren Beziehung auf einem anderen Fundament basiert, als ich es mir wünschen würde. Ja und wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umschaue, finde ich da leider auch genügend Beispiele. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, so nicht leben zu wollen - zu keinem Zeitpunkt meines Lebens. Erstmal kann ich mir das noch erlauben zu sagen

LG
Juna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 19:31

Ich meinte...
das auch eher darauf bezogen, dass ich noch nie betrogen wurde und mich der Situation aussetzen musste, ob ich einen Neuanfang mit meinem Partner starte oder nicht. Sollte eher ein kleiner Scherz werden
Ich denke auch, dass die Einstellung altersunabhänig ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 20:03

Keinen Kontakt mehr!
...das ist das A&O!

Ich hab mich Ende Oktober von meinem verheirateten Ex-äää-Freund (kann ich das überhaupt so nennen?) getrennt! Trotzdem hatten wir weiterhin Kontakt, circa einen Monat lang, jedoch nur um zu Reden oder was zu Essen oder wie auch immer. Wir haben auch weiterhin telefoniert, Emails oder Smsen geschrieben. Das gipfelte dann wieder aber einen Monat später in "zu viel" (kein Sex) oder auch Streitgesprächen. Das endete dann darin, dass ich kurz nach XMas den Kontakt abbrach bis Mitte Februar. Dann hab ich den Fehler gemacht, mich wieder zu melden (er hatte das davor auch, bin aber nicht darauf eingegangen), was sicher daran lag, dass er Geb. hatte und komischerweise auch daran, dass ich mich nach einem absoluten Horrormonat, dem Januar, langsam wieder besser fühlte. Und was hab ich dann getan? Bin gleich wieder zu ihm gerannt, damit er das Erreichte zerstört
Na ja, jedenfalls das Ende vom Lied ist, dass wir uns wieder trafen und wieder und wieder und wieder und dann auch nach 4 Monaten wieder miteinander schliefen. Ich hab noch am gleichen Abend festgestellt, wie falsch das doch wieder war. Und nun haben wir seit 3 Wochen wieder keinen Kontakt. Es tut sehr weh, aber es ist besser so!

Und das ist genau das Problem, wenn du weiterhin Kontakt hälst. Aus der einen email wird noch eine, aus dem kurzen Telefonat wird eine ganze durchtelefonierte Nacht, aus dem Treffen auf neutralem Boden wird wieder die sehnsüchtigste Umarmung...ich für meinen Fall hab gesehen, wie schlecht es ihm ging, in unserer Trennungszeit (nicht nur vom ihm, sondern durch gemeinsame Freunde), er hat mir erzählt, was er so gefühlt hat, wie schlecht es ihm ginge, dass er nicht mehr weiter weiß, dass er sich geschworen hat, nie wieder mit mir zu schlafen, bevor die Rahmenbedingungen anders für uns sind...BlaBla. Das waren natürlich alles Sachen, die mein gebrochenes Herzlein hören wollte. Und es war wieder ein Schritt in die falsche Richtung, denn es hat mich ihm wieder näher gebracht.
Sicherlich denkst du, dass du ihn mittlerweile so fest in dein Leben integriert hast, und es so dazu gehört, Kontakt mit ihm zu haben, dass du nicht mehr ohne kannst? Sicherlich,dass kann sein, darum wird dir kein-Kontakt so schwer fallen, aber frag dich, was es dir nützt???
Irgendwann wirst du an einen Punkt kommen, wo du dich fragst, was all die schönen Worte von ihm bringen, wenn er doch nie zu dir steht (weil er nicht kann oder will oder whatever). Er sagte mal zu mir, als wir in der TRennphase waren: "Nur weil ich nicht bei dir bin, heißt das nicht, dass ich dich nicht jede Minute an dich denke." Ja, aber was heißt es denn dann? Nichts. Gar nichts. Das alles bedeutet nichts mehr. Ohje ich schweife ab...
Was ich sagen wollte: durch Kontakt zu ihm, wirst du immer wieder an "euch" erinnert, daran dass du ihn liebst und ja auch, dass er dies tut, du wirst dir wieder einreden, wie besonders ihr wart, wirst wieder das Adrenalin spüren, wenn er sich meldet, wirst wieder süchtig davon werde, wirst mehr erwarten, mehr davon wollen...wirst aber niemals mehr bekommen und wieder an dieser Grenze, nämlich seine Ehe, stoßen. Halte dir vor Augen, dass vielleicht in dem Moment, wo du vor Sehnsucht nach ihm fast stirbst, er sich gerade mit seienr Frau beschäfitgt und krampfhaft versucht, seine Ehe aufrechtzuerhalten. Sieh ein, wie falsch das ist, wie verletztend ihr gegenüber und auch dir, wenn ihr doch immer noch Kontakt haltet! Zieh daraus Konsequenzen! Streiche ihn aus deinem Leben! Willst du so jemanden?

Ich hab für mich die Erfahrung gemacht, dass wenn wir keinen Kontakt mehr haben, so war es im Januar und so ist es auch jetzt wieder, ich mich besser fühle, freier, selbstbestimmter und auch glücklich, auch wenn (das ist ein Widerspruch, ist aber wirklich so!) es sehr wehtut und ich ihn vermisse.

Hoffe, dass hat dir jetzt irgendwie geholfen...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 20:03

Nase voll!
Ich hatte einfach die Nase gestrichen voll von dem ewigen Hin und Her, dem ewigen Bäumchen-wechsel-dich-Spiel, dem ewigen Rumgejaule und den Vorwürfen. Ich habe getan und gegeben, was ich konnte, in einem weiteren schwachen Moment hat er sich mal wieder für seine Familie entschieden - und das wars!
Danach heißt es in der Tat konsequent sein und sich in schwachen Momenten vor Augen halten, dass ER sich das schließlich so ausgesucht hat und das ICH das einfach nicht nötig habe. Wenn er sich hätte trennen wollen, dann hätte er es auch später noch tun können, seine Angelegenheiten regeln und es dann vielleicht noch mal versuchen können. Hat er nicht, stattdessen kamen Angebote zu einem heimlichen Treffen, wieder großes Gejaule - und nichts dahinter. Vielleicht auch das Wissen, dass da bei mir sowieso nichts mehr zu machen war. Irgendwann ist einfach Schluss! Schade um eine Liebe - aber keine weitere Chance mehr.
Ich will leben, glücklich sein, JETZT!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 15:47

Da bin ich auch dabei...
schnatterimchen. Kann Dir nur 100 % zustimmen! Abstand ist in dem Fall auf jeden Fall angesagt. In meinem persönlichen Fall hab ich es ja schon erlebt. Im Mai letzten Jahres haben wir uns kennengelernt und ich hab mir ehrlich den ganzen Sommer versaut, viel gehofft, geweint. Konsequenzen gezogen. Und dabei jeden Tag gelitten, zum Glück arbeiten wir nicht eng zusammen, aber eng genug. Jeder nette Kontakt weckt schöne Erinnerungen, dann wird man wieder sehn-süchtig und der Teufelskreis beginnt. Auch ich sehe, wie schlecht es ihm oft ging und ich hab wirklich gehofft, das er endlich genug Mut hat um uns "drei" von diesen Qualen zu befreien.
Hatte er nicht. Aber es ist so verrückt, mach ich Schluss, dann kamem so Sachen wie "Du bist die, die ich liebe, für meine Freundin empfinde ich schon lange nichts mehr. Gewohnheit" Das will man hören, aber Stunden später klingen die Worte schon wieder schal wenn er sich auf den Weg zu ihr machte...Nur weg davon.

Auch den Vater meiner Kinder habe ich sehr geliebt, wir hatten 12 Jahre eine sehr leidenschaftliche Lebenspartnerschaft, leidenschaftlich nicht nur positiv. Als ich endlich die Kraft zur Trennung hatte habe ich den Kontakt auch da auf das allernotwendigste beschränkt. Anders kommt man nicht aus solchen emotionalen Beziehungen raus.

Wie ich das jetzt mit der Funkstille bewerkstelligen soll weiss ich noch nicht. Vielleicht muss sogar ich mir nen neuen Job suchen um da rauszukommen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2009 um 0:24

Mhm ich habs leider noch nicht geschafft
aber eigentlich wollt ich nur wissen obs was bringt wenn ich alles seiner ehefrau beichte.... hab ja zig beweis sms. dann würde er mich sicherlich hassen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2009 um 5:54

Schwer war es
aber sehr gut und ich würde mich wieder trennen. so schön diese zeit mit ihm auch war um so schöner ist die zeit danach. es gibt keine gedanken mehr zB: wieso ich ihn ausgesucht habe obwohl er in festen händen ist, es gibt kein wenn und aber mehr. kein druck den man sich selber macht. man wacht auf und es ist als ob eine last herunterfiel, eine last die man sich nie zumuten sollte. was auch immer der anlass war, das man sich in einen vergebenen mann verliebt/verknallt oder was auch immer hat. so viel mal er auch immer sagte wie er sich in mich verliebt habe. wie vertraut es auch immer war und sein könnte. ist ein mann vergeben, und weiss eigentlich nicht wie er seine situation verändern will, seine gedanken an vertrauen, verpflichtungen, oder vermisster liebe seiner frau und der geliebte abhängig macht, kommt im grunde genommen nicht drauf an. was man als geliebte glaubt oder eben hoffen will, ist nicht das was die realität verspricht, den er ist vergeben und nur das ist wahr.
auf deine frage, hin, kann ich dir nur raten dich zu trennen. bleib respektvoll und glaube an dich. TU ES EINFACH, den deine frage, zeigt ja schon das es zeit für dich ist. also mach es einfach, überlege nicht viel dabei. am anfang fühlt es sich vielleicht so an, als ob du dich selber belügst, aber mit der zeit denkst, du: wie konnte ich diese trennung nur so lange herauszögern, den sich zu trennen mit einem vergeben mann ist das beste was ich für mich gemacht habe. das allerbeste würde natürlich sich generell nicht einlassen mit einem vergeben mann und sich gar noch verlieben. Aber es ist nun mal so oder war so. doch wen du dich nun trennst, dann kommt eine suuuuuuper tolle zeit auf dich zu.

viel kraft und grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2009 um 9:51
In Antwort auf zicke883

Mhm ich habs leider noch nicht geschafft
aber eigentlich wollt ich nur wissen obs was bringt wenn ich alles seiner ehefrau beichte.... hab ja zig beweis sms. dann würde er mich sicherlich hassen....

Aber...
...es ihr zu sagen, macht es doch für dich nicht leichter. insofern nur, dass er sich dann vielleicht nicht mehr meldet, und das erleichtert dir das kein-kontakt-haben. aber wird der schmerz dadruch weniger, wenn es doch am anfang so aufwühlend sein wird?

musst du für dich selbst entscheiden, ich bin jetzt froh, dass ich es ihr nicht gesagt hab, obwohl ich genau wie du dachte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2009 um 11:32

Hallo
vielen DANK für Euro Beitrage, sie helfen mir sehr!!

Liebe herzliche Grüße an Euch und auch viel Kraft und Durchhaltevermögen

Peppsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest