Home / Forum / Liebe & Beziehung / An alle die geschlagen werden!

An alle die geschlagen werden!

28. Juni 2007 um 12:12 Letzte Antwort: 16. Februar 2015 um 14:28

Hallo Ihr Lieben!
Ich möchte Euch hier keine Vorträge halten und Euch auch nicht verletzen. Mich interessiert jedoch, warum es so schwer für eine Frau ist, die von ihrem Mann oder Freund geschlagen wird, sich von diesem zu trennen.Ich selbst kenne auch welche, doch Antworten bekomme ich keine. Was hält Euch bei diesen Männern? Kann da von Liebe die Rede sein? Ist es denn nicht furchtbar, nach Hause zu kommen und damit rechnen zu müssen, das er wieder zuschlägt (warum auch immer)?
Und warum geht Ihr selbst nach längerer Trennung wieder zurück?
Da wir uns ja nicht gegenüber stehen, hoffe ich das die ein oder andere den Mut findet, darüber zu schreiben. Ich möchte Euch einfach besser verstehen!
LG eos

Mehr lesen

6. Juli 2007 um 8:52

Hey!
Halt Deine Fresse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Deine Olle lässt Dich wohl seit langem nicht mehr drauf oder was?
Frustrierter alter Sack!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 9:17
In Antwort auf elva_12328824

Hey!
Halt Deine Fresse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Deine Olle lässt Dich wohl seit langem nicht mehr drauf oder was?
Frustrierter alter Sack!

Wenigstens hab ich eine :-P
./

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 10:08
In Antwort auf paul_12124603

Wenigstens hab ich eine :-P
./

*grins*
Ich hab auch einen!!! Und ich darf immer und überall!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 22:26

Ich habe es geschafft!!!!!
Vor drei Monaten entdeckte ich diese Homepage und ich erzählte meine Geschichte.(Siehe Beitrag trennung/gewalt in der Beziehung/vor 6 Monaten)
Damals dachte ich auch niemals von ihm loskommen zu können. Ich blieb bei ihm egal was er mit mir tat. Ich fühlte mich ohne ihn wertlos. Im Lebnen hätte ich ihn nicht angezeigt.
Letzte Woche dachte ich ich würde sterben. Er schlug mich erneut und ich schwebte in Todesangst. Aber wisst ihr was?

ICH HABE ES GETAN!!!!!!!!!!!!!ICH HABE DEN Mißtkerl ANGEZEIGT. ICH FÜHLE MICH SOOOOOOOOOOOOOOOOO GUT OHNE IHN.

Endlich darf ich Herr über mich selbst sein ohne bevormundet zu werden. In 2 Wochen fliege ich nach IBIZA und hole meine verlorenen Tage auf.

habt den Mut euch zu wehren. Ihr werdet es nicht bereuen.

LG eure BIGGI

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2007 um 2:53

Endlich mal GUTER SARKASMUS!!!
Ich bin zwar eine Frau, aber ich bin sogar teilweise DEINER Meinung!!! Es ist wirklich pure Zeitverschwendung, weil einige Frauen wirklich HOFFEN, der Mann, könnte ja die Wahrheit sprechen, wenn er sagt: "Bitte, es tut mir leid,das wollte ich nicht, gib mir noch eine Chance, ich würde mir am liebsten die Hände abhacken, so leid tut es mir, ich verspreche dir, es wird niiiiiieeeee wieder vorkommen, blablabla" Und nebenbei hocken sie übrigens auf ihren Knien, das darf man AUCH NICHT AUSSER ACHT LASSEN. Aber hinterher will das natürlich KEINER gemacht haben. Ihren Kumpels erzählen sie dann: "Ich hab ihr gesagt, wenn du mit mir zusammen leben willst, dann läuft das so, wie ich das will, klar Schätzchen?" Und die Kumpels grählen dann. "Genau Alter, so gehört sichs, hooohohohoho."
Naja, zu jedem Topf passt ein Deckel. Wie war das mit Angebot und Nachfrage? Das eine kann nicht ohne das andere existieren. Wenn es KEINE FRAUEN gäbe, die sich schlagen lassen würden, dann gäbe es auch keine Männer (in Beziehungen), die SCHLAGEN!!!!!

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2007 um 10:49
In Antwort auf elva_12328824

*grins*
Ich hab auch einen!!! Und ich darf immer und überall!!!

Ach Schwarz,
... du fällst doch echt immer unanagenehm auf!
Warum treibst du dich als Kerl eigentlich in nem Forum für Frauen rum, die geschlagen werden, und gibst dauernd so komische Kommentare ab? Zynischer gehts nimmer, armer Kerl. Einfach mal nen Gang zurückschalten.
Sicher, ich frag mich auch immer mal, was Frauen bei ihren Schlägern hält, aber leider ist die menschliche Psyche viel zu komplex, als dass es darauf einfache Antworten gäbe. Wer in einschlägigen Berufen arbeitet, weiß das. Du bist echt seltsam, Schwarz.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2007 um 22:36

...?
Hey Schwarz, du bist schon irgendwie krank oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2007 um 19:26

Dumm oder was???
Sagt einmal, seid ihr des Wahnsinns?!?!?!?!?!?!

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN NUR DERARTIG MENSCHENVERACHTENE BEITRÄGE SCHREIBEN?

Schwarz34, du hast deutlichst bewiesen, dass du tatsächlich keine Ahnung hast, und zwar absolut nicht, doch anstatt mal zu schauen, was eigentlich abläuft in einer Beziehung, wo ein Partner geschlagen wird, reißt du das MAUL unglaublich weit auf.

[quote]
Ehrlich gesagt: Dann hat er wohl noch nicht feste genug zugeschlagen![/quote]

Ist dir vllt. einmal in dein vertrocknetes Gehirn gekommen, dass eine Beziehung, in der ein Partner vom anderen geschlagen wird, keine rein körperliche Beziehung ist sondern, wie jede Beziehung, auch eine psychische Ebene hat?
Muss man dir das erklären, ja?
Oder sollte dein Beitrag satierisch, witzig, spaßig sein?

Wer sich vom Partner schlagen lässt, erleidet Demütigungen. Wer sich derartige Demütigungen verpassen lässt, ist emotional extrem Abhängig vom Partner. Wer derartig emotional Abhängig ist, befindet sich bereits im Täter-Opfer-Schema, aus dem es unglaublich schwer ist, wieder heraus zu kommen. Wer emotional Abhängig ist, leidet unter einem ausgesprochen geringen Selbstwertgefühl,unter einer geringen Sozialisaion, wer derartig emotional Abhängig ist, benötigt hilfe!
Wer derartig emotional Abhängig ist, dem wurde solange an der Psyche herumgedoktort, bis er selbst glaubt, er sei schlecht, er sei nichts wert, er habe es verdient, so gedemütigt zu werden, so herabsetzend und unmenschlich behandelt zu werden.

Ich habe es selbst miterlebt, ich weiß, wovon ich rede und ich finde dich und deinen Beitrag unter aller SAU!

Schon eimal etwas von Psychologie gehört, du mein neunmalkluger, selbstbewusster und achsomoderner Mann?

Und ja, puppe0000, es ist durchaus möglich, dass derartiges geschieht in dieser Zeit, wo man ja angeblich Hilfe von allein Seiten bekommt *was übrigens eine dummdreiste Lüge ist*. Abgesehen davon, dass das Hilfsangebot und die Ausbildung von Polizisten in diesem Bereich ausgesprochen mager ist, schämt sich das Opfer auch dafür, dass ein Opfer ist.

Wie konnte es sich nur so demütigen lassen, wie konnte es nur so hörig sein, wie konnte es nur das mit sich machen lassen?

Und dass die Scham und die Angst vor der Reaktion berechtigt ist, dass haben Schwarz und ikea14 doch deutlichst genug bewiesen?

Glaubt hier irgendwer, es sei leicht, zuzugeben dass man in dieser achsotollengesellschaft als Opfer, als Dumme, als Ungebildete und 'Selbstschuld'-tussi an derartiger Gewalt beteiligt war?

IHR leistet mit eurem Gehabe die besten Bedingungen, damit Menschen, die ihre Partner und ihre Familie schlagen, damit durch kommen, IHR helft mit!

Wie blauäugig kann ein einzelnder Mensch sein, Schwarz, Ikea, hm?

Und natürlich will man als Opfer nicht wahrhaben, dass man eines ist. Natürlich hofft man, dass ganze sei nur ein Ausrutscher gewesen und es würde sich alles wieder von alleine einrenken und der jeweilige Schatz würde wieder genauso lieb und nett werden wie vorher und während man das denkt, reitet man sich stück für stück weiter in die scheiße.

Warum geht ihr in solche threads, wenn euch das Thema überhaupt nicht interessiert?
Ihr wollt nicht wissen, weswegen es so schwer ist aus solch einer beziehung zu fliehen, ihr wollt nicht wissen, wie schlimm es ist sich selbst und alle anderen zu belügen, ihr wollt nicht wissen, was es bedeutet solch einem schlagendem, respektlosem Monstrum hörig zu sein.

Ihr habt eure Meinung längst gebildet, ihr tut alles, um die scham der opfer noch zu erhöhen, solche leute wie euch, schwarz und ikea, kotzen mich unglaublich an.

so, ich hoffe, ich habe deine Frage soweit ausreichend aus meiner eigenen erfahrung beantwortet, eos.

schön, dass du fragst und dir nicht einfach so eine meinung bildest wie manch andere menschen.

übrigens, herzlichen glückwunsch biggixy2, ehrlich ich freu mich für dich, ganz ganz ggroßes lob, du kannst verdammt stolz auf dich sein! Alles gute wünsch ich!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2007 um 22:48

Hallo
ich bin dabei mich loszureissen
mein erster schritt war den mann zu verdonnern dazu auf montage zu gehen,emotional bin ich nicht wirklich von ihm abhänig,aber ich habe 2 kleine kinder und was soll ich machen ich erwarte keine hilfe von verwandschaft und dann stehe ich allein mit 2 kleinen kindern auf der straße
bei uns ist das so wir sind beide sehr charakterstark und setzen uns sehr gut durch und wenn s zwischen uns knallt dann gewaltig nur mitlerweile reicht mir das nicht mehr das er "nur" alle 2-3 wochen zuhause ist ich will ihn aus meinem leben raus haben und auf den schritt gehe ich immer mehr zu
handgreiflich ist er gottsei dank schon fast 1 jahr nicht mehr geworden aber ich merke wie die situation sich immer mehr auflädt und bald ist es wieder soweit
also ist man manchmal als frau etwas in zwickmüle,ich weiß es gibt auch hier eine lösung nur ich hatte einfach nicht den mut den schritt zu gehen aber bald,das steht fest

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2007 um 20:32

Gewalt in Beziehungen
Hallo Eos,

Ist das Liebe, wenn eine geschlagene Frau immer wieder zu ihrem Schläger zurückkehrt? Ist das Liebe, wenn sie geschlagen wird und ihn dann bittet nicht zu gehen? Nein, das ist Abhängigkeit, Hörigkeit. Vielleicht ist es nach dem ersten Schlag noch Liebe. Gutmöglich, Versehen,kommt vor. Aber nach jeder weiteren Attacke verkümmert das Gefühl der Liebe und was noch bleibt ist ein leerer dunkler Raum im Herz, der sich nie schliesst, doch vielleicht mit Wut, Hass, Depressionen füllt und vernarbt.

Was ist aus dem Partner geworden,der mich so zärtlich berührt hat? Der mir liebevolle Worte ins Ohr flüsterte, mich mit Blumen beschenkte, mich schick ausführte? Was ist mit dem Mann geworden, der mir den Sex zeigte? Oder der sich zwischen mich und andere stellte, wenn mir Gefahr drohte?
Aus diesem Mann ist niemand anderes geworden. Er war schon immer aggressiv gewesen, konnte es nur verbergen. Bis du ihm gehört hast. Bis sich alle von dir abgewendet haben. Bis du abhängig von ihm warst. Sozial, finanziell und psychologisch. Nur hast du es nie bemerkt, wegen der rosa Brille und all den Schmetterlingen im Bauch, die du jetzt verfluchst.

Dieses Zwiegespräch habe ich vor 6 (!!!!) Monaten mitmir geführt. weilich nach 7 Jahren (!!!!) Beziehung mein eigenesLeben Revué passieren liess. Mirwurdebewusst, das esnicht bei Ohrfeigen blieb.Das aus spielerischem Schubsen und Stossenein ständiges Kneifen, boxen, schlagen, demütigen, würgen, zwingen und vorhalten wurde. Das es vonJahrzu Jahrschlimmer wurde.

Ich habe es geschafft. Schritt-für-Schritt mein neues Leben aufzubauen. Seit fast 4 Wochen bin ich alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Meine Tochter erinnert mich jeden Morgen daran, dass es jetzt besser wird. Das Papa mir nichts mehr tun kann und das ich so eine liebe und hübsche Mama bin. Das ich nur lächeln muss, damit alles gut wird.

Meine grosse tochter wurde dieses Jahr 6 Jahre alt!
Ich habe neuen Mut und sehe skeptisch auf die vergangenen Jahre zurück, aber voller MUT in die Zukunft.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2007 um 19:41
In Antwort auf trace_12493979

Dumm oder was???
Sagt einmal, seid ihr des Wahnsinns?!?!?!?!?!?!

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN NUR DERARTIG MENSCHENVERACHTENE BEITRÄGE SCHREIBEN?

Schwarz34, du hast deutlichst bewiesen, dass du tatsächlich keine Ahnung hast, und zwar absolut nicht, doch anstatt mal zu schauen, was eigentlich abläuft in einer Beziehung, wo ein Partner geschlagen wird, reißt du das MAUL unglaublich weit auf.

[quote]
Ehrlich gesagt: Dann hat er wohl noch nicht feste genug zugeschlagen![/quote]

Ist dir vllt. einmal in dein vertrocknetes Gehirn gekommen, dass eine Beziehung, in der ein Partner vom anderen geschlagen wird, keine rein körperliche Beziehung ist sondern, wie jede Beziehung, auch eine psychische Ebene hat?
Muss man dir das erklären, ja?
Oder sollte dein Beitrag satierisch, witzig, spaßig sein?

Wer sich vom Partner schlagen lässt, erleidet Demütigungen. Wer sich derartige Demütigungen verpassen lässt, ist emotional extrem Abhängig vom Partner. Wer derartig emotional Abhängig ist, befindet sich bereits im Täter-Opfer-Schema, aus dem es unglaublich schwer ist, wieder heraus zu kommen. Wer emotional Abhängig ist, leidet unter einem ausgesprochen geringen Selbstwertgefühl,unter einer geringen Sozialisaion, wer derartig emotional Abhängig ist, benötigt hilfe!
Wer derartig emotional Abhängig ist, dem wurde solange an der Psyche herumgedoktort, bis er selbst glaubt, er sei schlecht, er sei nichts wert, er habe es verdient, so gedemütigt zu werden, so herabsetzend und unmenschlich behandelt zu werden.

Ich habe es selbst miterlebt, ich weiß, wovon ich rede und ich finde dich und deinen Beitrag unter aller SAU!

Schon eimal etwas von Psychologie gehört, du mein neunmalkluger, selbstbewusster und achsomoderner Mann?

Und ja, puppe0000, es ist durchaus möglich, dass derartiges geschieht in dieser Zeit, wo man ja angeblich Hilfe von allein Seiten bekommt *was übrigens eine dummdreiste Lüge ist*. Abgesehen davon, dass das Hilfsangebot und die Ausbildung von Polizisten in diesem Bereich ausgesprochen mager ist, schämt sich das Opfer auch dafür, dass ein Opfer ist.

Wie konnte es sich nur so demütigen lassen, wie konnte es nur so hörig sein, wie konnte es nur das mit sich machen lassen?

Und dass die Scham und die Angst vor der Reaktion berechtigt ist, dass haben Schwarz und ikea14 doch deutlichst genug bewiesen?

Glaubt hier irgendwer, es sei leicht, zuzugeben dass man in dieser achsotollengesellschaft als Opfer, als Dumme, als Ungebildete und 'Selbstschuld'-tussi an derartiger Gewalt beteiligt war?

IHR leistet mit eurem Gehabe die besten Bedingungen, damit Menschen, die ihre Partner und ihre Familie schlagen, damit durch kommen, IHR helft mit!

Wie blauäugig kann ein einzelnder Mensch sein, Schwarz, Ikea, hm?

Und natürlich will man als Opfer nicht wahrhaben, dass man eines ist. Natürlich hofft man, dass ganze sei nur ein Ausrutscher gewesen und es würde sich alles wieder von alleine einrenken und der jeweilige Schatz würde wieder genauso lieb und nett werden wie vorher und während man das denkt, reitet man sich stück für stück weiter in die scheiße.

Warum geht ihr in solche threads, wenn euch das Thema überhaupt nicht interessiert?
Ihr wollt nicht wissen, weswegen es so schwer ist aus solch einer beziehung zu fliehen, ihr wollt nicht wissen, wie schlimm es ist sich selbst und alle anderen zu belügen, ihr wollt nicht wissen, was es bedeutet solch einem schlagendem, respektlosem Monstrum hörig zu sein.

Ihr habt eure Meinung längst gebildet, ihr tut alles, um die scham der opfer noch zu erhöhen, solche leute wie euch, schwarz und ikea, kotzen mich unglaublich an.

so, ich hoffe, ich habe deine Frage soweit ausreichend aus meiner eigenen erfahrung beantwortet, eos.

schön, dass du fragst und dir nicht einfach so eine meinung bildest wie manch andere menschen.

übrigens, herzlichen glückwunsch biggixy2, ehrlich ich freu mich für dich, ganz ganz ggroßes lob, du kannst verdammt stolz auf dich sein! Alles gute wünsch ich!

Dieses Selbstmitleidsgequatsche
kann echt kein Mensch mehr hören.

Es tut bestimmt gut, sich in seinem Selbstmitleid zu wälzen und anderen die Ohren voll zu jammern, wie schlecht es einem doch geht!

Aber meine Meinung ist, daß jede Frau, die sich schlagen lässt, es wohl auch so will!

Sonst würden sie handeln und gehn. Zur Not in ein Frauenhaus!
Aber sie bleiben lieber und lassen sich weiter schlagen. Also dann....nur zu!

Kein Mitleid!

Wenn ihr mal euren Hintern hoch kriegen würdet, dann wäret ihr nicht bei solchen Männern, die euch schlagen.

Aber mache brauchen das einfach!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2007 um 19:42
In Antwort auf an0N_1294273699z

Dieses Selbstmitleidsgequatsche
kann echt kein Mensch mehr hören.

Es tut bestimmt gut, sich in seinem Selbstmitleid zu wälzen und anderen die Ohren voll zu jammern, wie schlecht es einem doch geht!

Aber meine Meinung ist, daß jede Frau, die sich schlagen lässt, es wohl auch so will!

Sonst würden sie handeln und gehn. Zur Not in ein Frauenhaus!
Aber sie bleiben lieber und lassen sich weiter schlagen. Also dann....nur zu!

Kein Mitleid!

Wenn ihr mal euren Hintern hoch kriegen würdet, dann wäret ihr nicht bei solchen Männern, die euch schlagen.

Aber mache brauchen das einfach!

.
manche...sollt es heissen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2007 um 18:31

Wie dumm!
Hey schwarz du kleine Zecke.Hör doch einfach auf alle provozieren zu wollen. Im Grunde genommen weis eh jeder dass du dich nur angegriffen fürhlst und dich verteidigen musst. Also lass es docheinfach es wird nur noch schlimmer. So mach man sich feinde. denkst du auch nur ein Mensch findet dich dadurch toll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2007 um 18:46
In Antwort auf jules_11894106

Gewalt in Beziehungen
Hallo Eos,

Ist das Liebe, wenn eine geschlagene Frau immer wieder zu ihrem Schläger zurückkehrt? Ist das Liebe, wenn sie geschlagen wird und ihn dann bittet nicht zu gehen? Nein, das ist Abhängigkeit, Hörigkeit. Vielleicht ist es nach dem ersten Schlag noch Liebe. Gutmöglich, Versehen,kommt vor. Aber nach jeder weiteren Attacke verkümmert das Gefühl der Liebe und was noch bleibt ist ein leerer dunkler Raum im Herz, der sich nie schliesst, doch vielleicht mit Wut, Hass, Depressionen füllt und vernarbt.

Was ist aus dem Partner geworden,der mich so zärtlich berührt hat? Der mir liebevolle Worte ins Ohr flüsterte, mich mit Blumen beschenkte, mich schick ausführte? Was ist mit dem Mann geworden, der mir den Sex zeigte? Oder der sich zwischen mich und andere stellte, wenn mir Gefahr drohte?
Aus diesem Mann ist niemand anderes geworden. Er war schon immer aggressiv gewesen, konnte es nur verbergen. Bis du ihm gehört hast. Bis sich alle von dir abgewendet haben. Bis du abhängig von ihm warst. Sozial, finanziell und psychologisch. Nur hast du es nie bemerkt, wegen der rosa Brille und all den Schmetterlingen im Bauch, die du jetzt verfluchst.

Dieses Zwiegespräch habe ich vor 6 (!!!!) Monaten mitmir geführt. weilich nach 7 Jahren (!!!!) Beziehung mein eigenesLeben Revué passieren liess. Mirwurdebewusst, das esnicht bei Ohrfeigen blieb.Das aus spielerischem Schubsen und Stossenein ständiges Kneifen, boxen, schlagen, demütigen, würgen, zwingen und vorhalten wurde. Das es vonJahrzu Jahrschlimmer wurde.

Ich habe es geschafft. Schritt-für-Schritt mein neues Leben aufzubauen. Seit fast 4 Wochen bin ich alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Meine Tochter erinnert mich jeden Morgen daran, dass es jetzt besser wird. Das Papa mir nichts mehr tun kann und das ich so eine liebe und hübsche Mama bin. Das ich nur lächeln muss, damit alles gut wird.

Meine grosse tochter wurde dieses Jahr 6 Jahre alt!
Ich habe neuen Mut und sehe skeptisch auf die vergangenen Jahre zurück, aber voller MUT in die Zukunft.

Du bist mutig und schaffst es!!!!!
Hallo,
ich finde Dich sehr mutig und weiß das Du es schaffen wirst, Du bist viel zu jung um in so einer grausamen Beziehung zu versauern, außerdem war es richtig auch dabei an deine Kinder zu denken, Kinder nehmen alles von Elternhaus auf ob positiv oder negativ, ich wünsche Dir von ganzen Herzen viel Glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. August 2007 um 22:31
In Antwort auf younes_11986228

Ach Schwarz,
... du fällst doch echt immer unanagenehm auf!
Warum treibst du dich als Kerl eigentlich in nem Forum für Frauen rum, die geschlagen werden, und gibst dauernd so komische Kommentare ab? Zynischer gehts nimmer, armer Kerl. Einfach mal nen Gang zurückschalten.
Sicher, ich frag mich auch immer mal, was Frauen bei ihren Schlägern hält, aber leider ist die menschliche Psyche viel zu komplex, als dass es darauf einfache Antworten gäbe. Wer in einschlägigen Berufen arbeitet, weiß das. Du bist echt seltsam, Schwarz.

Schläge in der Beziehung?
Es ist keinem Menschen rechtens, einen anderen Menschen zu schlagen, zu vergewaltigen,Misshandlungen oder anderes in dieser Form anzutun! solche Menschen gehören hinter Schloß und Riegel und den Schlüssel besser wegwerfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2007 um 22:50

Krank
Hallo eos
ich kann nur von mir sprechen ... ich bin geblieben weil ich oft genug denke es liegt an mir ...
Bei mir wurde mit 21 eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert... und ein therapeut sagte als ich 18 war mal zu mir ich seie selbst schuld an meinen problemen... seit dem ich 16 bin kenne ich handgreiflichkeiten in meinen bisher 2 festen bindungen... Ich neige dazu meinen frust bei den menschen abzulassen die mir am liebsten sind... und noch schlimmer ich gebe ihnen oft dann noch die schuld für meine probleme ...
Der Gedanke ich löse diese Handgreiflichkeiten mit meiner oft verbalen gewalt selber aus lässt mich nicht los also blieb ich oft oder ging auch mal und ging dann doch zurück... gerade bin ich wieder 1 woche raus aus meiner Beziehung... habe mich heute aber dabei ertappt wie ich wieder nachgedacht hab ob es richtig ist den man der es mit mir aushalten will, trotz dem ganzen stress mit mir und meinen problemen, wegen seinen problemen und stress zu verlassen.
Nun hast du einen grund mehr... hoffe du verstehst die Angst die dahinter steht allein zu bleiben mit dem ganzen mist in meinem Leben...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2013 um 9:19

Schwarz34 hat absolut recht!
schwarz36 sagt doch nur folgendes: menschenverachtend ist es, jemanden zu schlahen, erst recht in der partneschaft, und wer bei so wem bleibt, der braucht offensichtlich mehr davon. stimmt doch oder etwa nicht????
ich selbst habs erlebt und zack die bohne, hat er mich nur noch von hinten gesehen. weiber die sowas mitmachen,, haben null stolz, aber jammern geht immer. ich hab zu oft zugehört, ratschläge gegeben, aber wozu? dann bleiben sie trotzdem bei ihm, oder gehen zurück, wenn er darum winselt. nein danke. jammert wem andren die hucke voll, ihr masoweibchen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2013 um 11:26

...
er-hat-zwei-gesichter.blogspot.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2013 um 20:06

Schlagen und schlagen sind verschiedene Dinge
Man kann nicht sagen, an alle die geschlagen werden. Gewalt ist subtil und unterschiedlich. Ich bin in der KIndheit bestraft worden. Das war überschaubar und teilweise durch uns Kinder selbst zu steuern. Da wir nicht geschlagen worden, wenn wir uns benommen haben.

Ich lebe jetzt als Erwachsene seit fast fünf Jahren in einer festen Beziehung, es geht uns gut, mein Freund ist ehrlich und total ok, ich könnte mir keinen besseren Mann vorstellen. Ich warte darauf, dass er mir irgendwann einen Heiratsantrag macht und dann werde ich nicht nein sagen. Trotzdem weiss ich, dass wenn ich ihn wirklich sehr reize oder ihn total provoziere, dass ihm dann die Hand ausrutschen kann. Das ist ein paar Mal passiert, meistens, wenn ich mich total doof verhalten habe. Er ist danach zwar immer wieder lieb, aber ich weiss mittlerweile, dass ich manche Dinge einfach nicht tun sollte. (Möchte hier zwei Beispiele nennen. Ich darf ihn nicht betrügen und ich darf ihn nicht belügen).
Wenn ich einfach irgendeinen Fehler mache oder rumzicke ist alles vollkommen normal. Wir streiten mal aber wir haben uns auch schnell wieder gern. Aber als ich ihn einmal nach einer Fete betrogen habe, hat er mich geschlagen. Er war nüchtern, es war keine wilde Prügelei, es waren einfach ein paar Ohrfeigen, hart, aber im nachhinein habe ich ihn verstanden. Ich wäre auch stinksauer, wenn er mich betrügt.

Einandermal habe ich ihn angelogen. Da habe ich eine Beule in unser Auto gefahren. Ich habe es aber nicht zugegeben, sondern ich habe gesagt, es muss passiert sein, als das Auto parkte. Er hatte es aber gesehen und klatsch. Kurz und konsequent.

Ansonsten ist er super lieb und es ist noch nie etwas vorgefallen. Also ich würde mich nicht als geschlagene Frau bezeichnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2013 um 23:34
In Antwort auf jules_11894106

Gewalt in Beziehungen
Hallo Eos,

Ist das Liebe, wenn eine geschlagene Frau immer wieder zu ihrem Schläger zurückkehrt? Ist das Liebe, wenn sie geschlagen wird und ihn dann bittet nicht zu gehen? Nein, das ist Abhängigkeit, Hörigkeit. Vielleicht ist es nach dem ersten Schlag noch Liebe. Gutmöglich, Versehen,kommt vor. Aber nach jeder weiteren Attacke verkümmert das Gefühl der Liebe und was noch bleibt ist ein leerer dunkler Raum im Herz, der sich nie schliesst, doch vielleicht mit Wut, Hass, Depressionen füllt und vernarbt.

Was ist aus dem Partner geworden,der mich so zärtlich berührt hat? Der mir liebevolle Worte ins Ohr flüsterte, mich mit Blumen beschenkte, mich schick ausführte? Was ist mit dem Mann geworden, der mir den Sex zeigte? Oder der sich zwischen mich und andere stellte, wenn mir Gefahr drohte?
Aus diesem Mann ist niemand anderes geworden. Er war schon immer aggressiv gewesen, konnte es nur verbergen. Bis du ihm gehört hast. Bis sich alle von dir abgewendet haben. Bis du abhängig von ihm warst. Sozial, finanziell und psychologisch. Nur hast du es nie bemerkt, wegen der rosa Brille und all den Schmetterlingen im Bauch, die du jetzt verfluchst.

Dieses Zwiegespräch habe ich vor 6 (!!!!) Monaten mitmir geführt. weilich nach 7 Jahren (!!!!) Beziehung mein eigenesLeben Revué passieren liess. Mirwurdebewusst, das esnicht bei Ohrfeigen blieb.Das aus spielerischem Schubsen und Stossenein ständiges Kneifen, boxen, schlagen, demütigen, würgen, zwingen und vorhalten wurde. Das es vonJahrzu Jahrschlimmer wurde.

Ich habe es geschafft. Schritt-für-Schritt mein neues Leben aufzubauen. Seit fast 4 Wochen bin ich alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Meine Tochter erinnert mich jeden Morgen daran, dass es jetzt besser wird. Das Papa mir nichts mehr tun kann und das ich so eine liebe und hübsche Mama bin. Das ich nur lächeln muss, damit alles gut wird.

Meine grosse tochter wurde dieses Jahr 6 Jahre alt!
Ich habe neuen Mut und sehe skeptisch auf die vergangenen Jahre zurück, aber voller MUT in die Zukunft.

Annicat
besser hätte man das nicht beschreiben können, finde es super, dass du es geschafft hast. viel glück in deinem neuen Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2015 um 18:54

Ich
schaff es einfach nicht ihn zu verlassen... Rippenbruch, Nasenbruch, blaue Augen, mit blauen Flecken überzogener Rücken, geplatzte Adern in den Augen, geplatzte Lippe, Rückenprobleme, Vergewaltigung, kalte Dusche, Morddrohung, Würgen... Ich habe das alles die letzten 2 Jahre erlebt... Ich bin 19 Jahre alt...Habe noch alle Türen der Welt für mich offen stehen... 20.000 Schulden wegen ihm... Er hat mein Leben zerstört...und trotzdem kann ich mit ihm am Sofa sitzen, Chips essen, fernsehen, lachen und ihn küssen und streicheln... Ich weiß nicht was es is... warum ich nicht wegkomme... Ich weiß es wirklich nicht... Ich glaube ich brauche eher eine Therapie als er...aber ich schaff es nicht mal dort hin zu gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2015 um 13:56

Ich bin da schon lange raus
Ich kann mittlerweile verstehen wie es manchen Frauen geht, die sich das alles gefallen lassen. Allerdings verstehe ich niemals, dass man nicht irgendwann an einen Punkt kommt auszubrechen.

Bei mir hat es irgendwann "KLICK" gemacht und ich kam da raus. Ich habe ihn rausgeschmissen für immer und ewig. Und ich bereue es keine Sekunde lang. Mittlerweile lebe ich in einer glücklichen und harmonischen Beziehung frei von jeglicher Gewalt.

Mein Exfreund hatte mich damals geschlagen, gewürgt, angespuckt, geschupst, ins Kissen gedrückt und mich erniedrigt und mir gedroht er würde mich umbringen. Ich bin zu einem Menschen geworden, der plötzlich sehr still wurde, nicht mehr viel lachte, ihm alles versuchte recht zu machen und auf keinen Fall schlechte Laune zu haben, damit er keinen Grund hat. Doch ich merkte immer mehr, dass DAS niemals Liebe ist. Es ist falsch. Es ist Besitz, KEINE Liebe!!!

Ich dachte jeden Tag darüber nach was ich falsch gemacht habe, aber ICH habe niemals was falsch gemacht, das rechtfertigt, dass er mir blaue Flecken und Angst zufügt. Ich bin oft abgehauen und saß einfach an einem Spielplatz und dachte nach oder sperrte mich in irgendein Zimmer ein.

Diese Menschen kann man auch nicht ändern. Sie erzählen jedes Mal, dass es nicht mehr vorkommt, sie weinen sogar und entschuldigen sich tausendfach und dann passiert es wieder und wieder und wieder.

Stellt euch eine Frage: Wie soll es weitergehen? Was ist wenn ihr heiratet? Was ist wenn ihr Kinder bekommt? Dann müssen auch die dran glauben. Ihr werdet eures Lebens nicht mehr froh!

Dabei gibt es so wundervolle Männer da draußen. Und die geben euch das wonach ihr euch sehnt: Liebe!


2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2015 um 14:14

Entschudligung
Man kann es wohl nur verstehen wenn man es durchgemacht hat. Mein Noch Mann ist psychisch Krank. Das hab ich immer als Entschuldigung durchgehen lassen. Heute bin ich schlauer.
Es war immer die HOFFNUNG, dass er doch wieder so wird wie er vor der Ehe war. Das es diesen Menschen gar nicht gab, dass habe ich erst jetzt verstanden. Dass dieser Mensch ein Psychopath ist und mit anderen Menschen spielt, bzw diese entmenschlicht und ein teil seines Spieles es ist andere für sich zu gewinnen um sie dann zu vernichten, dass habe ich zuvor auch nicht verstanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2015 um 15:33

Na
da geht's ums Selbstwertgefühl. Wenn man sich selber nicht so liebt, dann kann man nicht weg, weil man das Gefühl hat mehr zu verlieren wenn man geht.

Frauen brauchen Mut um zu gehen, und der Mut wird meistens weg geprügelt. Und man entschuldigt das auch noch.

Liebe ist das nicht, das ist Abhängigkeit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2015 um 15:50
In Antwort auf chandra75

Na
da geht's ums Selbstwertgefühl. Wenn man sich selber nicht so liebt, dann kann man nicht weg, weil man das Gefühl hat mehr zu verlieren wenn man geht.

Frauen brauchen Mut um zu gehen, und der Mut wird meistens weg geprügelt. Und man entschuldigt das auch noch.

Liebe ist das nicht, das ist Abhängigkeit.

Das hast du schön zusammen gefasst ...
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2015 um 10:13
In Antwort auf chandra75

Na
da geht's ums Selbstwertgefühl. Wenn man sich selber nicht so liebt, dann kann man nicht weg, weil man das Gefühl hat mehr zu verlieren wenn man geht.

Frauen brauchen Mut um zu gehen, und der Mut wird meistens weg geprügelt. Und man entschuldigt das auch noch.

Liebe ist das nicht, das ist Abhängigkeit.

Diese Einsicht,
ist der richtige Schritt um da rauszukommen. Wenn man noch erkennt, dass diese Abhängigkeit letztendlich aus den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsteht, dann merkt man, dass viele Bemühungen und Bestrebungen mit diesem Partner vergebens waren.

Das muss man sich dann auch eingestehen, man hat in einer Illusion gelebt und das war die eigene Illusion, auch wenn man auf Lügen reingefallen ist. Die Schuldfrage ist irrelevant dafür.

Aber daraus kann man Kraft schöpfen, das Selbstwertgefühl kommt wieder, wenn man es geschafft hat! Man kann zwar Hilfe annehmen und bekommen, aber man muss es doch selbst tun und das ist dann das positive Erlebnis, was einen stärker und größer macht.

Auch wenn es anfangs schwer fällt, um es wirklich und richtig abzuschließen, muss man es dann auch verzeihen. Nur für sich selbst, um die emotionalen Verletzungen zu heilen, der andere muss das nicht mal wissen. Das ist wichtig, um unvoreingenommen auf Neues zu gehen zu können. Sonst läuft man Gefahr, sich danach zu richten, so etwas nicht nochmal zu erleben. Es ist aber besser, sich danach zu richten, was man erleben möchte.

Zu wissen was man nicht will ist das eine, zu wissen was man will, ist der Weg es zu bekommen.

Viel Glück und Erfolg dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2015 um 14:28
In Antwort auf zed_12312960

Diese Einsicht,
ist der richtige Schritt um da rauszukommen. Wenn man noch erkennt, dass diese Abhängigkeit letztendlich aus den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsteht, dann merkt man, dass viele Bemühungen und Bestrebungen mit diesem Partner vergebens waren.

Das muss man sich dann auch eingestehen, man hat in einer Illusion gelebt und das war die eigene Illusion, auch wenn man auf Lügen reingefallen ist. Die Schuldfrage ist irrelevant dafür.

Aber daraus kann man Kraft schöpfen, das Selbstwertgefühl kommt wieder, wenn man es geschafft hat! Man kann zwar Hilfe annehmen und bekommen, aber man muss es doch selbst tun und das ist dann das positive Erlebnis, was einen stärker und größer macht.

Auch wenn es anfangs schwer fällt, um es wirklich und richtig abzuschließen, muss man es dann auch verzeihen. Nur für sich selbst, um die emotionalen Verletzungen zu heilen, der andere muss das nicht mal wissen. Das ist wichtig, um unvoreingenommen auf Neues zu gehen zu können. Sonst läuft man Gefahr, sich danach zu richten, so etwas nicht nochmal zu erleben. Es ist aber besser, sich danach zu richten, was man erleben möchte.

Zu wissen was man nicht will ist das eine, zu wissen was man will, ist der Weg es zu bekommen.

Viel Glück und Erfolg dabei!

Genau

Darum geht es genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook