Home / Forum / Liebe & Beziehung / Am Boden

Am Boden

1. April 2006 um 16:23 Letzte Antwort: 4. April 2006 um 0:27

Hallo,
tja, da sitze ich hier nun mit meinen 34 Jahren únd kann einfach nicht mehr. Ich fühl mich so hilflos, so gedemütigt, so verletzt. Bin nur noch ein heulendes Elend - so auch jetzt. Der Schmerz ist einfach zu groß. Doch was ist passiert? Tja, wenn ich das so genau wüsste. Nach drei Jahren hat mein Freund mich von jetzt auf gleich verlassen. Das kam für mich so überraschend, so plötzlich. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Dabei waren wir uns von Anfang an so sicher, in dem jeweils anderen den Menschen fürs Leben gefunden zu haben. Nach gut sechs Monaten bin ich dann zu ihm gezogen. Es lief auch wirklich toll. Wir haben so viel gelacht, zusammen gemacht, waren das erste Jahr fast unzertrennlich. Klar, irgendwann kommt der Alltag, der Trott. Doch wir haben immer gedacht, dass wir dem gewachsen sind. Es läuft halt nicht immer alles rund. Ich fand es auch immer noch toll, habe nie gezweifelt. Weder an ihm, an seiner Liebe zu mir, seinen Versprechungen. Ich habe seinen Worten geglaubt. Habe ihm immer vertraut. Er hat jedem erzählt, dass ich "die Eine" wäre, dass wir eines Tages heiraten würden, ein Kind haben würden. Es lief - so empfinde ich es - immer gut. Klar, mal mit Streit und so. Das ist halt so. Aber das dauerte auch nicht lange an. Sogar jetzt zum Valtentinstag haben wir uns noch liebe kleine Geschenke gemacht. Und dann, gute zwei Wochen später, wollte er mit seinen Kumpels losziehen. Klar, sicher, macht mal euren Männerabend - kein Thema. Man muss ja nicht immer alles zusammen machen. Tja, und seit diesem Abend ist alles anders. Ich wusste es schon am Sonntag darauf. Er sah mich so merkwürdig an. Ich habe es einfach gemerkt, dass da was nicht stimmt und ihn gefragt, ob er mich denn noch lieben würde. Und da schaute er mich nur noch traurig und ganz mitleidig an! Und da wusste ich - das wars! Ich war mir dessen so sicher. Ich kann das nicht erklären. Er hat sich dann noch ein paar Tage davor gedrückt, mit mir zu reden. Dann meinte er, er wäre sich einfach nicht mehr sicher; er bräuchte Zeit um über alles nachzudenken. Und dann fing er mit diesem Hin und Her an. Erst wollte er nur Zeit für sich, dann die räumliche Trennung, dann eine komplette Trennung, dann sollte ich doch wieder bleiben (er lag heulend in meinen Armen und meinte, ich solle ihm verzeihen, er hätte sich beeinflussen lassen). Dieses Hin und Her ging mehrere Wochen. Dann, die Nacht zu meinem Geburtstag, saß ich allein zu Hause. Da konnte ich nicht mehr. Da musste ich endlich wissen, was Sache ist. Sprich: Er hat mich endgültig (?) an meinem Geburtstag sitzen lassen. Ich saß nur heulend hier rum. Was für ein sch... Geburtstag (zu dem er mir wieder die großartigsten Geschenke machte). Ich war in der Zeit zu nichts fähig, habe Tabletten nehmen müssen, um überhaupt was auf die Reihe zu kriegen. Nun muss ich also wieder ausziehen - und will das doch gar nicht. Dann, letzten Samstag, habe ich dann erfahren, dass er schon eine Neue hat. Die kennt er angeblich schon länger als mich (was steckt sie sich denn hier rein?!). Er meint immer, wenn ich diesen einen Samstag mitgekommen wäre (mit den Kumpels), wäre es vielleicht nicht so weit gekommen. Da hat es wohl "gefunkt" zwischen den beiden (angeblich hat er mich nicht betrogen). Man muss dazu sagen, dass wir in den Wochen, wo es hin und her ging, noch zusammen im Bett waren (weiß sie das auch?), hier zusammen waren etc. Nun frage ich mich, wie lange er mich wohl schon angelogen oder auch betrogen hat. Und immer noch macht er mir Hoffnung. So von wegen, wenn ich erstmal ausgezogen wäre, dann könne er sich ja erst klar werden über alles; er hätte Angst, den größten Fehler seines Lebens zu machen. Auf der anderen Seite sagt er doch glatt, dass ich als Mensch ja wirklich toll wäre - aber unsere Beziehung wäre ja wohl eine glatte sechs gewesen. Was soll das? Und nun, an diesem Wochenende ist er mit der Neuen weggefahren. Er schläft seit Wochen nicht mehr hier. Wir sehen uns kaum. Und dabei meinte er, dass er (bzw. wir) um unsere Liebe kämpfen will. Er wollte nachdenken. Hat er mich nur hingehalten, bis er sich bei der anderen sicher war? Ich habe gekämpft, habe getan und gemacht. Doch was hat er gemacht? Sich einfach eine andere genommen. Klar, das macht es für ihn natürlich echt einfach. Bloß nich nachdenken - schon gar nicht über sich selbst (ich wäre ja schließlich sozusagen, die Alleinschuldige - ja, klar). Schön ablenken. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich muss gehen und will gar nicht. Doch hier bleiben macht mich auch verrückt. Das hier sind wir! Und nun? Ist das nicht mal mehr mein Zuhause. Ich werde also gehen. Was soll ich sonst tun? Ich will mich nicht zum Trottel machen. Sch... normalerweise habe ich immer gedacht, dass mich so etwas nicht so umhauen würde. Ich dachte aber auch, "den Einen" gefunden zu haben. Ich habe noch nie zuvor jemanden so sehr geliebt. Und nun redet er nur noch schlecht über mich. Das kommt auch noch hinzu. Warum macht er das? Warum wirft er alles weg? Warum ist er so unfair geworden? Können Männer von jetzt auf gleich ihre Liebe einer anderen geben? Ich versteh die Welt nicht mehr. Weiß jemand Rat oder hat irgendwelche tröstenden (oder wütend machende) Worte über?

Mehr lesen

1. April 2006 um 17:41

Hi
hallo caro (?)

du hast da ja verdammt lange dein herz ausgeschüttet..=)

ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann...aber ich wollte dir sagen, dass ich dich gut verstehen kann...du bist traurig, einsam, wütend, verletzt und total verwirrt...

die meisten haben das schon mal durchgemacht, was du gerade erlebst - ich weiß das ist kein trost aber immerhin finde ich, ist es immer gut sich das vor augen zu halten..auch wenn du es jetzt nicht zugeben möchtest, aber es passieren tagtäglich schlimmere dinge. damit möchte ich deine situation nicht abtun, im gegenteil...du darfst nur nicht vergessen wer DU bist...es ist im moment nicht wichtig wer ihr beide seid/ward...
es geht jetzt nur um dich-was anfangs verdammt schwer ist, vor allem nach so langer partnerschaft...aber dieser mann hat dir denke ich genau gesagt was er jetzt braucht..so wie ich das einschätze, hat er sich einfach verändert, er geht neue lebenswege, was für ihn auch sehr verwirrend ist..
ich glaube das klügste was du jetzt machen kannst, ist KÜMMERE DICH EINFACH NUR UM DICH...lass alles mal für zwei drei wochen hinter dir und versuche dein leben zu ordnen...werde dir klar, was DU möchtest....
wie stehst du zu ihm?
willst du ihn noch trotz allem?
kannst du das noch?
hast du dich vielleicht in den letzten 3 jahren auch verändert-vielleicht zum positiven?
wer kann schon wissen was in zukunft passiert...aber es ist DEINE zukunft...

das ist kein großer trost ich weiß...aber irgendwann wirst du nicht mehr von sekunde zu sekunde leben...du zählst dann nur mehr die minuten und bald die stunden...geh zu leuten, die dich lieben (freunde, familie)
rede mit ihnen über dich, frag sie doch mal was sie an dir mögen, warum sie deine freunde sind..
und irgendwann werden dann aus stunden tagen und ehe du dichs versiehst, hast du wochen überstanden....es wird einfacher...du musst nur - und das ist das allerallerwichtigste - du musst es wollen...du musst es ehrlich von ganzem herzen wollen...
gib dir selbst die chance glücklich zu sein...

dein käferchen
ps: niemals vergessen: keiner kann dir nehmen was du bist, wenn du es selbst nicht zulässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2006 um 20:55
In Antwort auf jung_12374862

Hi
hallo caro (?)

du hast da ja verdammt lange dein herz ausgeschüttet..=)

ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann...aber ich wollte dir sagen, dass ich dich gut verstehen kann...du bist traurig, einsam, wütend, verletzt und total verwirrt...

die meisten haben das schon mal durchgemacht, was du gerade erlebst - ich weiß das ist kein trost aber immerhin finde ich, ist es immer gut sich das vor augen zu halten..auch wenn du es jetzt nicht zugeben möchtest, aber es passieren tagtäglich schlimmere dinge. damit möchte ich deine situation nicht abtun, im gegenteil...du darfst nur nicht vergessen wer DU bist...es ist im moment nicht wichtig wer ihr beide seid/ward...
es geht jetzt nur um dich-was anfangs verdammt schwer ist, vor allem nach so langer partnerschaft...aber dieser mann hat dir denke ich genau gesagt was er jetzt braucht..so wie ich das einschätze, hat er sich einfach verändert, er geht neue lebenswege, was für ihn auch sehr verwirrend ist..
ich glaube das klügste was du jetzt machen kannst, ist KÜMMERE DICH EINFACH NUR UM DICH...lass alles mal für zwei drei wochen hinter dir und versuche dein leben zu ordnen...werde dir klar, was DU möchtest....
wie stehst du zu ihm?
willst du ihn noch trotz allem?
kannst du das noch?
hast du dich vielleicht in den letzten 3 jahren auch verändert-vielleicht zum positiven?
wer kann schon wissen was in zukunft passiert...aber es ist DEINE zukunft...

das ist kein großer trost ich weiß...aber irgendwann wirst du nicht mehr von sekunde zu sekunde leben...du zählst dann nur mehr die minuten und bald die stunden...geh zu leuten, die dich lieben (freunde, familie)
rede mit ihnen über dich, frag sie doch mal was sie an dir mögen, warum sie deine freunde sind..
und irgendwann werden dann aus stunden tagen und ehe du dichs versiehst, hast du wochen überstanden....es wird einfacher...du musst nur - und das ist das allerallerwichtigste - du musst es wollen...du musst es ehrlich von ganzem herzen wollen...
gib dir selbst die chance glücklich zu sein...

dein käferchen
ps: niemals vergessen: keiner kann dir nehmen was du bist, wenn du es selbst nicht zulässt

Ich weiß ja selbst,
dass ich jetzt erstmal an mich denken sollte. Das versuche ich ja auch. Manchmal klappt das - meistens jedoch nicht. Wie denn auch? Ich denke z.Zt. nur daran, wo er mit der Neuen ist, was sie wohl tun etc. Ich mach mich selbst verrückt damit. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden, diese grauen Zellen da oben mal zum Nichtdenken zu kriegen.

Weißt Du, es ist auch diese miese und feige Art und Weise, wie er mich abserviert hat. Ich mein, es kann doch nicht sein, dass man nach drei Jahren, Hochzeitsplänen und so, einen Menschen - den man ja angeblich so sehr liebt (oder geliebt hat) - SO behandelt! Er macht damit so vieles, also auch die schöne Zeit, die wir hatten, kaputt.

Leider kann ich mir keine Auszeit nehmen. Das lässt mein Job nicht zu. Und hier, in diesem Haus, komm ich nicht zur Ruhe. Deswegen ja die Wohnungssuche. Ich muss hier weg, weil ich sonst bald nicht mehr kann.

Ob ich ihn noch will? Ich würde lügen, wenn ich nein sagen würde. Dazu liebe ich ihn viel zu sehr.

Ich danke Dir aber für Deine netten Zeilen. Manchmal braucht man einfach das Gefühl, erst genommen und verstanden zu werden.

Liebe Grüße,
Lonelycaro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 16:53
In Antwort auf an0N_1196626199z

Ich weiß ja selbst,
dass ich jetzt erstmal an mich denken sollte. Das versuche ich ja auch. Manchmal klappt das - meistens jedoch nicht. Wie denn auch? Ich denke z.Zt. nur daran, wo er mit der Neuen ist, was sie wohl tun etc. Ich mach mich selbst verrückt damit. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden, diese grauen Zellen da oben mal zum Nichtdenken zu kriegen.

Weißt Du, es ist auch diese miese und feige Art und Weise, wie er mich abserviert hat. Ich mein, es kann doch nicht sein, dass man nach drei Jahren, Hochzeitsplänen und so, einen Menschen - den man ja angeblich so sehr liebt (oder geliebt hat) - SO behandelt! Er macht damit so vieles, also auch die schöne Zeit, die wir hatten, kaputt.

Leider kann ich mir keine Auszeit nehmen. Das lässt mein Job nicht zu. Und hier, in diesem Haus, komm ich nicht zur Ruhe. Deswegen ja die Wohnungssuche. Ich muss hier weg, weil ich sonst bald nicht mehr kann.

Ob ich ihn noch will? Ich würde lügen, wenn ich nein sagen würde. Dazu liebe ich ihn viel zu sehr.

Ich danke Dir aber für Deine netten Zeilen. Manchmal braucht man einfach das Gefühl, erst genommen und verstanden zu werden.

Liebe Grüße,
Lonelycaro

Liebe Lonelycaro
Ich weiß sehr gut, wie es dir jetzt im Moment geht. Mein Freund hat sich vor zwei Wochen von mir getrennt, nach fünf Jahren. Jetzt hat er eine neue Freundin, angeblich hat die Trennung jedoch nichts mit ihr zu tun.
Ich befürchte, dass ich sehr gut verstehen kann, wie du dich im Moment fühlst. Ich bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert, musste mich aber sofort anmelden, weil ich dir schreiben wollte, dass du nicht alleine bist.
Leider kann ich dir nicht sagen, was du jetzt machen kannst.
Man hat das Gefühl, dass alles nur noch sinnlos ist. Es tut so weh, daran zu denken, dass er die ganze Zeit einfach so vergessen kann und dass eine Person einen ersetzen kann, die er kaum kennt. Dass man so unwichtig wird, er nun mit seiner neuen zusammen einschläft und all das teilt, was das Leben für einen so lebenswert gemacht hat. Die Vernunft verbietet einem, sich so abhängig zu machen, aber Gefühle lassen sich nicht abstellen.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, und dass du diese schwere Zeit überstehst. Es gab ein Leben vor diesem Mann, es muss auch eins nachher geben.
Du kannst mir gerne schreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2006 um 0:27
In Antwort auf ilona_12854550

Liebe Lonelycaro
Ich weiß sehr gut, wie es dir jetzt im Moment geht. Mein Freund hat sich vor zwei Wochen von mir getrennt, nach fünf Jahren. Jetzt hat er eine neue Freundin, angeblich hat die Trennung jedoch nichts mit ihr zu tun.
Ich befürchte, dass ich sehr gut verstehen kann, wie du dich im Moment fühlst. Ich bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert, musste mich aber sofort anmelden, weil ich dir schreiben wollte, dass du nicht alleine bist.
Leider kann ich dir nicht sagen, was du jetzt machen kannst.
Man hat das Gefühl, dass alles nur noch sinnlos ist. Es tut so weh, daran zu denken, dass er die ganze Zeit einfach so vergessen kann und dass eine Person einen ersetzen kann, die er kaum kennt. Dass man so unwichtig wird, er nun mit seiner neuen zusammen einschläft und all das teilt, was das Leben für einen so lebenswert gemacht hat. Die Vernunft verbietet einem, sich so abhängig zu machen, aber Gefühle lassen sich nicht abstellen.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, und dass du diese schwere Zeit überstehst. Es gab ein Leben vor diesem Mann, es muss auch eins nachher geben.
Du kannst mir gerne schreiben!

Violamagenta...
... ich kann Dir leider nicht antworten. Die Mail geht nicht raus... Wenn Du das hier liest, melde Dich bitte bei mir.

Vielen lieben Dank!

Lonelycaro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper