Home / Forum / Liebe & Beziehung / Altes Problem. Mein Partner ist verheiratet. Angeblich nur noch auf dem Papier.

Altes Problem. Mein Partner ist verheiratet. Angeblich nur noch auf dem Papier.

22. Oktober 2008 um 15:58


Erstmal zu meiner Geschichte. Ich bin 54 Jahre alt und stehe mit beiden beinen im Leben. Habe mit 18 geheiratet (mußte nicht sondern aus Liebe), 2 Kinder bekommen und immer gearbeitet. Nach 20 Jahren hatten wir uns nichts mehr zu sagen und ich bin ausgezogen. Mein (Noch)Ehemann und ich sind richtig gute Freunde, aber auch nicht mehr. Ich lebe jetzt seit 10 Jahren getrennt. Nach der Trennung habe ich so richtig aufgedreht, was Männer angeht, mich ausgelebt, gefunden habe ich Sex, aber was anderes habe ich ja auch nicht gesucht. Dann habe ich bei so einer Aktion im Internet einem Mann kennengelernt mit dem ich mich sehr gut verstand. Ich selbst habe eine kleine Firma auch er ist selbstständig und wir hatten viele Sachen zu bereden. Nicht zu vergessen wir hatten wunderbaren Sex. Er war verheiratet ( 2 kleine Kinder) und wir haben uns jede Woche bis alle 14 Tage mal gesehen. Irgendwann habe ich mich in ihn verliebt und die ganze Sache wurde zunehmend belastender für mich. Das ganze hat 8 Jahre gedauert, dann wurde der Leidensdruck für mich zu groß. Daran, daß wir irgendwann ein Paar werden könnten dachte ich nie. (Er war 10 Jahre jünger als ich.)
Ich lebte also wieder ganz allein auch ohne Sexualpartner oder Freund.
Hatte mir mein Leben sehr gut eingerichtet, 3-4 mal im Jahr Urlaub und auch sonst wußte ich sehr gut was ich mit mir anfangen sollte, ich war alleine aber nicht einsam. Die Welt war für mich in Ordnung. Nur....... o.k. ich gebe es zu der Sex hat mir gefehlt, dachte mir, jemanden kennenlernen, ihn aber nicht an mich ranlassen, ja nicht mehr aufmachen. Mir einfach nehmen was ich brauche und gut, mehr nicht. In einer Seitensprungargentur habe ich dann eine Anzeige aufgegeben. Was soll ich sagen..... Ja ich habe Ihn gefunden meinen Traummann. So ein wunderbarer Mensch. Ich wußte von anfang an, daß er verheiratet ist, Tochter ist 20. Nach relativ kurzer Zeit verliebte ich mich wieder. Und diesesmal war auch von der anderen Seite sehr viel Gefühl im Spiel.

Er erzählt mir, er lebe zwar noch mit seiner Frau zusammen, das sei aber nur eine Wohngemeinschaft, sie haben vor ein paar Jahren zusammen ein Haus gekauft, das möchte er nicht aufgeben. Er wäscht seine Wäsche selbst, kauft für sich selbst ein. Sie erwiedert oft noch nicht mal sein guten Abend wenn er nach hause kommt. Zärtlichleiten oder gar Sex würde es seit Jahren nicht mehr geben. Er wollte sich eigentlich schon vor 10 Jahren trennen.

Wir sehen uns Montags und Mittwochs, da kommt er direkt von der Arbeit zu mir und bleibt meist bis gegen 24.00 oder 1.00 Uhr. Sonntags kommt er meist gegen 10 Uhr zu Frühstück und bleibt bis gegen Abend. Wir haben eine wunderbare Zeit zusammen, es gibt (gab) nie Krach oder Meinungsverschiedenheiten. Das geht jetzt sei 18 Monaten so. Letztes Jahr im Oktober, eröffnete er mir, daß er 1 Woche mit seiner Frau an die Nordsee fahren möchte. In dieser Woche wollte er alles mit Ihr besprechen, Trennung und so. Er kam zurück und es war nichts passiert. "Er hat sie nicht zu fassen gekriegt." "Sie blockt immer sofort ab." o.k. dachte ich die Zeit wird es schon regeln. Letztes Jahr vor Weinachten, versprach er mir, einmal die Woche bei mir zu schlafen. Hat er bis heute nicht wahrgemacht. Im Juni war er 3 Tage mit ihr in der Pfalz, wieder um zu klären. Wieder nichts passiert. Anfang September waren wir eine Woche in Berlin um seine Schwester zu besuchen. War wunderschön. Er nimmt mich mit zu seinen Freunden, ausgewählten guten Freunden und steht bei denen auch zu mir. Kommt mit zum Gebrutstag meiner Mutter, nimmt an Firmenveranstaltungen meiner Firma teil. Kommt gut mit meinen Kindern und auch meinem (Noch) Ehemann zurecht.

Er ruft jeden Tag 2 - 3 mal an und versichert immer wieder daß er mich liebt. Von seiner Seite kamen Pläne für unsere Zukunft. Ich könnte also rundum glücklich sein..... Seine Frau weiß nichts von mir, er sagt es belaste ihn, daß er seine Tochter belüge, daß es für ihn ständig eine Gradwanderung ist. Auf meine Frage, warum er dann keinen reinen Tisch macht, meint er, er möchte seine Position für die Trennung nicht verschlechtern.

Jetzt ist er wieder mit Ihr eine Woche in den Bayrischen Wald gefahren. Um was zu bewegen. Ich weiß ja schon jetzt, das wieder nichts passiert in der Woche. Aber ich bin wahnsinnig vor Eifersucht. Ich habe ihm gesagt, daß micht das sehr verletzt. Wir hatten ein langes Gespräch. Und da sind die ersten bösen Worte gefallen. In nächten Gespräch, versuchte er mir zu erklären, daß er micht liebe, aber für seine Frau die Verantwortung Trage.

Was soll ich nur tun. Die richtige Entscheidung wäre Ihm den Stuhl vor die Tür zu setzen, ich weiß es. Aber ich liebe Ihn mit jeder Faser meines Herzens.

Kann ich hoffen, daß er vielleicht doch irgendwann den Absprung findet, denn ich wünsche mir nichts mehr, als mit diesem wunderbaren Menschen meinen Lebensabend zu verbringen.

Sofia

Mehr lesen

23. Oktober 2008 um 19:37


hallo sofia,
oh je das hört sich ja furchtbar an! wieso muss er denn für seine frau verantwortung übernehmen?!?!? sollte er das nicht lieber für sich selber tun? oder ist sie irgndwie krank? aber selbst dann... also nein. das geht gar nicht. also ich würde ihm ein ultimatum stellen. sonst fällt mir da echt nichts ein. was sind denn das für aktionen die er da startet! sollte er nicht viel mehr rücksicht auf deine gefühle nehmen als auf die seiner frau? wenn sie seit 10 jahren getrennt sind! ich frage mich warum er dann noch mit ihr ein haus kauft. also es tut mir leid aber es hört sich für mich nach totaler verarsche an.ich glaube du musst ihm einfach vor die wahl stellen... und ich wünsche dir von herzen das es sich alles zu deinem glück regelt. egal ob du ihn vor die wahl stellst oder ob es sich selber reglelt oder ob es so weiter geht. ich wünsche dir das er vielleicht einfach den mut findet und jetzt doch noch mit ihr gesprochen hat. und ich wünsche dir das es sich nicht als schlimmer traum entpuppt... ich wünsche dir alles liebe und gute.
sophia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 21:38
In Antwort auf leola_12639792


hallo sofia,
oh je das hört sich ja furchtbar an! wieso muss er denn für seine frau verantwortung übernehmen?!?!? sollte er das nicht lieber für sich selber tun? oder ist sie irgndwie krank? aber selbst dann... also nein. das geht gar nicht. also ich würde ihm ein ultimatum stellen. sonst fällt mir da echt nichts ein. was sind denn das für aktionen die er da startet! sollte er nicht viel mehr rücksicht auf deine gefühle nehmen als auf die seiner frau? wenn sie seit 10 jahren getrennt sind! ich frage mich warum er dann noch mit ihr ein haus kauft. also es tut mir leid aber es hört sich für mich nach totaler verarsche an.ich glaube du musst ihm einfach vor die wahl stellen... und ich wünsche dir von herzen das es sich alles zu deinem glück regelt. egal ob du ihn vor die wahl stellst oder ob es sich selber reglelt oder ob es so weiter geht. ich wünsche dir das er vielleicht einfach den mut findet und jetzt doch noch mit ihr gesprochen hat. und ich wünsche dir das es sich nicht als schlimmer traum entpuppt... ich wünsche dir alles liebe und gute.
sophia

Du bist so lieb.

Danke für deinen Zuspruch. Kann ich wirklich gut gebrauchen.

Ich warte mal ab wenn er am Montag kommt, ob er es jetzt endlich geschafft hat mit ihr zu reden. Gestern am Telefon sagte er es gäbe Ansätze. Ob ich die Kraft habe, die Sache zu beenden....... ich weiß es noch nicht

Es ist eben nur, weil ich mir nach der letzten Geschichte fest vorgenommen habe nie mehr wegen einem Mann zu heulen. Nie mehr jemanden so nahe an mich ran zu lasen, daß er mir weh tun kann. Und jetzt bin ich wieder genausoweit. Nervlich am Ende. Vielleicht tue ich mir ja auch selbst nur leid. (Gefalle mir vielleicht in der Rolle der armen Leidenden?)

Aber die Eifersucht auf diese Frau frißt mich fast auf. Seltsam wo ich noch nie Eifersucht verspürt habe. Kann es sein, daß er der erste ist den ich wirklich liebe?
Daher dann diese Verlustängste? Ich weiß einfach nicht was im moment gut für mich ist. Soll ich um Ihn kämpfen? Soll ich sagen, na wenn du mich nicht willst, selbst schuld, dann bleib doch bei deiner gefühlskalten frustrierten Ehefrau?

Trotzdem danke für deine Antwort.

sofia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2008 um 11:59
In Antwort auf kassy_12161106

Du bist so lieb.

Danke für deinen Zuspruch. Kann ich wirklich gut gebrauchen.

Ich warte mal ab wenn er am Montag kommt, ob er es jetzt endlich geschafft hat mit ihr zu reden. Gestern am Telefon sagte er es gäbe Ansätze. Ob ich die Kraft habe, die Sache zu beenden....... ich weiß es noch nicht

Es ist eben nur, weil ich mir nach der letzten Geschichte fest vorgenommen habe nie mehr wegen einem Mann zu heulen. Nie mehr jemanden so nahe an mich ran zu lasen, daß er mir weh tun kann. Und jetzt bin ich wieder genausoweit. Nervlich am Ende. Vielleicht tue ich mir ja auch selbst nur leid. (Gefalle mir vielleicht in der Rolle der armen Leidenden?)

Aber die Eifersucht auf diese Frau frißt mich fast auf. Seltsam wo ich noch nie Eifersucht verspürt habe. Kann es sein, daß er der erste ist den ich wirklich liebe?
Daher dann diese Verlustängste? Ich weiß einfach nicht was im moment gut für mich ist. Soll ich um Ihn kämpfen? Soll ich sagen, na wenn du mich nicht willst, selbst schuld, dann bleib doch bei deiner gefühlskalten frustrierten Ehefrau?

Trotzdem danke für deine Antwort.

sofia

Ähnliche situation
liebe sofia, mir (46) geht es ähnlich, obwohl doch ein bisschen anders. wir (er 48) kennen uns seit mehr als zwei jahren und seit ziemlich genau einem jahr ist es öffentlich. seine frau (52) hat auch einen freund. sie treten auf gesellschaftlichen anlässen, obwohl beide dort, nicht gemeinsam auf (nur in der firmenbroschüre), er geht mit mir hin (oder ohne, wie es passt) und sie mit ihrem freund (oder ohne). ich bin offiziell mit ihm zusammen, habe kontakt zu freunden, engen kontakt zu seinen kindern, seinen eltern, die mich sehr gerne haben. wurde sogar schon eingeladen, bei ihnen mit ihm einzuziehen (er wohnt nicht im ehelichen haus, sondern hat sich was kleines gemietet, aber schon bevor ich ihn kennenlernte, ich muss also nicht mal ein schlechtes gewissen haben, das muss sich eine andere machen, ... er wollte schon lange vorher ausbrechen und hat das auch mehrmals gemacht, aber nicht offiziell). seine frau und ich sind uns zwar schon 1-2x begegnet, aber nicht in der funktion ich als seine freundin. obwohl sie weiss, wer ich bin. ich möchte, dass er sich scheiden lässt, er hat wirklich keinen sexuellen oder sonstwas kontakt mehr zu ihr, ausser im betrieb, aus dem sie aber schon zu 95% ausgeschieden ist. seine (bereits erwachsenen kinder) sagen, wir zwei frauen müssen auch mal an einem tisch sitzen können. er hat es auch noch nicht geregelt. und ich bin trotzdem SEHR eifersüchtig (nicht bewusst auf die frau, auf andere!). habe deshalb neulich auch wieder meine psychologin kontaktiert. in der sitzung (bearbeitung der gefühle) kam heraus, dass das ungute gefühl, das ich habe und das sich in eifersüchtigem verhalten äussert, eigentlich der schmerz ist, ihn nicht "ganz für mich haben zu können". jetzt bin ich gerade dabei zu lernen, mein gefühl zuzulassen und zu akzeptieren. es ist schwer, aber ich arbeite daran. ich hab ihm auch gesagt, dass ich das bis mitte nächsten jahres geregelt wissen möchte, er sagt ja (ist also doch eine art ultimatum, wenn auch eines, das m.e. doch genügend zeit lassen sollte, um sich die position nicht zu verschlechtern bzw. meint er auch, dass sie sich vielleicht gar nicht scheiden lassen will, da sie dann finanziell besser dasteht (was sicher stimmt), und er die verantwortung für sie trägt (so ähnlich wie bei dir, wenn auch etwas anders). sie wohnt in dem haus, das ihrer beider lebenswerk ist, sie wird mit ihm gemeinsam enkelkinder erleben. ich leide. habe zwar keine kinder, das ist bei dir doch etwas besser.
ich liebe ihn sehr. und kann nur schauen, was er macht, denn es soll doch alles freiwillig sein, nicht? trotzdem hab ich schon ein bissl "druck" gemacht. obwohl ich das nicht will. das bringt jetzt mich in eine schlechtere position, verstehst du?
alles ist manchmal so sch... wir reden jetzt vom zusammenziehen und haben uns auch schon ausgemacht, wo das ungefähr sein soll. ich hab aber gesagt, ich mache es nicht, ohne dass er geschieden ist, und wenn es gar nicht anders geht, möchte ich ihr vorgestellt werden. sie soll auch wissen und sehen, dass es mich gibt und wer und wie ich bin. manchmal denk ich mir, er hat angst, dass wir uns evtl. gut vertragen, was soll ich sagen. im november gibt es ein firmenevent, wo er nicht nur mich, sondern auch meine eltern und geschwister, freunde etc. eingeladen hat. sie wird auch da sein, und ich habe offiziell noch nicht mal ihre hand gedrückt. wäre es nicht seine aufgabe, mich vorher vorzustellen?

Danke für's Lesen. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen. Wenn er zurück kommt, setz ihm nicht gleich das Messer an die Brust, aber sag ihm einfach, was es für dich bedeutet, und dass du nicht weisst, ob du mit der situation länger klarkommst. sag ihm, du bist bereit, mit ihm diesen weg zu gehen, vielleicht ist er sich deiner ja auch zu unsicher. ich hab die erfahrung gemacht, dass männer nur etwas angehen, was auch wirklich erfolgreich sein wird. wenn er den geringsten zweifel hat, wird er es nicht tun. ihre frustrationstoleranz ist sehr gering, glaube mir.

bis bald... xxx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2008 um 16:17
In Antwort auf kiarra_12718091

Ähnliche situation
liebe sofia, mir (46) geht es ähnlich, obwohl doch ein bisschen anders. wir (er 48) kennen uns seit mehr als zwei jahren und seit ziemlich genau einem jahr ist es öffentlich. seine frau (52) hat auch einen freund. sie treten auf gesellschaftlichen anlässen, obwohl beide dort, nicht gemeinsam auf (nur in der firmenbroschüre), er geht mit mir hin (oder ohne, wie es passt) und sie mit ihrem freund (oder ohne). ich bin offiziell mit ihm zusammen, habe kontakt zu freunden, engen kontakt zu seinen kindern, seinen eltern, die mich sehr gerne haben. wurde sogar schon eingeladen, bei ihnen mit ihm einzuziehen (er wohnt nicht im ehelichen haus, sondern hat sich was kleines gemietet, aber schon bevor ich ihn kennenlernte, ich muss also nicht mal ein schlechtes gewissen haben, das muss sich eine andere machen, ... er wollte schon lange vorher ausbrechen und hat das auch mehrmals gemacht, aber nicht offiziell). seine frau und ich sind uns zwar schon 1-2x begegnet, aber nicht in der funktion ich als seine freundin. obwohl sie weiss, wer ich bin. ich möchte, dass er sich scheiden lässt, er hat wirklich keinen sexuellen oder sonstwas kontakt mehr zu ihr, ausser im betrieb, aus dem sie aber schon zu 95% ausgeschieden ist. seine (bereits erwachsenen kinder) sagen, wir zwei frauen müssen auch mal an einem tisch sitzen können. er hat es auch noch nicht geregelt. und ich bin trotzdem SEHR eifersüchtig (nicht bewusst auf die frau, auf andere!). habe deshalb neulich auch wieder meine psychologin kontaktiert. in der sitzung (bearbeitung der gefühle) kam heraus, dass das ungute gefühl, das ich habe und das sich in eifersüchtigem verhalten äussert, eigentlich der schmerz ist, ihn nicht "ganz für mich haben zu können". jetzt bin ich gerade dabei zu lernen, mein gefühl zuzulassen und zu akzeptieren. es ist schwer, aber ich arbeite daran. ich hab ihm auch gesagt, dass ich das bis mitte nächsten jahres geregelt wissen möchte, er sagt ja (ist also doch eine art ultimatum, wenn auch eines, das m.e. doch genügend zeit lassen sollte, um sich die position nicht zu verschlechtern bzw. meint er auch, dass sie sich vielleicht gar nicht scheiden lassen will, da sie dann finanziell besser dasteht (was sicher stimmt), und er die verantwortung für sie trägt (so ähnlich wie bei dir, wenn auch etwas anders). sie wohnt in dem haus, das ihrer beider lebenswerk ist, sie wird mit ihm gemeinsam enkelkinder erleben. ich leide. habe zwar keine kinder, das ist bei dir doch etwas besser.
ich liebe ihn sehr. und kann nur schauen, was er macht, denn es soll doch alles freiwillig sein, nicht? trotzdem hab ich schon ein bissl "druck" gemacht. obwohl ich das nicht will. das bringt jetzt mich in eine schlechtere position, verstehst du?
alles ist manchmal so sch... wir reden jetzt vom zusammenziehen und haben uns auch schon ausgemacht, wo das ungefähr sein soll. ich hab aber gesagt, ich mache es nicht, ohne dass er geschieden ist, und wenn es gar nicht anders geht, möchte ich ihr vorgestellt werden. sie soll auch wissen und sehen, dass es mich gibt und wer und wie ich bin. manchmal denk ich mir, er hat angst, dass wir uns evtl. gut vertragen, was soll ich sagen. im november gibt es ein firmenevent, wo er nicht nur mich, sondern auch meine eltern und geschwister, freunde etc. eingeladen hat. sie wird auch da sein, und ich habe offiziell noch nicht mal ihre hand gedrückt. wäre es nicht seine aufgabe, mich vorher vorzustellen?

Danke für's Lesen. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen. Wenn er zurück kommt, setz ihm nicht gleich das Messer an die Brust, aber sag ihm einfach, was es für dich bedeutet, und dass du nicht weisst, ob du mit der situation länger klarkommst. sag ihm, du bist bereit, mit ihm diesen weg zu gehen, vielleicht ist er sich deiner ja auch zu unsicher. ich hab die erfahrung gemacht, dass männer nur etwas angehen, was auch wirklich erfolgreich sein wird. wenn er den geringsten zweifel hat, wird er es nicht tun. ihre frustrationstoleranz ist sehr gering, glaube mir.

bis bald... xxx

Hallo Liebes.

Ich weiß leider nicht wie du heißt, würde dich aber gerne mit deinem namen ansprechen. und hubbabb
uba will ich dich nicht nennen.

Ja ich glaube wir sind in einer ganz ähnlichen Situation. Nur bei dir ist die Sache mit der Ehefrau geklärt. Sie hat auch einen neuen Freund.... und er war schon seit längerem ausgezogen. Und dann hast du was gemacht, da möchte ich dich zu fragen: "habe deshalb neulich auch wieder meine psychologin kontaktiert" hat dir das was gebracht? ich spiele auch mit dem Gedanken mal einen Profi zu Rate zu ziehen. Was ich bisher gehört habe, mit Kindheit aufarbeiten u.s.w. das würde mir aber zu lange dauern.

Was ist für dich so schlimm daran, daß du dieser Frau noch nicht die Hand gegeben hast? Indem dein Freund auch deine ganze Familie zu dem event eingaladen hat, siehst du doch, daß er dich vorzeigen will und zu dir und deiner Familie steht. Ob er dich jetzt vorstellt, als seine neue Freundin, oder sie das durch euer Verhalten mitbekommt ist doch eigentlich gleichgültig. Oder hast du angst ihr gegenüberzutreten, dann solltest du mit deinem freund darüber reden, damit er dir den rücken stärken kann.

Bei uns ist das etwas anders gelagert. Er wohnt ja noch mit ihr zusammen und sie weiß offiziell nicht, daß er jemand anderen hat. klar wird sie es ahnen, denn er ist ja kaum noch daheim. sein bester freund sagte mir, sie habe sich bei ihm erkundigt, ob er was weiß.... sie nehme an er habe eine freundin. aber er gibt es nicht zu, er steht vor ihr nicht zu mir, weil er angeblich seine position für die trennung nicht schwächen will. offiziell ist die sache nur bei mir..... bei meinen freunden bekannten und meiner familie tritt er als mein partner auf.

Ich kenne sie nicht. nur von bildern. vom ansehen her eine hübsche und sympathische frau. aber sie ist sehr unselbstständig und unternimmt alleine garnichts. vor 20 jahren hatte er eine heiratsanzeige aufgegeben, so haben sie sich kennengelernt, nach ein paar monaten merkte er daß es nicht das richtige sei und wollte sich dann trennen, aber da war sie schom schwanger. er lernte sie kennen, da war sie kindergärtnerin, er hat ihr das pädagogikstudiun finanziert, aber sie macht nichts draus. arbeitet ein paar stunden die woche in einer kinderbetreuung. so wie er sie dastellt ist sie scheinbar ohne ihn verloren, kann sich nicht mal einen kasten wasser besorgen, lieber trinkt sie dann nichts. ich bin eben das genaue gegenteil, habe eine firma in der elektronikentwicklung aus dem boden gestampft. fahre auch alleine in urlaub, brauche keinen mann fürs grobe. er versteht nicht, daß ich das holz für meinen kaminofen selbst aus dem keller holen kann, habe doch eine sackkarre und einen aufzug, wo ist das problem? ich habe ihm schon 1000 mal gesagt, fürs grobe brauche ich ihn nicht. das imponiert ihm.

aber er weiß natürlich, daß ich ihn sehr liebe. ich möchte mit ihm zusammensein, und wenn wir nur abends vom fernsehen sitzen und schmusen. er hat eine reikiausbildung und kann traumhaft massieren macht er auch sehr gerne und stundenlang. wir genießen uns eben gegenseitig.

als wir uns letztes jahr im juli kennengelernt haben, sagte er mir gleich, daß er die nächsten 2 jahre keine feste beziehung eingehen kann und will. o.k. ich habe nach einiger zeit gesagt, 2 jahre gebe ich dir zeit, 13. juli 2009 ist der stichtag danach trennt er sich oder es ist schluß mit uns beiden. Aber ich habe solche angst vor diesem tag.

wir habe eine schöne beziehung, was er an zährtlichkeit und liebe braucht, bekommt er ja bei mir..... und wir haben da so ziemlich die gleichen bedürfnisse. weiß eben nur nicht, ob ich mir damit einen gefallen tue, denn er sagte vor einiger zeit, er sei nicht mehr so wütend auf seine frau wie noch damals als wir uns kennenlernten. will heißen, ich gebe ihm wärme und liebe, zährlichkeit und alles was er für seine seele braucht, daß er zuhause dann ausgeglichen ist?

sie ist die arme, die man nicht alleine lassen kann, weil hilflos? und ich bin die die ja mit allem zurechtkommt. er kann ihr nicht wehtun, weil er ja eine verantwortung für sie hat, schont sie indem er sie belügt, wo er ist. aber ich kann es aushalten wenn die eifersucht mich fast umbringt, wenn er eine woche mit ihr in urlaub fährt. denn ich bin ja die starke. Außerden kann ich mich sehr gut selbst finanzieren.. verdiene wirklich gut und kann mir einiges leisten. sie aber ist finanziell von ihm abhängig, verdient ja nur ein paar euro, wie will sie den existieren wenn er sie verlasst. sie ist 51. da bekommt man keine anstellung ans lehrerin mehr, wenn man keine berufserfahrung hat.

er redet so oft davon was ist, wenn wir mal in rente sind.... sind ja nur noch 11 jahre. hat sich auch schon gedanken gemacht wo wir wohnen werden. meine eigentumswohnung hat zwar 120 qm aber es ist alles offen, so daß es im endefekt doch nur 2 zimmer küche bad sind. er ist elektroniker und braucht schon sein zimmer wo er basteln kann. er tut immer so als wenn das alles schon festgemacht sei. aber ich glaube ihm langsam nicht mehr. seit letztem jahr um diese zeit, will er einen tag die woche bei mir schlafen, das hat er auch noch nicht auf die reihe gebracht und ich gebe die hoffnung bald auf, daß er es je fertig bringt ihr zu sagen, daß er auszieht. ich habe mit seiner schwester darüber gesprochen, die fiel aus allen wolken, als ich ihr sagte er sei mit ihr in urlaub. auch sie begreift nicht, was er an dieser gefühlskalten frau findet und warum er das noch tut.

habe mir schonmal überlegt ob ich nicht irgendwas dafür tun könnte, daß sie es endlich erfährt. aber ich meine da bleibt dann doch ein ganz schaler geschmak. es würde immer zwischen uns stehen. ist bestimmt nicht so eine gute idee.

meine glaube ich bessere strategie.... ich wll ihn nicht unter druck setzen, denn dann verschlechtere ich ja wieder meine position. aber was meinst du, wenn ich ihn mal formulieren lasse, was er dernkt, daß ich empfinde, wenn er mit ihr zusammen wegfährt? daß ich ihn einen zeitplan erstellen lasse, wie er es sich vorstellt, daß es weiter gehen soll. daß auch er die entsprechenden reaktionen vorschlägt, wenn er den plan nicht einhält. damit setze ich ihn ja nicht unter druck, sage ihm nur daß ich klare ansagen haben möchte und er sich dann an seine ansagen halten soll.

ach ich kann den montag abend, wenn wir uns wiedersehen kaum erwarten.

LG
Meggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2008 um 0:06
In Antwort auf kassy_12161106

Hallo Liebes.

Ich weiß leider nicht wie du heißt, würde dich aber gerne mit deinem namen ansprechen. und hubbabb
uba will ich dich nicht nennen.

Ja ich glaube wir sind in einer ganz ähnlichen Situation. Nur bei dir ist die Sache mit der Ehefrau geklärt. Sie hat auch einen neuen Freund.... und er war schon seit längerem ausgezogen. Und dann hast du was gemacht, da möchte ich dich zu fragen: "habe deshalb neulich auch wieder meine psychologin kontaktiert" hat dir das was gebracht? ich spiele auch mit dem Gedanken mal einen Profi zu Rate zu ziehen. Was ich bisher gehört habe, mit Kindheit aufarbeiten u.s.w. das würde mir aber zu lange dauern.

Was ist für dich so schlimm daran, daß du dieser Frau noch nicht die Hand gegeben hast? Indem dein Freund auch deine ganze Familie zu dem event eingaladen hat, siehst du doch, daß er dich vorzeigen will und zu dir und deiner Familie steht. Ob er dich jetzt vorstellt, als seine neue Freundin, oder sie das durch euer Verhalten mitbekommt ist doch eigentlich gleichgültig. Oder hast du angst ihr gegenüberzutreten, dann solltest du mit deinem freund darüber reden, damit er dir den rücken stärken kann.

Bei uns ist das etwas anders gelagert. Er wohnt ja noch mit ihr zusammen und sie weiß offiziell nicht, daß er jemand anderen hat. klar wird sie es ahnen, denn er ist ja kaum noch daheim. sein bester freund sagte mir, sie habe sich bei ihm erkundigt, ob er was weiß.... sie nehme an er habe eine freundin. aber er gibt es nicht zu, er steht vor ihr nicht zu mir, weil er angeblich seine position für die trennung nicht schwächen will. offiziell ist die sache nur bei mir..... bei meinen freunden bekannten und meiner familie tritt er als mein partner auf.

Ich kenne sie nicht. nur von bildern. vom ansehen her eine hübsche und sympathische frau. aber sie ist sehr unselbstständig und unternimmt alleine garnichts. vor 20 jahren hatte er eine heiratsanzeige aufgegeben, so haben sie sich kennengelernt, nach ein paar monaten merkte er daß es nicht das richtige sei und wollte sich dann trennen, aber da war sie schom schwanger. er lernte sie kennen, da war sie kindergärtnerin, er hat ihr das pädagogikstudiun finanziert, aber sie macht nichts draus. arbeitet ein paar stunden die woche in einer kinderbetreuung. so wie er sie dastellt ist sie scheinbar ohne ihn verloren, kann sich nicht mal einen kasten wasser besorgen, lieber trinkt sie dann nichts. ich bin eben das genaue gegenteil, habe eine firma in der elektronikentwicklung aus dem boden gestampft. fahre auch alleine in urlaub, brauche keinen mann fürs grobe. er versteht nicht, daß ich das holz für meinen kaminofen selbst aus dem keller holen kann, habe doch eine sackkarre und einen aufzug, wo ist das problem? ich habe ihm schon 1000 mal gesagt, fürs grobe brauche ich ihn nicht. das imponiert ihm.

aber er weiß natürlich, daß ich ihn sehr liebe. ich möchte mit ihm zusammensein, und wenn wir nur abends vom fernsehen sitzen und schmusen. er hat eine reikiausbildung und kann traumhaft massieren macht er auch sehr gerne und stundenlang. wir genießen uns eben gegenseitig.

als wir uns letztes jahr im juli kennengelernt haben, sagte er mir gleich, daß er die nächsten 2 jahre keine feste beziehung eingehen kann und will. o.k. ich habe nach einiger zeit gesagt, 2 jahre gebe ich dir zeit, 13. juli 2009 ist der stichtag danach trennt er sich oder es ist schluß mit uns beiden. Aber ich habe solche angst vor diesem tag.

wir habe eine schöne beziehung, was er an zährtlichkeit und liebe braucht, bekommt er ja bei mir..... und wir haben da so ziemlich die gleichen bedürfnisse. weiß eben nur nicht, ob ich mir damit einen gefallen tue, denn er sagte vor einiger zeit, er sei nicht mehr so wütend auf seine frau wie noch damals als wir uns kennenlernten. will heißen, ich gebe ihm wärme und liebe, zährlichkeit und alles was er für seine seele braucht, daß er zuhause dann ausgeglichen ist?

sie ist die arme, die man nicht alleine lassen kann, weil hilflos? und ich bin die die ja mit allem zurechtkommt. er kann ihr nicht wehtun, weil er ja eine verantwortung für sie hat, schont sie indem er sie belügt, wo er ist. aber ich kann es aushalten wenn die eifersucht mich fast umbringt, wenn er eine woche mit ihr in urlaub fährt. denn ich bin ja die starke. Außerden kann ich mich sehr gut selbst finanzieren.. verdiene wirklich gut und kann mir einiges leisten. sie aber ist finanziell von ihm abhängig, verdient ja nur ein paar euro, wie will sie den existieren wenn er sie verlasst. sie ist 51. da bekommt man keine anstellung ans lehrerin mehr, wenn man keine berufserfahrung hat.

er redet so oft davon was ist, wenn wir mal in rente sind.... sind ja nur noch 11 jahre. hat sich auch schon gedanken gemacht wo wir wohnen werden. meine eigentumswohnung hat zwar 120 qm aber es ist alles offen, so daß es im endefekt doch nur 2 zimmer küche bad sind. er ist elektroniker und braucht schon sein zimmer wo er basteln kann. er tut immer so als wenn das alles schon festgemacht sei. aber ich glaube ihm langsam nicht mehr. seit letztem jahr um diese zeit, will er einen tag die woche bei mir schlafen, das hat er auch noch nicht auf die reihe gebracht und ich gebe die hoffnung bald auf, daß er es je fertig bringt ihr zu sagen, daß er auszieht. ich habe mit seiner schwester darüber gesprochen, die fiel aus allen wolken, als ich ihr sagte er sei mit ihr in urlaub. auch sie begreift nicht, was er an dieser gefühlskalten frau findet und warum er das noch tut.

habe mir schonmal überlegt ob ich nicht irgendwas dafür tun könnte, daß sie es endlich erfährt. aber ich meine da bleibt dann doch ein ganz schaler geschmak. es würde immer zwischen uns stehen. ist bestimmt nicht so eine gute idee.

meine glaube ich bessere strategie.... ich wll ihn nicht unter druck setzen, denn dann verschlechtere ich ja wieder meine position. aber was meinst du, wenn ich ihn mal formulieren lasse, was er dernkt, daß ich empfinde, wenn er mit ihr zusammen wegfährt? daß ich ihn einen zeitplan erstellen lasse, wie er es sich vorstellt, daß es weiter gehen soll. daß auch er die entsprechenden reaktionen vorschlägt, wenn er den plan nicht einhält. damit setze ich ihn ja nicht unter druck, sage ihm nur daß ich klare ansagen haben möchte und er sich dann an seine ansagen halten soll.

ach ich kann den montag abend, wenn wir uns wiedersehen kaum erwarten.

LG
Meggi

Schwierig
sehr schwierig. wenn ich deinen post so lese, ist es so, als wärst du wirklich der kitt in der dreierbeziehung, denn das ist es, eine dreierbeziehung (eh bei mir auch irgendwie, denn die beiden haben jeweils einen neuen partner, das heisst, zwischen ihnen eine patt-situation, so dass sie sich wieder auf gleicher ebene begegnen können, ohne dass einer aufgrund untreue oder was das gesicht verlieren würde. obwohl er sie wahrscheins oft genug betrogen hat, hat sie sich als erstes getraut zuzugeben, dass sie was neues hat. als ich das hörte, musste ich laut lachen, und er war total sauer).

du bist offenbar sehr selbständig. ich auch (von der arbeit her), verdien zwar nicht so viel, aber kann mein eigenes leben ohne mann finanzieren, ist auch schon was, oder?
männer haben - und zwar immer, auch heute noch, obwohl's nach klischee klingt - angst vor starken frauen. oder zumindet bammel oder so ähnlich. sie ist nicht selbständig, wird also immer der letzte anker sein für ihn, so eine art zuhause, wo er immer hin kann, wenn's im leben wirklich brenzlig wird. wir sind die, mit denen sie alles ausleben können - sex, zärtlichkeit (leben wir auch total schön aus), emotionale sicherheit. ja, das brauchen sie schon!! aber wir signalisieren auch - unterschwellig zumindest - dass wir sie nicht wirklich brauchen, wenn's brenzlich wird, geht's auch ohne sie, wir machen das schon. jetzt steht aber in allen diesen superbüchern, dass man selbständig sein muss, denn sonst funktioniert eine beziehung nicht. ja gut, stimmt schon. aber ...

trotz alledem: es geht gar nicht, dass du - oder auch ich - uns in irgendwas einmischen. hab mal eine ansage gehört, was männer "verstehen": talk tough and act understanding. ich glaube, das ist das einzige, was in der situation wirklich geht. von einem ultimatum mit "oder sonst geh' ich" halt ich nichts. das kann implizit sein, und ist dann umso stärker, aber aussprechen würde ich es nicht. Ich hab neulich gesagt, " ich möchte das bis dann und dann geregelt wissen". Und er hat ein einziges wort gesagt, nämlich "ja". Meine erfahrung mit ihm hat auch schon gezeigt, dass er das ernst nimmt. wir haben doch schon viele, wenn auch kleine, schritte gemacht. am anfang war ich aber doch sehr konziliant, in dem was ich gemacht habe, obwohl ich immer gesagt habe, er muss alles loslassen. getan hat er's bis heute aber auch nicht wirklich. ich denke, dass muss er auch nicht (deiner auch nicht), sondern einfach mal die katze aus dem sack lassen und sagen, was sache ist. was aber eher frauen tun als männer.
aber er hat sicher angst, dass sie dann aufgrund seiner untreue ihm alles böse an den hals wünscht und dann auch noch die kohle abzieht. das wird schon so sein. und auch unterschwellig ist es nicht gut, wenn er immer ein schlechtes gewissen hat, ihr das "angetan" zu haben. es muss alles aus freine stücken sein, sonst hält es nicht.

irgendwie hast du eh alle trümpfe auf deiner seite!! geh einfach ein bisschen auf distanz, freundlich aber so ein bissl unnahbar, ohne zu schauspielern, du weisst was ich meine. wenn du nur ein bissl weniger zur verfügung stehst, geht es sicher besser. ich weiss nicht, einfach mal handy ausschalten und 2-3 stunden nicht erreichbar sein. ich weiss, klingt nach spiel, wirkt aber wunder. aber natürlich nicht ohne vorher "tough getalked" zu haben, dh klipp und klar, was DU DIR WÜNSCHST. ohne zu sagen, mach das oder das. das mit dem zeitplan hab ich auch versucht, ist totaler quatsch. d.h. bei meinem liebsten ist das so. ihm ist es offenbar lieber, ich formulier meine wünsche, und er kann dann agieren, wie und wo er will, aber nicht so, als hätte ich ihm was aufgetragen oder druck ausgeübt, das hasst er wie die pest.

aber mal was anderes, und das verunsichert mich auch immer wieder zutiefst: eine freundin von mir ist jetzt 54. ihr mann war 10 jahre mit einer anderen unterwegs, immer wieder, immer wieder mal aus und wieder an. nach ca. 4 jahren hat sie auf die scheidung gedrängt. er war dagegen. haben sich aber dann doch scheiden lassen. sie sind trotzdem immer im selben gemeinsamen haus wohnen geblieben. mittlerweile hat er die andere frau nicht mehr (offenbar wurde es einem von den beiden zu blöd, glaube eher ihr, aber weiss nicht), hat sein zuhause nie aufgegeben, sitzt nach wie vor bei ihr am tisch, kriegt die wäsche gewaschen, erledigt alles finanzielle für sie, feiert weihnachten mit ihr und dem gemeinsamen sohn und partnerin, bald kriegen sie enkel, er hat sich irgendwie beruhigt, und SIE SCHLAFEN AUCH WIEDER MITEINANDER!!) beziehung hat sich gewandelt, und ist besser geworden. das heisst, auf einen absprung zu warten ist vielleicht auch nicht das beste! ich weiss, dass ist gerade alles nicht sehr klar, aber das ist wo ich gerade stehe, oder vielleicht auch du.

Das mit der professionellen hilfe: ich hab das vor ca. 2 jahren angefangen, damals hatte ich ein burnout und hab das einmal in der woche gebraucht. heute geht es schon viel besser, aber so als prozessbegleitung finde ich es doch immer sehr sehr bereichernd und wichtig für mich...

bin schon gespannt, was bei dir am montag passiert, vielleicht ist ja alles anders als du denkst vielleicht hör ich ja auch vorher was von dir... lieben gruss, chrissie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2008 um 10:42
In Antwort auf kiarra_12718091

Schwierig
sehr schwierig. wenn ich deinen post so lese, ist es so, als wärst du wirklich der kitt in der dreierbeziehung, denn das ist es, eine dreierbeziehung (eh bei mir auch irgendwie, denn die beiden haben jeweils einen neuen partner, das heisst, zwischen ihnen eine patt-situation, so dass sie sich wieder auf gleicher ebene begegnen können, ohne dass einer aufgrund untreue oder was das gesicht verlieren würde. obwohl er sie wahrscheins oft genug betrogen hat, hat sie sich als erstes getraut zuzugeben, dass sie was neues hat. als ich das hörte, musste ich laut lachen, und er war total sauer).

du bist offenbar sehr selbständig. ich auch (von der arbeit her), verdien zwar nicht so viel, aber kann mein eigenes leben ohne mann finanzieren, ist auch schon was, oder?
männer haben - und zwar immer, auch heute noch, obwohl's nach klischee klingt - angst vor starken frauen. oder zumindet bammel oder so ähnlich. sie ist nicht selbständig, wird also immer der letzte anker sein für ihn, so eine art zuhause, wo er immer hin kann, wenn's im leben wirklich brenzlig wird. wir sind die, mit denen sie alles ausleben können - sex, zärtlichkeit (leben wir auch total schön aus), emotionale sicherheit. ja, das brauchen sie schon!! aber wir signalisieren auch - unterschwellig zumindest - dass wir sie nicht wirklich brauchen, wenn's brenzlich wird, geht's auch ohne sie, wir machen das schon. jetzt steht aber in allen diesen superbüchern, dass man selbständig sein muss, denn sonst funktioniert eine beziehung nicht. ja gut, stimmt schon. aber ...

trotz alledem: es geht gar nicht, dass du - oder auch ich - uns in irgendwas einmischen. hab mal eine ansage gehört, was männer "verstehen": talk tough and act understanding. ich glaube, das ist das einzige, was in der situation wirklich geht. von einem ultimatum mit "oder sonst geh' ich" halt ich nichts. das kann implizit sein, und ist dann umso stärker, aber aussprechen würde ich es nicht. Ich hab neulich gesagt, " ich möchte das bis dann und dann geregelt wissen". Und er hat ein einziges wort gesagt, nämlich "ja". Meine erfahrung mit ihm hat auch schon gezeigt, dass er das ernst nimmt. wir haben doch schon viele, wenn auch kleine, schritte gemacht. am anfang war ich aber doch sehr konziliant, in dem was ich gemacht habe, obwohl ich immer gesagt habe, er muss alles loslassen. getan hat er's bis heute aber auch nicht wirklich. ich denke, dass muss er auch nicht (deiner auch nicht), sondern einfach mal die katze aus dem sack lassen und sagen, was sache ist. was aber eher frauen tun als männer.
aber er hat sicher angst, dass sie dann aufgrund seiner untreue ihm alles böse an den hals wünscht und dann auch noch die kohle abzieht. das wird schon so sein. und auch unterschwellig ist es nicht gut, wenn er immer ein schlechtes gewissen hat, ihr das "angetan" zu haben. es muss alles aus freine stücken sein, sonst hält es nicht.

irgendwie hast du eh alle trümpfe auf deiner seite!! geh einfach ein bisschen auf distanz, freundlich aber so ein bissl unnahbar, ohne zu schauspielern, du weisst was ich meine. wenn du nur ein bissl weniger zur verfügung stehst, geht es sicher besser. ich weiss nicht, einfach mal handy ausschalten und 2-3 stunden nicht erreichbar sein. ich weiss, klingt nach spiel, wirkt aber wunder. aber natürlich nicht ohne vorher "tough getalked" zu haben, dh klipp und klar, was DU DIR WÜNSCHST. ohne zu sagen, mach das oder das. das mit dem zeitplan hab ich auch versucht, ist totaler quatsch. d.h. bei meinem liebsten ist das so. ihm ist es offenbar lieber, ich formulier meine wünsche, und er kann dann agieren, wie und wo er will, aber nicht so, als hätte ich ihm was aufgetragen oder druck ausgeübt, das hasst er wie die pest.

aber mal was anderes, und das verunsichert mich auch immer wieder zutiefst: eine freundin von mir ist jetzt 54. ihr mann war 10 jahre mit einer anderen unterwegs, immer wieder, immer wieder mal aus und wieder an. nach ca. 4 jahren hat sie auf die scheidung gedrängt. er war dagegen. haben sich aber dann doch scheiden lassen. sie sind trotzdem immer im selben gemeinsamen haus wohnen geblieben. mittlerweile hat er die andere frau nicht mehr (offenbar wurde es einem von den beiden zu blöd, glaube eher ihr, aber weiss nicht), hat sein zuhause nie aufgegeben, sitzt nach wie vor bei ihr am tisch, kriegt die wäsche gewaschen, erledigt alles finanzielle für sie, feiert weihnachten mit ihr und dem gemeinsamen sohn und partnerin, bald kriegen sie enkel, er hat sich irgendwie beruhigt, und SIE SCHLAFEN AUCH WIEDER MITEINANDER!!) beziehung hat sich gewandelt, und ist besser geworden. das heisst, auf einen absprung zu warten ist vielleicht auch nicht das beste! ich weiss, dass ist gerade alles nicht sehr klar, aber das ist wo ich gerade stehe, oder vielleicht auch du.

Das mit der professionellen hilfe: ich hab das vor ca. 2 jahren angefangen, damals hatte ich ein burnout und hab das einmal in der woche gebraucht. heute geht es schon viel besser, aber so als prozessbegleitung finde ich es doch immer sehr sehr bereichernd und wichtig für mich...

bin schon gespannt, was bei dir am montag passiert, vielleicht ist ja alles anders als du denkst vielleicht hör ich ja auch vorher was von dir... lieben gruss, chrissie

Du solltest mit dir selber gut sein
Klartext: Er will niemanden weh tun und hat sich ein Lügengebilde aufgebaut. Auf den Charakter dieses Mannes will ich lieber nicht eingehen....
Sieh es mal so: Wo siehst DU dich in den nächsten Jahren? Willst du nicht auch einmal eine innere Ruhe haben und wissen, wohin du gehörst? Er spielt seiner Frau eine heile Welt vor, wie DU leidest, interessiert ihn nicht bzw. du bist die 2. Geige-man muß dies mal in aller Deutlichkeit so sagen. BIST DU DIR NICHTS WERT?
Setze ihm ein Ultimatum von 1 Woche mit der Kosequenz, dass du ihn verläßt und er mit seiner Frau glücklich werden kann. Wenn er sich nicht für dich entscheidet weißt du, dass er dich nie geliebt hat.
Warum manche Frauen sich so lange von einem Mann verarschen lassen, wird mir immer schleierhaft bleiben.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 17:52
In Antwort auf danuta_11987361

Du solltest mit dir selber gut sein
Klartext: Er will niemanden weh tun und hat sich ein Lügengebilde aufgebaut. Auf den Charakter dieses Mannes will ich lieber nicht eingehen....
Sieh es mal so: Wo siehst DU dich in den nächsten Jahren? Willst du nicht auch einmal eine innere Ruhe haben und wissen, wohin du gehörst? Er spielt seiner Frau eine heile Welt vor, wie DU leidest, interessiert ihn nicht bzw. du bist die 2. Geige-man muß dies mal in aller Deutlichkeit so sagen. BIST DU DIR NICHTS WERT?
Setze ihm ein Ultimatum von 1 Woche mit der Kosequenz, dass du ihn verläßt und er mit seiner Frau glücklich werden kann. Wenn er sich nicht für dich entscheidet weißt du, dass er dich nie geliebt hat.
Warum manche Frauen sich so lange von einem Mann verarschen lassen, wird mir immer schleierhaft bleiben.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute.

Ich versuche ja mit mir selbst gut zu sein.......

Was die letzten tage passiert ist: ich habe freitag nur eine sms bekommen daß er nicht telefonieren kann und samstag dann um die mittagszeit wieder eine, er könne nicht telefonieren, weil er die ganze zeit mit seiner frau im auto sitze. Was bitte machen die den ganzen samstag im auto, wenn sie erst sonntag zurückwollen?

Samstag abend dann ein anruf, er ist schon einen tag früher heefahren. (hat durchblicken lassen wegen mir..... weil er sich sonntag um mich kümmern wollte)
hätte den ganzen urlaub nicht schlafen können, weil immer an mich gedacht sich vorwürfe gemacht u.s.w. hätte die meißte zeit im bett verbracht und immer an mich denken müssen. hmmmmmmmm

aber jetzt sei er krank und könne sonntag nicht kommen. Antwort von mir, wenn du mich lieb hast dann kommst du, egal ob du krank bist oder nicht. habe nicht damit gerechnet daß er kommt.

sonntagmorgen sehr früh, er steht vor der tür, sagt aber, er müsse gegen mittag wieder heim. hatte noch tausend sachen zu erledigen, spätestens um halb zwölf.
In meinem kopf: Nun ja, dann wird er mit seiner frau mittagessen gehen. GRRRR

wir haben dann einen sehr langen spaziergang gemacht, bei dem wir all unsere probleme besprochen haben. er war total unnachgiebig. meine er fühle sich von mir erpresst: "Wenn du mich lieb hast kommst du morgen" und auch in anderen sachen war er sehr hart. ist mir keinen mm entgegengekommen. versteht zwar wie ich leide, konnte es aber nicht ändern. ich war recht enttäuscht von diesem gespräch. Als nächstes eröffnete er mir, daß ich ja gesagt hatte, wenn er mit seiner frau fahren würde, würde ich bestimmt nicht im dezember mit ihm fahren. Das hat er als gegeben dahin genommen, urlaub von uns beiden also abgesagt. Einzige zusage bis juli nächten jahres hat er sich von seiner frau getrennt. er ist dann doch bis zwei geblieben.

als er weg war habe ich mal resüme gezogen, wo gibt er nach..... wo ist er stur.
nach auswertung aller facten kam ich zu dem schluß...... zwar schlimm aber unvermeidlich, der sucht bei mir den absprung.

das habe ich ihm dann in einer mail geschrieben, wenn du es gerne nochmal mit deiner frau versuchen willst. o.k. dann machen wir eben schluß. ich war nervlich wirklich am ende. woraufhin dann ein anruf kam, in dem er mir versicherte, daß er alleine mich liebe, sich auch eine zukunft nur mit mir vorstellen kann. eben das problem hat, alles auf die reihe zu bekommen.

montag gegen mittag ein anruf, für wann wir dann den termin für unseren urlaub festlegen wollen. (kann auch nicht immer so einfach aus meiner firma weg.)

Montag abend, er kommt nach der arbeit zu mir, er ist lieb, freundlich, zärtlich, besorgt wie man sich einen traummann eben vorstellt. tut als sein nie eine unstimmigkeit zwischen uns gewesen.

was soll ich tun? Soll ich ihm einfach die neun monate noch zugestehen?
ich denke ja. denn wie gesagt, wir hatten gestern abend wieder so eine schöne zeit zusammen (wohlgemerkt ohne sex).

alleine und mich vor liebe verzehrend kann ich doch auch nächstes jahr ab juli noch sein.


sofia


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 21:39

Hast du recht.....???


weißt du, ich bin in diesem forum und habe auch alles ganz ehrlich und ausführlich geschrieben, weil ich gerne die meinung einer (s) außenstehenden haben wollte.

diese, deine meinung habe ich jetzt erfahren. ich weiß, wenn ich den beitrag von jemand anderem gelesen hätte, wäre meine aussage dazu deiner sehr ähnlich gewesen.

Neigt man nicht dazu, zu sagen, ja das ist bei allen anderen so. verheiratet, freundin, redet von trennung, wird nie wahr. nur bei sich selbst will man es einfach nicht wahrhaben und glaubt man sei die große außnahme. ja man (frau) belügt sich selbst. aber bisher ging es mir ganz gut damit.

ich sehe mich, außer in der letzten woche nicht in der opferrolle. er hat von ersten tag an gesagt, die nächsten 2 jahre nicht mehr... als die geliebte. ich wußte worauf ich mich einlasse.
sehe mich auch nicht ausgenutzt, wir geben und nehmen beide sehr viel... ich nehme vielleicht ein wenig mehr von ihm als ich gebe.

daher bin ich bereit, auch diese 9 monate abzuwarten. das war genau, das was wir vereinbart haben. woher habe ich das recht ihn 9 monate vor frist zu drängen?

ich mache mich nur jetzt schon stark, für den tag der kommen wird. der tag an dem nichts passiert sein wird. der tag an dem ich dann richtig leiden werde.

ich glaube bis dahin werde ich das alles verdrängen und eine wunderschöne zeit mit ihm verbringen.

hoffentlich kann ich danach meinen status, den ich vor ihm hatte wieder erreichen, alleine und doch nicht einsam zu sein. mein leben bestens organisiet zu haben und in vollen zügen zu genießen. denn er hat mir etwas gezeigt, was ich in meinen 54 jahren vorher noch nie erlebt habe.

danke für deinen rat ich denke darüber nach.

sofia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 23:16

Wenns spaß macht.

"Na, dann kann ich meine Hand ja auch noch ein paar Stündchen in dem Salzsäureeimer drinlassen, denn in fünf Stunden wollte ich sie sowieso rausziehen, gell?"

wenn du dich dabei so wohl fühlst wie ich mich mit ihm.... nur zu die hand in den eimer.

du mir gehts jetzt wieder gut...... denke ich habe letzte woche ein wenig überreagiert. ich kenne es bei mir..... ich tue mir wirklich selbst gerne leid. genieße diese rolle dann ausgibig. er hat mir letzte woche eben das erste mal anlass dazu gegeben in diese rolle zu schlüpfen.

trotzdem, mach weiter so.... habe mal alle deine beiträge gelesen. denke du gibst hier vielen frauen eine wirkliche entscheidungshilfe. ich brauche sie im moment nicht. vielleicht wende ich mich nächstes jahr im juli heulend an dich...... und vielleicht schreibe ich dir aber auch eine mail........ ääätsch du pessimistin, er hat sich getrennt. wer weiß.

gruß sofia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 18:01

Liebe Sofia
1. Dieser Typ ist kein wunderbarer Mensch
2. Er hat noch nie bei Ihnen übernachtet.
3. Er fährt ständig mit seiner Ehefrau aber in den Urlaub.
Die richtige Entscheidung haben Sie schon formuliert, aber es ist schwer, sehr schwer.
Tragen Sie die Verantwortung für sich, so wie er die "Verantwortung" für seine Frau trägt.
Also, Schluss, Aus Ende und auf den nächsten hoffen oder Sie leben Ihren Masochismus aus und lassen sich weiterhin demütigen.
Gutes Gelingen und herzliche Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung & seltsame Kommunikation
Von: tamar_12764449
neu
15. Juni 2014 um 17:56
Noch mehr Inspiration?
pinterest