Home / Forum / Liebe & Beziehung / Altersunterschied und andere Probleme

Altersunterschied und andere Probleme

30. August um 15:47 Letzte Antwort: 31. August um 21:21

Hallo zusammen,
ich suche Rat und hoffe hier ein paar Anregungen zu finden.

Ich 31, habe seit 3 Monaten etwas mit einem jüngeren Mann (24). Nennen wir ihn Franz.
Zu Beginn wussten wir voneinander nicht wie alt wir jeweils sind. Er sieht viel älter aus und ich jünger, aber bald kam das dann doch auf den Tisch mit dem Altersunterschied. Zu Beginn war ich skeptisch, habe mich aber dann doch darauf eingelassen.

Unter einlassen meine ich Folgendes: Spass haben. Ein Jahr zuvor hatte ich mich von meinem Ex getrennt und als das mit Franz anfing war zwischen uns sofort diese unglaubliche physiche Anziehung da. Es war/ist toll!

Vor drei Wochen, hatten wir gerade wieder die Nacht zusammen verbracht als er am Morgen beim Frühstück ein bestimmtes Thema aufgriff. Dazu zuerst ein paar Infos: Er ist gelernter XY und hat somit schon Berufserfahrung gesammelt. Vor einem Jahr entschied er sich einen weiterbildenden Bachelor zu machen und studiert nun noch 2-3 Jahre 100%.
Er reist gerne sehr viel (ich nicht so).

Das Thema welches er also ansprach:
"Hey ich wollte das eigentlich nicht unbedingt ansprechen aber ich tus jetzt trotzem. Was ist das eigentlich zwischen uns?"
Ich: "Weiss nicht so genau... Ich dachte, wir haben einfach Spass zusammen. Bei unserem Altersunterschied ist es auch ein bisschen schwierig oder?"
Er: "Ja vor allem, weil ich studier ja jetzt noch 2-3 Jahre... Und danach will ich noch reisen gehen und erst mal ein bisschen arbeiten... Bis dahin wärst du ja dann etwa 34-35 Jahre alt. Wenn wir jetzt 5 Jahre zusammen wären und uns dann etwas trennen sollte, wärst du die angeschmierte."
Ich sagte dann: "Korrekt ... Schau, ich kann nicht genau sagen was das nun zwischen uns ist. Aber ich fände es schade, das ganze jetzt gleich zu kappen."

Fazit vom Gespräch: Er freute sich, aber ich war danach ein bisschen aufgewühlt. Ich war an dem Morgen ganz berauscht und glücklich und dann kam dieser nüchterne Blick aus heiterem Himmel, der mich zurück in die Realität warf. (Mir fällt es ohnehin schon schwer die Dinge einfach zu geniessen, weil ich mir oft zu viele Gedanken mache wenn es um Beziehungen geht.)
Ich für meinen Teil fühle mich ein bisschen verknallt in den Mann. Das was mir aber  Bauchschmerzen macht, ist der nicht deckungsgleiche 4 Jahresplan den wir haben. Ich möchte irgendwann auch mal wissen mit wem ich, wie mein Leben verbringen werde. Kinder haben (ab 34. Jetzt noch nicht!), ein "Nest" aufbauen eben. Gleichzeitig, muss das aber auch nicht jetzt gleich alles geschehen. Ich fühl mich eigentlich immernoch wie 27 und ein bisschen "studentisch". (sorry ich versuch nur alles so genau wie möglich zu beschreiben, damit ihr die Situation besser einstufen könnt)

Vor einer Woche habe ich ihn nochmals auf das Gespräch von damals angesprochen und auf unsere interferierenden Pläne. Er meinte dann:
"Ja also, in drei Jahren, wenn ich fertig bin mit studieren: du könntest ja mitkommen wenn ich ein paar Monate reisen gehe!"
Ich: "Ich bin dabei mir eine Karriere aufzubauen... Ich kann nicht einfach so ein paar Monate fort gehen" (Ich Unterrichte in einem Fach, das eher einen schweren Stand hat wenns darum geht erfolgreich zu werden. Man muss dran bleiben.)
Er: "Aber man muss auch das Leben ein bisschen geniessen!"
Danach fragte ich ihn, wass denn eigentlich seine eigenen Wünsche und Bedürftnisse sind an diese Beziehung.
Darauf lächelte und zuckte er ein bisschen mit den Schultern und meinte er wisse das nun auch noch nicht so genau. Aber er habe mich gern und er wäre traurig wenn ich nicht mehr da wäre. Das einzige was er sich wünsche sei, dass ich weniger nachdenke.
Yay...

Seit dem fühl ich mich nicht mehr wohl mit dem Ganzen. Unterschiedliche Seiten zerren in mir. Hier diverse davon:
- Soll ich mich auf das Risiko einfach einlassen, nicht zu wissen ob das mit uns was wird und dann im schlimmsten Fall mit 35 wieder alleine da zu stehen?
- Mag ich ihn überhaupt so sehr?
- Ich will ihm nicht weh tun, denn er ist ein lieber Mensch.
- Ich will mir selbst nicht weh tun (z.B in dem ich mich selbst vergesse)
- Was denkt mein Umfeld über den Altersunterschied...?
- Mach ich einen Fehler wenn ich die Sache jetzt schon kappe?
- Soll ich es überhaupt kappen?
- Soll ich es weiter noch ein bisschen geniessen und wenns nicht mehr passt beenden? Mit dem Risiko, dass ich uns beiden weh tue? Und wenn es so läuft, wann ist dann der rechte Zeitpuntk und wie?

I'm a mess.
Schlussendlich schwirrt mir im Moment vor allem eine Frage durch den Kopf: Wann weiss man, dass man den richtigen Menschen gefunden hat?

Danke für Euere Geduld und das Feedback




 

Mehr lesen

30. August um 19:06

Ich sag es jetzt mal knallhart: du bist 31. Wenn du mal definitiv kinder haben willst, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, dafür einen passenden partner zu finden, wenn du nicht das risiko eingehen willst, dich mit 35 einfach übereilt von dem erst besten schwängern zu lassen. Als frau hat man halt nicht unendlich zeit und ich finde, man sollte mit dem richtigen kinder bekommen und nicht mit irgendeinem und mit dem sollte man auch ein paar jahre zu zweit gewesen und was erlebt haben, bevor man irgendwann zu 3. Ist und deshalb würde ich es an deiner stelle nicht so ungewiss weiter laufen lassen. 

Gefällt mir
30. August um 23:06
In Antwort auf coquette164

Ich sag es jetzt mal knallhart: du bist 31. Wenn du mal definitiv kinder haben willst, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, dafür einen passenden partner zu finden, wenn du nicht das risiko eingehen willst, dich mit 35 einfach übereilt von dem erst besten schwängern zu lassen. Als frau hat man halt nicht unendlich zeit und ich finde, man sollte mit dem richtigen kinder bekommen und nicht mit irgendeinem und mit dem sollte man auch ein paar jahre zu zweit gewesen und was erlebt haben, bevor man irgendwann zu 3. Ist und deshalb würde ich es an deiner stelle nicht so ungewiss weiter laufen lassen. 

Danke für deine Antwort! Knallhart ist erwünscht
Ja ich wünsch mir eigentlich auch jemanden mit dem ich zusammenwachsen kann. Etwas aufbauen etc.

Die Frage ist was ich nun mit der Situation anstellen soll. Ich könnt ihm sagen, wir lassens einfach so lange laufen wie es Spass macht, aber was ernstes wird es nicht und ich halte Augen und Ohren offen. Ist ein bisschen ein Arschmove... Weil dann muss er ständig damit rechnen, dass ich abspringe.
Aber bei einer Affäre ist das nun mal so oder nicht?

Aber im Ernst ich bin ziemlich hin und her gerissen. so sehr, dass ich es nicht mal richtig schaffe die Situation gewissenhaft zu umreissen und mit ihm zu besprechen.
Andererseits muss man auch sagen, dass von ihm da wenig Brauchbares kommst... Er zuckt halt einfach mit den Schultern, lächelt und meint dass er mich gerne mag und es geniessen will.

 

Gefällt mir
31. August um 14:43

Woah du machst mich gerade fertig mit deiner Geschichte, weil ich (26) und meine Freundin (20) ist. Sie will auch studieren und reisen. Du hast mich wirklich ein wenig geschockt mit deiner Geschichte. Ich liebe sie aber so sehr. 
 

Gefällt mir
31. August um 21:21
In Antwort auf chelsea22

Woah du machst mich gerade fertig mit deiner Geschichte, weil ich (26) und meine Freundin (20) ist. Sie will auch studieren und reisen. Du hast mich wirklich ein wenig geschockt mit deiner Geschichte. Ich liebe sie aber so sehr. 
 

Ich nehm jetzt mal an, du bist ein Mann.
Wo liegt bei Euch denn das Problem? Es ist ein Unterschied ob du als Frau mit einem 7 Jahre jüngeren Mann zusammen bist oder als umgekehrt mit einer 7 Jahre jüngeren Frau.
Als Mann kannst du bis locker bis 40 warten mit dem Kinderkriegen. Für eine Frau ist das erste Kind mit 40 etwas spät...

Zerbrich Dir nicht den Kopf. Bei euch ist alles in Ordnung.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers