Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alte Liebe oder neue Liebe?

Alte Liebe oder neue Liebe?

22. Januar 2018 um 19:39

Hallo allerseits,

vorab, ich weiss sehr wohl, dass ich gerade richtige Sch**** baue und es geht mir nicht gut damit. Also nicht noch zusätzlich hauen wenn es geht.

Nun zum Thema : ich bin seit 13 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit 1,5 Jahren wohnen wir auch zusammen.
Die Beziehung war von Anfang an schwierig, aber trotzdem schön. Nur die Eifersucht war schon immer da von seiner Seite aus.
Auch habe ich immer "mehr" dafür getan dass wir uns sehen bevor wir zusammenzogen.
Ich hatte gehofft die Eifersucht legt sich wenn wir uns die eigenen vier Wände teilen. Aber leider nicht. Handykontrollen und Diskussionen waren die Folge.
Er vertaut mir einfach nicht, auch wenn meine männlichen Kontakte völlig platonisch waren.

Vor ein paar Monaten lernte ich dann per Zufall einen netten Mann kennen mit ähnlichen Problemen in der Ehe. Es war gleich eine Art Seelenverwandtschaft da und wir heulten uns gegenseitig aus.
Irgendwann gestand er mir sich verliebt zu haben und auch bei mir flogen die Schmetterlinge.
In der Zwischenzeit wurde es immer schlimmer in meiner Beziehung.
Mein Freund läßt mich kaum atmen, wenn ich mal ganz selten was allein unternehmen will gibt's Theater vorher und nachher. Ich versuche wieder Freundschaften zu pflegen, weil ich nicht jetzt schon das Leben einer Oma leben will mit allabendlichem TV gucken und sonst nichts außer arbeiten.

Da wir nur aufeinanderhängen und auch sonst keine gemeinsamen Freunde mehr haben und er nur mich hat und auch nur mich braucht, wurde es mir zu viel und ich begann mich zurückzuziehen.

Nebenbei genoss ich aber die Gespräche mit dem Neuen und das Gefühl, dass eine Beziehung auch ganz normal sein könnte.
Er trennte sich in der Zwischenzeit von seiner Frau (unabhängig von mir).

Jetzt wünscht er sich eine Beziehung mit mir, sagt das er mich liebt und eine Zukunft mit mir will. Ich bin völlig hin und hergerissen. Auf der einen Seite die langjährige aber sehr komplizierte und verfahrene Beziehung (viele Vorwürfe, wenig Kommunikation) und auf der anderen Seite eine mögliche Fernbeziehung (300km).

Meine Gefühle fahren Achterbahn und ich weiß nicht, wen ich mehr liebe.
Die grössere sexuelle Anziehungskraft habe ich bei dem Neuen.

Ich brauche dringend einen Rat. So geht es ja nicht weiter. Ich will keinem weh tun, aber das geht nun mal nicht.

Mehr lesen

22. Januar 2018 um 20:39

Hallo coleen,
erstmal müsste man schauen ob es mit dem Neuen funktionieren würde.  Sehr oft haben wir uns ja bisher nicht gesehen.
Aber grundsätzlich wäre ich bereit in eine andere Stadt zu gehen. Er sagt, dass wir sonst auch eine andere Lösung finden würden.
Das steht aber jetzt nicht zur Debatte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2018 um 23:12

Hallo sommerhoffnung,
danke für deine Antwort.  Ja wenn das Herz das mal wüsste 
Natürlich empfinde ich noch was für meinen Partner. Auch wenn es aktuell aussichtslos ist, 13 Jahre mit vielen schönen und schweren Zeiten wegzuwerfen ist sehr schwer. 
ich bin sehr trautrauig über den Verlauf. Aber ich wäre ebenso traurig, würde ich den Kontakt zu dem Neuen abbrechen.
Es ist alles so schwer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 8:26

Hallo Lalelu

Dies ist natürlich eine schwierige Situation.

Wenn du den neuen Kollegen nicht kennen gelernt hättest, wärst du gar nie auf die Idee gekommen, dich zu trennen. Stimmts? Ist er immer noch verheiratet oder haben sie sich getrennt?

Hast du deinem Partner schon mal eine Therapie vorgeschlagen? Vielleicht hilfts ja... Eifersucht verschwindet nicht aus dem nichts.

Dass die sexuelle Anziehung beim neuen grösser ist, finde ich irgendwie klar: Frische Verliebtheitsgefühle, das erste mal ein anderer Mann seit 13 Jahren, das weckt die Neugier und dementsprechend auch die Anziehung.

Ich würde wohl an der alten Beziehung arbeiten, wenn du deinen Partner noch liebst. Dann könnt ihr zusammen wachsen und dann würdest du nur noch über den heutigen Post lachen. (Nicht, dass ich den Post lächerlich finde. Du weisst hoffentlich, wie ich das meine)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 8:57
In Antwort auf onalim420

Hallo Lalelu

Dies ist natürlich eine schwierige Situation.

Wenn du den neuen Kollegen nicht kennen gelernt hättest, wärst du gar nie auf die Idee gekommen, dich zu trennen. Stimmts? Ist er immer noch verheiratet oder haben sie sich getrennt?

Hast du deinem Partner schon mal eine Therapie vorgeschlagen? Vielleicht hilfts ja... Eifersucht verschwindet nicht aus dem nichts.

Dass die sexuelle Anziehung beim neuen grösser ist, finde ich irgendwie klar: Frische Verliebtheitsgefühle, das erste mal ein anderer Mann seit 13 Jahren, das weckt die Neugier und dementsprechend auch die Anziehung.

Ich würde wohl an der alten Beziehung arbeiten, wenn du deinen Partner noch liebst. Dann könnt ihr zusammen wachsen und dann würdest du nur noch über den heutigen Post lachen. (Nicht, dass ich den Post lächerlich finde. Du weisst hoffentlich, wie ich das meine)

Hallo onalim,
eine Trennung vielleicht nicht. Vielleicht irgendwann mal. Es lief aber schon bevor ich den anderen kennengelernt habe nicht gut.
Eine Therapie hat er schonmal gemacht aber wegen burn out.
Es sind viele Dinge passiert und gesagt worden, auch von ihm, die mich verletzt haben. Das hat sich einfach summiert. 
Ich hab wenig Hoffnung, dass er sich jemals ändert. Mit Mitte 40 ist das auch kaum noch möglich. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 8:59
In Antwort auf lalelu229

Hallo onalim,
eine Trennung vielleicht nicht. Vielleicht irgendwann mal. Es lief aber schon bevor ich den anderen kennengelernt habe nicht gut.
Eine Therapie hat er schonmal gemacht aber wegen burn out.
Es sind viele Dinge passiert und gesagt worden, auch von ihm, die mich verletzt haben. Das hat sich einfach summiert. 
Ich hab wenig Hoffnung, dass er sich jemals ändert. Mit Mitte 40 ist das auch kaum noch möglich. 

Hm ok.

Dann solltest du dich aber genau aus diesen Gründen von deinem Mann
trennen:

Weil er eifersüchtig ist.
Weil er dich verletzt.
Weil Dinge passiert sind, die nicht vergessen werden können.

Aber nicht, weil du dich in einen anderen Mann verliebt hast. Welcher auch in einer Beziehung/Ehe ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 9:55
In Antwort auf onalim420

Hm ok.

Dann solltest du dich aber genau aus diesen Gründen von deinem Mann
trennen:

Weil er eifersüchtig ist.
Weil er dich verletzt.
Weil Dinge passiert sind, die nicht vergessen werden können.

Aber nicht, weil du dich in einen anderen Mann verliebt hast. Welcher auch in einer Beziehung/Ehe ist.

Der andere hat sich ja bereits getrennt und die wollen beide die Scheidung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 9:57
In Antwort auf lalelu229

Der andere hat sich ja bereits getrennt und die wollen beide die Scheidung. 

Dann lautet meine Antwort so:

Hm ok.

Dann solltest du dich aber genau aus diesen Gründen von deinem Mann
trennen:

Weil er eifersüchtig ist.
Weil er dich verletzt.
Weil Dinge passiert sind, die nicht vergessen werden können.

Aber nicht, weil du dich in einen anderen Mann verliebt hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:18

Vielen Dank für alle Antworten.  

Ich mache mir weiter Gedanken, ob es eben nicht nur noch Gewohnheit / Mitleid ist, was ich für meinen Partner empfinde. 
Ich hoffe, es kommt bald eine Erleuchtung, sonst drehe ich noch durch ......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:28


Da gebe ich Dir eine alte Weisheit mit auf den Weg:

"Der Mensch bereut immer mehr, was er nicht getan hat, als was er getan hat".

Mein Horror wäre, auf dem Sterbebett zu liegen und zu bereuen, etwas nicht getan zu haben, weil mir damals der Mut fehlte.
Und Alles dafür zu geben nocheinmal an dieser Stelle stehen zu dürfen.....zu wie in der Rede von William Wallace vor dem schottischen Heer......

Was deine Beziehung angeht, stäuben sich mir meine Nackenhaare.
Eine glückliche Beziehung lebt von Vertrauen und Respekt......von Freiheit die man dem Anderen gewährt.
Der Partner sollte einen beflügeln, helfen sich weiter zu entwicklen, nicht einengen.

Viele Menschen vergeuden ihre Jahre, weil es eben wehtut sich manchmal die Wahrheit einzugestehen. Sehr schade.....weil die Zeit fliegt wie der Pfeil nur in eine Richtung.....


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 19:54

Nein, sie haben ihren gemeinsamen Wohnsitz aufgegeben und er lebt wieder in seiner Heimatstadt. Das ist sicher und nicht nur aus Erzählungen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 20:25
In Antwort auf vontronje


Da gebe ich Dir eine alte Weisheit mit auf den Weg:

"Der Mensch bereut immer mehr, was er nicht getan hat, als was er getan hat".

Mein Horror wäre, auf dem Sterbebett zu liegen und zu bereuen, etwas nicht getan zu haben, weil mir damals der Mut fehlte.
Und Alles dafür zu geben nocheinmal an dieser Stelle stehen zu dürfen.....zu wie in der Rede von William Wallace vor dem schottischen Heer......

Was deine Beziehung angeht, stäuben sich mir meine Nackenhaare.
Eine glückliche Beziehung lebt von Vertrauen und Respekt......von Freiheit die man dem Anderen gewährt.
Der Partner sollte einen beflügeln, helfen sich weiter zu entwicklen, nicht einengen.

Viele Menschen vergeuden ihre Jahre, weil es eben wehtut sich manchmal die Wahrheit einzugestehen. Sehr schade.....weil die Zeit fliegt wie der Pfeil nur in eine Richtung.....


 

Da wir Menschen immer aktiv und willentlich Entscheidungen treffen, trifft Deine Weisheit die Realität nicht. Denn wenn ich (A) nicht tue, tue ich automatisch (B). Was it im vorliegenden Fall nun das Nicht-Tun? Nicht mit dem Freund zusammen zu bleiben oder nicht mit dem Neuen zusammenkommen?

Wie Du siehst, trifft Deine Weisheit nur auf Menschen zu, die eine negative Grundeinstellung gegenüber ihrem eigenen Leben haben und sich auf die negativen Folgen von Entscheidungen fokussiern. Solche Menschen denken, dass sie glücklicher wären, wenn sie irgendwann einmal eine andere Entscheidung getroffen hätten.

Summa summarum: Menschen die mit sich und ihrem Leben zufrieden sind, bereuen ihre Entscheidungen nicht. Menschen, die mit sich unzufrieden sind, denken immer: "Hätte ich nur mal <was auch immer> getan!"
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 22:07
In Antwort auf 6rama9

Da wir Menschen immer aktiv und willentlich Entscheidungen treffen, trifft Deine Weisheit die Realität nicht. Denn wenn ich (A) nicht tue, tue ich automatisch (B). Was it im vorliegenden Fall nun das Nicht-Tun? Nicht mit dem Freund zusammen zu bleiben oder nicht mit dem Neuen zusammenkommen?

Wie Du siehst, trifft Deine Weisheit nur auf Menschen zu, die eine negative Grundeinstellung gegenüber ihrem eigenen Leben haben und sich auf die negativen Folgen von Entscheidungen fokussiern. Solche Menschen denken, dass sie glücklicher wären, wenn sie irgendwann einmal eine andere Entscheidung getroffen hätten.

Summa summarum: Menschen die mit sich und ihrem Leben zufrieden sind, bereuen ihre Entscheidungen nicht. Menschen, die mit sich unzufrieden sind, denken immer: "Hätte ich nur mal <was auch immer> getan!"
 

Sehr gut beschrieben, was ich bereits auch so gedacht habe.

Eigentlich bin ich kein besonders zufriedener oder unzufriedener Mensch. Ich tue mich nur schon immer schwer mit Entscheidungen und gravierenden Veränderungen im Leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 22:41
In Antwort auf lalelu229

Sehr gut beschrieben, was ich bereits auch so gedacht habe.

Eigentlich bin ich kein besonders zufriedener oder unzufriedener Mensch. Ich tue mich nur schon immer schwer mit Entscheidungen und gravierenden Veränderungen im Leben. 

Du hast bisher fein säuberlich umgangen, ob Du bereits Zärtlichkeiten oder Sex mit Deiner Bekanntschaft hattest. Lese ich richtig zwischen den Zeilen, dass das schon der Fall war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 23:38

Nein, nicht logisch. Sondern charakterschwach und egoistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 0:12

Natürlich ist es oft so. Aber dennoch ist es egoistisch und charakterschwach. Man bleibt so lange bei dem ausgedienten Partner, bis man was besseres gefunden hast.

Und ja, ich denke dass es viele feige und egoistische Menschen gibt. Daher gibt es ja auch soviele Warmwechsler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 0:14

Wenn Deine Lebenserfahrung so ist, dass Du stets nur den Partner gewechselt hast, wenn Du etwas besseres gefunden hast, sei Dir diese Erfahrung unbenommen. Es muss nicht jeder diese Erfahrung mit Dir teilen und sie als Lebensmodell übernehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 7:00
In Antwort auf lalelu229

Hallo allerseits,

vorab, ich weiss sehr wohl, dass ich gerade richtige Sch**** baue und es geht mir nicht gut damit. Also nicht noch zusätzlich hauen wenn es geht. 

Nun zum Thema : ich bin seit 13 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit 1,5 Jahren wohnen wir auch zusammen. 
Die Beziehung war von Anfang an schwierig, aber trotzdem schön. Nur die Eifersucht war schon immer da von seiner Seite aus. 
Auch habe ich immer "mehr" dafür getan dass wir uns sehen bevor wir zusammenzogen. 
Ich hatte gehofft die Eifersucht legt sich wenn wir uns die eigenen vier Wände teilen. Aber leider nicht.  Handykontrollen und Diskussionen waren die Folge. 
Er vertaut mir einfach nicht,  auch wenn meine männlichen Kontakte völlig platonisch waren. 

Vor ein paar Monaten lernte ich dann per Zufall einen netten Mann kennen mit ähnlichen Problemen in der Ehe. Es war gleich eine Art Seelenverwandtschaft da und wir heulten uns gegenseitig aus.
Irgendwann gestand er mir sich verliebt zu haben und auch bei mir flogen die Schmetterlinge. 
In der Zwischenzeit wurde es immer schlimmer in meiner Beziehung. 
Mein Freund läßt mich kaum atmen, wenn ich mal ganz selten was allein unternehmen will gibt's Theater vorher und nachher. Ich versuche wieder Freundschaften zu pflegen, weil ich nicht jetzt schon das Leben einer Oma leben will mit allabendlichem TV gucken und sonst nichts außer arbeiten. 

Da wir nur aufeinanderhängen und auch sonst keine gemeinsamen Freunde mehr haben und er nur mich hat und auch nur mich braucht, wurde es mir zu viel und ich begann mich zurückzuziehen. 

Nebenbei genoss ich aber die Gespräche mit dem Neuen und das Gefühl, dass eine Beziehung auch ganz normal sein könnte.
Er trennte sich in der Zwischenzeit von seiner Frau  (unabhängig von mir).

Jetzt wünscht er sich eine Beziehung mit mir, sagt das er mich liebt und eine Zukunft mit mir will. Ich bin völlig hin und hergerissen. Auf der einen Seite die langjährige aber sehr komplizierte und verfahrene Beziehung (viele Vorwürfe, wenig Kommunikation) und auf der anderen Seite eine mögliche Fernbeziehung  (300km). 

Meine Gefühle fahren Achterbahn und ich weiß nicht, wen ich mehr liebe.
Die grössere sexuelle Anziehungskraft habe ich bei dem Neuen. 

Ich brauche dringend einen Rat. So geht es ja nicht weiter. Ich will keinem weh tun, aber das geht nun mal nicht. 

Aus deiner Beschreibung lese ich heraus, dass du versucht hast und versuchst an einer längst abgelaufenen Beziehung festzuhalten.

Manche sind lediglich darauf fokussiert, Trennungen zu vermeiden und eine Partnerschaft lebenslang zu erhalten. Dabei verdrängen sie komplett ihre nicht vorhandenen Gefühle... Eine andere - gesellschaftskonforme - Art des Schönredens.

Unabhängig vom anderen Mann solltest du dich trennen. Ob und wie sich eure neue Bekanntschaft weiterentwickelt wird sich zeigen. Aber bleibe nicht in einer emotionslosen Beziehung.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 7:51

"eine miese Beziehung immer noch besser als gar keine Beziehung"

Das mag man aus Zukunftsangst und aus fehlendem Eigenantrieb glauben. Ntürlich ist dem nicht so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 11:29

Zur Ergänzung :
Wir haben lange darauf gewartet, endlich zusammenziehen zu können. Ich wollte erst meine Tochter mit der Schule abschließen lassen. 
Nachdem wir dann diesen Schritt gegangen sind, mutierte er zum Faulpelz und ich hatte neben der Arbeit auch den kompletten Haushalt am Hacken.  Das gab oft Streit zumal er es nicht verstand,  dass ich dann erst am Abend Feierabend hatte und nicht so schnell wie er es gewollt hätte neben ihm auf dem Sofa saß.  
Das ist inzwischen besser geworden. Oder er nimmt es hin. Keine Ahnung. 
Neben seiner Verlustangst und der Eifersucht versteht er es zudem, psychologische Kriegsführung zu praktizieren.  Er macht ja eh alles falsch "jetzt bin ich wieder an allem Schuld" etc. 
Dabei teilt er selbst ebenso aus, versucht mich zu erziehen und kann mich nicht so akzeptieren wie ich bin denke ich oftmals. 

Das ich jetzt jemand besseren gefunden habe, finde ich übrigens übertrieben zu behaupten.  Dass dieser Mensch keine Macken hat wie jeder wäre ja bescheuert zu glauben. 

Hätte mein Partner ausgedient, würde ich mir das Leben gerade nicht so schwer machen. Aber ich wünsche mir eine Beziehung in der man ohne Streß und schlechtes Gewissen mal mit Freundinnen was unternehmen darf und ich mir den Abend so gestalten darf, wie ich es möchte und nicht mit der Uhr im Nacken pünktlich auf dem Sofa zur Verfügung zu stehen.  
Ich möchte mich so verhalten und bewegen wie ich es will. Ich möchte nicht klein gemacht werden. 

Trotzdem denke ich an die vielen schönen Zeiten die wir hatten und ich weiß auch, dass er mich liebt und immer für mich da wäre, so wie ich auch immer für ihn da war. Bisher....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 11:48
In Antwort auf lalelu229

Zur Ergänzung :
Wir haben lange darauf gewartet, endlich zusammenziehen zu können. Ich wollte erst meine Tochter mit der Schule abschließen lassen. 
Nachdem wir dann diesen Schritt gegangen sind, mutierte er zum Faulpelz und ich hatte neben der Arbeit auch den kompletten Haushalt am Hacken.  Das gab oft Streit zumal er es nicht verstand,  dass ich dann erst am Abend Feierabend hatte und nicht so schnell wie er es gewollt hätte neben ihm auf dem Sofa saß.  
Das ist inzwischen besser geworden. Oder er nimmt es hin. Keine Ahnung. 
Neben seiner Verlustangst und der Eifersucht versteht er es zudem, psychologische Kriegsführung zu praktizieren.  Er macht ja eh alles falsch "jetzt bin ich wieder an allem Schuld" etc. 
Dabei teilt er selbst ebenso aus, versucht mich zu erziehen und kann mich nicht so akzeptieren wie ich bin denke ich oftmals. 

Das ich jetzt jemand besseren gefunden habe, finde ich übrigens übertrieben zu behaupten.  Dass dieser Mensch keine Macken hat wie jeder wäre ja bescheuert zu glauben. 

Hätte mein Partner ausgedient, würde ich mir das Leben gerade nicht so schwer machen. Aber ich wünsche mir eine Beziehung in der man ohne Streß und schlechtes Gewissen mal mit Freundinnen was unternehmen darf und ich mir den Abend so gestalten darf, wie ich es möchte und nicht mit der Uhr im Nacken pünktlich auf dem Sofa zur Verfügung zu stehen.  
Ich möchte mich so verhalten und bewegen wie ich es will. Ich möchte nicht klein gemacht werden. 

Trotzdem denke ich an die vielen schönen Zeiten die wir hatten und ich weiß auch, dass er mich liebt und immer für mich da wäre, so wie ich auch immer für ihn da war. Bisher....

Wie steht es denn nun um die Beziehung zu seiner neuen Bekanntschaft? Habt ihr eine Affäre oder nicht? Es macht doch keinen Sinn in einem anonymen Forum dieser Frage dauernd auszuweichen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 12:11
In Antwort auf 6rama9

Wie steht es denn nun um die Beziehung zu seiner neuen Bekanntschaft? Habt ihr eine Affäre oder nicht? Es macht doch keinen Sinn in einem anonymen Forum dieser Frage dauernd auszuweichen.

Nein haben wir nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 12:28
In Antwort auf lalelu229

Nein haben wir nicht.

Das liest sich so als ob du Pläne machen wolltest den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung zu finden. Das kannst du nicht vorausschauen - es gibt nie den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung, grade mit Kind nicht. Vielmehr kann es eine Belastung für Kinder sein eine notwendige Trennung hinauszuzögern.
 

Vielleicht hat dein Mann aufgehört dich zu lieben, er ist nicht grundlos passiv…was hast du von einem Partner, der eine Trennung ablehnt, sich jedoch so verhält wie ein nicht liebender Mensch? Viele meinen zu lieben, sie tun es aber längst nicht mehr, zumindest nicht ausreichend…
 

Familienberatungsstellen bieten eine gute Möglichkeit nochmal eure Partnerschaft zu reflektieren und gemeinsam zu kommunizieren,... aber seinen Charakter wirst du nicht ändern können.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 12:41
In Antwort auf sonnenwind3

Das liest sich so als ob du Pläne machen wolltest den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung zu finden. Das kannst du nicht vorausschauen - es gibt nie den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung, grade mit Kind nicht. Vielmehr kann es eine Belastung für Kinder sein eine notwendige Trennung hinauszuzögern.
 

Vielleicht hat dein Mann aufgehört dich zu lieben, er ist nicht grundlos passiv…was hast du von einem Partner, der eine Trennung ablehnt, sich jedoch so verhält wie ein nicht liebender Mensch? Viele meinen zu lieben, sie tun es aber längst nicht mehr, zumindest nicht ausreichend…
 

Familienberatungsstellen bieten eine gute Möglichkeit nochmal eure Partnerschaft zu reflektieren und gemeinsam zu kommunizieren,... aber seinen Charakter wirst du nicht ändern können.
 

Das "Kind" ist nur noch an den Wochenenden ab und zu da und erwachsen.

Er möchte sicher das alles so wird wie es mal war. Ob das nur gut war weiß ich nicht.  Für mich jedenfalls nicht immer. 

Ich stimme zu.  Ändern wird er sich nicht mehr. Die Eifersucht ist zu dominant seit ich ihn kenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 12:42
In Antwort auf sonnenwind3

Das liest sich so als ob du Pläne machen wolltest den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung zu finden. Das kannst du nicht vorausschauen - es gibt nie den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung, grade mit Kind nicht. Vielmehr kann es eine Belastung für Kinder sein eine notwendige Trennung hinauszuzögern.
 

Vielleicht hat dein Mann aufgehört dich zu lieben, er ist nicht grundlos passiv…was hast du von einem Partner, der eine Trennung ablehnt, sich jedoch so verhält wie ein nicht liebender Mensch? Viele meinen zu lieben, sie tun es aber längst nicht mehr, zumindest nicht ausreichend…
 

Familienberatungsstellen bieten eine gute Möglichkeit nochmal eure Partnerschaft zu reflektieren und gemeinsam zu kommunizieren,... aber seinen Charakter wirst du nicht ändern können.
 

Das "Kind" ist nur noch an den Wochenenden ab und zu da und erwachsen.

Er möchte sicher das alles so wird wie es mal war. Ob das nur gut war weiß ich nicht.  Für mich jedenfalls nicht immer. 

Ich stimme zu.  Ändern wird er sich nicht mehr. Die Eifersucht ist zu dominant seit ich ihn kenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:26

Weil ich mir unsicher bin, ob da noch genug Gefühle sind oder nicht um an der Beziehung zu arbeiten. 
Auch weiß ich nicht, ob es sich ändern würde, dass es immer nur nach seiner Nase gehen muss und ansonsten ist er bockig. 

Ich bin ehrlich, er tut mir auch leid, hat sonst wirklich niemanden und ist und war deshalb auch immer extrem auf mich fixiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:53

Entweder er macht mir Vorwürfe oder er macht dicht und sagt gar nichts mehr oder er sagt "ich kann machen was ich will, ich mach eh alles falsch/jetzt hab ich wieder Schuld"

Reden ist schwierig mit ihm. Er macht viel mit sich selbst aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
veronica55
Von: klkmeveronica5x
neu
24. Januar 2018 um 12:55
Liebt er mich überhaupt?
Von: anonymx97
neu
24. Januar 2018 um 10:29
sex bei der bundeswehr
Von: youngphilcollins
neu
24. Januar 2018 um 6:01
Diskussionen dieses Nutzers
Alte Liebe oder neue Liebe?
Von: lalelu229
neu
22. Januar 2018 um 19:39
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen