Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alte Liebe neu entflammt ...

Alte Liebe neu entflammt ...

14. November 2004 um 11:34

Hallo und guten Tag,

Natürlich kann ich hier nicht alle Gefühle wieder geben, aber ich schreibe einfach mal:

1983 bis Anfang 1985 war ich trotz Ehe mit einer 11 Jahre jüngeren Frau zusammen. Es war und ist bis heute die schönste Zeit meines Lebens!!
Vielleicht ist es ja nachzuvollziehen, dass ich mich dazu entschied, bei meiner neuen Liebe zu bleiben.
Aber meine meine Ehefrau kämpfte um mich: Natürlich kam in dieser Zeit auch ein lang geplantes Kind zur Welt.
Darauf hin machte ich meine Entscheidung bei meiner neuen Liebe zu bleiben, rückgängig.
Was mich da geritten hatte, weiß ich bis heute nicht!
Aber ich verließ meine neue Liebe, ging dadurch phsychisch und physisch zu Grunde. Um nur die gröbsten Probleme zu nennen: sieben Jahre Alkoholprobleme, Jobverlust usw.. Meine Ehefrau ünterstützte mich in dieser Zeit sehr und hielt immer zu mir. Schließlich schafften wir es gemeinsam diese Krise zu bewältigen.
Aber immer wieder dachte ich an die kurze, aber schönste Zeit mit meiner "Geliebten" (Hört sich platt an, aber ich weiß nicht, wie ich diese Liebe hier nennen soll)!
Sie war nie aus meinem Gedächtnis gelöscht.
Ich betrieb auch Nachforschungen, stellte fest, dass sie verheiratet ist. Trotzdem sendete ich in der letzten Woche per Glückwunschkarte Geburtstagsgrüsse mit Angabe meiner SMS-Adresse an meine "Geliebte"
Tatsächlich nahm Sie Kontakt mit mir auf und das Telefongespräch dauerte eine gute Stunde. Es kamen alte Gefühle auf und wir standen uns zu, weiterhin Gefühle für einander zu haben. Ein weiteres Gespräch ist für kommenden Freitag vereinbart. Ein Treffen geplant.
Es ist also durch meine Initiative eine alte Liebe entflammt, wie am ersten Tag ...

Was soll ich tun?
Problem sind vorprogrammiert!
Muss man denn immer die Logik oder die Vernunft walten lassen?
Soll man nicht einmal im Leben seinen Gefühlen folgen?
Ich kann doch keinen Psychater aufsuchen?
Zur Zeit habe ich auch keinen Ansprechpartner für diese Probleme
Gruß
"ueber50"

Mehr lesen

14. November 2004 um 14:13

Schwierig
einen wirklich guten Rat geben kann wohl niemand, aber ich kann dir meine persönliche Meinung dazu sagen.
Ich habe das Gefühl das du mit der momentanen Situation so garnicht glücklich bist, verständlicherweise.
Aber ich denke mal das du unterbewusst schon eine Entscheidung getroffen hast.

"Sie war nie aus meinem Gedächtnis gelöscht.
Ich betrieb auch Nachforschungen, stellte fest, dass sie verheiratet ist. Trotzdem sendete ich in der letzten Woche per Glückwunschkarte Geburtstagsgrüsse mit Angabe meiner SMS-Adresse an meine "Geliebte"

Das alles hättest du nicht getan, wenn du es nicht so gewollt hättest und innerlich hast du sicher gehofft, das sie sich meldet.
Mit Vernunft hat dies hier auch nix zu tun, Gefühle kannst weder du noch sie abstellen.
Natürlich ist das alles schwer für euch beide, schließlich hängt eine ganze Familie und deren Zukunft davon ab, aber manchmal muss man auch schmerzhafte Wege gehen, denn ein Stück weit ist nunmal jeder seines Glückes Schmied.
Treffe dich mit ihr, nimm bewusst die Gefühle wahr die du dann hast, ist es nur das "Alte" was da noch nachkocht oder verliebt ihr euch tatsächlich neu ineinander....
Redet über euch, seid offen und wenn ihr meint das da was Großes draus werden wird, geht euren Weg.
ABER!!! Überstürzt nichts!

Wirklich sehr schwierig...Liebe geht manchmal komische Wege

Alles Gute für Dich
enizza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2004 um 15:44
In Antwort auf lynn_12111725

Schwierig
einen wirklich guten Rat geben kann wohl niemand, aber ich kann dir meine persönliche Meinung dazu sagen.
Ich habe das Gefühl das du mit der momentanen Situation so garnicht glücklich bist, verständlicherweise.
Aber ich denke mal das du unterbewusst schon eine Entscheidung getroffen hast.

"Sie war nie aus meinem Gedächtnis gelöscht.
Ich betrieb auch Nachforschungen, stellte fest, dass sie verheiratet ist. Trotzdem sendete ich in der letzten Woche per Glückwunschkarte Geburtstagsgrüsse mit Angabe meiner SMS-Adresse an meine "Geliebte"

Das alles hättest du nicht getan, wenn du es nicht so gewollt hättest und innerlich hast du sicher gehofft, das sie sich meldet.
Mit Vernunft hat dies hier auch nix zu tun, Gefühle kannst weder du noch sie abstellen.
Natürlich ist das alles schwer für euch beide, schließlich hängt eine ganze Familie und deren Zukunft davon ab, aber manchmal muss man auch schmerzhafte Wege gehen, denn ein Stück weit ist nunmal jeder seines Glückes Schmied.
Treffe dich mit ihr, nimm bewusst die Gefühle wahr die du dann hast, ist es nur das "Alte" was da noch nachkocht oder verliebt ihr euch tatsächlich neu ineinander....
Redet über euch, seid offen und wenn ihr meint das da was Großes draus werden wird, geht euren Weg.
ABER!!! Überstürzt nichts!

Wirklich sehr schwierig...Liebe geht manchmal komische Wege

Alles Gute für Dich
enizza

Vielen Dank enizza ...
... ich werde tatsächlich nichts überstürzen, weil ja die Entfernung auch eine Rolle spielt und man eben nicht mal für drei Stunden 550 km weit vereisen kann. Glücklicherweise könnte ich das z.Zt. mit beruflichen Verpflichtungen tarnen.
Aber genau das ist es, was mich stört: Dieses Verheimlichen und Aufpassen, dass ich ja nichts verkehrtes sage.
Weiterhin habe ich keinen Ansprechpartner, mit dem ich diese Situation klären könnte (Deshalb schreibe ich auch hier).
Eine Gesprächspartnerin, welche mich verstehen könnte, wäre meine Tochter. Sie ist 20 Jahre und hat sich gerade in einen anderen Mann verliebt. Duplizität der Dinge: Der geliebte Mann ist verheirat und hat 2 Kinder.
Könnte ich ihr nicht auf Basis ihrer Beziehung zu einem verheirateten Mann, m e i n e Probleme näherbringen und mich ihr anvertrauen?
Gruß
ueber50

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2004 um 19:31
In Antwort auf loman_12467635

Vielen Dank enizza ...
... ich werde tatsächlich nichts überstürzen, weil ja die Entfernung auch eine Rolle spielt und man eben nicht mal für drei Stunden 550 km weit vereisen kann. Glücklicherweise könnte ich das z.Zt. mit beruflichen Verpflichtungen tarnen.
Aber genau das ist es, was mich stört: Dieses Verheimlichen und Aufpassen, dass ich ja nichts verkehrtes sage.
Weiterhin habe ich keinen Ansprechpartner, mit dem ich diese Situation klären könnte (Deshalb schreibe ich auch hier).
Eine Gesprächspartnerin, welche mich verstehen könnte, wäre meine Tochter. Sie ist 20 Jahre und hat sich gerade in einen anderen Mann verliebt. Duplizität der Dinge: Der geliebte Mann ist verheirat und hat 2 Kinder.
Könnte ich ihr nicht auf Basis ihrer Beziehung zu einem verheirateten Mann, m e i n e Probleme näherbringen und mich ihr anvertrauen?
Gruß
ueber50

Es wäre eine Möglichkeit...
sofern du denkst, das dich deine Tochter verstehen würde. Sie ist ja immerhin auch das Kind deiner Frau und würde womöglich zwischen zwei Stühlen stehen. Gibt es denn keinerlei Freunde oder Bekannte denen du nahestehst?
Wie gesagt, wenn das Verhältnis zu deiner Tochter ein sehr vertrautes ist und sie offen auch mit solcherlei Sorgen umgehen könnte, versuche es.
Ansonsten denk ich, ist auch dieses Forum hier eine Möglichkeit sich auszuquatschen, auch wenn es bisweilen recht anonym bleibt.
Mir hat es zumindest einen kleinen Teil meiner Schmerzen genommen...doch dein größter Freund und bester Ratgeber bleibst immer noch du selbst, denn das (Bauch)Gefühl sagt einem meist was man tun soll.

Viele liebe Grüße
enizza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2004 um 9:42
In Antwort auf loman_12467635

Vielen Dank enizza ...
... ich werde tatsächlich nichts überstürzen, weil ja die Entfernung auch eine Rolle spielt und man eben nicht mal für drei Stunden 550 km weit vereisen kann. Glücklicherweise könnte ich das z.Zt. mit beruflichen Verpflichtungen tarnen.
Aber genau das ist es, was mich stört: Dieses Verheimlichen und Aufpassen, dass ich ja nichts verkehrtes sage.
Weiterhin habe ich keinen Ansprechpartner, mit dem ich diese Situation klären könnte (Deshalb schreibe ich auch hier).
Eine Gesprächspartnerin, welche mich verstehen könnte, wäre meine Tochter. Sie ist 20 Jahre und hat sich gerade in einen anderen Mann verliebt. Duplizität der Dinge: Der geliebte Mann ist verheirat und hat 2 Kinder.
Könnte ich ihr nicht auf Basis ihrer Beziehung zu einem verheirateten Mann, m e i n e Probleme näherbringen und mich ihr anvertrauen?
Gruß
ueber50

Das ist unfair deiner Tochter gegenüber!
Ich finde auch ziemlich unpassend, wenn du deine Tochter hineinziehst, selbst wenn sie sich derzeit in einer vergleichbaren Situation befindet.
Mehr noch, mir scheint, das du dir von ihr Absolution für dein Verhalten erwartest. Aus deinem Thread geht hervor, daß du die Konsequenzen für dein Verhalten schon genau erkennen kannst, also belaste nicht deine Tochter damit.

Gruß,
Jane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2004 um 12:52
In Antwort auf lynn_12111725

Es wäre eine Möglichkeit...
sofern du denkst, das dich deine Tochter verstehen würde. Sie ist ja immerhin auch das Kind deiner Frau und würde womöglich zwischen zwei Stühlen stehen. Gibt es denn keinerlei Freunde oder Bekannte denen du nahestehst?
Wie gesagt, wenn das Verhältnis zu deiner Tochter ein sehr vertrautes ist und sie offen auch mit solcherlei Sorgen umgehen könnte, versuche es.
Ansonsten denk ich, ist auch dieses Forum hier eine Möglichkeit sich auszuquatschen, auch wenn es bisweilen recht anonym bleibt.
Mir hat es zumindest einen kleinen Teil meiner Schmerzen genommen...doch dein größter Freund und bester Ratgeber bleibst immer noch du selbst, denn das (Bauch)Gefühl sagt einem meist was man tun soll.

Viele liebe Grüße
enizza

War ja nur so eine Idee ...
... habe ich auch schon verworfen. Aber irgendwie muss ich darüber reden, mögliche Konflikte (die bestimmt kommen)in Erwägung ziehen und jemanden meine jetzigen Gefühle schildern.
Einige kennen das sicherlich, dass nach einer halbjährigen plathonischen Liebe plötzlich alles losbricht und die Liebe zu der Geliebten (ich nenne sie hier Susanne)zur schönsten Sache der Welt wird. So war es bei mir vor mehr als 20 Jahren und genauso ist es jetzt bei uns wieder, nur nach einem längerem Telefongespräch. In diesem Gespräch wurde allerdings auch deutlich, dass wir beide damals jahrelang durch diese Trennung (meine Entscheidung) gelitten hatten. "Susanne" blieb 3 Jahre allein zurück in unser damaliges Zuhause und ist dann für 7 Jahre zu Ihren Eltern zurück gezogen. Erst danach heiratate sie und ist bis heute noch nicht richtig glücklich. Das ist ihre Aussage.
Aber bei ihrem eigentlichen Eingeständnis am Telefon: "ich habe in dieser Zeit mit dir r i c h t i g geliebt", da wurde es mir schon wieder so komisch.
All das sind Dinge, die kann ich nicht verarbeiten, obwohl es von mir gewünscht war (enizza hat es treffend bemerkt)!

Ein weiteres Telefongespräch ist für jetzt Freitag verabredet und ein Treffen eine Woche später ist von mir geplant. Das alles kann ich kaum erwarten. Aber trotz aller Ungeduld warte ich erst mal den kommenden Freitag ab.
Eine Möglichkeit zur Aussprache habe ich aber noch. Es ist zwar ein Geschäftspartner und Filou (schreibt man das so?)
Er wird auch bei einem Treffen mit "Susanne" den Anlass der Reise stellen.
Aber schon geht es wieder los: Das Heimliche, das Lügen und die Ausreden!
Ein zweites Mal aber darf es dieses Versteckspiel nicht über einen längeren Zeitraum geben!
Der Vorschlag vom Forums-Mitglied Enizza sieht vor:
-----------------------
ORIGINAL ENIZZA
Treffe dich mit ihr, nimm bewusst die Gefühle wahr die du dann hast, ist es nur das "Alte" was da noch nachkocht oder verliebt ihr euch tatsächlich neu ineinander....
Redet über euch, seid offen und wenn ihr meint das da was Großes draus werden wird, geht euren Weg.
-----------------------
Das scheint mir der z. Zt. die richtige Hilfe zu sein.
Und ich war der festen Überzeugung, dass ich nach diesen vielen Jahren der Ehe (29) doch über eine solche Situation stehen könnte.

Aber irgendwie habe ich doch "Susanne" nicht vergessen könne. So ist im Laufe der letzten Monate auf meinem PC die "Chronologie einer Freundschaft" über diese schönste Zeit entstanden. Es ist zwar noch nicht fertig, zeigt aber durch das Niederschreiben, dass ich diese Zeit nicht verarbeitet habe. Sicherlich war dieses auch der Auslöser zur Kontaktaufnahme.
Leider gibt es z. Zt. für mich keinen Menschen, dem ich meine Gefühle anvertrauen könnte, ausser dem Menschen, den ich nicht erreichen kann und den ich liebe.
Es kann auch nicht alles in eine Chronologie gepackt werden, Gefühle lassen sich nicht mit Worten ausdrücken !!
Gruß
ueber50

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2004 um 15:19
In Antwort auf loman_12467635

War ja nur so eine Idee ...
... habe ich auch schon verworfen. Aber irgendwie muss ich darüber reden, mögliche Konflikte (die bestimmt kommen)in Erwägung ziehen und jemanden meine jetzigen Gefühle schildern.
Einige kennen das sicherlich, dass nach einer halbjährigen plathonischen Liebe plötzlich alles losbricht und die Liebe zu der Geliebten (ich nenne sie hier Susanne)zur schönsten Sache der Welt wird. So war es bei mir vor mehr als 20 Jahren und genauso ist es jetzt bei uns wieder, nur nach einem längerem Telefongespräch. In diesem Gespräch wurde allerdings auch deutlich, dass wir beide damals jahrelang durch diese Trennung (meine Entscheidung) gelitten hatten. "Susanne" blieb 3 Jahre allein zurück in unser damaliges Zuhause und ist dann für 7 Jahre zu Ihren Eltern zurück gezogen. Erst danach heiratate sie und ist bis heute noch nicht richtig glücklich. Das ist ihre Aussage.
Aber bei ihrem eigentlichen Eingeständnis am Telefon: "ich habe in dieser Zeit mit dir r i c h t i g geliebt", da wurde es mir schon wieder so komisch.
All das sind Dinge, die kann ich nicht verarbeiten, obwohl es von mir gewünscht war (enizza hat es treffend bemerkt)!

Ein weiteres Telefongespräch ist für jetzt Freitag verabredet und ein Treffen eine Woche später ist von mir geplant. Das alles kann ich kaum erwarten. Aber trotz aller Ungeduld warte ich erst mal den kommenden Freitag ab.
Eine Möglichkeit zur Aussprache habe ich aber noch. Es ist zwar ein Geschäftspartner und Filou (schreibt man das so?)
Er wird auch bei einem Treffen mit "Susanne" den Anlass der Reise stellen.
Aber schon geht es wieder los: Das Heimliche, das Lügen und die Ausreden!
Ein zweites Mal aber darf es dieses Versteckspiel nicht über einen längeren Zeitraum geben!
Der Vorschlag vom Forums-Mitglied Enizza sieht vor:
-----------------------
ORIGINAL ENIZZA
Treffe dich mit ihr, nimm bewusst die Gefühle wahr die du dann hast, ist es nur das "Alte" was da noch nachkocht oder verliebt ihr euch tatsächlich neu ineinander....
Redet über euch, seid offen und wenn ihr meint das da was Großes draus werden wird, geht euren Weg.
-----------------------
Das scheint mir der z. Zt. die richtige Hilfe zu sein.
Und ich war der festen Überzeugung, dass ich nach diesen vielen Jahren der Ehe (29) doch über eine solche Situation stehen könnte.

Aber irgendwie habe ich doch "Susanne" nicht vergessen könne. So ist im Laufe der letzten Monate auf meinem PC die "Chronologie einer Freundschaft" über diese schönste Zeit entstanden. Es ist zwar noch nicht fertig, zeigt aber durch das Niederschreiben, dass ich diese Zeit nicht verarbeitet habe. Sicherlich war dieses auch der Auslöser zur Kontaktaufnahme.
Leider gibt es z. Zt. für mich keinen Menschen, dem ich meine Gefühle anvertrauen könnte, ausser dem Menschen, den ich nicht erreichen kann und den ich liebe.
Es kann auch nicht alles in eine Chronologie gepackt werden, Gefühle lassen sich nicht mit Worten ausdrücken !!
Gruß
ueber50

Ich kann dich
sehr gut verstehen.Eigentlich war ich fast in der selben Situation wie du. Leider konnten wir uns nie dazu durch ringen uns zu Treffen und irgendwie schwebt die Ungewissheit noch im Raum was gewesen wäre ,wenn wir diesen Schritt getan hätten.
Er war meine erste große Liebe, ich mußte damals mit meinen Eltern umziehen . Vor vier Jahren habe ich dann Kontakt zu ihm aufgenommen und auch wir mußten feststellen das noch Gefühle da sind.(Wir hatten 11 Jahre keinen Kontakt).
Er geht mir auch nicht aus dem Kopf, aber leider ist er mir auch nicht dabei behilflich irgendwas zu klären. Ich war auch der Meinung das wir uns treffen müssten um zu wissen was wir für einander empfinden, aber ich glaube er hat zu viel Angst.Oder er hat mich angelogen und empfindet wohl doch nichts mehr für mich ( was ich aber nicht glaube) vielleicht ist er auch nur bequem??Ich weiß es nicht und dieses "nicht Wissen" macht mich verrückt und jeder Versuch Klarheit zu erlangen ist gescheitert .Inzwischen habe ich den Kontakt abgebrochen, doch besser geht es mir nicht.
Ich glaube auch das man ungeklärte Sachen immer wieder auf den Tisch bekommt, oder Dinge die man nicht zu Ende geführt hat, deswegen finde ich es gut das du dich mit Susanne triffst.
Ich frage mich auch , kann man wenn man soviel für einander empfindet es einfach "wegschmeißen"?Kann man das einfach ignorieren? Nein ,kann man nicht und man sollte es auch nicht!!!!
Ich drücke dir die Daumen und hoffe das du deine Liebe ausleben kannst!!!Man sollte viel öfter auf sein Herz hören , mit Köpfchen .

Ich wünsche dir /euch ganz viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2004 um 19:13
In Antwort auf salli_11950610

Ich kann dich
sehr gut verstehen.Eigentlich war ich fast in der selben Situation wie du. Leider konnten wir uns nie dazu durch ringen uns zu Treffen und irgendwie schwebt die Ungewissheit noch im Raum was gewesen wäre ,wenn wir diesen Schritt getan hätten.
Er war meine erste große Liebe, ich mußte damals mit meinen Eltern umziehen . Vor vier Jahren habe ich dann Kontakt zu ihm aufgenommen und auch wir mußten feststellen das noch Gefühle da sind.(Wir hatten 11 Jahre keinen Kontakt).
Er geht mir auch nicht aus dem Kopf, aber leider ist er mir auch nicht dabei behilflich irgendwas zu klären. Ich war auch der Meinung das wir uns treffen müssten um zu wissen was wir für einander empfinden, aber ich glaube er hat zu viel Angst.Oder er hat mich angelogen und empfindet wohl doch nichts mehr für mich ( was ich aber nicht glaube) vielleicht ist er auch nur bequem??Ich weiß es nicht und dieses "nicht Wissen" macht mich verrückt und jeder Versuch Klarheit zu erlangen ist gescheitert .Inzwischen habe ich den Kontakt abgebrochen, doch besser geht es mir nicht.
Ich glaube auch das man ungeklärte Sachen immer wieder auf den Tisch bekommt, oder Dinge die man nicht zu Ende geführt hat, deswegen finde ich es gut das du dich mit Susanne triffst.
Ich frage mich auch , kann man wenn man soviel für einander empfindet es einfach "wegschmeißen"?Kann man das einfach ignorieren? Nein ,kann man nicht und man sollte es auch nicht!!!!
Ich drücke dir die Daumen und hoffe das du deine Liebe ausleben kannst!!!Man sollte viel öfter auf sein Herz hören , mit Köpfchen .

Ich wünsche dir /euch ganz viel Glück!

Auch Dir ...
... Gina32, vielen Dank auch für deinen verständnisvollen Beitrag. Es ist sehr nett, wie ihr versucht mir zu helfen.
Darf ich euch denn auch mal fragen, ob ihr einen Ansprechpartner für eure Probleme habt oder hattet? Ich habe leider niemanden, dem ich meine Sorgen anvertrauen kann. Deshalb stehe ich eigentlich auf dem "Schlauch" und erhoffe mir auf diesem Wege hier im Forum Hilfe.
Eure liebevollen Beiträge versuchen mir Hilfe zu geben, aber ihr zeigt mit euren Beiträgen auch, dass ihr mit dem gleichen Problem auch nicht fertig geworden seid. Im wahrsten Sinne des Wortes: "nicht fertig geworden". Die Probleme existieren noch bei jedem von uns! Stimmts?

Was für mich zur Zeit sehr von Nachteil ist:
In der gemeinsamen Zeit mit Susanne gab es auch ein paar Trennungstage, ich hatte dann aber mit ihr regen Briefwechsel, GEHT JETZT NICHT!
Und dabei schreibe ich gerne! Bekomme da meine Sorgen einigermassen los.
Susanne hat zur Zeit auch kein Handy, mit SMSs wäre da einiges zu lösen.
Ich grübel immer mehr! Und immer mehr kommt die Frage auf, ob ich mich tatsächlich mit Susanne treffen soll?
Nehme ich da nicht billigend in Kauf eine Familie zu zerstören?
Was mache ich, wenn Susanne wieder mit mir zusammen sein will?
Oh je! Ich glaube ich mach mich da ganz schön fertig. Aber dieses Telefongespräch nach all den Jahren brachte so viel JA-ZUR-BEZIEHUNG. Nicht nur, dass ich es mir so wünschte, sondern es waren wirklich Susannes positiven Aussagen.

Der Gedanke an Susanne => Herzklopfen wie am ersten Tag !!
Ich dachte, ich wäre erwachsen und mich würde wirklich nichts mehr erschüttern. Zwei erwachsene Kinder und dann so etwas.

Grüsse ueber50

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2004 um 19:56
In Antwort auf loman_12467635

Auch Dir ...
... Gina32, vielen Dank auch für deinen verständnisvollen Beitrag. Es ist sehr nett, wie ihr versucht mir zu helfen.
Darf ich euch denn auch mal fragen, ob ihr einen Ansprechpartner für eure Probleme habt oder hattet? Ich habe leider niemanden, dem ich meine Sorgen anvertrauen kann. Deshalb stehe ich eigentlich auf dem "Schlauch" und erhoffe mir auf diesem Wege hier im Forum Hilfe.
Eure liebevollen Beiträge versuchen mir Hilfe zu geben, aber ihr zeigt mit euren Beiträgen auch, dass ihr mit dem gleichen Problem auch nicht fertig geworden seid. Im wahrsten Sinne des Wortes: "nicht fertig geworden". Die Probleme existieren noch bei jedem von uns! Stimmts?

Was für mich zur Zeit sehr von Nachteil ist:
In der gemeinsamen Zeit mit Susanne gab es auch ein paar Trennungstage, ich hatte dann aber mit ihr regen Briefwechsel, GEHT JETZT NICHT!
Und dabei schreibe ich gerne! Bekomme da meine Sorgen einigermassen los.
Susanne hat zur Zeit auch kein Handy, mit SMSs wäre da einiges zu lösen.
Ich grübel immer mehr! Und immer mehr kommt die Frage auf, ob ich mich tatsächlich mit Susanne treffen soll?
Nehme ich da nicht billigend in Kauf eine Familie zu zerstören?
Was mache ich, wenn Susanne wieder mit mir zusammen sein will?
Oh je! Ich glaube ich mach mich da ganz schön fertig. Aber dieses Telefongespräch nach all den Jahren brachte so viel JA-ZUR-BEZIEHUNG. Nicht nur, dass ich es mir so wünschte, sondern es waren wirklich Susannes positiven Aussagen.

Der Gedanke an Susanne => Herzklopfen wie am ersten Tag !!
Ich dachte, ich wäre erwachsen und mich würde wirklich nichts mehr erschüttern. Zwei erwachsene Kinder und dann so etwas.

Grüsse ueber50

Bedenke
daß Deine Frau in all der Zeit zu Dir gehalten hast, Du wirs Dir immer Vorwürfe machen und letztendlich mit der alten Liebe auch nicht glücklich sein. Leid tut mir am meisten Deine Tochter, denn im Leben wiederholt sich leider meistens alles immer wieder.

Sieh doch mal die andere Seite was würdest Du sagen, wenn dasselbe Deine Frau machen würde?

Wärest Du dann auch einverstanden?

Man kann selten dort anknüpfen wo man aufgehört hat, denn Menschen verändern sich....

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2004 um 21:37
In Antwort auf thore_12652398

Bedenke
daß Deine Frau in all der Zeit zu Dir gehalten hast, Du wirs Dir immer Vorwürfe machen und letztendlich mit der alten Liebe auch nicht glücklich sein. Leid tut mir am meisten Deine Tochter, denn im Leben wiederholt sich leider meistens alles immer wieder.

Sieh doch mal die andere Seite was würdest Du sagen, wenn dasselbe Deine Frau machen würde?

Wärest Du dann auch einverstanden?

Man kann selten dort anknüpfen wo man aufgehört hat, denn Menschen verändern sich....

Lg

Ich denke ja ..
.. ich wäre damit einverstanden, dass meine Frau das Gleiche machen würde. DAS würde ich sogar verstehen !!
Und zugleich wünsche ich meiner Tochter viel Glück in Ihrer Beziehung.
Und das es ihr besser geht als mir, der aus "sogenannten Vernunftgründen" seine Liebe aufgab.
Meine Probleme mit Alkohol kamen ja erst durch diese, falsche Entscheidung.

Obwohl ich hier vielleicht zur älteren Generation gehöre, bin ich tolerant und offen für alle Änderungen im Leben. DAS ist doch DAS was uns den Spass und die Freude im Leben bringt. Die Änderungen! Deshalb ist man/frau doch so anfällig für ein Seitensprung

Ich möchte jetzt nicht sagen: Gut, ich habe einige Jahre mit der selben Frau verbracht. Jetzt wird es langweilig.
Aber .. wie so schön gesagt wird: Menschen verändern sich:

Die Lebenspartnerin verändert sich, die alte und neue Liebe verändert sich, ich verändere mich !!

Wenn sich alle verändern, warum muss dann die Ehe so funktionieren wie am ersten Tag? Wenn sich keiner verändern würde, gäbe es keine Scheidungen.

Und ich hoffe, dass Susanne mein alte, neue Liebe erwiedert.

Hoffentlich habe ich nicht so viel Blödsinn geschrieben,

liebe Grüsse
ueber50

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 17:45
In Antwort auf loman_12467635

Ich denke ja ..
.. ich wäre damit einverstanden, dass meine Frau das Gleiche machen würde. DAS würde ich sogar verstehen !!
Und zugleich wünsche ich meiner Tochter viel Glück in Ihrer Beziehung.
Und das es ihr besser geht als mir, der aus "sogenannten Vernunftgründen" seine Liebe aufgab.
Meine Probleme mit Alkohol kamen ja erst durch diese, falsche Entscheidung.

Obwohl ich hier vielleicht zur älteren Generation gehöre, bin ich tolerant und offen für alle Änderungen im Leben. DAS ist doch DAS was uns den Spass und die Freude im Leben bringt. Die Änderungen! Deshalb ist man/frau doch so anfällig für ein Seitensprung

Ich möchte jetzt nicht sagen: Gut, ich habe einige Jahre mit der selben Frau verbracht. Jetzt wird es langweilig.
Aber .. wie so schön gesagt wird: Menschen verändern sich:

Die Lebenspartnerin verändert sich, die alte und neue Liebe verändert sich, ich verändere mich !!

Wenn sich alle verändern, warum muss dann die Ehe so funktionieren wie am ersten Tag? Wenn sich keiner verändern würde, gäbe es keine Scheidungen.

Und ich hoffe, dass Susanne mein alte, neue Liebe erwiedert.

Hoffentlich habe ich nicht so viel Blödsinn geschrieben,

liebe Grüsse
ueber50

Hallo junger Mann
Es würde mich sehr interessieren, was aus Deiner alten Lieben und Dir geworden ist? hat sich in den letzten 3 Monaten etwas ergeben?

Ich stecke momentan auch in einer ähnlichen Situation. Es wäre sehr nett, von Dir zu hören.

Danke.

Izabela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2005 um 12:27
In Antwort auf Izabela

Hallo junger Mann
Es würde mich sehr interessieren, was aus Deiner alten Lieben und Dir geworden ist? hat sich in den letzten 3 Monaten etwas ergeben?

Ich stecke momentan auch in einer ähnlichen Situation. Es wäre sehr nett, von Dir zu hören.

Danke.

Izabela

Ja..
.. mich auch. Also verzähl...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 12:37
In Antwort auf incik

Ja..
.. mich auch. Also verzähl...

2 Jahre ist es jetzt her ...
und ich in zwei Wochen habe ich ein neues Treffen mit Susanne.
In den ersten Monaten nach unserem ersten Treffen kamen wir uns immer näher! Wir wurden nachlässiger oder besser ausgedrückt: wir waren uns sicher, dass wir zu einander gehören. Bis der Ehnmann von Susanne Post von mir aufmachte: Er brachte danach in seiner Familie einiges durcheinander, so dass Susanne und ich es für ratsam hielten unseren Kontakt auf 2 oder 3 Telefonate im Jahr zu beschränken.
Es ging auch ganz gut, bis zum letzten Telefonat, wo wir uns wieder an die vergange Zeit erinnerten. Wir werden uns wieder treffen, natürlich wieder heimlich mit allen Variationen des Versteckspiels. Auch mit der Option, dass wir entdeckt werden, aber beider grösster Wunsch ist ein Wiedersehen!
Ich werde noch einmal berichten
Gruß Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 19:29

Liebe neu entflammt
hallo du,
schon über 50 und du weisst immer noch nicht was du willst? ist die eine zu haben soll es die andere sein. kann ich nicht wirklich verstehen, denn du wirfst immer mal wieder eine weg. ich kann dir nur raten, denke auch mal an die frauen, durch welche hölle sie gehen wenn sie verlassen werden. denkst du nicht immer nur an dich? auch wenn es mit der neuen alten liebe wieder klapp, wann gefällt dir dann eine andere? wird dann wieder verlassen? wir sind nur noch eine wegwerfgesellschaft, auch in den beziehungen und das erstaunt mich und macht mich fassungslos. such dir eine frau, die du wirklich liebst aber hör auf mit den spielchen, das ist mein ratschlag. denk mal darüber nach wer an deiner seite war als du all die problemchen hattest!!!! aber die hast du ja jetzt im griff, dann auf zum nächsten weib.na du, dann mal viel vergnügen dabei.
gruss mog20

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook