Home / Forum / Liebe & Beziehung / Als würde ich meine Wirklichkeit verlieren

Als würde ich meine Wirklichkeit verlieren

4. März um 16:15

Hallo,

ich habe einmal hier geschrieben. Mir fehlt es von anfang an an gefühlen für meinen partner. Wir harmonieren, er ist mein zuhause, ich glaube dass kein anderer besser zu mir passen würde. Er ist meine erste lange beziehung von nun 7 j. Ich bin 31.
ich weiß nicht weiter, ich hab mal vor 1,5  J. einen anderen kennengelernt und mich verguckt, weil er einfach introvertierter als mein partner war.

ich hatte überhaupt schwierigkeiten wen zu finden und viele schlechte erfahrungen gemacht, bis ich meinn jetztigen partner kennengelernt habe.

ich weiß nicht weiter, seit 1,5 j. schwirrt mir nur noch mehr Trennung in meinen Kopf und ich träume davon täglich. Ich bin hin und her gerissen, weil er meine wirklichkeit ist. Ich habe kaum freunde, ich hab zwar ein paar hobbies aber ich bin ein geselliger mensch und ich will nicht wieder single sein und dann irgendwann nach der Xten beziehung feststellen dass ich den mann zu dem ich zwar kaum gefühle hatte doch noch vermisse weil er einfach passt.

für mich war es immer schwer anschluss zu finden, weil ich keine mitschwimmerin bin. Ich hatte nie wirklich freunde. Auch in meiner schulzeit war ich imer allein. Mein leben besteht eigentlich nur aus negativen zwischenmenschlichen erfahrungen, auf leute gehe ich dennoch zu. 

leider stelle ich jedes mal fest dass diese gesellschaft einfach nur blöd ist. Immer nur enttäuschungen, auch in der familie. 

was ich damit sagen will : ich habe mir ein vertrautes zuhause aufgebaut, er und das drum herum sind meine wirklichkeit und es wäre so schön einfach mal zufrieden zu sein zu können mit alldem. Aber nein, zweifel treiben mich in verzweiflung. Teilweise auch neugierde. Seit ich die beziehung eingegangen bin leide ich an depressionen und grübelattaken und fürchte aber auch dass ohne ihn es auch nicht besser wird.

was soll ich tun?

Mehr lesen

4. März um 16:49

Also wenn alle anderen doof sind würde mir das zu denken geben...🤔
Ob das Problem vielleicht gar nicht bei den anderen liegt? Ich habe die Befürchtung, Dir könnte es aktuell niemand wirklich recht machen.
Wenn du aber ernsthaft solche Zweifel an deinem Partner hast solltest du ihn vielleicht besser gehen lassen-nicht weil du was besseres verdient hättest sondern er. Ich höre überhaupt nirgends raus dass du dich -oder ihn-mal fragst wie es ihm geht, ob du richtig für ihn bist🤷‍♀️Reichlich egoistisch, es geht schließlich auch um seine Zukunft.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:00
In Antwort auf herbstblume6

Also wenn alle anderen doof sind würde mir das zu denken geben...🤔
Ob das Problem vielleicht gar nicht bei den anderen liegt? Ich habe die Befürchtung, Dir könnte es aktuell niemand wirklich recht machen.
Wenn du aber ernsthaft solche Zweifel an deinem Partner hast solltest du ihn vielleicht besser gehen lassen-nicht weil du was besseres verdient hättest sondern er. Ich höre überhaupt nirgends raus dass du dich -oder ihn-mal fragst wie es ihm geht, ob du richtig für ihn bist🤷‍♀️Reichlich egoistisch, es geht schließlich auch um seine Zukunft.

Es geht nicht nur um seine zukunft. Er ist zufrieden, ich nicht. 

und die gesellschaft ist nunmal nicht in ordnung. 

oerflächlickeit usw. 

ich sagte doch, ich mag ivn er ist mein bester freund. Soll ich das aufrecht erhalten? Ihm geht es gut. Ich hab mit ihm auch offen gesprochen und er will keine andere. Eine die evtl zockt, aber er sagt dass er so eine nicht findet.

ich bin auch ein mensch der gerne auch in einer eingefahrenen beziehung ist. Ich mag die gewohnheit. Ich bin nicht gerne aif abenteuer aus.

ich hatte halt nie für ihn wirklich gefühle und frage mich ob das wichtig. Ob ich ihn nocht irgendwie woeder schätzen lernen kann oder ob das psychologisch gesehen aussichtslos ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:44
In Antwort auf murielz

Hallo,

ich habe einmal hier geschrieben. Mir fehlt es von anfang an an gefühlen für meinen partner. Wir harmonieren, er ist mein zuhause, ich glaube dass kein anderer besser zu mir passen würde. Er ist meine erste lange beziehung von nun 7 j. Ich bin 31.
ich weiß nicht weiter, ich hab mal vor 1,5  J. einen anderen kennengelernt und mich verguckt, weil er einfach introvertierter als mein partner war.

ich hatte überhaupt schwierigkeiten wen zu finden und viele schlechte erfahrungen gemacht, bis ich meinn jetztigen partner kennengelernt habe.

ich weiß nicht weiter, seit 1,5 j. schwirrt mir nur noch mehr Trennung in meinen Kopf und ich träume davon täglich. Ich bin hin und her gerissen, weil er meine wirklichkeit ist. Ich habe kaum freunde, ich hab zwar ein paar hobbies aber ich bin ein geselliger mensch und ich will nicht wieder single sein und dann irgendwann nach der Xten beziehung feststellen dass ich den mann zu dem ich zwar kaum gefühle hatte doch noch vermisse weil er einfach passt.

für mich war es immer schwer anschluss zu finden, weil ich keine mitschwimmerin bin. Ich hatte nie wirklich freunde. Auch in meiner schulzeit war ich imer allein. Mein leben besteht eigentlich nur aus negativen zwischenmenschlichen erfahrungen, auf leute gehe ich dennoch zu. 

leider stelle ich jedes mal fest dass diese gesellschaft einfach nur blöd ist. Immer nur enttäuschungen, auch in der familie. 

was ich damit sagen will : ich habe mir ein vertrautes zuhause aufgebaut, er und das drum herum sind meine wirklichkeit und es wäre so schön einfach mal zufrieden zu sein zu können mit alldem. Aber nein, zweifel treiben mich in verzweiflung. Teilweise auch neugierde. Seit ich die beziehung eingegangen bin leide ich an depressionen und grübelattaken und fürchte aber auch dass ohne ihn es auch nicht besser wird.

was soll ich tun?

hmmmm die kleine insel ist sicher und draußen das meer ist unbekannt, man schaut zwar hinaus sieht ab und an lichter doch hat zu viel angst um rauszufahren. 

was genau möchtest du denn, wenn du dich jetzt z.B. trennen würdest was erwartest du dir ? 

meiner meinung nach sollte man nicht mit jemanden zusammensein nur weil man niemand anderen findet. 

aber irgendwo muss man halt seinen weg gehen und das finden das einen glücklich macht, niemand wird einfach so bei dir klingeln und sagen hey ich bin abc lass uns freunde sein und leben, du musst selbst diese schritte gehen und leute finden die zu dir passen. 

sprich dich aktiv beteiligen, dich bei vereinen anmelden, anzeigen lesen, irgendetwas tun, wo andere frauen sind, und man sich kennenlernen kann. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:47
In Antwort auf ginxx

hmmmm die kleine insel ist sicher und draußen das meer ist unbekannt, man schaut zwar hinaus sieht ab und an lichter doch hat zu viel angst um rauszufahren. 

was genau möchtest du denn, wenn du dich jetzt z.B. trennen würdest was erwartest du dir ? 

meiner meinung nach sollte man nicht mit jemanden zusammensein nur weil man niemand anderen findet. 

aber irgendwo muss man halt seinen weg gehen und das finden das einen glücklich macht, niemand wird einfach so bei dir klingeln und sagen hey ich bin abc lass uns freunde sein und leben, du musst selbst diese schritte gehen und leute finden die zu dir passen. 

sprich dich aktiv beteiligen, dich bei vereinen anmelden, anzeigen lesen, irgendetwas tun, wo andere frauen sind, und man sich kennenlernen kann. 

Ich denke viel darüber nach ob nicht zufriedensein einfacher ist auf derkleinen insel.. und ja, ich hab viele hobbys die männer gergeistern könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:53
In Antwort auf murielz

Ich denke viel darüber nach ob nicht zufriedensein einfacher ist auf derkleinen insel.. und ja, ich hab viele hobbys die männer gergeistern könnten.

naja die antwort ist ja nein, darauf solltest du selbst kommen sonst würdest du nicht hier so einen text schreiben und ständig darüber nachdenken was du tun sollst, eigentlich weißt du ja was du tun sollst aber wir menschen sind halt gewohnheitstiere und alles unbekannte ist unbequem nicht umsonst bleiben so viele in nem schlechten job oder in ner schlechten beziehung, es ist zwar schlecht aber die scheiße kennt man halt und weiß genau wie sie schmeckt. 

die entscheidung musst du selbst treffen, da kann dir niemand helfen, fakt ist wir haben auf unserer welt nur eine begrenzte zahl an tagen und ich persönlich möchte nicht im alter oder kurz vorm tod mich selbst verfluchen weil ich nicht gelebt habe oder dinge getan habe für die es jetzt einfach zu spät ist weil mir keine zeit mehr bleibt. 

es ist nicht falsch auf der insel versteh mich nicht falsch, wenn dich das glücklich und zufrieden macht dann go for it, aber wenn ich ständig grübel und depressiv werde weil ich eigentlich was anderes möchte und lieber auf ner kleinen insel bleib und in die ferne schaue anstatt mir ein boot zu bauen und mal los zu paddeln und schauen was da so ist, dann gebe ich mich selbst auf. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:57
In Antwort auf ginxx

naja die antwort ist ja nein, darauf solltest du selbst kommen sonst würdest du nicht hier so einen text schreiben und ständig darüber nachdenken was du tun sollst, eigentlich weißt du ja was du tun sollst aber wir menschen sind halt gewohnheitstiere und alles unbekannte ist unbequem nicht umsonst bleiben so viele in nem schlechten job oder in ner schlechten beziehung, es ist zwar schlecht aber die scheiße kennt man halt und weiß genau wie sie schmeckt. 

die entscheidung musst du selbst treffen, da kann dir niemand helfen, fakt ist wir haben auf unserer welt nur eine begrenzte zahl an tagen und ich persönlich möchte nicht im alter oder kurz vorm tod mich selbst verfluchen weil ich nicht gelebt habe oder dinge getan habe für die es jetzt einfach zu spät ist weil mir keine zeit mehr bleibt. 

es ist nicht falsch auf der insel versteh mich nicht falsch, wenn dich das glücklich und zufrieden macht dann go for it, aber wenn ich ständig grübel und depressiv werde weil ich eigentlich was anderes möchte und lieber auf ner kleinen insel bleib und in die ferne schaue anstatt mir ein boot zu bauen und mal los zu paddeln und schauen was da so ist, dann gebe ich mich selbst auf. 

Ich glaube dass du recht hast. 

ich habe glaub ich angst zu scheitern. Hatte viele negative erfahrungen vor ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 17:59
In Antwort auf murielz

Ich glaube dass du recht hast. 

ich habe glaub ich angst zu scheitern. Hatte viele negative erfahrungen vor ihm.

ying und yang gehört zum leben, was ich bei dir nicht verstehe ist , vor was scheitern ? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:02
In Antwort auf ginxx

ying und yang gehört zum leben, was ich bei dir nicht verstehe ist , vor was scheitern ? 

Ja, in wieder irgend einer beziehung aus verzweiflung zu landen um dann fedtzustellen, dass die vorherige insel eine insel mit brot und wasser war und man für immer hätte bleiben können. Doof

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:08

Er tut nichts, er ist nett und halt in sich gekehrt. Wir unternehmen bisschen was mit freunden. Wandern und so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:08
In Antwort auf murielz

Ja, in wieder irgend einer beziehung aus verzweiflung zu landen um dann fedtzustellen, dass die vorherige insel eine insel mit brot und wasser war und man für immer hätte bleiben können. Doof

beziehungen sind nicht der mittelpunkt deines lebens, dass ist dein größer denkfehler momentan und genau deshalb bist du auch so unglücklich. 

wenn ich mir dein leben ausmale als rechteck nimmt das denken einer beziehung irgendwie 80 % ein. 

dein leben sollte nie von einer sache so abhängig sein sondern wenn da ein rechteck ist sollten, 20% beziehung, 20% familie, 15% job, 15% hobbys, 15% freunde,
15% reisen sein je nachdem wie du es dir einteilst.

das vermisse ich gerade klar ist ne beziehung wichtig aber ne beziehung sollte nie zum mittelpunkt des lebens werden und über glück und unglück entscheiden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:11
In Antwort auf ginxx

beziehungen sind nicht der mittelpunkt deines lebens, dass ist dein größer denkfehler momentan und genau deshalb bist du auch so unglücklich. 

wenn ich mir dein leben ausmale als rechteck nimmt das denken einer beziehung irgendwie 80 % ein. 

dein leben sollte nie von einer sache so abhängig sein sondern wenn da ein rechteck ist sollten, 20% beziehung, 20% familie, 15% job, 15% hobbys, 15% freunde,
15% reisen sein je nachdem wie du es dir einteilst.

das vermisse ich gerade klar ist ne beziehung wichtig aber ne beziehung sollte nie zum mittelpunkt des lebens werden und über glück und unglück entscheiden. 

Voll viele leben aber so: familie 90 % . Und das sehe ich bei allen die ich kenne. Wo hält man sich sonst auf? 8h job und der rest daheim mit familie. Oder ist das anders?

deswegen nimmt eigentlich mein job 60% ein, fürden opfere ich meine gesundheit.

der rest ist ausruhen. Wer ist da? Mein mann am WE. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:17
In Antwort auf murielz

Voll viele leben aber so: familie 90 % . Und das sehe ich bei allen die ich kenne. Wo hält man sich sonst auf? 8h job und der rest daheim mit familie. Oder ist das anders?

deswegen nimmt eigentlich mein job 60% ein, fürden opfere ich meine gesundheit.

der rest ist ausruhen. Wer ist da? Mein mann am WE. 

jeder wie er es möchte ich sagte ja, was dir wichtig ist, wenn dir 80% beziehung wichtig sind, dich deine beziehung aber nicht erfüllt und du deinen freund nicht liebst und keine gefühle mehr für ihn hast, ist es eben die falsche priorität an etwas zu klammern wo man keine änderung rein bekommt, da du ja geschrieben hast er ja zufrieden damit ist. 

wie gesagt du musst die entscheidung selbst treffen was du möchtest. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:25

Ich weiß nur dass das grübeln anfing mit dem zusammenzug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:33

Sieht nicht so rosig aus auf arbeit. Und an sein umfeld hsb ich mich gewohnt. Boah, ich weiß dass ich irgendwie raus muss. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 18:50

Irgendwie schon, es läft auf arbeit nicht rund. Ich hätte sonst ne wohnung angemietet. Ich will nicht dass er für mich zahlt weil wir verheiratet sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:56
In Antwort auf murielz

Hallo,

ich habe einmal hier geschrieben. Mir fehlt es von anfang an an gefühlen für meinen partner. Wir harmonieren, er ist mein zuhause, ich glaube dass kein anderer besser zu mir passen würde. Er ist meine erste lange beziehung von nun 7 j. Ich bin 31.
ich weiß nicht weiter, ich hab mal vor 1,5  J. einen anderen kennengelernt und mich verguckt, weil er einfach introvertierter als mein partner war.

ich hatte überhaupt schwierigkeiten wen zu finden und viele schlechte erfahrungen gemacht, bis ich meinn jetztigen partner kennengelernt habe.

ich weiß nicht weiter, seit 1,5 j. schwirrt mir nur noch mehr Trennung in meinen Kopf und ich träume davon täglich. Ich bin hin und her gerissen, weil er meine wirklichkeit ist. Ich habe kaum freunde, ich hab zwar ein paar hobbies aber ich bin ein geselliger mensch und ich will nicht wieder single sein und dann irgendwann nach der Xten beziehung feststellen dass ich den mann zu dem ich zwar kaum gefühle hatte doch noch vermisse weil er einfach passt.

für mich war es immer schwer anschluss zu finden, weil ich keine mitschwimmerin bin. Ich hatte nie wirklich freunde. Auch in meiner schulzeit war ich imer allein. Mein leben besteht eigentlich nur aus negativen zwischenmenschlichen erfahrungen, auf leute gehe ich dennoch zu. 

leider stelle ich jedes mal fest dass diese gesellschaft einfach nur blöd ist. Immer nur enttäuschungen, auch in der familie. 

was ich damit sagen will : ich habe mir ein vertrautes zuhause aufgebaut, er und das drum herum sind meine wirklichkeit und es wäre so schön einfach mal zufrieden zu sein zu können mit alldem. Aber nein, zweifel treiben mich in verzweiflung. Teilweise auch neugierde. Seit ich die beziehung eingegangen bin leide ich an depressionen und grübelattaken und fürchte aber auch dass ohne ihn es auch nicht besser wird.

was soll ich tun?

Ich stelle dir eine Frage.
Wer bist du?

Du bist die Tochter deiner Eltern, die Mutter deines Kindes, die Frau deines Mannes, die Mitarbeiterin deines Chefs usw. usw. 
Wer bist du wirklich? 

Einem anderen Menschen Verantwortung für deine Wirklichkeit aufzuerlegen kann dauerhaft nicht standhalten. Ich meine deine Gefühle hinter deinen Worten zu verstehen, beginne deine eigene Wirklichkeit zu suchen. Hast du sie gefunden wirst du erkennen, ob deine und seine Wirklichkeit zueinander passen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 19:58
In Antwort auf murielz

Hallo,

ich habe einmal hier geschrieben. Mir fehlt es von anfang an an gefühlen für meinen partner. Wir harmonieren, er ist mein zuhause, ich glaube dass kein anderer besser zu mir passen würde. Er ist meine erste lange beziehung von nun 7 j. Ich bin 31.
ich weiß nicht weiter, ich hab mal vor 1,5  J. einen anderen kennengelernt und mich verguckt, weil er einfach introvertierter als mein partner war.

ich hatte überhaupt schwierigkeiten wen zu finden und viele schlechte erfahrungen gemacht, bis ich meinn jetztigen partner kennengelernt habe.

ich weiß nicht weiter, seit 1,5 j. schwirrt mir nur noch mehr Trennung in meinen Kopf und ich träume davon täglich. Ich bin hin und her gerissen, weil er meine wirklichkeit ist. Ich habe kaum freunde, ich hab zwar ein paar hobbies aber ich bin ein geselliger mensch und ich will nicht wieder single sein und dann irgendwann nach der Xten beziehung feststellen dass ich den mann zu dem ich zwar kaum gefühle hatte doch noch vermisse weil er einfach passt.

für mich war es immer schwer anschluss zu finden, weil ich keine mitschwimmerin bin. Ich hatte nie wirklich freunde. Auch in meiner schulzeit war ich imer allein. Mein leben besteht eigentlich nur aus negativen zwischenmenschlichen erfahrungen, auf leute gehe ich dennoch zu. 

leider stelle ich jedes mal fest dass diese gesellschaft einfach nur blöd ist. Immer nur enttäuschungen, auch in der familie. 

was ich damit sagen will : ich habe mir ein vertrautes zuhause aufgebaut, er und das drum herum sind meine wirklichkeit und es wäre so schön einfach mal zufrieden zu sein zu können mit alldem. Aber nein, zweifel treiben mich in verzweiflung. Teilweise auch neugierde. Seit ich die beziehung eingegangen bin leide ich an depressionen und grübelattaken und fürchte aber auch dass ohne ihn es auch nicht besser wird.

was soll ich tun?

Ich habe das alles mal so durchgelesen.
Kann es sein, dass du für deine Unzufriedenheit den Mann verantwortlich machst?
Er tut für dich viel und alles kann er nicht tun.
Für deine Zufriedenheit bist du verantwortlich.
Es ist in der Natur der Menschen; die Blumen des Nachbarn duften besser.
Du hast ein schönen Heim, das ist erst mal was.
Du musst nicht gleich ausbrechen.
Mein Tipp:
1. Gehe in dich und schreibe auf wie Du dir dein Partner vorstelle.
Und Vergleich das mit deinem Mann.
Wenn Du etwas findest das dein Mann nicht hat, sprich mit ihm darüber.


2. Schreibe auf was dich unzufrieden macht. Lass dir dafür viel Zeit.
Dann überlege, wie du die Dinge ändern kannst das du damit zufrieden bist.


Oftmals ist man mit sich unzufrieden, und dieses projizieren wir auf unseren Partner.
Wenn der Weg ist, bin ich nicht automatisch mit mir zufrieden.
Ich kann nur Lieben wenn ich mich liebe.
Nur was ich haben kann ich geben.
Habe ich ein Euro kann ich die einen geben. Habe ich kein Euro kann ich dir kein geben.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 20:27

Boah, ich hatte nie gefühle. Punkt. Das ist es was mor fehlt und dass er mal aus sich raus kommt. Das ist denk ich das problem. Ich fühl mich manchmal zu ner schaufenszeepuppe hingezogen. Er ist einfach eintönig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 20:28
In Antwort auf murielz

Voll viele leben aber so: familie 90 % . Und das sehe ich bei allen die ich kenne. Wo hält man sich sonst auf? 8h job und der rest daheim mit familie. Oder ist das anders?

deswegen nimmt eigentlich mein job 60% ein, fürden opfere ich meine gesundheit.

der rest ist ausruhen. Wer ist da? Mein mann am WE. 

Bei mir nimmt die Arbeit 60%ein(zeitlich, nicht in der Wertigkeit) mein Mann 20% (gefühlt viel mehr), Freunde 15%, restliche Familie 5%(sind trotzdem immer „da&ldquo.
Für mich wunderbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:55
In Antwort auf murielz

Boah, ich hatte nie gefühle. Punkt. Das ist es was mor fehlt und dass er mal aus sich raus kommt. Das ist denk ich das problem. Ich fühl mich manchmal zu ner schaufenszeepuppe hingezogen. Er ist einfach eintönig.

Man, wie du über deine Beziehung schreibst, klingt traurig!
Dann trau dich endlich mal was! Daher kommt deine Unzufriedenheit. Du verkriechst dich in deinem Schneckenhaus und siehst die Jahre an dir vorbei ziehen. Du bist der einzige Mensch, der was an der Situation ändern kann. Haben dir hier schon einige geschrieben..
Du schreibst du warst nie glücklich in der Beziehung. Was ist das denn für ein Bullshit? Warum hälst du daran fest? Du musst lernen, dass du für dein Glück und dein Leben selbst verantwortlich bist, dann musst du dich auch nicht an einen Menschen klammern von dem du eigentlich genervt bist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 22:01
In Antwort auf 3rdb33r3n

Man, wie du über deine Beziehung schreibst, klingt traurig!
Dann trau dich endlich mal was! Daher kommt deine Unzufriedenheit. Du verkriechst dich in deinem Schneckenhaus und siehst die Jahre an dir vorbei ziehen. Du bist der einzige Mensch, der was an der Situation ändern kann. Haben dir hier schon einige geschrieben..
Du schreibst du warst nie glücklich in der Beziehung. Was ist das denn für ein Bullshit? Warum hälst du daran fest? Du musst lernen, dass du für dein Glück und dein Leben selbst verantwortlich bist, dann musst du dich auch nicht an einen Menschen klammern von dem du eigentlich genervt bist.

Ich traue mich nicht heraus weil etwas in mir sagt, dass er der einzige ist. Und ich hattebisher nur negagive erfahrungen. Ich weis war nicht wie das ist mit wem zusammen zu sein den man wirklich will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 22:02
In Antwort auf murielz

Ich traue mich nicht heraus weil etwas in mir sagt, dass er der einzige ist. Und ich hattebisher nur negagive erfahrungen. Ich weis war nicht wie das ist mit wem zusammen zu sein den man wirklich will.

Wie ist das überhaupt, ich hab keine ahning davon wie etwas harmonieren kann einvernommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 22:14
In Antwort auf murielz

Ich traue mich nicht heraus weil etwas in mir sagt, dass er der einzige ist. Und ich hattebisher nur negagive erfahrungen. Ich weis war nicht wie das ist mit wem zusammen zu sein den man wirklich will.

Hast du schonmal darüber nachgedacht dich einem Therapeuten anzuvertrauen? Ich glaube du verharrst total in deinem negativem Selbst-/Weltbild 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:00

Danle du insensibler a...  schön noch drauf rumreiten.

p... wie du konsumieren schön an weihnachten. Ich mach übrigends ein ehrenamt und die unmwelt interessiert mich ja gar nicht. Kann ja sowieso nicht damit umgehen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 12:53

Ich nitz ihn doch gar nicht aus! Hä?

er weiß von allem und ich such ne bude. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 17:55

Ja, das hab ich. Steht sogar in meinem theard. Weiß nicht, es kommt mir vor als ob er mich manchmal halten will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März um 17:38
In Antwort auf murielz

Danle du insensibler a...  schön noch drauf rumreiten.

p... wie du konsumieren schön an weihnachten. Ich mach übrigends ein ehrenamt und die unmwelt interessiert mich ja gar nicht. Kann ja sowieso nicht damit umgehen

sorry aber daswirkt wie eine Ausgleichscharity

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 7:09
In Antwort auf murielz

Voll viele leben aber so: familie 90 % . Und das sehe ich bei allen die ich kenne. Wo hält man sich sonst auf? 8h job und der rest daheim mit familie. Oder ist das anders?

deswegen nimmt eigentlich mein job 60% ein, fürden opfere ich meine gesundheit.

der rest ist ausruhen. Wer ist da? Mein mann am WE. 

liebe murielz,

bissken nachdenken kann nicht schaden. Was du da schreibst, ist im höchsten Maße destruktiv. Vielleicht wendest du dich mal an eine/n Therapeut/in deines Vertrauens.

1. es gibt ganz genau KEINEN Job, für den man seine Gesundheit ruiniert
2. ausruhen ist kein Lebensplan, davon kannst du immer noch Gebrauch machen, wenn du tot bist
3. dein Mann freut sich bestimmt dich am WE zu sehen, aber andererseits ist es nicht seine Aufgabe, dich am WE wieder aufzubauen, wenn du dich die Tage zuvor gezielt herunter geritten hast.

Also denk über die Prozente nach, denke über dich selbst nach und denke nach, was du dir und den Lieben in deiner Umgebung zumutest. Und denk darüber nach, wer dir helfen könnte.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 7:40
In Antwort auf murielz

Es geht nicht nur um seine zukunft. Er ist zufrieden, ich nicht. 

und die gesellschaft ist nunmal nicht in ordnung. 

oerflächlickeit usw. 

ich sagte doch, ich mag ivn er ist mein bester freund. Soll ich das aufrecht erhalten? Ihm geht es gut. Ich hab mit ihm auch offen gesprochen und er will keine andere. Eine die evtl zockt, aber er sagt dass er so eine nicht findet.

ich bin auch ein mensch der gerne auch in einer eingefahrenen beziehung ist. Ich mag die gewohnheit. Ich bin nicht gerne aif abenteuer aus.

ich hatte halt nie für ihn wirklich gefühle und frage mich ob das wichtig. Ob ich ihn nocht irgendwie woeder schätzen lernen kann oder ob das psychologisch gesehen aussichtslos ist. 

Ich finde es schon wichtig, dass man den Mensch an seiner Seite liebt, wenn man so lange zusammen ist . Wie du schreibst - du hast für ihn nicht die Gefühle .. die waren von Anfang an nicht da ..

Das gibt mir schon arg zu denken und klingt für mich nach einer Kapitalistenbeziehung / Vorteilsbeziehung .

Ich sitze auf meiner Insel und trau mich nicht JA zum Leben zu sagen . DAs Leben ist ein auf und ab und im Endeffekt sind wir das Produkt unserer Erfahrungen . Ich möchte keine einzige missen (es waren viele schlechte dabei), doch im Endeffekt haben sie mich zum dem gemacht der ich bin . 

Mir würde etwas Essentielles fehlen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 7:44

Liebe Murielz,

Ich schließe mich Christoph an und denke, du solltest die Beziehung auf jeden Fall solange aufrecht erhalten, bis du wegen der Depressionen in Behandlung bist. Gerade, wenn du sonst keine Bezugspersonen hast, wirst du sonst noch depressiver und sozial abgegrenzter.

Es klingt aber so, als sei es höchste Eisenbahn bei dir. Mithilfe einer Therapie könntest du die Ursachen für deine düstere Weltsicht aufarbeiten.

Dein Freund versucht dich immer wieder zu stabilisieren und erspart dir dadurch den Leidensdruck, den du ohne ihn deutlich spüren würdest.
Ich finde, dass du mindestens ihm zuliebe, wenn schon nicht dir zu liebe, versuchen solltest, deine Situation zu verbessern. Wenn es dir besser geht und du danach die Beziehung immer noch nicht weiterführen willst, dann wirst du den Absprung finden.

Für mich klingt es allerdings so, dass du eine Bindungsstörung hast (aus welchen Gründen auch immer) und die auf deine kritische Sicht der Umwelt reflektiert.

Ich erkenne mich in vielen deiner Aussagen wieder (was nicht heißt, dass dein Problem ähnlich gelagert sein muss wie meins), aber bei mir steht eine Persönlichkeitsstörung im Raum. Bitte begib dich in eine Therapie, auch wenn du davon vielleicht nicht viel hältst. Vielleicht binde auch deinen Freund in die Therapie ein und arbeite deine (fehlenden) Gefühle und Ängste ihm gegenüber auf.

Du hast eine tödliche Krankheit an der 10% der Betroffenen sterben. Deine Beziehung ist hier nicht das Problem.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 9:03
In Antwort auf happilyworking

Liebe Murielz,

Ich schließe mich Christoph an und denke, du solltest die Beziehung auf jeden Fall solange aufrecht erhalten, bis du wegen der Depressionen in Behandlung bist. Gerade, wenn du sonst keine Bezugspersonen hast, wirst du sonst noch depressiver und sozial abgegrenzter.

Es klingt aber so, als sei es höchste Eisenbahn bei dir. Mithilfe einer Therapie könntest du die Ursachen für deine düstere Weltsicht aufarbeiten.

Dein Freund versucht dich immer wieder zu stabilisieren und erspart dir dadurch den Leidensdruck, den du ohne ihn deutlich spüren würdest.
Ich finde, dass du mindestens ihm zuliebe, wenn schon nicht dir zu liebe, versuchen solltest, deine Situation zu verbessern. Wenn es dir besser geht und du danach die Beziehung immer noch nicht weiterführen willst, dann wirst du den Absprung finden.

Für mich klingt es allerdings so, dass du eine Bindungsstörung hast (aus welchen Gründen auch immer) und die auf deine kritische Sicht der Umwelt reflektiert.

Ich erkenne mich in vielen deiner Aussagen wieder (was nicht heißt, dass dein Problem ähnlich gelagert sein muss wie meins), aber bei mir steht eine Persönlichkeitsstörung im Raum. Bitte begib dich in eine Therapie, auch wenn du davon vielleicht nicht viel hältst. Vielleicht binde auch deinen Freund in die Therapie ein und arbeite deine (fehlenden) Gefühle und Ängste ihm gegenüber auf.

Du hast eine tödliche Krankheit an der 10% der Betroffenen sterben. Deine Beziehung ist hier nicht das Problem.

 

Meinst du ich hab borderline?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 10:40
In Antwort auf murielz

Meinst du ich hab borderline?

Ferndiagnosen sind nie hilfreich. Geh in die ambulante psychosomatische Abteilung der nächsten Klinik in die Sprechstunde. Der Arzt kann anhand eines Fragebogens genaueres bestimmen. Die lange Dauer deiner Beziehung spricht eher gegen Borderline.

Aber es gibt andere Störungen oder Tendenzen, die zu einer Bindungsstörung und sozialem Rückzug neigen.
(Schizoid, Schizotyp, ...) und viele andere Ursachen, die keine Persönlichkeitsstörung als Ursache haben.

Die Tatsache, dass du dich in deiner Beziehung seit vielen Jahren grundsätzlich gut aufgehoben fühlst, solltest du dir immer wieder vor Augen führen. Wie du oben schreibst, weißt du, dass es dir ohne deinen Freund schlechter ginge.

Jetzt musst du nur an deiner verzerrten Wahrnehmung deines sozialen Umfelds arbeiten und dein Verhalten so adaptieren, dass du mit deinem Umfeld besser zurecht kommst und deine Interessen besser wahrnehmen und genießen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 10:46

Offensichtlich ist Textinterpretation nicht so deine Stärke. Nein, sie soll die Ursachen für ihre emotionale Distanz und Bindungsunwilligkeit in einer Therapie ergründen, bevor sie sich und ihrem Freund durch eine Trennung schadet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 12:58
In Antwort auf happilyworking

Offensichtlich ist Textinterpretation nicht so deine Stärke. Nein, sie soll die Ursachen für ihre emotionale Distanz und Bindungsunwilligkeit in einer Therapie ergründen, bevor sie sich und ihrem Freund durch eine Trennung schadet.

Ich weiß nicht, ich bin in therapeutischer behandlung gewesen. Der arzt sagte: erstmal räumlich trennen. Verdacht auf borderline.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 17:22
In Antwort auf murielz

Ich weiß nicht, ich bin in therapeutischer behandlung gewesen. Der arzt sagte: erstmal räumlich trennen. Verdacht auf borderline.

Wieso "gewesen"? Hast du die Therapie abgebrochen?
Ich würde dir dringend raten, die Therapie fortzusetzen oder sogar zu intensivieren und dich nur zu trennen, wenn du einen therapeutischen Rahmen gefunden hast.
Du wirst sonst emotional und psychisch abstürzen. Sei froh, dass du (d)einen Partner hast und dieser Verständnis für deine emotionalen Kapriolen aufbringt.
Hast du denn andere enge Bezugspersonen außer deinem Partner in der Nähe? Eltern? Geschwister? Gute Freunde? Wenn nicht, finde ich die Empfehlung des Arztes, sich zu trennen höchst fahrlässig. Du brauchst stabile Bezugspersonen. Alle Studien zeigen, dass stabile Bezugspersonen über den Erfolg einer Therapie entscheiden.

Wenn du deine Depressionen und die negative Weltsicht verbessern möchtest, würde ich dir dazu raten, diese Menschen aktiv in die Therapie mit einzubinden und falls die Situation mit deinem Partner dich sehr belastet, ist vielleicht auch ein stationärer Klinikaufenthalt eine Möglichkeit, um sich vorübergehend räumlich zu trennen und deine Emotionen aufzuarbeiten. Dann hast du 8 Wochen Zeit in der Klinik, in denen du krank geschrieben bist, um dich nur um dich selbst zu kümmern und kannst die Beziehung, Wohnungssuche, Jobveränderung, und, und, und erst einmal verschieben. Vielleicht verändert die Therapie dann deine gesamte Beurteilung der Situation im Nachhinein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram