Home / Forum / Liebe & Beziehung / Als Geliebte fast gestorben.

Als Geliebte fast gestorben.

5. Februar 2010 um 12:43

Seit über einem Jahr bin ich die Geliebte von einem verheirateten, 20 Jahre älteren Mann mit behindertem Kind. Ich selber bin auch verheiratet und habe zwei kleine Kinder.

Mein Mann und ich verstehen uns ausserordentich gut und sind ein super Team. Ich liebe ihn schon lange nicht mehr und Sex hatten wir vor 3 Jahren das letzte mal. Ich kann es mir mit ihm nicht mehr vorstellen. Wir leben zusammen in einer Art WG und respektieren uns. Nach aussen leben wir das perfekte Leben .... bis ....
ich zufällig diesen Mann traf. Ein dreiviertel Jahr war ich schwer verliebt und habe es nie gezeigt. Dann sprach ich ihn an. Eine leidenschaftliche Affäre begann. Er hat mir gesagt, ich sei seine große Liebe, redete sofort von heiraten, etc. Er wolle mit mir leben, aber es fehle noch der richtige Zeitpunkt.....
Immer wieder habe ich mich vertrösten lassen. Ich habe ihm immer wieder geglaubt. Als er entgegen seinem Versprechen mit seiner Frau in den Urlaub fuhr, dachte ich es reißt mir einer das Herz raus. Angeblich duldet er sie nur und hat es seinem Sohn zu liebe getan. Weihnachten, Sylvester, Ostern, Geburtstag - ohne IHN, was für ein SCHMERZ ! Und ER bei seiner FRAU !!! Ich liebe ihn so sehr und abgöttisch, dass ich ihm alles verzieh.

Dann verlor mein Mann seinen Job, und ich flog auf. In dieser Nacht habe ich eine Überdosis Tabletten genommen und mir die Pulsadern aufgeschnitten. Eine Abschieds-SMS an meine beste Freundin. Die meldete sich sofort und hat mir das Leben gerettet. Ich lag auf der Intensivstation und er hatte nicht mal gefragt, wie es mir geht. Dabei ist er Arzt. Er hatte nur Angst, dass mein Mann seiner Frau alles erzählt.
Ich habe alles hingenommen und alles mitgemacht, in der Hoffnung, dass er irgendwann ein Leben mit MIR und unseren Kindern führt. Ich bin nur noch ein Schatten, dünn und blass. Trinke und schlucke Tabletten, damit der Schmerz aufhört. Fühle mich klein, blöd, hässlich, ausgenutzt und habe eingesehen, wie dumm ich war. Ich denke das beste ist, den Kontakt abzubrechen. NUR WIE SOLL ICH DAS BLOSS DURCHHALTEN ???????????

Mehr lesen

5. Februar 2010 um 12:49


Oh man und die Wahl deines nicks zeigt ja auch noch mal, wie schlecht und klein du dich fühlst.

Begebe dich bloß ganz schnell in psychologische Hilfe !!!!!

liebe Grüße

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 12:51

Das
wird dir hier nmiemand wirklich sagen können.
Dein Problem gehört in professionelle Hände zu einem Therapeuten.

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 13:11

Vorwürfe...
...dürften dir grade nciht weiterhelfen, da du offensichtlich schon tief genug gefallen bist...Um da rauszukommen hilft dir nur professionelle Hilfe!!!!

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 14:09

Deine
armen, armen Kinder

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 14:22

Hm...
War der Selbstmordversuch denn "ehrlich gemeint", oder doch nur als Mittel zum Zweck, also quasi eine Art Druckmittel für deine Affäre?
Wenn man wirklich versuchen möchte sich das Leben zu nehmen benachrichtig man niemanden - Denn dann kann man sich fast sicher sein das irgendjemand der benachrichtigten Personen Hilfe holt.
Ohne dich jetzt verurteilen zu wollen wirkt das auf mich so, das du den Versuch zwar ernst gemeint hat, aber davon ausgegangen bist ihn zu überleben, auf das danach alles besser wird.

Pass auf, ein Kontaktabbruch ist ersteinmal nichts alzu dramatisches. Du hattest ein Leben bevor du diesen Mann kennen lerntest. Alles was du tun musst, ist, jeglichen Kontakt sein zu lassen, nicht ans Telefon zu gehen, Sms zu lesen und zu beantworten oder dergleichen, sollte er sich melden. Weiterhin darfst du dich nicht melden.
Kehr zu dem Leben zurück, das du vorher hattest. Du hast Kinder, für die du Verantwortung trägst. Es ist feige sich davor einfach drücken zu wollen.
Dieser Mann hängt anscheinend zu sehr an seiner Frau als das er zu dir halten könnte - Das musst du leider akzeptieren und so hinnehmen, auch wenn es wehtut.
Und mach dir bitte klar, das du nicht für diesen Mann lebst. Man lebt in erster Linie für sich selbst und in deinem Fall für deine Kinder und deinen Mann.

Übrigens, therapeutische Hilfe solltest du definitv in Anspruch nehmen. Haben sie dich nach dem Selbstmordversuch nicht in einer Anstalt gesteckt? Oder dir zumindest ein Gespräch mit einem Psychologen und / oder Psychiater aufgebrummt?
Anscheinend werden die Krankenhäuser heutzutage sehr nachlässig...

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 14:33

Kate
sehe ich auch so.

Und wahrscheinlich traut sich die Threadstellerin deswegen auch gar nicht mehr zu antworten. Schade

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 14:40

@ Kate
diese Frage stelle ich mir schon seit Jahren

Ja, sehr mutig von ihr, fand ich auch. Hoffentlich liest sie das jetzt hier trotzdem noch und traut sich vielleicht doch noch mal zu antworten.

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 14:57
In Antwort auf sommertraum15

@ Kate
diese Frage stelle ich mir schon seit Jahren

Ja, sehr mutig von ihr, fand ich auch. Hoffentlich liest sie das jetzt hier trotzdem noch und traut sich vielleicht doch noch mal zu antworten.

Nun,
nachdem ich gestern hier nen thread gefunden habe, indem sich die user darüber lustig machen, mit welchen problemen manch einer her kommt, würde ich hier auch nicht merh posten.
könnte ja sein , dass ich dann irgendwann auch dort erscheine

sicherlich sind da probleme bei, wo ich auch den kopf schüttel...aber ich bin doch nicht das maß der dinge und entscheide was wichtig ist und was nicht.

lg

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 15:01
In Antwort auf cheyenne1111

Nun,
nachdem ich gestern hier nen thread gefunden habe, indem sich die user darüber lustig machen, mit welchen problemen manch einer her kommt, würde ich hier auch nicht merh posten.
könnte ja sein , dass ich dann irgendwann auch dort erscheine

sicherlich sind da probleme bei, wo ich auch den kopf schüttel...aber ich bin doch nicht das maß der dinge und entscheide was wichtig ist und was nicht.

lg


Sicher so hundertprozentig politisch korrekt war das nicht.

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 16:37

Warum
gehört da Mut dazu, anonym in einem Forum so etwas zu erzählen? Mut ist etwas anderes!
Ihr könnt das halten und sehen wie ihr wollt. Mir tun die Kinder trotzdem am meisten leid! Viel mehr als die Mutter, die irgendeinem doofen Kerl nachläuft. Hab hier im Ort mitbekommen, wie sehr Kinder unter solchen Geschichten leiden und bin außerdem selbst Mutter. Alles andere wurde hier ja schon gesagt (Arzt, Psychologe usw...)
Im übrigen weiß die Dame im Grunde schon selbst, was sie tun sollte. Sie schafft es nur nicht.
Mitleid hilft ihr übrigens wohl kaum weiter!

Gefällt mir

5. Februar 2010 um 18:34
In Antwort auf cheyenne1111

Nun,
nachdem ich gestern hier nen thread gefunden habe, indem sich die user darüber lustig machen, mit welchen problemen manch einer her kommt, würde ich hier auch nicht merh posten.
könnte ja sein , dass ich dann irgendwann auch dort erscheine

sicherlich sind da probleme bei, wo ich auch den kopf schüttel...aber ich bin doch nicht das maß der dinge und entscheide was wichtig ist und was nicht.

lg


.. ...

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich habe diesen Thread auch gelesen und fand dieses Verhalten ziemlich daneben.

Sicherlich schmunzel ich auch oftmals über manche Beiträge. Aber man muss sich nicht darüber lustig machen? Menschen sind unterschiedlich und ihre Probleme auch. Schade, dass manche so wenig Toleranz aufbringen, dies anzuerkennen. War mal wieder ein gutes Beispiel dafür, mit wieviel Achtung einige ihren Mitmenschen begegnen. Hauptsache, die eigenen Probleme werden mit Achtung und Respekt behandelt....aber vielleicht erscheinen die wiederum anderen Menschen als lächerlich

Gefällt mir

8. Februar 2010 um 10:12

Es war falsch hier zu schreiben.
Wer es nicht erlebt hat, der kann es nicht beurteilen. Ich habe einen Fehler gemacht und durch meine Freundin ist mir damals klar geworden, dass ich fast meine Kinder für immer verloren hätte, und was ich ihnen angetan hätte - wegen so einem Arsch. Mir ist in dem Moment die Sicherung durchgebrannt und ich war wie ferngesteuert, ich war am Ende. Ich habe in dem Moment an gar nichts gedacht, nur dass ich nicht mehr kann.

Wer keine Ahnung hat - hat keine Meinung ! Danke für die wenigen lieb gemeinten Zuschriften. Ich habe mich entschieden meinen Weg zu gehen - ohne diesen Mann, für und mit meinen Kinder.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mehr als nur sex mit dem ex?
Von: deliberate
neu
7. Februar 2010 um 18:22

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen