Home / Forum / Liebe & Beziehung / Als Frau alleine

Als Frau alleine

2. Juli 2017 um 11:48

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

2. Juli 2017 um 12:39

OK, das ist natürlich eine gute Grundlage, um zu wissen, was Baustress ist.

10 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:35

Ich nehme an, du hast noch nie ein Haus gebaut oder?

 

6 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 11:55

Warum nicht? Wenn du finanziell gut für dich sorgen kannst, spricht nichts gegen einen Hausbau. Nur Mut  !

3 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:01
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

Ein seriöser Bauunternehmer, will seine Arbeit verrichten um damit Geld zu verdienen.
Da wird es ihm egal sein,ob der "Bauherr" eine Frau oder ein Mann ist.

Ein windiger Bauunternehmer der jemanden übers Ohr hauen will, wird das auch mit einem Mann machen.

Baustress,kommt darauf an, wenn du soviel Vermögen hast, dass du alles machen lassen kannst,hast du auch keinen Stress.

Wenn du auf den Cent gucken mußt, viel selber erledigen mußt, dann hast du auch Baustress.

2 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:21

Es gibt mehr als genug Leute, die sich verschätzen, bei denen unvorhergesehenes dazwischen kommt usw.
 

2 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:27
In Antwort auf ofi21

Ein seriöser Bauunternehmer, will seine Arbeit verrichten um damit Geld zu verdienen.
Da wird es ihm egal sein,ob der "Bauherr" eine Frau oder ein Mann ist.

Ein windiger Bauunternehmer der jemanden übers Ohr hauen will, wird das auch mit einem Mann machen.

Baustress,kommt darauf an, wenn du soviel Vermögen hast, dass du alles machen lassen kannst,hast du auch keinen Stress.

Wenn du auf den Cent gucken mußt, viel selber erledigen mußt, dann hast du auch Baustress.

Ich danke euch allen für eure Antworten.

Ich habe Bedenken, dass ich sls Frau  eher reingelegt werde, was den Preis angeht und die Qualität der Materialien und der Ausführung. Ich würde einen empfohlenen Bauleiter wählen, habe auch schon Gespräche geführt. Theoretisch hört sich das Angebot gut an, aber , aber was ist wenn Baumängel entstehen? Ich kenne mich überhaupt nicht aus, muss mich mit allem belesen und  mich mit Freunden und Verwandten beraten.Reicht das als Stütze aus? Sobald die Darlehensverträge und der Vertrag mit dem Bauleiter steht, bin ich denen komplett ausgeliefert. Ich kann den Vertrag mit dem Bauleiter  nur bei grober Fahrlässigkeit kündigen, oder? 

Das Bauen würde ca. 6 Monate dauern, ich arbeite Vollzeit und bin Mutter mit Schulkind. Ob ich diesen Stress gut managen kann? leidet mein Kind mit drunter? Der Vater macht mir schon jetzt Schwierigkeiten wegen  meinem Vorhaben.Zusätzlicher psychischer Druck für mich . 

Gefällt mir

2. Juli 2017 um 12:34
In Antwort auf weltenwandlerin1

Ich danke euch allen für eure Antworten.

Ich habe Bedenken, dass ich sls Frau  eher reingelegt werde, was den Preis angeht und die Qualität der Materialien und der Ausführung. Ich würde einen empfohlenen Bauleiter wählen, habe auch schon Gespräche geführt. Theoretisch hört sich das Angebot gut an, aber , aber was ist wenn Baumängel entstehen? Ich kenne mich überhaupt nicht aus, muss mich mit allem belesen und  mich mit Freunden und Verwandten beraten.Reicht das als Stütze aus? Sobald die Darlehensverträge und der Vertrag mit dem Bauleiter steht, bin ich denen komplett ausgeliefert. Ich kann den Vertrag mit dem Bauleiter  nur bei grober Fahrlässigkeit kündigen, oder? 

Das Bauen würde ca. 6 Monate dauern, ich arbeite Vollzeit und bin Mutter mit Schulkind. Ob ich diesen Stress gut managen kann? leidet mein Kind mit drunter? Der Vater macht mir schon jetzt Schwierigkeiten wegen  meinem Vorhaben.Zusätzlicher psychischer Druck für mich . 

Eine Frage, warum suchst du dir mit deinem Kind nicht einfach ein schönes Häuschen, dass schon fertig ist und kaufst es?

 

3 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:35

Ich nehme an, du hast noch nie ein Haus gebaut oder?

 

6 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:39

OK, das ist natürlich eine gute Grundlage, um zu wissen, was Baustress ist.

10 LikesGefällt mir

2. Juli 2017 um 12:58
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

stress und kosten hängen sehr davon ab, wie komplex die bauweise ist. der bau eines standard-hauses oder z.b. fertigteilhauses ist i.d.r. eher komplikationslos und kostengerecht. bei einer eigenen planung kommt es eher zu preislichen abweichungen, da sind 10-20% plus keine seltenheit. einen polster würde ich aber in jedem fall einkalkulieren. vielleicht hast du einen fachmann / fachfrau in deinem umfeld, der/die die rolle der bauherrenvertreutung übernehmen und den baufortschritt in regelmäßigen abständen überprüft. zur sicherheit würde ich den bauleiter an deiner stelle nach referenzen fragen und eventuell die erfahrungen von früheren bauherren einholen.

Gefällt mir

2. Juli 2017 um 13:11
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

So gut wie jeder der ein Haus baut ist ein Laie, egal ob Mann oder Frau. Du kannst doch in dem Gebiet wo du bauen möchtest schauen was dort die hauspreise betragen. Ungefähr in diesem preislichen Rahmen sollte dann auch dein Haus kosten. Wenn du Neubau planst, dann rechne mit mehr Geld und weniger Grundstücksfläche. Die werden dich nicht über den Tisch ziehen weil du eine Frau bist, wie kommst du denn bitte darauf?  Sorge einfach dafür dass du einen Bauleiter hast, der schaut dann nach allem, dass kann der Architekt, Bauingenieur etc. sein. Und wegen den Mängel die auf dich zukommen könnten, das Zauberwort heißt Versicherung!! Dein Bauleiter sollte dich darüber informieren ob er für das Bauvorhaben versichert ist, was das für Versicherung sind und überhaupt wie alles geregelt wird, denn dafür ist er ja da und genau wegen sowas bezahlst du den auch. Er wird dafür sorgen tragen das du eben nicht über den Tisch gezogen wirst. Ich habe selber noch kein Haus gebaut, aber soviel weiß ich selbst... Im Internet wirst du dich doch sicher auch alleine informieren können.

Gefällt mir

2. Juli 2017 um 13:32

Vielen Dank  euch allen für eure Antworten, das hilft mir sehr.

Ich kann mir kein Fertighaus oder neues fertiges  Haus leisten, da hier alles sehr teuer ist und meine finanziellen Mittel übersteigen würde.Ich kaufe das Grundstück " günstig" im eingewachsenen Wohngebiet und könnte darauf klein und individuell bauen.Das wird günstiger für mich.Der Vater meines Kindes wollte nie Verantwortung übernehmen oder sich festlegen, nun gönnt er mir nicht mal das schwarze unter dem Nagel und macht Schwierigkeiten. Am meisten habe ich vor seinem psychischen Druck Angst.Er macht das über das Kind.Ich würde dann das Kind vernachlässigen und er will Unterhalt, weil er sich um unser Kind besser kümmern wird.

Ich melde mich später nochmal ausführlicher. Ihr habt mir sehr geholfen.Dafür vielen Dank !

Gefällt mir

2. Juli 2017 um 19:28

Das Vorhaben und die Pläne stehen, der Architekt ist mir bekannt. Jetzt geht es nur noch um die Kaufverträge. Mir fehlt der Mut, da mein Exmann mir mit Unterhaltsforderungen mein Leben auf ein Existenzminimum reduzieren kann und nur Druck macht. 

@ Venusfinsternis du bist mit deiner Vermutung sehr forch und ahnungslos. Ich hege keinerlei Greul mit dem Ex. Ich habe mich jahrelang um alles kümmern müssen, erst jetzt, wo alles zerstört ist und wir uns trennen, meint er, er kümmert sich um unser Kind. Er will sich dadurch die Unterhaltszahlungen an mich einsparen und will mit der neu entdeckten Verantwortung Geld von mir einfordern . 

Gefällt mir

2. Juli 2017 um 21:42

Für das Bauen wird man schon Geld haben aber wichtig ist es das Haus erhalten zu können. Das muss man sich überlegen.

Gefällt mir

3. Juli 2017 um 11:16

Den Eindruck von venusderfinsternis teile ich. Dafür sprechen die Spannungen zwischen Mutter und Vater.

Ein Haus zu bauen, ist üblicherweise ein gemeinsames Vorhaben. Normalerweise sollte man es als ein gemeinsames Erfolgserlebnis wahrnehmen, das die Verbindung einer Partnerschaft festigt und stärkt.

Fraglich ist, warum es gerade jetzt ein Hausbau sein soll, wo ohnehin schon jeder dem Immobilienwahn verfallen ist und das Baugewerbe sich mehr als eine goldene Nase verdient. Die sind schließlich auch nicht doof und nutzen die niedrigen Zinsen dazu, ihre Preise kräftig zu erhöhen.

Darüber hinaus besteht ja eine Gefahr darin, was denn passiert, wenn die Mutter ihre Arbeit verliert, aus welchen Gründen auch immer. Dann ist niemand sonst da, der Zins und Tilgung des Darlehens bedient. Wenn in einer Partnerschaft einer ausfällt, kann der andere finanziell eventuell noch einspringen.

Außerdem stellt sich die Frage der Laufzeit des Darlehens. Eine Darlehenslaufzeit bei Immobilienkrediten von 20 Jahren oder mehr ist nicht außergewöhnlich, um den monatlichen Abtrag erträglich zu halten. Soll das Kind etwa auch die Schulden abtragen, wenn die Mutter schon in Rente ist und die Rente nicht ausreichen sollte?

Und zu guter Letzt: Wo ist das Grundstück belegen? Wie sieht es im Falle einer (Not-) Veräußerung aus? Hier sollte man eventuell mal Zwangsversteigerungen von Immobilien aus der näheren Umgebung beobachten. Es gilt der altbekannte Spruch: Lage, Lage, Lage.

1 LikesGefällt mir

3. Juli 2017 um 11:33
In Antwort auf weltenwandlerin1

Vielen Dank  euch allen für eure Antworten, das hilft mir sehr.

Ich kann mir kein Fertighaus oder neues fertiges  Haus leisten, da hier alles sehr teuer ist und meine finanziellen Mittel übersteigen würde.Ich kaufe das Grundstück " günstig" im eingewachsenen Wohngebiet und könnte darauf klein und individuell bauen.Das wird günstiger für mich.Der Vater meines Kindes wollte nie Verantwortung übernehmen oder sich festlegen, nun gönnt er mir nicht mal das schwarze unter dem Nagel und macht Schwierigkeiten. Am meisten habe ich vor seinem psychischen Druck Angst.Er macht das über das Kind.Ich würde dann das Kind vernachlässigen und er will Unterhalt, weil er sich um unser Kind besser kümmern wird.

Ich melde mich später nochmal ausführlicher. Ihr habt mir sehr geholfen.Dafür vielen Dank !

Warum bist du deinem Ex Rechenschaft schuldig wenn du ein Haus baust?

Gefällt mir

3. Juli 2017 um 11:38
In Antwort auf weltenwandlerin1

Das Vorhaben und die Pläne stehen, der Architekt ist mir bekannt. Jetzt geht es nur noch um die Kaufverträge. Mir fehlt der Mut, da mein Exmann mir mit Unterhaltsforderungen mein Leben auf ein Existenzminimum reduzieren kann und nur Druck macht. 

@ Venusfinsternis du bist mit deiner Vermutung sehr forch und ahnungslos. Ich hege keinerlei Greul mit dem Ex. Ich habe mich jahrelang um alles kümmern müssen, erst jetzt, wo alles zerstört ist und wir uns trennen, meint er, er kümmert sich um unser Kind. Er will sich dadurch die Unterhaltszahlungen an mich einsparen und will mit der neu entdeckten Verantwortung Geld von mir einfordern . 

Bevor die finanzielle Seite mit denn ex nicht absolut geklärt ist und du Rücklagen in Höhe der Hälfte der Kosten gebildet hast wäre dein Vorhaben Wahnsinn.
Und natürlich brauchst du einen Architekten und einen Bauleiter. Du als Bauherr musst nur wissen was du willst und was du zahlen kannst. Da würde ich 20% Sicherheit als Extra kalkulieren.

Gefällt mir

3. Juli 2017 um 22:01

Warum kaufst du dir keine gebrauchte Immobilie? 

1 LikesGefällt mir

8. August 2017 um 6:26

Venusfinsternus, Irgendwie hörst du dich ziemlich frustriert und verbittert an, wie der Knabberhase auch. .Deine Annahmen liegen völlig daneben und sind eine bodenlose Frechheit.
Ich erkläre es dir: in Ballungsgebieten sind Mieten hoch und da der Zinssatz aktuell niedrig ist zahle ich an die Bank die Rate, anstelle einer Miete und wohne dafür angenehmer.

1 LikesGefällt mir

8. August 2017 um 6:33

Die Bank entscheidet diese Woche über den Kredit.Mein Architekt berät mich ganz gut, ich muss selbst auch mitschauen, dass alles so abläuft wie ich mir das vorstelle und sollte ich Unterhalt zahlen müssen, dann mache ich das.Das wird irgendwie machbar sein.Für eine Miete müsste ich auch aufkommen.

Vielen Dank für eure hilfreichen  Antworten.  

Gefällt mir

9. August 2017 um 1:04
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

nimm dir den Bauleiter doch gleich mit ins Bett dann klappt das schon. Wenn dein schickes Toskanahaus dann fertig ist kannst du ihn wieder abservieren.........so läuft das heute!

Gefällt mir

9. August 2017 um 4:27
In Antwort auf tatiyana77

nimm dir den Bauleiter doch gleich mit ins Bett dann klappt das schon. Wenn dein schickes Toskanahaus dann fertig ist kannst du ihn wieder abservieren.........so läuft das heute!

So langsam kann ich mir ein Bild davon machen, wen ich hier so vor mir habe. Für alles und jeden die ... ... . Ist ja wohl nicht ernst gemeint !!!

Am besten im nächsten Thread dann jammern, daß der Traummann einem davonläuft ... viel Spaß noch !!!

Gefällt mir

9. August 2017 um 23:27
In Antwort auf tatiyana77

nimm dir den Bauleiter doch gleich mit ins Bett dann klappt das schon. Wenn dein schickes Toskanahaus dann fertig ist kannst du ihn wieder abservieren.........so läuft das heute!

Der Architekt sieht jedenfalls sehr gut aus, das Bett kann ich mir für ihn als Belohnung zum Abschluss aufheben. 

Gefällt mir

9. August 2017 um 23:45
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

scheiß drauf.
zieh dein ding durch
sei stolz auf dein Tun
niemand braucht einen anderen Menschen um im Leben zu bestehen
wenn dein Bauherr dich über den Tisch ziehen will, dann sag tschüss zu ihm
und such dir einen anderen ^^

Gefällt mir

10. August 2017 um 17:47

Ich wäre diejenige, welche mitdenken muss beim Bauen unter der Begleitung des Architekten. Architekt ist austauschbar, wenn es zu schwierig wird.

Sonst muss ich mich dann an RTL wenden  und für Skandalschlagzeilen sorgen "Alleinerziehende von Bauunternehmen betrogen" .

Gefällt mir

10. August 2017 um 19:09

"niemand braucht einen anderen Menschen um im Leben zu bestehen"

Letztlich ist dieser Satz in seiner Absolutheit vollkommener Unsinn, da im täglichen Leben jeder auf andere Menschen angewiesen ist.

Bezieht man den Satz auf Partnerschaften, ist es eine äußerst schlechte Entwicklung für die Gesellschaft, dass niemand einen anderen Menschen braucht, um im Leben zu bestehen. Der deutsche Staat umsorgt jeden Einzelnen so sehr mit allen möglichen Sozialleistungen, dass er nicht mehr auf andere angewiesen ist. "Der Anteil der Singlehaushalte in Deutschland liegt bei 37,2 %", lautet es in der Pressemitteilung Nr. 185 vom 28.05.2014 des Statistischen Bundesamtes. Meiner Ansicht nach ist dies eine traurige Tatsache. Man muss das Aussterben der klassischen Familie nicht unbedingt gut heißen, nur weil solcherlei Ansichten gerade in Mode sind.

Aber nicht nur für die Entwicklung der Gesellschaft ist es schädlich, wenn niemand mehr (im partnerschaftlichen Sinne) auf andere angewiesen ist. Der Einzelne profitiert viel mehr von einem festen Zusammenhalt in einem großen Familienverband. Das eigene Kind ist ja bekanntlich nie betroffen, jedoch zeigen diverse Studien, dass die Kinder Alleinerziehender weitaus öfter verhaltensauffällig sind.

Der Satz "niemand braucht einen anderen Menschen um im Leben zu bestehen" könnte gut zu den Grünen passen: Deutschfeindlich und gesellschaftsschädigend.

1 LikesGefällt mir

10. August 2017 um 19:32

"Also ich habe da lieber den "deutschen" Invidualismus."

Dies sei Dir unbenommen. Allerdings führt der deutsche Individualismus dazu, dass das Volk der Deutschen aussterben wird - und zwar genau wegen des fehlenden Zusammenhalts. Dass das deutsche Volk ausstirbt, darüber kann man wiederum ganz unterschiedlicher Ansicht sein. Diejenigen Volksgruppen werden gesellschaftlich dominieren, die zusammenhalten. Und dieser Zusammenhalt beginnt nirgendwo sonst als in der klassischen Familie. Man muss solche Tatsachen nicht mögen. Gleichwohl ist die klassische Familie immer noch die Keimzelle der Gesellschaft, auch wenn sie in Deutschland von vielen Wirrköpfen torpediert wird. Deutschland ist ja nicht der Mittelpunkt der Welt. In anderen Regionen der Welt herrschen ganz andere Verhältnisse, beispielweise in Russland, Asien oder Afrika. Man würde dort nicht im Geringsten am klassischen Familienmodell zweifeln.

1 LikesGefällt mir

10. August 2017 um 23:09
In Antwort auf knabberhase

"niemand braucht einen anderen Menschen um im Leben zu bestehen"

Letztlich ist dieser Satz in seiner Absolutheit vollkommener Unsinn, da im täglichen Leben jeder auf andere Menschen angewiesen ist.

Bezieht man den Satz auf Partnerschaften, ist es eine äußerst schlechte Entwicklung für die Gesellschaft, dass niemand einen anderen Menschen braucht, um im Leben zu bestehen. Der deutsche Staat umsorgt jeden Einzelnen so sehr mit allen möglichen Sozialleistungen, dass er nicht mehr auf andere angewiesen ist. "Der Anteil der Singlehaushalte in Deutschland liegt bei 37,2 %", lautet es in der Pressemitteilung Nr. 185 vom 28.05.2014 des Statistischen Bundesamtes. Meiner Ansicht nach ist dies eine traurige Tatsache. Man muss das Aussterben der klassischen Familie nicht unbedingt gut heißen, nur weil solcherlei Ansichten gerade in Mode sind.

Aber nicht nur für die Entwicklung der Gesellschaft ist es schädlich, wenn niemand mehr (im partnerschaftlichen Sinne) auf andere angewiesen ist. Der Einzelne profitiert viel mehr von einem festen Zusammenhalt in einem großen Familienverband. Das eigene Kind ist ja bekanntlich nie betroffen, jedoch zeigen diverse Studien, dass die Kinder Alleinerziehender weitaus öfter verhaltensauffällig sind.

Der Satz "niemand braucht einen anderen Menschen um im Leben zu bestehen" könnte gut zu den Grünen passen: Deutschfeindlich und gesellschaftsschädigend.

Darf man/frau da jetzt mal bitte erfahren, WAS daran explizit deutsch?feindlich ist bzw. sein soll ???

Man bekommt langsam aber sicher das Gefühl, daß sich hier immer öfter Gestalten fragwürdigen Gedankenguts in ernsthaften Themen umhertreiben, um selbst dort, ihren Schwachsinn unter die Leute zu tragen.

Gefällt mir

10. August 2017 um 23:14
In Antwort auf knabberhase

"Also ich habe da lieber den "deutschen" Invidualismus."

Dies sei Dir unbenommen. Allerdings führt der deutsche Individualismus dazu, dass das Volk der Deutschen aussterben wird - und zwar genau wegen des fehlenden Zusammenhalts. Dass das deutsche Volk ausstirbt, darüber kann man wiederum ganz unterschiedlicher Ansicht sein. Diejenigen Volksgruppen werden gesellschaftlich dominieren, die zusammenhalten. Und dieser Zusammenhalt beginnt nirgendwo sonst als in der klassischen Familie. Man muss solche Tatsachen nicht mögen. Gleichwohl ist die klassische Familie immer noch die Keimzelle der Gesellschaft, auch wenn sie in Deutschland von vielen Wirrköpfen torpediert wird. Deutschland ist ja nicht der Mittelpunkt der Welt. In anderen Regionen der Welt herrschen ganz andere Verhältnisse, beispielweise in Russland, Asien oder Afrika. Man würde dort nicht im Geringsten am klassischen Familienmodell zweifeln.

Eure verdammte, immer wieder gewünschte, erträumte Rassenreinheit existiert SCHON LANGE  nicht mehr !!! Wann kapiert Euereins das endlich ???

Zurück zur Ursuppe ! Evolution total verpaßt, oder was ist das Problem ?

Gefällt mir

11. August 2017 um 6:21
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

Hi
Auch ich habe als Frau alleine ein Haus gebaut..
Zwar gab es zu dem Zeitpunkt noch den Ex-Partner, jedoch war dieser nie bei einer Verhandlung dabei, die Kosten habe ich ganz alleine getragen und deswegen kann ich dir meine Erfahrung mitteilen.

Ich habe oft das Gefühl gehabt, dass sich einige Bauunternehmer und andere Gewerke wie Zimmermann, Elektriker, Sanitär usw. mich als kleines blondchen hinstellen wollten.
Die habe ich dann aber auch nicht genommen. Weil es nicht nur eine Preisfrage ist, sondern auch, mit wem man klar kommt.

Jeder Unternehmer, der mir ein Angebot unterbreitet hat, wurde auch von mir eingeladen. Der ganze Vorgang/Vorbereitung erstreckte sich über ein Jahr.

Ich bin immer selbstbewusst, freundlich aber sehr bestimmt aufgetreten. Die Unternehmer haben schnell gemerkt, dass sie es mit einer Geschäftsfrau zu tun hatten. Dadurch wurde ich nicht über den Tisch gezogen und die Kosten sind im Rahmen der jeweiligen Angebote geblieben. Natürlich auch, weil ich mir für jede "spontane" Änderung ein Angebot hab geben lassen. Regiestunden habe ich nicht ein einziges Mal akzeptiert und auch von vornerein ausgeschlossen. (Geht natürlich nur mit dem "richtigen" Unternehmen). Durch mein Auftreten habe ich auch die "Bauleitung" übernommen. (Also lediglich die Planung wann wer kommt). So hatte ich beim Haus keinen Verzug und konnte von Aushub bis Fertigstellung genau die geplanten 10 Monate einhalten. Zum Beispiel beim Außenputz  wurde ein Festpreis vereinbart. Solche Regelungen erleichtern einiges.

Also nur Mut!!
Nur noch als Beispiel. Der Zimmermann meinte, er bräuchte ca. 210 Stunden für das komplette Dach (inkl. Zimmermannsarbeiten, Dachdecken, Regenrinne usw). Ich habe ihm begegnet, dass es hoffentlich realistisch ist und maximal eine Abweichung von 10% toleriere, da wir uns sonst im BGB wieder treffen.
Das wurde ihm freundlich aber auch wieder bestimmt mitgeteilt. Auch da gab es keinerlei Probleme.

Alles Gute!

Gefällt mir

11. August 2017 um 10:18

In Deutschland Zwangsheirat? Noch nie davon gehört ... mal ganz von diesem Unsinn abgesehen, gibt es in Ihrer Welt wohl auch nur schwarz/weiß. Entweder die "typisch deutsche" Familie oder Zwangsehe. AUTSCH !

Tut das nicht weh ?

Gefällt mir

11. August 2017 um 15:06

Es ist amüsant, zu sehen, wie die Meute "Ein Rechter!" schreit.

Ich habe "völkische Fantasien", weil ich das Modell der klassischen Familie unterstütze...? Das ist sehr interessant, denn dieses Modell wird den allermeisten Regionen der Welt so gelebt. Das würde dann aber auch bedeuten, dass der weitaus größte Teil der Welt aus praktizierenden Nazis besteht. Über diese Logik schon mal nachgedacht?

1 LikesGefällt mir

11. August 2017 um 19:32

Familie als Zweck der Volkserhaltung...? Nein, wie schlimm! Als ob es sowas nicht auch schon vor Zeiten des Dritten Reichs gegeben hat...! Als ob genau das nicht der genuine Zweck von Familien ist, nämlich die Keimzelle der Gesellschaft zu sein! Wahrscheinlich bekomme ich jetzt zu hören: "Familien als Keimzelle der Gesellschaft? Nee, wollen wir nicht. Wir pflegen den deutschen Individualismus, denn der deutsche Individualismus ist es, der die Gesellschaft stark macht."

Gefällt mir

11. August 2017 um 19:49

"Die Gesellschaft muss nicht "stark" sein."

Müssen muss sie das nicht, das ist richtig. Allerdings zerfällt eine Gesellschaft dann im Laufe der Zeit. Genau das würde auch mit der deutschen Gesellschaft passieren, würde der deutsche Staat nicht Unmengen an Sozialleistungen bereitstellen. Und da sind wir dann wieder am Ausgangspunkt der Diskussion. 

Gefällt mir

11. August 2017 um 21:06

Natürlich haben die Bürger die Aufgabe, den Staat zu erhalten. Was meinst Du denn, warum Du, besonders in Deutschland, aber auch in anderen Teilen der Welt, soviel Steuern und Abgaben zahlen musst? Nur muss man sich, um wieder auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, fragen, ob es wirklich so viel Sinn macht, dass der Staat diese Einnahmen für Sozialleistungen in einem solchen Umfang bereitstellt, dass der Bürger zu dem Entschluss kommt: "Familie brauche ich nicht, denn der Staat sorgt schon für mich." Das ist eine unnatürliche Entwicklung, weil sie den Individualismus fördert, was für sich genommen gesellschaftszersetzend ist. Damit setzte sich Thilo Sarrazin bekanntlich in seinem Buch "Eine Gesellschaft schafft sich ab" eingehend auseinander.

Ja, ich weiß, jetzt wird die Meute schreien: "Thilo Sarrazin...? Oh nein! Ein Rechter!"

Gefällt mir

12. August 2017 um 2:34

Meiner Auffassung nach, hat eine Gesellschaft als höchsten Wert, dem Einzelnen alle Möglichkeiten zu bieten, sich selbst verwirklichen zu können, um damit dem größeren Ganzen zu dienen.

Denn eine Gesellschaft ist letztlich nur so stark wie ihr schwächstes Mitglied. Dieses bedeutet aber eben nicht, daß eine humane Gesellschaft es sich erlauben kann, mal eben alle schwächeren Mitglieder auszusortieren um fortzubestehen, oder stark zu erscheinen. Der mMn richtige und einzige Weg einer solchen Gesellschaft stark zu bleiben/werden besteht darin, selbst das Potenzial seines (vermeintlich) schwächsten Mitglieds zu nutzen, daher ist es schlicht nötig, jedes einzelne Mitglied eben entsprechend mitzunehmen. 

Abgesehen davon, frage ich mich immer wieder, wie irgendjemand wissen kann, wer welches Potenzial tatsächlich besitzt (in sich trägt), wenn man ihm nie die Chance gibt sich zu beweisen.Insofern behaupte ich, besteht die Aufgabe einer Gesellschaft darin, den einzelnen Menschen glücklich zu machen, welcher aufgrund seines Glückes, wiederum gerne bereit ist, der Gesellschaft dafür dankend etwas zurückzugeben.

Gefällt mir

12. August 2017 um 2:39
In Antwort auf naechtmal

Meiner Auffassung nach, hat eine Gesellschaft als höchsten Wert, dem Einzelnen alle Möglichkeiten zu bieten, sich selbst verwirklichen zu können, um damit dem größeren Ganzen zu dienen.

Denn eine Gesellschaft ist letztlich nur so stark wie ihr schwächstes Mitglied. Dieses bedeutet aber eben nicht, daß eine humane Gesellschaft es sich erlauben kann, mal eben alle schwächeren Mitglieder auszusortieren um fortzubestehen, oder stark zu erscheinen. Der mMn richtige und einzige Weg einer solchen Gesellschaft stark zu bleiben/werden besteht darin, selbst das Potenzial seines (vermeintlich) schwächsten Mitglieds zu nutzen, daher ist es schlicht nötig, jedes einzelne Mitglied eben entsprechend mitzunehmen. 

Abgesehen davon, frage ich mich immer wieder, wie irgendjemand wissen kann, wer welches Potenzial tatsächlich besitzt (in sich trägt), wenn man ihm nie die Chance gibt sich zu beweisen.Insofern behaupte ich, besteht die Aufgabe einer Gesellschaft darin, den einzelnen Menschen glücklich zu machen, welcher aufgrund seines Glückes, wiederum gerne bereit ist, der Gesellschaft dafür dankend etwas zurückzugeben.

Leider kommen wir aber mal ganz derb vom Ausgangsthema ab, vielleicht sollte man/frau das doch eher in einem Extra-Thread behandeln ^^

 Ja, ich bitte hiermit um Verzeihung, habe mich leider auch hinreißen lassen.

Gefällt mir

12. August 2017 um 15:26

Nun, was soll ich dazu sagen, das hoffe ich doch mal schwer. Genauso will ich sein und sehe mich auch in diesen Idealen.

Vielen Dank für die Bestätigung

1 LikesGefällt mir

13. August 2017 um 1:03
In Antwort auf naechtmal

Nun, was soll ich dazu sagen, das hoffe ich doch mal schwer. Genauso will ich sein und sehe mich auch in diesen Idealen.

Vielen Dank für die Bestätigung

Weißt du, was ich als alleinerziehende Mutter riskant daran finde? Nicht dass man als Frau übers Ohr gehauen wird, als Frau kann man darauf reagieren und sich behaupten lernen.  Ich persönlich würde mich fragen, was ist, wenn ich meinen Job verliere oder ernst krank werde oder etwas unvorhergesehenes eintritt? Ein Haus mit 1 Kind fände ich unnötig, mir reicht mit 2 Kindern eine Wohnung, auch wenn ich das Geld zum Bauen hätte, ich würde es persönlich nicht alles verplanen wollen. Man legt sich sehr fest. Was ist, wenn du morgen einen neuen Partner kennen lernst, der woanders lebt oder wenn du eine tolle Chance im Job weiter weg bekommst?

2 LikesGefällt mir

15. August 2017 um 8:15
In Antwort auf toffifee111

Weißt du, was ich als alleinerziehende Mutter riskant daran finde? Nicht dass man als Frau übers Ohr gehauen wird, als Frau kann man darauf reagieren und sich behaupten lernen.  Ich persönlich würde mich fragen, was ist, wenn ich meinen Job verliere oder ernst krank werde oder etwas unvorhergesehenes eintritt? Ein Haus mit 1 Kind fände ich unnötig, mir reicht mit 2 Kindern eine Wohnung, auch wenn ich das Geld zum Bauen hätte, ich würde es persönlich nicht alles verplanen wollen. Man legt sich sehr fest. Was ist, wenn du morgen einen neuen Partner kennen lernst, der woanders lebt oder wenn du eine tolle Chance im Job weiter weg bekommst?

Kann ich gut nachvollziehen, zumal Mobilität heutzutage ohnehin nicht so ganz unwichtig ist. Ein Haus ist zwar was Schönes, aber das war eher etwas für Zeiten, in denen Jobsicherheit und eine festere familiäre Bindung noch Begriffe waren, auf die man sich verlassen konnte. 

1 LikesGefällt mir

15. August 2017 um 20:12
In Antwort auf toffifee111

Weißt du, was ich als alleinerziehende Mutter riskant daran finde? Nicht dass man als Frau übers Ohr gehauen wird, als Frau kann man darauf reagieren und sich behaupten lernen.  Ich persönlich würde mich fragen, was ist, wenn ich meinen Job verliere oder ernst krank werde oder etwas unvorhergesehenes eintritt? Ein Haus mit 1 Kind fände ich unnötig, mir reicht mit 2 Kindern eine Wohnung, auch wenn ich das Geld zum Bauen hätte, ich würde es persönlich nicht alles verplanen wollen. Man legt sich sehr fest. Was ist, wenn du morgen einen neuen Partner kennen lernst, der woanders lebt oder wenn du eine tolle Chance im Job weiter weg bekommst?

"was ist, wenn ich meinen Job verliere"

Darauf antwortet die selbstbewusste Frau: "Dann sucht man sich einen neuen."

"oder ernst krank"

Darauf antwortet die selbstbewusste Frau: "Dann verkauft man das Haus gewinnbringend. Was meinst Du wohl, wieviele Menschen im Moment immobiliengeil sind? Die Zinsen sind doch so niedrig."

"Was ist, wenn du morgen einen neuen Partner kennen lernst, der woanders lebt"

Darauf antwortet die selbstbewusste Frau: "Wenn er nicht zu mir ins Haus zieht, dann hat er mich nicht verdient."

"oder wenn du eine tolle Chance im Job weiter weg bekommst?"

Darauf antwortet die selbstbewusste Frau: "Wenn der Job nicht von zuhause im Homeoffice gemacht werden kann, dann ist es kein toller Job. Und wenn der Arbeitgeber kein Homeoffice anbietet, dann handelt es sich sowieso nicht um einen fortschrittlichen Arbeitgeber."

Gefällt mir

20. August 2017 um 17:35
In Antwort auf weltenwandlerin1

ein Häuschen bauen? Ist das möglich, werde ich vom Bauleiter übers Ohr gehauen ? Kann ich diesen Baustress alleine aushalten ? 

Ich möchte mein Leben nicht nach einem Mann ausrichten.Deshalb plane ich für mich und mein Kind alleine.

Ist das zu riskant? Ich bin Ende dreissig . 

was meint ihr?

Auf jeden Fall einen zusätzlichen, externen Bauleiter bestellen. Kostet nicht die Welt, kann Dir aber viel Stress und Geld ersparen und sorgt dafür daß Dich niemand übers Ohr haut.

1 LikesGefällt mir

21. August 2017 um 11:05

Im Prinzip gilt das für alle. Doch bei Paaren kann immer noch der Ehepartner einspringen, wenn es ein Problem gibt. Das geht bei alleinerziehenden Müttern nicht. Es sei denn, sie haben von anderer Seite Unterstützung (Eltern, neuer Lebenspartner ...)

Gefällt mir

21. August 2017 um 11:18

Ach so, OK, alles klar.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wo ist die Suchfunktion hier? Finde nichts
Von: weltenwandlerin1
neu
19. Juli 2017 um 22:48
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen