Home / Forum / Liebe & Beziehung / Als Dicke nicht beziehungstauglich?

Als Dicke nicht beziehungstauglich?

12. Juli 2010 um 4:14


Ich bin eine junge Frau und fühle mich langsam wie zweite Wahl oder wie ein dickes Monster.

Auch wenn ich hübscher, lebenslustiger, intelligenter bin als viele andere Frauen, mehr als ins Bett wollen die Männer nicht mit mir.

Klar gab es auch wenige, die sich in mich verknallt hatten, aber das waren echt nicht viele und einer davon ist sogar natürlich auf meine super schlanke beste Freundin ausgewichen (anfangs habe ich noch gedacht, dass er so in meiner Nähe sein wollte, aber im endeffekt weiß ich, er hat sich einfach nicht getraut einer Dicken öffentlich den Hof zu machen)

Eine dicke Frau ist offenbar das schlimmste was es geben kann. Fürs Bett ja, aber für mehr?

Ich bin so oft verarscht worden, dass ich keinem mehr vertrauen kann. Mein erster Gedanke ist immer: der will nichts von mir, würde mich nicht wollen und der will wenn nur drüber rutschen.

Aktuell will ich einen Mann unbedingt, aber natürlich ich ihn mehr als er mich. Er hängt sich nämlich überhaupt nicht rein. Wobei ich denke, dass wenn ich schlank wäre, er gerade zu auf mich brennen würde, wie alle Typen, die mich nicht wollten, weil ich dick bin.

Ich bin eine dieser Dicken mit einem schönen Gesicht und wo immer bedauert wird, dass alles andere doch so breit ist. Gesichttechnisch bin ich also eher eine 1, figurlich wohl eine 4-

Als Dicke dient man nur als Witzfigur und asexuelles Wesen. Selbst Freundinnen halten mich wohl für zu dick für Männer. Den Spruch: "Du musst abnehmen, sonst will er dich nicht" habe ich schon gehört, oder "Du wirst nie einen Mann finden der dich heiraten" Dabei komme ich mir vor wie unvermittelbares Zuchtvieh.

Ich bin dick, das ist mein Fleisch, das ist mein Körper. Abnehmen frustriert mich, weil es so langsam voran geht und ich nie dünn genug sein kann. Als normalgewichtige (nach langer Zeit endlich mal erreicht und ich war nie vorher normal gewesen) musste ich mir noch immer Kommentare darüber anhören wie fett ich bin - ich wog damals 60kg - ein riesen erfolg für mich. Ist es ein Wunder, dass ich danach aus verzweiflung wieder angefangen habe zu essen?

Wer kennt schon das Gefühl, essen verweigern zu müssen und wer hat schon freiwillig tagelang nicht gegessen nur um einen flacheren Bauch zu bekommen? Und dann halte ich es nicht aus und esse wieder und ich esse gerne, weil ich damit alles schlechte verdrängen kann und mich gut fühle. Natürlich ist das ein irrsinniger Teufelskreis. Je schlechter es mir psychisch geht desto dicker werde ich. Und in letzter Zeit ging es mir einfach nur schlecht. Aber das interessiert natürlich keinen, hauptsache ich bin schlank.

Langsam will ich mich runterhungern, einfach mal 45kg wiegen, damit all meinen schlanken Freundinnen die Gesichter nach unten klappen, weil sie derartige Konkurrenz bekommen haben, die ihnen jeden Mann wegnehmen kann. Bei meinem Körperbau könnte ich schlank eine Bombe sein. Und ich will das all die Männer auch wahnsinnig werden wie sie mich abservieren oder nicht beachten können. Ich weiß, dass würde passieren. Und dann würde ich mir einen dicken, liebenswürdigen Freund suchen, damit sich alle Kerle fragen wie ich mit dem zusammen sein kann und sagen: "Wer mich dick nicht wollte, hat mich dünn nicht verdient!"

Was meint ihr, fängt das Leben wirklich erst an wenn man schlank ist? Werde ich nur schlank geliebt? Ist man als Dicke nur zum Poppen da?

Mehr lesen

12. Juli 2010 um 5:11

Naja
Ja auch als Dicke wird man mal bemerkt und für hübsch befunden, fürs Bett ist man sowieso großartig. Aber was meinst du wieviele sich mit einen Dicken zeigen würden, oder wieviele außer dir sie angesprochen haben? Es hat so gut wie gar keiner den Mumm dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 10:35

...
Offensichtlich kannst du abnehmen, wenn du wirklich willst.
Also hast du alle Freiheiten - bei welchem Gewicht fühlst DU dich wohl, so unabhängig von der Meinung anderer, wie es eben geht?
Ich bin nicht dick, habe Normalgewicht. Aber schlank ist definitiv etwas ganz anderes... Trotzdem hat es mir an Männern, die sich etwas Ernstes vorstellen konnten, nie gemangelt. Bei dickeren Frauen ist das sicher auch nicht anders.
Es sind andere Männer, die auf normale, dicke, was weiß ich für Frauen stehen. Der typische Yeah-Ich-bin-ja-so-toll-Sunnyboy ohne Hirn steht auf die superschlanken Prinzesschen, das ist nunmal so. Aber wer will so einen schon?
Wenn du dich so magst, bleib so - wenn nicht, dann nimm eben doch wieder ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 12:09

He, wo ist Dein Selbstwertgefühl?
Also, wenn ich Deine Zeilen so lese, drängt sich mir, wie hier offensichtlich einigen anderen auch, das Gefühl auf, dass Du Dich gerade selber ganz schön bemitleidest und wirklich glaubst, Du kannst nur begehrenswert bzw. liebenswert sein, wenn Du schlank bist. Du, dann hätten aber verdammt viele Mädels und Frauen mit Übergewicht keinen Mann abgekriegt und müssten allein durchs Leben gehen! Ich bin selber alles andere als schlank, genau wie meine Freundin. Beide haben wir, wie Du auch von Dir sagst, hübsche Gesichter. Tja, also in der Partnerwahl hatten wir noch nie Probleme.
Es ist einfach eine Frage der Ausstrahlung!
Mein Freund z.B. hatte vorher eine Ehefrau mit Kleidergröße 34/36. Zu mir sagte er beim Kennenlernen: "Klar, Du hast ein ganz anderes Format, aber Du hast eine irre positive Ausstrahlung, Deine Augen spiegeln Lebensfreude und Genußfähigkeit wider und Du hast ein sehr gesundes Selbstbewußtsein, akzeptierst Dich selbst so wie Du bist und stehst dazu, das macht Dich hübsch, darauf stehe ich total".

Aha...? - geht also auch! Und es gibt sie doch, die Männer, die es zu schätzen wissen, keine Salatfanatikerin beim Essengehen an ihrer Seite zu haben, sondern eine Frau, die mit Leidenschaft und allen Sinnen genießen kann - und nicht nur das Essen....
Mein Tipp für Dich: Lass Dir einem Mann gegenüber niemals, aber wirklich niemals anmerken, dass Du glaubst, Du seist es nicht wert, dass er sich in Dich verlieben könnte, äußere niemals Deine Ängste, dass er nur mit Dir ins Bett wollen könnte. Sag ihm statt dessen klar und selbstbewusst: Du, übrigens: Auf One-Night-Stands steht ich überhaupt nicht, für sowas bin ich mir zu schade. Wenn Du das ähnlich siehst, dann können wir mal schauen. Geh einfach nicht mit einem Mann ins Bett, der Dir nicht 100 % das Gefühl gibt, Zeit für ein richtiges Kennenlernen zu haben, bevor es zur Sache geht, der so toll aussieht, dass er 100erte haben kann. Such Dir den netten Mann auf den zweiten Blick, der Deine Qualitäten zu schätzen weiß, dann wirst Du verhindern, dass man Dich ausnutzt und wirst erreichen, dass man Dich als schöne runde Frau ernst nimmt!
Liebe Grüße und viel Glück
Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 12:41

Es wurde
ja schon alles gesagt. Das dicke Frauen nicht attraktiv sein können, nicht schön wären usw. wird doch nur in den Medien publiziert. Und weil das ständig überall so gesagt wird, verinnerlichen das Frauen wie Du. Es gibt soviele verschidene Männer, wie auch Frauen und es gibt mit Sicherheit mehr als genug, die Dich einer dünneren vorziehen würden was daß Äußerliche betrifft. Ich persönlich finde dünne Frauen, wie sie als angebliches Schönheitsideal bezeichnet werden, längst nicht so anziehend,wie Frauen mit mehr auf den Rippen. Letztendlich ist es aber auch das, was Du ausstrahlst, was andere anzieht. Wie King auch schon sagt...wenn Du Dich wohl fühlst, Dich annimmmst, wie Du bist und nicht ständig mit anderen,den dünnen vergleichst,dann wirkst Du viel anziehender auf Männer.
Vielleicht redest Du Dir auch nur ein, zu dick zu sein...wie groß bist Du denn udn was wiegst Du,wenn ich mal fragen darf? Es gibt sogar dünne Frauen,die sich einbilden, zu dick zuu sein.
Wie gesagt, entscheidend ist nicht unbedingt Deine Figur,sondern Deine Ausstrahlung. Und wenn eine betont weibliche Frau Lebensfreude udn Zufriedenheit ausstrahlt, ist sie mit Sicherheit viel attraktiver,als eine schlanke, die mürrisch drein schaut udn ständig im Spiegel schaut, ob sie auch ja kein gr zuviel auf den Rippen hat
Ich bin mir auch Sicher,daß wenn Du vielleicht schlanker bist, nicht unbedingt merh Erfolg bei Männern hast,denn Deine innere Einstellung zu Dir und anderen ist dann ja nicht automatisch auch anders, weißt Du,was ich meine?
Lerne, Dich anzunehmen,wie DU bist und lerne zu vertrauen...klar fällt das schwer,wenn Du von anderen vera... wurdest. Aber wir ziehen immer die Menschen an, die auf unsere Ausstrahlung reagieren...sprich,wenn Du eine positivere Ausstrahlung aussendest, wirst DU auch andere Menschen anziehen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 13:01

Nein,
...dicke Menschen sind sehr wohl beziehungstauglich. Du musst nur wie jeder andere auch einen Menschen finden, der zu dir passt und zu dem du passt. Es gibt doch so unzählig viele Partner- und Kennenlern-Börsen und die Chancen, dort jemanden zu finden, der zu dir passt, sind sogar sehr gut! Du musst aber auf jeden Fall an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Wenn man einmal so unzufrieden mit sich selbst ist wie du, dann ist es natürlich schwer, diese Zweifel einfach so abzulegen. Deshalb ist ein Flirtforum gar nicht mal so schlecht. Es kann dir dabei helfen zu erkennen, dass es da draußen trotzdem Menschen gibt, die ehrliches Interesse an dir zeigen. Du darfst aber nicht so trotzig an die Sache rangehn, nach dem Motto die wollen eh nur mit mir ins Bett. Damit machst du all deine Chancen auf eine glückliche Partnerschaft zu Nichte. Wenn du doch an so jemanden gerätst, hak es ab und denk nicht weiter drüber nach. Mach dir deine Erfolge bewusst und geh mit einer positiven Einstellung an die Sache ran. Natürlich solltest du auch darauf achten, dass du bei deiner Zielgruppe verkehrst. Eine Mann würde ja auch nicht in einem Lesben-Forum auf Partnersuche gehen

Wenn es dir trotzdem nicht gelingt, dein Selbstwertgefühl zu ändern, dann solltest du die Ursachen bekämpfen und eine davon ist offensichtlich dein Gewicht. Aber nur um deinen Freunden oder anderen Männern was zu beweisen, solltest du auf keinen Fall abnehmen und dich schon gar nicht runterhungern! Wenn dich dein Gewicht so sehr stört, dann hol dir professionelle Hilfe, die dir sagt, wie du gesund, effektiv und dauerhaft abnimmst und die dich motiviert. Da kannst du ins Fitnessstudio gehen, zu speziellen Kursen, du kannst Bücher lesen, im Internet mit anderen zusammen abnehmen und du bekommst sogar finanzielle Unterstützung von deiner Krankenkasse. Selbst wenn du nicht dein Idealgewicht erreichen solltest, wirst du trotzdem stolz auf dich und das was du erreicht hast sein und auch ein ganz anderes Selbstbewusstsein haben. Eine Freundin von mir ging es ähnlich wie dir. Dann hat sie angefangen abzunehmen. Sie war danach nicht superschlank, aber man hat es ihr total angemerkt, dass sie durch den Gewichtsverlust richtig zufrieden mit sich war und hat natürlich auch prompt einen Mann kennengelernt (übrigens auch im Internet), mit dem sie mittlerweile verlobt ist.

Wie viele andere hier das schon geschrieben haben, ist es dein Selbstbewusstsein was zählt. Niemand möchte mit einem frustrierten und sich selbst hassenden Menschen zusammen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 15:20

Genau so ist es
die innere Einstellung ist entscheidend. Du hast es selbst erlebt,daß nicht allein die Figur ausschlaggebend ist. Eine fülligere Frau ist viel anziehender,wenn sie die gewisse Ausstrahlung hat. Da kann eine schlanke niemals mithalten, die ständig mit sich am Hadern ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 16:03

Hallo an alle....
Auch wenn ich diese Diskussion nicht eröffnet habe, möchte ich mich für alle Antworten bedanken. Hatte mit dem Gedanken gespielt ebenfalls was zu eröffnen aber da war jemand schneller. Die Antworten haben mir die Augen geöffnet und ich hoffe der Person die diesen Thread geöffnet hat ebenfall.

Ihr seit super !!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2010 um 23:54


Das sagt sich so leicht: Es liegt alles an der Einstellung. Ich kann der fröhlichste Mensch auf Erden sein und eigentlich zufrieden sein, bis ich wieder nur runtergemacht werde, weil ich dick bin.

Nur weil ich mich gut fühle. akzeptiert mich doch keiner. Eher ist es so, dass sich die anderen besser fühlen, wenn ich mich klein fühle.

Ein selbstbewusste dicke, die überraschten Gesichter muss man gesehen haben, wenn ich mich gewährt habe.

Aber ich habe keine Lust und keine Kraft mich mein lebenlang behaupten zu müssen, während man schlank schon genommen wird wie man ist.

Wozu muss ich mich immer wieder aufs neue durchkämpfen, um jeden Menschen kämpfen, während es schlanke Frauen zu den Füßen gelegt bekommen?

Ich kenne es doch. Ich kenne es mein Lebenlang.

Doch ich habe nicht die Kraft dafür zu kämpfen so sein zu dürfen wie ich bin. Das müssen andere auch nicht.

Werde ich schlank werde ich akzeptiert und angenommen und darum geht es mir.

Und dann kann ich diese Leute trotzdem weiterhin verachten, weil ich ja weiß wie sie wirklich sind.

Am besten wäre es man würde mich irgendwo anketten bis ich kurz vor der verhungerngrenze endlich schlanl bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 3:02

Es gibt nicht nur schwarz und weiß
also gut find ich so sätze wie ,,ich hab ja auch paar kilo zu viel, aber fühl mich super" oder "dicke können auch schön sein", "dicke = genuss, liebenswert, gutmütig", "dünne= mürrisch, zickig, null ausstrahlung". hallo klischee!

ich weiß ja jetzt nicht, ob du normalgewicht hast und es bei dir dann wirklich mit dem selbstwergefühl zusammenhängt. aber falls nicht, gibt es da ja noch eine andere aspekt als die schönheit. Zunächst kommt die gesundheit und da ist bekanntlich weder unter- noch übergewicht gut. und wie super sexy du dich auch mit 20 kilo übergewicht fühlst, dein körper tut es nicht. also nimm erstmal deiner gesundheit zu liebe ab bevor du an die lieben männer denkst.

dann kommt auch die super ausstrahlung, die hier alle anpreisen nicht von ungefähr, genauso wie ein gesundes körpergefühl. übergewicht und miese laune sind symptome eines ungesunden lebensstils. wenn du hungerst und so abnimmst wirst auch nicht glücklich, vielleicht waren deine 60 kg erhungert, daher wenig ergiebig. das gewicht ist nicht allein entschedend, da geht es auch um muskelaufbau etc. ein abgemagerter modelkörper ist nicht sexy, ein gesunder trainiert mit paar rundungen schon. meine mama sagt, eine frau muss immer ein klein bisschen bauch haben.

ich selbst bin weder sport-, noch essensfanatiker, eigentlich nicht mal ein gutes beispiel. sport ist mord , zumindest die ersten male, aber du wirst merken, selbst wenn sich dein körper noch kein stück verändert hat (objektiv), wird sich deine laune aufgrund der bewegung und der frischen luft heben. ich sitze oft über tage an hausarbeiten und merke dann denn unterschied. Und auch fettiges, künstliches essen kann dir auf die laune schlagen.

wenn du jetzt nicht aufgrund von falscher ernährung oder fehlender bewegung übergewicht hast, oder ernsthaft ne 36 oder 38 trägst, dann vergiß was ich geschrieben habe.

Tja und leider sag ich jetzt nichts von wegen ausstrahlung bla bla, sondern was ganz gemeines: man muss nicht dem schönheitsideal entsprechen, aber nicht alles ist ästhetisch. Tja, da kenn ich genügend Männer, die auch so denken, ohne oberflächliche Arschlöcher zu sein.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:13



90kg und ich wurde gerade nicht eingestellt vom Arzt, weil ich dick bin. Ich soll abnehmen und mich nächstes Jahr bewerben. Das Leben beginnt also wirklich nur mit 50kg.

Ich bilde mir das nicht ein!

Und nun habe ich Selbstmordgedanken, weil ich mich für ein wertloses Stück Scheiße halte. MERCI sage ich nur.

Jemanden wegen der Hautfarbe so zu behandeln würde als Rassismus gelten, mich aber wegen meiner Körperfülle so zu behandeln wird noch bejubelt.

MERCI

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:17

Nachtrag

Ich heule tatsächlich schon den ganzen Tag durch und ratet was ich heute gegessen habe: NICHTS! Luft und Schmerz

Und ich werde jetzt nichts mehr essen bis ich tod umfalle. Ich habe beschlossen lieber an Unternährung zu sterben...

Vielleicht schaffe ich es ja noch zu einer schönen, schlanken Leiche.

Dann sind alle zufrieden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:20
In Antwort auf petra_12312852



90kg und ich wurde gerade nicht eingestellt vom Arzt, weil ich dick bin. Ich soll abnehmen und mich nächstes Jahr bewerben. Das Leben beginnt also wirklich nur mit 50kg.

Ich bilde mir das nicht ein!

Und nun habe ich Selbstmordgedanken, weil ich mich für ein wertloses Stück Scheiße halte. MERCI sage ich nur.

Jemanden wegen der Hautfarbe so zu behandeln würde als Rassismus gelten, mich aber wegen meiner Körperfülle so zu behandeln wird noch bejubelt.

MERCI

Also, du hast
exakt zwei möglichkeiten:

1. du nimmst ab (ist vielleicht nicht einfach und erfordert geduld, aber dein leidensdruck scheint ja enorm hoch zu sein)

2. du arrangierst dich mit deinem gewicht und schliesst frieden mit dir und deiner umwelt

was anderes gibt es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:22
In Antwort auf petra_12312852

Nachtrag

Ich heule tatsächlich schon den ganzen Tag durch und ratet was ich heute gegessen habe: NICHTS! Luft und Schmerz

Und ich werde jetzt nichts mehr essen bis ich tod umfalle. Ich habe beschlossen lieber an Unternährung zu sterben...

Vielleicht schaffe ich es ja noch zu einer schönen, schlanken Leiche.

Dann sind alle zufrieden!

Was für ein schwachfug!
dazu fällt mir echt nichts mehr ein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:30

Das Schönheitsideal
hat sich im Laufe der Zeite immer und immer wieder geändert, was zeigt dass es sowas wie schön oder nicht schön egtl gar nicht gibt, nur sowas wie eine vorgefertigte Allgemeinmeinung welche Merkmale als schön gelten.
Gerade ist das nun ebent der schlanke Typ Frau.
Tja was kannst du nun dagegen tun?
Wenn du dich nicht verändern willst, dann solltest du dir am Besten Jemanden suchen der deine Pfunde zu würdigen weißt. Und das ist gar nicht mal so schwer und weitaus einfacher als wenn du irgendein anderes Merkmal hättest das gerade nicht "in" ist.
Im Gegenteil, ich war lange Zeit beruflich mit Kontaktanzeigen beschäftigt und ob du es glaubst oder nicht, das Wort "mollig" war einer der All-Time-Topsuchbegriffe.
Das Einzige was du tun mußt ist den richtigen Deckel zu finden und das ist für Normalgewichtige mindestens genauso schwierig, denn irgendwas was außerhalb des Standarts ist, hat ja schließlich jeder, wäre auch schlimm wenn nicht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:35

Sorry, aber...
...du hast ein ganz gewaltiges psychisches Problem!
Soll ich dir mal was sagen? Ich gehöre zu den Superschlanken, finde trotz schlanker Linie keinen Mann, der es ernst mit mir meint und bin auch schon mal nicht eingestellt worden.
Also scheint deine Gleichung Schlank=glücklich und liebenswert nicht aufzugehen...
Ich habe eine Freundin, die wohl so in etwa dein Gewicht hat. Und stell dir vor, sie arbeitet in einem Hotel. Sogar an der REZEPTION! Oh mein Gott, sie hat jeden Tag mit vielen Leuten zu tun und denkt trotzdem nicht an Selbstmord!
Mal ganz nebenbei: Jemanden aufgrund der Leibesfülle nicht einzustellen, verstößt meines Wissen gegen das AGG, das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Bin keine Juristin, kann mich jedoch dunkel erinnern, das mal gelernt zu haben.
So wie der eine Arzt reagieren sicher nicht alle Arbeitgeber!
Was jedoch sicher keiner will, ist eine depressive Angestellte...

Du schreibst, dass du ein schönes Gesicht hast. Das ist bei der Partnersuche viel entscheidender, als eine Topmodelfigur, glaubs mir.
Außerdem denkst du in Extremen. Es gibt auch noch etwas zwischen dünn und füllig! Du hast mal auf 60 kg abgenommen, das ist doch eine tolle Leistung! Zwischen den Zeilen lese ich, dass du dich mit diesem Gewicht wohl gefühlt hast und nur, weil ein Idiot dich als fett bezeichnet hast (was du selbst mit 1,50 m bei diesem Gewicht nicht wärst), hast du resigniert und wieder angefangen zu futtern. Teufelskreis, wenn du mich fragst. Du lässt dich total von der Gesellschaft unter Druck setzen und vergisst dabei, dass nur DU dich in deinem Körper wohlfühlen musst. Ob du dann 60, 70, 80, 90 oder 100 kg wiegst, hat - mit Verlaub - kein Schwein zu interessieren!

Du denkst, dass sich kein Mann für dich interessiert, weil du etwas mehr auf den Rippen hast. Kann ich mir nicht vorstellen, denn ich kenne einige Männer, die eher auf füllige Frauen stehen. Was Männer eher abstößt, ist deine Ausstrahlung. Liebe dich selbst, erst dann können dich auch andere lieben!

Glaub mir, ich weiß, wie es ist, verletzt zu werden. So gut wie allen Männern ist nach einer gewissen Zeit mit mir die Osrambirne aufgegangen, dass ihnen meine Brüste zu klein sind. Seither hab ich extreme Probleme damit, wieder Vertrauen zu fassen.

Du solltest dir professionelle Hilfe suchen, wirklich!
Denn du scheinst an einer ausgewachsenen Depression zu leiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:40


In diesen Berufen arbeiten so viele Dicke! Ärzte, Schwestern... Und jeder mit Augen im Kopf hätte das bemerkt. Die Realität des Greys-Anatomy-Model-Arztes gibt es nicht, genauso nicht die der sexy strapsen tragende Schwestern, die eher eine ausgeburt männlicher Fantasie sind.

Ich bin nicht die fetteste Frau auf Erden, von heute auf Morgen kann ich nun mal nicht abnehmen. Vielleicht sollte ich mich vom ICE überollen lassen, dann bin ich flach wie eine Flunder.

Soll der Typ doch an seiner eigenen Galle sterben. Der denkt sich bestimmt bei der Auswahl der Schwestern mit welcher er mal ins Bett könnte und ich traff da nicht seinen Geschmack. Manche glauben sie könnten auch alles kaufen, oder sie wären sonst wer. Gott in weiß, dass ich nicht lache. Ratte wäre passender.

Vielleicht ist es auch besser so. Warum sollte ich wo arbeiten wollen, wo sie solche Leute beschäftigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:46
In Antwort auf petra_12312852


In diesen Berufen arbeiten so viele Dicke! Ärzte, Schwestern... Und jeder mit Augen im Kopf hätte das bemerkt. Die Realität des Greys-Anatomy-Model-Arztes gibt es nicht, genauso nicht die der sexy strapsen tragende Schwestern, die eher eine ausgeburt männlicher Fantasie sind.

Ich bin nicht die fetteste Frau auf Erden, von heute auf Morgen kann ich nun mal nicht abnehmen. Vielleicht sollte ich mich vom ICE überollen lassen, dann bin ich flach wie eine Flunder.

Soll der Typ doch an seiner eigenen Galle sterben. Der denkt sich bestimmt bei der Auswahl der Schwestern mit welcher er mal ins Bett könnte und ich traff da nicht seinen Geschmack. Manche glauben sie könnten auch alles kaufen, oder sie wären sonst wer. Gott in weiß, dass ich nicht lache. Ratte wäre passender.

Vielleicht ist es auch besser so. Warum sollte ich wo arbeiten wollen, wo sie solche Leute beschäftigen?

Eine Freundin von mir
wurde bei der Polizei abgelehnt weil sie zu dünn ist.
Natürlich gibt es in manchen Berufen auch körperliche Ansprüche, genau wie geistige oder bestimmte Bildungsvoraussetzungen.
Bei jeder Ablehnung laut Diskrimierung zu schreien, finde ich quatsch.
Dann hats halt einfach nicht gepasst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:48
In Antwort auf petra_12312852



90kg und ich wurde gerade nicht eingestellt vom Arzt, weil ich dick bin. Ich soll abnehmen und mich nächstes Jahr bewerben. Das Leben beginnt also wirklich nur mit 50kg.

Ich bilde mir das nicht ein!

Und nun habe ich Selbstmordgedanken, weil ich mich für ein wertloses Stück Scheiße halte. MERCI sage ich nur.

Jemanden wegen der Hautfarbe so zu behandeln würde als Rassismus gelten, mich aber wegen meiner Körperfülle so zu behandeln wird noch bejubelt.

MERCI

...
Doch, du bildest dir sehr viel ein.

Und ich würde so Einiges darauf wetten, dass du dich mit einem Gewicht von 50 kg nicht wertvoller fühlen würdest als jetzt. Dann ständen deine Nasen, deine Brüste oder sonst etwas zwischen dir und dem Lebensglück.

Ich bin schon mein ganzes Leben lang übergewichtig. In guten (d.h. schlanken) Zeiten gehe ich dank guter Verteilung als weiblich oder kurvenreich durch, in schlechten Zeiten bin ich schneckenfett. Aktuell wiege ich etwas mehr als du bei einer sehr durchschnittlichen Körpergröße.

Ich bin, seit ich der Pubertät entwachsen bin, nicht mehr für meinen Körper gehänselt oder runtergemacht worden. Ich habe einen Freund, der mich liebt und um mich herum eine Menge Menschen, die mich akzeptieren und schätzen.

Ich habe kein unerschütterliches Selbstbewußtsein und gehöre auch nicht zur "rund - na und?" -Fraktion (sonst hätte ich mich wohl nicht auf den langwierigen Weg von schneckenfett zu kurvenreich gemacht). Trotzdem mag und respektiere ich mich, ziemlich unabhängig von meiner äußeren Erscheinung und erwarte auch von meinen Mitmenschen Respekt.

Vielleicht solltest du dich mal aus deinem Selbstmitleid erheben und schauen, was wirklich wichtig ist. Warum sollten andere Menschen dich respektieren, wenn du ihnen so deutlich zeigst, dass du es selber nicht kannst?





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:52


Ich war eingestellt, ich hatte den Vertrag unterschrieben bis der Amtsarzt, ein ausgemachter Dickenhasser, sein veto einlegte.

Er hat mich noch nicht mal ordentlich begrüßen können und die ganze Zeit sein Gesicht verzogen.

Ich denke mir, dass er sich darauf einen runterhobelt. Er hat ja das letzte Wort.

Wenn ich völlig gesund, nur nicht eingestellt werde, weil ich dick bin, bilde ich es mir dann ein?

Und warum zum Teufel arbeiten da so viele dicke, die noch mehr wiegen als ich?

Der Typ hat mir gleich fressucht untergeschoben und mich behandelt als sei ich eine dumme, dicke, ungebildete Ausländerin - er wusste ja alles besser über meine Herkunft, und er hat schön über eine andere dicke Schwester abgelästert, wobei für ihn das schlimmste, so wie sein Tonfall war, war, dass diese Tonne doch tatsächlich jemand geschwängert hatte. Die Untersuchung bestand darin mich wegen meinem Gewicht fertig zu machen, ich bin ja wohl eine von diesen die zu klein fürs Gewicht sind und es lege ja nur am Essen. Was wusste dieser Idiot von mir. Dann hörte er meinen Rücken ab, dass wars. Was wollte er da gehört haben? War das jetzt ein Top-Krankenhaus oder Doktor Landarzt, der nichts weiter außer dem Stetoskop hat.

Und dann der Anruf, abnehmen und mich dann nächstes jahr erfolgreich bewerben. Dick wollen sie mich nicht, aber dünn soll ich mich ihnen wohl verschenken? Und mir wurde gesagt, dass ich ja wohl nicht weitkommen würde, wenn ich dagegen nicht vorgehe.

Wenn sie mich nicht wollen, dann sollen sie doch zur Hölle fahren.

Aber wieso zum Teufel stellt man jemanden ein der einem zu fett ist um ihn dann rauszuschmeißen? Sadismus?

...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:57

Kann mir vorstellen
dass körperliche Fitness als Schwester auch nicht unwichtig ist (obwohl es da wahrscheinlich keine festen Gewichtstabellen als Einstellungsgrundlage gibt).
Ganz ehrlich: bei gleicher Quali würde ich auch eine einstellen die fitter ist, da muß man ja doch schon ganz schön hin und her latschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:59
In Antwort auf kuehlwalda79

...
Doch, du bildest dir sehr viel ein.

Und ich würde so Einiges darauf wetten, dass du dich mit einem Gewicht von 50 kg nicht wertvoller fühlen würdest als jetzt. Dann ständen deine Nasen, deine Brüste oder sonst etwas zwischen dir und dem Lebensglück.

Ich bin schon mein ganzes Leben lang übergewichtig. In guten (d.h. schlanken) Zeiten gehe ich dank guter Verteilung als weiblich oder kurvenreich durch, in schlechten Zeiten bin ich schneckenfett. Aktuell wiege ich etwas mehr als du bei einer sehr durchschnittlichen Körpergröße.

Ich bin, seit ich der Pubertät entwachsen bin, nicht mehr für meinen Körper gehänselt oder runtergemacht worden. Ich habe einen Freund, der mich liebt und um mich herum eine Menge Menschen, die mich akzeptieren und schätzen.

Ich habe kein unerschütterliches Selbstbewußtsein und gehöre auch nicht zur "rund - na und?" -Fraktion (sonst hätte ich mich wohl nicht auf den langwierigen Weg von schneckenfett zu kurvenreich gemacht). Trotzdem mag und respektiere ich mich, ziemlich unabhängig von meiner äußeren Erscheinung und erwarte auch von meinen Mitmenschen Respekt.

Vielleicht solltest du dich mal aus deinem Selbstmitleid erheben und schauen, was wirklich wichtig ist. Warum sollten andere Menschen dich respektieren, wenn du ihnen so deutlich zeigst, dass du es selber nicht kannst?





Wertvoller für andere
Ich werde mich mit 50kg tatsächlich nicht besser fühlen, sondern fett und widerlich. Im Prinzip ist egal was die Waage sagt.

Aber die anderen werden eine schlanke Frau sehen und sie für wertvoll halten.

Wenn würden sie retten, die dicke oder die schlanke?

Dünn wäre mir vieles so nie passiert! Ich wäre nie für mein Gewicht beleidigt worden oder bespuckt oder geschlagen und man würde mir auch keine Absagen erteilen.

Verdammt, ich bin oftmals sogar die kompetenteste Person im Raum, trotzdem bekomme ich keinen Respekt.

Das Können schlanker Menschen ist mehr wert, ich habe es schwarz auf weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 23:06
In Antwort auf petra_12312852

Wertvoller für andere
Ich werde mich mit 50kg tatsächlich nicht besser fühlen, sondern fett und widerlich. Im Prinzip ist egal was die Waage sagt.

Aber die anderen werden eine schlanke Frau sehen und sie für wertvoll halten.

Wenn würden sie retten, die dicke oder die schlanke?

Dünn wäre mir vieles so nie passiert! Ich wäre nie für mein Gewicht beleidigt worden oder bespuckt oder geschlagen und man würde mir auch keine Absagen erteilen.

Verdammt, ich bin oftmals sogar die kompetenteste Person im Raum, trotzdem bekomme ich keinen Respekt.

Das Können schlanker Menschen ist mehr wert, ich habe es schwarz auf weiß.

...
Genau das ist doch das Problem: solange DU dich nicht als wertvoll empfindest, wird das auch kein anderer Mensch tun, völlig egal, was du auf die Waage bringst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 23:36
In Antwort auf petra_12312852


Ich war eingestellt, ich hatte den Vertrag unterschrieben bis der Amtsarzt, ein ausgemachter Dickenhasser, sein veto einlegte.

Er hat mich noch nicht mal ordentlich begrüßen können und die ganze Zeit sein Gesicht verzogen.

Ich denke mir, dass er sich darauf einen runterhobelt. Er hat ja das letzte Wort.

Wenn ich völlig gesund, nur nicht eingestellt werde, weil ich dick bin, bilde ich es mir dann ein?

Und warum zum Teufel arbeiten da so viele dicke, die noch mehr wiegen als ich?

Der Typ hat mir gleich fressucht untergeschoben und mich behandelt als sei ich eine dumme, dicke, ungebildete Ausländerin - er wusste ja alles besser über meine Herkunft, und er hat schön über eine andere dicke Schwester abgelästert, wobei für ihn das schlimmste, so wie sein Tonfall war, war, dass diese Tonne doch tatsächlich jemand geschwängert hatte. Die Untersuchung bestand darin mich wegen meinem Gewicht fertig zu machen, ich bin ja wohl eine von diesen die zu klein fürs Gewicht sind und es lege ja nur am Essen. Was wusste dieser Idiot von mir. Dann hörte er meinen Rücken ab, dass wars. Was wollte er da gehört haben? War das jetzt ein Top-Krankenhaus oder Doktor Landarzt, der nichts weiter außer dem Stetoskop hat.

Und dann der Anruf, abnehmen und mich dann nächstes jahr erfolgreich bewerben. Dick wollen sie mich nicht, aber dünn soll ich mich ihnen wohl verschenken? Und mir wurde gesagt, dass ich ja wohl nicht weitkommen würde, wenn ich dagegen nicht vorgehe.

Wenn sie mich nicht wollen, dann sollen sie doch zur Hölle fahren.

Aber wieso zum Teufel stellt man jemanden ein der einem zu fett ist um ihn dann rauszuschmeißen? Sadismus?

...

Also, dickesmaedel,
was wirst du nun tun?

weiter hadern mit dir und deiner umwelt?

du gefällst dir ganz gut als opfer, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 23:53

Aber bei esstörungen
sollte man doch erst recht was tun, oder? Therapie, Selbsthilfegruppe, was weiss ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 0:10

...

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 0:15
In Antwort auf kuehlwalda79

...
Doch, du bildest dir sehr viel ein.

Und ich würde so Einiges darauf wetten, dass du dich mit einem Gewicht von 50 kg nicht wertvoller fühlen würdest als jetzt. Dann ständen deine Nasen, deine Brüste oder sonst etwas zwischen dir und dem Lebensglück.

Ich bin schon mein ganzes Leben lang übergewichtig. In guten (d.h. schlanken) Zeiten gehe ich dank guter Verteilung als weiblich oder kurvenreich durch, in schlechten Zeiten bin ich schneckenfett. Aktuell wiege ich etwas mehr als du bei einer sehr durchschnittlichen Körpergröße.

Ich bin, seit ich der Pubertät entwachsen bin, nicht mehr für meinen Körper gehänselt oder runtergemacht worden. Ich habe einen Freund, der mich liebt und um mich herum eine Menge Menschen, die mich akzeptieren und schätzen.

Ich habe kein unerschütterliches Selbstbewußtsein und gehöre auch nicht zur "rund - na und?" -Fraktion (sonst hätte ich mich wohl nicht auf den langwierigen Weg von schneckenfett zu kurvenreich gemacht). Trotzdem mag und respektiere ich mich, ziemlich unabhängig von meiner äußeren Erscheinung und erwarte auch von meinen Mitmenschen Respekt.

Vielleicht solltest du dich mal aus deinem Selbstmitleid erheben und schauen, was wirklich wichtig ist. Warum sollten andere Menschen dich respektieren, wenn du ihnen so deutlich zeigst, dass du es selber nicht kannst?






Echt toller Beitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2010 um 18:36

Ändere Deine Einstellung
, mit Kleidergröße 36/38 ist nichts anders, als mit ?.Hab kurz 38 getragen,bin stolz meine 3Jahre 40 (von 48 weg). Genützt in Bezug auf MÄnner,hatt dies nicht viel....., erst als ich mich mit mir selbst "auseinander setzte", änderte sich was......Solltest auch mal machen, was Suche ich, was möchte ich,wo will ich hin?(ohne kurze"Highlights").Ach ja hab zur Zeit wieder 40/42 und bin "glücklich" damit,werde nie ein Modell sein,und akzeptiere meinen Körper..,mit Erfolg auch bei den Herren,weil ich nicht mehr auf eine nette Geste WARTE und die mit meinen Körper belohne.
viel Glück und arbeite an Dir und nicht an Deinem Körper,der findet sich wenn Du mit Dir im klaren bist .
tusch13

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2010 um 19:38


Unterlass all diese selbstverachtenden, niederschmetternden und negativen Gedanken. Sie sind es die dich fertig machen, du bist es selbst, die für dein Unglück verantwortlich ist, nicht die anderen.
Also, schmeiss den Mist aus dem Kopf und denk: "Ich bin hübsch und das einzige was zählt ist dass ich es weiss"
Jedes mal wenn du denkst "Ich hasse mich" wirst du dich noch schlechter fühlen.
Mach es, sofort erst dann wird es dir besser gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2010 um 20:33

Stimmt!
Du bist dick und somit untauglich für den Heiratsmarkt! Gib es auf und kauf dir ne Katze! (Eine dicke, sonst is se bald auch über alle Berge! Und: geteiltes Leid is ja bekanntlich halbes Leid! Also: Glück auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2010 um 8:47
In Antwort auf kuehlwalda79

...

Danke!

Nur Mut
Auch wenn man dick ist muss man nicht den Kopf hängen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2010 um 19:55
In Antwort auf enfys_12869576

Stimmt!
Du bist dick und somit untauglich für den Heiratsmarkt! Gib es auf und kauf dir ne Katze! (Eine dicke, sonst is se bald auch über alle Berge! Und: geteiltes Leid is ja bekanntlich halbes Leid! Also: Glück auf!

So ein schmarn...
Das aller Wichtigste ist sich selbst so zu nehmen wie man ist, es kann einem total egal sein was andere von einem denken oder sagen....ok das is nicht immer leicht.Das stimmt.
Mit einer ordentlichen Portion Selbewußtsein. Kennt ihr die Schauspielerin Roseanne Barr? Die is nicht schlank.....aber die kann fauchen......hui.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen