Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alltag in der Beziehung und Sex

Alltag in der Beziehung und Sex

19. Mai 2009 um 11:14

Hallo zusammen,

ich bin jetzt 2 Jahre mit meinem Männe zusammen, seit über einem Jahr leben wir in unserer gemeinsamen Wohnung.
Wir lieben uns, keine Frage.... nunja, nur leider minimiert sich unser Sexleben nach und nach. Anfangs hatten wir jeden Tag Sex, manchmal auch mehrmals. Mittlerweile gibt es Phasen wo 3 Wochen lang gar nichts läuft.
Wie ist das denn bei Euch und was tut Ihr dagegen? Ich habe ein bisschen Angst, dass die Leidenschaft irgendwie flöten geht und wir ähnlich wie Bruder und Schwester zusammenleben.
Ich hab auch keine Ahnung, wann der Punkt war, wo die Häufigkeit abnahm... es gab also keinen konkreten Auslöser.

Freue mich auf Erfahrungen und Anregungen!

Liebe Grüße,
Marlene

Mehr lesen

19. Mai 2009 um 13:13

...
Na und, wenn's beiden so geht, muss man ja doch kein Problem draus machen?

Einseitig ist blöde, aber wenn sich 2 dazu zwingen müssen, nur um irgendeiner Norm zu entsprechen, finde ich das traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2009 um 15:33

...
Hm, mir war beim erstmaligen Lesen nicht ganz klar, ob es sie wirklich stört, weil sie selbst mehr will, oder ob sie nur Angst hat, das wäre "unnormal" und deshalb ein Problem.

Es gibt genug Leute, die sich von Normen total verunsichern lassen, obwohl sie selbst gut klarkämen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2009 um 16:01

Hab das gleiche Problem wie du
auch bei uns ist alles etwas eingeschlafen, und wir sind noch kein Jahr zusammen... Dann kommt noch Stress und immermal kleine Problemchen dazu und der Sex bleibt auf der Srecke...wenn du also was tolles ausprobiert hast, was funktioniert: Sag Bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2009 um 16:42
In Antwort auf esterya1

...
Hm, mir war beim erstmaligen Lesen nicht ganz klar, ob es sie wirklich stört, weil sie selbst mehr will, oder ob sie nur Angst hat, das wäre "unnormal" und deshalb ein Problem.

Es gibt genug Leute, die sich von Normen total verunsichern lassen, obwohl sie selbst gut klarkämen.

Hm,
dass mich das "stört" würde ich nicht sagen. Ich habe mir einfach nur Gedanken darüber gemacht, warum wir da so reingeschlittert sind und wie wir das wieder ändern könnten.
Vielleicht ist es tatsächlich so dass wir zu viel Zeit miteinander verbringen. Wir wohnen ja wie gesagt zusammen, studieren an der gleichen FH und arbeiten auch noch in der gleichen Institution. Daraus erklärt sich vielleicht auch, warum das "schon" nach 2 Jahren so ist.
Es interessiert mich einfach, wie es anderen Paaren in dieser Beziehung ergeht.

Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen bisher!
Liebe Grüße,
Marlene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2009 um 17:52
In Antwort auf helga_11980725

Hm,
dass mich das "stört" würde ich nicht sagen. Ich habe mir einfach nur Gedanken darüber gemacht, warum wir da so reingeschlittert sind und wie wir das wieder ändern könnten.
Vielleicht ist es tatsächlich so dass wir zu viel Zeit miteinander verbringen. Wir wohnen ja wie gesagt zusammen, studieren an der gleichen FH und arbeiten auch noch in der gleichen Institution. Daraus erklärt sich vielleicht auch, warum das "schon" nach 2 Jahren so ist.
Es interessiert mich einfach, wie es anderen Paaren in dieser Beziehung ergeht.

Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen bisher!
Liebe Grüße,
Marlene

...
Also ich bin auch der Meinung, dass es nicht schaden kann, wenn man auch mal getrennt was unternimmt.
So gewinnen beide auch auf längere Zeit gesehen mehr eigene Impulse, die sie in die Beziehung einbringen können.

Es ist sicherlich ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist, nicht nur fürs Sexualleben sondern für den allgemeinen Beziehungsalltag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram