Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles zerbricht aber ich weiß nicht, was ich tun soll

Alles zerbricht aber ich weiß nicht, was ich tun soll

21. Juni 2010 um 12:08 Letzte Antwort: 21. Juli 2010 um 12:37

Hallo ihr alle hier...

ich schreibe zum erstan Mal in ein Internetforum weil ich mit dem Kopf zur Wand stehe und nicht weiß, was ich tun soll und vor alles wie ich es schaffen soll.

Ich bin grade im Referendariat zur Lehrerin und habe in meinem Job sehr viel Stress. Ich habe in den letzten 12 Monaten schon mehrfach ans Aufgeben gedacht und mein berufliches Selbstbewusstsein ist weit unter dem Nullpunkt zu finden. Das eigentliche Problem ist jedoch privater Natur:

Seit kanpp 6 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, mit dem ich auch seit knapp 4 Jahren zusammen lebe. Er ist auch mit mir in die Kleinstadt gezogen, weil hier mein Job. Er fährt täglich 45 minuten in die Stadt zum studieren. Erliebt mich sehr und das zeigt er mir auch oft.

Vor 3 Wochen bin ich auf dem Geburtstag einer Freundin mit einem ehemaligen Arbeitskollegen (nennen wir ihn Daniel) ins Gespräch gekommen. Er hatte in der Woche darauf Geburtstag und ich entschied mich kurzfristig mit der Freundin (die kurz vorher geburtstag hatte), einen Spontanbesuch zu machen.

Daniel freute sich sehr und wir beschlossen, dass wir am folgenden Wochenende zusammen einen Spieleabend machen wollten (wir hatten vorher festgestellt, dass wir das gleiche Lieblingsspiel hatten). Wir simsten die Woche ab und zu und er musste den Spieleabend absagen, weil er gemeinsam mit seinem Mitbewohner seinen Geburtstag nachfeiern wollte. (sein Mitbewohner ist übrigens mit meiner Freundin zusammen). Er lud mich zum Geburtstagfeiern ein und ich ging hin, weil mein Freund an dem Wochenende (pfingsten) im Ausland war (er durfte das so nicht wissen!!). Jedenfalls hatte ich geplant bei der Freundin zu übernachten weil meine Kleinstadt 40km weit weg ist. Leider ging es der Freundin an dem Abend nicht so gut, sie wollte um 1uhr aus dem Club, in dem wir feierten nach Hause. Ich wollte noch nicht weg (ahtte viel gearbeitet und brauchte den Ausgleich) also schlug sie vor, dass sie in der WG bei ihrem Freund schlafen würde und ich könne dann im WG-Wohnzimmer schlafen, der Daniel würde mich dann einfach mitnehmen später, so dass ich nicht allein gehen musste. Ich war einverstanden.

Gegen 6 Uhr wurden wir (Daniel, 2 weiter Kumpels und ich) aus dem Club herausgefegt (sie wollten Schließen) und machten uns bei Sonnenaufgang auf den Weg in die WG. In der WG angekommen setzte sich Daniel zu mir aufs Sofa und wir sprachen bis ich gegen 12 Uhr den Heimweg antrat (geschlafen habe ich in dieser Nacht nicht!!). Es war total schön, so vertraut und wir fanden unglaublich viele gemeinsame Interessen und Lebenseinstellungen. Ich fühlte mich in seiner Gegenwart sehr wohl... ich sah ihn als guten Freund, der mich versteht. Zuhause angekommen hatte ich zu arbeiten. Abends konnte ich nicht einschlafen also schrieb ich gegen 2uhr eine sms an ihn und eine andere gute Freundin dass ich nicht schlafen könne und ob er/sie noch wach sei und ob er/sie mich anrufen wolle.

Daniel rief sofort an. Wir sprachen wieder etwa 1 Stunde miteinander (das war von Pfingstsonntag auf Montag). Die Woche über war mein Freund wieder da und ich simste und telefonierte mit Daniel immer dann, wenn er es nicht mitbekam. Ich hatte nur ein bisschen ein schlachtes Gewissen, weil es ja nur Gespräche und sms waren und weil ich ihn ja als guten Freund verstand. Vor meinem Freund habe ich es nur verschwiegen, damit er sich keine Sorgen machen braucht. Ich verabredete mich mit Daniel zum DVD gucken (natürlich nur in Anwesenheit meiner Freundin und ihres Freundes)

In der darauffolgenden Woche war mein Freund schon wieder im Ausland und ich hatte eine Bronchitis und war krank geschreiben. Dennoch fuhr ich Montag zu Daniel und wir sahen eine DVD (entgegen unserer Planungen nur zu zweit). Danach redeten wir die Nacht durch und ich musste mir eingestehen, dass dabei ganz stark die Funken sprühten. Ich kotzte mich über meine Beziehung aus, berichtete ihm genau, was alles schlecht war. Er hörte zu, gab mir Recht und war dabei total lieb zu mir ohne mir meine Beziehung offensichtlich ausreden zu wollen. In dieser Nacht legte er seinen Arm um mich und drückte mich mehrmals (wobei die Schmetterlinge in meinem Bauch absolut verrückt spielten). Ich fuhr Monatg zurück nach Hause und Dienstag abend wieder zu ihm. Gleiche Situation: DVD danach reden.... irgendwann beschlossen wir, uns schlafen zu legen... und ich beschloss irgendwann, dass ich mit meinem Freund schluss machen wollte sobald er aus dem Urlaub zurück sei. Wir legten uns in Daniels Bett um von dort noch einen Film auf dem PC zu sehen. Langsam näherten wir uns an, redeten, kuschelten ein wenig und irgendwann begann er sehr vorsichtig, mich an Hand, Arm Schultern und Wange zu küssen. Ich verscuhte zunächst ein bisschen, mich zu wehren doch es war so schön, dass wir uns irgendwann richtig geküsst haben. Es war wie ein Rausch der Gefühle und ich hatte nach Jahren der Beziehung zum erstan Mal den Eindruck, wieder wirkliche Gefühle zu haben. In dieser Nacht war ich mir sicher, dass es die richtige Entscheidung sei, mit meinem Freund Schluss zu machen. Ich blieb bis Mittwoch abend bei ihm und fuhr dann sehr erschöpft nach Hause.

Zuhause angekommen schlief ich erstmal... Donnerstag morgen brach dann jedoch alles über mich herein: ich sah die Fotos von mir mit meinem Freund und war mir auf einmal gar nicht mehr so sicher. Ich weinte den ganzen Tag und dachte an meinen Freund.... ich wollte die Beziehung doch nicht mehr beenden.

Freitag auf Samstag Nacht kam er nach Hause und ich beichtete alles (jedoch verschwieg ich emotionale Details um ihn nicht mehr als nötig zu verletzen). Ich sagte ihm auch, dass ich schluss machen wollte aber auch, dass ich ihn doch noch über alles liebte. Wir weinten beide 3 Stunden, dann fuhr ich zu einer Freundin und ließ ihn allein. Samstag abend redeten wir dann nach einem durchgeweinten Tag nochmal und beschlossen, der Beziehung noch eine Chance zu geben.

Das ist jetzt 8 Tage her....

Ich habe die ganze Woche ein einziges Gefühlschaos gehabt. Ich habe das Gefühl, dass meine Liebe für den Freund nicht mehr so stark ist. Ich denke immernoch sehr viel an Daniel, der seitdem ganz furchtbar leidet (er hatte sich wohl auch in mich verliebt). Ich bin hin und her gerissen... will ich meinen Freund noch? Oder sind die Gefühle eigentlich nur noch "Gewohnheit" und "Vertrautheit" oder ist es sogar nur "Mitleid"? Habe ich ehrliche Gefühle für Daniel oder ist er nur eine Projektionsfläche für meine unbeachteten Sehnsüchte? Wäre es besser, ganz alleine zu sein? Wenn ich die Beziehung beenden würde, was passiert mit meinem Freund? (Er hat kein Geld, die gesamte Wohnungseinrichtung gehört mir allein, er hätte bei einer Trennung nicht mal ein Bett und kann auch nirgends hinziehen, er liebt mich so sehr und würde daran zerbrechen) Bis jetzt mache ich gute Miene zum bösen Spiel und er ahnt nichtmal, dass ich mir meiner Gefühle nicht mehr sicher bin. Das ist schlimm, ich kann mich aber doch auch nicht langsam von ihm entfernen... das wäre Psychoterror in meinen Augen. Das schlimmste an allem ist, dass ich nicht weiß ob meine Gefühle für ihn wirklich so wenig sind, dass es keinen Sinn hat zu kämpfen oder ob der schlimme Stress mit der Arbeit die Gefühle nur irgendwie verschüttet haben könnte... dann müsste ich nur durchhalten und es wird wieder besser. Aber was, wenn es nicht besser wird... dann habe ich viel Zeit verschwendet und noch mehr Leid erzeugt!

Wer kann mir irgendwie helfen? Oder vielleicht einfach nur einen Kommentar hierzu dalassen. Ich verzweifle an meiner Unsicherheit und will im Moment am liebsten in einem Erdloch verschwinden und nie wieder auftauchen. Es belastet mich so sehr, dass ich nicht mehr richtig esse und schlafe. ich habe schon 4 kg abgenommen und wiege jetzt bei 1,83m nur noch 57kg.... das ist schlimm!

Alles Liebe

AnnaNONYM

ps: Ich habe keine Angst, dass ich keinen Freund mehr finden könnte.... also das ist nicht das Problem!!

Mehr lesen

23. Juni 2010 um 7:30

Es ist vorbei...
Hey! Danke für deinen guten Rat. Mein Freund hat gestern morgen meinen Forumbeitrag "gefunden"... durch Zufall angeblich. Naja, er sprach mich darauf an, warum ich ihm meine Gefühle verheimliche und sowas. Ich fühlte mich ganz schön dreckig, weil er mir offensichtlich hinterherspioniert hat. Obwohl ich eigentlich lieber noch ein bisschen darüber nachgedacht hätte habe ich dann aber doch Schluss gemacht, Mit dem gefühl, ausspioniert zu werden brachte er irgendwie meine eventuell seidenen Fäden an Chance für die Beziehung zum Reißen. Habe viel geweint und werde wohl auch noch ne Weile daran arbeiten müssen aber ich denke ich habe die richtige Entscheidung getroffen.

"Schau dir deinen Freund an, spürst du wärme und vertrautheit? Dann liebst du ihn auch noch." In den letzetn Tagen habe ich ihn angeschaut und eigentlich nur noch Routine und Mitleid gespürt... eine gewisse Vertrautheit war schon auch da aber das reichte nicht!

Jetzt habe ich die Entscheidung getroffen und werde damit Leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2010 um 14:32

1 Monat später...
Hallo ihr alle!
Der Beitrag von mir ist jetzt genau 1 Monat alt und was soll ich sagen? Es ist alles noch viel, viel schlimmer als es damals war und ich verzweifle, zerbreche langsam daran. Den ganzen Tag breche ich immer und immer wieder in Tränen aus, mein ganzer Körper verkrampft und ich bin dann kaum noch in der Lage zu atmen weil es mir so schlecht geht. Zwischendurch habe ich immer mal wieder klare Phasen, in denen ich dann aufschreibe, was mich beschäftigt oder eben hier im Internet nach Rat und Ablenkung suche.

Nach dem Tag X, an dem mein jetzt-Ex den Forumsbeitrag gelesen hatte fühlte ich mich zuerst richtig befreit und freute mich riesig auf mein Single-Leben. Er schreib mir unzählige Breife, SMS und so weiter doch es fiel mir nicht schwer, hart zu bleiben. Ihm gegenüber war ich ein kalter Stein ohne jegliche emotionale Regung. Nach einigen Tagen meldete ich mich auch bei Daniel und es entwickelte sich zwischen uns soetwas wie ein Beziehungsanfang. In seiner Gegenwart fühlte ich mich sicher und er schaffte es, dass ich nicht mehr über meinen Ex nachdenken musste.

Ich wollte nicht gleich mit Daniel zuzsammensein, weil ich davon überzeugt war (und es heute noch bin), dass man nicht von einer Sache in die nächste schlittern sollte. Zwischendurch knutschte ich sogar auf einer Party mit einem anderen Typen, weil ich mir dies während meiner langen Beziehung immer einmal gewünscht hatte (war noch nie wirklich Single, seit meinem ersten Freund kam immer gleich der nächste). Dennoch sahen wir uns so oft wie möglich, küssten und kamen uns immer wieder auch körperlich näher ( jedoch kein Geschlechtsverkehr!). Oft sprachen wir darüberm wie wunderschön es werden wird wenn wir endlich wirklich zusammen seien und dass das nur noch eine Frage der Zeit sei bis es soweit wäre. Gleichzeitig hatten wir Ende der 2. Woche nach Tag X ein "offizielles Date", wie wir es nannten. Das hatten wir so abgemacht damit ich es meiner Familie langsam erzählen konnte und sie sich darauf vorbereiten konnten, dass es bald wieder jemanden in meinem Leben geben wird. Auch zum zweiten "Date" kam es recht schnell, das war am Donnerstag letzter Woche. Als Daniel noch in meinem Auto saß kam ein Anruf vom Ex, der mich sprechen wollte und wir verabredeten uns für Samstag.

Schon direkt nach dem Telefonat fühlte ich etwas unerwartetes... ich war irgendwie glücklich, ihn gesprochen zu haben und freute mich sehr, dass er berichten konnte es ginge ihm schon etwas besser. Als dann am Freitag eine bitterböse Nachricht von der Schwester meines EX kam, sie habe mich am Donnerstag morgen mit einem anderen Mann (daniel) gesehen machte ich mich jedoch darauf gefasst, dass mein Ex davon wusste und sich nur mit mir treffen wollte, um mir Vorwürfe zu machen und um seiner Wut Luft zu verschaffen.

Sehr ängstelich ging ich zu dem Gespräch am Samstag hin... er empfing mich mit einem müden aber ehrlichen kleinen Lächeln als würde er sich über meine Anwesenheit freuen. Anscheinend hatte seine Schwester ihm nichts gesagt...

Wir sprachen über eine Stunde miteinander und er war so ehrlich wie ich ihn noch nie zuvor erlebt hatte. Er erklärte mich, dass er mich immernoch liebe und dass ich für ihn etwas besonderes sei und dass er alles tun würde wenn wir noch eine Chance hätten. Er sprach davon, dass er sich mit mir eine Familie hätte vorstellen können und dass ich die einzige Person in seinem Leben gewesen sei, mit der er hätte alt werden wollen. Dann sagte er noch, dass er mit mir sein Erstes Mal hatte, was ich in den 6 Jahren Beziehung immer geahnt hatte, was er jedoch immer vehement bestritten hatte. Außerdem hat er nach dem Aus aufgehört zu rauchen weil er wusste, dass mich das gestört hat und er hat sich außerdem zum ersten Mal seit Beginn des Studiums einen Job gesucht.

WARUM KOMM DAS ALLES ERST JETZT, WO ES VORBEI IST?? Wo ich durch mein Verhalten alle Wege zurück verbaut hatte?

In dem Gespräch habe ich viel geweint, doch ich bin hart geblieben und erklärte ihm sachlich, dass ich keinerlei Gefühle mehr für ihn habe und dass es niemals wieder eine Chance geben wird.

Wie konnte ich ahnen, dass das, was ich in diesem Gespräch gehört und gefühlt habe ein Loch in meine Mauer reißen könnte und dass dort, hinter dieser Mauer noch ehrliche Gefühle für ihn waren (und sind?)??

Noch am selben Abend sagte ich Daniel ab und legte den Kontakt seitdem auf Eis.

Es ist nicht so, wie ich dachte, dass ich für meinen Exfreund keine Gefühle mehr habe. Welcher Art die GEfühle sind weiß ich auch nicht genau aber ich glaube zu spüren, dass es nicht nur Mitleid und alte Verbundenheit ist. Ich traue mich nichtmehr, überhaupt irgendetwas zu fühlen, weil sich alles, was ich gemeint habe zu fühlen immer als nicht wahr oder falsch herausgestellt hat. Seit Samstag denke ich pausenlos an meinen Ex... dass der Daniel auch furchtbar leidet beschäftigt mich auch aber ich habe nicht wirklich das Bedürfnis, zu ihm zurück zu kommen oder ihm auch nur zu helfen. Ich will, dass es meinem Ex wieder gut geht und am liebsten würde ich ihn auf der Stelle anrufen und ihm sagen, wie es in mir aussieht und ihn um eine Chance bitten und gemeinsam mit ihm an uns arbeiten und wenn nötig mit professioneller Hilfe weitermachen..... ich weiß aber, dass das nicht geht. Wer sagt mir denn, dass ich nicht schon in 1 Woche oder in 1 Monat oder in 1 Jahr wieder etwas anderes fühle und merke, dass das was ich heute denke völliger Blödsinn war? Iwe soll er denn das bitte überleben? Das geht einfach nicht! Es kann so nicht sein.
Und wie in aller Welt soll ich ihm erklären, dass ich so bin wie ich bin und wie es zu alledem gekommen ist? Und wie soll er mir verzeihen, dass ich sein Leben so zerstört habe und ihm so etwas furchtbares angetan habe? Wie soll er mir je wieder vertrauen können, wo ich sein Vertrauen so missbraucht habe? Ich würde gerne aber ich sehe keine Zukunft. Vielleicht traue ich mich auch einfach nicht aber ich weiß nicht mehr weiter! :'(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2010 um 14:40
In Antwort auf mayra_12094358

1 Monat später...
Hallo ihr alle!
Der Beitrag von mir ist jetzt genau 1 Monat alt und was soll ich sagen? Es ist alles noch viel, viel schlimmer als es damals war und ich verzweifle, zerbreche langsam daran. Den ganzen Tag breche ich immer und immer wieder in Tränen aus, mein ganzer Körper verkrampft und ich bin dann kaum noch in der Lage zu atmen weil es mir so schlecht geht. Zwischendurch habe ich immer mal wieder klare Phasen, in denen ich dann aufschreibe, was mich beschäftigt oder eben hier im Internet nach Rat und Ablenkung suche.

Nach dem Tag X, an dem mein jetzt-Ex den Forumsbeitrag gelesen hatte fühlte ich mich zuerst richtig befreit und freute mich riesig auf mein Single-Leben. Er schreib mir unzählige Breife, SMS und so weiter doch es fiel mir nicht schwer, hart zu bleiben. Ihm gegenüber war ich ein kalter Stein ohne jegliche emotionale Regung. Nach einigen Tagen meldete ich mich auch bei Daniel und es entwickelte sich zwischen uns soetwas wie ein Beziehungsanfang. In seiner Gegenwart fühlte ich mich sicher und er schaffte es, dass ich nicht mehr über meinen Ex nachdenken musste.

Ich wollte nicht gleich mit Daniel zuzsammensein, weil ich davon überzeugt war (und es heute noch bin), dass man nicht von einer Sache in die nächste schlittern sollte. Zwischendurch knutschte ich sogar auf einer Party mit einem anderen Typen, weil ich mir dies während meiner langen Beziehung immer einmal gewünscht hatte (war noch nie wirklich Single, seit meinem ersten Freund kam immer gleich der nächste). Dennoch sahen wir uns so oft wie möglich, küssten und kamen uns immer wieder auch körperlich näher ( jedoch kein Geschlechtsverkehr!). Oft sprachen wir darüberm wie wunderschön es werden wird wenn wir endlich wirklich zusammen seien und dass das nur noch eine Frage der Zeit sei bis es soweit wäre. Gleichzeitig hatten wir Ende der 2. Woche nach Tag X ein "offizielles Date", wie wir es nannten. Das hatten wir so abgemacht damit ich es meiner Familie langsam erzählen konnte und sie sich darauf vorbereiten konnten, dass es bald wieder jemanden in meinem Leben geben wird. Auch zum zweiten "Date" kam es recht schnell, das war am Donnerstag letzter Woche. Als Daniel noch in meinem Auto saß kam ein Anruf vom Ex, der mich sprechen wollte und wir verabredeten uns für Samstag.

Schon direkt nach dem Telefonat fühlte ich etwas unerwartetes... ich war irgendwie glücklich, ihn gesprochen zu haben und freute mich sehr, dass er berichten konnte es ginge ihm schon etwas besser. Als dann am Freitag eine bitterböse Nachricht von der Schwester meines EX kam, sie habe mich am Donnerstag morgen mit einem anderen Mann (daniel) gesehen machte ich mich jedoch darauf gefasst, dass mein Ex davon wusste und sich nur mit mir treffen wollte, um mir Vorwürfe zu machen und um seiner Wut Luft zu verschaffen.

Sehr ängstelich ging ich zu dem Gespräch am Samstag hin... er empfing mich mit einem müden aber ehrlichen kleinen Lächeln als würde er sich über meine Anwesenheit freuen. Anscheinend hatte seine Schwester ihm nichts gesagt...

Wir sprachen über eine Stunde miteinander und er war so ehrlich wie ich ihn noch nie zuvor erlebt hatte. Er erklärte mich, dass er mich immernoch liebe und dass ich für ihn etwas besonderes sei und dass er alles tun würde wenn wir noch eine Chance hätten. Er sprach davon, dass er sich mit mir eine Familie hätte vorstellen können und dass ich die einzige Person in seinem Leben gewesen sei, mit der er hätte alt werden wollen. Dann sagte er noch, dass er mit mir sein Erstes Mal hatte, was ich in den 6 Jahren Beziehung immer geahnt hatte, was er jedoch immer vehement bestritten hatte. Außerdem hat er nach dem Aus aufgehört zu rauchen weil er wusste, dass mich das gestört hat und er hat sich außerdem zum ersten Mal seit Beginn des Studiums einen Job gesucht.

WARUM KOMM DAS ALLES ERST JETZT, WO ES VORBEI IST?? Wo ich durch mein Verhalten alle Wege zurück verbaut hatte?

In dem Gespräch habe ich viel geweint, doch ich bin hart geblieben und erklärte ihm sachlich, dass ich keinerlei Gefühle mehr für ihn habe und dass es niemals wieder eine Chance geben wird.

Wie konnte ich ahnen, dass das, was ich in diesem Gespräch gehört und gefühlt habe ein Loch in meine Mauer reißen könnte und dass dort, hinter dieser Mauer noch ehrliche Gefühle für ihn waren (und sind?)??

Noch am selben Abend sagte ich Daniel ab und legte den Kontakt seitdem auf Eis.

Es ist nicht so, wie ich dachte, dass ich für meinen Exfreund keine Gefühle mehr habe. Welcher Art die GEfühle sind weiß ich auch nicht genau aber ich glaube zu spüren, dass es nicht nur Mitleid und alte Verbundenheit ist. Ich traue mich nichtmehr, überhaupt irgendetwas zu fühlen, weil sich alles, was ich gemeint habe zu fühlen immer als nicht wahr oder falsch herausgestellt hat. Seit Samstag denke ich pausenlos an meinen Ex... dass der Daniel auch furchtbar leidet beschäftigt mich auch aber ich habe nicht wirklich das Bedürfnis, zu ihm zurück zu kommen oder ihm auch nur zu helfen. Ich will, dass es meinem Ex wieder gut geht und am liebsten würde ich ihn auf der Stelle anrufen und ihm sagen, wie es in mir aussieht und ihn um eine Chance bitten und gemeinsam mit ihm an uns arbeiten und wenn nötig mit professioneller Hilfe weitermachen..... ich weiß aber, dass das nicht geht. Wer sagt mir denn, dass ich nicht schon in 1 Woche oder in 1 Monat oder in 1 Jahr wieder etwas anderes fühle und merke, dass das was ich heute denke völliger Blödsinn war? Iwe soll er denn das bitte überleben? Das geht einfach nicht! Es kann so nicht sein.
Und wie in aller Welt soll ich ihm erklären, dass ich so bin wie ich bin und wie es zu alledem gekommen ist? Und wie soll er mir verzeihen, dass ich sein Leben so zerstört habe und ihm so etwas furchtbares angetan habe? Wie soll er mir je wieder vertrauen können, wo ich sein Vertrauen so missbraucht habe? Ich würde gerne aber ich sehe keine Zukunft. Vielleicht traue ich mich auch einfach nicht aber ich weiß nicht mehr weiter! :'(

Ganz schön blöd...
...aber irgendwie hoffe ich insgeheim, dass er weiter hinter mir her liest und diesen Beitrag hier findet und sich irgendwie meldet oder so... Nur was dann wird? Davor habe ich so große Anst, dass ich es nicht zu denken wage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2010 um 12:37
In Antwort auf mayra_12094358

1 Monat später...
Hallo ihr alle!
Der Beitrag von mir ist jetzt genau 1 Monat alt und was soll ich sagen? Es ist alles noch viel, viel schlimmer als es damals war und ich verzweifle, zerbreche langsam daran. Den ganzen Tag breche ich immer und immer wieder in Tränen aus, mein ganzer Körper verkrampft und ich bin dann kaum noch in der Lage zu atmen weil es mir so schlecht geht. Zwischendurch habe ich immer mal wieder klare Phasen, in denen ich dann aufschreibe, was mich beschäftigt oder eben hier im Internet nach Rat und Ablenkung suche.

Nach dem Tag X, an dem mein jetzt-Ex den Forumsbeitrag gelesen hatte fühlte ich mich zuerst richtig befreit und freute mich riesig auf mein Single-Leben. Er schreib mir unzählige Breife, SMS und so weiter doch es fiel mir nicht schwer, hart zu bleiben. Ihm gegenüber war ich ein kalter Stein ohne jegliche emotionale Regung. Nach einigen Tagen meldete ich mich auch bei Daniel und es entwickelte sich zwischen uns soetwas wie ein Beziehungsanfang. In seiner Gegenwart fühlte ich mich sicher und er schaffte es, dass ich nicht mehr über meinen Ex nachdenken musste.

Ich wollte nicht gleich mit Daniel zuzsammensein, weil ich davon überzeugt war (und es heute noch bin), dass man nicht von einer Sache in die nächste schlittern sollte. Zwischendurch knutschte ich sogar auf einer Party mit einem anderen Typen, weil ich mir dies während meiner langen Beziehung immer einmal gewünscht hatte (war noch nie wirklich Single, seit meinem ersten Freund kam immer gleich der nächste). Dennoch sahen wir uns so oft wie möglich, küssten und kamen uns immer wieder auch körperlich näher ( jedoch kein Geschlechtsverkehr!). Oft sprachen wir darüberm wie wunderschön es werden wird wenn wir endlich wirklich zusammen seien und dass das nur noch eine Frage der Zeit sei bis es soweit wäre. Gleichzeitig hatten wir Ende der 2. Woche nach Tag X ein "offizielles Date", wie wir es nannten. Das hatten wir so abgemacht damit ich es meiner Familie langsam erzählen konnte und sie sich darauf vorbereiten konnten, dass es bald wieder jemanden in meinem Leben geben wird. Auch zum zweiten "Date" kam es recht schnell, das war am Donnerstag letzter Woche. Als Daniel noch in meinem Auto saß kam ein Anruf vom Ex, der mich sprechen wollte und wir verabredeten uns für Samstag.

Schon direkt nach dem Telefonat fühlte ich etwas unerwartetes... ich war irgendwie glücklich, ihn gesprochen zu haben und freute mich sehr, dass er berichten konnte es ginge ihm schon etwas besser. Als dann am Freitag eine bitterböse Nachricht von der Schwester meines EX kam, sie habe mich am Donnerstag morgen mit einem anderen Mann (daniel) gesehen machte ich mich jedoch darauf gefasst, dass mein Ex davon wusste und sich nur mit mir treffen wollte, um mir Vorwürfe zu machen und um seiner Wut Luft zu verschaffen.

Sehr ängstelich ging ich zu dem Gespräch am Samstag hin... er empfing mich mit einem müden aber ehrlichen kleinen Lächeln als würde er sich über meine Anwesenheit freuen. Anscheinend hatte seine Schwester ihm nichts gesagt...

Wir sprachen über eine Stunde miteinander und er war so ehrlich wie ich ihn noch nie zuvor erlebt hatte. Er erklärte mich, dass er mich immernoch liebe und dass ich für ihn etwas besonderes sei und dass er alles tun würde wenn wir noch eine Chance hätten. Er sprach davon, dass er sich mit mir eine Familie hätte vorstellen können und dass ich die einzige Person in seinem Leben gewesen sei, mit der er hätte alt werden wollen. Dann sagte er noch, dass er mit mir sein Erstes Mal hatte, was ich in den 6 Jahren Beziehung immer geahnt hatte, was er jedoch immer vehement bestritten hatte. Außerdem hat er nach dem Aus aufgehört zu rauchen weil er wusste, dass mich das gestört hat und er hat sich außerdem zum ersten Mal seit Beginn des Studiums einen Job gesucht.

WARUM KOMM DAS ALLES ERST JETZT, WO ES VORBEI IST?? Wo ich durch mein Verhalten alle Wege zurück verbaut hatte?

In dem Gespräch habe ich viel geweint, doch ich bin hart geblieben und erklärte ihm sachlich, dass ich keinerlei Gefühle mehr für ihn habe und dass es niemals wieder eine Chance geben wird.

Wie konnte ich ahnen, dass das, was ich in diesem Gespräch gehört und gefühlt habe ein Loch in meine Mauer reißen könnte und dass dort, hinter dieser Mauer noch ehrliche Gefühle für ihn waren (und sind?)??

Noch am selben Abend sagte ich Daniel ab und legte den Kontakt seitdem auf Eis.

Es ist nicht so, wie ich dachte, dass ich für meinen Exfreund keine Gefühle mehr habe. Welcher Art die GEfühle sind weiß ich auch nicht genau aber ich glaube zu spüren, dass es nicht nur Mitleid und alte Verbundenheit ist. Ich traue mich nichtmehr, überhaupt irgendetwas zu fühlen, weil sich alles, was ich gemeint habe zu fühlen immer als nicht wahr oder falsch herausgestellt hat. Seit Samstag denke ich pausenlos an meinen Ex... dass der Daniel auch furchtbar leidet beschäftigt mich auch aber ich habe nicht wirklich das Bedürfnis, zu ihm zurück zu kommen oder ihm auch nur zu helfen. Ich will, dass es meinem Ex wieder gut geht und am liebsten würde ich ihn auf der Stelle anrufen und ihm sagen, wie es in mir aussieht und ihn um eine Chance bitten und gemeinsam mit ihm an uns arbeiten und wenn nötig mit professioneller Hilfe weitermachen..... ich weiß aber, dass das nicht geht. Wer sagt mir denn, dass ich nicht schon in 1 Woche oder in 1 Monat oder in 1 Jahr wieder etwas anderes fühle und merke, dass das was ich heute denke völliger Blödsinn war? Iwe soll er denn das bitte überleben? Das geht einfach nicht! Es kann so nicht sein.
Und wie in aller Welt soll ich ihm erklären, dass ich so bin wie ich bin und wie es zu alledem gekommen ist? Und wie soll er mir verzeihen, dass ich sein Leben so zerstört habe und ihm so etwas furchtbares angetan habe? Wie soll er mir je wieder vertrauen können, wo ich sein Vertrauen so missbraucht habe? Ich würde gerne aber ich sehe keine Zukunft. Vielleicht traue ich mich auch einfach nicht aber ich weiß nicht mehr weiter! :'(

Vielleicht
war eure Beziehung doch eingerostet und du musstest erst mit einem anderen etwas anfangen um zu bemerken wie sehr du deinen Ex wirklich liebst...Naja und von Daniel willst du doch nicht wirklich was, kommt mir eher so vor das du zu ihm flüchtest und dir bei ihm das holst was du eigentlich von deinem Ex erwartest. Die Sache mit ihm würde ich ziemlich schnell beenden, denn anscheind will Daniel mehr von dir und es ist wirklich gemein von dir ihn so zu behandeln. Für mich hört sich das alles schon so an als ob du wieder zu deinem Ex zurück möchtest. Versuch es doch einfach noch mal mit ihm. Klar wird er dir am anfang nicht mehr so vertrauen können, aber dann musst du eben neues vertrauen aufbauen.
Du willst das er diesen Beitrag liest....sag ihm doch einfach wie du fühlst auch wenn es dir unmöglich erscheint. Niemand kann dir sagen ob du in einer Woche oder einem Monat noch genau so fühlst, das wirst du erst rausfinden wenn du es versucht hast! Um etwas zu gewinnen muss man auch etwas riskieren. Trau dich dann findest du auch heraus was du willst.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen