Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles weg

Alles weg

10. September 2008 um 17:29

Hallo ihr Lieben.

Ich weiß keinen Rat mehr. Noch wie es weiter gehen soll.

Zu meiner Geschichte: Ich bin oder war seit 18 Jahren verheiratet. Bin jetzt 45 Jahre alt und habe 2 Kinder 12 und 10 Jahre alt.
War jetzt 4 einhalb Jahre Geliebte meines Lovers. Es tat immer gut bei ihm zu sein. Es war schön, wir hatten wunderbaren Sex, haben viel über unsere Probleme geredet und waren füreinander da. Er ist auch seit 23 Jahren verheiratet und ist 48 Jahre.

Vor ca. 5 wochen kam unser Verhältnis raus. Er ließ mich sofort fallen. Er meinte, es war klar wenn es raus kommt ist er weg. Er ist und bleibt bei seiner Frau. Und da ist er jetzt auch. Sie hat jetzt anscheinend auch eine Affäre zugegeben und sie arrangieren sich jetzt irgendwie. Sonst weiß ich nichts was bei ihnen los war danach oder jetzt ist. Haben keinen Kontakt mehr.
Mein Mann will die scheidung. Er ist mit den Kinder ausgezogen. Die kinder haben unseren Streit mitbekommen und wissen jetzt auch ,dass ich eine Affäre hatte. Und die Große redet kein Wort mehr mit mir. Und die KLeine fängt jetzt auch schon an , nur das nötigste mit mir zu reden. Sie wollen beide zu Papa ziehen. Ich weine jedentag. Meine Freundin hat mir immer gesagt ich soll das beenden und ist jetzt auch nicht für mich da. Eigentlich habe ich zur Zeit niemanden, mit dem ich reden kann. Habe mir eigentlich immer geschworen, dass ich in dieses forum nichts schreiben werde. Ich habe immer diese anschuldigungen gelesen und das hat mich sofort abgeschreckt. Aber jetzt?
Glaube ich viele Aussagen deren , die immer so dagegen sind.
Habe das meiste aber nicht gelesen, mehr die bei denen es so funktioniert hat wie bei mir. Die sich wohlgefült haben mit ihrer Affäre. Hatte ich ja auch. Aber mittlerweile bereue ich es sehr. Weiß nicht mehr weiter. Komme mit mir nicht mehr ins reine. Seit alles aufgeflogen ist, hat man mich wieder in die Realität zurück geholt. Hat mich jetzt sogar mit beiden beinen und Händen auf den Boden gezwungen. Wäre ich die letzten Jahre aufrecht gegangen und wäre nicht meinen Höhenflügen nachgegangen, wäre ich jetzt nicht kriechen müssen. Vielleicht traut sich ja die eine oder ander, vielleicht auch per PM sich zu melden. Einer der, die auhc auf den Boden zurückgefallen sind. Mein Leben ist weg, muss neu aufbauen. Die Zeit hätte ich anders ausgehen lassen können.

Viele Dank fürs lesen. Susanna

Bitte meldet euch.

Mehr lesen

10. September 2008 um 22:15

Weiß nicht
ob ich mich jetzt bedanken soll oder nicht. Wirklich nicht.

Hab das schon im anderen Forum geschrieben, die Affäre ist vor
5 Wochen ungefähr rausgekommen. Seine Frau hat eine SMS vin mir gefunden. Und hat dann nach E-mails gesucht und auch gefunden. Dann hat er mich angerufen und hat gemeint es wäre aus. Irgendwann war sie vor meiner Haustüre und hat mit meinem Mann gesprochen als ich gerade von der Arbeit kam. Warum sie es ihm gesagt hatte weiß ich nicht. Warum sie da war weiß ich auch nicht, wir kamen da nicht zum Sprechen. Ich versteh es nur nicht. Sie hatte selbst eine Affäre, warum dann diese Rache und es meinem Mann erzählen? Warum meine Ehe zerstören hab ich gedacht. Und habe ihr die Schuld gegeben. Mittlerweile.... naja, bin ich ja selbst Schuld.

In den letzten Wochen konnte ich mit meinem Mann nicht richitg reden. Und bevor ich die Affäre angefangen habe, habe ich sehr lange versucht mit ihm darüber zu sprechen. Ichd enk zumindest ich habe es richtig versucht. Aber desto mehr ich darüber nachdenken. Wollte ich nicht mit ihm darüber reden. Das fällt mir aber auch jetzt auf.
Leider. Aber drei vier Jahre hab ich das Thema wirklich oft angesprochen. Und das wöchentlich manchmal täglich. Dann wollte ich ihn wieder nicht nerven. Dann dacht ihc mir jetzt musst du doch mal wieder was sagen. Hab ihm gesagt, du es ist nicht mehr wie früher ich vermisse was. Das aufregende. Er ging auch halbwegs auf mich ein. Aber eben nicht genug. Nach den 4 Jahren habe ich eben ihn kennengelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 22:49

Danke dir
Sie will nicht mit mir reden, weil sie mir die Schuld an Papas leiden gibt. Wo sie ja recht hat. Und so mit ihren Worten: Ich eine Dumme Schlampe bin, die die Familie zerstört habe. Ich für sie gestorben bin und mich weiter durch die gegend ... kann.

Ja das war das letzte das ich von ihr gehört habe.

Ja ich kann meinen Mann verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 22:56

Hallo Susanna
hast Du denn wärend der Affäre nie darüber nachgedacht, dass es mal so ausgehen könnte?
Hat Dir Dein Geliebter immer schon gesagt, dass wenn es auffliegt, es zu Ende ist?
Du hast Deinen Mann 4 1/2 Jahre betrogen und belogen und wunderst Dich doch nicht wirklich, dass er jetzt so reagiert oder?
Ich will Dich nicht weiter runterziehen, aber versetze Dich doch einfach nur mal in die Lage Deines Ehemannes.
Stell Dir in hellen Farben vor, er hätte das mit Dir gemacht.
Was hast Du erwartet? Was hätte Dein Mann tuen sollen?
Susanna, mal ehrlich, hätte sich Dein Geliebter zu Dir bekannt, hättest Du Deinen Mann sicher verlasen oder?
Jetzt ist die Sache anders gekommen wie Du geglaubt hast, jetzt mußt Du einfach damit klar kommen. Ein schlimmer Weg.
Ich bin zwar Betrogene, aber ich sitze wirklich jetzt nicht da und lache. Nein, ich finde es nur sehr traurig, dass wieder eine Familie auseinandergebrochen ist für nichts. Betrug ist einfach eine schlimme Sache für alle Beteiligten.
Ich nehme an, Du bittest um Verzeihung. Das braucht lange Zeit, wenn überhaupt Deine Kinder und Dein Mann es jemals verzeihen können.
Alle die betrügen, sollten sich Deinen Beitrag mal durchlesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 23:04
In Antwort auf marie12478

Hallo Susanna
hast Du denn wärend der Affäre nie darüber nachgedacht, dass es mal so ausgehen könnte?
Hat Dir Dein Geliebter immer schon gesagt, dass wenn es auffliegt, es zu Ende ist?
Du hast Deinen Mann 4 1/2 Jahre betrogen und belogen und wunderst Dich doch nicht wirklich, dass er jetzt so reagiert oder?
Ich will Dich nicht weiter runterziehen, aber versetze Dich doch einfach nur mal in die Lage Deines Ehemannes.
Stell Dir in hellen Farben vor, er hätte das mit Dir gemacht.
Was hast Du erwartet? Was hätte Dein Mann tuen sollen?
Susanna, mal ehrlich, hätte sich Dein Geliebter zu Dir bekannt, hättest Du Deinen Mann sicher verlasen oder?
Jetzt ist die Sache anders gekommen wie Du geglaubt hast, jetzt mußt Du einfach damit klar kommen. Ein schlimmer Weg.
Ich bin zwar Betrogene, aber ich sitze wirklich jetzt nicht da und lache. Nein, ich finde es nur sehr traurig, dass wieder eine Familie auseinandergebrochen ist für nichts. Betrug ist einfach eine schlimme Sache für alle Beteiligten.
Ich nehme an, Du bittest um Verzeihung. Das braucht lange Zeit, wenn überhaupt Deine Kinder und Dein Mann es jemals verzeihen können.
Alle die betrügen, sollten sich Deinen Beitrag mal durchlesen.

Ich hoffe sehr,
so sehr dass es viele durchlesen. Da ich weiß das viele die das tun was ich gemacht habe, so gedacht haben wie ich damals. Und mir genau das passiert ist, was mir andere prophezeit haben. Leider.

Ich hasse mich so sehr dafür. Ich weiß das es schlimm ist für meinen Mann ich weiß es. Ich wäre nicht zu meinem Geliebten gegangen, ich liebe meinen Mann. Ich will diese Scheidnung auch nicht. Aber ich versteh, dass ich in so sehr verletzt habe.

Ich habe den Gedanken verdrängt, dass es rauskommt. Ja er hat mir immer gesagt, dass wenn es rauskommt, er nicht bei mir bleibt. Aber ich hätte nicht gedacht, dasss er es durchzieht. Ich hab mir immer vorgehalten. Andere betürgen ihre Partner schon viel länger als ich und es ist auch nicht rausgekommen. Das war mein größter Fehler meines Lebens.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 23:26
In Antwort auf lieberlieben

Ich hoffe sehr,
so sehr dass es viele durchlesen. Da ich weiß das viele die das tun was ich gemacht habe, so gedacht haben wie ich damals. Und mir genau das passiert ist, was mir andere prophezeit haben. Leider.

Ich hasse mich so sehr dafür. Ich weiß das es schlimm ist für meinen Mann ich weiß es. Ich wäre nicht zu meinem Geliebten gegangen, ich liebe meinen Mann. Ich will diese Scheidnung auch nicht. Aber ich versteh, dass ich in so sehr verletzt habe.

Ich habe den Gedanken verdrängt, dass es rauskommt. Ja er hat mir immer gesagt, dass wenn es rauskommt, er nicht bei mir bleibt. Aber ich hätte nicht gedacht, dasss er es durchzieht. Ich hab mir immer vorgehalten. Andere betürgen ihre Partner schon viel länger als ich und es ist auch nicht rausgekommen. Das war mein größter Fehler meines Lebens.

Susanna
das ist ja eine klare Aussage von Dir, dass Du Deinen Mann liebst. Ging es Dir denn tatsächlich nur um fehlenden Sex und Anerkennung?
Ich weiß ja manchmal auch nicht, wie so viele Frauen denken. Es ist doch nun mal so, dass eine lange Ehe nicht nur immer gleichbleibend in nur hellen Farben gelebt wird. Der Alltag setzt doch einfach auch oft viel Gefühl in den Schatten. Man hat Probleme, Sorgen, einfach auch mal keine Lust zur Lust, kränkel rum, fühlt sich nicht gut usw. Aber deshalb muß man sich doch nicht gleich einen Geliebten suchen oder?
Als der Betrug meines Mannes aufflog, sagte er zwei Tage später zu mir "ich lasse mich niemals von dir scheiden".
Verstanden habe ich diese schwachsinne Aussage nicht.
Schreibe Deinem Mann Briefe. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung nur sagen, da streitet man nicht weil man sich nicht sieht und er kann in Ruhe alleine nachdenken.
Wir haben das damals so gemacht und dabei ist vieles aufgearbeitet worden, was wir uns eben nicht sagen konnten oder wollten.
Ich weiß noch, wenn ein Brief von ihm kam, habe ich geschrieen wie am Spieß und er hat es halt nicht gehört und dann habe ich mich hingesetzt und überlegt und einfach schriftlich geantwortet. Das ging eine lange Zeit so und war im Nachhinein gut. Wir konnten wohl mal alles loswerden ohne das der eine den anderen unterbrochen hat. Probiere es mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 23:35
In Antwort auf marie12478

Susanna
das ist ja eine klare Aussage von Dir, dass Du Deinen Mann liebst. Ging es Dir denn tatsächlich nur um fehlenden Sex und Anerkennung?
Ich weiß ja manchmal auch nicht, wie so viele Frauen denken. Es ist doch nun mal so, dass eine lange Ehe nicht nur immer gleichbleibend in nur hellen Farben gelebt wird. Der Alltag setzt doch einfach auch oft viel Gefühl in den Schatten. Man hat Probleme, Sorgen, einfach auch mal keine Lust zur Lust, kränkel rum, fühlt sich nicht gut usw. Aber deshalb muß man sich doch nicht gleich einen Geliebten suchen oder?
Als der Betrug meines Mannes aufflog, sagte er zwei Tage später zu mir "ich lasse mich niemals von dir scheiden".
Verstanden habe ich diese schwachsinne Aussage nicht.
Schreibe Deinem Mann Briefe. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung nur sagen, da streitet man nicht weil man sich nicht sieht und er kann in Ruhe alleine nachdenken.
Wir haben das damals so gemacht und dabei ist vieles aufgearbeitet worden, was wir uns eben nicht sagen konnten oder wollten.
Ich weiß noch, wenn ein Brief von ihm kam, habe ich geschrieen wie am Spieß und er hat es halt nicht gehört und dann habe ich mich hingesetzt und überlegt und einfach schriftlich geantwortet. Das ging eine lange Zeit so und war im Nachhinein gut. Wir konnten wohl mal alles loswerden ohne das der eine den anderen unterbrochen hat. Probiere es mal.

Ich danke dir
ich danke dir sehr. Das ist eine sehr guter Ratschlag.

Wir haben sehr nebenhergelebt zu sehr um zu sehen, dass wir uns noch lieben. habe viel gelebt, als wären wir sehr gute Freunde. Oder wie mancher sagt, wie Bruder und Schwester.

es war was das ich sehr gebrauchst habe, dass mich krank gemacht hat, da ich es nicht ekommen habe. Und dann kam er und ich fühlte mich wie neu geboren. Es war auch so, dass ich nicht mehr so mürrisch war. Das ich ausgeglichener war. Es auch meinem Mann gut getan hatte. Und ich somit gedacht habe, dass jeder von uns beiden etwas davon hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2008 um 23:50
In Antwort auf lieberlieben

Ich danke dir
ich danke dir sehr. Das ist eine sehr guter Ratschlag.

Wir haben sehr nebenhergelebt zu sehr um zu sehen, dass wir uns noch lieben. habe viel gelebt, als wären wir sehr gute Freunde. Oder wie mancher sagt, wie Bruder und Schwester.

es war was das ich sehr gebrauchst habe, dass mich krank gemacht hat, da ich es nicht ekommen habe. Und dann kam er und ich fühlte mich wie neu geboren. Es war auch so, dass ich nicht mehr so mürrisch war. Das ich ausgeglichener war. Es auch meinem Mann gut getan hatte. Und ich somit gedacht habe, dass jeder von uns beiden etwas davon hat.

Hallo Susanna
Du könntest die Zwillingsschwester von meinem Mann sein!
Wobei mein Mann und ich wärend der Affäre auch noch zusammen in Urlaub waren, zusammen geschlafen haben, zusammen Zukunfstpläne geschmiedet haben, er mir Geschenke machte usw. Trotzdem hat er was vermisst. Überwiegend Gespräche, Bewunderung, jede Menge Komplimente usw. Das alles hat ihm die Geliebte gegeben.
Übrigens, dass hat er mir in 80 Briefen alles geschrieben.
Heute weiß ich nur eines, er brauchte mehr, wie ich ihm gegeben habe und daraus habe ich gelernt.
Vielleicht erkennt Dein Mann auch Dinge, die er hätte besser machen müssen. Viellicht ist er aber auch noch so verletzt, dass er nur Deine Fehler sieht.
Ich kann es Dir nicht sagen. Geh einfach mal vorsichtig in den Briefen vor. Teste mal, ob bei ihm überhaupt noch ein Funke Gefühl ist. Mach ihm halt keine Vorwürfe, dass gibt nur Gegenschlag. Schreib zunächst mal von Deiner Reue und von Deinen Gefühlen zu ihm. Ich drücke Dir mal die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 9:17

Hallo Susanna
zunächst möchte ich Dir sagen, dass mir das alles sehr sehr Leid tut. Für Dich, für Deine Familie und vor allen Dingen den Kindern. Die werden nun reingezogen und werden mit Dingen konfrontiert, über die sie nicht Bescheid wissen müssten. Trotz aller Verletzungen, die Dein Mann erfahren hat, war es nicht in Ordnung, dass er Eure "Kinder" darüber aufgeklärt und informiert hat. Deiner Tochter würde ich ganz klar sagen, dass sie als Dein Kind nicht das Recht hat, Dich als Schlampe zu bezeichnen.

Ich bin wohl nicht besser als Du, denn auch ich hatte über eine einige Monate eine Affäre mit einem Mann, der mir das gegeben hat, was mir mein Mann nicht geben konnte und wollte. Mein Mann wusste allerdings Bescheid, ich habe da nie gelogen. Denn bevor ich "fremdging" suchte ich das intensive Gespräch und habe ihm meine Probleme dargestellt. Hat nichts genutzt, leider. Und irgendwann, da konnte ich nicht mehr. Ich wollte mich wieder als Frau fühlen und nicht als Putz- und Kinderbeaufsichtigungsmadam. Dieser andere Mann - ich hätte ihn sofort genommen - wohnte allerdings viel zu weit weg, war selbst auch noch verheiratet (die Ehe war grad in Auflösung), und war allerdings meiner Meinung nach selbst noch viel zu sehr emotional involviert. Der wäre nicht in der Lage gewesen, eine vollwertige, neue Beziehung zu führen. Ich denke, seine Frau war seine Traumfrau, da kam keine andere ran. Leider!

Das was Dein Geliebter mit Dir abgezogen hat, ist das Letzte, menschlich gesehen. Wir reden hier nicht davon, dass er seine Frau mit Dir betrogen hat. Bei denen scheint es auch tiefgründige Probleme zu geben, wenn seine Frau sich auch aushäusig vergnügt. Vielleicht möchten sie diese Partnerschaftsform leben, wer weiss? Schlimm finde ich, dass Dein Lover Dich eiskalt hat fallenlassen und nicht mal Tschüss machs gut sagt. Du musst Dir jeden Tag sagen, dass das ein menschliches Schwein ist. Fehler kann jeder machen. Aber sowas? Da liegt die Vermutung nahe, dass er 4,5 Jahre super geschauspielert hat und wirklich keinerlei Gefühle da waren. Bei solchen Geschichten läuft es mir stets eiskalt den Rücken runter. Wie rational und klar denkend die Männer plötzlich sein können!
Vergiss diese Schmalzbacke und denke jetzt nur an Dich und Deine Familie!

Den Tipp mit dem Brief finde ich auch gut. Ich denke, Dein Mann wäre vielleicht zu einem vernünftigen Gespräch nicht fähig. Und sowas artet ja oft dann in Streit und Brüllerei aus - hat also gar keinen Sinn.

Schreib ihm einen lieben Brief, ohne Dich klein zu machen bzw. zu erniedrigen. Du hattest einen Grund, sonst wäre das nicht passiert. Und kein Mensch kann so blind sein und das nicht mitbekommen.
Ausser er ist ein emotionaler Stümper! Wenn er auch nur einen Funken Gefühle für Dich hat, dann wird er antworten bzw. doch das Gespräch mit Dir suchen. Die ganze Angelegenheit ist mir ein wenig zu "konsequent", wenn ich ehrlich bin. Dass ein Ehepartner so gar nicht kämpft, so gar nichts tut, um den anderen zu verstehen, scheint mir seltsam. Eher habe ich das Gefühl, dass sich Dein Mann auch schon länger von Dir verabschiedet hat. Innerlich meine ich.

Ich wünsche Dir alles Gute und selbst, wenn Du Deine Familie nicht "retten" kannst, alles Glück. Das ist eine schreckliche Zeit, die Du durchlebst!

Gruss, Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 9:52

Sag mal ehrlich
was hast du denn für Kinder? Meine Ma hatte damals einen Freund, aber deshalb war sie doch trotzdem meine Ma und auch für mich da. Ich kenne einige die Kinder haben und sich trennen oder trennen wollen, aber dein Fall ist eher selten. So etwas schreckliches passiert doch nur wenn man die Kinder total vernachlässigt oder geschlagen hat.
Ich glaube dir nicht, daß du deinen Mann noch liebst und falls es so ist dann ist es eine andere Liebe, aber keine sexuelle tiefe innige Liebe. Denke eher daß du jetzt verzweifelt bist und deinen Mann nur zurück willst um nicht alleine zu sein und wenn dein Geliebter plötzlich vor dir stehen würde würdest du dich sicher für ihn entscheiden.
Kinder reagieren im Normalfall anders. Die Kinder meiner Freundin lieben ihre Mutter obwohl sie einen neuen Partner hat, den sie während ihrer Ehe schon 2 Jahre hatte und deshalb ist es Quatsch daß nur wegen deines Threads hier die Frauen die Geliebte sind nun Angst um ihre Kinder haben müssen. In meinem Umkreis trennen sich viele, aber das was du da gerade erlebst erleben diesi Frauen nicht. Die sehen ihre Kinder trotzdem noch regelmäßig.Du solltest jetzt erstmal um deine Kinder kämpfen. Geh mit ihnen zu einer Kinderpsychologin, denn ich glaube nicht, daß du das alleine schaffst. Es sind immer noch deine Kinder und sie werden von deinem Mann beeinflußt. Verschwende keine Zeit und regel das.
Ich wünsche dir alles Gute und mach dich nicht selbst so runter, denn das was dir passiert ist passiert so vielen Menschen und ganz bestimmt nicht grundlos.
Arbeitet dein Mann und wie regelt er das mit den Kindern wenn sie von der Schule kommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2008 um 12:06

Ob die Kinder bei deinem Mann besser aufgehoben sind?
Wieso ist er mit den Kindern ausgezogen? Dass er die Scheidung will, ist klar. Er ist verletzt. Aber warum wird das bei Euch über die Kinder ausgetragen?
Du kannst mit deinen Kindern sprechen, ihnen erklären, dass du einen Fehler gemacht hast und dass du ihrem Papa sehr weh getan hast. Dass du sie aber sehr liebst und trotzdem für sie da bist.
Lass dich jetzt bloß nicht hängen. Dein Leben ist nicht weg. Eine Scheißsituation ist endlich zuende. Du bist frei dich zu entscheiden, für ein Leben ohne Mann oder vielleicht auch nach einer gewissen Zeit wieder mit deinem Mann.
Das braucht Zeit, Gespräche und das Ertragen von Vorwürfen, die natürlich auch gerechtfertigt sind.
Ich weiß genau wie das ist, aber du musst erstmal für dich entscheiden, was du willst. Nicht den ganzen Tag weinen. Bloß das nicht. Sei für deine Kinder da! Das ist erstmal das Wichtigste!
Du schaffst das schon. Und wenn du wirklich willst, schaffst du auch das mit deinem Mann wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram