Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles " Liebe " - oder was ?

Alles " Liebe " - oder was ?

14. Dezember 2001 um 19:55

Hallo Leute,

ich bin seit 2 Wochen hier im Forum und verfolge interessiert die Beiträge jedes Einzelnen !

Was mir seit einigen Tagen auffällt, ist daß " jeder " so das eine oder andere Problem mit der "Liebe" hat... Ist ja auch eine komplizierte Sache, denn jeder erlebt sie anders und man kann daher auch keine feste Regeln aufstellen, damit die Liebe richtig funktioniert.

Was mich aber unglaublich stutzig macht, ist der Umstand, daß viele Menschen einen fremden Menschen, ohne vorher genau zu "prüfen", verkünden, sie würden ihn " Lieben " !- Da werden "Kredite" vom Liebeskonto verteilt ohne, daß man vorher seine Bonität geprüft hat, und ist dann maßlos enttäuscht, wenn " Er " seine "Schulden " nicht bezahlt oder aber mit seinen " Raten" in Verzug gerät.Da werden dann harte Sanktionen ausgeteilt und belegt den "Schuldner" mit Strafzinsen in Form von Liebesentzug, Eifersucht und Mißtrauen.Weil der Mensch ja nicht gerne alleine ist,sucht man sich schnellstmöglich den nächsten Partner.
Von diesem Partner möchte man dann den " Kredit " wiederbekommen oder man erhöht den "Dispokredit" um noch einige Streicheleinheiten, Zuwendungen und Erwartungen. Sollte dieser " Schuldner " seinen Verbindlichkeiten auch nicht nachkommen, gerät der " Kreditgeber " in Bedrängnis und fürchtet um seinen " Kredit " und erläßt Mahnbescheide und fordert den " Schuldner " auf binnen 4 Wochen die " Gesamtsumme mit Verzugszinsen " zurückzuzahlen !
Und daß alles soll "Liebe" sein ?

Sicherlich steht auf meinem Kontoauszug auch noch" Sollte Haben", aber ich habe auch erkannt, daß "Liebe" ein "Sparbuch" ist, das gefüttert werden muß- und zwar von beiden Seiten. Die Zinsen die dann anfallen heißen Kompromisfähigkeit, Vertrauen, Verzeihen, Interesse, Mitgefühl, Wärme und Rücksicht.
Ich bin mit meinem " Vermögen " sehr lange recht locker umgegangen und habe geheult, und gejammert und mit Mahnbescheiden bedroht, wenn ich um die " Einlage " betrogen worden bin !
13 Jahre lang habe ich mein " Vermögen " falsch angelegt und mich gewundert, warum es trotz einer solchen langen Laufzeit nicht möglich war, satte Gewinne einzustreichen stattdessen ist das "Loch" in der Kasse immer größer wurde.
Ganz einfach, weil der " Schuldner " einen " Generalschlüssel" zum Tresor hatte und sich ungeniert bediente.
Da ist jetzt aber der " Schuldner " nicht allein schuld,denn der " Kreditgeber " war zu leichtgläubig oder ging von anderen Rahmenbedingungen aus !

Ich kenne seit nunmehr 4 Jahren einen "Interessenten", dem ich ganz am Anfang auch einen "Generalschlüssel" zu meinem Tresor geben wollte ! Dieser jedoch schickte mir den Schlüssel zurück und zeigte mir wie man aus einem "Dispokredit" ein vernünftiges Sparbuch macht. Ich habe Heute mit diesem Interessenten seit 3 Wochen zum 1. mal wieder telefoniert. Ich hatte auch einbisschen Angst um meine " Einlage ", weil wir uns wegen der großen Entfernung, wegen meiner noch nicht vollzogenen Trennung, wegen Zeitmangel und anderer Dinge sehr selten sehen und auch nur kurz in büroüblichen Geschäftszeiten telefonieren können. Aber Heute war ich so glücklich, das ich sicher sein kann, daß ich richtig investiere. Ich habe ihm letztes Jahr eine "Schachtel voller Gefühle" geschenkt und ihm dieses Jahr nur etwas ganz unverbindliches per Post geschickt , weil ich nicht wollte, daß er sich genötigt fühlt, etwas auf das " Sparbuch " einzuzahlen. Er hat sich über mein " unverbindliches Geschenk " riesig gefreut und freiwillig etwas auf das "Sparbuch" eingezahlt ! Einfach so ! Unser gemeinsames " Vermögen" wächst zwar sehr, sehr langsam, aber ich habe glaube, das der langfristige Erfolg viel, viel wichtiger ist als der schnelle Gewinn!

So, jetzt mag vielleicht jeder denken, was soll diese Blöde Geschichte ?

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber ich möchte eines damit bezwecken, nämlich, daß sich jeder für sich einmal überlegt, ob diese Geschichte nicht auch auf seine Situation passt.
Jeder wurde mal von der Liebe enttäuscht, und ich glaube, daß mit ein bisschen mehr Verstand die Liebe wirklich die schönste Sache der Welt sein kann!
Liebe ist für mich eine sehr wichtige und sehr ernste Sache, denn man kann lieblos Holz hacken oder ein Eisen schmieden, aber man kann nie lieblos mit Menschen umgehen.
Ich glaube, daß die Liebe aus dem einen Grund zu oft in die falsche Bahn gerät, weil man glaubt, daß Liebe eine in Zementgegossene Mulde ist, wo man seine Wünsche und Erwartungen reinfüllen kann und sie dann so auch rauskommt.
Aber dem ist nicht so.
Für mich ist meine "große Liebe" ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden die auch, wenn sie nie zu einer Beziehung wird, das Schönste und Wichtigste ist, was mir in meinem Leben passiert ist.Denn sollte ich oder er uns nicht endgültig für einander entscheiden, so werde ich diese Liebe in mein weiteres Leben tragen und wirklich frei für eine ganz neue Beziehung sein.
In diesem Sinne ! Ester 21

Mehr lesen

14. Dezember 2001 um 20:16

Sehr schön...
hast Du das in eine zeitgemäße Geschichte und damit in ein "modernes Gewand" für be-sinnliche und be-sonnene Erkenntnisse verpackt.
Herzliche Grüße aus Wiesbaden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2001 um 20:45
In Antwort auf mahala_12519012

Sehr schön...
hast Du das in eine zeitgemäße Geschichte und damit in ein "modernes Gewand" für be-sinnliche und be-sonnene Erkenntnisse verpackt.
Herzliche Grüße aus Wiesbaden

Vielen Dank ...
ich freue mich, dass Dir mein " modernes Märchen " gefallen hat !

Grüße aus dem Schwabenland !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2001 um 22:29
In Antwort auf afia_12116270

Vielen Dank ...
ich freue mich, dass Dir mein " modernes Märchen " gefallen hat !

Grüße aus dem Schwabenland !

?
sorry, aber wie alt bist du eigentlich?
bist du in der bank-branche tätig?
ich habe schon lange nicht mehr so einen schwachsinn gelesen...

es kann sein, dass hier viele zu schnell ihre liebe verteilen, aber du bist ja genau das gegenteil.
beides ist nicht normal und bedarf einer korrektur. aber es gibt in wahrheit nur wenig menschen, die gesund lieben. denn viele versuchen nur unbewusste muster zu befriedigen.
aber solange man das nicht weiss und nicht leidet ist das okay. im übrigen leiden viele menschen bewusst sehr gerne, weil sie leiden mit liebe verwechseln. was du aber machst, ist übervorsichtig. sind deine eltern oder andere nahen verwandte geschieden?

liebe grüsse,
rosenrot

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2001 um 23:54
In Antwort auf mahala_12519012

Sehr schön...
hast Du das in eine zeitgemäße Geschichte und damit in ein "modernes Gewand" für be-sinnliche und be-sonnene Erkenntnisse verpackt.
Herzliche Grüße aus Wiesbaden

Dito
auch liebe gruesse aus wiesbaden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 0:06
In Antwort auf rosenrot1

?
sorry, aber wie alt bist du eigentlich?
bist du in der bank-branche tätig?
ich habe schon lange nicht mehr so einen schwachsinn gelesen...

es kann sein, dass hier viele zu schnell ihre liebe verteilen, aber du bist ja genau das gegenteil.
beides ist nicht normal und bedarf einer korrektur. aber es gibt in wahrheit nur wenig menschen, die gesund lieben. denn viele versuchen nur unbewusste muster zu befriedigen.
aber solange man das nicht weiss und nicht leidet ist das okay. im übrigen leiden viele menschen bewusst sehr gerne, weil sie leiden mit liebe verwechseln. was du aber machst, ist übervorsichtig. sind deine eltern oder andere nahen verwandte geschieden?

liebe grüsse,
rosenrot

@ rosenrot ! Alles hat zwei Seiten...
Hallo Rosenrot,
ich bin nicht im Bankgewerbe tätig...

Ich bin 36 Jahre alt und habe 2. Scheidungen innerhalb 18 Jahren durchgemacht. Die 1. mit 3 Jahren und die 2.mit 17 Jahren !
Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen, der eigentlich (noch) kein Kind haben wollte...
Zwischen dem 2. und 6. Lebensjahr bin ich in einem Kinderheim gewesen und wurde am Wochenende von meinem Vater abgeholt. Ich kann mich an diese Zeit selbst Heute noch gut daran erinnern.
Als ich 6 wurde, holte mich mein Vater aus dem Kinderheim und steckte mich in die Schule, obwohl ich erst ein Jahr später " schulreif " war. Da begann eigentlich " mein" Leben ! Mir wurde der Schlüssel um den Hals gehängt und in die Schule geschickt. Damals hatte ich sehr viel über das kalte Leben erfahren...
Weißt wie das ist, wenn dich Kinder verspotten, weil du keine Mutter hast ? Weißt du wie weh es einer Kinderseele tut, wenn dich Erwachsene mitleidig über den Kopf streicheln und betäuern wie " schrecklich" es ist ohne Mutter aufzuwachsen ? Weißt wie das ist, wenn du als 6 jähriges Kind Abends alleine vor dem Fernseher sitzt und weißt nicht wann dein Vater wieder nach Hause kommt ? Weißt Du wie das ist, wenn Dir sämtliche Tugenden eingeprügelt werden ?
Weißt Du überhaupt, wie es als kleines Mädchen ist, sich nach einer Mutter zu sehnen, die dir Wärme gibt und dir die Welt in bunten Farben ausmalt...
Ich habe damals bei einem Sonntagsspaziergang im Schloßpark eine Münze in den Schloßbrunnen geworfen, weil mein Vater mir sagte, daß es ein Brunnen ist der Wünsche erfüllt, wenn man eine Münze rein wirft ! Weißt was ich mir damals gewünscht habe ? Eine Mutter ...
Mein Vater heiratete wieder als ich 8 Jahre alt war ! Ich habe mich so gefreut, endlich eine Mutter zu haben ! Aus dieser Ehe entstand noch eine Tochter - meine Halbschwester, die ich so geliebt habe und so beschützt habe vor der "grausamen Welt" ! Leider hielt diese Ehe auch nicht daß, was ich mir vorstellte. Ich kannte den Begriff Liebe und Geborgenheit nur vom hörensagen. Ich zog mit 19 von zu Hause aus, weil ich sehr große Schwierigkeiten mit meinem Vater hatte, weil er den Töchtern seiner neuen Freundin all das nachgeschmissen hat, was ich mir selbst hart verdienen mußte... Ich verdiene mein eigenes Geld seit meinem 12. Lebensjahr.
Ich wollte erfahren was Liebe bedeutet und zog zu dem Erstbesten der mir " Schmeichelte " ! Als ich bei Ihn wohnte, erkannte ich daß er Profitrinker war. Das waren 2 verdammt beschissene Zeiten ! Ich war immer der Meinung, daß man sich " Liebe" erarbeiten mußte, ich habe Dinge durchgemacht, die ich Dir nicht in allen Details schildern möchte. Nach diesen Jahren, lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Diese Geschichte habe ich
unter dem Beitrag "Alkoholiker " niedergeschrieben. Eine Fortsetzung meiner " Lebensgeschichte " kannst Du im Beitrag von können Scherben blühen lesen ! Das ich in Punkto Liebe sehr viel Lügen und Enttäuschungen und Selbsttäuschung erlebt habe, kannst Du mir nicht absprechen. Denn es gibt immer eine Geschichte hinter den Geschichten. Und wenn Du mit Beiträgen nichts anfangen kannst, dann drücke sie einfach weg ! Jeder Narr kann urteilen und richten - und die meisten Narren tun es auch ! Man soll Menschen nicht verurteilen, sondern versuchen sie zu verstehen.
Ich habe mit diesem Beitrag, versucht meine Erfahrungen aus meinem bewegtem Leben zu bündeln und " Wut " in "positive Energie" umzuwandeln ! Ich habe mich nie über die Ungerechtigkeit des Schicksals beklagt ! Ich bin stolz auf mich, daß ich es geschafft habe, aus Niederlagen einen Gewinn zu erzielen und mich jetzt langsam aber sicher zu einem " gesunden Menschen " zu entwickeln... Ich will mit diesen Beitrag nur einen kleinen Denkanstoß geben.Wenn Du mit meiner Geschichte nichts anfangen kannst, werde ich dich nicht dazu zwingen. Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 8:29
In Antwort auf afia_12116270

@ rosenrot ! Alles hat zwei Seiten...
Hallo Rosenrot,
ich bin nicht im Bankgewerbe tätig...

Ich bin 36 Jahre alt und habe 2. Scheidungen innerhalb 18 Jahren durchgemacht. Die 1. mit 3 Jahren und die 2.mit 17 Jahren !
Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen, der eigentlich (noch) kein Kind haben wollte...
Zwischen dem 2. und 6. Lebensjahr bin ich in einem Kinderheim gewesen und wurde am Wochenende von meinem Vater abgeholt. Ich kann mich an diese Zeit selbst Heute noch gut daran erinnern.
Als ich 6 wurde, holte mich mein Vater aus dem Kinderheim und steckte mich in die Schule, obwohl ich erst ein Jahr später " schulreif " war. Da begann eigentlich " mein" Leben ! Mir wurde der Schlüssel um den Hals gehängt und in die Schule geschickt. Damals hatte ich sehr viel über das kalte Leben erfahren...
Weißt wie das ist, wenn dich Kinder verspotten, weil du keine Mutter hast ? Weißt du wie weh es einer Kinderseele tut, wenn dich Erwachsene mitleidig über den Kopf streicheln und betäuern wie " schrecklich" es ist ohne Mutter aufzuwachsen ? Weißt wie das ist, wenn du als 6 jähriges Kind Abends alleine vor dem Fernseher sitzt und weißt nicht wann dein Vater wieder nach Hause kommt ? Weißt Du wie das ist, wenn Dir sämtliche Tugenden eingeprügelt werden ?
Weißt Du überhaupt, wie es als kleines Mädchen ist, sich nach einer Mutter zu sehnen, die dir Wärme gibt und dir die Welt in bunten Farben ausmalt...
Ich habe damals bei einem Sonntagsspaziergang im Schloßpark eine Münze in den Schloßbrunnen geworfen, weil mein Vater mir sagte, daß es ein Brunnen ist der Wünsche erfüllt, wenn man eine Münze rein wirft ! Weißt was ich mir damals gewünscht habe ? Eine Mutter ...
Mein Vater heiratete wieder als ich 8 Jahre alt war ! Ich habe mich so gefreut, endlich eine Mutter zu haben ! Aus dieser Ehe entstand noch eine Tochter - meine Halbschwester, die ich so geliebt habe und so beschützt habe vor der "grausamen Welt" ! Leider hielt diese Ehe auch nicht daß, was ich mir vorstellte. Ich kannte den Begriff Liebe und Geborgenheit nur vom hörensagen. Ich zog mit 19 von zu Hause aus, weil ich sehr große Schwierigkeiten mit meinem Vater hatte, weil er den Töchtern seiner neuen Freundin all das nachgeschmissen hat, was ich mir selbst hart verdienen mußte... Ich verdiene mein eigenes Geld seit meinem 12. Lebensjahr.
Ich wollte erfahren was Liebe bedeutet und zog zu dem Erstbesten der mir " Schmeichelte " ! Als ich bei Ihn wohnte, erkannte ich daß er Profitrinker war. Das waren 2 verdammt beschissene Zeiten ! Ich war immer der Meinung, daß man sich " Liebe" erarbeiten mußte, ich habe Dinge durchgemacht, die ich Dir nicht in allen Details schildern möchte. Nach diesen Jahren, lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Diese Geschichte habe ich
unter dem Beitrag "Alkoholiker " niedergeschrieben. Eine Fortsetzung meiner " Lebensgeschichte " kannst Du im Beitrag von können Scherben blühen lesen ! Das ich in Punkto Liebe sehr viel Lügen und Enttäuschungen und Selbsttäuschung erlebt habe, kannst Du mir nicht absprechen. Denn es gibt immer eine Geschichte hinter den Geschichten. Und wenn Du mit Beiträgen nichts anfangen kannst, dann drücke sie einfach weg ! Jeder Narr kann urteilen und richten - und die meisten Narren tun es auch ! Man soll Menschen nicht verurteilen, sondern versuchen sie zu verstehen.
Ich habe mit diesem Beitrag, versucht meine Erfahrungen aus meinem bewegtem Leben zu bündeln und " Wut " in "positive Energie" umzuwandeln ! Ich habe mich nie über die Ungerechtigkeit des Schicksals beklagt ! Ich bin stolz auf mich, daß ich es geschafft habe, aus Niederlagen einen Gewinn zu erzielen und mich jetzt langsam aber sicher zu einem " gesunden Menschen " zu entwickeln... Ich will mit diesen Beitrag nur einen kleinen Denkanstoß geben.Wenn Du mit meiner Geschichte nichts anfangen kannst, werde ich dich nicht dazu zwingen. Grüße Ester21

*daumenhoch*
hi ester!

ich finde deien beitrag echt spitze!
es ist leicht, eifach jemandem zu sagen, daß man ihn liebt, man tut es oft ur, weil man sonst keinen hätte, den man lieben könnte. ich selbst habe meiner ersten und zweiten freundin gesagt, daß ich sie "liebe", aber was weiß man schon davon mit 16,17 oder 18 ?!?!?... dann war ich 4 1/2 jahre allein, keine freundin (allein stimmt nicht, ich habe eine tolle familie und tolle freunde, auf die ich mich auch immer verlassen kann/konnte).
dann, mit 22 hat es endlich mal wieder geklappt... ach war das toll.... aber irgebdwie doch nicht.... wir kannten uns durchs internet undauch nicht lang bis wir "zusammen" waren. irgendwie paßte da nix. ich merkte es, aber wollte es natürlich nicht wahr haben, da ich ja jemanden "zum lieben" suchte... sie hat dann schluß gemacht. wahrscheinlich deswegene. ganz genau verstanden hab ichs nicht, weil sie nie gesagt hat warum. ich bin manchmal halt etwas schusselig und kann den wink mit dem zaunpfahl nicht sofort sehen. was solls, es hielt nicht und wir gingen getrennte wege. nach 2 tagen wars mir echt egal. dann war weihnachten (2000) und ich war weihnachten MAL WIEDER ALLEIN. ich hab bis jetzt noch nie weihnachten mit einem partner verbracht. kurz nach weihnachten hab ich aber eine freudin kennen gelernt. durchs internet, aber uns verband ein hobby. es hatte etwas mit sport zutun (näheres möchte ich wegen der anonymität nicht schreiben). und so gingen wir gemeinsam zu sportveranstaltungen, waren echt gut befreudet und konnten über alles reden. man kann sagen, daß wir die besten freunde waren, obwohl wir uns knapp drei monate kannten (wir haben damals schon die bonität geprüft). wir haben auch mal drüber gesprochen, daß wir unsere wirklich tolle freundschaft nicht aufs spiel setzen wollten, aber gegen wahre liebe konnten wir uns dann wirklich nicht wehren. damals hab ich zum ersten mal erfahren, was es heißt WAHRE liebe zu empfinden, auch vom anderen akzeptiert zu werden und vor allem GUTEN sex zu haben.

warum schreibe ich das eigentlich. keine ahnung. vielleicht, weil meine freudin hier auch schreibt und liest oder weil ich euch allen sagen möchte, wie sehr ich meine freundin liebe und daß man nicht sofort erkennt, was man an einem menschen hat. deshalb sollte man immer vorsichtig mit den gefühlen anderer umgehen, egal ob man "zusammen" ist, nur ab und zu mal zusammen "in die kiste steigt" oder einfach nur gute oder beste freunde.

meine freundin hat mir gezeigt, was es heißt, auf mein konto einzuzahlen. ich zahle auch gerne auf ihr konto ein. manchmal will ich aber zuviel einzahlen und dann muß sie steuern zahlen, was mir auch weh tut, denn ich wollte doch nur ihr bestes.
worauf ich jetzt noch warte ist, daß wir endlich ein gemeinsames konto einrichten..... denn sie ist die einzige frau, die ich je wirklich geliebt habe und immer lieben werde.

Gruß
FM Luder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 8:32
In Antwort auf afia_12116270

@ rosenrot ! Alles hat zwei Seiten...
Hallo Rosenrot,
ich bin nicht im Bankgewerbe tätig...

Ich bin 36 Jahre alt und habe 2. Scheidungen innerhalb 18 Jahren durchgemacht. Die 1. mit 3 Jahren und die 2.mit 17 Jahren !
Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen, der eigentlich (noch) kein Kind haben wollte...
Zwischen dem 2. und 6. Lebensjahr bin ich in einem Kinderheim gewesen und wurde am Wochenende von meinem Vater abgeholt. Ich kann mich an diese Zeit selbst Heute noch gut daran erinnern.
Als ich 6 wurde, holte mich mein Vater aus dem Kinderheim und steckte mich in die Schule, obwohl ich erst ein Jahr später " schulreif " war. Da begann eigentlich " mein" Leben ! Mir wurde der Schlüssel um den Hals gehängt und in die Schule geschickt. Damals hatte ich sehr viel über das kalte Leben erfahren...
Weißt wie das ist, wenn dich Kinder verspotten, weil du keine Mutter hast ? Weißt du wie weh es einer Kinderseele tut, wenn dich Erwachsene mitleidig über den Kopf streicheln und betäuern wie " schrecklich" es ist ohne Mutter aufzuwachsen ? Weißt wie das ist, wenn du als 6 jähriges Kind Abends alleine vor dem Fernseher sitzt und weißt nicht wann dein Vater wieder nach Hause kommt ? Weißt Du wie das ist, wenn Dir sämtliche Tugenden eingeprügelt werden ?
Weißt Du überhaupt, wie es als kleines Mädchen ist, sich nach einer Mutter zu sehnen, die dir Wärme gibt und dir die Welt in bunten Farben ausmalt...
Ich habe damals bei einem Sonntagsspaziergang im Schloßpark eine Münze in den Schloßbrunnen geworfen, weil mein Vater mir sagte, daß es ein Brunnen ist der Wünsche erfüllt, wenn man eine Münze rein wirft ! Weißt was ich mir damals gewünscht habe ? Eine Mutter ...
Mein Vater heiratete wieder als ich 8 Jahre alt war ! Ich habe mich so gefreut, endlich eine Mutter zu haben ! Aus dieser Ehe entstand noch eine Tochter - meine Halbschwester, die ich so geliebt habe und so beschützt habe vor der "grausamen Welt" ! Leider hielt diese Ehe auch nicht daß, was ich mir vorstellte. Ich kannte den Begriff Liebe und Geborgenheit nur vom hörensagen. Ich zog mit 19 von zu Hause aus, weil ich sehr große Schwierigkeiten mit meinem Vater hatte, weil er den Töchtern seiner neuen Freundin all das nachgeschmissen hat, was ich mir selbst hart verdienen mußte... Ich verdiene mein eigenes Geld seit meinem 12. Lebensjahr.
Ich wollte erfahren was Liebe bedeutet und zog zu dem Erstbesten der mir " Schmeichelte " ! Als ich bei Ihn wohnte, erkannte ich daß er Profitrinker war. Das waren 2 verdammt beschissene Zeiten ! Ich war immer der Meinung, daß man sich " Liebe" erarbeiten mußte, ich habe Dinge durchgemacht, die ich Dir nicht in allen Details schildern möchte. Nach diesen Jahren, lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Diese Geschichte habe ich
unter dem Beitrag "Alkoholiker " niedergeschrieben. Eine Fortsetzung meiner " Lebensgeschichte " kannst Du im Beitrag von können Scherben blühen lesen ! Das ich in Punkto Liebe sehr viel Lügen und Enttäuschungen und Selbsttäuschung erlebt habe, kannst Du mir nicht absprechen. Denn es gibt immer eine Geschichte hinter den Geschichten. Und wenn Du mit Beiträgen nichts anfangen kannst, dann drücke sie einfach weg ! Jeder Narr kann urteilen und richten - und die meisten Narren tun es auch ! Man soll Menschen nicht verurteilen, sondern versuchen sie zu verstehen.
Ich habe mit diesem Beitrag, versucht meine Erfahrungen aus meinem bewegtem Leben zu bündeln und " Wut " in "positive Energie" umzuwandeln ! Ich habe mich nie über die Ungerechtigkeit des Schicksals beklagt ! Ich bin stolz auf mich, daß ich es geschafft habe, aus Niederlagen einen Gewinn zu erzielen und mich jetzt langsam aber sicher zu einem " gesunden Menschen " zu entwickeln... Ich will mit diesen Beitrag nur einen kleinen Denkanstoß geben.Wenn Du mit meiner Geschichte nichts anfangen kannst, werde ich dich nicht dazu zwingen. Grüße Ester21

Noch was
ich hatte deinen beitrag mit den scherben gelesen und fand ihn gut geschrieben. du hast da wirklich toll deine gefühl beschrieben. ich hab dir damals auch drauf geantwortet.
den mit dem alkoholiker werde ich mir jetzt raussuchen.

Gruß
FM Luder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 8:51
In Antwort auf coby_12737745

Noch was
ich hatte deinen beitrag mit den scherben gelesen und fand ihn gut geschrieben. du hast da wirklich toll deine gefühl beschrieben. ich hab dir damals auch drauf geantwortet.
den mit dem alkoholiker werde ich mir jetzt raussuchen.

Gruß
FM Luder

Schade...
leider kann ich deinen beitrag "alkoholiker" nicht finden. trotzdem verstehe ich deine situation und ängste.

du kannst wirklich stolz auf dich sein! solche menschen wie du verdienen respekt! *daumenhoch*

Gruß
FM Luder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 9:13
In Antwort auf coby_12737745

*daumenhoch*
hi ester!

ich finde deien beitrag echt spitze!
es ist leicht, eifach jemandem zu sagen, daß man ihn liebt, man tut es oft ur, weil man sonst keinen hätte, den man lieben könnte. ich selbst habe meiner ersten und zweiten freundin gesagt, daß ich sie "liebe", aber was weiß man schon davon mit 16,17 oder 18 ?!?!?... dann war ich 4 1/2 jahre allein, keine freundin (allein stimmt nicht, ich habe eine tolle familie und tolle freunde, auf die ich mich auch immer verlassen kann/konnte).
dann, mit 22 hat es endlich mal wieder geklappt... ach war das toll.... aber irgebdwie doch nicht.... wir kannten uns durchs internet undauch nicht lang bis wir "zusammen" waren. irgendwie paßte da nix. ich merkte es, aber wollte es natürlich nicht wahr haben, da ich ja jemanden "zum lieben" suchte... sie hat dann schluß gemacht. wahrscheinlich deswegene. ganz genau verstanden hab ichs nicht, weil sie nie gesagt hat warum. ich bin manchmal halt etwas schusselig und kann den wink mit dem zaunpfahl nicht sofort sehen. was solls, es hielt nicht und wir gingen getrennte wege. nach 2 tagen wars mir echt egal. dann war weihnachten (2000) und ich war weihnachten MAL WIEDER ALLEIN. ich hab bis jetzt noch nie weihnachten mit einem partner verbracht. kurz nach weihnachten hab ich aber eine freudin kennen gelernt. durchs internet, aber uns verband ein hobby. es hatte etwas mit sport zutun (näheres möchte ich wegen der anonymität nicht schreiben). und so gingen wir gemeinsam zu sportveranstaltungen, waren echt gut befreudet und konnten über alles reden. man kann sagen, daß wir die besten freunde waren, obwohl wir uns knapp drei monate kannten (wir haben damals schon die bonität geprüft). wir haben auch mal drüber gesprochen, daß wir unsere wirklich tolle freundschaft nicht aufs spiel setzen wollten, aber gegen wahre liebe konnten wir uns dann wirklich nicht wehren. damals hab ich zum ersten mal erfahren, was es heißt WAHRE liebe zu empfinden, auch vom anderen akzeptiert zu werden und vor allem GUTEN sex zu haben.

warum schreibe ich das eigentlich. keine ahnung. vielleicht, weil meine freudin hier auch schreibt und liest oder weil ich euch allen sagen möchte, wie sehr ich meine freundin liebe und daß man nicht sofort erkennt, was man an einem menschen hat. deshalb sollte man immer vorsichtig mit den gefühlen anderer umgehen, egal ob man "zusammen" ist, nur ab und zu mal zusammen "in die kiste steigt" oder einfach nur gute oder beste freunde.

meine freundin hat mir gezeigt, was es heißt, auf mein konto einzuzahlen. ich zahle auch gerne auf ihr konto ein. manchmal will ich aber zuviel einzahlen und dann muß sie steuern zahlen, was mir auch weh tut, denn ich wollte doch nur ihr bestes.
worauf ich jetzt noch warte ist, daß wir endlich ein gemeinsames konto einrichten..... denn sie ist die einzige frau, die ich je wirklich geliebt habe und immer lieben werde.

Gruß
FM Luder

Du bist echt süss ...
Lieber Fox1978,
was du hier auf das Papier geschrieben hast, war daß was ich erreichen wollte !
Ich freue mich wirklich sehr, daß Du mich so verstanden hast, wie es von mir gedacht war !
Ich wollte mit dieser " überzogenen" Geschichte einfach nur klar machen, daß sehr, sehr selten von Anfang an " die Liebe " im Spiel ist. Sondern einfach mal nur Sympathie und Interesse ! Das was man von vorneherein erwartet, wie z.B. Vertrauen, Repekt und Verständnis, ist eine der wichtigsten Aufgaben ein einer Beziehung... Die einen bekommen es gleich und ohne große Schwierigkeiten, die anderen jedoch müssen sich erst einmal sich im klaren werden was sie vom Partner erwarten und vor allen auch, was sie bereit sind dafür zu tun. Wiederrum andere machen jahrelang die gleichen Fehler und wundern sich, warum sie nie in den Genuss einer wunderbaren Beziehung kommen. Ich habe sehr oft von Menschen mit mit Partner die Beziehungsangst haben gelesen. Aber diese Angst ist auch eine Angst vor seinen eigenen Gefühlen ! Wenn man sich dem anderen öffnet, ist das wie in einem Schachspiel, der erste Zug sagt nichts über den Ausgang des Spieles ! Ich habe sehr viel leiden müssen, bis ich soweit war wie ich Heute bin ! Der Preis war zwar sehr hoch und ich hätte es mir wirklich auch leichter machen können,aber auf der anderen Seite, bin ich überzeugt, daß es für mich persönlich eine enorme Bereicherung war ! Denn erst jetzt bin ich in der Lage " Liebe" auch annehmen zu können und zu spüren, das man für den anderen wichtiger ist, als man sich es selbst vorstellte. Denn auch ich habe mein ganz persönliches Sabotageprogramm eingeschaltet gehabt und damit verhindert, das mich ein Mann so liebt wie ich wirklich bin, mit all meinen Schwächen und Stärken !
Viele, Viele Grüße Ester21
PS : der Beitrag " Alkoholiker" stammt von Zinni vom 13.12. ich habe nur meinen Senf dazu abgegeben ! mußt noch mal schauen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2001 um 17:20

Du hast Recht !
Liebe muß eigentlich ein Geschenk sein ! Aber was mich eigentlich zu diesem Beitrag gebracht hat, war die gewisse " Sorglosigkeit, wie man mit dem Begriff " Liebe " umgeht ! Dieser besagte Mann, ist das schönste Geschenk , was ich je erhalten habe !
Nur zu dieser Erkenntnis bin ich erst nach einigen Krisen gekommen. Seitdem wächst diese Liebe. Ich habe anfangs auch immer den Fehler gemacht zu klammern ! Als er keine Luft mehr zum Atmen hatte er sich von mir distanziert. Ich bin jedesmal in mein Sabotageprogramm gefallen und habe versucht, ihn mit "aller Gewalt " von mir zu überzeugen ! Erst als er deutlich zu mir sagte : " lass mich kommen, alles andere hat keinen Wert " ! konnte ich loslassen, denn ich wusste endlich, daß er sich um uns Gedanken macht ! Ab da fing ich an loszulassen und auch seine Gefühle zu verstehen.
Denn solange ich ständig auf der Matte stand, konnte er mich auch nicht vermissen.
Als ich ihn nach fast eineinhalb Jahren wiedersah, war ich so aufgeregt ! Es war auch irgendwie eine komische Situation. Aber wir beide merkten, daß unsere Gefühle in all der Zeit gewachsen waren. Ich habe ihm früher sehr viele Briefe geschrieben, so konnte er zumindest " rational " nachvollziehen, was in mir vorging.
Seit Februar 01 telefonieren wir wieder " regelmäßig" miteinander, aber ich erzähle ihm auch dann nicht ständig wie sehr ich ihn vermisse ! Gestern beim Telefonat hörte ich den gewissen Unterton, daß er mich sehr gerne wiedersehen würde. Ich meinte : vielleicht klappt es ja noch, daß wir uns noch in diesem Leben wiedersehen..., er mußte lachen.
Ich kenne seinen Aufgabenbereich sehr gut und habe deshalb auch sehr viel Verständnis, daß er mir nicht immer " das Händchen " halten kann. Aber gestern fragte er mich, wie es mir gesundheitlich geht, denn ich habe vor 3 Wochen ganz kurz erzählt, daß ich einen Hörsturz hatte, und war damals irgendwie enttäuscht, daß er es ,meiner Meinung nach, nicht registiert hat. Das empfand ich schöner als wenn er mir gesagt hätte, daß er mich " liebt ". Er ist kein Mann der großen Worte, denn er bevorzugt die leisen Töne. Aber auch das, war, für mich ein Lernprozess !
Daß er trotz meiner " Eskapaden" immernoch meine " Große Liebe" sein möchte, ist etwas was ich erarbeitet habe, es aber dennoch als Geschenk ansehe ! Ich bin gewachsen und habe etwas ganz wichtiges gelernt, nämlich " Geduld " zu haben und Dinge " wachsen " zu lassen...
Vielleicht verstehst Du was ich meine...

Viele liebe Grüße Ester 21


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2001 um 8:08

Ja, ja die Märchen ...
Liebste Ute,

daß Du auch alleine lebst, tut mir wirklich leid.
Ich verspreche Dir, daß Du auch noch dein Gegenstück findest. Wenn Du deine innere Mitte wieder gefunden hast, wirst Du mit Sicherheit auch den Richtigen anziehen ! Wenn man die gefunden hat, bekommt man eine Magische Ausstrahlung und wirkt auf andere Menschen besonders anziehend...

Die meisten Menschen suchen etwas beim anderen, was sie nur in sich selber finden können. Lebenskrisen sind auch Chancen sein Leben in eine neue Richtung zu bringen. Ich habe diesen Mann nicht gesucht! Er war auf einmal da ! Es war Zufall - Aber Zufälle sind geheime Wünsche, die erst in Erfüllung gehen, wenn man dafür bereit ist ! Da er auf der gesellschaftlichen Treppe zwei Stufen höher steht als ich, habe ich die Liebe " gerechnet " ! Ich habe mir eingebildet, daß ich es nicht " wert " bin von ihm geliebt, zu werden ! Damit habe ich sehr viele unnötige Krisen heraufbeschworen und viel kaputt gemacht. Wir mussten immer wieder auf``s Neue angefangen das Vertrauen zueinander zugewinnen, das ist sehr anstrengend, aber ich habe gemerkt, daß auch er an diesen Krisen gewachsen ist. Denn nach jeder Krise, habe wir uns auf einer ganz anderen Ebene wiedergefunden. Wir haben uns zueinander entwickelt. Wer weiß, vielleicht sind wir bald vereint, vielleicht müssen wir auch noch andere Prüfungen bestehen ?

Möglicherweise hast Du recht, daß diese Liebe ein Märchen ist. Aber wie lautet der Schlußsatz beim Märchen : ... und wenn sie nicht gestorben sind so leben sie noch heute...
Ich glaube schon, daß die Liebe ein Märchen ist, aber meistens mit vertauschten Rollen... In den heutigen Märchen, kämpfen nicht mehr die Männer um die Prinzessinen, sondern, die Prinzessinen kämpfen gegen Drachen oder müssen andere schwierige Aufgaben erfüllen, verstehst Du was ich meine ? Frauen " umwerben " die Männer wie die Motten das Licht und sind dann enttäuscht, daß Männer das missverstehen und sich zurückziehen. Frauen rennen den Männern nach und statt daß der Mann sich ihnen öffnet verschließt er sich... und da beginnt das eigentliche Dilemma.
Auch ich habe die Erfahrung gemacht. Als ich ihm schon so " zunahe" kam, daß es selbst mir schon so peinlich war, brach ich meinen " Angriff " ab und zog mich ganz zurück, 3 Wochen später klingelte das Telefon und er sagte zu mir daß er meine Stimme hören wollte.
Es tat gut ! Sicherlich sind nicht alle Männer gleich, es gibt auch Männer, z.B. mein Nochehemann, der statt mir meine Zuneigung zu erwidern sich immer öfters überlegte, was ich ihm sonst noch " Gutes " tun könnte. Es war für ihn eine völlig neue Situation, als das Essen nicht auf dem Tisch stand, daß er Dinge selbst erledigen musste, die er einst noch " deligieren" konnte und ich ihn eines Tages nach der "Aufgabenverteilung" fragte, ob er dazu noch ein Stück Kuchen haben möchte.John Grey hat in seinen Büchern einmal festgestellt, daß die Beziehung wie ein Ring ist, Frauen der Stein und Männer die Fassung ! Ich habe sehr lange darüber nachgedacht... Ich habe ihn vor ein paar Jahren gefragt, ob ich mich verändert hätte, er sagte damals ja, du bist reifer geworden, ich fragte ihn darauf und warum behandelst du mich immer noch wie ein Kind ? Keine Antwort ! Ich glaube, daß man den Fehler ( ? ) macht, sich einen Partner zu suchen, mit denen man sehr viele Interessen teilt. Mein Mann ist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie ich, wir hatten die gleichen Interessen, wir hatten die gleichen Gedanken, nur unsere Gedankengänge waren zum Teil so grundverschieden. Über viele Dinge mussten wir überhaupt nicht reden, weil wir die Antwort bereits kannten und über einige Dinge konnten wir uns nicht einigen ! Das ist keine Basis in der man wachsen kann ! Es wird entweder langweilig, denn du hast die gleiche Meinung und kannst aus diesem Grund nur Ja und Amen sagen oder aber zu zettelst einen Streit an, nur um dich abzureagieren. Partner die " grundverschieden " sind, haben es da zwar schwieriger, denn die Verständigung klappt anfangs nicht gleich ohne Probleme, aber die Chance des Wachstums ist enorm ! Man muß sich aber für den anderen Interessieren... Ich glaube ein Partner mit dem man sich ergänzt, wäre das optimale ! So, ich hoffe Du kannst mir geistig folgen, denn mich hat es Heute um 6 Uhr aus dem Bett gehauen und war " topfit" Ich hätte schreien können, daß passiert mir ausgerechnet an einem Sonntag ! Ich wünsche Dir was ! Viele liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2001 um 8:33
In Antwort auf afia_12116270

Ja, ja die Märchen ...
Liebste Ute,

daß Du auch alleine lebst, tut mir wirklich leid.
Ich verspreche Dir, daß Du auch noch dein Gegenstück findest. Wenn Du deine innere Mitte wieder gefunden hast, wirst Du mit Sicherheit auch den Richtigen anziehen ! Wenn man die gefunden hat, bekommt man eine Magische Ausstrahlung und wirkt auf andere Menschen besonders anziehend...

Die meisten Menschen suchen etwas beim anderen, was sie nur in sich selber finden können. Lebenskrisen sind auch Chancen sein Leben in eine neue Richtung zu bringen. Ich habe diesen Mann nicht gesucht! Er war auf einmal da ! Es war Zufall - Aber Zufälle sind geheime Wünsche, die erst in Erfüllung gehen, wenn man dafür bereit ist ! Da er auf der gesellschaftlichen Treppe zwei Stufen höher steht als ich, habe ich die Liebe " gerechnet " ! Ich habe mir eingebildet, daß ich es nicht " wert " bin von ihm geliebt, zu werden ! Damit habe ich sehr viele unnötige Krisen heraufbeschworen und viel kaputt gemacht. Wir mussten immer wieder auf``s Neue angefangen das Vertrauen zueinander zugewinnen, das ist sehr anstrengend, aber ich habe gemerkt, daß auch er an diesen Krisen gewachsen ist. Denn nach jeder Krise, habe wir uns auf einer ganz anderen Ebene wiedergefunden. Wir haben uns zueinander entwickelt. Wer weiß, vielleicht sind wir bald vereint, vielleicht müssen wir auch noch andere Prüfungen bestehen ?

Möglicherweise hast Du recht, daß diese Liebe ein Märchen ist. Aber wie lautet der Schlußsatz beim Märchen : ... und wenn sie nicht gestorben sind so leben sie noch heute...
Ich glaube schon, daß die Liebe ein Märchen ist, aber meistens mit vertauschten Rollen... In den heutigen Märchen, kämpfen nicht mehr die Männer um die Prinzessinen, sondern, die Prinzessinen kämpfen gegen Drachen oder müssen andere schwierige Aufgaben erfüllen, verstehst Du was ich meine ? Frauen " umwerben " die Männer wie die Motten das Licht und sind dann enttäuscht, daß Männer das missverstehen und sich zurückziehen. Frauen rennen den Männern nach und statt daß der Mann sich ihnen öffnet verschließt er sich... und da beginnt das eigentliche Dilemma.
Auch ich habe die Erfahrung gemacht. Als ich ihm schon so " zunahe" kam, daß es selbst mir schon so peinlich war, brach ich meinen " Angriff " ab und zog mich ganz zurück, 3 Wochen später klingelte das Telefon und er sagte zu mir daß er meine Stimme hören wollte.
Es tat gut ! Sicherlich sind nicht alle Männer gleich, es gibt auch Männer, z.B. mein Nochehemann, der statt mir meine Zuneigung zu erwidern sich immer öfters überlegte, was ich ihm sonst noch " Gutes " tun könnte. Es war für ihn eine völlig neue Situation, als das Essen nicht auf dem Tisch stand, daß er Dinge selbst erledigen musste, die er einst noch " deligieren" konnte und ich ihn eines Tages nach der "Aufgabenverteilung" fragte, ob er dazu noch ein Stück Kuchen haben möchte.John Grey hat in seinen Büchern einmal festgestellt, daß die Beziehung wie ein Ring ist, Frauen der Stein und Männer die Fassung ! Ich habe sehr lange darüber nachgedacht... Ich habe ihn vor ein paar Jahren gefragt, ob ich mich verändert hätte, er sagte damals ja, du bist reifer geworden, ich fragte ihn darauf und warum behandelst du mich immer noch wie ein Kind ? Keine Antwort ! Ich glaube, daß man den Fehler ( ? ) macht, sich einen Partner zu suchen, mit denen man sehr viele Interessen teilt. Mein Mann ist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie ich, wir hatten die gleichen Interessen, wir hatten die gleichen Gedanken, nur unsere Gedankengänge waren zum Teil so grundverschieden. Über viele Dinge mussten wir überhaupt nicht reden, weil wir die Antwort bereits kannten und über einige Dinge konnten wir uns nicht einigen ! Das ist keine Basis in der man wachsen kann ! Es wird entweder langweilig, denn du hast die gleiche Meinung und kannst aus diesem Grund nur Ja und Amen sagen oder aber zu zettelst einen Streit an, nur um dich abzureagieren. Partner die " grundverschieden " sind, haben es da zwar schwieriger, denn die Verständigung klappt anfangs nicht gleich ohne Probleme, aber die Chance des Wachstums ist enorm ! Man muß sich aber für den anderen Interessieren... Ich glaube ein Partner mit dem man sich ergänzt, wäre das optimale ! So, ich hoffe Du kannst mir geistig folgen, denn mich hat es Heute um 6 Uhr aus dem Bett gehauen und war " topfit" Ich hätte schreien können, daß passiert mir ausgerechnet an einem Sonntag ! Ich wünsche Dir was ! Viele liebe Grüße Ester21

Noch was ..
haben sich im Märchen die Liebenden immer bekommen ? Ich glaub schon, es gab doch immer ein Happyend ! oder ?

Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 8:30

Hier das Geheimrezept ! ?
Liebe Ute,

Liebesrezept :
Zutaten :
3 Löffel Frohsinn,
1 Schuß Mut
3 dicke Schreiben Fleiß
1 Pfund Vertrauen
4 Löffel Bescheidenheit
300g Ruhe
300g Entspannung
1 Pfund Geduld
1 Prise Takt
etwas Überlegung
1 EL Schwungkraft, Nachsicht, aufrichtigeHerzlichkeit, Heiterkeit
1 Strauß Aufmerksamkeit

Zubereitung :
Mann nehme den Frohsinn, den Mut, die Scheiben Fleiß, das Vertrauen, die Bescheidenheit, die Ruhe und die Entspannung. Dann füge man 1 Pfund Geduld, 1 Prise Takt und etwas Überlegung hinzu und schmeckt alles mit einem Eßlöffel Schwungkraft und einer starken Dosis Nachsicht ab. Nun das Ganze mit aufrichtiger Herzlichkeit übergießen und kräftig umrühren. Dann schmücke man das Gericht mit einem kleinen Sträußchen Aufmerksamkeit und bringt es hübsch, mit Heiterkeit verziert, auf den Tisch.

Dieses Rezept habe ich in einem Kochbuch von Landfrauen gefunden. Das ist vielleicht das Geheimrezept der Liebe.

Daß es bei Dir gerade noch Kleinkrieg gibt mit deinem Ex ist schon schlimm... aber ich denke, daß das auch vorbei geht. Du kannst froh sein, wenn Du Freunde hast, die Dich auffangen und trösten, denn das ist viel wert.
Eine Scheidung ist für Kinderseelen schon schlimm, aber wenn dann alles vorbei ist und gerade Du zu Ruhe kommst, werden sich deine Kinder schnell erholen, glaub mir !

Ich habe mit meiner Tochter vor ein paar Tagen gesprochen, daß wenn ich mal nicht mehr da bin, ich trotzdem noch ihre Mutter bin, immer für sie da bin und sie sehr, sehr liebhabe. Mein Sohn leidet auch sehr darunter, daß ich gehe. Durch das ADS Syndrom ist er ein verdammt schwieriger Junge. Ich werde ihn nächstes Jahr in eine Spieltherapie tun, vielleicht hilft es seiner Krankheit und seinem Trennungsschmerz. Er will zwar zu mir, aber ich habe Höllenangst mit ihm alleine zu wohnen, denn er kann mir das Leben ganz schön zur Hölle machen. Wegen ihm habe ich meinen Hörzsturz bekommen. Er ist sehr intelligent ,sehr sensibel und liebenswürdig, verpackt aber alles in eine unausstehliche Rolle. Manchmal ist er Luzifer in Person ! Er tut mir richtig weh ! Es tut auch mir weh, daß ich es nicht schaffe mit ihm eine Basis zu finden, um die Situation zu entschärfen. Durch ihn bin ich eigentlich zur Astrologie gekommen. In seinem Horoskop habe ich viele Dinge wiedergefunden. Es ist seine " astrologische " Veranlagung ! Trotzdem bin ich der Meinung, daß ich bei ihm nicht nur gescheitert bin, sondern auch versagt habe ! Glaubst Du, daß man einem Kind nicht gewachsen sein kann, meine Tochter ist ganz anders, sie ist am Samstag 11 geworden und ich habe mit ihr noch nie große Probleme gehabt...

Mit meinem Mann, habe ich es Gott sei Dank so geregelt, daß wir nicht in einem " Kleinkrieg " enden, aber mal sehen, noch sind wir ja noch micht soweit, daß ich die räumliche Trennung vollziehen kann...

Das mit den gemeinsamen Interesse am Anfang in einer Partnerschaft ist meiner Meinung nach auch wichtig, und so wie Du daß mit deinem Freund beschrieben hast, glaube ich auch, aber ich denke, daß das Weltbild jedes einzelnen auch sehr aufgeschlossen sein muß ! Mein Mann und ich hatten eigentlich nie gemeinsame Freunde !
Wir haben uns aus irgendeinen Grund von der Menschheit abgeschottet. Mein Mann war nie ein Freund von Familientreffen oder gemeinschaftliche Aktionen mit Freunden, wie z.B. Grillfeste oder so ähnlich ! Er war und ist ein richtiger Eigenbrötler ! Wenn ich ehrlich bin, ist mir dieser Mann was sein Seelenleben angeht, heute noch das absolute Rätsel. Wir beide wissen eigentlich sehr wenig von einander, obwohl wir 15 Jahre zusammen sind. Die Jahre vergingen wie im Flug. Eine Katastrophe jagte die andere, man hatte nie Zeit Dinge zu verarbeiten. Es waren schnelllebige und oberflächliche Jahre...

Mein Mann hat mich nie gefragt, was mit mir los sei, sondern er hat immer gesagt, wenn ich dein Gesicht schon
wieder sehe..., ! Emotionale Konfrontationen hielt er sich absolut von Hals ! Er hat sein schlechtes Benehmen immer in die Hülle " Ich Liebe Dich " verpackt. Widerrede konnte er auch nicht vertragen, auch unser See hat Meilen weit gegen den Wind gestunken ! Kritik oder Ironie waren seine größten Feinde ! Er konnte nie über sich selbst lachen - und wehe es tat ein anderer !Und trotzdem haben sehr viele Menschen uns als "das Paar" angesehen.
Mein Gott waren wir gut im täuschen ! Besonders in der Selbsttäuschung.

Wenn Du tiefe Gespräche führen willst, können wir uns auch offline unterhalten ! meine e-Mail ester@gofemin.de Also bis bald ? ! Grüße Ester21


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 15:26

Liebe Ester,
ich habe jetzt extrem lange über Dein Leben und Deine Ansichten über die "liebe" nachgedacht. In gewissen Abschnitten Deines Lebens erkenne ich mich wieder und Du hast recht " Liebe kann man sich nicht verdienen !"

Ich habe hier schon emensviel über meine Problem gesprochen. Es ist alles sehr verwirrend und helfen konnte mir am Ende niemand.

Am anfang meiner Beziehug war ich sehr mißtrauisch, ich wurde schon mal sehr verletzt und hatte keine ansprüche...keine vorstellungen. Und plötzlich fing ich an unglüklich zu werden. Ich gab und gab und bekam nichts zurück. - So kam es mir zumindest vor. In wirklichkeit, das weis ic heute, habe ich meine Wünsche in einen Topf glegt und gedacht sie würden alle in Erfüllung gehen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert, außer man legt die Platte selbst auf.

Ich habe angefangen mein Leben wieder für mich zu leben. Ich wollte glücklich sein und ich dachte immer ich könne nur dann glücklich sein wenn er es auch ist, aber das ist falsch.

ich fand Dein Modernes Märhen sehr gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 16:17
In Antwort auf Herbstblatt

Liebe Ester,
ich habe jetzt extrem lange über Dein Leben und Deine Ansichten über die "liebe" nachgedacht. In gewissen Abschnitten Deines Lebens erkenne ich mich wieder und Du hast recht " Liebe kann man sich nicht verdienen !"

Ich habe hier schon emensviel über meine Problem gesprochen. Es ist alles sehr verwirrend und helfen konnte mir am Ende niemand.

Am anfang meiner Beziehug war ich sehr mißtrauisch, ich wurde schon mal sehr verletzt und hatte keine ansprüche...keine vorstellungen. Und plötzlich fing ich an unglüklich zu werden. Ich gab und gab und bekam nichts zurück. - So kam es mir zumindest vor. In wirklichkeit, das weis ic heute, habe ich meine Wünsche in einen Topf glegt und gedacht sie würden alle in Erfüllung gehen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert, außer man legt die Platte selbst auf.

Ich habe angefangen mein Leben wieder für mich zu leben. Ich wollte glücklich sein und ich dachte immer ich könne nur dann glücklich sein wenn er es auch ist, aber das ist falsch.

ich fand Dein Modernes Märhen sehr gut.

Liebe Herbstblatt,
ich freue mich sehr, daß Dich mein Beitrag zum nachdenken gebracht hat und vor allem, daß er Dir gefallen hat.
Ich wollte, daß die Leute die diesen Beitrag lesen, sich Gedanken machen !

Ich wollte aber auch anderen Mut machen, denen es gerade Schlecht geht !

Ich habe in meinem Leben nahezu alles erlebt und wollte anderen durch dieses Märchen einen anderen Blickwinkel auftun, denn wenn man den Blickwinkel ändert, verändern sich meistens auch die Dinge !
Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 20:13
In Antwort auf afia_12116270

Du bist echt süss ...
Lieber Fox1978,
was du hier auf das Papier geschrieben hast, war daß was ich erreichen wollte !
Ich freue mich wirklich sehr, daß Du mich so verstanden hast, wie es von mir gedacht war !
Ich wollte mit dieser " überzogenen" Geschichte einfach nur klar machen, daß sehr, sehr selten von Anfang an " die Liebe " im Spiel ist. Sondern einfach mal nur Sympathie und Interesse ! Das was man von vorneherein erwartet, wie z.B. Vertrauen, Repekt und Verständnis, ist eine der wichtigsten Aufgaben ein einer Beziehung... Die einen bekommen es gleich und ohne große Schwierigkeiten, die anderen jedoch müssen sich erst einmal sich im klaren werden was sie vom Partner erwarten und vor allen auch, was sie bereit sind dafür zu tun. Wiederrum andere machen jahrelang die gleichen Fehler und wundern sich, warum sie nie in den Genuss einer wunderbaren Beziehung kommen. Ich habe sehr oft von Menschen mit mit Partner die Beziehungsangst haben gelesen. Aber diese Angst ist auch eine Angst vor seinen eigenen Gefühlen ! Wenn man sich dem anderen öffnet, ist das wie in einem Schachspiel, der erste Zug sagt nichts über den Ausgang des Spieles ! Ich habe sehr viel leiden müssen, bis ich soweit war wie ich Heute bin ! Der Preis war zwar sehr hoch und ich hätte es mir wirklich auch leichter machen können,aber auf der anderen Seite, bin ich überzeugt, daß es für mich persönlich eine enorme Bereicherung war ! Denn erst jetzt bin ich in der Lage " Liebe" auch annehmen zu können und zu spüren, das man für den anderen wichtiger ist, als man sich es selbst vorstellte. Denn auch ich habe mein ganz persönliches Sabotageprogramm eingeschaltet gehabt und damit verhindert, das mich ein Mann so liebt wie ich wirklich bin, mit all meinen Schwächen und Stärken !
Viele, Viele Grüße Ester21
PS : der Beitrag " Alkoholiker" stammt von Zinni vom 13.12. ich habe nur meinen Senf dazu abgegeben ! mußt noch mal schauen !

Danke
dadurch, daß ich sehr lange allein war (über 4 jahre), habe ich jetzt natürlich viel nachzuholen. vielleicht klappt es deshalb so gut zwischen uns. ich habe in diesen 4 jahren viel gelernt. besonders, was die gefühle von frauen angeht. ich habe mir von anfang an mühe gegeben, die gefühle meiner freundin zu verstehen. es klappt nicht immer und manchmal hat man auch keine lust, aber die beziehung ist es allemal wert, dem anderen das leben so schön wie möglich zu machen.

natürlich haben wir manchmal auch streit, aber wir können über alles reden. ob man nun sofort alles versteht ist was anderes, aber wir haben beide die geduld dem anderen zuzuhören. das ist eines der wichtigsten dinge in einer beziehung denke ich.
da sehe ich in unserer beziehung einen entscheidenden vorteil, den nicht alle paare haben.
aber man sollte sich nicht darauf ausruhen, denn dann wird man faul und die beziehung schläft ein.

ab und zu tut auch etwas "entfernung" gut, vor allem dann, wenn man gestreßt von der arbeit kommt und einfach mal abschlaten will. das sollte dann auch der partner verstehen und einem die zeit gewähren. nachher ist das kuscheln dann umso schöner

ich wollte das nurmal loswerden, weiß auch nicht warum, aber ich schreibe halt gern

Gruß
FM Luder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 20:52
In Antwort auf coby_12737745

Danke
dadurch, daß ich sehr lange allein war (über 4 jahre), habe ich jetzt natürlich viel nachzuholen. vielleicht klappt es deshalb so gut zwischen uns. ich habe in diesen 4 jahren viel gelernt. besonders, was die gefühle von frauen angeht. ich habe mir von anfang an mühe gegeben, die gefühle meiner freundin zu verstehen. es klappt nicht immer und manchmal hat man auch keine lust, aber die beziehung ist es allemal wert, dem anderen das leben so schön wie möglich zu machen.

natürlich haben wir manchmal auch streit, aber wir können über alles reden. ob man nun sofort alles versteht ist was anderes, aber wir haben beide die geduld dem anderen zuzuhören. das ist eines der wichtigsten dinge in einer beziehung denke ich.
da sehe ich in unserer beziehung einen entscheidenden vorteil, den nicht alle paare haben.
aber man sollte sich nicht darauf ausruhen, denn dann wird man faul und die beziehung schläft ein.

ab und zu tut auch etwas "entfernung" gut, vor allem dann, wenn man gestreßt von der arbeit kommt und einfach mal abschlaten will. das sollte dann auch der partner verstehen und einem die zeit gewähren. nachher ist das kuscheln dann umso schöner

ich wollte das nurmal loswerden, weiß auch nicht warum, aber ich schreibe halt gern

Gruß
FM Luder

Lieber Fox ,
Ich finde, daß Du Dir sehr viel Mühe gibst mit deiner Freundin und wünsche Dir und Deine Freundin alles erdenklich ! Gute Machts gut Ihr Beiden Viele Liebe Grüße Ester 21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 22:40
In Antwort auf afia_12116270

Lieber Fox ,
Ich finde, daß Du Dir sehr viel Mühe gibst mit deiner Freundin und wünsche Dir und Deine Freundin alles erdenklich ! Gute Machts gut Ihr Beiden Viele Liebe Grüße Ester 21

Entschuldigung
lieber esther,
ich bin leider lange nicht hier gewesen,
aber als ich eben hier alles nachgelesen
habe, bist du mir sehr sympatisch geworden.
ich möchte mich deshalb bei dir entschuldigen.
was du als eröffnung geschrieben hast, hat einfach nur nicht meinen geschmack getroffen,
auch ich könnte dir jetzt hier eine geschichte
hinschmettern, die dir das herz zerreissen würde.
allerdings hat es bei mir nichts mit dem elternhaus zu tun.
allerdings habe ich einmal gemacht und über meine probleme in einem forum gesprochen. so positiv wie bei dir hat da keiner reagiert.
leider sehe ich hier nicht oft rein, weil ich es hier so unübersichtlich finde - reine faulheit - sorry.

deshalb kann es etwas dauern, bis wir wieder von einander hören. du bist mir jedenfalls sehr sympatisch.

alles liebe,
rosenrot

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2001 um 23:31
In Antwort auf rosenrot1

Entschuldigung
lieber esther,
ich bin leider lange nicht hier gewesen,
aber als ich eben hier alles nachgelesen
habe, bist du mir sehr sympatisch geworden.
ich möchte mich deshalb bei dir entschuldigen.
was du als eröffnung geschrieben hast, hat einfach nur nicht meinen geschmack getroffen,
auch ich könnte dir jetzt hier eine geschichte
hinschmettern, die dir das herz zerreissen würde.
allerdings hat es bei mir nichts mit dem elternhaus zu tun.
allerdings habe ich einmal gemacht und über meine probleme in einem forum gesprochen. so positiv wie bei dir hat da keiner reagiert.
leider sehe ich hier nicht oft rein, weil ich es hier so unübersichtlich finde - reine faulheit - sorry.

deshalb kann es etwas dauern, bis wir wieder von einander hören. du bist mir jedenfalls sehr sympatisch.

alles liebe,
rosenrot

Entschuldigung angenommen !
Liebe Rosenrot,

ich freue mich wirklich sehr, daß zu deine Meinung geändert hast !

Die Geschichte die deinen Geschmack erst nicht getroffen hat, war bewusst etwas überzogen geschrieben...

Ich wollte, daß die Leute, die das lesen sich Gedanken machen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns bei einem Thema mal treffen würden !

Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 8:04

Wow....
da musst ich schon ganz heftig schlucken! Du hast eine sehr schöne gabe, die Liebe zu beschreiben, ich denke dass viele heute zu schnell sagen: Ich liebe Dich. Diese Worte sind in der heutigen Zeit so Gegenstandslos geworden.

Man liebt ja bekanntlich seine Eltern, Geschwister, Oma, Opa, Freundin, seinen Hund etc. aber keiner macht sich menr Gedanken darüber, was die Liebe eingetlich ausdrückt! Worüber und in welchem Maße darf ich nehemen um viel oder vielmehr, dass was ich mir wünsche zurückzubekommen. Wieviel darf ich nehmen lassen, wann muss ich wieder zurückfordern was mir bisher ohne weiteres genommen werden konnte.

Ich musst mir auch eingestehen, dass ich des öfteren gedacht habe, ich würde lieben und mich dabei habe ausbeuten lassen. Ich habe das Feld restlos pflügen lassen ohne neuen Samen sähen zu lassen.

Erst als ich nicht mehr bereit war Früchte zu tragen, mich verletzbar zu machen, habe ich die Gefühle neu kennengerlernt. Habe wieder vertrauen fassen können, habe mich erntern lassen und mein auf meinem Feld wuchs merh Korn denn je...

Es war gut, dass ich erkannt habe das Worte einen verzaubern können ohne, dass sie ernst gemeint seien, sie verblenden einen und schalten den Verstand geschickt aus.

Das Gefühl, Vertrauen, die Saat ist viel mehr Wert als alle Worte dieser Welt. Das Vertrauen zu sich selber! Ich bin glücklich, darf nehmen was mir begehrt und kann mit Freuden wiedergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 8:16
In Antwort auf afia_12116270

Du hast Recht !
Liebe muß eigentlich ein Geschenk sein ! Aber was mich eigentlich zu diesem Beitrag gebracht hat, war die gewisse " Sorglosigkeit, wie man mit dem Begriff " Liebe " umgeht ! Dieser besagte Mann, ist das schönste Geschenk , was ich je erhalten habe !
Nur zu dieser Erkenntnis bin ich erst nach einigen Krisen gekommen. Seitdem wächst diese Liebe. Ich habe anfangs auch immer den Fehler gemacht zu klammern ! Als er keine Luft mehr zum Atmen hatte er sich von mir distanziert. Ich bin jedesmal in mein Sabotageprogramm gefallen und habe versucht, ihn mit "aller Gewalt " von mir zu überzeugen ! Erst als er deutlich zu mir sagte : " lass mich kommen, alles andere hat keinen Wert " ! konnte ich loslassen, denn ich wusste endlich, daß er sich um uns Gedanken macht ! Ab da fing ich an loszulassen und auch seine Gefühle zu verstehen.
Denn solange ich ständig auf der Matte stand, konnte er mich auch nicht vermissen.
Als ich ihn nach fast eineinhalb Jahren wiedersah, war ich so aufgeregt ! Es war auch irgendwie eine komische Situation. Aber wir beide merkten, daß unsere Gefühle in all der Zeit gewachsen waren. Ich habe ihm früher sehr viele Briefe geschrieben, so konnte er zumindest " rational " nachvollziehen, was in mir vorging.
Seit Februar 01 telefonieren wir wieder " regelmäßig" miteinander, aber ich erzähle ihm auch dann nicht ständig wie sehr ich ihn vermisse ! Gestern beim Telefonat hörte ich den gewissen Unterton, daß er mich sehr gerne wiedersehen würde. Ich meinte : vielleicht klappt es ja noch, daß wir uns noch in diesem Leben wiedersehen..., er mußte lachen.
Ich kenne seinen Aufgabenbereich sehr gut und habe deshalb auch sehr viel Verständnis, daß er mir nicht immer " das Händchen " halten kann. Aber gestern fragte er mich, wie es mir gesundheitlich geht, denn ich habe vor 3 Wochen ganz kurz erzählt, daß ich einen Hörsturz hatte, und war damals irgendwie enttäuscht, daß er es ,meiner Meinung nach, nicht registiert hat. Das empfand ich schöner als wenn er mir gesagt hätte, daß er mich " liebt ". Er ist kein Mann der großen Worte, denn er bevorzugt die leisen Töne. Aber auch das, war, für mich ein Lernprozess !
Daß er trotz meiner " Eskapaden" immernoch meine " Große Liebe" sein möchte, ist etwas was ich erarbeitet habe, es aber dennoch als Geschenk ansehe ! Ich bin gewachsen und habe etwas ganz wichtiges gelernt, nämlich " Geduld " zu haben und Dinge " wachsen " zu lassen...
Vielleicht verstehst Du was ich meine...

Viele liebe Grüße Ester 21


Liebe Ester,
Du bist eine großartige Frau! Ich hoffe, dass Du alle Krisen überwunden hast, zu Dir selber gefunden hast und nun Erkenntnis erlangt hast, dass vieles nicht so sein muss, wie es ist! Ich habe auch sehr viel mitgemacht, bin jetzt 25 Jahre alt und habe Gott sei Dank, rechtzeitig die Kurve gekriegt und habe mir "bewusst werden lassen" ( schreibt man nicht so aber drückt besser aus, wie es war ) dass wenn ich glücklich sein möchte und ein schönes Leben, mit einer Zukunft haben möchte, ich alles selber dazu beitragen muss, ich kann mich nur auf mich selber verlassen, sonst auf Niemanden!

Wünsche Dir, ganz, ganz viel Glück in Deinem "neuen" Leben ( kann man doch so sagen oder? )

Fantaghiro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 10:57

Du hattest Recht ester!
Ich kann mich sehr gut in deine Geschichte reinversetzten. Wie du weisst ist die Sache bei mir beendet. ICH habe mir gestern die Augen wund geheult, dass sie mir jetzt noch ganz weh tun. Doch ich merke wie immer mehr Erleichterung in mir wächst. Ich wusste irgendwo, dass es so kommen wird, denn wie du sagst: Man muss geben und nehmen aus dem Tressor, und dies von beiden Seiten her! Bei mir wurde nur von einer Seite gegeben, und genommen von beiden, dass war eigentlich klar , dass es so nicht klappt! Ich finde dein Beispiel toll, sag mal arbeitest du bei der Bank?

Ich wünsche dir viel ERfolg bei deiner Liebe!
Deine cate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 11:42

Hallo Ester21 !
Bin stark beeindruckt von deiner Geschichte.
Gab mir richtig einen Denkanstoss.
Auch ich lerne gerade mit dem Thema "liebe" neu umzugehen , denn auch ich investierte in den letzen 7 Jahren in falsch.
Du hast eine tolle Art die Dinge zu sehen, da könnte sich so manche/r ne scheibe abschneiden.
Ich wünsch Dir noch viel Glück !
Hoffe, bei mir gehts auch wieder bergauf.
liebe Grüße - BlackRose1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 14:15

Ich verstehe Dich doch !
Liebste Ute,

ich kann dich sehr gut verstehen ! Mach mal Pause, erhol Dich und werde wieder gesund. Ich habe einige Beträge von Dir gelesen, und kann so in etwa nachvollziehen, was in Dir vorgeht. Nimm Dir Zeit über dein Leben nachzudenken. Du bist eine bezaubernde Frau und in Dir steckt mehr Kraft als daß Du glaubst ! Ich bin mir sicher, wenn Du über alles nachgedacht hast, wirst Du den richtigen Weg einschlagen. Weißt Du, die Hindernisse von Heute, sind die Sprungbretter von Morgen. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest. Mein Angebot bleibt bestehen ... ! Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 14:54
In Antwort auf india_12099862

Hallo Ester21 !
Bin stark beeindruckt von deiner Geschichte.
Gab mir richtig einen Denkanstoss.
Auch ich lerne gerade mit dem Thema "liebe" neu umzugehen , denn auch ich investierte in den letzen 7 Jahren in falsch.
Du hast eine tolle Art die Dinge zu sehen, da könnte sich so manche/r ne scheibe abschneiden.
Ich wünsch Dir noch viel Glück !
Hoffe, bei mir gehts auch wieder bergauf.
liebe Grüße - BlackRose1

Vielen Dank !
Liebe Black Rose1,

ich freue mich sehr, daß Dir mein Denkanstoss gefallen hat. Mir geht es zur Zeit eigentlich richtig gut, aber daß ist keine Garantie, daß es immer so bleiben wird. Ich habe jedoch gelernt Dinge aus dem richtigen Blickwinkel zu sehen und bin daher nicht mehr so " gefährdet " falsche Entscheidungen zu treffen. Aber auch ich weiß nicht, was das Schicksal noch mit mir vorhat !

Aber ich bin unheimlich neugierig !

Ich wünsche Dir sehr viel Glück !

Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 15:24
In Antwort auf kaelee_11961374

Du hattest Recht ester!
Ich kann mich sehr gut in deine Geschichte reinversetzten. Wie du weisst ist die Sache bei mir beendet. ICH habe mir gestern die Augen wund geheult, dass sie mir jetzt noch ganz weh tun. Doch ich merke wie immer mehr Erleichterung in mir wächst. Ich wusste irgendwo, dass es so kommen wird, denn wie du sagst: Man muss geben und nehmen aus dem Tressor, und dies von beiden Seiten her! Bei mir wurde nur von einer Seite gegeben, und genommen von beiden, dass war eigentlich klar , dass es so nicht klappt! Ich finde dein Beispiel toll, sag mal arbeitest du bei der Bank?

Ich wünsche dir viel ERfolg bei deiner Liebe!
Deine cate

Hallo meine kleine Cate1
ich freue mich, daß Du meine Geschichte gelesen hast. Du weißt jetzt, was ich Dir damit sagen wollte !? Weißt Du, Du wirst in deinem Leben sicherlich noch den einen oder anderen Frosch küssen müssen, bevor der Prinz auf den Du wartest in dein Leben eintritt ! Aber er wird kommen...

Nein, ich arbeite nicht auf der Bank !

Wenn ich etwas sagen möchte, verpacke ich das immer in eine kleine Geschichte, bin halt so...

Mach``s gut meine kleine Cate1 Viele liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 15:31
In Antwort auf tonya_12101846

Liebe Ester,
Du bist eine großartige Frau! Ich hoffe, dass Du alle Krisen überwunden hast, zu Dir selber gefunden hast und nun Erkenntnis erlangt hast, dass vieles nicht so sein muss, wie es ist! Ich habe auch sehr viel mitgemacht, bin jetzt 25 Jahre alt und habe Gott sei Dank, rechtzeitig die Kurve gekriegt und habe mir "bewusst werden lassen" ( schreibt man nicht so aber drückt besser aus, wie es war ) dass wenn ich glücklich sein möchte und ein schönes Leben, mit einer Zukunft haben möchte, ich alles selber dazu beitragen muss, ich kann mich nur auf mich selber verlassen, sonst auf Niemanden!

Wünsche Dir, ganz, ganz viel Glück in Deinem "neuen" Leben ( kann man doch so sagen oder? )

Fantaghiro

Liebe Fantaghiro !

Sei immer dein eigener bester Freund und vertrau auf deine Fähigkeiten. Das ist das Geheimnis eines glücklicheren Lebens !

Da " wahre " Glück, ist nicht für den Menschen bestimmt, er kann nämlich nicht damit umgehen !


Ich wünsche Dir auch alles Gute für deine Zukunft ! alles liebe Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 21:58
In Antwort auf afia_12116270

Hier das Geheimrezept ! ?
Liebe Ute,

Liebesrezept :
Zutaten :
3 Löffel Frohsinn,
1 Schuß Mut
3 dicke Schreiben Fleiß
1 Pfund Vertrauen
4 Löffel Bescheidenheit
300g Ruhe
300g Entspannung
1 Pfund Geduld
1 Prise Takt
etwas Überlegung
1 EL Schwungkraft, Nachsicht, aufrichtigeHerzlichkeit, Heiterkeit
1 Strauß Aufmerksamkeit

Zubereitung :
Mann nehme den Frohsinn, den Mut, die Scheiben Fleiß, das Vertrauen, die Bescheidenheit, die Ruhe und die Entspannung. Dann füge man 1 Pfund Geduld, 1 Prise Takt und etwas Überlegung hinzu und schmeckt alles mit einem Eßlöffel Schwungkraft und einer starken Dosis Nachsicht ab. Nun das Ganze mit aufrichtiger Herzlichkeit übergießen und kräftig umrühren. Dann schmücke man das Gericht mit einem kleinen Sträußchen Aufmerksamkeit und bringt es hübsch, mit Heiterkeit verziert, auf den Tisch.

Dieses Rezept habe ich in einem Kochbuch von Landfrauen gefunden. Das ist vielleicht das Geheimrezept der Liebe.

Daß es bei Dir gerade noch Kleinkrieg gibt mit deinem Ex ist schon schlimm... aber ich denke, daß das auch vorbei geht. Du kannst froh sein, wenn Du Freunde hast, die Dich auffangen und trösten, denn das ist viel wert.
Eine Scheidung ist für Kinderseelen schon schlimm, aber wenn dann alles vorbei ist und gerade Du zu Ruhe kommst, werden sich deine Kinder schnell erholen, glaub mir !

Ich habe mit meiner Tochter vor ein paar Tagen gesprochen, daß wenn ich mal nicht mehr da bin, ich trotzdem noch ihre Mutter bin, immer für sie da bin und sie sehr, sehr liebhabe. Mein Sohn leidet auch sehr darunter, daß ich gehe. Durch das ADS Syndrom ist er ein verdammt schwieriger Junge. Ich werde ihn nächstes Jahr in eine Spieltherapie tun, vielleicht hilft es seiner Krankheit und seinem Trennungsschmerz. Er will zwar zu mir, aber ich habe Höllenangst mit ihm alleine zu wohnen, denn er kann mir das Leben ganz schön zur Hölle machen. Wegen ihm habe ich meinen Hörzsturz bekommen. Er ist sehr intelligent ,sehr sensibel und liebenswürdig, verpackt aber alles in eine unausstehliche Rolle. Manchmal ist er Luzifer in Person ! Er tut mir richtig weh ! Es tut auch mir weh, daß ich es nicht schaffe mit ihm eine Basis zu finden, um die Situation zu entschärfen. Durch ihn bin ich eigentlich zur Astrologie gekommen. In seinem Horoskop habe ich viele Dinge wiedergefunden. Es ist seine " astrologische " Veranlagung ! Trotzdem bin ich der Meinung, daß ich bei ihm nicht nur gescheitert bin, sondern auch versagt habe ! Glaubst Du, daß man einem Kind nicht gewachsen sein kann, meine Tochter ist ganz anders, sie ist am Samstag 11 geworden und ich habe mit ihr noch nie große Probleme gehabt...

Mit meinem Mann, habe ich es Gott sei Dank so geregelt, daß wir nicht in einem " Kleinkrieg " enden, aber mal sehen, noch sind wir ja noch micht soweit, daß ich die räumliche Trennung vollziehen kann...

Das mit den gemeinsamen Interesse am Anfang in einer Partnerschaft ist meiner Meinung nach auch wichtig, und so wie Du daß mit deinem Freund beschrieben hast, glaube ich auch, aber ich denke, daß das Weltbild jedes einzelnen auch sehr aufgeschlossen sein muß ! Mein Mann und ich hatten eigentlich nie gemeinsame Freunde !
Wir haben uns aus irgendeinen Grund von der Menschheit abgeschottet. Mein Mann war nie ein Freund von Familientreffen oder gemeinschaftliche Aktionen mit Freunden, wie z.B. Grillfeste oder so ähnlich ! Er war und ist ein richtiger Eigenbrötler ! Wenn ich ehrlich bin, ist mir dieser Mann was sein Seelenleben angeht, heute noch das absolute Rätsel. Wir beide wissen eigentlich sehr wenig von einander, obwohl wir 15 Jahre zusammen sind. Die Jahre vergingen wie im Flug. Eine Katastrophe jagte die andere, man hatte nie Zeit Dinge zu verarbeiten. Es waren schnelllebige und oberflächliche Jahre...

Mein Mann hat mich nie gefragt, was mit mir los sei, sondern er hat immer gesagt, wenn ich dein Gesicht schon
wieder sehe..., ! Emotionale Konfrontationen hielt er sich absolut von Hals ! Er hat sein schlechtes Benehmen immer in die Hülle " Ich Liebe Dich " verpackt. Widerrede konnte er auch nicht vertragen, auch unser See hat Meilen weit gegen den Wind gestunken ! Kritik oder Ironie waren seine größten Feinde ! Er konnte nie über sich selbst lachen - und wehe es tat ein anderer !Und trotzdem haben sehr viele Menschen uns als "das Paar" angesehen.
Mein Gott waren wir gut im täuschen ! Besonders in der Selbsttäuschung.

Wenn Du tiefe Gespräche führen willst, können wir uns auch offline unterhalten ! meine e-Mail ester@gofemin.de Also bis bald ? ! Grüße Ester21


Tief beeindruckt
Hallo Ester,

ich habe deine Berichte gelesen und muß sagen, ich bin tief beeindruckt. Du hast mir mit deinen Erfahrungen und Eindrücken ein ganzes Stück weit geholfen, mit einer meiner jetztigen schmerzlichen Situation fertig zu werden.

Ich bin, wie du, 36 Jahre alt, lebe seit knapp zwei Jahren in Scheidung. Ich war zum Zeitpunkt der Trennung 11 1/2 Jahre verheiratet und 19 Jahre mit meinem Mann zusammen. Habe also mehr als die Hälfte meines Lebens mit diesem Mann verbracht. Meine Ehe war auch nicht besonders glücklich. Aber das was nach unserer Trennung stattfand, war ein Albtraum. Ein Mann mit zwei Gesichter. Er hat mich schlecht gemacht, wo es nur ging und hat jeden Streit über die Kinder ausgetragen, hat mich aufs Tiefste beleidigt und verletzt und das alles im Beisein der Kinder. Es war schrecklich. Noch heute gibt es hin und wieder Attacken von ihm, mit denen ich fertig werden muß, aber es berührt mich nicht mehr. Damals hat es mir sehr weggetan, obwohl die Trennung von mir ausging, dass er so gemein zu mir (wir haben uns doch mal geliebt). Ich konnte sein Verhalten nicht verstehen und kann es auch bis heute noch nicht. Er hat kurz nach unser Trennung wieder eine neue Frau an seiner Seite gehabt und hat mich trotzdem weiter tagein tagaus tyrannisiert. Dieses Verhalten kann ich nicht nachvollziehen, schon gar nicht im Interesse unserer Kinder. Ich habe ein Jahr gebraucht, bis mir diese Angriffe seinerseits nichts mehr ausgemacht haben.

Dazu kommt aber dann noch, dass ich im letzten Jahr, in dem ich mit meinem Mann noch zusammen war, einen anderen Mann kennengelernt habe, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe und ein Verhältnis mit ihm begonnen habe. Dieses Verhältnis habe ich vor einer Woche beendet. Es dauerte also knapp 3 Jahre. Mein Schmerz über das Ende der Beziehung ist sehr groß. Ich habe bis zum Schluß gehofft, er würde zu mir kommen und sich von seiner Frau trennen. Ich habe alles gegeben und doch verloren. Es tut verdammt weh. Ich bin oft versucht, mich doch wieder bei ihm zu melden und dann gehe ich zum PC und lese die Erfahrungen anderer. Deine Berichte haben mir schon ein ganzes Stück weit geholfen, diese Beziehung in einem ganz anderen Licht zu sehen.
Aber ich liebe diesen Mann über alles und habe in der Beziehung Glück und Leid ganz dicht beiander erfahren. Auf die Dauer hat mich die Beziehuhg fast kaputt gemacht. Und trotzdem, dass ich oft daran zerbrochen wäre, hatte ich bis vor einer Woche nicht die Kraft diese Beziehung zu beenden. Und ob ich die Kraft habe, nicht wieder rückfällig zu werden und mich bei ihm wieder melde, weiß ich auch noch nicht. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass er durch die Trennung merkt, was er verloren hat und zu mir zurückkommt.

Ich bin im Moment so tief verletzt,dass ich den Glauben an die Liebe fast verloren habe. Ich weiß, dass klingt vielleicht albern. Ist aber so.
Ich habe das vergangene Jahr mit aller Macht einen Mann gesucht, der mich aus der Beziehung mit dem Verheirateten herausholt. Es hat nicht funktioniert. Diese Kraft mußte ich selbst aufbringen. Aber wie kommt ich über so eine Liebe hinweg, von der ich glaube, dass er mein absoluter Traummann ist.Vielleicht kannst du mir mit deinen Gesprächen etwas dabei helfen. Ich habe aber jetzt ganz klar erkannt, dass ich mich erst vollkommen von ihm lösen muß, bevor ich wieder eine neue Beziehung eingehen kann. Aber mein absoluter Schwachpunkt ist meine Ungeduld.
Wie kann ich lernen geduldiger zu werden und einfach abzuwarten, bis die Wunden verheilt sind.
Ich weiß es nicht. Manchmal geht es mir ganz gut und dann wieder kommen mir ganz plötzlich die Tränen. Es vergeht keine Stunde, wo ich nicht an ihn denke.

Vielleicht fällt mir das alles auch so schwer, weil ich Angst habe, allein zu bleiben.

Ich muss noch dazu sagen, dass ich nicht sehr viel Erfahrung mit Beziehungen habe, da ich ja mit 16 Jahren schon meinen Mann kennengelernt habe. Die sexuellen Erfahrungen, die ich in den letzten beiden Jahren gemacht habe, waren auch nicht gerade berauschend, bis auf die eine eben, die mit dem Verheirateten. Das was ich mit ihm erlebt habe, hatte ich vorher noch nie erlebt.Es war berauschend. Da ist soviel Gefühl. Wenn ich in seinen Armen lag, war ich der glücklichste Mensch.

In meiner Ehe war es eher so, dass mein Mann mich immer bedrängt hat, mit ihm zu schlafen und wenn ich es nicht gemacht habe, hatte er schlechte Laune. Er hat immer gesagt, dass ich nicht normal sei, weil ich keinen Sex brauche. Bei dem anderen war es dann so, dass ich süchtig nach dem Sex mit ihm war.

Vielleicht kannst du mir deine Eindrücke über meine Beziehungen schildern. Außenstehende sehen das ja mit ganz anderen Augen. Ich würde mich freuen, bald von dir zu hören.

Liebevolle Grüße

Cindy7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2001 um 22:33
In Antwort auf odalys_11965026

Tief beeindruckt
Hallo Ester,

ich habe deine Berichte gelesen und muß sagen, ich bin tief beeindruckt. Du hast mir mit deinen Erfahrungen und Eindrücken ein ganzes Stück weit geholfen, mit einer meiner jetztigen schmerzlichen Situation fertig zu werden.

Ich bin, wie du, 36 Jahre alt, lebe seit knapp zwei Jahren in Scheidung. Ich war zum Zeitpunkt der Trennung 11 1/2 Jahre verheiratet und 19 Jahre mit meinem Mann zusammen. Habe also mehr als die Hälfte meines Lebens mit diesem Mann verbracht. Meine Ehe war auch nicht besonders glücklich. Aber das was nach unserer Trennung stattfand, war ein Albtraum. Ein Mann mit zwei Gesichter. Er hat mich schlecht gemacht, wo es nur ging und hat jeden Streit über die Kinder ausgetragen, hat mich aufs Tiefste beleidigt und verletzt und das alles im Beisein der Kinder. Es war schrecklich. Noch heute gibt es hin und wieder Attacken von ihm, mit denen ich fertig werden muß, aber es berührt mich nicht mehr. Damals hat es mir sehr weggetan, obwohl die Trennung von mir ausging, dass er so gemein zu mir (wir haben uns doch mal geliebt). Ich konnte sein Verhalten nicht verstehen und kann es auch bis heute noch nicht. Er hat kurz nach unser Trennung wieder eine neue Frau an seiner Seite gehabt und hat mich trotzdem weiter tagein tagaus tyrannisiert. Dieses Verhalten kann ich nicht nachvollziehen, schon gar nicht im Interesse unserer Kinder. Ich habe ein Jahr gebraucht, bis mir diese Angriffe seinerseits nichts mehr ausgemacht haben.

Dazu kommt aber dann noch, dass ich im letzten Jahr, in dem ich mit meinem Mann noch zusammen war, einen anderen Mann kennengelernt habe, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe und ein Verhältnis mit ihm begonnen habe. Dieses Verhältnis habe ich vor einer Woche beendet. Es dauerte also knapp 3 Jahre. Mein Schmerz über das Ende der Beziehung ist sehr groß. Ich habe bis zum Schluß gehofft, er würde zu mir kommen und sich von seiner Frau trennen. Ich habe alles gegeben und doch verloren. Es tut verdammt weh. Ich bin oft versucht, mich doch wieder bei ihm zu melden und dann gehe ich zum PC und lese die Erfahrungen anderer. Deine Berichte haben mir schon ein ganzes Stück weit geholfen, diese Beziehung in einem ganz anderen Licht zu sehen.
Aber ich liebe diesen Mann über alles und habe in der Beziehung Glück und Leid ganz dicht beiander erfahren. Auf die Dauer hat mich die Beziehuhg fast kaputt gemacht. Und trotzdem, dass ich oft daran zerbrochen wäre, hatte ich bis vor einer Woche nicht die Kraft diese Beziehung zu beenden. Und ob ich die Kraft habe, nicht wieder rückfällig zu werden und mich bei ihm wieder melde, weiß ich auch noch nicht. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass er durch die Trennung merkt, was er verloren hat und zu mir zurückkommt.

Ich bin im Moment so tief verletzt,dass ich den Glauben an die Liebe fast verloren habe. Ich weiß, dass klingt vielleicht albern. Ist aber so.
Ich habe das vergangene Jahr mit aller Macht einen Mann gesucht, der mich aus der Beziehung mit dem Verheirateten herausholt. Es hat nicht funktioniert. Diese Kraft mußte ich selbst aufbringen. Aber wie kommt ich über so eine Liebe hinweg, von der ich glaube, dass er mein absoluter Traummann ist.Vielleicht kannst du mir mit deinen Gesprächen etwas dabei helfen. Ich habe aber jetzt ganz klar erkannt, dass ich mich erst vollkommen von ihm lösen muß, bevor ich wieder eine neue Beziehung eingehen kann. Aber mein absoluter Schwachpunkt ist meine Ungeduld.
Wie kann ich lernen geduldiger zu werden und einfach abzuwarten, bis die Wunden verheilt sind.
Ich weiß es nicht. Manchmal geht es mir ganz gut und dann wieder kommen mir ganz plötzlich die Tränen. Es vergeht keine Stunde, wo ich nicht an ihn denke.

Vielleicht fällt mir das alles auch so schwer, weil ich Angst habe, allein zu bleiben.

Ich muss noch dazu sagen, dass ich nicht sehr viel Erfahrung mit Beziehungen habe, da ich ja mit 16 Jahren schon meinen Mann kennengelernt habe. Die sexuellen Erfahrungen, die ich in den letzten beiden Jahren gemacht habe, waren auch nicht gerade berauschend, bis auf die eine eben, die mit dem Verheirateten. Das was ich mit ihm erlebt habe, hatte ich vorher noch nie erlebt.Es war berauschend. Da ist soviel Gefühl. Wenn ich in seinen Armen lag, war ich der glücklichste Mensch.

In meiner Ehe war es eher so, dass mein Mann mich immer bedrängt hat, mit ihm zu schlafen und wenn ich es nicht gemacht habe, hatte er schlechte Laune. Er hat immer gesagt, dass ich nicht normal sei, weil ich keinen Sex brauche. Bei dem anderen war es dann so, dass ich süchtig nach dem Sex mit ihm war.

Vielleicht kannst du mir deine Eindrücke über meine Beziehungen schildern. Außenstehende sehen das ja mit ganz anderen Augen. Ich würde mich freuen, bald von dir zu hören.

Liebevolle Grüße

Cindy7

Kopf Hoch ... !
Liebe Cindy

ich habe soeben deinen Beitrag gelesen ! Ich weiß wie es in Dir vorgeht ! Ich werde mir heute Nacht etwas überlegen und Dir morgen schreiben ! Versprochen !!! Bis dann Ester

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2001 um 10:08
In Antwort auf odalys_11965026

Tief beeindruckt
Hallo Ester,

ich habe deine Berichte gelesen und muß sagen, ich bin tief beeindruckt. Du hast mir mit deinen Erfahrungen und Eindrücken ein ganzes Stück weit geholfen, mit einer meiner jetztigen schmerzlichen Situation fertig zu werden.

Ich bin, wie du, 36 Jahre alt, lebe seit knapp zwei Jahren in Scheidung. Ich war zum Zeitpunkt der Trennung 11 1/2 Jahre verheiratet und 19 Jahre mit meinem Mann zusammen. Habe also mehr als die Hälfte meines Lebens mit diesem Mann verbracht. Meine Ehe war auch nicht besonders glücklich. Aber das was nach unserer Trennung stattfand, war ein Albtraum. Ein Mann mit zwei Gesichter. Er hat mich schlecht gemacht, wo es nur ging und hat jeden Streit über die Kinder ausgetragen, hat mich aufs Tiefste beleidigt und verletzt und das alles im Beisein der Kinder. Es war schrecklich. Noch heute gibt es hin und wieder Attacken von ihm, mit denen ich fertig werden muß, aber es berührt mich nicht mehr. Damals hat es mir sehr weggetan, obwohl die Trennung von mir ausging, dass er so gemein zu mir (wir haben uns doch mal geliebt). Ich konnte sein Verhalten nicht verstehen und kann es auch bis heute noch nicht. Er hat kurz nach unser Trennung wieder eine neue Frau an seiner Seite gehabt und hat mich trotzdem weiter tagein tagaus tyrannisiert. Dieses Verhalten kann ich nicht nachvollziehen, schon gar nicht im Interesse unserer Kinder. Ich habe ein Jahr gebraucht, bis mir diese Angriffe seinerseits nichts mehr ausgemacht haben.

Dazu kommt aber dann noch, dass ich im letzten Jahr, in dem ich mit meinem Mann noch zusammen war, einen anderen Mann kennengelernt habe, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe und ein Verhältnis mit ihm begonnen habe. Dieses Verhältnis habe ich vor einer Woche beendet. Es dauerte also knapp 3 Jahre. Mein Schmerz über das Ende der Beziehung ist sehr groß. Ich habe bis zum Schluß gehofft, er würde zu mir kommen und sich von seiner Frau trennen. Ich habe alles gegeben und doch verloren. Es tut verdammt weh. Ich bin oft versucht, mich doch wieder bei ihm zu melden und dann gehe ich zum PC und lese die Erfahrungen anderer. Deine Berichte haben mir schon ein ganzes Stück weit geholfen, diese Beziehung in einem ganz anderen Licht zu sehen.
Aber ich liebe diesen Mann über alles und habe in der Beziehung Glück und Leid ganz dicht beiander erfahren. Auf die Dauer hat mich die Beziehuhg fast kaputt gemacht. Und trotzdem, dass ich oft daran zerbrochen wäre, hatte ich bis vor einer Woche nicht die Kraft diese Beziehung zu beenden. Und ob ich die Kraft habe, nicht wieder rückfällig zu werden und mich bei ihm wieder melde, weiß ich auch noch nicht. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass er durch die Trennung merkt, was er verloren hat und zu mir zurückkommt.

Ich bin im Moment so tief verletzt,dass ich den Glauben an die Liebe fast verloren habe. Ich weiß, dass klingt vielleicht albern. Ist aber so.
Ich habe das vergangene Jahr mit aller Macht einen Mann gesucht, der mich aus der Beziehung mit dem Verheirateten herausholt. Es hat nicht funktioniert. Diese Kraft mußte ich selbst aufbringen. Aber wie kommt ich über so eine Liebe hinweg, von der ich glaube, dass er mein absoluter Traummann ist.Vielleicht kannst du mir mit deinen Gesprächen etwas dabei helfen. Ich habe aber jetzt ganz klar erkannt, dass ich mich erst vollkommen von ihm lösen muß, bevor ich wieder eine neue Beziehung eingehen kann. Aber mein absoluter Schwachpunkt ist meine Ungeduld.
Wie kann ich lernen geduldiger zu werden und einfach abzuwarten, bis die Wunden verheilt sind.
Ich weiß es nicht. Manchmal geht es mir ganz gut und dann wieder kommen mir ganz plötzlich die Tränen. Es vergeht keine Stunde, wo ich nicht an ihn denke.

Vielleicht fällt mir das alles auch so schwer, weil ich Angst habe, allein zu bleiben.

Ich muss noch dazu sagen, dass ich nicht sehr viel Erfahrung mit Beziehungen habe, da ich ja mit 16 Jahren schon meinen Mann kennengelernt habe. Die sexuellen Erfahrungen, die ich in den letzten beiden Jahren gemacht habe, waren auch nicht gerade berauschend, bis auf die eine eben, die mit dem Verheirateten. Das was ich mit ihm erlebt habe, hatte ich vorher noch nie erlebt.Es war berauschend. Da ist soviel Gefühl. Wenn ich in seinen Armen lag, war ich der glücklichste Mensch.

In meiner Ehe war es eher so, dass mein Mann mich immer bedrängt hat, mit ihm zu schlafen und wenn ich es nicht gemacht habe, hatte er schlechte Laune. Er hat immer gesagt, dass ich nicht normal sei, weil ich keinen Sex brauche. Bei dem anderen war es dann so, dass ich süchtig nach dem Sex mit ihm war.

Vielleicht kannst du mir deine Eindrücke über meine Beziehungen schildern. Außenstehende sehen das ja mit ganz anderen Augen. Ich würde mich freuen, bald von dir zu hören.

Liebevolle Grüße

Cindy7

Meine Antwort...
Liebe Cindy7,

zunächst einmal freue ich mich, daß ich Dir mit meinen Beiträgen ein Stück weitergeholfen habe.

Ich weiß eigentlich gar nicht wie ich darauf gekommen bin, mich hinzusetzen und meine ganze Lebensgeschichte nieder zu schreiben. Vielleicht gerade aus dem Grund, weil ich aus Erfahrung weiß, daß es vielen Frauen so ergeht oder erging wie mir. Daß jeder Mensch seine eigene " grausame " Welt hat, ist, wenn man sich so im Bekanntenkreis rumschaut, schon klar ! Als aller erstes wollte ich vielleicht meine Vergangenheit endlich abhaken und einen Neuanfang starten, zum anderen wollte ich Frauen die in so einer Lage stecken, Mut machen...
Als ich gestern Deine Geschichte las, wurde ich doch sehr nachdenklich ! Irgendwie kam mir das alles sehr bekannt vor...Deshalb wollte ich Dir auch nicht sofort schreiben.
Daß dein Mann ein zweites Gesicht bekommen hat, kenne ich, mein Mann hat ganz am Anfang unserer Beziehung gesagt, daß er, wenn ihm die Felle davon schwimmen, gemein wird. Das habe ich 15 Jahre am eigenen Leib erfahren. Es ist schrecklich, den wie Du bereits geschrieben hast, hat man sich lieb oder mal geliebt. Aber das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Angst ! Was passiert, wenn der Partner nicht mehr da ist ? Ich habe gemerkt, wie klein und abhängig man in einer Ehe wird, wenn man nicht schon von vorneherein klare Grenzen setzt ! Ich glaube, daß wir Frauen aus dem einen Grund sehr viel ertragen, weil wir viel zu viel auf Harmonie bürsten... ( Du vielleicht auch ? ) Man frisst fast alles in sich rein, anstatt daß man sich wehrt und sei es wegen der Kinder oder sonst was ! Man degradiert sich als Fußabstreifer und sucht irgendwann Liebe, Geborgenheit und Verständnis bei einem anderen Mann und bekommen als Zusatz noch ein schlechtes Gewissen !
Kennst Du das alles ? Liebe Cindy, ich weiß nicht wie tief Du in deinem Loch sitzt, aber ich glaube, daß Du es trotz allem schaffen kannst Dich selbst aus diesem Fahrwasser zu befreien.Als ich nicht mehr weiter wusste und nur noch geheult habe, habe ich mir mit vielen kleinen Dingen wieder Mut gemacht. Ich wollte zu aller erst wissen, warum Dinge so sind wie sie sind ! Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin und immer der Meinung war, daß ich doch nicht nur " Pech " im Leben und in der Liebe haben kann, habe ich angefangen viele Bücher zu lesen die eine positve Wirkung hatten. Ich sammelte Zitate über das Leben und der Liebe- Mittlerweile kann ich zu jeder Lebenslage mindesten 50 Zitate nennen. Ich begann Dinge zu tun die ich eigentlich schon immer mal machen wollte. So kannst Du langsam aber sicher deine Einstellung zu den Dingen ändern. Daß Du mit deiner Beziehung schluß gemacht hast ist schon mal nicht schlecht, denn Du mußt erst einmal wissen, wer Du wirklich bist ! Nach 19 Jahren bist Du sehr anpassungsfähig geworden und hast dein eigenes Ich verloren. Ich kenn auch dieses Gefühl ungeliebt zu sein, das ist ein sehr schlimmes Gefühl... Aber Du bist nicht wertlos ! Beginne ganz langsam damit bewusst dein Leben zu verändern...Steck Dir ein Ziel und arbeite ganz langsam daraufhin, mach Pause zwischendurch und verzettele Dich nicht, denn das ist das frustrierenste, wenn Du nicht gleich einen riesen Erfolg siehst !
Wenn man in so einer Situation steckt, findet man keinen neuen Partner, denn irgendwie steht auf deiner Stirn "ich suche" und das schreckt ab. Du kannst auf so einer Basis keine vernünftige Partnerschaft anfangen, weil Du so die falschen Männer ansprichst, man sucht so auch perverser Weise dann immer die falschen, weil man den richtigen gar nicht erkennt ! Das ist das berühmte Brett vor dem Kopf. Man kann einen Mann meiner Meinung nach nicht suchen, sondern nur finden... In so einer Situation sitzt man wie der Brunnenfrosch vor dem großen Meer, weißt Du was ich damit sagen will ? Denk mal darüber nach !
Das die sexuelle Seite in deiner Ehe nicht befriedigend war, glaube ich Dir, mir ging es auch so... ich bin mir auch immer total benutzt worden vorgekommen. Auch ich bin nach den Gefühlen meines anderen Mannes süchtig gewesen, nur habe ich mir sehr oft den Kopf angehauen und war immer sehr traurig wenn er nicht so wollte wie ich . Mittlerweile habe ich mir überlegt, ob ich diesen Mann wirklich will und ob ich ihn wirklich so liebe, wie ich es mir einbilde. Ja ich will ihn und ich liebe ihn auch.Und irgendwie funktioniert alles bestens ( Im Moment !) Aber man kann nicht erwarten, daß der andere genauso tut oder will. Ab einem gewissen Alter wird die Beziehung aufgrund der jeweiligen Vorgeschichten, etwas komplizierter..seien es die Kinder die hier im Weg sind, oder gar die Kinder die neue Liebe sabotieren, oder tausend andere Dinge ! Ich glaube Cindy, daß Du es wirklich schaffst auf die Beine zu kommen. Weißt du als es mir vor einigen Wochen ziemlich beschissen ging, kaufte ich mir einen Teddybär, den ich mit in mein Bett nahm und mich an in kuschelte, ich redete auch mit ihm. Ich weiß, Du hälst mich jetzt vielleicht für verrückt, aber es hat mir sehr geholfen... Du darfst zwar Dir die Seele aus dem Leib heulen und Dir darf es auch richtig mies gehen, aber irgendwann musst Du Dich selbst wieder raus ziehen. Denn, wenn nicht, fällst Du in ein sehr tiefes Loch und dann wirst Du richtig krank, ich litt unter Haarausfall und sonstige Dinge... Geduld, liebe Cindy7, ist etwas was Du lernst, wenn Du Dir über alle Dinge im Klaren bist... Setz Dich nicht unter Druck, versuche dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und warte nicht bis es jemand für dich tut. Denn dein Leben, sollte immer in deiner Hand bleiben.
Lebe mal dein eigenes Leben, so wie Du es gerne tun würdest. Man kann immer wieder von vorne anfangen. Hinfallen ist keine Schande, aber das Liegenbleiben ! Ich grüße Dich und hab Mut die Dinge in Angriff zu nehmen. Tu was Du willst, aber tu es... Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2001 um 11:58

Hallo Ester!
Deine Geschichte ist wirklich super, Kompliment!

Du hast Recht, dass mit dem Wort "Liebe" viel zu leichtsinnig umgegangen wird aber ich kann für mich sagen, dass das auf mich nicht zutrifft.
Bevor ich sage "Ich liebe dich", dauert es sehr sehr lange und ich prüfe meine Gefühle ganz genau und erwarte das auch von meinem Partner. Und ich habe glücklicherweise einen erwischt, der mit diesem Wort genauso vorsichtig umgeht, wie ich und deshalb weiß ich jetzt, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, dass er es wirklich ernst meint und jedesmal wenn er mir das sagt, könnte ich weinen vor Glück.
Dieses schöne Gefühl wünsch ich euch allen zu Weihnachten!

Ganz liebe Grüße!
Alegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2001 um 12:11
In Antwort auf lea_11881186

Hallo Ester!
Deine Geschichte ist wirklich super, Kompliment!

Du hast Recht, dass mit dem Wort "Liebe" viel zu leichtsinnig umgegangen wird aber ich kann für mich sagen, dass das auf mich nicht zutrifft.
Bevor ich sage "Ich liebe dich", dauert es sehr sehr lange und ich prüfe meine Gefühle ganz genau und erwarte das auch von meinem Partner. Und ich habe glücklicherweise einen erwischt, der mit diesem Wort genauso vorsichtig umgeht, wie ich und deshalb weiß ich jetzt, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, dass er es wirklich ernst meint und jedesmal wenn er mir das sagt, könnte ich weinen vor Glück.
Dieses schöne Gefühl wünsch ich euch allen zu Weihnachten!

Ganz liebe Grüße!
Alegra

Vielen Dank !
Liebe Alegra

ich freue mich sehr, das Dir meine Lebensgeschichte gefallen hat und daß Du meine Meinung teilst.

Ich freue mich auch, daß es bei Dir nicht so ist wie von mir beschrieben... Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel !

Ich wünsche Dir und deinem Freund alles Glück der Erde und eine besinnliches und friedliches Weihnachten. Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2001 um 16:23
In Antwort auf afia_12116270

Vielen Dank !
Liebe Black Rose1,

ich freue mich sehr, daß Dir mein Denkanstoss gefallen hat. Mir geht es zur Zeit eigentlich richtig gut, aber daß ist keine Garantie, daß es immer so bleiben wird. Ich habe jedoch gelernt Dinge aus dem richtigen Blickwinkel zu sehen und bin daher nicht mehr so " gefährdet " falsche Entscheidungen zu treffen. Aber auch ich weiß nicht, was das Schicksal noch mit mir vorhat !

Aber ich bin unheimlich neugierig !

Ich wünsche Dir sehr viel Glück !

Viele Liebe Grüße Ester21

High Ester!
Habe einige Deiner Beiträge mit freude gelesen und dabei festgestellt das Du recht bewandert bist in der Astrologie.
Kannst Du auch ein Geburtshoroskop erstellen ?
Wollte meiner Freundin schon lange mal soetwas schenken.
Ich selber bin lt. meinem Horoskop wohl ein ziemlich seltsamer Mensch, STIMMT ABER GAR NICHT. KANN AUCH NETT & LIEB SEIN !

Also würde mich freuen was von hier zu hören??!!
Machs gut - liebe Grüßle BlackRose1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2001 um 16:28
In Antwort auf india_12099862

High Ester!
Habe einige Deiner Beiträge mit freude gelesen und dabei festgestellt das Du recht bewandert bist in der Astrologie.
Kannst Du auch ein Geburtshoroskop erstellen ?
Wollte meiner Freundin schon lange mal soetwas schenken.
Ich selber bin lt. meinem Horoskop wohl ein ziemlich seltsamer Mensch, STIMMT ABER GAR NICHT. KANN AUCH NETT & LIEB SEIN !

Also würde mich freuen was von hier zu hören??!!
Machs gut - liebe Grüßle BlackRose1

Kann ich schon...
Hallo Black Rose1,

kann ich Dir schon machen, aber leider kann ich das Horoskop nicht kopieren und somit nicht per E-mail schicken ! Aber wenn Du eins möchtest, schicke ich Dir es mit der Post... also schreib an ester@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2001 um 20:40
In Antwort auf afia_12116270

Meine Antwort...
Liebe Cindy7,

zunächst einmal freue ich mich, daß ich Dir mit meinen Beiträgen ein Stück weitergeholfen habe.

Ich weiß eigentlich gar nicht wie ich darauf gekommen bin, mich hinzusetzen und meine ganze Lebensgeschichte nieder zu schreiben. Vielleicht gerade aus dem Grund, weil ich aus Erfahrung weiß, daß es vielen Frauen so ergeht oder erging wie mir. Daß jeder Mensch seine eigene " grausame " Welt hat, ist, wenn man sich so im Bekanntenkreis rumschaut, schon klar ! Als aller erstes wollte ich vielleicht meine Vergangenheit endlich abhaken und einen Neuanfang starten, zum anderen wollte ich Frauen die in so einer Lage stecken, Mut machen...
Als ich gestern Deine Geschichte las, wurde ich doch sehr nachdenklich ! Irgendwie kam mir das alles sehr bekannt vor...Deshalb wollte ich Dir auch nicht sofort schreiben.
Daß dein Mann ein zweites Gesicht bekommen hat, kenne ich, mein Mann hat ganz am Anfang unserer Beziehung gesagt, daß er, wenn ihm die Felle davon schwimmen, gemein wird. Das habe ich 15 Jahre am eigenen Leib erfahren. Es ist schrecklich, den wie Du bereits geschrieben hast, hat man sich lieb oder mal geliebt. Aber das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Angst ! Was passiert, wenn der Partner nicht mehr da ist ? Ich habe gemerkt, wie klein und abhängig man in einer Ehe wird, wenn man nicht schon von vorneherein klare Grenzen setzt ! Ich glaube, daß wir Frauen aus dem einen Grund sehr viel ertragen, weil wir viel zu viel auf Harmonie bürsten... ( Du vielleicht auch ? ) Man frisst fast alles in sich rein, anstatt daß man sich wehrt und sei es wegen der Kinder oder sonst was ! Man degradiert sich als Fußabstreifer und sucht irgendwann Liebe, Geborgenheit und Verständnis bei einem anderen Mann und bekommen als Zusatz noch ein schlechtes Gewissen !
Kennst Du das alles ? Liebe Cindy, ich weiß nicht wie tief Du in deinem Loch sitzt, aber ich glaube, daß Du es trotz allem schaffen kannst Dich selbst aus diesem Fahrwasser zu befreien.Als ich nicht mehr weiter wusste und nur noch geheult habe, habe ich mir mit vielen kleinen Dingen wieder Mut gemacht. Ich wollte zu aller erst wissen, warum Dinge so sind wie sie sind ! Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin und immer der Meinung war, daß ich doch nicht nur " Pech " im Leben und in der Liebe haben kann, habe ich angefangen viele Bücher zu lesen die eine positve Wirkung hatten. Ich sammelte Zitate über das Leben und der Liebe- Mittlerweile kann ich zu jeder Lebenslage mindesten 50 Zitate nennen. Ich begann Dinge zu tun die ich eigentlich schon immer mal machen wollte. So kannst Du langsam aber sicher deine Einstellung zu den Dingen ändern. Daß Du mit deiner Beziehung schluß gemacht hast ist schon mal nicht schlecht, denn Du mußt erst einmal wissen, wer Du wirklich bist ! Nach 19 Jahren bist Du sehr anpassungsfähig geworden und hast dein eigenes Ich verloren. Ich kenn auch dieses Gefühl ungeliebt zu sein, das ist ein sehr schlimmes Gefühl... Aber Du bist nicht wertlos ! Beginne ganz langsam damit bewusst dein Leben zu verändern...Steck Dir ein Ziel und arbeite ganz langsam daraufhin, mach Pause zwischendurch und verzettele Dich nicht, denn das ist das frustrierenste, wenn Du nicht gleich einen riesen Erfolg siehst !
Wenn man in so einer Situation steckt, findet man keinen neuen Partner, denn irgendwie steht auf deiner Stirn "ich suche" und das schreckt ab. Du kannst auf so einer Basis keine vernünftige Partnerschaft anfangen, weil Du so die falschen Männer ansprichst, man sucht so auch perverser Weise dann immer die falschen, weil man den richtigen gar nicht erkennt ! Das ist das berühmte Brett vor dem Kopf. Man kann einen Mann meiner Meinung nach nicht suchen, sondern nur finden... In so einer Situation sitzt man wie der Brunnenfrosch vor dem großen Meer, weißt Du was ich damit sagen will ? Denk mal darüber nach !
Das die sexuelle Seite in deiner Ehe nicht befriedigend war, glaube ich Dir, mir ging es auch so... ich bin mir auch immer total benutzt worden vorgekommen. Auch ich bin nach den Gefühlen meines anderen Mannes süchtig gewesen, nur habe ich mir sehr oft den Kopf angehauen und war immer sehr traurig wenn er nicht so wollte wie ich . Mittlerweile habe ich mir überlegt, ob ich diesen Mann wirklich will und ob ich ihn wirklich so liebe, wie ich es mir einbilde. Ja ich will ihn und ich liebe ihn auch.Und irgendwie funktioniert alles bestens ( Im Moment !) Aber man kann nicht erwarten, daß der andere genauso tut oder will. Ab einem gewissen Alter wird die Beziehung aufgrund der jeweiligen Vorgeschichten, etwas komplizierter..seien es die Kinder die hier im Weg sind, oder gar die Kinder die neue Liebe sabotieren, oder tausend andere Dinge ! Ich glaube Cindy, daß Du es wirklich schaffst auf die Beine zu kommen. Weißt du als es mir vor einigen Wochen ziemlich beschissen ging, kaufte ich mir einen Teddybär, den ich mit in mein Bett nahm und mich an in kuschelte, ich redete auch mit ihm. Ich weiß, Du hälst mich jetzt vielleicht für verrückt, aber es hat mir sehr geholfen... Du darfst zwar Dir die Seele aus dem Leib heulen und Dir darf es auch richtig mies gehen, aber irgendwann musst Du Dich selbst wieder raus ziehen. Denn, wenn nicht, fällst Du in ein sehr tiefes Loch und dann wirst Du richtig krank, ich litt unter Haarausfall und sonstige Dinge... Geduld, liebe Cindy7, ist etwas was Du lernst, wenn Du Dir über alle Dinge im Klaren bist... Setz Dich nicht unter Druck, versuche dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und warte nicht bis es jemand für dich tut. Denn dein Leben, sollte immer in deiner Hand bleiben.
Lebe mal dein eigenes Leben, so wie Du es gerne tun würdest. Man kann immer wieder von vorne anfangen. Hinfallen ist keine Schande, aber das Liegenbleiben ! Ich grüße Dich und hab Mut die Dinge in Angriff zu nehmen. Tu was Du willst, aber tu es... Ester21

Vielen Dank
Liebe Ester21

Vielen Dank für deinen Brief. Ich habe ihn mir mehrfach durchlesen müssen.

Du hast vollkommen recht, dass ich in den 19 Jahren jegliches Ich verloren habe. Ich habe mich immer nur angepaßt. Ich habe immer von meinem Mann zu hören bekommen, dass ich ohne ihn mit mir und den Kindern nicht zurecht komme, weil ich angeblich nervenschwach sei, bis ich es irgendwann selbst geglaubt habe. Bis ich endlich den Mut hatte, mich von ihm zu trennen, sind einige Jahre ins Land gegangen.Damals war das Loch auch sehr tief, in dem ich saß. Nur damals hat mich der andere Mann mit aus diesem Loch gezogen, der mir gezeigt hat, dass es auch noch etwas anderes gibt, für das es sich lohnt nochmal von vorne anzufangen.

Aber dann bin ich von meiner Ehe in eine Beziehung mit einem verheirateten Mann geraten.Er war das Sprungbrett für mich in ein neues Leben. Er hat mir geholfen, meine Wohnung mit zu renovieren, bei meinem Umzug, bei den vielen Streitereien mit meinem Mann mir einfach nur zugehört. Er war für mich da, aber nicht immer und zu jeder Zeit. Damit begann die zweite Abhängigkeit "Warten". Wie oft bin ich um das Telefon herumgeschlichen und habe auf seinen Anruf gewartet und darauf gewartet, wann er mal wieder Zeit hat vorbeizukommen. Es war schrecklich. Aber wenn er dann da war, hatte ich alles andere vergessen. Was war ich drei Jahre lang für ihn???? Das frage ich mich die ganze Zeit. Kurz bevor wir uns getrennt haben, wollte er von mir noch wissen, was ich ihm bedeute.Warum wollte er das wissen???? Ich habe soviele Fragen und keine Antworten. Es ist jetzt gerade zwei Wochen her, dass mit ihm Schluß ist. Diese zwei Wochen kommen mir wie eine Ewigkeit vor. Sonst fliegen die Wochen nur so dahin. Und im Moment zieht sich die Zeit endlos. Mal geht es mir ganz gut und mal habe ich so große Sehnsucht und Verlangen nach ihm, dass ich es kaum aushalte. Vorgestern habe ich ihn zufällig beim Einkaufen mit seiner Frau gesehen, danach ging es mir total schlecht.

Man sagt immer, die Zeit heilt alle Wunden. Aber wieviel Zeit nimmt es in Anspruch bis die Wunden verheilt sind?

Was mir ganz klar geworden ist, dass ich diesen Mann wirklich will, ich ihn aber nicht kriegen kann. So muß ich irgendeinen Weg für mich finden und ihn endgültig vergessen. Der Teddy, von dem du erzählt hast, dass finde ich absolut nicht albern, zumal es dir ja geholfen hat.

Ich habe auch, wie du angefangen, ein Buch zu lesen. Es heißt "ich öffne mich der Liebe". Ich weiß aber nicht, ob das zum jetzigen Zeitpunkt das richtige ist für mich. Vielleicht sollte ich erstmal etwas lesen, wie ich mich richtig von jemanden verabschiede, der mir sehr viel bedeutet.
Vielleicht kennst du da ein geeignetes Buch. Du hast geschrieben, dass du sehr viele Bücher gelesen hast.

Jedenfalls tut es mir gut, dir meine Gefühle aufzuschreiben. Danach fühle ich mich immer schon ein Stückweit besser. Und wenn man weiß, dass es anderen auch so oder ähnlich geht.

Liebe Ester21, ich würde mich freuen, wenn du mir noch ein bißchen aus deinem Leben erzählen würdest. Habe ich das so richtig verstanden, dass du die Trennung von deinem Mann noch nicht vollzogen hast, aber einen anderen Mann hast, den du liebst und mit dem du zusammen sein willst? Und das du vor ein paar Wochen noch deinen Teddy brauchtest, weil du so unglücklich warst. Warum warst du so unglücklich, wegen deinem Mann oder wegen des anderen? Hast du Kinder und wie alt sind diese?

Es interessiert mich sehr, wie du es geschafft hast, glücklich sein. Und vorallem wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass es so bleibt.

Übrigens den Satz, dass du nicht nur Pech im Leben und in der Liebe haben kannst, den habe ich mir in letzter Zeit auch schon oft gesagt.Irgendwann muß ich doch auch mal Glück in der "Liebe" haben.

Ich freue mich schon auf deinen nächsten Brief und wünsche dir noch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Liebe Grüße

Cindy7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2001 um 9:31
In Antwort auf odalys_11965026

Vielen Dank
Liebe Ester21

Vielen Dank für deinen Brief. Ich habe ihn mir mehrfach durchlesen müssen.

Du hast vollkommen recht, dass ich in den 19 Jahren jegliches Ich verloren habe. Ich habe mich immer nur angepaßt. Ich habe immer von meinem Mann zu hören bekommen, dass ich ohne ihn mit mir und den Kindern nicht zurecht komme, weil ich angeblich nervenschwach sei, bis ich es irgendwann selbst geglaubt habe. Bis ich endlich den Mut hatte, mich von ihm zu trennen, sind einige Jahre ins Land gegangen.Damals war das Loch auch sehr tief, in dem ich saß. Nur damals hat mich der andere Mann mit aus diesem Loch gezogen, der mir gezeigt hat, dass es auch noch etwas anderes gibt, für das es sich lohnt nochmal von vorne anzufangen.

Aber dann bin ich von meiner Ehe in eine Beziehung mit einem verheirateten Mann geraten.Er war das Sprungbrett für mich in ein neues Leben. Er hat mir geholfen, meine Wohnung mit zu renovieren, bei meinem Umzug, bei den vielen Streitereien mit meinem Mann mir einfach nur zugehört. Er war für mich da, aber nicht immer und zu jeder Zeit. Damit begann die zweite Abhängigkeit "Warten". Wie oft bin ich um das Telefon herumgeschlichen und habe auf seinen Anruf gewartet und darauf gewartet, wann er mal wieder Zeit hat vorbeizukommen. Es war schrecklich. Aber wenn er dann da war, hatte ich alles andere vergessen. Was war ich drei Jahre lang für ihn???? Das frage ich mich die ganze Zeit. Kurz bevor wir uns getrennt haben, wollte er von mir noch wissen, was ich ihm bedeute.Warum wollte er das wissen???? Ich habe soviele Fragen und keine Antworten. Es ist jetzt gerade zwei Wochen her, dass mit ihm Schluß ist. Diese zwei Wochen kommen mir wie eine Ewigkeit vor. Sonst fliegen die Wochen nur so dahin. Und im Moment zieht sich die Zeit endlos. Mal geht es mir ganz gut und mal habe ich so große Sehnsucht und Verlangen nach ihm, dass ich es kaum aushalte. Vorgestern habe ich ihn zufällig beim Einkaufen mit seiner Frau gesehen, danach ging es mir total schlecht.

Man sagt immer, die Zeit heilt alle Wunden. Aber wieviel Zeit nimmt es in Anspruch bis die Wunden verheilt sind?

Was mir ganz klar geworden ist, dass ich diesen Mann wirklich will, ich ihn aber nicht kriegen kann. So muß ich irgendeinen Weg für mich finden und ihn endgültig vergessen. Der Teddy, von dem du erzählt hast, dass finde ich absolut nicht albern, zumal es dir ja geholfen hat.

Ich habe auch, wie du angefangen, ein Buch zu lesen. Es heißt "ich öffne mich der Liebe". Ich weiß aber nicht, ob das zum jetzigen Zeitpunkt das richtige ist für mich. Vielleicht sollte ich erstmal etwas lesen, wie ich mich richtig von jemanden verabschiede, der mir sehr viel bedeutet.
Vielleicht kennst du da ein geeignetes Buch. Du hast geschrieben, dass du sehr viele Bücher gelesen hast.

Jedenfalls tut es mir gut, dir meine Gefühle aufzuschreiben. Danach fühle ich mich immer schon ein Stückweit besser. Und wenn man weiß, dass es anderen auch so oder ähnlich geht.

Liebe Ester21, ich würde mich freuen, wenn du mir noch ein bißchen aus deinem Leben erzählen würdest. Habe ich das so richtig verstanden, dass du die Trennung von deinem Mann noch nicht vollzogen hast, aber einen anderen Mann hast, den du liebst und mit dem du zusammen sein willst? Und das du vor ein paar Wochen noch deinen Teddy brauchtest, weil du so unglücklich warst. Warum warst du so unglücklich, wegen deinem Mann oder wegen des anderen? Hast du Kinder und wie alt sind diese?

Es interessiert mich sehr, wie du es geschafft hast, glücklich sein. Und vorallem wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass es so bleibt.

Übrigens den Satz, dass du nicht nur Pech im Leben und in der Liebe haben kannst, den habe ich mir in letzter Zeit auch schon oft gesagt.Irgendwann muß ich doch auch mal Glück in der "Liebe" haben.

Ich freue mich schon auf deinen nächsten Brief und wünsche dir noch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Liebe Grüße

Cindy7

Hallo Cindy7,
ich habe deinen Brief gelesen !

Wenn das Weihnachtsfest vorbei ist, werde ich Dir einen ausführlichen Brief schreiben...

Mein Noch-Ehemann ist gerade tierisch eifersüchtig auf meinen Computer !!! Ich werde mich spätestens nach Weihnachten bei Dir melden ! Versprochen !!!! Bis dahin wünsche ich Dir ein erholsames und stressfreies Weihnachtsfest!!!
Viele Liebe Grüße Ester 21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2001 um 14:07
In Antwort auf afia_12116270

Hallo Cindy7,
ich habe deinen Brief gelesen !

Wenn das Weihnachtsfest vorbei ist, werde ich Dir einen ausführlichen Brief schreiben...

Mein Noch-Ehemann ist gerade tierisch eifersüchtig auf meinen Computer !!! Ich werde mich spätestens nach Weihnachten bei Dir melden ! Versprochen !!!! Bis dahin wünsche ich Dir ein erholsames und stressfreies Weihnachtsfest!!!
Viele Liebe Grüße Ester 21

Endlich ist Weihnachten vorbei...
Hallo Cindy7,

nachdem ich Dir versprochen habe zu schreiben, werde ich jetzt meine Briefschuld einlösen !!!

Wie lange es dauert bis Wunden heilen, kann ich Dir nicht sagen...
Ich kenne das Gefühl zwischen Himmelhochjauchzen und zu Tode betrübt sein !!! Leider...

Ja, ich bin noch mit meinem Mann zusammen, aber nur aus dem Grund, daß wir ein Geschäft zusammenführen und 2 Kinder zwischen 9 u. 11 Jahren haben.

Ich weiß nicht mal so recht, warum ich es nicht schaffe den Absprung zu machen...
Ich bin seit 7 Jahren quasi Geschäftsführerin in unserer Firma. Meine ganze Energie und Ideen stecken in dieser Firma. Ich liebe diese Firma, obwohl wir vor 2 Jahren unser Geschäft aus vielen Gründen an die Wand gefahren haben und jetzt langsam aber sicher wieder Land in Sicht haben. Obwohl ich niemals eine müde Mark sehen werde, hänge ich daran wie eine Klette. Es ist nicht die scheinbare materielle Sicherheit, sondern etwas, was ich Dir einfach nicht beschreiben kann !
Ich bin eine sogenannte Powerfrau und werde von unseren Kunden sehr geschätzt.
Vielleicht ist es eine undefinierbare Angst etwas Neues zu beginnen ? Angst mit Menschen arbeiten zu müssen, die Ihre Arbeit als lästige Beschäftigung ansehen und nicht wie ich als eine Berufung, klingt blöd ich weiß, aber ich arbeite für mein Leben gerne, aber nur wenn ich einen Sinn darin erkenne. Ich bin seit 7 Jahren mein eigener Herr und kann mir meine Zeit einteilen, d.h. wenn ich keine große Lust habe, kann ich stundenlang durch``s Internet surfen und mache nur Telefondienst. Ich habe mir Privilegien angeeignet, die ich erst langsam wieder abbauen muß um in einer " normalen " Firma angestellt werden zu können.
Das ist für mich sehr schwer, denn ich bin halt auch nicht gerade obrigkeitshörig.
Zum anderen habe ich ein Problem mit meinem Sohn, der am Zappelphilip-syndrom erkrankt ist und wöchentlich in die Therapie muß ! Letztens sagte er mir, daß er nicht bei seinem Vater, wie ursprünglich geplant war, bleiben möchte. Du siehst, ich bin zwar Mutter, aber ich arbeite für mein Leben gern und bin nicht bereit mich nur für meine Kinder aufzuopfern. Mein Mann hängt an seinen Kindern und es war für uns beschlossene Sache, daß die Kinder bei ihm bleiben. Denn wenn ich ausziehe, möchte ich gerne in die Nähe meiner " Großen Liebe " und dort mein neues Leben beginnen. Der wohnt 300 Km weit entfernt von mir.
Wir sehen uns sehr selten, weil mein Mann es, verständlicherweise, nicht akzeptiert !!! Auch mein Mann ist der Meinung, daß er sich, solange ich noch dawohne, sich keine neue Flamme anlacht ! Sollte ich jetzt meinen Sohn mitnehmen, mit dem ich sowieso massive Schwierigkeiten habe, denn er ist ein kleiner Tyrann, muß ich mein Leben anders gestalten als geplant ! Ich weiß nicht,ob Du es verstehst, was ich meine !Du davor habe ich eigentlich Angst !!! Meine Tochter ( 11 ) hat mit dem ganzen kein Problem, weil sie auch ihren Vater sehr liebt und ich für sie trotzdem immer dasein werde ! Sie versteht es auch, warum ich mich von meinem Mann trennen möchte.
Als es mir vor einigen Wochen sehr schlecht ging, war das folgendermaßen, meine GL war kurzfristig im Urlaub.Ich wußte das nicht, aber wir haben auch nur ein " unverbindliches Verhältnis ". Als ich ihm anrief war er aus irgendeinem Grund ziemlich barsch. Ich habe mich so auf ihm gefreut und er war mir eine Spur zu keck !!! Ich malte mir wieder tausend Sachen aus woran das wohl liegt, und schoß mich ganz schön ab. Ich schrieb ihm einen Brief und " beschwerte" mich über sein Verhalten. Als ich ihm eine Woche später nochmals anrief. Knallte er den Hörer auf. Als ich ihn darauf nochmals anrief und ihn fragte, ob wir jetzt ein Problem miteinander haben,sagte er ziemlich barsch nein, aber er hätte eine Besprechung. Wenige Tage, schrieb ich ihm eine Mail und "kündigte " ihm meine Freundschaft. Das war der schlimmste Tag in meinem Leben, denn ich habe sehr viel moralische Unterstützung in all den Jahren erhalten und somit wurde er ein Teil meines Lebens. Ich konnte es nicht ertragen, daß er auf einmal nicht mehr für mich dasein wollte. An diesem Tag ging ich in die Stadt und wollte zum Friseur, weil ich immer zum Friseur gehe, wenn es mir schlecht geht. Dabei sah ich den Teddybär und ich musste heulen.
Als ich bei meiner Friseuse war, die meine Liebesgeschichte kennt, tröstete mich erst ganz arg lieb und meinte es würde sich schon wieder alles einrenken. Ich taufte den Bären auf seinen Namen und nahm ihn tagelang mit in mein Bett zum kuscheln. Einige Tage später fasste ich dem Mut und rief ihn von unserem 2. Anschluß an ( so konnte er nicht sehen, daß ich es bin ! ) und bat ihn ohne Begrüßung um Verzeihung, daß ich ihm so eine Szene gemacht habe. Er freute sich riesig und meinte, daß er mir nicht böse war ! Darauf meinte ich, daß ich ihm auch nicht mehr böse sei und ob wir wieder Freunde werden könnte, er bejahte es und dann war wieder alles O.K. ! Zum Nikolaus machte ich ihm ein Päckchen mit lauter " unverfänglichen " Dingen. Wenige Tage rief ich bei ihm an und fragte ob das Päckchen angekommen sei und er bejahte es ! Ich habe ihm letztes Jahr eine "Schachtel voller Gefühle " geschenkt und sagte, ich wüsste ja nicht, ob noch was in dieser Schachtel sei und deshalb hätte er nur so etwas bekommen. Er meinte in der Schachtel sei noch etwas drin, aber es wäre eigentlich schon an der Zeit,diese wieder aufzufüllen. Da er geschäftlich sehr eingespannt ist und meine Situation noch nicht geklärt ist, sehen wir uns sehr selten und telefonieren nur in den Bürozeiten miteinander ! ( Leider !!! )Als ich ihm zu Weihnachten eine Grußkarte schickte, bekam ich promt eine Antwort in dem er sich für die Karte bedankt hatte. Das hat er sonst noch nie getan !!! Ich habe mich unheimlich darüber gefreut und es hat mir geholfen, die Feiertage ohne ihn zu verbringen.

Wenn es mir schlecht ging, kaufte ich mir immer ein Buch von John Grey : Mars sucht Venus - Venus sucht Mars !!! Ich habe bereits etlich Bücher von ihm . Das schönste Buch das ich vor einigen Jahren gelesen habe, war von Peter Lauster das Phänomen der Liebe . Das sind meines Erachtens Bücher die Dir unglaublich viele Aha - Erlebnisse bescheren. Gerade wenn es einem sehr schlecht geht und Du tausend Fragen - aber keine Antwort hast.
Ich habe vor einigen Jahren mit der Astrologie angefangen und mich erst einmal selbst gesucht um zu wissen, was überhaupt in meinem Leben vorgeht. Ich habe dadurch gelernt, wer ich bin, woher ich komme und wohin ich gehen soll oder muß. Auch was sich in all den Jahren abspielte, konnte ich mir erklären. Warum ich ausgerechnet diesem Mann begegnet bin !!! Er steht in meinem Geburtshoroskop !!! Auch Verbindungen bestätigen mir, daß es kein Zufall war diesem Mann zu begegnen. Ich habe, obwohl wir keine Beziehung führen, das Gefühl am Ende meiner Suche zu sein.
Ich weiß zwar nicht, ob wir wirklich jemals eine feste Beziehung führen werden. Aber das ist mir jetzt im Moment auch nicht so wichtig. denn ich bin an diesem Mann innerlich enorm gewachsen. Ich habe auch nicht das Gefühl irgendetwas in meinem Leben zu verpassen. Wenn es mir schlecht geht, denke ich an eine unserer Begegnungen oder schönen Telefonate und ich kann mich dann wieder hochziehen ! Auch wenn es nie etwas wird, bin ich froh, daß ich es erlebt habe.

Ich glaube, daß wir beide erst seit dem geniesen können, seit ich keinerlei Ansprüche mehr stelle und alles seinen Weg gehen lasse. Daß war für mich ein wahnsinns Lernprozess, aber ich bin auch der Meinung, daß das eigentlich die " wahre Liebe " ist. An Krisen kann man wachsen, nur muß man es auch wollen. Man kann im Leben nicht Neues beginnen wollen, aber im Alten verharren. Dieses unverbindliche Verhältnis besteht seit 3 Jahren. Ich habe sehr viel gelernt über mich und über die Männer. Ich glaube, manchmal müssen Dinge wehtun, damit sie von uns wahrgenommen werden. Es ist komisch, daß man sich immer nach dem " Warum" fragt, wenn es einem schlecht geht !?
Ich bin momentan innerlich ausgeglichen und zu frieden, auch wenn ich ihn seit Monaten nicht mehr gesehen habe ! Ich freue mich auf ein Wiedersehen, auch wenn es vielleicht noch dauert ! Ich habe in dieser Zeit langsam angefangen, das zutun, was ich schon immer gerne machen wollte. Wenn Du dich freimachst von all deinen negativen Gedanken, wirst Du frei sein für den Mann, der für Dich vorgesehen ist. Es sind nicht immer die großen Worte die zählen, sondern die leisen Töne. Die hört man allerdings erst wenn man selbst zur Ruhe gekommen ist.
Ich habe meinem Schicksal eine Richtung gegeben und habe Gott sei Dank die Geduld und die Gelassenheit erlangt, nicht ständig etwas beeinflussen zu wollen. Wichtig ist, daß man gewollt wird und nicht daß man will.
Ich hoffe, daß Du meinen Gedankengängen folgen kannst und würde mich freuen, wenn Du dich wieder melden würdest.
Viele Liebe Grüße Ester 21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2001 um 17:59
In Antwort auf afia_12116270

Endlich ist Weihnachten vorbei...
Hallo Cindy7,

nachdem ich Dir versprochen habe zu schreiben, werde ich jetzt meine Briefschuld einlösen !!!

Wie lange es dauert bis Wunden heilen, kann ich Dir nicht sagen...
Ich kenne das Gefühl zwischen Himmelhochjauchzen und zu Tode betrübt sein !!! Leider...

Ja, ich bin noch mit meinem Mann zusammen, aber nur aus dem Grund, daß wir ein Geschäft zusammenführen und 2 Kinder zwischen 9 u. 11 Jahren haben.

Ich weiß nicht mal so recht, warum ich es nicht schaffe den Absprung zu machen...
Ich bin seit 7 Jahren quasi Geschäftsführerin in unserer Firma. Meine ganze Energie und Ideen stecken in dieser Firma. Ich liebe diese Firma, obwohl wir vor 2 Jahren unser Geschäft aus vielen Gründen an die Wand gefahren haben und jetzt langsam aber sicher wieder Land in Sicht haben. Obwohl ich niemals eine müde Mark sehen werde, hänge ich daran wie eine Klette. Es ist nicht die scheinbare materielle Sicherheit, sondern etwas, was ich Dir einfach nicht beschreiben kann !
Ich bin eine sogenannte Powerfrau und werde von unseren Kunden sehr geschätzt.
Vielleicht ist es eine undefinierbare Angst etwas Neues zu beginnen ? Angst mit Menschen arbeiten zu müssen, die Ihre Arbeit als lästige Beschäftigung ansehen und nicht wie ich als eine Berufung, klingt blöd ich weiß, aber ich arbeite für mein Leben gerne, aber nur wenn ich einen Sinn darin erkenne. Ich bin seit 7 Jahren mein eigener Herr und kann mir meine Zeit einteilen, d.h. wenn ich keine große Lust habe, kann ich stundenlang durch``s Internet surfen und mache nur Telefondienst. Ich habe mir Privilegien angeeignet, die ich erst langsam wieder abbauen muß um in einer " normalen " Firma angestellt werden zu können.
Das ist für mich sehr schwer, denn ich bin halt auch nicht gerade obrigkeitshörig.
Zum anderen habe ich ein Problem mit meinem Sohn, der am Zappelphilip-syndrom erkrankt ist und wöchentlich in die Therapie muß ! Letztens sagte er mir, daß er nicht bei seinem Vater, wie ursprünglich geplant war, bleiben möchte. Du siehst, ich bin zwar Mutter, aber ich arbeite für mein Leben gern und bin nicht bereit mich nur für meine Kinder aufzuopfern. Mein Mann hängt an seinen Kindern und es war für uns beschlossene Sache, daß die Kinder bei ihm bleiben. Denn wenn ich ausziehe, möchte ich gerne in die Nähe meiner " Großen Liebe " und dort mein neues Leben beginnen. Der wohnt 300 Km weit entfernt von mir.
Wir sehen uns sehr selten, weil mein Mann es, verständlicherweise, nicht akzeptiert !!! Auch mein Mann ist der Meinung, daß er sich, solange ich noch dawohne, sich keine neue Flamme anlacht ! Sollte ich jetzt meinen Sohn mitnehmen, mit dem ich sowieso massive Schwierigkeiten habe, denn er ist ein kleiner Tyrann, muß ich mein Leben anders gestalten als geplant ! Ich weiß nicht,ob Du es verstehst, was ich meine !Du davor habe ich eigentlich Angst !!! Meine Tochter ( 11 ) hat mit dem ganzen kein Problem, weil sie auch ihren Vater sehr liebt und ich für sie trotzdem immer dasein werde ! Sie versteht es auch, warum ich mich von meinem Mann trennen möchte.
Als es mir vor einigen Wochen sehr schlecht ging, war das folgendermaßen, meine GL war kurzfristig im Urlaub.Ich wußte das nicht, aber wir haben auch nur ein " unverbindliches Verhältnis ". Als ich ihm anrief war er aus irgendeinem Grund ziemlich barsch. Ich habe mich so auf ihm gefreut und er war mir eine Spur zu keck !!! Ich malte mir wieder tausend Sachen aus woran das wohl liegt, und schoß mich ganz schön ab. Ich schrieb ihm einen Brief und " beschwerte" mich über sein Verhalten. Als ich ihm eine Woche später nochmals anrief. Knallte er den Hörer auf. Als ich ihn darauf nochmals anrief und ihn fragte, ob wir jetzt ein Problem miteinander haben,sagte er ziemlich barsch nein, aber er hätte eine Besprechung. Wenige Tage, schrieb ich ihm eine Mail und "kündigte " ihm meine Freundschaft. Das war der schlimmste Tag in meinem Leben, denn ich habe sehr viel moralische Unterstützung in all den Jahren erhalten und somit wurde er ein Teil meines Lebens. Ich konnte es nicht ertragen, daß er auf einmal nicht mehr für mich dasein wollte. An diesem Tag ging ich in die Stadt und wollte zum Friseur, weil ich immer zum Friseur gehe, wenn es mir schlecht geht. Dabei sah ich den Teddybär und ich musste heulen.
Als ich bei meiner Friseuse war, die meine Liebesgeschichte kennt, tröstete mich erst ganz arg lieb und meinte es würde sich schon wieder alles einrenken. Ich taufte den Bären auf seinen Namen und nahm ihn tagelang mit in mein Bett zum kuscheln. Einige Tage später fasste ich dem Mut und rief ihn von unserem 2. Anschluß an ( so konnte er nicht sehen, daß ich es bin ! ) und bat ihn ohne Begrüßung um Verzeihung, daß ich ihm so eine Szene gemacht habe. Er freute sich riesig und meinte, daß er mir nicht böse war ! Darauf meinte ich, daß ich ihm auch nicht mehr böse sei und ob wir wieder Freunde werden könnte, er bejahte es und dann war wieder alles O.K. ! Zum Nikolaus machte ich ihm ein Päckchen mit lauter " unverfänglichen " Dingen. Wenige Tage rief ich bei ihm an und fragte ob das Päckchen angekommen sei und er bejahte es ! Ich habe ihm letztes Jahr eine "Schachtel voller Gefühle " geschenkt und sagte, ich wüsste ja nicht, ob noch was in dieser Schachtel sei und deshalb hätte er nur so etwas bekommen. Er meinte in der Schachtel sei noch etwas drin, aber es wäre eigentlich schon an der Zeit,diese wieder aufzufüllen. Da er geschäftlich sehr eingespannt ist und meine Situation noch nicht geklärt ist, sehen wir uns sehr selten und telefonieren nur in den Bürozeiten miteinander ! ( Leider !!! )Als ich ihm zu Weihnachten eine Grußkarte schickte, bekam ich promt eine Antwort in dem er sich für die Karte bedankt hatte. Das hat er sonst noch nie getan !!! Ich habe mich unheimlich darüber gefreut und es hat mir geholfen, die Feiertage ohne ihn zu verbringen.

Wenn es mir schlecht ging, kaufte ich mir immer ein Buch von John Grey : Mars sucht Venus - Venus sucht Mars !!! Ich habe bereits etlich Bücher von ihm . Das schönste Buch das ich vor einigen Jahren gelesen habe, war von Peter Lauster das Phänomen der Liebe . Das sind meines Erachtens Bücher die Dir unglaublich viele Aha - Erlebnisse bescheren. Gerade wenn es einem sehr schlecht geht und Du tausend Fragen - aber keine Antwort hast.
Ich habe vor einigen Jahren mit der Astrologie angefangen und mich erst einmal selbst gesucht um zu wissen, was überhaupt in meinem Leben vorgeht. Ich habe dadurch gelernt, wer ich bin, woher ich komme und wohin ich gehen soll oder muß. Auch was sich in all den Jahren abspielte, konnte ich mir erklären. Warum ich ausgerechnet diesem Mann begegnet bin !!! Er steht in meinem Geburtshoroskop !!! Auch Verbindungen bestätigen mir, daß es kein Zufall war diesem Mann zu begegnen. Ich habe, obwohl wir keine Beziehung führen, das Gefühl am Ende meiner Suche zu sein.
Ich weiß zwar nicht, ob wir wirklich jemals eine feste Beziehung führen werden. Aber das ist mir jetzt im Moment auch nicht so wichtig. denn ich bin an diesem Mann innerlich enorm gewachsen. Ich habe auch nicht das Gefühl irgendetwas in meinem Leben zu verpassen. Wenn es mir schlecht geht, denke ich an eine unserer Begegnungen oder schönen Telefonate und ich kann mich dann wieder hochziehen ! Auch wenn es nie etwas wird, bin ich froh, daß ich es erlebt habe.

Ich glaube, daß wir beide erst seit dem geniesen können, seit ich keinerlei Ansprüche mehr stelle und alles seinen Weg gehen lasse. Daß war für mich ein wahnsinns Lernprozess, aber ich bin auch der Meinung, daß das eigentlich die " wahre Liebe " ist. An Krisen kann man wachsen, nur muß man es auch wollen. Man kann im Leben nicht Neues beginnen wollen, aber im Alten verharren. Dieses unverbindliche Verhältnis besteht seit 3 Jahren. Ich habe sehr viel gelernt über mich und über die Männer. Ich glaube, manchmal müssen Dinge wehtun, damit sie von uns wahrgenommen werden. Es ist komisch, daß man sich immer nach dem " Warum" fragt, wenn es einem schlecht geht !?
Ich bin momentan innerlich ausgeglichen und zu frieden, auch wenn ich ihn seit Monaten nicht mehr gesehen habe ! Ich freue mich auf ein Wiedersehen, auch wenn es vielleicht noch dauert ! Ich habe in dieser Zeit langsam angefangen, das zutun, was ich schon immer gerne machen wollte. Wenn Du dich freimachst von all deinen negativen Gedanken, wirst Du frei sein für den Mann, der für Dich vorgesehen ist. Es sind nicht immer die großen Worte die zählen, sondern die leisen Töne. Die hört man allerdings erst wenn man selbst zur Ruhe gekommen ist.
Ich habe meinem Schicksal eine Richtung gegeben und habe Gott sei Dank die Geduld und die Gelassenheit erlangt, nicht ständig etwas beeinflussen zu wollen. Wichtig ist, daß man gewollt wird und nicht daß man will.
Ich hoffe, daß Du meinen Gedankengängen folgen kannst und würde mich freuen, wenn Du dich wieder melden würdest.
Viele Liebe Grüße Ester 21

Hallo Ester
Erstmal vielen Dank für deinen Brief.

Dieser Brief hat mich allerdings sehr nachdenklich gemacht. Geschrieben hätte er sein können von meiner großen Liebe, der auch verheiratet ist und in einer total unglücklichen Ehe steckt. Aber offensichtlich gibt es nicht nur bei Männern, ich dachte immer, nur sie wären feige, auch bei Frauen, die in unglücklichen Ehe stecken, tausend gute Gründe zu bleiben, so wie du sie mir geschildert hast. Jeder deiner Gründe, ist eigentlich nur eine Flucht. Würdest du deine angeblich große Liebe wirklich so lieben, wie du es mir geschildert hast, glaube ich, wäre es keine Frage, wohin dein Weg führen würde.

Aber du schiebst eben genau die Gründe, wie z. B. dein schwieriger Sohn und deine Liebe zu dem Geschäft vor. Es gibt immer einen Grund und eigentlich nie den richtigen Zeitpunkt. Genauso ist bei meinem verheirateten Ex-Freund. Hast du dir einmal Gedanken, wie es deinem "Freund" geht?

Dazu würde ich gern noch ein paar Details wissen. Ist es eine rein freundschaftliche Beziehung oder eine sexuelle Beziehung, ist er frei und hofft er auf eine Beziehung mit dir? Redet er über seine Gefühle zu dir mit dir? Sagt er dir, dass er dich liebt? Hast du ihm gesagt, dass du ihn liebst?

Ist es eine richtige Liebesbeziehung?
Sollte er dich wirklich lieben, so wie ich meinen Freund liebe, geht er mit dieser Beziehung zu dir durch die Hölle. Deshalb ist er auch hin und wieder mal barsch und abweisend zu dir, weil er mit dieser Beziehung und seinen Gefühlen nicht klar kommt. Und du kommst dann einfach daher und kündigst ihm die "Freundschaft" auf. Du kannst dich gar nicht in seine Lage versetzen, dieses ständige Auf und Ab seiner Gefühle zwischen Hoffnung und völliger Aussichtslosigkeit, jemals eine gemeinsame Zukunft mit dir zu haben. Mal willst du deinen Mann verlassen und dann gibt es eben wieder diese vielen angeblich "trifftige Gründe" zu bleiben.
Und bevor er dich ganz verliert, nimmt er lieber das bißchen von dir, das du ihm bietest. Aber irgendwann ist auch seine Grenze des belastbaren und zumutbaren einer solchen Situation erreicht und dann geht er, weil er das nicht mehr aushalten und ertragen kann. Genauso wie das bei mir ist, macht ihr das schon 3 Jahre lang. Wieviel Zeit brauchst du noch, dich für oder gegen ihn zu entscheiden? Warum gehst du nicht zu ihm, wenn du meinst, dass er deine ganz große Liebe ist?

Ich habe nach einem Jahr Verhältnis mit ihm damals für mich entschieden, dass er meine große Liebe ist, ich ihn will und ich für ihn frei sein will. Und habe mich daraufhin von meinem Mann getrennt. Ich habe immer gehofft, dass er so empfinden würde, wie ich und wir irgendwann ganz zusammen sein werden. Aber er erträgt lieber eine unglückliche frustrierende Ehe, wie den unbequemen Weg einer Trennung und den damit verbundenen Auseinandersetzungen zu gehen, um am Ende wirklich glücklich zu werden.

Ich kann es nicht verstehen, liebe Ester, ihn nicht (damit meine ich meinen vh. Ex-Freund und auch dich nicht, ohne dir nahe treten zu wollen.
Und weil ich es nicht verstehen kann, wie jemand sein Glück so "verschenkt", komme ich damit nicht zurecht. Man hat doch nur ein Leben, und man sollte das Beste daraus machen. Manch unbequemer Weg hat sich schon gelohnt!

Ich habe zwar kein Geschäft gehabt, wie du, aber ich habe auch zwei Kinder, heute 9 und 12, zum Zeitpunkt der Trennung 7 und 10 Jahre. Auch mein Sohn ist etwas schwierig, er stottert und ist leicht entwicklungsverzögert. Ich mache mit ihm Ergotherapie einmal wöchentlich und habe bis vor kurzen zusätzlich noch einmal wöchentlich einen Logopäden besucht. Dazu kommt noch, dass ich selbst eine Psychotherapie für mich in Anspruch genommen habe, weil ich die Trennung von meinem Mann und dessen Gemeinheiten verarbeiten mußte.
Du siehst also, dass ich es auch nicht einfach habe.Ich bin heute froh, dass ich diesen unangenehmen Weg gegangen bin, weil es mir seitdem wesentlich besser geht (mal abgesehen von meiner momentanen Verfassung wegen dem Ende der anderen Beziehung)únd meinen Kindern auch. Für mich war es auch keine Frage, dass die Kinder bei mir bleiben, obwohl mein Mann sie auch wollte. Ich würde um nichts in der Welt meine Kinder hergeben, aber ich lasse mich auch von ihnen nicht zum Sklaven machen.

Mein momentaner Gefühlszustand ist schwankend, mal geht es mir richtig gut, habe gute Laune und dann gibt es Momente, da zieht es mich wieder richtig herunter und ich muß plötzlich losheulen.Aber die Abstände, in denen mich diese tiefe Traurigkeit überfällt, werden Gott sei Dank immer weniger. Aber es vergeht nicht ein Tag, nicht eine Stunde, in der ich nich an ihn denke. Die Verletzungen sind tief. Und ich weiß nicht, ob ich je wieder so viel für einen Mann empfinden kann, wie für diesen Mann, der es im Grunde gar nicht verdient hat. Er hat bei unserem letzten Gespräch zu mir gesagt, dass ich eine ganz tolle Frau sei, und dass er ihm irgendwann verdammt leid tun wird, mich gehen gelassen zu haben. Aber er könnte nicht anders.

So liebe Ester, dass sind meine Gedankengänge auf deinen Brief. Ich fühle mich jedesmal, wenn ich dir zurückgeschrieben, ein bißchen erleichtert. Es tut gut, mir das alles mal von der Seele zu schreiben. Ich danke dir für dein Zuhören und deine Zeit und hoffe, wieder von dir zu hören.

Liebe Grüße
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2001 um 20:39
In Antwort auf odalys_11965026

Hallo Ester
Erstmal vielen Dank für deinen Brief.

Dieser Brief hat mich allerdings sehr nachdenklich gemacht. Geschrieben hätte er sein können von meiner großen Liebe, der auch verheiratet ist und in einer total unglücklichen Ehe steckt. Aber offensichtlich gibt es nicht nur bei Männern, ich dachte immer, nur sie wären feige, auch bei Frauen, die in unglücklichen Ehe stecken, tausend gute Gründe zu bleiben, so wie du sie mir geschildert hast. Jeder deiner Gründe, ist eigentlich nur eine Flucht. Würdest du deine angeblich große Liebe wirklich so lieben, wie du es mir geschildert hast, glaube ich, wäre es keine Frage, wohin dein Weg führen würde.

Aber du schiebst eben genau die Gründe, wie z. B. dein schwieriger Sohn und deine Liebe zu dem Geschäft vor. Es gibt immer einen Grund und eigentlich nie den richtigen Zeitpunkt. Genauso ist bei meinem verheirateten Ex-Freund. Hast du dir einmal Gedanken, wie es deinem "Freund" geht?

Dazu würde ich gern noch ein paar Details wissen. Ist es eine rein freundschaftliche Beziehung oder eine sexuelle Beziehung, ist er frei und hofft er auf eine Beziehung mit dir? Redet er über seine Gefühle zu dir mit dir? Sagt er dir, dass er dich liebt? Hast du ihm gesagt, dass du ihn liebst?

Ist es eine richtige Liebesbeziehung?
Sollte er dich wirklich lieben, so wie ich meinen Freund liebe, geht er mit dieser Beziehung zu dir durch die Hölle. Deshalb ist er auch hin und wieder mal barsch und abweisend zu dir, weil er mit dieser Beziehung und seinen Gefühlen nicht klar kommt. Und du kommst dann einfach daher und kündigst ihm die "Freundschaft" auf. Du kannst dich gar nicht in seine Lage versetzen, dieses ständige Auf und Ab seiner Gefühle zwischen Hoffnung und völliger Aussichtslosigkeit, jemals eine gemeinsame Zukunft mit dir zu haben. Mal willst du deinen Mann verlassen und dann gibt es eben wieder diese vielen angeblich "trifftige Gründe" zu bleiben.
Und bevor er dich ganz verliert, nimmt er lieber das bißchen von dir, das du ihm bietest. Aber irgendwann ist auch seine Grenze des belastbaren und zumutbaren einer solchen Situation erreicht und dann geht er, weil er das nicht mehr aushalten und ertragen kann. Genauso wie das bei mir ist, macht ihr das schon 3 Jahre lang. Wieviel Zeit brauchst du noch, dich für oder gegen ihn zu entscheiden? Warum gehst du nicht zu ihm, wenn du meinst, dass er deine ganz große Liebe ist?

Ich habe nach einem Jahr Verhältnis mit ihm damals für mich entschieden, dass er meine große Liebe ist, ich ihn will und ich für ihn frei sein will. Und habe mich daraufhin von meinem Mann getrennt. Ich habe immer gehofft, dass er so empfinden würde, wie ich und wir irgendwann ganz zusammen sein werden. Aber er erträgt lieber eine unglückliche frustrierende Ehe, wie den unbequemen Weg einer Trennung und den damit verbundenen Auseinandersetzungen zu gehen, um am Ende wirklich glücklich zu werden.

Ich kann es nicht verstehen, liebe Ester, ihn nicht (damit meine ich meinen vh. Ex-Freund und auch dich nicht, ohne dir nahe treten zu wollen.
Und weil ich es nicht verstehen kann, wie jemand sein Glück so "verschenkt", komme ich damit nicht zurecht. Man hat doch nur ein Leben, und man sollte das Beste daraus machen. Manch unbequemer Weg hat sich schon gelohnt!

Ich habe zwar kein Geschäft gehabt, wie du, aber ich habe auch zwei Kinder, heute 9 und 12, zum Zeitpunkt der Trennung 7 und 10 Jahre. Auch mein Sohn ist etwas schwierig, er stottert und ist leicht entwicklungsverzögert. Ich mache mit ihm Ergotherapie einmal wöchentlich und habe bis vor kurzen zusätzlich noch einmal wöchentlich einen Logopäden besucht. Dazu kommt noch, dass ich selbst eine Psychotherapie für mich in Anspruch genommen habe, weil ich die Trennung von meinem Mann und dessen Gemeinheiten verarbeiten mußte.
Du siehst also, dass ich es auch nicht einfach habe.Ich bin heute froh, dass ich diesen unangenehmen Weg gegangen bin, weil es mir seitdem wesentlich besser geht (mal abgesehen von meiner momentanen Verfassung wegen dem Ende der anderen Beziehung)únd meinen Kindern auch. Für mich war es auch keine Frage, dass die Kinder bei mir bleiben, obwohl mein Mann sie auch wollte. Ich würde um nichts in der Welt meine Kinder hergeben, aber ich lasse mich auch von ihnen nicht zum Sklaven machen.

Mein momentaner Gefühlszustand ist schwankend, mal geht es mir richtig gut, habe gute Laune und dann gibt es Momente, da zieht es mich wieder richtig herunter und ich muß plötzlich losheulen.Aber die Abstände, in denen mich diese tiefe Traurigkeit überfällt, werden Gott sei Dank immer weniger. Aber es vergeht nicht ein Tag, nicht eine Stunde, in der ich nich an ihn denke. Die Verletzungen sind tief. Und ich weiß nicht, ob ich je wieder so viel für einen Mann empfinden kann, wie für diesen Mann, der es im Grunde gar nicht verdient hat. Er hat bei unserem letzten Gespräch zu mir gesagt, dass ich eine ganz tolle Frau sei, und dass er ihm irgendwann verdammt leid tun wird, mich gehen gelassen zu haben. Aber er könnte nicht anders.

So liebe Ester, dass sind meine Gedankengänge auf deinen Brief. Ich fühle mich jedesmal, wenn ich dir zurückgeschrieben, ein bißchen erleichtert. Es tut gut, mir das alles mal von der Seele zu schreiben. Ich danke dir für dein Zuhören und deine Zeit und hoffe, wieder von dir zu hören.

Liebe Grüße
Cindy

Vielleicht ?!
Liebe Cindy,

da ich Dich sehr ernst nehme schreibe ich Dir gleich zurück !

Es mag stimmen was Du sagst, daß alles eigentlich nur eine Ausrede ist....

Ich weiß, daß Du in vielen Dingen nicht meiner Meinung bist !

Vielleicht bin ich einfach noch nicht so weit um einfach alles hinzuschmeissen und zu gehen.
Ich muß Dir sagen, daß er vor genau 3 Jahren seine Frau verloren hat und auch den Tod noch zu verarbeiten hatte. Es stimmt er hat mir nie wirklich ins Gesicht gesagt, daß er mich liebt !
Aber er hat es mir in vielen Dingen gezeigt.
Ich bin nunmal eine Frau die sich nach solanger Zeit nicht mehr von einem Mann abhängig machen möchte. Er weiß wie es um mich steht und er repektiert es auch. Vielleicht liegt es auch daran, daß er wesentlich älter ist und somit auch einen ganz anderen Blickwinkel hat und eine ganz anderes " Zeitgefühl"...
Ich habe bis vor 2 Jahren permanent versucht ihn zu erobern !!! Und jedesmal bin ich auf die Schnauze gefallen. Vielleicht ist es auch nur eine geistige Liebe. Ich weiß es nicht. Vor 2 Jahren hat er zu mir gesagt, daß ich ihn kommen lassen solle, alles andre hätte gar keinen Wert.
Wir reden eigentlich sehr wenig über Gefühle aber es sind die Zwischentöne, die diese Musik machen.
Vielleicht ist auch er noch nicht bereit für diese Beziehung. Ich weiß nur, daß es je länger es dauert es immer intensiver wird. Ich war immer ein Bauchmensch und habe viel aus den Emotionen raus getan. Er wiederum ist ein Kopfmensch und daher sehr langsam.
Ich weiß, daß Du es nicht verstehen kannst, daß ich meine Kinder verlassen "möchte", aber ich bin der Meinung, daß es auch einen Vater gibt. Denn vor 6 Jahren kam mein Mann eines Tages zu mir und sagte, daß er sich scheiden lassen will, und ich auf arg viel Allimente nicht zu hoffen brauchte... Ich hatte damals ein Angebot als Kostümbildnerin beim Fernsehen, wegen meiner Familie und unserer Firma abgelehnt !!! Ich war damals wie vom Donner gerührt, denn damals war dieser Mann noch nicht in meinem Leben hereingetreten. Ich erklärte meinem Mann damals klipp und klar, daß ich mich mit ihm nicht wegen der Allimente streiten würde, denn dazu bin ich nicht bereit, denn auch ich bin in der Lage, Allimente für meine Kinder zu zahlen.

Ich weiß, daß es so nicht weitergehen kann, aber ich merke auch, daß ich es einfach nicht überstürzen darf.
Meine GL arbeitet in einer Führenden Position und ist mit einer 6 Tagewoche völlig ausgelastet. Durch sein Stop vor 2 Jahren möchte ich auch darauf warten bis er wirklich bereit ist dafür, denn auch er hat vor 40 Jahren sehr früh geheiratet... Ich möchte ihm auch Zeit lassen um mit sich ins Reine zu kommen. Sein Sohn ist sogar ein paar Jahre älter als ich ! Es gibt Zeiten im Leben wo man erst Schritte zurückgehen muß um mit Anlauf etwas zu beginnen.
Auch ich bin in der letzten Zeit bei einer Therapeutin gewesen, die mir klipp und klar gesagt hat, daß ich für so einen großen Umbruch in meinem Leben noch nicht bereit bin. Auch das weiß er. Ich bin in diesem Jahr sehr krank gewesen und bin langsam aber sicher wieder innerlich so gefestigt, daß ich bald für den großen Sprung bereit bin. Vielleicht komme ich auch nur der Bitte meines Mannes nach, ihm noch solange geshäftlich zur Seite zu stehen, bis unsere Firma wieder am laufen ist.
Meine Therapeutin meinte vor Wochen, wenn ich jetzt alles stehen und liegen lassen würde, wäre es nur ein Flucht vor mir selber !
Ich bin nunmal ein Mensch, der sehr gerne Dinge bereinigt bevor man auseinandergeht.Aber ich weiß auch, daß ich ihn überalles liebe. Auf meine Frage vor 3 Jahren, wie es mit uns weitergeht, sagte er zu mir ich solle es auf mich zu kommen lassen ! Ich würde mich freuen, wenn Du mir hierzu etwas schreiben könntest. Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2001 um 16:06
In Antwort auf afia_12116270

@ rosenrot ! Alles hat zwei Seiten...
Hallo Rosenrot,
ich bin nicht im Bankgewerbe tätig...

Ich bin 36 Jahre alt und habe 2. Scheidungen innerhalb 18 Jahren durchgemacht. Die 1. mit 3 Jahren und die 2.mit 17 Jahren !
Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen, der eigentlich (noch) kein Kind haben wollte...
Zwischen dem 2. und 6. Lebensjahr bin ich in einem Kinderheim gewesen und wurde am Wochenende von meinem Vater abgeholt. Ich kann mich an diese Zeit selbst Heute noch gut daran erinnern.
Als ich 6 wurde, holte mich mein Vater aus dem Kinderheim und steckte mich in die Schule, obwohl ich erst ein Jahr später " schulreif " war. Da begann eigentlich " mein" Leben ! Mir wurde der Schlüssel um den Hals gehängt und in die Schule geschickt. Damals hatte ich sehr viel über das kalte Leben erfahren...
Weißt wie das ist, wenn dich Kinder verspotten, weil du keine Mutter hast ? Weißt du wie weh es einer Kinderseele tut, wenn dich Erwachsene mitleidig über den Kopf streicheln und betäuern wie " schrecklich" es ist ohne Mutter aufzuwachsen ? Weißt wie das ist, wenn du als 6 jähriges Kind Abends alleine vor dem Fernseher sitzt und weißt nicht wann dein Vater wieder nach Hause kommt ? Weißt Du wie das ist, wenn Dir sämtliche Tugenden eingeprügelt werden ?
Weißt Du überhaupt, wie es als kleines Mädchen ist, sich nach einer Mutter zu sehnen, die dir Wärme gibt und dir die Welt in bunten Farben ausmalt...
Ich habe damals bei einem Sonntagsspaziergang im Schloßpark eine Münze in den Schloßbrunnen geworfen, weil mein Vater mir sagte, daß es ein Brunnen ist der Wünsche erfüllt, wenn man eine Münze rein wirft ! Weißt was ich mir damals gewünscht habe ? Eine Mutter ...
Mein Vater heiratete wieder als ich 8 Jahre alt war ! Ich habe mich so gefreut, endlich eine Mutter zu haben ! Aus dieser Ehe entstand noch eine Tochter - meine Halbschwester, die ich so geliebt habe und so beschützt habe vor der "grausamen Welt" ! Leider hielt diese Ehe auch nicht daß, was ich mir vorstellte. Ich kannte den Begriff Liebe und Geborgenheit nur vom hörensagen. Ich zog mit 19 von zu Hause aus, weil ich sehr große Schwierigkeiten mit meinem Vater hatte, weil er den Töchtern seiner neuen Freundin all das nachgeschmissen hat, was ich mir selbst hart verdienen mußte... Ich verdiene mein eigenes Geld seit meinem 12. Lebensjahr.
Ich wollte erfahren was Liebe bedeutet und zog zu dem Erstbesten der mir " Schmeichelte " ! Als ich bei Ihn wohnte, erkannte ich daß er Profitrinker war. Das waren 2 verdammt beschissene Zeiten ! Ich war immer der Meinung, daß man sich " Liebe" erarbeiten mußte, ich habe Dinge durchgemacht, die ich Dir nicht in allen Details schildern möchte. Nach diesen Jahren, lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Diese Geschichte habe ich
unter dem Beitrag "Alkoholiker " niedergeschrieben. Eine Fortsetzung meiner " Lebensgeschichte " kannst Du im Beitrag von können Scherben blühen lesen ! Das ich in Punkto Liebe sehr viel Lügen und Enttäuschungen und Selbsttäuschung erlebt habe, kannst Du mir nicht absprechen. Denn es gibt immer eine Geschichte hinter den Geschichten. Und wenn Du mit Beiträgen nichts anfangen kannst, dann drücke sie einfach weg ! Jeder Narr kann urteilen und richten - und die meisten Narren tun es auch ! Man soll Menschen nicht verurteilen, sondern versuchen sie zu verstehen.
Ich habe mit diesem Beitrag, versucht meine Erfahrungen aus meinem bewegtem Leben zu bündeln und " Wut " in "positive Energie" umzuwandeln ! Ich habe mich nie über die Ungerechtigkeit des Schicksals beklagt ! Ich bin stolz auf mich, daß ich es geschafft habe, aus Niederlagen einen Gewinn zu erzielen und mich jetzt langsam aber sicher zu einem " gesunden Menschen " zu entwickeln... Ich will mit diesen Beitrag nur einen kleinen Denkanstoß geben.Wenn Du mit meiner Geschichte nichts anfangen kannst, werde ich dich nicht dazu zwingen. Grüße Ester21

Ich versteh dich total
Hi Ester,

da ich einen ähnlich geschichte hab, möchte ich dich nur fragen:
Therapie oder Tabletten

ich bin um einiges jünger als du, aber ich sehe leider einige parallelen und leider hört sich das bei dir noch lange nicht so an, als hättest du dich mit deinem schicksal versöhnen können; das ist doch der schlüssel *wut* in *positive energie* umzuwandel. deshalb möchte ich einfach nur wissen: sollte ich's nicht lieber so früh als möglich mit ner therapie versuchen; für eine ehrlich antwort wär ich dankbar!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2001 um 17:40
In Antwort auf sumiko_12856328

Ich versteh dich total
Hi Ester,

da ich einen ähnlich geschichte hab, möchte ich dich nur fragen:
Therapie oder Tabletten

ich bin um einiges jünger als du, aber ich sehe leider einige parallelen und leider hört sich das bei dir noch lange nicht so an, als hättest du dich mit deinem schicksal versöhnen können; das ist doch der schlüssel *wut* in *positive energie* umzuwandel. deshalb möchte ich einfach nur wissen: sollte ich's nicht lieber so früh als möglich mit ner therapie versuchen; für eine ehrlich antwort wär ich dankbar!!!

Lieber Therapie !
Hallo Stephchen,

versuche so schnell wie möglich eine Therapie zu bekommen, Du kannst nicht warten bis es von alleine vorbei geht. Denn dann sitzt du so tief unten, daß es sehr schwer ist wieder rauszukommen. Denn trotz allem habe ich auch heute noch meine Schwierigkeiten ! Manchmal glaube ich, daß ich es geschafft habe, und dann ist plötzlich wieder alles ganz anderes. Mir fehlt oft das Urvertrauen in mich und in den anderen Menschen. Es sind oft Ups and Downs...
Aber ich glaube, daß man erst ausgelernt hat, wenn man unter den Boden kommt ! Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2001 um 18:37
In Antwort auf afia_12116270

Vielleicht ?!
Liebe Cindy,

da ich Dich sehr ernst nehme schreibe ich Dir gleich zurück !

Es mag stimmen was Du sagst, daß alles eigentlich nur eine Ausrede ist....

Ich weiß, daß Du in vielen Dingen nicht meiner Meinung bist !

Vielleicht bin ich einfach noch nicht so weit um einfach alles hinzuschmeissen und zu gehen.
Ich muß Dir sagen, daß er vor genau 3 Jahren seine Frau verloren hat und auch den Tod noch zu verarbeiten hatte. Es stimmt er hat mir nie wirklich ins Gesicht gesagt, daß er mich liebt !
Aber er hat es mir in vielen Dingen gezeigt.
Ich bin nunmal eine Frau die sich nach solanger Zeit nicht mehr von einem Mann abhängig machen möchte. Er weiß wie es um mich steht und er repektiert es auch. Vielleicht liegt es auch daran, daß er wesentlich älter ist und somit auch einen ganz anderen Blickwinkel hat und eine ganz anderes " Zeitgefühl"...
Ich habe bis vor 2 Jahren permanent versucht ihn zu erobern !!! Und jedesmal bin ich auf die Schnauze gefallen. Vielleicht ist es auch nur eine geistige Liebe. Ich weiß es nicht. Vor 2 Jahren hat er zu mir gesagt, daß ich ihn kommen lassen solle, alles andre hätte gar keinen Wert.
Wir reden eigentlich sehr wenig über Gefühle aber es sind die Zwischentöne, die diese Musik machen.
Vielleicht ist auch er noch nicht bereit für diese Beziehung. Ich weiß nur, daß es je länger es dauert es immer intensiver wird. Ich war immer ein Bauchmensch und habe viel aus den Emotionen raus getan. Er wiederum ist ein Kopfmensch und daher sehr langsam.
Ich weiß, daß Du es nicht verstehen kannst, daß ich meine Kinder verlassen "möchte", aber ich bin der Meinung, daß es auch einen Vater gibt. Denn vor 6 Jahren kam mein Mann eines Tages zu mir und sagte, daß er sich scheiden lassen will, und ich auf arg viel Allimente nicht zu hoffen brauchte... Ich hatte damals ein Angebot als Kostümbildnerin beim Fernsehen, wegen meiner Familie und unserer Firma abgelehnt !!! Ich war damals wie vom Donner gerührt, denn damals war dieser Mann noch nicht in meinem Leben hereingetreten. Ich erklärte meinem Mann damals klipp und klar, daß ich mich mit ihm nicht wegen der Allimente streiten würde, denn dazu bin ich nicht bereit, denn auch ich bin in der Lage, Allimente für meine Kinder zu zahlen.

Ich weiß, daß es so nicht weitergehen kann, aber ich merke auch, daß ich es einfach nicht überstürzen darf.
Meine GL arbeitet in einer Führenden Position und ist mit einer 6 Tagewoche völlig ausgelastet. Durch sein Stop vor 2 Jahren möchte ich auch darauf warten bis er wirklich bereit ist dafür, denn auch er hat vor 40 Jahren sehr früh geheiratet... Ich möchte ihm auch Zeit lassen um mit sich ins Reine zu kommen. Sein Sohn ist sogar ein paar Jahre älter als ich ! Es gibt Zeiten im Leben wo man erst Schritte zurückgehen muß um mit Anlauf etwas zu beginnen.
Auch ich bin in der letzten Zeit bei einer Therapeutin gewesen, die mir klipp und klar gesagt hat, daß ich für so einen großen Umbruch in meinem Leben noch nicht bereit bin. Auch das weiß er. Ich bin in diesem Jahr sehr krank gewesen und bin langsam aber sicher wieder innerlich so gefestigt, daß ich bald für den großen Sprung bereit bin. Vielleicht komme ich auch nur der Bitte meines Mannes nach, ihm noch solange geshäftlich zur Seite zu stehen, bis unsere Firma wieder am laufen ist.
Meine Therapeutin meinte vor Wochen, wenn ich jetzt alles stehen und liegen lassen würde, wäre es nur ein Flucht vor mir selber !
Ich bin nunmal ein Mensch, der sehr gerne Dinge bereinigt bevor man auseinandergeht.Aber ich weiß auch, daß ich ihn überalles liebe. Auf meine Frage vor 3 Jahren, wie es mit uns weitergeht, sagte er zu mir ich solle es auf mich zu kommen lassen ! Ich würde mich freuen, wenn Du mir hierzu etwas schreiben könntest. Grüße Ester21

Sehr interessant
Hallo Ester,

ich bin vielleicht nicht immer deiner Meinung, dass mag stimmen, aber ich finde es sehr interessant, von dir zu hören, wie du denkst und fühlst und ich kann mich auch sehr gut in deine Situation hineinversetzen. Deine Gedankengänge lassen mich manches in meiner Situation anders sehen. Ich will immer sovieles mit aller Macht gleich und sofort. Früher war das noch schlimmer. Geduld ist für mich ein schreckliches Wort. Aber je mehr ich mich mit dir austausche, je mehr begreife ich, dass ich nicht erzwingen kann, was sich nicht erzwingen läßt, aber vielleicht bringt es ja doch die Zeit.

Meine Gefühle für diesen Mann, mit dem ich 3 Jahre zusammen war, sind sehr stark. Ich habe viel über mich und ihn nachgedacht. Ich wollte ihn anfangs vor Kummer und Schmerz einfach nur vergessen (ich kann es aber nicht), weil er sich nicht aus seiner Ehe lösen kann.
Mittlerweile weiß ich das die Trennung sein mußte, um uns vielleicht doch auf einem anderen Weg wieder zusammenzuführen. Mir ist klar geworden, dass ich diesen Mann nicht verlieren möchte. Ich werde ihm und mir die Zeit geben, die wir brauchen, ohne ihn zu bedrängen. Ich bin also mit meiner Ungeduld genauso auf die Schnauze geflogen wie du und habe mir selbst als wehgetan damit. Vielleicht bringt die Zeit ihn mir wieder zurück und dann ganz, auch wenn es noch sehr lange dauert.

Ich bin ja auch erst vor kanpp 2 Jahren aus meiner 19jährigen Verbindung mit meinem Mann herausgekommen und brauche selbst noch viel Zeit.
Das habe ich aber jetzt erst begriffen. Ich wollte unbedingt eine Beziehung mit ihm, aber wenn ich ehrlich, würde ich nicht mal zum jetzigen Zeitpunkt mit ihm zusammenziehen wollen, obwohl ich ihn über alles liebe.

Das Schwerste nach dieser langen Beziehung mit meinem Mann, war für mich das plötzliche Alleinsein. Damit bin ich ganz schlecht zurecht gekommen. Ich bin mit 20 Jahren von zu Hause ausgezogen und sofort mit meinem Mann zusammengezogen. Ich war nie allein in meinem Leben. Das mußte ich erst lernen. Ich wollte mit aller Macht wieder an Mann meiner Seite haben. Ich weiß aber tief in meinem Innersten, dass ich noch gar nicht bereit bin, mich voll und ganz in eine feste Beziehung zu begeben.

Wie es immer so schön heißt "die Zeit bringt es" oder "die Zeit heilt alle Wunden". Das ist wirklich was Wahres dran.

Zu dem Thema mit den Kindern, gebe ich dir Recht, auch Väter können ihre Kinder bei sich behalten. Und ich akzeptiere es voll und ganz, wenn du deine Kinder bei ihm lassen möchtest.

Warum wollte dein Mann vor 6 Jahren die Trennung? Hatte er eine andere Frau? Wo hast du deine große Liebe kennengelernt, wenn er 300 km weit weg wohnt. Wie alt ist er? Schlaft ihr miteinander, wenn ihr euch seht? Und wie oft seht ihr euch überhaupt?

Du hattest deinem vorletzten Brief geschrieben,dass du ein Geburtshoroskop erstellen lassen hast, in dem von diesem Mann die Rede war. Ich habe das auch mal für mich machen lassen. Aber es teilweise recht schwer zu verstehen. Allerdings habe ich mich dadurch schon ein ganzes Stück weit besser verstehen gelernt. Astrologie ist für ein magisches Thema, dafür interessiere ich mich sehr. Ich habe allerdings nicht so viel Zeit, mich intensiv damit zu beschäftigen.

Wann bist du geboren? Ich bin am 02.02.1965 geboren.

Was hälst du von Kartenlegen? Seit meiner Trennung von meinem Mann war ich ein paar Mal bei einer Kartenlegerin. Was die Vergangenheit betrifft, hat vieles gestimmt. Was die Gegenwart betrifft, glaube ich nicht so recht daran. Aber die Kartenlegerin hat mir damals kurz vor der Trennung gesagt, dass mein Mann mir viele Steine in den Weg legen würde und sehr gemein werden würde. Ich habe damals darüber gelacht, dachte ihn besser zu kennen, aber genau das ist dann z. B. auch eingetroffen. Beim letzten Mal sagte sie mir, ich werde einen Mann treffen, entweder kenne ich ihn schon oder ich lerne ihn noch kennen, aber diese Beziehung wäre dann das wahre Glück für mich in jeder Hinsicht. Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich freue mich schon jetzt auf deine Antwort.

Bis dann
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2001 um 21:39
In Antwort auf odalys_11965026

Sehr interessant
Hallo Ester,

ich bin vielleicht nicht immer deiner Meinung, dass mag stimmen, aber ich finde es sehr interessant, von dir zu hören, wie du denkst und fühlst und ich kann mich auch sehr gut in deine Situation hineinversetzen. Deine Gedankengänge lassen mich manches in meiner Situation anders sehen. Ich will immer sovieles mit aller Macht gleich und sofort. Früher war das noch schlimmer. Geduld ist für mich ein schreckliches Wort. Aber je mehr ich mich mit dir austausche, je mehr begreife ich, dass ich nicht erzwingen kann, was sich nicht erzwingen läßt, aber vielleicht bringt es ja doch die Zeit.

Meine Gefühle für diesen Mann, mit dem ich 3 Jahre zusammen war, sind sehr stark. Ich habe viel über mich und ihn nachgedacht. Ich wollte ihn anfangs vor Kummer und Schmerz einfach nur vergessen (ich kann es aber nicht), weil er sich nicht aus seiner Ehe lösen kann.
Mittlerweile weiß ich das die Trennung sein mußte, um uns vielleicht doch auf einem anderen Weg wieder zusammenzuführen. Mir ist klar geworden, dass ich diesen Mann nicht verlieren möchte. Ich werde ihm und mir die Zeit geben, die wir brauchen, ohne ihn zu bedrängen. Ich bin also mit meiner Ungeduld genauso auf die Schnauze geflogen wie du und habe mir selbst als wehgetan damit. Vielleicht bringt die Zeit ihn mir wieder zurück und dann ganz, auch wenn es noch sehr lange dauert.

Ich bin ja auch erst vor kanpp 2 Jahren aus meiner 19jährigen Verbindung mit meinem Mann herausgekommen und brauche selbst noch viel Zeit.
Das habe ich aber jetzt erst begriffen. Ich wollte unbedingt eine Beziehung mit ihm, aber wenn ich ehrlich, würde ich nicht mal zum jetzigen Zeitpunkt mit ihm zusammenziehen wollen, obwohl ich ihn über alles liebe.

Das Schwerste nach dieser langen Beziehung mit meinem Mann, war für mich das plötzliche Alleinsein. Damit bin ich ganz schlecht zurecht gekommen. Ich bin mit 20 Jahren von zu Hause ausgezogen und sofort mit meinem Mann zusammengezogen. Ich war nie allein in meinem Leben. Das mußte ich erst lernen. Ich wollte mit aller Macht wieder an Mann meiner Seite haben. Ich weiß aber tief in meinem Innersten, dass ich noch gar nicht bereit bin, mich voll und ganz in eine feste Beziehung zu begeben.

Wie es immer so schön heißt "die Zeit bringt es" oder "die Zeit heilt alle Wunden". Das ist wirklich was Wahres dran.

Zu dem Thema mit den Kindern, gebe ich dir Recht, auch Väter können ihre Kinder bei sich behalten. Und ich akzeptiere es voll und ganz, wenn du deine Kinder bei ihm lassen möchtest.

Warum wollte dein Mann vor 6 Jahren die Trennung? Hatte er eine andere Frau? Wo hast du deine große Liebe kennengelernt, wenn er 300 km weit weg wohnt. Wie alt ist er? Schlaft ihr miteinander, wenn ihr euch seht? Und wie oft seht ihr euch überhaupt?

Du hattest deinem vorletzten Brief geschrieben,dass du ein Geburtshoroskop erstellen lassen hast, in dem von diesem Mann die Rede war. Ich habe das auch mal für mich machen lassen. Aber es teilweise recht schwer zu verstehen. Allerdings habe ich mich dadurch schon ein ganzes Stück weit besser verstehen gelernt. Astrologie ist für ein magisches Thema, dafür interessiere ich mich sehr. Ich habe allerdings nicht so viel Zeit, mich intensiv damit zu beschäftigen.

Wann bist du geboren? Ich bin am 02.02.1965 geboren.

Was hälst du von Kartenlegen? Seit meiner Trennung von meinem Mann war ich ein paar Mal bei einer Kartenlegerin. Was die Vergangenheit betrifft, hat vieles gestimmt. Was die Gegenwart betrifft, glaube ich nicht so recht daran. Aber die Kartenlegerin hat mir damals kurz vor der Trennung gesagt, dass mein Mann mir viele Steine in den Weg legen würde und sehr gemein werden würde. Ich habe damals darüber gelacht, dachte ihn besser zu kennen, aber genau das ist dann z. B. auch eingetroffen. Beim letzten Mal sagte sie mir, ich werde einen Mann treffen, entweder kenne ich ihn schon oder ich lerne ihn noch kennen, aber diese Beziehung wäre dann das wahre Glück für mich in jeder Hinsicht. Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich freue mich schon jetzt auf deine Antwort.

Bis dann
Cindy

Hi Cindy7,
da Du sehr, sehr neugierig bist, möchte ich Dich nicht länger auf die Folter spannen !
Also, ich weiß nicht ob Du meinen ersten Beitrag vom 30. November Können Scherben wieder blühen gelesen hast, das steht alles drin was Du mal von mir wissen willst, weiter im Text geht es in dem Beitrag Alkoholiker von Zinni ich glaube dieser war am 7.Dezember. So kannst Du vielleicht Dir noch zusätzlich ein Bild von der ganzen Geschichte machen. Auch die Schreiben zwischen Utemi und mir bringen Dich ein Stück weiter !
Nun als vor 6 Jahren mein Mann zu mir sagte, er wolle die Scheidung, war keine andere Frau im Spiel ! Es war einfach aus einer ( Bier -)Laune heraus...
Ich muß dazu sagen, daß wir seit wir zusammen sind, ist und war es immer ein Kampfgemeinschaft.
Es war eine sehr schnelllebige und oberflächliche Zeit. Ein " Highlight" jagte das nächste...

Auch ich habe noch nie alleine gelebt und vielleicht ist es auch hier die " Angst " mit dabei nach Hause zukommen und keiner wartet auf Dich.
Ja, ich habe mit meinem Freund eine sexuelle Beziehung ! Und er ist Mitte 60 ! Da prallen schon Welten aufeinander und das will schon sehr vorsichtig behandelt werden !
Ich habe noch soviel zum abarbeiten, und deshalb fühle ich mich manchmal nicht bereit eine enge Beziehung einzugehen. Es ist ein ganz vorsichtiges vorantasten und wir beide haben gemerkt, daß wenn es zu einer Krise kommt und wir dann uns " Trennen " , wir wieder einen klaren Kopf bekommen und eine Stufe höher rutschen im Vertrauen und in den Gefühlen. Manchmal brauchen wir einfach mal diese Funkstille. Verstehst Du was ich meine ? Diese sogenannte Geduld habe ich von ihm gelernt. Als ich vor einem Jahr alles stehen und liegen lassen wollte, sagte er zu mir ich solle nichts übers Knie brechen !!! Ich glaube auch, daß es ihm sehr ernst ist mit mir, aber wir brauchen einfach Zeit um unsere innere Leere zu füllen die der eine für den anderen nicht füllen kann, denn sonst ist es wie wenn du eine Zitrone auspressen tust ! Man kann im anderen nicht das finden, was man bei sich selbst suchen muß. Er ist ein sehr ernster Mensch und überlegt sich alles sehr genau. Und das dauert eben seine Zeit. Er weiß sehr viel über mich und wenn ich ihm anrufe und er Zeit hat, hört er mir wirklich zu. Er kann mir dann zwar keine Lösungen anbieten, aber er hilft mir indem er sich für meine Belange interessiert, und daß hilft mir ohne Ende !Sicherlich wird dann am Telefon auch mal eindeutig Zweideutig gesprochen... Es macht auch unheimlich Spass ! Ich habe ihn zum letztenmal vor 6 Monaten gesehen !!! Aber ich habe auch gemerkt, wenn ich ihm zu ängstlich komme und ihn auch noch frage, wann wir uns wiedersehen und ob er mich noch liebt, mauert er... Auf der anderen Seite, ruft er mich an nur um meine Stimme zu hören... Er ist ein Mann der alten Schule. Ihn kann man nur mit der Geduld und Weisheit eines Engels bekommen. Er ist schon recht schwierig, aber daß macht auch sein Beruf aus ! Ich bin am 21.8.1965 geboren. Ich habe ein sehr schwieriges Horoskop und ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt. Mittlerweile kenne ich mich sehr gut aus. Es ist unglaublich spannend zu schauen, was zwischen mir und meinen Kindern, Mann, Freund und Freundin abläuft. Ich habe mit meiner besten Freundin seit 1 Jahr nicht mehr gesprochen. Sie hat mich so hintergangen und erst nachdem das passierte, habe ich einen Vergleich zwischen uns gemacht und mir wurde einiges klar. Sie war 8 Jahre lang meine " Beste " Freundin. Sie wusste alles von mir... Das hat mich damals so tief getroffen, daß ich fast eine Woche brauchte um überhaupt zu begreifen, was passiert war.Ich habe nur noch geheult.Mit dem Kartenlegen und Orakeln beschäftige ich mich auch. Ich habe damals meinen Seitensprung in den Karten gelesen. Einige Zeit später laß ich in einem Tageshoroskop, daß ich Heute meinem Traummann begegnen würde. Als ich an diesem Tag mein Tageshoroskop gelesen habe, stand darin, daß ich Heute mit dem Feuer spielen würde. Einige Zeit später habe ich im Mondhoroskop gelesen, daß an diesem Tag etwas Schicksalshaftes passieren würde. Ich glaube dieser Mann ist tatsächlich meine Bestimmung ! Naja, man weiß allerdings nie ob man mit so einem Mann auch glücklich wird. Denn man lebt nicht auf dem Mond, sondern man hat auch immer so seine eigene kleine grausame Welt.
Ich glaube ich muß einfach auf den langfristigen Erfolg setzen und nicht auf den schnellen Gewinn.
Weißt Du, ich habe durch ihn sehr viel gelernt und egal was passiert, er wird für mich immer etwas ganz besonderes sein. Ich warte auf deine Antwort ! Viele Liebe Grüße Ester 21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2001 um 21:43
In Antwort auf afia_12116270

Hi Cindy7,
da Du sehr, sehr neugierig bist, möchte ich Dich nicht länger auf die Folter spannen !
Also, ich weiß nicht ob Du meinen ersten Beitrag vom 30. November Können Scherben wieder blühen gelesen hast, das steht alles drin was Du mal von mir wissen willst, weiter im Text geht es in dem Beitrag Alkoholiker von Zinni ich glaube dieser war am 7.Dezember. So kannst Du vielleicht Dir noch zusätzlich ein Bild von der ganzen Geschichte machen. Auch die Schreiben zwischen Utemi und mir bringen Dich ein Stück weiter !
Nun als vor 6 Jahren mein Mann zu mir sagte, er wolle die Scheidung, war keine andere Frau im Spiel ! Es war einfach aus einer ( Bier -)Laune heraus...
Ich muß dazu sagen, daß wir seit wir zusammen sind, ist und war es immer ein Kampfgemeinschaft.
Es war eine sehr schnelllebige und oberflächliche Zeit. Ein " Highlight" jagte das nächste...

Auch ich habe noch nie alleine gelebt und vielleicht ist es auch hier die " Angst " mit dabei nach Hause zukommen und keiner wartet auf Dich.
Ja, ich habe mit meinem Freund eine sexuelle Beziehung ! Und er ist Mitte 60 ! Da prallen schon Welten aufeinander und das will schon sehr vorsichtig behandelt werden !
Ich habe noch soviel zum abarbeiten, und deshalb fühle ich mich manchmal nicht bereit eine enge Beziehung einzugehen. Es ist ein ganz vorsichtiges vorantasten und wir beide haben gemerkt, daß wenn es zu einer Krise kommt und wir dann uns " Trennen " , wir wieder einen klaren Kopf bekommen und eine Stufe höher rutschen im Vertrauen und in den Gefühlen. Manchmal brauchen wir einfach mal diese Funkstille. Verstehst Du was ich meine ? Diese sogenannte Geduld habe ich von ihm gelernt. Als ich vor einem Jahr alles stehen und liegen lassen wollte, sagte er zu mir ich solle nichts übers Knie brechen !!! Ich glaube auch, daß es ihm sehr ernst ist mit mir, aber wir brauchen einfach Zeit um unsere innere Leere zu füllen die der eine für den anderen nicht füllen kann, denn sonst ist es wie wenn du eine Zitrone auspressen tust ! Man kann im anderen nicht das finden, was man bei sich selbst suchen muß. Er ist ein sehr ernster Mensch und überlegt sich alles sehr genau. Und das dauert eben seine Zeit. Er weiß sehr viel über mich und wenn ich ihm anrufe und er Zeit hat, hört er mir wirklich zu. Er kann mir dann zwar keine Lösungen anbieten, aber er hilft mir indem er sich für meine Belange interessiert, und daß hilft mir ohne Ende !Sicherlich wird dann am Telefon auch mal eindeutig Zweideutig gesprochen... Es macht auch unheimlich Spass ! Ich habe ihn zum letztenmal vor 6 Monaten gesehen !!! Aber ich habe auch gemerkt, wenn ich ihm zu ängstlich komme und ihn auch noch frage, wann wir uns wiedersehen und ob er mich noch liebt, mauert er... Auf der anderen Seite, ruft er mich an nur um meine Stimme zu hören... Er ist ein Mann der alten Schule. Ihn kann man nur mit der Geduld und Weisheit eines Engels bekommen. Er ist schon recht schwierig, aber daß macht auch sein Beruf aus ! Ich bin am 21.8.1965 geboren. Ich habe ein sehr schwieriges Horoskop und ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt. Mittlerweile kenne ich mich sehr gut aus. Es ist unglaublich spannend zu schauen, was zwischen mir und meinen Kindern, Mann, Freund und Freundin abläuft. Ich habe mit meiner besten Freundin seit 1 Jahr nicht mehr gesprochen. Sie hat mich so hintergangen und erst nachdem das passierte, habe ich einen Vergleich zwischen uns gemacht und mir wurde einiges klar. Sie war 8 Jahre lang meine " Beste " Freundin. Sie wusste alles von mir... Das hat mich damals so tief getroffen, daß ich fast eine Woche brauchte um überhaupt zu begreifen, was passiert war.Ich habe nur noch geheult.Mit dem Kartenlegen und Orakeln beschäftige ich mich auch. Ich habe damals meinen Seitensprung in den Karten gelesen. Einige Zeit später laß ich in einem Tageshoroskop, daß ich Heute meinem Traummann begegnen würde. Als ich an diesem Tag mein Tageshoroskop gelesen habe, stand darin, daß ich Heute mit dem Feuer spielen würde. Einige Zeit später habe ich im Mondhoroskop gelesen, daß an diesem Tag etwas Schicksalshaftes passieren würde. Ich glaube dieser Mann ist tatsächlich meine Bestimmung ! Naja, man weiß allerdings nie ob man mit so einem Mann auch glücklich wird. Denn man lebt nicht auf dem Mond, sondern man hat auch immer so seine eigene kleine grausame Welt.
Ich glaube ich muß einfach auf den langfristigen Erfolg setzen und nicht auf den schnellen Gewinn.
Weißt Du, ich habe durch ihn sehr viel gelernt und egal was passiert, er wird für mich immer etwas ganz besonderes sein. Ich warte auf deine Antwort ! Viele Liebe Grüße Ester 21

PS...
um noch etwas mehr zu wissen, lies noch den Beitrag den ich an rosenrot geschrieben habe der steht auch unter diesem Beitrag. Er lautet alles hat 2 Seiten, so weißt Du dann alles von mir !!! Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2002 um 0:41
In Antwort auf afia_12116270

Hi Cindy7,
da Du sehr, sehr neugierig bist, möchte ich Dich nicht länger auf die Folter spannen !
Also, ich weiß nicht ob Du meinen ersten Beitrag vom 30. November Können Scherben wieder blühen gelesen hast, das steht alles drin was Du mal von mir wissen willst, weiter im Text geht es in dem Beitrag Alkoholiker von Zinni ich glaube dieser war am 7.Dezember. So kannst Du vielleicht Dir noch zusätzlich ein Bild von der ganzen Geschichte machen. Auch die Schreiben zwischen Utemi und mir bringen Dich ein Stück weiter !
Nun als vor 6 Jahren mein Mann zu mir sagte, er wolle die Scheidung, war keine andere Frau im Spiel ! Es war einfach aus einer ( Bier -)Laune heraus...
Ich muß dazu sagen, daß wir seit wir zusammen sind, ist und war es immer ein Kampfgemeinschaft.
Es war eine sehr schnelllebige und oberflächliche Zeit. Ein " Highlight" jagte das nächste...

Auch ich habe noch nie alleine gelebt und vielleicht ist es auch hier die " Angst " mit dabei nach Hause zukommen und keiner wartet auf Dich.
Ja, ich habe mit meinem Freund eine sexuelle Beziehung ! Und er ist Mitte 60 ! Da prallen schon Welten aufeinander und das will schon sehr vorsichtig behandelt werden !
Ich habe noch soviel zum abarbeiten, und deshalb fühle ich mich manchmal nicht bereit eine enge Beziehung einzugehen. Es ist ein ganz vorsichtiges vorantasten und wir beide haben gemerkt, daß wenn es zu einer Krise kommt und wir dann uns " Trennen " , wir wieder einen klaren Kopf bekommen und eine Stufe höher rutschen im Vertrauen und in den Gefühlen. Manchmal brauchen wir einfach mal diese Funkstille. Verstehst Du was ich meine ? Diese sogenannte Geduld habe ich von ihm gelernt. Als ich vor einem Jahr alles stehen und liegen lassen wollte, sagte er zu mir ich solle nichts übers Knie brechen !!! Ich glaube auch, daß es ihm sehr ernst ist mit mir, aber wir brauchen einfach Zeit um unsere innere Leere zu füllen die der eine für den anderen nicht füllen kann, denn sonst ist es wie wenn du eine Zitrone auspressen tust ! Man kann im anderen nicht das finden, was man bei sich selbst suchen muß. Er ist ein sehr ernster Mensch und überlegt sich alles sehr genau. Und das dauert eben seine Zeit. Er weiß sehr viel über mich und wenn ich ihm anrufe und er Zeit hat, hört er mir wirklich zu. Er kann mir dann zwar keine Lösungen anbieten, aber er hilft mir indem er sich für meine Belange interessiert, und daß hilft mir ohne Ende !Sicherlich wird dann am Telefon auch mal eindeutig Zweideutig gesprochen... Es macht auch unheimlich Spass ! Ich habe ihn zum letztenmal vor 6 Monaten gesehen !!! Aber ich habe auch gemerkt, wenn ich ihm zu ängstlich komme und ihn auch noch frage, wann wir uns wiedersehen und ob er mich noch liebt, mauert er... Auf der anderen Seite, ruft er mich an nur um meine Stimme zu hören... Er ist ein Mann der alten Schule. Ihn kann man nur mit der Geduld und Weisheit eines Engels bekommen. Er ist schon recht schwierig, aber daß macht auch sein Beruf aus ! Ich bin am 21.8.1965 geboren. Ich habe ein sehr schwieriges Horoskop und ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt. Mittlerweile kenne ich mich sehr gut aus. Es ist unglaublich spannend zu schauen, was zwischen mir und meinen Kindern, Mann, Freund und Freundin abläuft. Ich habe mit meiner besten Freundin seit 1 Jahr nicht mehr gesprochen. Sie hat mich so hintergangen und erst nachdem das passierte, habe ich einen Vergleich zwischen uns gemacht und mir wurde einiges klar. Sie war 8 Jahre lang meine " Beste " Freundin. Sie wusste alles von mir... Das hat mich damals so tief getroffen, daß ich fast eine Woche brauchte um überhaupt zu begreifen, was passiert war.Ich habe nur noch geheult.Mit dem Kartenlegen und Orakeln beschäftige ich mich auch. Ich habe damals meinen Seitensprung in den Karten gelesen. Einige Zeit später laß ich in einem Tageshoroskop, daß ich Heute meinem Traummann begegnen würde. Als ich an diesem Tag mein Tageshoroskop gelesen habe, stand darin, daß ich Heute mit dem Feuer spielen würde. Einige Zeit später habe ich im Mondhoroskop gelesen, daß an diesem Tag etwas Schicksalshaftes passieren würde. Ich glaube dieser Mann ist tatsächlich meine Bestimmung ! Naja, man weiß allerdings nie ob man mit so einem Mann auch glücklich wird. Denn man lebt nicht auf dem Mond, sondern man hat auch immer so seine eigene kleine grausame Welt.
Ich glaube ich muß einfach auf den langfristigen Erfolg setzen und nicht auf den schnellen Gewinn.
Weißt Du, ich habe durch ihn sehr viel gelernt und egal was passiert, er wird für mich immer etwas ganz besonderes sein. Ich warte auf deine Antwort ! Viele Liebe Grüße Ester 21

Viel Glück im neuen Jahr
Hallo liebe Ester,

ich wünsche dir erstmal noch alles erdenklich Gute im neuen Jahr, dass du deinen Träumen und Zielen ein Stück näher kommst

Ich habe soeben deinen Beitrag "Können Scherben wieder blühen" gelesen. Die beiden anderen Beiträge habe ich noch nicht gelesen. Werde das aber noch tun. Ich möchte jetzt auf deine Beiträge auch noch nicht weiter eingehen, da ich morgenfrüh wieder ziemlich früh raus muß. Ich wollte dir hier nur sagen, dass ich dich nicht vergessen habe, sondern im Moment wenig Zeit habe, da ich sehr viel unterwegs bin.Ich werde dir aber auf jeden Fall noch einiges dazu schreiben.

Zur mir mal kurz soviel, dass meine "verheiratete große Liebe" mich in letzter Zeit ständig angerufen hat und mir Mails geschrieben hat. Gestern hat er mich besucht, ich habe es wieder zugelassen, und es endete (war ja nicht anders zu erwarten) im Bett. Es ist mit ihm so unbeschreiblich schön, wie du es mit deiner großen Liebe auch beschrieben hast. Ich komme von dem Mann nicht los, ihm geht es genauso. Aber ich weiß leider nicht, wohin das führen soll, wenn er nicht irgendwann in der Lage ist, sich von seiner Frau zu trennen. Ich denke, ihm geht es genauso wie dir, die große Angst, was kommt danach und wie geht es weiter. Alles ist ein großes Fragezeichen. Ich habe die Nacht mit ihm gestern sehr genossen, habe aber große Angst mich wieder völlig an ihn zu verlieren und danach wieder so zu leiden. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Vielleicht trennt er sich nie und ich werde immer die Frau im Schatten sein. Das möchte ich auf keinen Fall. Aber noch habe ich auch die Hoffnung nicht aufgegeben, dass er sich irgendwann mal trennt.

Wenn du willst, können wir uns auch Mails schreiben. Meine Adresse: Cinderella 2265 at aol.com (ich weiß nicht, wie ich das blöde a mit dem Kreis schreiben soll). Ich hoffe, du weißt, was ich meine.

Bis bald
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2002 um 10:53
In Antwort auf odalys_11965026

Viel Glück im neuen Jahr
Hallo liebe Ester,

ich wünsche dir erstmal noch alles erdenklich Gute im neuen Jahr, dass du deinen Träumen und Zielen ein Stück näher kommst

Ich habe soeben deinen Beitrag "Können Scherben wieder blühen" gelesen. Die beiden anderen Beiträge habe ich noch nicht gelesen. Werde das aber noch tun. Ich möchte jetzt auf deine Beiträge auch noch nicht weiter eingehen, da ich morgenfrüh wieder ziemlich früh raus muß. Ich wollte dir hier nur sagen, dass ich dich nicht vergessen habe, sondern im Moment wenig Zeit habe, da ich sehr viel unterwegs bin.Ich werde dir aber auf jeden Fall noch einiges dazu schreiben.

Zur mir mal kurz soviel, dass meine "verheiratete große Liebe" mich in letzter Zeit ständig angerufen hat und mir Mails geschrieben hat. Gestern hat er mich besucht, ich habe es wieder zugelassen, und es endete (war ja nicht anders zu erwarten) im Bett. Es ist mit ihm so unbeschreiblich schön, wie du es mit deiner großen Liebe auch beschrieben hast. Ich komme von dem Mann nicht los, ihm geht es genauso. Aber ich weiß leider nicht, wohin das führen soll, wenn er nicht irgendwann in der Lage ist, sich von seiner Frau zu trennen. Ich denke, ihm geht es genauso wie dir, die große Angst, was kommt danach und wie geht es weiter. Alles ist ein großes Fragezeichen. Ich habe die Nacht mit ihm gestern sehr genossen, habe aber große Angst mich wieder völlig an ihn zu verlieren und danach wieder so zu leiden. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Vielleicht trennt er sich nie und ich werde immer die Frau im Schatten sein. Das möchte ich auf keinen Fall. Aber noch habe ich auch die Hoffnung nicht aufgegeben, dass er sich irgendwann mal trennt.

Wenn du willst, können wir uns auch Mails schreiben. Meine Adresse: Cinderella 2265 at aol.com (ich weiß nicht, wie ich das blöde a mit dem Kreis schreiben soll). Ich hoffe, du weißt, was ich meine.

Bis bald
Cindy

Liebe Cindy,
irgendwas in Dir fühlt sich mit ihm wohl,doch Dein Ziel ist es doch einen Partner zu haben der Dir zur Seite steht,oder?Sonst würdest Du nicht so leiden,hast Du Angst Dich ganz auf jemanden einzulassen?Da mußt Du durch und Dich für Dich entscheiden,für das was Du willst und handeln.Das hört sich leichter an als es ist,ich weiss und ich kenne Deine Situation sehr gut:Ich hatte 2Jahre ein Verhältnis mit einem gebundenen Mann,das mich ans Ende meiner Kraft brachte,ich wußte,ich muß dadurch um zu mir zu finden,um mir klar zu werden was ich will und ich wollte jemanden der zu mir steht und ich zu ihm.Ich habe mich von ihm getrennt und 1Woche danach den Mann gefunden der zu mir gehört seit 2Jahren.Du bist einzigartig und Wertvoll,Du hast jemanden verdient der zu Dir gehört,wie jeder von uns.
Alles Liebe Mabuscha

P.S.@= Alt Gr. Taste drücken und dann noch die Q Taste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2002 um 19:58
In Antwort auf edana_12727718

Liebe Cindy,
irgendwas in Dir fühlt sich mit ihm wohl,doch Dein Ziel ist es doch einen Partner zu haben der Dir zur Seite steht,oder?Sonst würdest Du nicht so leiden,hast Du Angst Dich ganz auf jemanden einzulassen?Da mußt Du durch und Dich für Dich entscheiden,für das was Du willst und handeln.Das hört sich leichter an als es ist,ich weiss und ich kenne Deine Situation sehr gut:Ich hatte 2Jahre ein Verhältnis mit einem gebundenen Mann,das mich ans Ende meiner Kraft brachte,ich wußte,ich muß dadurch um zu mir zu finden,um mir klar zu werden was ich will und ich wollte jemanden der zu mir steht und ich zu ihm.Ich habe mich von ihm getrennt und 1Woche danach den Mann gefunden der zu mir gehört seit 2Jahren.Du bist einzigartig und Wertvoll,Du hast jemanden verdient der zu Dir gehört,wie jeder von uns.
Alles Liebe Mabuscha

P.S.@= Alt Gr. Taste drücken und dann noch die Q Taste

Hallo Mabuscha

Vielen Dank für deine Zeilen. Natürlich ist es mein Ziel einen Partner ganz an meiner Seite zu haben. Ich glaube auch nicht, dass ich Angst habe, mich ganz auf jemanden einzulassen. Ich habe in den letzten zwei Jahren, seit ich von meinem Mann getrennt lebe, einige Männer kennengelernt. Es war aber keiner dabei, der auch nur annähernd mein Herz hätte erobern können. Vielleicht vergleiche ich zuviel mit ihm. Vielleicht hängt mein Herz zu sehr an ihm, dass ein anderer gar keine Chance hat. Ich weiß es nicht.
An das Ende meiner Kraft hat mich diese Beziehung schon ein paarmal gebracht. Aber ich besitze auch nicht die Kraft mich ganz von ihm zu lösen. Ich nehme es dann lieber in Kauf, ihn nicht ganz zu haben, als ihn ganz zu verlieren. Wie hast du das damals geschafft, dich aus dieser Beziehung zu lösen?

Liebevolle Grüße
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2002 um 20:39

Uberziehungszinsen
entschuldige bitte aber was hat das mit liebe zu tun ? hä ? ich arbeite in der bank aber ich würde doch niemanden raten er soll erst mal dem anderen sein konto kontrolieren bevor er sich verliebt so ein quatsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2002 um 9:38

"unendliche Liebe"
Hi Esther, ich fand deinen Beitrag einfach super und man (frau) denkt beim lesen wieder einmal über die Dinge im Leben nach, die man sonst einfach mal schnell vergisst oder vergessen möchte.. Auch ich Liebe einen Mann, der beruflich viel im Ausland unterwegs ist und wir uns sehr selten sehen, dadurch. Auch ich habe versucht am Anfang, das ganze mit der Hammermethode durchzuziehen um das zu bekommen was ich mir vorstelle...diese Versuche scheiterten alle klägliche! Ich wollte meine Traumgebilde auf ihn übertragen und ihn zu einer Entscheidung zwingen, wobei ich fast nicht bemerkte dabei, das er sich immer mehr von mir zurückzog,Es ist immer schwer, wenn man etwas liebt es loszulassen, denke mal das liegt in der Natur der Frauen, immer alles abzusichern und zu verläßlichen Absprachen zu kommen.
Leider bin ich noch nicht ganz so weit wie du, also stehe noch ganz am Anfang, und habe manchmal das Gefühl dabei, das ganze irgendwie nicht zu schaffen..Da gibt es immer diese kleinen Quälgeister , die sich Mißtrauen, Angst und Egoismus nennen und es oft genug schaffen, das ganze kaputt zu machen....
Andererseits versuche ich so zu Leben wie ich es möchte und dieses jenes mein Leben, von niemanden beeinflußen zu lassen,und mit mir glücklich zu werden!

Liebst du etwas. lass es los.kommt es zu dir zurück, ist es das richtige, kommt es nicht mehr zurück, vergiss es..

Danke für deinen Beitrag, er hat mir sehr geholfen,mir in meiner jetzigen situation wieder etwas klarheit zu verschaffen.

Liebe Grüße Maruscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen