Home / Forum / Liebe & Beziehung / Alles bescheiden... achtung lang

Alles bescheiden... achtung lang

10. Februar 2008 um 9:47

ich weiss gar nicht wie ich meiner Tochter helfen soll..bzw. einmischen nicht einmischen...

Meine grosse Tochter seit 11 Jahren verheiratet, 4 Kinder zwischen 7 und 3 Jahren alt.

Gestern Morgen, ihr Mann schlief noch, wollte sie ihm Kleingeld für den Kaffeeautomaten in seinen Geldbeutel machen. Der Geldbeutel fällt runter und 1 Brief fällt heraus.

Klar hat sie diesen gelesen..

Der Brief war an eine Arbeitskollegin von ihm gerichtet, die 10 Jahre jünger ist als er. Er hätte sich in sie verliebt und er weiss, das es nicht sein kann, da er verheiratet ist und 4 Kinder hat etc...

Meine Tochter war wie vor den Kopf geschlagen. Sie hat sein Handy genommen und die Nummer von der Kollegin gesucht. Dann hat sie dort angerufen. Die Dame ist verlobt. Meine Tochter hat mir ihr gesprochen und hat ihr erzählt, das sie vor ein paar Wochen schon einen Brief von meinem Schwiegersohn bekommen hat und das sie ihn nicht will, sondern nur einen Arbeitskollegen, der ihr am Anfang so nett geholfen hat, in ihm sieht. Meine Tochter hat zu ihr gesagt, sie macht ihr keine Vorwürfe, weil sie ja nichts dafür kann.

Meine Tochter hat dann alle Kinder angezogen (ihr Mann hat immer noch geschlafen), ist zu meinem Sohn gefahren, hat den aus dem Bett geschmissen und er hat dann auf die Kinder aufgepasst. Ist nach Hause gefahren hat ihrem Mann die Koffer gepackt und raus geworfen. Er kam gar nicht dazu viel zu sagen. Dann hat sie mich angerufen und ich bin hin. Als ich kam war er schon weg.

Dazu sagen muss man, dass meine Tochter vor Silvester schon einige SMS in seinem Handy gefunden hatte, immer an die Arbeitskollegin gerichtet, ob sie Hilfe braucht etc... Da hatte er, nachdem ich ihn mir vorgenommen hatte, immer gesagt, es wäre eine Neue Arbeitskollegin (im Aussendienst) die sein Gebiet übernommen hat und er ihr nur hilft. Ich hatte mich so mit ihm gestritten, das wir kein Wort mehr in jüngster Vergangenheit miteinander geredet haben. Er war beleidigt, wie ich ihm unterstellen würde, er hätte interesse an einer anderen Frau, wo sie doch nur eine neue Arbeitskollegin (22 Jahre, Grösse 36, keine Kinder noch tolle Figur) ist, die Hilfe braucht.

Also ich meine Tochter beruhigt, dann kommt eine SMS von ihm, er möchte seine Kinder und sie nicht verlieren. Dann kam der Nachbar, mein Schwiegersohn hätte bei ihm angerufen und geweint. Er wäre völlig verzweifelt gewesen. Dauerte nicht lange und ein Kollege von ihm kam vorbei. Wieder Gespräche und ich sagte zu meiner Tochter, sie müsse sich überlegen was sie will... Sie sagt das sie Angst hätte, wann wäre es das nächste Mal??

So langsam stellte sich heraus, das mein Schwiegersohn in den letzten Wochen immer später nach hause gekommen war, statt um 17 Uhr erst immer gegen halb 8. Er hätte noch den anderen geholfen. Das er was mit ihr hatte glaube ich nicht, weil die sich nie privat getroffen haben. Es ist eher so, das er irgendwie nicht nach hause wollte.

In letzter Zeit, war auch der Wurm in der Beziehung. Als mein jüngstes Enkelkind im November 3 jahre wurde, ging meine Tochter wieder halbtags arbeiten und der Haushalt wurde verständlicherweise vernachlässigt. Sie war kaputt, müde. Aber sie sagt, das Erziehungsgeld ist weggefallen und wenn sie ihr Auto behalten möchte, muss sie wieder arbeiten gehen. Es gab öfter Streitereien, sie war genervt, er war genervt. Dann kamen auch viele Freunde und am WE war das Haus immer voll. Die beiden hatten sich nicht viel zu sagen und ausserdem kommt er bei Diskussionen gegen meine Tochter nicht an.

Er ist jetzt bei seinen Eltern, die sich bisher noch nicht mit eingebracht haben. Gestern abend hat er angefangen mir SMS zu schreiben. Die ihn ja so zu unrecht beschuldigt hatte. Auch heute morgen sind mindestens schon 20 SMS von ihm zu mir gekommen. Ich solle ihm helfen.

Ich hatte gestern noch zu meiner Tochter gesagt. "die Probleme sind nicht gelöst, wenn er jetzt zurück kommt, sie sind immer noch da. Zuerst muss jeder von euch sich überlegen wie und ob es weiter gehen soll. Ob überhaupt noch Gefühle das sind und ob diese für die Zukunft reichen werden".

Sie ist entäuscht, sauer, wütend, verletzt und sagt, "ich will ihn nicht mehr"..

Und er schreibt hier mir SMS von wegen, es tut ihm alles leid, er liebt seine Frau und seine Kinder, will sie nicht verlieren und würde alles tun....

Auf der einen Seite sind die Kinder, sie sind noch so klein....

Auf der anderen Seite, wie konnte er das tun (obwohl ich denke es war nur eine Schwärmerei)...

Ich möchte mir auch nicht zu arg einmischen, weil ich denke sie muss ihre Entscheidung allein treffen, aber ich und die Familie werden immer für sie da sein...

Es belastet mich, meine Tochter so traurig zu sehen... (nur zur Info, er ist ein Deutscher) ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, habe vor lauter nachdenken Kopfweh....und weiss nicht genau, was ich und ob ich was tun soll...

Mehr lesen

10. Februar 2008 um 15:28

Hallo Saraa,
die Kinder sind und bleiben unsere Kinder und damit ist natürlich auch eine gewisse Sorge verbunden. Aber nun gilt es ja hier keine Feuerchen zu schüren, sondern von außen einen Blick darauf zu werfen. 4 Kinder sind für beide Elternteile eine große Aufgabe. Die Mutter versorgt sie in erster Linie und der Mann bringt das Geld ins Haus, damit das "Ding" am Laufen ist. Eine Frau ist natürlich mit der Mutterschaft sehr gefordert und der Mann dann etwas in der zweiten Reihe. Eltern sind oft nur noch Eltern, Erzieher, Versorger und leider kein Liebespaar mehr. Der Mann wurde vielleicht außer Haus gesehen und bewundert. Ich möchte
deinem Schwiegersohn nichts unterstellen, was
man nicht weiß. Die Frau ist 22 attraktiv mit
entsprechender Kleidergröße, aber das sagt ja
wirklich nichts aus. Tatsache ist, die beiden
müssen dringend und offen reden, da muß alles!!!!!!!!!!!!! auf den Tisch. Jeder muß sagen was er sich wünscht, was er braucht, was ihm fehlt. Bitte keine Vorwürfe!!!!!!!!! Möglich wäre es auch dieses Gespräch mit einer
neutralen Person zu führen, die nicht zur Familie gehört und keine Interessen an einem der beiden hat. Du solltest dich wirklich raus-
halten, auch wenn es dir schwer fällt keine Partei ergreifen. Vier Kinder in diesem Alter
sollten es wert sein ,dass man nach der unter
Umständen vergrabenen Liebe nochmal sucht. Oft ist sie nur unter vielen Problemen und Missverständnissen vergraben. Ich würde versuchen, die beiden anzuhören, möglichst keine Kommentare oder Beurteilungen abgeben, sondern sie auffordern und ermuntern das Gespräch zu suchen. Du kannst ja wenn du möchtest mal die Kinder nehmen. Ansonsten achte
auch gut auf dich. Und mach den beiden klar, dass alle Krisen auch Chancen bieten, wenn man es sehen möchte. Der derzeitige Zustand zeigt eigentlich nur, dass Dinge nicht rechtzeitig erkannt und angesprochen wurden. 20 SMS sind
mind.15 zuviel. Sag das deutlich,du bist die
Mutter deiner Tochter und damit auch in einer
schwierigen Situation.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:07
In Antwort auf melike13

Hallo Saraa,
die Kinder sind und bleiben unsere Kinder und damit ist natürlich auch eine gewisse Sorge verbunden. Aber nun gilt es ja hier keine Feuerchen zu schüren, sondern von außen einen Blick darauf zu werfen. 4 Kinder sind für beide Elternteile eine große Aufgabe. Die Mutter versorgt sie in erster Linie und der Mann bringt das Geld ins Haus, damit das "Ding" am Laufen ist. Eine Frau ist natürlich mit der Mutterschaft sehr gefordert und der Mann dann etwas in der zweiten Reihe. Eltern sind oft nur noch Eltern, Erzieher, Versorger und leider kein Liebespaar mehr. Der Mann wurde vielleicht außer Haus gesehen und bewundert. Ich möchte
deinem Schwiegersohn nichts unterstellen, was
man nicht weiß. Die Frau ist 22 attraktiv mit
entsprechender Kleidergröße, aber das sagt ja
wirklich nichts aus. Tatsache ist, die beiden
müssen dringend und offen reden, da muß alles!!!!!!!!!!!!! auf den Tisch. Jeder muß sagen was er sich wünscht, was er braucht, was ihm fehlt. Bitte keine Vorwürfe!!!!!!!!! Möglich wäre es auch dieses Gespräch mit einer
neutralen Person zu führen, die nicht zur Familie gehört und keine Interessen an einem der beiden hat. Du solltest dich wirklich raus-
halten, auch wenn es dir schwer fällt keine Partei ergreifen. Vier Kinder in diesem Alter
sollten es wert sein ,dass man nach der unter
Umständen vergrabenen Liebe nochmal sucht. Oft ist sie nur unter vielen Problemen und Missverständnissen vergraben. Ich würde versuchen, die beiden anzuhören, möglichst keine Kommentare oder Beurteilungen abgeben, sondern sie auffordern und ermuntern das Gespräch zu suchen. Du kannst ja wenn du möchtest mal die Kinder nehmen. Ansonsten achte
auch gut auf dich. Und mach den beiden klar, dass alle Krisen auch Chancen bieten, wenn man es sehen möchte. Der derzeitige Zustand zeigt eigentlich nur, dass Dinge nicht rechtzeitig erkannt und angesprochen wurden. 20 SMS sind
mind.15 zuviel. Sag das deutlich,du bist die
Mutter deiner Tochter und damit auch in einer
schwierigen Situation.
Gruß Melike

Meine Tochter
sagte vorhin, dass sie sich vorkommt wie zweite Wahl...

Er hat einen Brief verschickt, mit der Annahme auf Antwort. Sie hat ihn nicht wollen, also wendet man sich wieder der Familie zu..

Zweite Wahl.... was wäre passiert, wenn die Andere ihn hätte wollen??

wie wichtig wäre ihm dann, Frau und Familie gewesen??

Ich habe nicht viel dazu gesagt, was denn auch.... was soll man darauf antworten...

Meine Tochter hat darum gebeten, das sich alle aus der Familie noch zurück halten...

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was hier los ist.... Fast alle sind im Wohnzimmer.... die Jungs, mein Mann, die Onkels, die Neffen, Cousins .....

Von seiner Familie hat noch keiner angerufen.... ausser ihm der fleissig SMS schreibt und alle um Verzeihung bittet...

Aber es reicht nicht um Verzeihung zu bitten.... er hat von Gefühlen in dem Brief geschrieben....... Sex, Gier etc....hätten die Männer hier alle eher verstanden.... aber Gefühle... das ist auch das was meiner Tochter so zu schaffen macht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 16:48
In Antwort auf naomh_12744558

Meine Tochter
sagte vorhin, dass sie sich vorkommt wie zweite Wahl...

Er hat einen Brief verschickt, mit der Annahme auf Antwort. Sie hat ihn nicht wollen, also wendet man sich wieder der Familie zu..

Zweite Wahl.... was wäre passiert, wenn die Andere ihn hätte wollen??

wie wichtig wäre ihm dann, Frau und Familie gewesen??

Ich habe nicht viel dazu gesagt, was denn auch.... was soll man darauf antworten...

Meine Tochter hat darum gebeten, das sich alle aus der Familie noch zurück halten...

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was hier los ist.... Fast alle sind im Wohnzimmer.... die Jungs, mein Mann, die Onkels, die Neffen, Cousins .....

Von seiner Familie hat noch keiner angerufen.... ausser ihm der fleissig SMS schreibt und alle um Verzeihung bittet...

Aber es reicht nicht um Verzeihung zu bitten.... er hat von Gefühlen in dem Brief geschrieben....... Sex, Gier etc....hätten die Männer hier alle eher verstanden.... aber Gefühle... das ist auch das was meiner Tochter so zu schaffen macht..

Tatsache ist, sie hat ihn
nicht!!!! wollen. Tatsache ist in der Ehe läuft was schief, entweder sie klären es oder laufen davon. Familie kann da nicht helfen. Ihr könnt
jetzt ein "Drama" draus machen, aber es wird keinem helfen. Dass Männer, oder einen Teil davon ihr Gehirn einen Stock tiefer haben, das wissen wir ja alle. Männer und Frauen sind eben
verschieden. Es nützt nichts irgend jemand jetzt zum Bleiben oder zum Gehen zu überreden. Die beiden müssen schauen, was dazu geführt hat.Es nützt nichts eheliche Pflichten zu erfüllen.Da ist das "Liebespaar" gefragt, das sie ja wohl mal waren, wo ist es geblieben?
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 17:25
In Antwort auf naomh_12744558

Meine Tochter
sagte vorhin, dass sie sich vorkommt wie zweite Wahl...

Er hat einen Brief verschickt, mit der Annahme auf Antwort. Sie hat ihn nicht wollen, also wendet man sich wieder der Familie zu..

Zweite Wahl.... was wäre passiert, wenn die Andere ihn hätte wollen??

wie wichtig wäre ihm dann, Frau und Familie gewesen??

Ich habe nicht viel dazu gesagt, was denn auch.... was soll man darauf antworten...

Meine Tochter hat darum gebeten, das sich alle aus der Familie noch zurück halten...

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was hier los ist.... Fast alle sind im Wohnzimmer.... die Jungs, mein Mann, die Onkels, die Neffen, Cousins .....

Von seiner Familie hat noch keiner angerufen.... ausser ihm der fleissig SMS schreibt und alle um Verzeihung bittet...

Aber es reicht nicht um Verzeihung zu bitten.... er hat von Gefühlen in dem Brief geschrieben....... Sex, Gier etc....hätten die Männer hier alle eher verstanden.... aber Gefühle... das ist auch das was meiner Tochter so zu schaffen macht..

Kann verstehen
dass sie sich wie der Lückenbüßer fühlen muss, aber ich denke auch wenn sie ihn noch liebt und er wieder zurückwill, sollte man sich noch eine Chance geben. In diesem Fall ist ja noch nichts mit der anderen gelaufen. Bei mir hatte mein Nm schon mind. 1 1/2 Jahr eine Beziehung mit meiner"besten Freundin" nebenher und trotzdem wollte ich versuchen ob wir noch eine Chance haben nur er war schon zu festgelegt und war, als evtl. noch Zeit gewesen war zu feige mit mir über seine Probleme(die er ja offensichtlich hatte) zu reden. Bei uns ist leider die Karre komplett verfahren. Ich würde viel drum geben wenn wir es hätten nochmal versuchen können. Wenn ich bedenke wie schlecht es mir und den Kids geht seit er ausgezogen ist dann kann ich dir nur sagen, wenn sie noch was füreinander empfinden ist es auf alle Fälle ein Versuch wert!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 17:30
In Antwort auf melike13

Tatsache ist, sie hat ihn
nicht!!!! wollen. Tatsache ist in der Ehe läuft was schief, entweder sie klären es oder laufen davon. Familie kann da nicht helfen. Ihr könnt
jetzt ein "Drama" draus machen, aber es wird keinem helfen. Dass Männer, oder einen Teil davon ihr Gehirn einen Stock tiefer haben, das wissen wir ja alle. Männer und Frauen sind eben
verschieden. Es nützt nichts irgend jemand jetzt zum Bleiben oder zum Gehen zu überreden. Die beiden müssen schauen, was dazu geführt hat.Es nützt nichts eheliche Pflichten zu erfüllen.Da ist das "Liebespaar" gefragt, das sie ja wohl mal waren, wo ist es geblieben?
Gruß Melike

Was mich so wütend macht
sind seine Eltern.. Wo sind die?? Wieso kümmern sie sich nicht um meine Tochter und Enkelkinder. Verdammt noch mal, es ist ihre Pflicht für ihren Sohn sich zu entschuldigen und zu sehen, was sie für meine Tochter und ihre Enkel tun können....

Das kann ich absolut nicht nachvollziehen... Sie hätten schon lange, entweder hier oder bei meiner Tochter erscheinen müssen...So was nennt sich Familie....

Du hast Recht, dass die beiden miteinander reden sollten.... Aber ich hoffe doch so sehr, das meine Tochter soviel von mir hat, dass sie ihn "kriechen" lassen wird....

Ich will ihr da nicht zu oder ab reden.... es ist jetzt Ihre "innere" Familie, wir sind nur die Äussere.... und glaube mir, ich muss mich ganz schwer zusammen reißen...

Ich hätte mir so gewünscht, das keines von meinen Kindern jemals diesen Schmerz erleben muss...

Jetzt sind lauter Freundinen, Tanten, etc.. mit ihren Kindern bei ihr. Sie ist abgelenkt..

Das Liebespaar, wo ist das geblieben.... bei 4 so kleinen Kindern, Haushalt, Arbeit.... wahrscheinlich wie bei allen, weit weg....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 17:35
In Antwort auf uschi_12854839

Kann verstehen
dass sie sich wie der Lückenbüßer fühlen muss, aber ich denke auch wenn sie ihn noch liebt und er wieder zurückwill, sollte man sich noch eine Chance geben. In diesem Fall ist ja noch nichts mit der anderen gelaufen. Bei mir hatte mein Nm schon mind. 1 1/2 Jahr eine Beziehung mit meiner"besten Freundin" nebenher und trotzdem wollte ich versuchen ob wir noch eine Chance haben nur er war schon zu festgelegt und war, als evtl. noch Zeit gewesen war zu feige mit mir über seine Probleme(die er ja offensichtlich hatte) zu reden. Bei uns ist leider die Karre komplett verfahren. Ich würde viel drum geben wenn wir es hätten nochmal versuchen können. Wenn ich bedenke wie schlecht es mir und den Kids geht seit er ausgezogen ist dann kann ich dir nur sagen, wenn sie noch was füreinander empfinden ist es auf alle Fälle ein Versuch wert!!!

Sie hat gesagt
das sie ihn noch liebt....

aber sie will nicht nur genommen werden, weil die Andere ihn nicht wollte...

Der Freund oder Verlobte der "Arbeitskollegin" hat heute morgen bei meiner Tochter angerufen. Er wollte wissen, was los ist... Warum meine Tochter bei ihr angerufen hat...

Er hat gesagt, er hat den Brief gelesen (der erste nicht der aus dem Geldbeutel)und sie kann sich sicher sein, das seine Freundin nichts von meinem Schwiegersohn will. Er wäre ihr zu alt und zu dick... So wäre froh gewesen, dass er ihr geholfen hätte, sich im Gebiet einzuarbeiten... Aber er wäre bereit, mit meinem schwiegersohn mal tachles zu reden, was er sich einbildet, sich an seine Freundin ranzumachen, der alte Sack...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 18:14
In Antwort auf naomh_12744558

Was mich so wütend macht
sind seine Eltern.. Wo sind die?? Wieso kümmern sie sich nicht um meine Tochter und Enkelkinder. Verdammt noch mal, es ist ihre Pflicht für ihren Sohn sich zu entschuldigen und zu sehen, was sie für meine Tochter und ihre Enkel tun können....

Das kann ich absolut nicht nachvollziehen... Sie hätten schon lange, entweder hier oder bei meiner Tochter erscheinen müssen...So was nennt sich Familie....

Du hast Recht, dass die beiden miteinander reden sollten.... Aber ich hoffe doch so sehr, das meine Tochter soviel von mir hat, dass sie ihn "kriechen" lassen wird....

Ich will ihr da nicht zu oder ab reden.... es ist jetzt Ihre "innere" Familie, wir sind nur die Äussere.... und glaube mir, ich muss mich ganz schwer zusammen reißen...

Ich hätte mir so gewünscht, das keines von meinen Kindern jemals diesen Schmerz erleben muss...

Jetzt sind lauter Freundinen, Tanten, etc.. mit ihren Kindern bei ihr. Sie ist abgelenkt..

Das Liebespaar, wo ist das geblieben.... bei 4 so kleinen Kindern, Haushalt, Arbeit.... wahrscheinlich wie bei allen, weit weg....

Wenn das meine Tochter wäre,
würde ich ihr den Kopf waschen, weil sie einen Aufstand um Nichts macht und sie zu ihrem Mann zurückschicken.

Im Ernst jetzt!!!

Begründung:

1)Es ist nichts passiert; deine Tochter macht aus einer Mücke einen Elefanten. Ganz abgesehen davon, dass man keine Briefe liest, die nicht an einen gerichtet sind.

2) Eine Frau mit 4!!! kleinen Kindern hat meiner Meinung nach zuhause genug zu tun, (ohne aushäusig arbeiten zu müssen.)

3) Mit dem Fahrrad kommt man (oft noch schneller!) in die Stadt, falls das Auto zu teuer wird. Andere machen das ja schließlich auch.

4.) Seine Eltern haben Recht,wenn sie sich nicht einzumischen. Es ist ganz allein eine Sache zwischen den Eheleuten selbst, sich zu fragen, was in ihrer Beziehung schief läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 20:26

Nicht einmischen...
- das geht nicht. Es ist deine Tochter, es ist ein Teil deines Lebens. Da ist Nichteinmischung sicher die falsche Schiene.

Mag sein, daß ich mit dieser Einstellung sehr allein da stehe - aber für mich ist es eben so, daß das NICHT nur eine Sache zwischen den Ehepartnern ist. Natürlich, man sollte nicht gegen den Partner hetzen, aber zuhören, eine eigene Meinung abgeben - das ist für mich absolut erlaubt. Sogar erwünscht. Die eigene Wut rauslassen... das gehört dazu, auch, wenn man nicht DIREKT betroffen ist. Und es hilft vielleicht auch deiner Tochter, zu sehen, daß sie nicht allein ist.

Ich denke, das gerade die Familien starken Einfluß auf eine bzw. auf SO EINE Entscheidung nehmen können. Ich habe es meiner Schwiegerfamilie bis heute nicht verziehen, daß sie schulterzuckend mit den Worten "Er ist alt genug, es ist sein Leben" alles akzeptiert haben. Sie haben gelitten wie verrückt, besonders meine Schwiegermutter - aber getan oder geredet haben sie nicht. Sie haben auch nicht zugehört, sondern alles totgeschwiegen. Ist das richtig??? Nein, ich denke nicht. Mal sehen, wann es platzt...

Ansonsten kann ich auch nur sagen - wenn deine Tochter ihn liebt, dann sollen sie reden. Über einfach alles. Sich Zeit geben. Aber das weißt du selbst am Besten... Klar, vier Kinder sind ein nicht zu unterschätzender Faktor bei einer Entscheidung für oder gegen ihren Mann, aber es darf nicht die ausschlaggebende Kraft sein. Du weißt, ich bin absolut dagegen, die Flinte zu schnell ins Korn zu werfen, aber nur für die Kinder die Ehe zu erhalten ist nicht das Richtige. Und würde auch nicht funktionieren. Daran würden wohl beide zugrunde gehen...

Und - wenn wir ehrlich sind: Bis JETZT ist nichts passiert. Die "Andere" will ihn nicht. Schwärmerei vergeht. Ich kann gut verstehen, daß deine Tochter das Vertrauen verloren hat... es wiederzufinden, dabei kannst du ihr nicht helfen. Vielleicht ist Abstand und Zeit erstmal das beste Heilmittel. Damit die Wut und die Verletztheit erstmal ein wenig abklingen können.

Ich denke, einfach für sie da sein, ihr zuhören und ihr raten - wenn sie möchte - ist momentan das Einfachste und Beste. Ihr die Ruhe geben, eine Entscheidung treffen zu können - egal, wie sie ausfällt. Ich wünsche dir viel Kraft dafür... und schalt das Handy aus. 20 SMS schon morgens... da hat jemand ein EXTREM schlechtes Gewissen! Aber das muß er ja nicht an dir auslassen. Er scheint viel von dir zu halten... , er scheint ja davon auszugehen, daß du soviel Einfluß auf deine Tochter hast, das er denkt, du könntest es wieder grade biegen....

Ich bin mir sicher, du tust das Richtige! Und viel Kraft für deine Tochter!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 20:41

Eine
Gehinrwäsche würde dem Theater nicht annähernd gerecht

Ich denke, ich hätte eine solche Gardinenpredigt bekommen,daß mir heute noch die Ohren klingeln würden... Und mein Papa würde bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag nicht mit mir sprechen. Aber das hätte ich auch verdient.

Sie hätten mich zwar NIE verstoßen oder so, aber ihre Meinung hätten sie IMMER gesagt. Und zwar sehr deutlich. Ich meine, es sind meine ELTERN - ihre Meinung ist mir wichtig. Ich erwarte sogar, daß sie ehrlich zu mir sind.... wenn nicht sie, wer dann???

Aber schön zu hören, daß ich mit der Meinun nicht allein da stehe!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 8:29
In Antwort auf pene_11867202

Nicht einmischen...
- das geht nicht. Es ist deine Tochter, es ist ein Teil deines Lebens. Da ist Nichteinmischung sicher die falsche Schiene.

Mag sein, daß ich mit dieser Einstellung sehr allein da stehe - aber für mich ist es eben so, daß das NICHT nur eine Sache zwischen den Ehepartnern ist. Natürlich, man sollte nicht gegen den Partner hetzen, aber zuhören, eine eigene Meinung abgeben - das ist für mich absolut erlaubt. Sogar erwünscht. Die eigene Wut rauslassen... das gehört dazu, auch, wenn man nicht DIREKT betroffen ist. Und es hilft vielleicht auch deiner Tochter, zu sehen, daß sie nicht allein ist.

Ich denke, das gerade die Familien starken Einfluß auf eine bzw. auf SO EINE Entscheidung nehmen können. Ich habe es meiner Schwiegerfamilie bis heute nicht verziehen, daß sie schulterzuckend mit den Worten "Er ist alt genug, es ist sein Leben" alles akzeptiert haben. Sie haben gelitten wie verrückt, besonders meine Schwiegermutter - aber getan oder geredet haben sie nicht. Sie haben auch nicht zugehört, sondern alles totgeschwiegen. Ist das richtig??? Nein, ich denke nicht. Mal sehen, wann es platzt...

Ansonsten kann ich auch nur sagen - wenn deine Tochter ihn liebt, dann sollen sie reden. Über einfach alles. Sich Zeit geben. Aber das weißt du selbst am Besten... Klar, vier Kinder sind ein nicht zu unterschätzender Faktor bei einer Entscheidung für oder gegen ihren Mann, aber es darf nicht die ausschlaggebende Kraft sein. Du weißt, ich bin absolut dagegen, die Flinte zu schnell ins Korn zu werfen, aber nur für die Kinder die Ehe zu erhalten ist nicht das Richtige. Und würde auch nicht funktionieren. Daran würden wohl beide zugrunde gehen...

Und - wenn wir ehrlich sind: Bis JETZT ist nichts passiert. Die "Andere" will ihn nicht. Schwärmerei vergeht. Ich kann gut verstehen, daß deine Tochter das Vertrauen verloren hat... es wiederzufinden, dabei kannst du ihr nicht helfen. Vielleicht ist Abstand und Zeit erstmal das beste Heilmittel. Damit die Wut und die Verletztheit erstmal ein wenig abklingen können.

Ich denke, einfach für sie da sein, ihr zuhören und ihr raten - wenn sie möchte - ist momentan das Einfachste und Beste. Ihr die Ruhe geben, eine Entscheidung treffen zu können - egal, wie sie ausfällt. Ich wünsche dir viel Kraft dafür... und schalt das Handy aus. 20 SMS schon morgens... da hat jemand ein EXTREM schlechtes Gewissen! Aber das muß er ja nicht an dir auslassen. Er scheint viel von dir zu halten... , er scheint ja davon auszugehen, daß du soviel Einfluß auf deine Tochter hast, das er denkt, du könntest es wieder grade biegen....

Ich bin mir sicher, du tust das Richtige! Und viel Kraft für deine Tochter!

Liebe Grüße

Anke

Also...
erstmal, alles was ich hier geschrieben habe, habe ich natürlich nicht gesagt. Ich habe mich nur bei euch, sozusagen ausgeheult.

ich habe nur zur ihr gesagt...

Du musst dir überlegen, ob du ihn noch willst.
Du musst dir überlegen, das die Probleme zwischen Euch noch nicht gelöst sind, auch wenn du ihn jetz wieder rein lässt.
Du musst dir Gedanken machen, was du in deiner Ehe anders machen willst und wie es in Zukunft laufen soll...
Du musst dir überlegen, ob deine Liebe stark genug ist um wieder Vertrauen aufzubauen.
Wenn du ihn nicht mehr haben willst, wir sind immer für dich da. Egal ob finanziell oder anders...
Du musst dann mit dieser Entscheidung leben..

Ihm habe ich geschrieben, da er mich ja mit SMS so bombadiert hat...

Du hast dir eine Reaktion von deiner Arbeitskollegin erhofft, sonst hättest du den 1 Brief nicht abgeschickt.
Du hast einen zweiten Brief geschrieben, wozu??
Du musst darüber nachdenken, was du für die Beziehung tun willst, nur zu sagen, dass du ALLES machen willst um deine Familie wieder zu bekommen, ist in meinen Augen falsch...
Es müssen Kompromisse gefunden werden... Aber du solltest dir überlegen, dass sich meine Tochter wie zweite Wahl fühlt, weil die andere dich nicht wollte und da solltest du wirklich ehrlich zu dir sein und darüber nachdenken, ob du meine Tochter wirklich von Herzen liebst. Und ihr rede und Antwort stehen.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 8:54
In Antwort auf naomh_12744558

Also...
erstmal, alles was ich hier geschrieben habe, habe ich natürlich nicht gesagt. Ich habe mich nur bei euch, sozusagen ausgeheult.

ich habe nur zur ihr gesagt...

Du musst dir überlegen, ob du ihn noch willst.
Du musst dir überlegen, das die Probleme zwischen Euch noch nicht gelöst sind, auch wenn du ihn jetz wieder rein lässt.
Du musst dir Gedanken machen, was du in deiner Ehe anders machen willst und wie es in Zukunft laufen soll...
Du musst dir überlegen, ob deine Liebe stark genug ist um wieder Vertrauen aufzubauen.
Wenn du ihn nicht mehr haben willst, wir sind immer für dich da. Egal ob finanziell oder anders...
Du musst dann mit dieser Entscheidung leben..

Ihm habe ich geschrieben, da er mich ja mit SMS so bombadiert hat...

Du hast dir eine Reaktion von deiner Arbeitskollegin erhofft, sonst hättest du den 1 Brief nicht abgeschickt.
Du hast einen zweiten Brief geschrieben, wozu??
Du musst darüber nachdenken, was du für die Beziehung tun willst, nur zu sagen, dass du ALLES machen willst um deine Familie wieder zu bekommen, ist in meinen Augen falsch...
Es müssen Kompromisse gefunden werden... Aber du solltest dir überlegen, dass sich meine Tochter wie zweite Wahl fühlt, weil die andere dich nicht wollte und da solltest du wirklich ehrlich zu dir sein und darüber nachdenken, ob du meine Tochter wirklich von Herzen liebst. Und ihr rede und Antwort stehen.




Ich
denke, daß war das Beste, was du zu beiden sagen konntest. Jetzt müssen beide überlegen und sich klar werden, was und warum sie es wollen... und dann geht die Arbeit an der Beziehung los, wenn sie sich dafür entscheiden. Auch das wird nicht einfach werden...

Ich drücke euch allen die Daumen, egal, wie die Entscheidung ausfallen wird. Halt uns auf dem Laufenden!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 9:00

Die beiden haben gestern nacht geredet...
sie sagt, er hatte keine richtigen Antworten...

sie hat zu ihm gesagt, wie sehr sie gestroffen war und sie vor Wochen schon zu ihm gesagt hat, sie hat das Gefühl er wäre unglücklich und er soll sich überlegen was er will..

Er hat nur gesagt, wie soll er ihr beweisen, wenn sie ihn nicht reinlässt, das er sich geändert hat und sie hat ihm gesagt, so schnell ändert sich kein Mensch... Er soll nachdenken, was er für wen empfindet. Das sie verständnis dafür hat, das er mal eine Andere toll findet, aber für sich dann sagen muss, ich habe Frau und Kinder, ich liebe meine Familie und gut ist...

Im Moment ist es so, sie lässt ihn nicht mehr rein, bevor sie keine richtigen antworten bekommt...

Warum er den Brief geschrieben hat... Was er für die andere empfindet...
Wie es weiter gehen soll, wenn er dort weiter arbeitet und die andere jeden Tag sieht....
Wie sie wieder ihm vertrauen kann....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 11:47
In Antwort auf melody_12523571

Wenn das meine Tochter wäre,
würde ich ihr den Kopf waschen, weil sie einen Aufstand um Nichts macht und sie zu ihrem Mann zurückschicken.

Im Ernst jetzt!!!

Begründung:

1)Es ist nichts passiert; deine Tochter macht aus einer Mücke einen Elefanten. Ganz abgesehen davon, dass man keine Briefe liest, die nicht an einen gerichtet sind.

2) Eine Frau mit 4!!! kleinen Kindern hat meiner Meinung nach zuhause genug zu tun, (ohne aushäusig arbeiten zu müssen.)

3) Mit dem Fahrrad kommt man (oft noch schneller!) in die Stadt, falls das Auto zu teuer wird. Andere machen das ja schließlich auch.

4.) Seine Eltern haben Recht,wenn sie sich nicht einzumischen. Es ist ganz allein eine Sache zwischen den Eheleuten selbst, sich zu fragen, was in ihrer Beziehung schief läuft.

Da
bin ich aber froh, dass es meine Tochter ist...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 11:55

Ach Marie
du weisst doch was ich mit kriechen meine....

Sie ist unglücklich...

Stell dir mal vor, du hättest so einen Brief gefunden....

wie hättest du dich dann gefühlt....

Er wird sich trotzdem erklären müssen.... weil ich denke, die Familie hat ein Recht darauf zu erfahren, warum er unsere Tochter unglücklich gemacht hat...

Warum er hat seine Familie zerstören wollen....

Er kommt heute abend und er wird Rede und Antwort stehen müssen.

Ich bin dagegen, einfach zur Tagesordnung überzugehen..

Der "deutsche Durchschnittsmann" kann immer ganz gut von dem Geld der Familie profitiert....

Das ist das erste was vorbei ist.... Geld damit er seine Familie angemessen unterhalten kann gibt es nicht mehr von uns... Bisher hat der gnädige Herr sehr gut von uns gelebt... auf zu grossem Fuss....

Wenn er meine Tochter und meine Enkelkinder wieder haben will, dann wird er schauen müssen, wie er das finanziell auf die Reihe bekommt.... Jetzt kann er seinen Hinter drehen, er wird keine Zeit mehr haben, sich nach anderen Frauen umzusehen...Soll er sich einen zweiten Job suchen...

Unsere Tochter bekommt weiterhin, aber er .... Nà.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 18:08

Er hat vorhin mich angerufen
und sich entschuldigt und gefragt, ob ich am Samstag die Kinder nehmen würde, er möchte mit meiner Tochter ins Kino und dann etwas essen gehen...

ich habe ja gesagt, falls meine Tochter das auch möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:57

Ein Gedanke dazu ...
es geht um IHRE Liebe und IHRE Partnerschaft.

Wenn ihr euch zu sehr einmischt und als Familie Druck macht, könnte deine Tochter seine "Reue", danach auch falsch interpretieren und werten: nicht als Liebesbekenntnis seinerseits sondern nur als Zusammbruch vor dem Druck der Familie. Das wäre wieder "zweite Wahl".

Praktische Unterstützung ist jetzt am besten:
- auf die Kinder aufpassen wenn sie reden wollen
- Entspannung-Cd besorgen für deine Tochter
- ihr mal 50-Euro in die Tasche stecken und zur Kosmetik/Massage schicken, damit sie sich wieder besser fühlt

..... na du weißt schon, was ich meine

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:28
In Antwort auf sommertraum15

Ein Gedanke dazu ...
es geht um IHRE Liebe und IHRE Partnerschaft.

Wenn ihr euch zu sehr einmischt und als Familie Druck macht, könnte deine Tochter seine "Reue", danach auch falsch interpretieren und werten: nicht als Liebesbekenntnis seinerseits sondern nur als Zusammbruch vor dem Druck der Familie. Das wäre wieder "zweite Wahl".

Praktische Unterstützung ist jetzt am besten:
- auf die Kinder aufpassen wenn sie reden wollen
- Entspannung-Cd besorgen für deine Tochter
- ihr mal 50-Euro in die Tasche stecken und zur Kosmetik/Massage schicken, damit sie sich wieder besser fühlt

..... na du weißt schon, was ich meine

lg

Sie sagt
sie will ihn irgendwie im Moment gar nicht...

vorallem, weil er keine richtigen Antworten gibt...

Sie ist im Moment sehr stark.... und sie will Antworten die sie versteht.... vorher wird sie nicht über die Zukunft sprechen, weil sie sagt...

warum soll sie jetzt schon an etwas arbeiten, was eventuell umsonst sein könnte...

Morgen kommt diese Arbeitskollegin mit ihrem Freund oder Verlobten, weiss ich jetzt gar nicht so genau, zu Besuch...

Sie bringt den ersten Brief mit.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 8:57

Hallo Saraa,
Gibt es was Neues von deiner Tochter?

Und wie geht es dir?

Viele Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 9:36
In Antwort auf pene_11867202

Hallo Saraa,
Gibt es was Neues von deiner Tochter?

Und wie geht es dir?

Viele Grüße

Anke

Guten Morgen
ich hoffe es geht dir wieder besser...

Es gab lange Gespräche.... und noch mehr Gespräche...

Auch hat er sich freiwillig dem "Tribunal" der Familie gestellt.

Ich war/durfte leider nicht mit dabei sein...

Es war eine Sache zwischen den Männern, damit er "leichter" erklären konnte... Weiss der Geier, warum sich Männer schwer tun, etwas zu erklären, wenn Frauen dabei sind...

Stundenlang haben sie darüber gesprochen, wieso, weshalb, warum....

Für mich als Frau, immer noch nicht nach vollziehbar, aber die Familie hat ihm geglaubt und ihm erklärt, wenn meine Tochter ihn verzeiht, er nochmal eine Chance bekommt.

Ganz klar war, es gibt keinerlei finanzielle Unterstützung mehr. Er muss jetzt seine Familie selbst ernähren...

Er wird jeden Tag nach seiner normalen Arbeit noch 3 Stunden bei meinem Mann im Geschäft arbeiten um sich dazu Geld zu verdienen. Taschengeld wird ihm zugewiessen werden bis das Vertrauen wieder hergestellt ist. Sein kompletter Lohn bekommt meine Tochter. Er wird sich der Kontrolle der Familie stellen müssen....

Dann konnte er darüber nachdenken, ob er um meine Tochter kämpfen möchte.... oder ob er lieber geht...

Er hat sich für das Kämpfen entschieden und es liegt nun an meiner Tochter, ob sie ihn wieder haben möchte...

Nun muss er zeigen, ob er es Wert ist, das ihm verziehen wird.

Im Moment, darf er nach getaner Arbeit mit seinen Kindern zu Abend essen, sich mit meiner Tochter unterhalten und muss dann gehen...

Wenn er sie und die Kinder über alles liebt, wenn sie keine zweite Wahl sind, wird er sich der Herausforderung stellen und nicht sofort aufgeben....

Keine Frau, sollte sofort nachgeben und einfach so den Mantel des Schleiers über eine Sache legen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen